#musicwaybackchallenge Day 1 (1975): Frank Zappa and the Mothers of Invention

in deutsch •  last year  (edited)

Vielen, vielen Dank!

Ich wurde zwei mal für die #musicwaybackchallenge nominiert. Und zwar am 19.6. von @grimmling und am 21.6. von @muelli

Ich habe erst am Samstag von dieser Nominierung gelesen, da ich die letzten Tage immer nur kurz mit dem mobilphone bei steemit reinschauen konnte. Möget ihr mir bitte verzeihen, dass ich mich erst heute melde.

Ich nehme natürlich die Herausforderung an und bin schon schwer am Überlegen mit welchem Song ich die #musicwaybackchallenge eröffne, da die Songs aus der High-School/College Zeit sein sollen. Das wären also bei mir die Jahre 1975 - 1981. Dann fange ich am Besten mal mit 1975 an.

Verdammt, was habe ich da noch vor der Punkzeit gehört

Vor dem Punk waren die Lieder alle so verdammt in die Länge gezogen, mit nicht enden wollenden Gitarren- oder Synthesizersolos und es war auch nicht ungewöhnlich, wenn sich ein Musikstück über eine ganze Seite der Schallplatte hinzog. Nein, ich will euch nicht mit ELP, Genesis oder Yes langweilen, aber das war sowieso vor 1975. Alice Cooper, The Who, Black Sabbath alles schon vorher. Was war also 1975 mit mir so los? David Bowie, nein der war es auch nicht, hörte ich auch schon vorher. Station To Station war dann der letzte Streich, den ich 1975 von ihm kaufte. Es muss schon genau zur Zeit passen und ich will nicht nur so ein Liedchen in die Menge werfen, es sollte schon etwas für mich an Bedeutung gehabt haben.

Vielleicht bringt ein Blick auf die Top 100 Hitparade vom Jahr 1975 etwas mehr Licht in die Sache. Also da wären mal unter vielen noch schlechteren Künstlern:

Gloria Gaynor war doch eigentlich gar nicht schlecht, aber mit Leidenschaft habe ich die nicht gehört.
The Sweet heute auf den Ü-Parties vielleicht ganz nett, aber damals klares NEIN.
ABBA zwar ohne Ende vertreten, aber für mich war das nichts.
Shame Shame Shame von Shirley & Company, da gab es doch so einen komischen Popo-Tanz.
Lady Bump von Penny McLean, genau... "Bump" hieß der Tanz.
Kraftwerk mit Autobahn, das war damals noch Krautrock und kam wohl mit Verspätung in die Top 100.
That's The Way von KC and The Sunshine Band, das singe ich heute manchmal leise vor mir her, that's the way... hmmhmm... i like it, wenn Scheiße abläuft.
Donna Summer, die wäre was, wenn, dann aber erst später. 1975 habe ich die nicht gehört.

Mir bleibt also nichts anderes übrig, als meine Schallplatten mal in die Hand zu nehmen und das sind leider nicht wenige. Natürlich vom letzten Umzug noch unsortiert. Und siehe da, beim durchblättern kommt die Erinnerung zurück. Ich halte sie bereits in der Hand, die mit dem roten Sofa, die Schallplatte mit der alles 1975 anfing. Frank Zappa ist es gewesen, welcher mich 1975 mit seiner Musik für einige Zeit begeisterte.

IMG_20180624_091724.jpg
Ein kleiner Teil meiner Zappa Sammlung

Das Lied das ich vorstelle, eigentlich müsste ich die ganze LP vorstellen, kennen vielleicht nur wenige, denn Frank Zappa war vor seinem Hit Bobby Brown (1978), nicht gerade der Mainstream Künstler, eher das Gegenteil. In den USA war er der Bürgerschreck und bei uns hing sein Toiletten Poster auch nicht in gesitteten Teenager Zimmern. Seine Musik zwischen Jazz, Rock und Klassik war schließlich auch etwas gewöhnungsbedürftig.

Ich eröffne die #musicwaybackchallenge jetzt einfach mal mit "Inca Roads" aus dem 1975er Album "One Size Fits All" von "Frank Zappa and the Mothers of Invention".


In meiner früheren Heimat besuchte ich öfter mit meiner Clique eine Band, die ebenfalls in unserem Dorf in einer Wohngemeinschaft lebte. Es war eine Krautrockband mit dem Namen Out Of Focus. Ich glaube sie hatten bereits drei Schallplatten veröffentlicht und lebten mehr oder weniger von ihren live Auftritten und Tourneen. Es war recht anstrengende Musik, die meist ohne Höhepunkte auskam und wohl eher in die Schublade "Bewußtseinserweiterung" passte. Unter den heutigen Krautrock Spezialisten sind sie auf jeden Fall eine anerkannte Band. Mein damaliger Heimatort schien solche Bands anzuziehen, denn auch Amon Düül hatten damals ihr Lager dort aufgeschlagen.

Es war ein schöner Sommertag, als wir alle im Hof beieinander beim Biertrinken saßen. Moran der bei Out Of Focus die Querflöte spielte, kam gerade mit der S-Bahn aus München, hatte eine Tüte vom Montanus in der Hand und meinte nur, "I leg ezad an Zappa auf". Aus seinem Zimmer im ersten Stock donnerte dann Inca Roads in höchster Lautstärke auf den Hofplatz. Was soll ich sagen, ich war hin und weg und das lag nicht nur am Bier.

Ich kaufte mir daraufhin sofort dieses Album, auch ältere und dann die neuen Schallplatten von Zappa. Zappa brachte damals wirklich alle paar Monate was neues auf den Markt. Ich habe Frank Zappa zwei mal live in einer kleineren Halle in München erleben können. Er war ein toller Künstler mit einer enormen Ausstrahlung auf der Bühne.


Jetzt darf ich noch jemanden nominieren! Dann nehme ich als erstes den @don-thomas in den Club der #musicwaybackchallenge auf.


Lieber @don-thomas dies ist deine Nominierung für den #musicwaybackchallenge . Viel Spaß und mach das Beste daraus.

The rules:

  1. Choose one song from your high-school/college years.
  2. Write a few words about who made you listen to this song for the first time, what this song means to you (Was it a breakup song? You blasted it at 100% on your audio system when you were partying with your friends?) whatever you want.
  3. Write your text while listening to the song. As soon as the song ends, wrap up what you where writing and submit it.
  4. Do this for 7 days in a row if you get nominated
  5. Mention one person who should do this on each day.
  6. Tag it with #musicwaybackchallenge and include these rules at the bottom of your post

Weitere #musicwaybackchallenge Beiträge

#musicwaybackchallenge Day 2 (1976): Lou Reed vs. Patti Smith


Immer wieder sonntags kommt die Erinnerung... Dubdidubdidubdub dub

Hier sind die # sundayclassics

Punk Classics on Sunday #1 with "999 - Homicide"
Punk Classics on Sunday #2 with " Buzzcocks - What do I get"
Punk Classics on Sunday #3 with "The Undertones - Here Comes The Summer"
Punk Classics on Sunday #4 with "The Damned - Smash It UP & Love Song"
Punk Classics on Sunday #5 with "Stiff Little Fingers - Alternative Ulster (Live 1980)"
Punk Classics on Sunday #6 with "The Stranglers - No More Heroes"
Punk Classics on Sunday #7 with "The Vibrators - Baby Baby (Live at CBGB)"
Punk Classics on Sunday #8 with "Sham 69 - Hurry Up Harry"
Punk Classics on Sunday #9 with " Dead Kennedys - California Über Alles & Holiday In Cambodia
Punk Classics on Sunday #10 with "The Lurkers- I Don't Need To Tell Her"
Punk Classics on Sunday #11 with "The Pork Dukes"
Punk Classics on Sunday #12 with "The Ruts"

Punk Classics on FirstMayDay with "Crass - Have A Nice Day"

Authors get paid when people like you upvote their post.
If you enjoyed what you read here, create your account today and start earning FREE STEEM!
Sort Order:  

Ja dzone hat recht der Beitrag ist gut gemacht, obwohl darin schon meine 2. Nominierung enthalten ist.
@depot69, @foxiuser hier muss ich nun offiziell ausklemmen, da ich einen Firmenblog betreibe wird es in diesem keine persönlichen Beiträge geben ich hoffe ihr versteht das, das gehört nicht zusammen und schon gar nicht in die blockchain.
Wir können gerne sowas im chat mal durchgehen oder auf einem Treffen persönlich, das erhält ein wenig die Spannung aufrecht.

Zwischenlinie-2 für Steem-Post 940x120.png
mit sonnigen Grüßen aus Andalusien

Don Thomas

  ·  last year (edited)

wie geil: Der Meister Zappa. Hat auch mich eine Zeit begleitet.
Bin aber recht vielseitig unterwegs und eigentlich Deine ganze Liste durch. Ja sogar das ein oder Andere Stück von ABBA zu dem wir abtanzen waren.
(ps vergisste es: Bin schon nominiert... Mir Graut!)

Ist nicht ganz einfach diese Nominierung, weil es am Alter hängt. Gibt auch einige Sachen, die man erst später gut fand und umgekehrt. Ich glaube Zappa könnte ich heute nicht mehr so einfach hören, live wäre das schon was anderes.

Ja genau das ist es! Die Dinger die ich WIRKLICH cool fand, kamen erst später. Schuhl- und Studienzeit über war ich musikalisch eher "unorientiert". Nicht was mich wirklich gefesselt hätte. Ging da mehr darum mal jemand zu treffen oder auf ein Konzert mitzuschleppen. Und da war mir auch Nicki recht oder Nena.

  ·  last year (edited)

Ich kann zwar mit Erinnerungen nicht viel anfangen, weil ich eher wenig bis gar nicht Musik höre, aber Dein Text ist gut geschrieben :))

Vielen Dank für das Lob, hat mich sehr gefreut.

Von ABBA bis ZAPPA, da geht was! 😎

ABBA eher nicht, die haben einen ein Jahrzehnt überall verfolgt und Zappa hatte schon was. Muss jetzt erst mal sehen, was das Jahr darauf los war.

Your post was manually selected and voted for by @illuminati-inc (IINC) with support of @curie and its train of votes. About IINC: here. About Curie: here.