Gang of Steemians - Rachegeist, der Trank des Bösen

in deutsch •  2 years ago  (edited)

Cover.jpg

In den letzten Wochen und Monaten tauchen steemweit Werbeplakate für ein Trank namens Rachegeist auf. Vielen ist dieses pechschwarze Gebräu kein Begriff. Doch als Mitglied der "Gang of Steemians", und somit Krieger des Lichts, muss ich euch vor dem Genuss dieses Tranks warnen. Die Brennerei setzt auf verspielte und verharmlosende Sprüche, um Kunschaft anzulocken und den ursprüngliche Ruf des Getränks aufzupolieren. Denn gemeinhin ist Rachegeist auch bekannt als der "Seelenfresser Trank".

Banner: Lebst du noch, oder trinkst du schon (Anklicken zum Vergrössern)

Werbeplakat (Anklicken zum Vergrössern)

Verwantwortlich für die Produktion, ist die Brennerei "Schwarzer Ritter", die in den westlichen Ausläufern des Steems ansässig ist. Besitzerin und Geschäftsführerin der Brennerei ist die allseits bekannte Hexe @CorneliaStrunz.

Die Geschichte

Es ist allgemein bekannt, dass Kruul, der letzte steemianischen König, nach einer Jugend voller Ausschweifungen dem Zorn und Wahnsinn verfiel. Nicht so bekannt ist, dass er dies dem Heiterwasser zu verdanken hat.

Kruul, wie auch alle anderen Familienmitglieder des steemianischen Königshauses lebten frei von Sorgen in einem prächtigen Schloss im Zentrum des Steems. Bis auf den König, der Hüter der heiligen Blockkette war, hatten alle anderen am Hofe, den ganzen Tag lang nix sinnvolles zu erledigen. Ihre einzige Sorge bestand in der Festlegung einer Uhrzeit, an jener man aufzustehen gedachte. Kruul, steemianischer Prinz und rechtmäßiger Anwärter auf den Thron, genoss sein privilegiertes Leben. Des Tages schlief er. Des nachts feierte er mit seinen Freunden, bis die Sonne schwankend aufging. Jahrelang genossen sie bei ihren Gelage das berühmte Steemwalder Heiterwasser.


Ein Fass Heiterwasser
(Anklicken zum Vergrössern)

Heiterwasser heitert bekanntlich auf und lässt alles in der Umgebung aufregend und interessant erscheinen. Ein exzessiver Genuss von Heiterwasser allerdings, führt zu einer Art Immunität gegen Glückseligkeit. Nach jahrelangem Heiterwassermissbrauch, trat diese Immunität schließlich bei Kruul auf. Er wurde unfähig, Glück oder Aufregung zu empfinden. Das Leben schien an ihm vorbei zu ziehen. Er gab sich auf und verweilte nur noch unbeteiligt in einer dunklen Ecke seines Schlafgemachs.

Besorgt ließ Kruuls Vater, König Laros, alle Heiler des Steems an den Hof holen. Doch niemand vermochte ihm zu helfen. Denn bisher waren keine Nebenwirkungen des Heiterwassers bekannt. Verzweifelt wandte sich Laros an den Hexenzirkel Takaras. Diese entsandten eine Hexe, die sich dem jungen Prinzen annehmen sollte. Anders als die Heiler, kannte die Hexe diese Art des Gebrechens. Doch eine Heilung gab es nicht. Mit ihrem Wissen um Kruuls Zustand, kehrte die Hexe zum Zirkel zurück. Wochenlang kochten die Hexen eine Tinktur nach der anderen. Doch sie vermochten seine Lebensgeister nicht zu wecken.

Eine Hexe des Zirkels, Aurelia Mondlicht, verspürte kein besonderes Interesse daran, dem kleinen Prinzen zu helfen. Sie musste sich im Leben stets durchkämpfen. Nichts wurde ihr geschenkt. Im Gegenteil. Man versuchte sie zu betrügen, bestehlen und sogar zu töten. Angewidert von der dekadenten und unbeschwerten Lebensweise des jungen Prinzen, entschied sie sich, sein Leben, und damit auch seine Qual, zu beenden. Sie gedachte ihn zu vergiften. Um nicht gleich den Verdacht des Giftes beim Ableben des Prinzen aufkommen zu lassen, mischte sie eine eigene Version des Seelenfresser Giftes, verdünnte es und träufelte an jedem Tag einige Tropen in seinen Wasserkrug.

Seelenfresser war ein teuflisches Gift. Es tötete sein Opfer langsam. Es sollte ihn zuerst an den Rande der Todesschwelle bringen. Dort angelangt, musste er in seinem Geiste solange dort verbleiben, bis das Gift seine Seele vollständig verzehrt hatte. Dann entfaltete es eine unvorstellbare Todesangst, die das Opfer tötete. Doch der Prinz wollte nicht sterben. Anstatt bewusstlos zu werden, wurde er immer kräftiger und lebhafter. Aurelia Mondlicht hatte in ihrem Bestreben, den Prinzen für seine Dekadenz büßen zu lassen, einer Heilung für das später als Heiterismus bezeichnete Gebrechen entdeckt.

Da unter den Hexen ein Pakt bestand, der die Auslieferung oder Verurteilung einer Schwester, im Falle eines Verbrechens an Außenstehenden, verhinderte, widmete sich der Zirkel lieber der Erforschung dieser wundersamen Heilung. Aurelia Mondlicht stellte schlussendlich fest, dass sich ab einer gewissen Menge Heiterwasser, dieses sich im Körper des Trinkers festsetzt. Wird dem Heiterwasser eine geringe Dosis Seelenfresser hinzugefügt, leidet der Konsumierende am Eindruck des Ablebens, was ein wahrhaft übermächtiges und unbeschreibliches Gefühl ist. Dieses Gefühl wirkte der Apathie des Heiterismus entgegen. Einige der in Heiterwasser enthaltenen Komponenten verhindern jedoch, dass Seelenfresser die Seele angreifen kann. Sobald das Gift merkt, dass es seine Bestimmung nicht erfüllen kann, gibt es auf und verlässt den Körper des Vergifteten. Vergiftung und Rauschzustand sind damit aber auch beendet. Aurelia verfasste ein Rezept, das ein genaues Gleichgewicht der in Heiterwasser enthaltenen Komponenten zu Seelenfresser enthielt. Diese Tinktur taufte sie Rachegeist. Es galt als ungefährliches Rauschmittel und wurde fortan von der hauseigenen Brennerei des Takaras Zirkels produziert und vertrieben.


Rachegeist Rezept
(Anklicken zum Vergrössern)

Verlorenes Wissen

Der junge Prinz Kruul hatte soviel Heiterwasser getrunken, dass er fortan nur noch auf Seelenfresser angewiesen war. Doch er hielt sich nicht an die vorgeschriebene Dosis. Anstatt zwei Seelenfressertropfen täglich, nahm er von Zeit zu Zeit drei zu sich. Damit verursachte er zwar ein verstärktes Gefühl des Ablebens, wurde aber auch davon abhängig. Da das Gleichgewicht zwischen Gift und Heilung gestört war, wurde auch Kruul's Seele nach und nach vernichtet. Dies machte ihn immer zorniger und grausamer.

Als Kruul nach dem plötzlichen Tod seines Vaters Laros zum König ernannt wurde, war er endlich in der Lage, Rache an der Hexe Aurelia Mondlicht zu verüben. Auch wenn das Gift sein Leben rettete, war die eigentliche Absicht, seine Tötung. Das konnte er der Takaras Hexe nicht verzeihen. Da der Zirkel für den Schutz der Hexe sorgte, ordnete Kruul die Vernichtung des gesamten Zirkels an. Er schickte fünfhundert seiner berüchtigten schwarzen Ritter in den Kampf. Und er gewann. Der Zirkel war zerschlagen. Die Takaras Hexen tot. Bis auf eine. Cornelia, Takaras Hexe in siebter Generation. Cornelia war zum Zeitpunkt der Schlacht am anderen Ende des Steems, auf der Suche nach den Reen. Die Reen waren ein liebevolles Volk, das sich meist unter der Erde aufhielt. Cornelia besuchte sie regelmässig, um erworbenes Wissen auszutauschen. Während ihres Aufenthaltes bei den Reen, drang die Nachricht der Vernichtung ihres Zirkels zu ihr durch. Cornelia, die ab diesem Zeitpunkt als flüchtig galt, wurde von den Reen in Sicherheit gebracht. So konnte sie die Schreckensherrschaft des seelenfressersüchtigen Königs aussitzen.

Nach Kruuls Tod, machte sich Cornelia auf die Reise zu ihrem Zirkel. Sie fand nur noch Ruinen vergangener Tage vor. Doch unter der Erde schlummerte noch eine geheime Bibliothek. Cornelia entfernte Stein um Stein bis sie endlich den Eingang freigelegt hatte. Sie betrat das Gewölbe. Entsetzt musste sie feststellen, dass auch die Katakomben vom Feuer nicht verschont blieben. Über die Hälfte der Schriften wurden zerstört. In einer Pfütze zu ihren Füssen lag ein verschmutztes Stück Papier. Sie hob es auf und schüttelte den Schlamm ab. Es war das ursprüngliche Rachegeist Rezept von Aurelia Mondlicht.

Brennerei "Schwarzer Ritter"

Um den alten Tagen und ihren verstorbenen Schwestern zu gedenken, ließ Cornelia die Takaras Brennerei wieder in Betrieb nehmen. Sie hatte den Krieg unbeschadet überstanden, was wahrscheinlich dem Schwarzen Ritter zu verdanken war.

Brennerei "Schwarzer Ritter" (Anklicken zum Vergrössern)

Wagt es bloß nicht, euch der Brennerei ohne Erlaubnis zu nähern. Der Name der Brennerei bezieht sich auf einen uralten Fluch des Hexenzirkels Takaras. Demnach wurde ein in untreue gefallener Ritter namens Rigor Mortis von den Hexen zum ewigen Wachdienst am Eingang verdonnert. Seither bewacht er die Brennerei. Da er bereits vor Jahrhunderten verstarb, kann man ihn weder töten, noch verletzten. Er ist nur etwas kitzelig.

Hexen sollten besondere Regeln im Umgang mit dem schwarzen Ritter beachten. Rigor hasst Hexen. Verständlich bei solch einer Bestrafung. Da der Fluch aber vorsieht, dass er Hexen nichts antun kann, macht er sich Luft, indem er die Besen der Hexen zerbricht. Daher gibt es außerhalb der Brennerei einen ausgeschilderten Abstellplatz für Hexenbesen.

Rachegeist

Für den echten Bösewicht


Inhaltsverzeichnis

Haupthandlung

Verwandte Posts

Die Gangmitglieder (Krieger des Lichts)

Das Urböse (Krieger der Finsternis)

Dieses Inhaltsverzeichnis kann hier herruntergeladen werden


Authors get paid when people like you upvote their post.
If you enjoyed what you read here, create your account today and start earning FREE STEEM!
Sort Order:  

ich nehm lieber das heiterwasser

Und dein Papagei?

Ist leider nimmer unter uns !

Reden wir jetzt von einem echten Haustier, oder sind wir immer noch in der Welt des Steemwaldes? Wenn echtes Haustier, dann will ich mein Bedauern ausdrücken.

JAJA dann soll mal die Gang aufpassen nicht das sie zu viel Heiterwasser trinkt und wer sagt das die Hexe der Gang helfen wir 🧐

und wenn ja!!! soll die Hexe aufpassen 😠
sonst wird es gar keine Hexe mehr geben 😵

Die Hexe hat sich bisher keiner Fraktion angeschlossen. Und es gibt schon noch mehr Hexen. Nur ist sie die letzte ihres Zirkels. Und eine Mächtige ist sie dazu. Siebte Generation mit ehemaligem Kontakt zu den Reen. Die könnte dir gefährlich werden.

Trink lieber ihr Heizöl und lass sie in Ruhe rumfliegen. Dann kriegen wir auch keinen Stress mit der Hex.

Hier ist noch was für den einzigen Bösewicht im Spiel
https://steemit.com/deutsch/@getdigital/gang-of-steemians-die-fusszeilen-des-boesen

hmm, da freute ich mich heute mittag noch über den geschenkten rachegeist und muss jetzt feststellen das du mich vergiften willst!
:(

Ich hab dir Rachegeist geschickt, nicht Seelenfresser.
Es geht doch nix über eine Nahtoderfahrung am Morgen
"Ist es zu stark, bist du zu schwach"

Lieber Rocker, den habe ich gebraut. Das Lama kann Dich nicht vergiften, selbst wenn es wollte.

Weil ich unfähig bin?

soso, die hexe und der identitätslose sind also verbündet und decken sich gegenseitig??

Ich liebe nun mal ihr Gesöff. Wenn's ums Getränk geht, bin ich zwischen den Fraktionen hin und her gerissen 😊

Wie erwartet: raffiniert ! Mir fehlen die Worte. Die Vision von einem geheimen Treffen der Gang mit der bösen Seite verdichtet sich. Wer nicht schreibt, darf uns vorlesen. Hast Dir Deine Nachtruhe wohl verdient, liebes Lama !

Wenn das nur mit der Nachtruhe klappen würde ;-)
Vielleicht mal nen Schluck Rachegeist? Schlafen wie ein Toter

Ich hoffe, deine Rolle als letzte Hexe eines abgeschlachteten Zirkels gefällt dir.

Ich bin am Leben und kenne das Gegenmittel zum Heiterwasser - damit kann ich was anfangen :-)

Man kann Rachegeist auch wunderbar mit Blauem Burgunder verdünnen

Lass das bloss nicht die Hexen aus dem französischem Steemwald hören !

Der französische Fusel wird völlig überschätzt. Da tut sogar Seelenfresser pur besser schmecken. Und dann hat's wenigstens ein Happy End ;-)