Euphemismen und verschleiernde Anglizismen im deutschen Sprachgebrauch.

in deutsch •  21 days ago

Die Preise werden heutzutage "angepasst".


Mir ist es schon lange ein Dorn im Auge, wie oft versucht wird, durch beschönigende Formulierungen Empfänger negativer Nachrichten 'milde' zu stimmen. Was mich betrifft, haben solche rhetorischen 'Tricks' allerdings in der Regel einen genau gegenteiligen Effekt: Ich ärgere mich sehr darüber, für so dumm verkauft zu werden, die in einem wohlklingenden Gesäusel versteckte, für mich nachteilige Kernaussage nicht zu erkennen.


Quelle: pixabay (selbst bearbeitet).


Einen Artikel darüber plante ich bis vor kurzem dennoch nicht zu schreiben, bis ich kürzlich eine E-Mail der "saarländischen Verkehrsbetriebe" (von denen ich eine Jahreskarte beziehe) erhielt. Hier der Auszug, der mich auf die Palme brachte:

"Die saarländischen Verkehrsunternehmen werden zum 1.1.2018 ihre Ticketpreise um durchschnittlich 1,97% anpassen."

Man ist es ja schon fast gewohnt, dass statt von Preiserhöhungen nur noch von "Anpassungen aufgrund gestiegener Ausgaben" - oder so ähnlich - gesprochen wird. Mir ist diese 'Sprachunehrlichkeit' sehr zuwider, denn eine Tariferhöhung ist eben eine Erhöhung, warum sollte man das dann nicht auch so sagen? Glauben die ernsthaft, der (offensichtlich für dumm gehaltene) Kunde merke es nicht, wenn stattdessen der passende Begriff vom beschönigenden "Anpassungen" ersetzt wird? Oder denken sie, das weniger wahrhaftige Wort hätte einen irgendwie beschwichtigenden Effekt?
Was mich in diesem Fall besonders verärgert, ist, dass sich die Verkehrsbetriebe noch nicht einmal die Mühe gemacht haben, etwas von "gestiegenen Kosten" etc. zu schreiben. Es geht aus der E-Mail also genau genommen gar nicht hervor, ob die Preise nun erhöht oder gesenkt werden.
Deshalb habe ich auch per E-Mail nachgefragt, was denn eigentlich der Grund für die Preissenkung um 1,97 % wäre oder ob es sich vielleicht doch gar um eine Preiserhöhung handele? :-)

Die Sandwich-Strategie.


Dieses Verkünden verklausulierter Preiserhöhungen geht darüber hinaus in vielen Fällen mit der so genannten Sandwich-Strategie einher: Die schlechte Nachricht wird in zwei Schichten Positiv-Geschwafels gehüllt. Die E-Mail (beziehungsweise der Brief) beginnt z. B mit einer überschwänglichen Anrede, wie froh man doch sei, den Empfänger zu seinen treuen Kunden zählen zu dürfen. Dann folgt, möglichst kurz und unauffällig, die eigentliche Nachricht, "Du musst mehr zahlen!" (natürlich in anderen Worten), und danach noch ein paar Sätze über die vielen Vorzüge und tollen Optionen, welche die Nutzung des Produkts mit sich bringt.

Leider begegnet mir 'unehrliche Sprache' (so nenne ich das) nicht nur bei anstehenden Preiserhöhungen seitens Versicherungen, Stromanbietern oder Verkehrsbetrieben, sondern in so gut wie jedem gesellschaftlichen Bereich, in den Medien, der Politk, am Arbeitsplatz und im Alltag, überall, wo Menschen kommunizieren.

Typische Euphemismen.


Ich vermute, den meisten von euch sind die in der folgenden - selbstredend unvollständigen - Liste aufgeführten klassischen Euphemismen, die dazu dienen "Unangenehmes angenehm zu sagen" (wie es der Duden umschreibt), bereits des Öfteren begegnet:

  • "freisetzen" statt "entlassen";

  • "Kollateralschäden" für "getötete/ermordete Menschen";

  • "suboptimal" für "besch.....";

  • "vollschlank" für "dick";

  • "Raumpflegerin" für "Putzfrau";

  • Das "Arbeitsamt" wird zur "Agentur für Arbeit" und der "Arbeitslose" zum "Kunden".

  • Und für die Gefahr eines Super-GAUs besteht lediglich ein "Restrisiko".

Häufig wird außerdem anstelle der Verwendung eines negativen Begriffs sein Antonym (also das Wort gegenteiliger Bedeutung) mit dem Präfix (also der Vorsilbe) "un" benutzt. Statt "häßlich" heißt es folglich dann "unschön". George Orwell bildete daraus in seinem Roman "1984" ein eigenes 'Sprachsystem', in welchem zwecks Verschleierung der wahren Bedeutung beispielsweise ein "sehr schlecht" zu einem "doppelplusungut" wurde.

Anglizismen.


Offenbar im Dienste einer noch höheren Verschleierungsstufe und größeren Unverständlichkeit von Sprache, so dass jemand "Uneingeweihtes" nicht mehr versteht, worum es überhaupt geht, sind, zusätzlich zu beschönigenden Umschreibungen von Sachverhalten, Anglizismen das Mittel der Wahl. Hier ein paar wenige typische Beispiele:

  • Der "Hausmeister" wird zum "Facility Manager".

  • Das Mobiltelefon wird zum "Handy" (obwohl es auf Englisch ein "mobile phone" ist).

  • Der Lehrer betreibt "Classroom Management".

  • Und im Online-Portal meiner Bank finde ich neben dem "Konto-Center" unter anderem noch ein "Post-" und ein "Service-Center".

Da will selbstverständlich auch die hiesige Universität zeigen, wie 'hochmodern' sie ist. Betreute früher das "Akademische Auslandsamt" (eine zugegebenermaßen etwas sperrige Bezeichnung) ausländische Studierende, werden sie heute von Mitarbeitern des "International Office" beraten. Das ist jedoch, verglichen mit dem absoluten 'Highlight' meiner Anglizismensammlung noch geradezu harmlos: An der Uni gab es vor einiger Zeit eine Ausschreibung, um Projekte einreichen und dafür Fördermittel beantragen zu können. Handelte es sich dabei um besonders unterstützenswerte Projekte ("Förderlinie 3"), wurde die Beantragung der Mittel als "Call for Flagship-Projects" bezeichnet. Alle Klarheiten beseitigt? :)

Wie steht ihr solchen beschwichtigenden bzw. verschleiernden Euphemismen und Anglizismen gegenüber? Teilt ihr mein Unbehagen oder sollte ich aus einer Mücke keinen Elefanten machen und mich stattdessen lieber dem Wandel der Zeiten anpassen?

Authors get paid when people like you upvote their post.
If you enjoyed what you read here, create your account today and start earning FREE STEEM!
Sort Order:  trending

Nun das ist doch typisch deutsch. So kann man doch wunderbar den grössten Mist als was ganz Tolles darstellen/verkaufen.
Und es gibt genug Leute die das nicht merken bzw. sogar positiv sehen....
Ärgern tu ich mich darüber schon lange nicht mehr, schalte doch nur mal den TV an und schau dir mal aufmerksam Werbung an....

Vielen Dank für deinen Post! ->Upvoted

·
schalte doch nur mal den TV an und schau dir mal aufmerksam Werbung an....

Bitte nicht! :)

·
·

😂👍

Ich verstehe schon deine Gefühle, das geht wahrscheinlich vielen von uns genauso. Aber ich denke nicht dass das ein neues Phänomen ist, diese Sprachverpackung gibt es da schon lange, schlechte Nachrichten werden immer ein bisschen bunt verpackt. Und warum? Weil es die Menschen so wollten.

Vielleicht haben wir ja jetzt langsam genug davon, und sind alt genug um die bittere Wahrheit auch zu vertragen.

Und über die ganzen Anglizismen lohnt es sich doch gar nicht wirklich aufzuregen. Natürlich steht man manchmal da wie der Ochs vor dem Tor und kommt aus dem Staunen gar nicht mehr heraus,über soll gewagte und kreative Wortkreationen. Da wird schon ein bisschen übertrieben, da hast du mit Sicherheit Recht. Aber die deutsche Sprache hat es genauso in den Wortschatz viele Länder auf der Welt geschafft. Ich sage nur das Wort Kindergarten, das wird sogar hier in Japan verstanden.

Hatten wir das ganze unter Evolution ab. Dabei sollten wir dann verstehen dass hier auch das System von Versuch und Irrtum regiert. Wenn die Wortschöpfungen nicht angenommen werden, verschwinden sie auch wieder.

Die deutsche Sprache ist nun halt manchmal schon doch ganz schön sperrig und klingt manchmal ziemlich hölzern und hart. Französisch zum Beispiel klingt ja schon viel eleganter, und die englische Sprache ist halt ziemlich bequem und flutscht irgendwie immer. Jetzt habe ich extra mal das Wort smooth vermieden.

Und was den Wandel der Zeiten angeht, genau so kann es passieren dass wir das Rad wieder zurückdrehen, und uns alle auf unsere Muttersprachen besinnen und konzentrieren.

Aber um international erfolgreich zu sein kommt man nicht am Englischen vorbei, ob dieses dann gleich die eigene Sprache über infiltrieren und ersetzen muss, denken wir wahrscheinlich alle nicht.

Und auf denken wahrscheinlich die Verwender soll abgedrehter Floskeln, das sie total cool sind. Oops, hier haben wir jetzt ein Wort das wahrscheinlich keiner mehr aus der deutschen Sprache wegdenken will.

Tschuldigung, ich denke ich bin ein bisschen abgetrieben beim Kommentieren deines Beitrages und habe mich vom Kern ein bisschen entfernt. Aber manchmal ist man halt so dabei und kann dann nicht einfach so aufhören.

Jedenfalls wünsche ich dir auf diesem Wege und allen anderen hier auch noch einmal einen guten Rutsch ins neue Jahr, und dass 2018 noch besser wird als dieses.

·

Ich denke auch nicht, dass das so neu ist ... es stört micht aber trotzdem! :)

Die Nutzung englischer Begriffe für Dinge, für die es lange Zeit gar kein deutsches Äquivalent gab (bzw. immer noch nicht gibt), finde ich völlig in Ordnung. Auch ich nenne das Internet Internet ...
Trotzdem ärgert mich ihre Verwendung an Stellen, wo es absolut überflüssig ist und dazu führt, dass viele gar nicht mehr wirklich verstehen, was damit eigentlich gemeint ist. Menschen benutzen Wörter, deren exakte Bedeutung ihnen oft gar nicht bekannt ist. Sprache wird dadurch unverständlich und unpräzise.

Dir auch einen guten Rutsch! :)

·
·

Noch schlimmer wird das Ganze, wenn die Anglizismen dann auch noch abgekürzt werden. Warum muss man z.B. Leute in Führungspositionen plötzlich als CEO, CTO usw. bezeichnen? Da blickt doch niemand mehr durch, der dies nicht als Studiengang belegt hat.

Mit diesem Beitrag hast du bei mir einen empfindlichen Nerv getroffen.

Und zwar dann, wenn bewusst versucht wird, mit sprachlichen Stilmitteln einen unangenehmen oder negativen Sachverhalt zu verschleiern. Du hast dazu sehr treffende Beispiele angeführt.

"Freisetzen" anstatt "entlassen" ist für mich ein Paradebeispiel, wie Unliebsames vordergründig geschönt wird. Schlägt man im Duden jedoch nach Synonymen für "freisetzen" nach, so findet man unter anderen "hinauswerfen", was deutlich ausdrückt, was Sache ist.

Ein Beispiel aus meinem beruflichen Umfeld: einst "verhaltsensauffällige" Kinder sind nun zu "verhaltsensoriginellen" oder "verhaltenskreativen" mutiert.

Zur Verwendung von Anglizismen in unserer Sprache habe ich ein ambivalentes Verhältnis. Einerseits haben sich gerade im Bereich der Wissenschaft und Technik viele englischsprachige Begriffe eingebürgert, für die es keine präzise oder nur eine sperrige Übersetzung gibt. Wer spricht schon von einem "berührungsempfindlichen Bildschirm" wenn damit ein touch-screen" gemeint ist?

Allerdings besteht die Gefahr, dass gerade in diesem Bereich durch die unmäßige Verwendung von Anglizismen Menschen, die des Englischen nicht mächtig sind, ausgeschlossen werden.

Auf der anderen Seite halte ich nicht viel davon, mit aller Gewalt deutsche Begriffe durch englische zu ersetzen. Dass, wie in deinem Beispiel angeführt, der "Hausmeister" plötzlich zum "Facility Manager" wird, finde ich geradezu lächerlich.

·

Oh je, ich würde mich weigern, "verhaltenskreativ" zu sagen.

Bezüglich der Anglizismen sehen wir das vermutlich ähnlich. In meiner Antwort auf @maxinpower schrieb ich:

Die Nutzung englischer Begriffe für Dinge, für die es lange Zeit gar kein deutsches Äquivalent gab (bzw. immer noch nicht gibt), finde ich völlig in Ordnung. Auch ich nenne das Internet Internet ... Trotzdem ärgert mich ihre Verwendung an Stellen, wo es absolut überflüssig ist und dazu führt, dass viele gar nicht mehr wirklich verstehen, was damit eigentlich gemeint ist. Menschen benutzen Wörter, deren exakte Bedeutung ihnen oft gar nicht bekannt ist. Sprache wird dadurch unverständlich und unpräzise.

Du sprichst mir aus dem Herzen, jaki01.
Die - jetzt bewußt plaktiv und übertrieben von mir bezeichnete - "feindliche Übernahme" der schönen deutschen Sprache ist allgegenwärtig. Dabei ist sie doch eigentlich die Sprache der Dichter und Denker....

Im Grunde wurde es mir schon Ende der 80er Jahre bewußt, als in einer Joghurt (oder war es Saft? )Werbung das Produkt folgendermaßen angepriesen wurde:
Essen sie den Joghurt xy, weil er ist gesuuuuund!

Wenn ich das in einem Aufsatz geschrieben hätte, hätte ich schöne rote Strichlein im Heft gehabt, und zwar wegen fehrlerhaften Satzbaus.

Eine andere Marotte, die man derzeit ständig hört, ist das eingedeutschte "a few more". Ich gebe ein Beispiel:
Wir haben heute ein paar mehr Wolken als gestern.
Es müsste lauten: Wir haben heute in paar Wolken mehr als gestern.

Natürlich ist gegen den einen oder anderen Anglizismus nicht einzuwänden. Aber man kann es auch übertreiben...

Über den Orwellschen Neusprech könnte ich mich jetzt auch noch stundenlang auslassen, aber die Beispiele in Deinen Text zeigen ja schon auf, daß negative Nachrichten einfach mit blumingen Worten vernebelt werden sollen.

·
Essen sie den Joghurt xy, weil er ist gesuuuuund!

"... denn er ist gesund!"
"... weil er gesund ist!"

So isses doch, isses nicht? :)

Wenn du dich für die Feinheiten unserer Sprache interessierst, gefällt dir vielleicht auch mein schon etwas älterer Artikel "Deutsche Sprache, schwere Sprache?".

·
·

Ich habe gerade auch Deinen älteren Artikel gelesen. Der ist ebenfalls klasse.
Wie man Probleme mit der richtigen Verwendung von "als" und "wie" haben kann, ist mir schleierhaft.
Der Satz aus der Werbung müsste, wie Du oben geschrieben hast, lauten:
, weil er gesund ist. Genau.
In der Werbung wurde der englische Satzbau einfach auf den deutschen Text angewendet. Boris Becker hatte diesen Satzbau auch immer drauf! ;-)

Naja, ich bin generell deine Meinung mein lieber, allerdings ist mir auch bewusst das in allem Management, Führungs oder wie auch immer gearteten Schulungen genau dies den armen Schäfchen in die Hirne gepresst wird.
Also ob Ehrlichkeit eine Sache wäre die man am besten links und rechts mit Watte verpackt.
Ich bin ein Freund von Offenheit und klarer Worte, daher auch ganz klar die Abkehr von solchem Unsinn.
Warum in Deutsch ein Mobiltelefon Handy heißt verstehe ich bis heute nicht, warum nimmt man dann nicht das korrekte englische oder amerikanische Wort ?
Allerdings kann ich mich tatsächlich über so einen Blödsinn kaum aufregen, ich lächel eher über den Versuch mich hinters Licht zu führen und das wars dann auch.
@akashas, ich bin mir an der Stelle über die Bedeutung des letzten Krieges im unklaren, allerdings ist international diese Kultur des "verpackens" gerade im englischsprachigen Raum noch viel ausgeprägter.

Guter Artikel! Mir fällt das selbst schon gar nicht mehr so auf bzw man benutzt die Wörter dann irgendwann auch. Erst als Parodie und dann schleicht es sich doch so ein...
Hast du auf deine Mail denn eine (vernünftige) Antwort bekommen?

Die Anglizismen sollen glaube ich aber teilweise auch einfach wichtiger oder eben “cooler“ klingen. Ich dachte ja auch, dass der Hausmeister der facility management main engineer ist :-P

Aber dein Ansatz geht ein bisschen in die Richtung von (ich glaube Volker Pisper): “wir nennen die Ungebildeten jetzt Prekariat, dann merken sie nicht, dass wir über sie sprechen“ oder so in der Art...

·

Gar keine Antwort ...

·
·

Naja, vielleicht kommt ja nach den Feiertagen noch was :-/

·

thanks for sharing

Ich find Anglizismen auch als den Untergang der Deutschen Sprache. Und die meisten Leute können mit den Anglizismen nichts anfangen. Wie du schon erwähnt hast, sind diese Worte dann ideal als Verschleierungstaktik. In 200 Jahren sprechen wir bestimmt Denglish.

Die immer wiederkehrenden Preisanpassungen finde ich irgendwo nicht mehr gerechtfertigt und habe sie im wahrsten Sinne des Wortes satt. Es kann ja nicht normal sein, dass alles immer teurer wird, oder?

Ich finde es super, dass du bei den saarländischen Verkehrbetrieben mal etwas nachfragt hast. Schließlich hat man ein Recht zu erfahren, was hinter der Preiserhöhung steckt.

Ich bin kein Freund von verschleiernden Euphemismen und Anglizismen, das macht die Sachen auch nicht schöner oder professioneller. Ich bin für ehrliche Worte und bewundere Kinder für ihre direkte Art. Sie verschönigen nichts und sind einfach ehrlich. Die deutsche Sprache muss nicht neu erfunden werden, nur damit sie augenscheinlich gut klingt.

Ich wünsche dir und deiner Familie einen guten Rutsch ins neue Jahr! :-)

·

Dir auch einen guten Rutsch und alles Gute im Neuen Jahr! :)

Oh doch,
ich teile dein Unbehagen!
Besonders die Anglizismen sind natürlich ein großer Bereich, der differenziert betrachtet werden muss. Der übermäßige Einzug in die deutsche Sprache ist für mich auf jeden Fall sehr ärgerlich. Besonders im Arbeitsbereich/Wirtschaft, komme ich mir oft sehr bescheuert vor, wenn ich echt nicht raffe, was die Menschen dort im "Office-Bereich" tun...
Ist es beabsichtigt, dass auch halbwegs intelligente Leute nicht mehr verstehen sollen, welche Bedeutung eine sprachliche Aussage hat? Einfach abnicken?!
Ich denke schon. Und noch deutlicher wird es bei den Beschönigungen, welche ich an einem Beispiel aufzeigen möchte:
Als ich zur Sonderschullehrerin ausgebildet wurde, wurde der Begriff "Sonderschule" gerade abgeschafft und zur Förderschule umgewandelt. Unsere Schule hieß dann "Schule für Geistigbehinderte". Dann "Schule für Menschen mit geistiger Behinderung". Dann Förderzentrum (da quakten aber die Regelschulen, da schließlich alle Schüler gefördert werden). Jetzt sind wir "Förderzentrum mit dem Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung"... Passt nichtmal auf den Briefkopf... Da können nicht mal die Eltern der Schüler etwas mit anfangen, wenn ihnen mitgeteilt wird, wo ihre Kinder beschult werden...
Meine Berufsbezeichnung lautet übrigens immer noch Sonderschullehrerin, meine Chefin ist Sonderschulrektorin....
Guten Rutsch ins Neue Jahr,
LG, Chriddi

·

Hallo Chriddi, Recht hast Du! Merke gerade, dass mein Kommentar zu meinem passt. Bei dem Begriff Menschen mit Behinderung geht es mir ähnlich.

·
Förderzentrum mit dem Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung

Ist ja furchtbar - "Förderzentrum"! Und welche Entwicklung wird denn dann an 'normalen' Schulen gefördert, etwa nicht die geistige? :) Ein gutes Beispiel dafür, wie man sich ohne Not selbst das Leben schwer machen kann ...

Gleichfalls guten Rutsch!

·
·

😂 Du sagst es!
Zum Glück arbeite ich nicht mehr in einer der einst so genannten Integrationsmaßnahmen, in der sich alle durch ihre Schönmalerei selbst etwas vormachen. Die heißen jetzt "Inklusion". Da kümmern sich die Kollegen Sonderschullehrer für ein paar Stunden um die "individuelle" Förderung der Inklusionsschüler (Na, was beißt sich bei dieser wunderbaren Euphemismusschöpfung selbst in den Schwanz?!). Dadurch sind die Kinder mit besonderem Förderbedarf viel mehr stigmatisiert als zuvor.
Aber (du hast George Orwell ja bereits genannt): All animals are equal!
Schluss jetzt, bin kein Nestbeschmutzer. Im nächsten Jahr wird alles besser...😉

Hehe ja, wo du recht hast hast du recht. Die Leute versuchen halt uns Scheisse für Gold zu verkaufen damit sie besser dastehen. Ist ja irgendwie auch Menschlich. Die Schweizer sind übrigens Weltmeister darin.

Hier wird alles möglichst neutral formuliert, dass gehört zum guten Ton und ist sehr wichtig. Find ich oft schwierig dann zu verstehen, was genau hinter den nett klingenden Worten gemeint ist.

Ich wünsch dir und deinen Lieben einen guten Rutsch mein Freund,
wir sehen uns.

Grüsse aus der Schweiz

·

Dir auch alles Gute im Neuen Jahr! :)

100% Upvote und resteem!!!
Ja, exakt!
Seit dem letzten Krieg wurde die deutsche Sprache durch die propaganda zur Promotion sprich Werbung!
LTI ein sehr empfehlenswertes Buch dazu.
Ich persönlich hab die Wahrheit, ganz gleich wie negativ, lieber direkt und klar wie n baseballschlag....
Da weiß man wenigstens woran man ist!
Danke das du dieses Thema aufgenommen hast.
P.S.: bitte bleib so hinterfragend!!!
Schöne neue Welt lässt grüßen und das is scheisse!
Lieber sollen alle individuell in liebe zusammenhalten statt wie Roboter gleich sein und sich abschlachten...! Hope you know what i mean.

Mir geht dieser Spachsalat und das pseudeo politisch korrekte auch total auf den Wecker. Ich bin ja behindert und ich nenn das auch so. Dieser gekünzelte Begriff "Menschen mit Behinderung" ist eine Behinderung an sich. Ich bin nunmal seit meiner Geburt behindert, meine Gehbehinderung ist sichtbar an meinen Krücken und meinem Rollstuhl. Das soll auch sichtbar sein und nicht hinter einem politisch korrekten Begriff verschwinden, denn nur wenn Behinderung sichtbar ist, ist Teilhabe auch möglich. - Vielleicht ein Eckchen off-topic, aber das fiel mir bei dem Thema ein.

·

Nein, nicht off-topic, wie ich finde ... Du hast Recht!
Ich wünsche dir einen guten Rutsch ins Neue Jahr! :)

·
·

Dir auch einen guten Rutsch!

·

Frohes Neues Jahr, liebe @sumsum!
Wie jetzt?! Du bist ein Mensch mit einer Beeinträchtigung in der motorischen Entwicklung?! Das wusste ich ja gar nicht. Hm...
Eye! Nimm deine Krücken und rule the world!!!
😘😘😘... und du weißt jetzt hoffentlich, wie ich das meine... 😉

·
·

:) Frohes Neues! Krücken an die Macht! :p

Ich teile deine Gedanken! - Da fällt mir eine Sitzung bzgl. der Müllpreise ein. Der Wortlaut des Zweckverbandes war ungefähr so: "In diesem Jahr wird es keine Preiserhöhung geben, dafür werden die Mülltonnen nur noch alle 14 Tage anstatt wöchentlich geleert" - Hallo!!! - Keine Preiserhöhung! - Nach meiner Rechnung hat sich der Preis verdoppelt, doch die meisten Anwesenden fanden das super! Anscheinend wollen viele durch solche Aussagen hinters Licht geführt werden und wie du schon sagtest, es hört sich ja irgendwie auch beser an. Mir wäre eine ehrliche Kommunikation auch lieber, aber darauf können wir denke ich lange warten. Für uns bedeutet das, wir müssen achtsam sein und jedes Wort auf die Goldwaage legen, um zu erkennen was sich hinter der verschleierten Sprache verbirgt. Ich find es klasse, dass du eine Mail bzgl. der "Preissenkung" geschrieben hast, evtl. bringt es ja was... - DANKE für deinen Beitrag!

Wieder ein Post von Dir, der mir aus der Seele spricht. Ich rege mich auch sehr über diesen "Schönsprech" in den Medien auf und wünsche mir mehr Ehrlichkeit. Aus eigener Erfahrung weiß ich leider, dass viele Menschen dies aber nicht unbedingt zu schätzen wissen...
Dir und Deiner Familie einen guten Rutsch ins neue Jahr und ein gutes und gesundes 2018!

·

Dir auch ein gutes Neues Jahr! :)

Ich ärgere mich auch darüber, aber letztlich ist es sinnlos, hier Energie zu verschwenden. Dass wir durch die Dominanz der amerikanischen Film- und Unterhaltungsindustrie, und die internationale Markenartikelindustrie und deren globale Werbessprüche einen Druck hin zum Englischen haben, ist ein Faktum, mit dem man leben muss. Das mit dem facility manager dient zB auch dem Hausmeister selbst, der durch diesen Titel ein bißchen aufgewertet wird. Es soll keine Verarschung sein, auch wenn wir es so empfinden. Ich war mal "sales rep" und wir wurden bei der Firma "Gebietsmanager" genannt - fand ich nicht schlecht. Und zur "Preisanpassung": Die Hauptsache ist, dass man die Botschaften hinter all dem "sugarcoating" erkennt. Das kommt auch aus dem amerikanischen, wo alles "gesandwiched" wird, die wachsen dort so auf. Für die sind Deutsche viel zu direkt, richtig unhöflich sogar. Mir als Österreicher (seit 43 Jahren zumindest) ist ja auch die Dominanz der deutschen über die öst. Ausdrucksweise unangenehm, aber ich würde da kein Fass aufmachen wollen und bin froh, dass wir uns mit unseren nördlichen Nachbarn so gut verstehen (im übertragenen Sinn).
Ich würde sagen, gewöhn´ Dich dran und versuche einen gesunden Abstand zu allem transatlantischen zu bewahren :) Viel schlimmer ist das, was gerade in der Politik und demographisch passiert!

·

Ich sehe das nicht ganz so: Wäre ich z. B. Hausmeister, würde ich auch lieber so genannt werden - entweder die Hausmeisterarbeit ist wichtig, dann ist auch völlig in Ordnung, 'stolzer' Hausmeister zu sein, oder sie ist nicht wichtig, dann nützt es mir auch nichts, wenn man mich "Facility Manager" nennt ... :)

·
·

Klar, allen wird man es nie recht machen können, aber da Hausmeister generell nicht soo toll besetzt ist, wären manche froh, diesen Titel vermeiden zu können.

Ich wollte jetzt etwas dazu schreiben was ich allerdings lasse, da mir das negativ angelastet werden könnte. Ich teile zumindest deine Meinung und Denke das wir mit sowas verarscht und hinters Licht geführt werden sollen.

Neusprech und Mode.
Es ist halt ein Graus, doch Mode ist Mode, da kann man nur wenig dagegen machen, außer aufklären:)
Und das andere...naja :) Auch da kannst du nur aufklären.
Resteem und Upvote! Vielleicht hilfts ein bisserl:)

Das gleiche war doch auch mit der deutschen Rechtsschreibung. Neue Rechtschreibung und dann wieder die alte oder so. Nur weil sich ein paar Theoretiker eine dicke Tasche verdienen wollten und nicht mehr wussten wo sie ihren langweiligen Stingefinger hinstrecken sollen....

Guter Post von dir @jaki01

Laut George Orwell ist die zielgerichtete Veränderung der Sprache sehr wohl ein Mittel psychologischer Manipulation.

·

Laut meinem Artikel auch. :)

Sehr gut beschrieben.
Heute ist eine Hausfrau keine Hausfrau,sondern
Selbstständig

Toller Beitrag, wird gleich mal "geresteemd" :D Für manche Dinge fehlen uns einfach die passenden deutschen Worte! (die Franzosen erfinden übrigens 'proaktiv' neue Worte, und warten nicht erst darauf, bis sich englische Worte in der Alltagssprache festgesetzt haben).

Ich als Sprachlehrerin befasse mich gerne mit Sprache, deren Wirkungen, Möglichkeiten zur Manipulation etc.

Deine Eindrücke kann ich nur bestätigen. Es geht immer mehr darum, sich diplomatisch auszudrücken, Dinge werden nichtmehr konkret beim Namen genannt. Unehrliche Sprache trifft es da ganz gut!

Grundsätzlich sollte jeder darauf achten, welche Worte er wählt. Worte resultieren aus Gedanken und werden sich manifestieren... Würde man seine Ziele im Leben so wischi-waschi formulieren, würde man sie nie erreichen.

·

Danke für den interessanten Kommentar!
Vielleicht interessiert dich ja auch mein zweiter, bereits etwas älterer Beitrag über Sprache?

·
·

Danke für den Hinweis, jaki! :D
Werde ich mir gleich mal durchlesen, grad schonmal drüber geflogen. Dir geht es dann wohl auch oft so, dass du Speisekarten usw. am liebsten mit dem Rotstift korrigieren würdest? :D

·
·

Auch dein anderer Artikel ist super, v.a. mit Erklärungen, toll! Sag mal, bist du Lehrer? :D

·
·
·

Wenn ich erkläre, bin ich Lehrer, wenn ich zuhöre, Schüler. :-)

·
·
·
·

:D Was für eine philosophische Antwort! ;)

Danke für diesen wirklich guten Beitrag. Denn ich meine es sollten viele mehr lesen und sich mal ernsthaft Gedanken zu machen. Ich selber habe breites über Jahre damit zu kämpfen. Ich spreche hier dabei von der juristisch Wortgebung. Da ich kein Freund des BS (Beitragsservices) bin, komme ich wahrlich oft mit solchen Wortspielen in Berührung. Und daher habe ich mir dazu ein juristisches Wörterbuch mal gekauft. Allein da schon mal einen Einblick zu haben ist beeindruckend. Denn allein wenn einem die Begrifflichkeiten bekannt sind macht man Augen was einem da wirklich geschrieben oder gesagt wird. Ich denke das alles hat System und wird so gewollt. Nicht weil der größte Teil der Menschen evtl dumm oder begriffstutzig ist. Nein vielmehr haben solche Wort Umkehr die Grundlage gutes schlecht zu schreiben. Schlechtes gut zu schreiben. Und wiederum in anderen Fällen sogar ganz konkret von Lösungen abzulenken. Denn nur wer denkt, versteht oder sogar hinterfragen würde, der könnte aufgewacht oder sogar unangenehm werden..

Leider habe ich dich erst gestern unter einem meiner Kommentare gefunden und hatte dadurch nicht die Möglichkeit, deinen doch auch Teils herzerfrischenden Artikel, früher zu lesen.

Trotzdem werde ich, auch wenn der Artikel schon 16 Tage alt ist und ich hoffentlich nicht die "Benimmregeln" aus dem "Verhaltensregelwerk" damit breche, kurz ein paar Sätze dazu schreiben.

Ich bin ein Freund von absoluter Ehrlichkeit und ärgere mich auch über das beschönigen doch sehr ernstgemeinter und "unschöner" " Messages", sowohl im Allgemeinen als auch im Gespräch mit den Liebsten.

Was mich nach dem lesen deines Artikels besonders erschreckt ist die Tatsache, dass ich das Spiel durchaus mitmache selbst wenn es mir in diesem Moment bewusst ist.

Wenn ich unten an der Rezeption frage, welche Putzfrau heute kommt, dann hab ich schon während ich das Wort ausspreche ein richtig schlechtes Gewissen. Wird es doch tatsächlich auch als Beleidigung benutzt!

Und habe ich nicht gerade dem/der SachbearbeiterIn vom "Jobcenter" in meinem Schreiben "Vielen Dank und herzliche Grüße" übermittelt. Dabei hatte ich schon während ich schrieb gedacht, "stimmt gar nicht", es aber nicht geändert. Zumindest schreib ich nicht mehr "Sehr geehrte Damen und Herren" sondern "Hallo".

Das sind nur ein paar ganz kleine, und eher einfache Beispiele, aber da fängt es doch schon an. Das verschleiern der Wahrheit.

Aber wenn ich wirklich ganz ehrlich bin, ist es doch auch ok "Handy" zu sagen.

Ich befürchte nämlich das Mobiltelefon werden wir nicht mehr zurückbekommen und das Wort wird irgendwann sowieso niemand mehr verstehen. ;D

·

Danke für diesen späten, aber interessanten Kommentar! :)

Oh wie du mir aus dem Herzen sprichst! Hast du schon eine Antwort auf deine Nachfrage bezüglich Preissenkung oder -erhöhung? Die knobeln jetzt bestimmt an einer "milde stimmenden" Antwort :D

·

Nein, bisher keine Antwort. :)

Die Sandwich-Strategie.

"Die schlechte Nachricht wird in zwei Schichten Positiv-Geschwafels
gehüllt." Dazu passt ganz wunderbar:

Könnte auch gut Wrap(-Up)-Strategie genannt werden :).

Beste Grüße

Resteem & upvote! LG @trye

After translate your article into easy language my I understand now the idea that this is about the dishonesty of a company in determining prices and instead of saying that this is the "price adjustment". Actually this is not the case in your country only Sir @jaki01, a lot of companies that have done this, including in my own region, but if they think that this just makes dishonest corporate image will be ugly in the eyes of the community. True that you say, this is not the problem of rising prices, but rather a mistake because a company has not been honest in his work. Nice article Sir @jaki01.

Mich nervt das auch! Am besten sind ja immer die firmeninternen "Umstrukturierungen" oder Teams die "neu aufgestellt wurden". Es weiß doch inzwischen jeder dass das die kleinen Geschwister von "Kündigungen" sind.

@jaki01 sir
I cant understand this post...
Happy New Year 2018...

Das Eurodollar-Geldsystem ist meiner Meinung nach das größte Verbrechen überhaupt.

·

Hm ... das hat allerdings nichts mit dem Thema dieses Artikels zu tun ...
Danke trotzdem für dein Upvote.

·
·

Meine das in Bezug auf den im Artikel kritisierten Euphemismus der "Preisanpassungen" ;)

so difficult to understand..

an upvote always for you ;)

Excellent post. happy new year 2018
Thanks @jaki01
Have a nice day

sorry bro don't understand German language :)
happy new year

need to learn this language soon

@jaki01,
Bro English please, Wish you a happy new year!

Cheers~

·

It’s about the manipulation of our German language....!
Hope he can translate it...;-)
Normally it’s good to understand if you know the roots of the words and what people or for what people use this...:-/

·

Sorry, this post was meant to be written in German language (about the German language) only.

·
·

@jaki01,
It's k friend!

Cheers~

Good post friend.
Upvote and resteem

even after translating i didn't understand sorry for the comment

·

No problem, your comment is OK, but sorry to say: this post was meant to be written in German language (about the German language) only.

Please writing English because i not know this language.

·

Sorry, this post was meant to be written in German language (about the German language) only.

What is this language , sir

i am trying ..bt can't understand the languge.

Not understand this language , but upvoted

Please also post english version

·

Sorry, this post was meant to be written in German language (about the German language) only.

translator didn't worked damm
have a great day will look forward for other posts

Thanks . I always feel smarter after reading your posts. Please keep sharing your thoughts. interesting post

·

Come on ... be honest: you didn't understand the post as it is written in German, right? :)
Thanks for your upvote, though ...

Happy new year dear @jaki01
have a great year full of happiness,prosperity and love

Happy New Year bro i again can't understand and i think you have not written anything against me so again an upvote lol :)

Happy New Year :)

This is great post and resteem

Hello @dennisschroeder,

Außerordentlich guten Post & wünsche Ihnen ein frohes neues Jahr

~@mywhale

Congratulations @jaki01!
Your post was mentioned in the hit parade in the following category:

  • Comments - Ranked 9 with 108 comments

images.jpg
HaPpY NeW yEaR ......

Upvote and resteem done.....

Nice post & happy new year~

ausgezeichnete post und gut geteilt @jaki01

@resteemia
reteemed & upvoted & commented & followed

Happy new year.

~Followed & Upvoted

Happy new year dear @jaki01
For your post propagation.
Upvote/Resteem

@jaki01 I didn't understand this that much but whatever I understood you were quite clear wit your thoughts sir........ Waiting eagerly for your new article on chess that's what i love reading a lot sir

Excellent post and wish your happy new year
Upvote Resteem

Happy New Year

giphy (9).gif
giphy (10).gif
giphy (11).gif

Happy New Year

Happy new year sir. Upvote and resteem done.

let german people discuss on this one but wishing you a happy new year

Cool my fri

·

What is a "fri"? :)
If you like the article you may consider to upvote it (then I may consider to upvote your comment). :)

·
·

My voice is not worth his friend, not like your voice

·
·
·

If you want my "voice", give me yours: the symbolic gesture is what matters (the idea of Steemit is upvoting good content ...). :)

Es ist wahr, die Aussage der Bruder...
Aber es ist möglich, dass das Verfahren noch nicht wissen wir im Detail...

Nach den Artikeln, die Sie teilen in ihm gibt es ein Element des Betrugs. Oder es könnte ein Buch von spielen mit seinen Ticketpreisen nach unten genannt werden.
Sind alle Fragen, die nicht tanggulangi werden konnten, um niemandem zu Schaden

·

It's about dishonest language if for example companies lift prices of their products. Then they speak of "price adjustments" instead of a "price rises".

·
·

Sorry ich gerade gelesen einige Ihrer Artikel. Warum kann der Ticketpreis Unterschied passieren, ob es bereits untersucht, was die Ursachen dieses Materials?

wow nice blog sir

·

If it is "nice" you actually may consider to upvote the article ...

·

To you, too! :)
Your resolutions for 2018 should be to never ever forget upvoting again, lol.

Bro plz write in english ...
Happy new year to you and your family members bro..enjoi the day...@jaki01

·

NOPE, this time I decided to write in German only.
Thanks for the good wishes - I wish you a nice year 2018, too!

So much love to share,.. and Yes,... with the one who appriciate it everytime

·

If you "appreciate" my articles you actually may consider to upvote them ...