Projekt #Fotolern - Meine Ausrüstung

in fotolern •  9 months ago
Ich habe erst gestern durch Zufall vom Projekt #Fotolern erfahren, und wollte auch noch unbedingt meinen Beitrag zum Thema Ausrüstung veröffentlichen bevor heute Abend die Frist abläuft. Vielen Dank an @altobee dass du diese Aktion ins Leben gerufen hast, mal schauen wie sich das entwickelt. Würde mich über einen größeren Austausch von Fotografiebegeisterten sehr freuen!


Seit wann fotografiere ich?


Ich bin eigentlich noch gar nicht so lange beim Thema Fotografie dabei. Ich hatte damals in der HTL (Technische Schule von 14 – 19 Jahren) sogar tollen Unterricht in Fotografie, doch konnte mich damals für das Thema gar nicht begeistern. Zu viele Tasten, zu viele Einstellungsmöglichkeiten und eine DSLR könnte ich mir ja als Schüler sowieso nie leisten.

Zwischen Matura (Abitur) und Studium ist jedoch dann doch auf einmal das Interesse für die Fotografie gekommen. Ich habe viele Fachartikel gelesen, stundenlang entsprechende Videos konsumiert und das Internet durchforstet. Mit meiner damaligen Freundin hatte ich mir dann gemeinsam eine Canon 100D gekauft. Der anfängliche Hype hat jedoch nicht lange angehalten. Wir kauften uns zwar noch zwei zusätzliche Objektive, jedoch blieb die Kamera dann viel zu oft daheim. Für eine DSLR war die 100D eh winzig, trotzdem wollte der Funken der Leidenschaft nicht hi­n­ü­ber­sprin­gen.

Im Studium hatte ich dann im ersten Semester eine tollen Lektor in Fotografie. Durch die vielen Übungen und Aufgaben die er uns stellte kam die Leidenschaft wieder zurück. Die für die Übungen zu Verfügung gestellten Kameras waren alle DSLRs, unser Lektor selbst fotografierte aber mit Systemkameras von Sony. Die Kompaktheit, die Funktionen, die Handhabung: Es war einfach genau meins!

Somit entschied ich mich für eine Sony Alpha 6000. Ich hatte das erste Jahr pures Fotografievergnügen. Es war schon fast eine Sucht. Ich nahm die Kamera überall mit und habe mit meinem Hype eventuell auch Andere ein wenig angesteckt. Siehe: Meine Review zur Sony A6000


Knapp zwei Jahre später wurde die Alpha 6000 verkauft und durch die Alpha 6300 ersetzt. Das Interesse in Videografie wurde immer größer, dementsprechend wollte ich auch eine entsprechende Kamera haben. Die A6300 ist meine momentane Kamera und auch das Gerät mit dem ich begonnen habe, kommerzielle Arbeiten zu machen. Im letzten Jahr war das unter anderem Eventfotografie-/videos, Immobilienfotografie und Hochzeitsfotografie/videos, wobei ich selbstverständlich für die aufwendigen Jobs zusätzliches Equipment ausborgen musste. Momentan läuft es so jedoch ganz gut, die Portfolio-Website ist im Entstehungsprozess und Aufträge sind für dieses Jahr auch schon vorhanden.

Mal sehen wie sich das entwickeln wird. Jedenfalls wird dieses Jahr wohl mein Schritt zu Vollformat passieren: Sony A7 III, du wirst mir nicht entkommen können!

Meine Kamera: Sony Alpha 6300

Es fotografieren hier ja viele mit der Sony Alpha 6000, was auch absolut verständlich ist. Der 24MP Sensor hat nicht nur eine tolle Schärfe, sondern vor allem einen genialen Dynamikumfang. Auch die Lichtempfindlichkeit ist sehr hoch. Zusätzlich bekommt man noch eine hohe Serienbildrate von 11 Bildern pro Sekunde, WLAN, einen klappbaren Bildschirm und viele Fokusfunktionen. Und das alles in einem sehr kompakten Gehäuse.

Die Alpha 6300 ist im Grunde der größere Bruder der gerne filmt. Man bekommt 4K Video, Slow-Motion Möglichkeiten, SLOG und ein viel besseres Autofokussystem. Weiters gibt es ein paar allgemeine Verbesserungen wie einen höher auflösenden Sucher und ein viel besser verarbeitetes Gehäuse aus Magnesium.

Objektive:


Sigma 18-35mm F1.8

Ja, das ist ein Canonobjektiv. Dank des Sigma MC-11 Adapter und dem tollen Autofokussystem der Sony Alpha 6300 funktioniert dieses fremde Objektiv aber genial an der Sony. Und was muss man bei diesen Werten groß erklären? Ein Zoomobjektiv mit einer Lichtstärke von F1.8. Einfach genial! Die Schärfe ist hoch, auch bei maximaler Blendenöffnung. Umgerechnet auf Vollformat eine halbwegs praktischer Brennweitenbereich von 27mm-52,5mm. In Vietnam war es deswegen mein Standardobjektiv. Das Foto zeigt auch den notwendigen Adapter.

Sigma 50-100mm F1.8

Das andere APS-C Zoomobjektiv von Sigma mit F1.8 ist meiner Meinung nach noch genialer. Für Portraits gibt es auf Cropkameras kein besseres Objektiv. Punkt. Die Schärfe ist unglaublich und wischt auch mit Festbrennweiten den Boden auf. Der umgerechnete Brennweitenbereich von 75mm – 150mm ist einfach perfekt für jegliche Fotografie von Menschen. An meiner Kamera sieht es halt, vor allem durch den zusätzlichen Adapter schon recht witzig aus. Viel Objektiv mit ein bisschen Kamera!

Zeiss 55mm F1.8

Mein momentan einziges Vollformatobjektiv. Sehr kompakt, blitzschneller Autofokus und tolle Schärfe. Laut diversen Testberichten ist es eines der schärfsten Autofokusobjektive die jemals gebaut worden sind. Freue mich schon sehr dieses Objektiv auf meiner zukünftigen Sony Alpha 7 III zu verwenden, vor allem da dort der fehlende Objektivstabilisator nicht mehr ins Gewicht fällt.

Sony SELP18105G

Dies war früher mein Reiseobjektiv, jedoch ist es im Verhältnis zu meinen anderen Objektiv mir schon etwas zu unscharf geworden. Als „Immer-Drauf“-Objektiv ist es vollkommen in Ordnung, aber in letzter Zeit gefällt es mir jedoch mehr mich kreativ durch einen kleineren Brennweitenbereich selbst einzugrenzen. Jedoch gibt es einen Grund warum ich dieses Objektiv unbedingt brauche. Gemeinsam mit meinen 3-Achsen-Gimbal ist dieses Objektiv einfach nur genial um zu filmen. Durch den integrierten Zoommotor kann ich das Objektiv über den Griff am Gimbal fernsteuern und so schöne cineastische Aufnahmen kreieren. Auf Hochzeiten oder bei Events ist es damit einfach eine riesen Freude zu arbeiten.

Walimex 12mm F2.0


Kein Autofokus, keine elektronische Blendensteuerung und trotzdem recht teuer. Jedoch verdanke ich diesem kleine Teil alle meine Astrofotografie-Aufnahmen, welche ich absolut liebe. Jeder der selbst in diese Richtung fotografieren möchte, kommt an diesem Objektiv nicht vorbei. Die umgerechnet 18mm und die hohe Lichtstärke sind einfach genial. Oben abgebildet mit dem Sigma 50-100mm als Größenvergleich.

Minolta MD 50mm Macro 1:1

Dieses Objektiv ist weit älter als ich, zirka 50 Jahre. Durch einen 20€ Adapter wird es auf meiner Sonykamera verwendbar. Die Makrobilder die dieses alte Glas noch zaubert sind wirklich wunderschön und haben einen eigenen Look. Würde ich nicht mehr hergeben wollen.

Videoequipment: Zhiyun Crane V2 Gimbal



Dieser Gimbal wird von mir überall da verwendet, wo ich schöne Videoaufnahmen erzielen möchte. Meine Sony Alpha 6300 hält er ohne Probleme, und vor allem mit dem SELP18105G ist die Kombination perfekt. Zwar ein teures Spielzeug, jedoch auch etwas wo man Kunden sehr glücklich machen kann.

Stativ: Manfrotto MK055XPRO3-3W

Tolles Stativ, dazu gibt es eigentlich nicht viel zu erzählen. Der 3-Wege-Kopf ist super praktisch um jeglichen Winkel zu erzielen. Die kippbare Mittelsäule macht die Vielseitigkeit perfekt!


Ich glaub das war es nun erstmals. Bei Fragen/Anmerkungen bitte einfach einen Kommentar schreiben. Oder wenn jemand eine persönliche Beratung für einen Equipmentkauf haben möchte, dann kann er sich auch sehr gerne bei mir melden!

Meine Fotografie-Kanäle:
Instagram
YouTube
Authors get paid when people like you upvote their post.
If you enjoyed what you read here, create your account today and start earning FREE STEEM!
Sort Order:  

Wahrlich ein paar coole Bilder (Instagram) und ein Kompliment für Deine Objektivsammlung. Ich habe mir als Wunsch die Canon 5D Mark IV gesetzt. Die würde ich gern mal auf Herz und Nieren prüfen.

·

Tut mir leid für meine späte Antwort! Vielen lieben Dank für dein liebes Kommentar. Meine Sammlung hat sich auch schon wieder verändert, ich steige gerade auf Vollformat um (Sony Alpha A7 III). Ich werde vermutlich auch im Juni noch eine Gegenüberstellung von Spiegellosen Kameras und DSLRs machen und das an Hand der Canon 5D Mark IV und meiner Kamera machen. Mit der Mark IV hab ich nämlich jetzt auch schon 1-2 Events fotografiert weil wir sie in der Fachhochschule in unseren Equipmentverleih für die Studenten haben.

Also vielleicht interessiert dich ja dann auch mein Bericht.

Das Minolta ist ja mal übelst hübsch. Für meine Anwendungszwecke zwar etwas lichtschwach, ich fotografiere gerne mal aus der Hand in dunklen Ecken, aber rein von der Optik her sieht das genial aus.

·

Da hat offensichtlich wer guten Geschmack! Das soll belohnt werden:


Ich mag die bunten Farben sehr, nie würde man auf die Idee kommen heutzutage solch ein Design bei einen Objektiv überhaupt zu wagen. Aber ja, mit einem modernen Makroobjektiv braucht man es natürlich mehr mehr vergleichen.

·
·

Spitzen-Zustand noch dazu!
Mein Neid ist dir gewiss. Danke für die zusätzlichen Detailfotos.

Wow, du scheinst wirklich schon einiges auf dem Kasten zu haben :) Allein die Bilder deiner Kameraobjektive, sind gut in Szene gesetzt.

·

Vielen lieben Dank für deinen Kommentar. Das liegt großteils an meinen tollen Holzarbeitshocker, der ist perfekt um etwas in Szene zu setzen :D

Das hört sich ja alles ziemlich spannend an, was du so machst :)
Und wie es scheint, bist du ja eher der Profi unter uns Hobbyfotografen!

·

Vielen lieben dank! :) Ich würde mich noch lange nicht als Profi bezeichnen, das ist für mich noch ein langer Weg. Trotzdem freue ich mich drauf.

Wow! Ich bin begeistert - meine kleine Idee bringt ja richtig richtig qualitativ hochwertige Beiträge zu tage.

Ich danke für diesen ausführlichen und hochinteressanten Beitrag, wirklich sehr ansprechend gestaltet und umfangreich!

Leider darf ich den nicht allzulang geöffnet haben - man wird ja bei dem einen oder anderen Objektiv durchaus Neidisch 😉 Das Minolta ist wirklich toll, ich mag solche Sachen die absolut Vintage sind - das hat Stil.

ja was soll ich sagen - ich muss das erstmal wirken lassen 😬 Ich bin ein bisschen Sprachlos. Ich freue mich auf weitere Beiträge hier im Projekt.

·

Freut mich das es dir so gefällt. Ich hatte Spaß beim schreiben/Bilder machen, also ist es ja sowieso eine Win/Win-Situation.

Ich hatte schon diverse Vintagegläser von Gebrauchtseiten und Flohmärkten gesammelt, aber nur dieses Minolta Makroobjektiv ist da geblieben. Bei manchen Sachen bleibt man dann einfach hängen!

Ich hoffe jedenfalls dass das Projekt weiterhin zu Spruch findet und ich werde selbstverständlich auch weiter Beiträge verfassen!

ich hab hier ne Sony Alpha 68, die ich aber irgendwie nicht benutze :/

·

Noch ist Zeit hier einzusteigen und die Kamera zu benutzen 😉

This post has received a 0.26 % upvote from @drotto thanks to: @banjo.

Tolle Ausrüstung ! Ich hab mir immer gewundert, ob die Sony a6300 ein bischen langsam mit dem Sigma 18-35mm f1.8 fokusiert.

Ein wirklich herausragender Beitrag von dir. Es freut mich dass du dich dann letztendlich doch noch für die Fotografie begeistern knotest. Anhand deiner Bilder erkenne ich, dass du sehr großen Wert auf die Qualität deiner Bilder legst. Das Spiegelt sich im gesamten Beitrag wieder. Aufbau und Gestaltung gefallen mir sehr gut. Du kennst dich aus!

Die Entscheidung für's Vollformat ist ganz sicher der richtige Schritt. Als Student bestimmt nicht einfach, denn mit gutem Glas kostet das alles schnell richtig viel Geld. Eine solide Basisausstattung besitzt du ja schon und die Sony A7 III ist auf jeden Fall, für deine Filmprojekte die richtige Wahl.

Ich freue mich schon auf weiter Beiträge von dir. 🐛

·

Ich folge dir schon länger und freue mich somit sehr über deinen Kommentar. Vielen lieben Dank für dein Lob.

Ja, ich freue mich schon meine erste Hochzeit damit anzugehen und die Kamera ordentlich auszureizen.

Sehr schöner Beitrag und ich bin auch froh das du noch zur Fotografie gefunden hast. Deine Sammlung ist echt Wahnsinn :) , kann manchmal nicht glauben was ihr für Equipment und Hingabe investiert^^ .
Hut ab . . .

·

Freue mich sehr über deinen Kommentar! Ja, vor allem früher war es schon schwer agumentierbar. Seit jedoch auch Geld herein kommt ist es besser. Da kann man sachlicher argumentieren und überlegen wie schnell man Investition XYZ wieder herein holen kann. Ohne meinen Gimbal hätte ich zum Beispiel gewisse Jobs nicht annehmen können.

·
·

Das sind Welten von denen ich weit weg bin ^^ . Aber kann man viel lernen und darauf freu ich mich wirklich. Auch was Blog oder Artikel schreiben angeht kann ich viel lernen. Danke dafür ;)

Congratulations @lichtcatchtoby! You have completed some achievement on Steemit and have been rewarded with new badge(s) :

Award for the number of upvotes received

Click on any badge to view your own Board of Honor on SteemitBoard.
For more information about SteemitBoard, click here

If you no longer want to receive notifications, reply to this comment with the word STOP

Upvote this notification to help all Steemit users. Learn why here!

Hallo @lichtcatchtoby, du hast von mir ein Upvote erhalten! Ich bin ein Upvote-Bot und meine Mission ist, hochwertigen Content unter #Steemit-Austria zu fördern. Hier kannst du mehr über mich und meine Funktionsweise erfahren. Wie du an meinen curation-rewards mitverdienen kannst, wird dort ebenfalls beschrieben.

Übrigens: Wenn du den Tag #steemit-austria verwendest, finde ich deine Posts noch leichter!

Erfahre mehr über mich und promote deine Beiträge im Steemit-austria slack, sowie im steemit-austria discord-channel!

Umfangreiche Ausrüstung, gut zusammengestellt. Die Sony sieht ja mal schick aus. Vl. kannst du ja eine der besten Übungen des Lektors aus der Uni noch mal teilen irgendwann? Stativ scheint Nachfolger von meinem, jedenfalls kann ich bei meinem die Mittelsäule nicht klappen..Beste Grüße

·

Einen ewig langen Lernbeitrag über "Brennweiten" habe ich eh schon verfasst. Da werden noch viele weitere Episoden folgen! Danke für deinen Kommentar.