Langdon Bennett - The invisible thief - Der unsichtbare Dieb - Chapter 1, Scene 4. - based on the STEEMPUNK-NET-UNIVERSE

in steemit •  2 years ago  (edited)


Für Deutsch bitte nach unten scrollen!

blade-2027703_1280.png

This section follows directly after the last article!

Langdon Bennet - The invisible thief - Chapter 1. scene 3.

It's better than the shirt you put on "With a crooked grin I say to my bed in the direction of the op shirt.

Dr. Torrent laughs as she shakes her head and her shoulder-length hair flies back and forth. "You really think that's more appropriate?" She taps her lips several times and tilts her head. "I don't mean to be rude, but unmodified clothing is unacceptable."

Resigned I open the menu to modify my clothes and choose a simple jeans and a sneaky black sweater. "Better that way?"

Before I can stop them, Torrent starts scrolling down in my menu. My sweater gets a rough knitting pattern, while my jeans take on a lighter shade. "The unavailable taste in fashion has clearly been inherited from your father. "Your mother always knew exactly how her beauty was best displayed."

"You knew my mother?"
Dr. Torrent's mouth corners twitch for a millisecond before she puts on a smile. "As well as you know each other when you've worked on a project together."
The only thing I know about my mother is that she died in a car accident when I was five years old. I hear she ran into a tree with full force while I was sleeping in the back of the car. I don't remember any of it, and my father doesn't talk about my mother. Everything before the accident is a yawning void. Like searching for a word, you know it, but you just can't think of it.

"What was she like?" I'll ask.
"Normal." A barely audible tremor lies in Torrent's voice before she continues safely and definitively. "I'm taking you downstairs to your father, but you have to be aware of how badly hurt he is. Unfortunately, his condition has not improved, on the contrary, his brain activity continues to decrease,"she opens the door and nods to me. "I want to be honest with you, Langdon, I don't think he'll survive."

She wants to be honest? She is got to be kidding me. Like anyone's ever been honest before. I have no idea what's going on, but I'm gonna find out. I think he was trying to get off the grid. I can't explain this action with the Chinese any other way. Although that doesn't make any sense. I don't know anyone more loyal to the company than he is. When the company whistles, he runs. When they say jump, he asks how high. No matter what they ask, he does it.

I saw a documentary on the net about how criminals removed their connector to hide in the lower sectors. Like rats, they lived in old, decommissioned sewers from the garbage of the people living above them. The place where their connector was set in earlier was inflamed, started to stink and in the end they died of it.

The corridor is deserted and only the green light of the surveillance camera flashes alone.
"Why aren't there any other patients here?"
"Oh, that's for your own safety. We do not know if the burglars found what they were looking for,"Torrent puts her thumb on the scanner next to the elevator. "The perpetrators must have been very well organized if they could break into your apartment unnoticed. Until we know who's behind this attack on your father, we have to play it safe and prevent someone from knowing where you are. It's all for your own protection."

It looks more like a prison to me. I notice how my fingers slowly close to a fist and swallow the biting remark that lies on my tongue.

Dr. Torrents Connector's beeping out loud as we walk into the elevator. "Please press -1, she nods towards the control panel as the door closes and she's obviously taking a call.

"What? I'll be there in a minute!"Torrent's face is ashen and her fingers tremble. "Shit!" She mumbles silently and clutches the small monitor with such force that her ankles turn white.


Many thanks to @jedigeiss for his translation!

-Langdon Bennett - The invisible thief - Intro
-Langdon Bennet - The invisible thief - Chapter 1. scene 1.
-Langdon Bennet - The invisible thief - Chapter 1. scene 2.
-Langdon Bennet - The invisible thief - Chapter 1. scene 3.

-STEEMPUNK-NET -- Weekly Update 2
-The extension of the Steempunk.net characters [ my illustrations + the work steps ]


blade-2027703_1280 deutsch.png

Dieser Abschnitt folgt direkt im Anschluss an den letzten Artikel!

Langdon Bennet - Der unsichtbare Dieb. Kapitel 1. Szene 3.

»Ist doch allemal besser als das Hemd was ihr mir angezogen habt.« Mit schiefem Grinsen deute ich in Richtung Op-Hemd auf mein Bett.

Dr. Torrent lacht auf, während sie den Kopf schüttelt und ihre schulterlangen Haare hin und her fliegen. »Du denkst wirklich, so ist es angemessener?« Sie tippt sich mehrmals gegen die Lippen und legt den Kopf schief. »Ich möchte nicht unhöflich sein Langdon aber unmodifizierte Kleidung ist inakzeptabel.«

Resigniert öffne ich das Menü zur Modifizierung meiner Kleidung und wähle eine einfache Jeans und einen schlichen schwarzen Pulli. »So besser?«

Bevor ich sie davon abhalten kann, fängt Torrent an, in meinem Menü nach unten zu scrollen. Mein Pullover bekommt ein grobes Strickmuster, während meine Jeans einen helleren Farbton annimmt. »Den nicht vorhandenen Modegeschmack hast du eindeutig von deinem Vater geerbt. Deine Mutter wusste immer genau, wie ihre Schönheit am besten zur Geltung kam.«

»Du kanntest meine Mutter?«
Dr. Torrents Mundwinkel zucken für eine Millisekunde nach unten, bevor sie ein Lächeln aufsetzt. »So gut wie man sich eben kennt, wenn man zusammen an einem Projekt gearbeitet hat.«
»Sie hat hier gearbeitet, dass wusste ich nicht.« Das einzige, was ich über meine Mutter weiß ist, dass sie bei einem Autounfall starb, als ich fünf Jahre alt war. Angeblich soll sie mit voller Wucht in einen Baum gerast sein, während ich hinten im Auto schlief. Ich kann mich an nichts davon erinnern und mein Vater spricht nicht über meine Mutter. Alles vor dem Unfall ist eine gähnende Leere. Wie wenn man ein Wort sucht, man weiß man kennt es aber es fällt einem einfach nicht ein.

»Wie war sie so?« frage ich nach.
»Normal.« Ein kaum hörbares Zittern liegt in Torrents Stimme, bevor sie sicher und bestimmt fortfährt. »Ich bring dich zu deinem Vater nach unten, aber du musst dir bewusst sein, wie schwer er verletzt ist. Sein Zustand hat sich leider nicht verbessert, im Gegenteil, seine Gehirnaktivitäten nehmen weiter ab.« Sie öffnet die Tür und nickt mir zu. »Ich möchte ehrlich mit dir sein Langdon, ich glaube nicht das er überleben wird.«

Sie möchte ehrlich sein? Das ich nicht lache. Als ob jemals irgendjemand ehrlich gewesen wäre. Ich hab keine Ahnung, was hier läuft, aber ich werde es herausfinden. Ich glaube, er wollte von der Bildfläche verschwinden. Anders kann ich mir diese Aktion mit dem Chinesen einfach nicht erklären. Obwohl das überhaupt keinen Sinn macht. Ich kenne niemanden, der loyaler gegenüber der Firma ist als er. Wenn die Firma pfeift, rennt er. Wenn sie sagen, spring, fragt er wie hoch. Egal was sie verlangen, er tut es.

Ich hab im Netz eine Doku darüber gesehen, wie Kriminelle ihren Connector entfernten um sich in den unteren Sektoren zu verstecken. Wie die Ratten hausten sie in alten, stillgelegten Abwasserkanälen vom Abfall der über ihnen lebenden Menschen. Die Stelle an der früher ihr Connector eingesetzt war entzündete sich, fing an zu stinken und am Ende verreckten sie daran.

Der Korridor ist menschenleer und nur das grüne Lämpchen der Überwachungskamera blinkt einsam vor sich hin.
»Wieso sind hier keine anderen Patienten?«
»Oh, dass ist zu deiner eigenen Sicherheit. Wir wissen nicht mit, ob die Einbrecher fanden was sie suchten.« Torrent legt ihren Daumen auf den Scanner neben dem Fahrstuhl. »Die Täter müssen sehr gut organisiert gewesen sein, wenn sie unbemerkt in euer Apartment einbrechen konnten. Solange wir nicht wissen, wer hinter diesem Angriff auf deinen Vater steckt, müssen wir auf auf Nummer sicher gehen und verhindern, das jemand erfährt, wo du bist. Das ist alles nur zu deinem eigenen Schutz.«

Für mich sieht das eher aus wie ein Gefängnis. Ich merke wie sich meine Finger langsam zu einer Faust schließen und schlucke die bissige Bemerkung herunter, die mir auf der Zunge liegt.

Dr. Torrents Connector piept laut, während wir den Fahrstuhl betreten. »Drückst du bitte auf -1« Sie nickt in Richtung Schalttafel, während sich die Türe schließt und offenbar nimmt sie ein Gespräch an.

»Was? Ich komme sofort!« Torrents Gesicht ist aschfahl und ihre Finger Zittern. »Scheiße!« Murmelt sie leise und umklammert den kleinen Monitor mit solcher Kraft, dass ihre Knöchel weiß werden.


Vielen Dank an @jedigeiss für seine Übersetzung ins Englische.


-Steempunk Hackathon

-Langdon Bennett - The invisible thief - Der unsichtbare Dieb - based on the STEEMPUNK-NET-UNIVERSE - Intro
-Langdon Bennet - Der unsichtbare Dieb. Kapitel 1. Szene 1.
-Langdon Bennet - Der unsichtbare Dieb. Kapitel 1. Szene 2
-Langdon Bennet - Der unsichtbare Dieb. Kapitel 1. Sene 3.

-STEEMPUNK-NET -- Weekly Update 2
-Die Erweiterung der Steempunk.net Charaktere [ Vorstellung meiner Illustrationen + die Arbeisschritte ]


shield-2714982_1920.png

Authors get paid when people like you upvote their post.
If you enjoyed what you read here, create your account today and start earning FREE STEEM!
Sort Order:  

Spannend bleibt es...
Hätten die einen nicht solche Phantasie & Kreativität, dann hätten wir keine spannenden Geschichten :)

Vielen Dank :)
Ich bin sehr gespannt wie der Roman am Ende sein wird. Dass ist ja erst der Rohentwurf, danach folgen noch viele Überarbeitungen :)

Du machst das schon, du hast Dich eingefühlt und bist dabei. Setze Dich nicht zu arg unter Erwartungsdruck. Das hat schon ganz große Größen weggeblasen.

Falls es mal eine Schreibblockade geben sollte, achte vor allem auf DICH!, ich habe es hier schon einem tollen Menschen empfohlen und möchte auch Dir den Buchtipp nicht vorenthalten: https://www.amazon.de/Künstlers-spiritueller-Aktivierung-unserer-Kreativität/dp/3426874377

Es ist ein 12-Wochen-Programm, vielleicht ist es auch Dir eines Tages in einer schweren oder schönen Zeit hilfreich?

Machs gut.

Hey danke :)

Wenn ich Mühe habe mit Schreiben, dann liegt das immer an meiner psychischen Verfassung. Entweder sind meine Gedanken ganz wo anders oder ich habe Stress.

Danke für den Buchtipp, kenn ich noch gar nicht.

Bin echt gespannt, wie es weitergeht. Finde es echt toll, dass du die Geschichte bei Steemit hochlädst!

Danke, mir macht es richtig Spass an diesem Projekt mitzuarbeiten und so einen Beitrag zu leisten.
Das ist erst mal nur die erste Fassung.
Schön das du mit dabei bist.

Das ist wunderbar!! Gut gemacht.

Vielen Dank, freut mich das dir mein Geschreibsel gefällt.

Calling @originalworks :)
img credz: pixabay.com
Nice, you got a 23.0% @minnowbooster upgoat, thanks to @asperger-kids
Want a boost? Minnowbooster's got your back!

Good job! Thanks to @alexvan you have planted 0.13 tree to save Abongphen Highland Forest in Cameroon. Help me to plant 1,000,000 trees and share my Steem Power to the others. Selfvoting is prohibited, but that should be the reason to spread the world to protect our precious environment. Check out profile of our conservation association @kedjom-keku and the founder/coordinator @martin.mikes to get more information about our conservation program. My current SP is 14274.22. Help me to plant more trees with your delegated SP.

Thanks a lot,
your @treeplanter
www.kedjom-keku.com

Great stuff! I'm starting to get the picture here. This isn't a traditional "steampunk" universe that I'm familiar with, as it seems to be much more futuristic; more scifi than steampunk, I'd say. But nonetheless the story is very interesting. My opinions on the setting may change as I read more of this story, but so far I'm not seeing too much "steam" in here, haha. However, as the old Latin maxim goes, "𝓓𝓮 𝓰𝓾𝓼𝓽𝓲𝓫𝓾𝓼 𝓷𝓸𝓷 𝓮𝓼𝓽 𝓭𝓲𝓼𝓹𝓾𝓽𝓪𝓷𝓭𝓾𝓶".

Yeas at the beginning, its more cyberpunk than steampunk, thats right, the Steampunk setting is coming later, but until now, i did not write the steampunk parts of the story -.-