Was auf Google, Facebook & Co mit unseren Daten so passiert...

in deutsch ‚Äʬ† 5 months ago

...oder ein kleiner Post an alle Steemit Kritiker :)

steem.jpg

Bernd hier ūüėä Zuerst Mal: Gott sei Dank gibt es Kritik. Denn das Schlimmste, was einem Netzwerk, einer Marke, einem Unternehmen passieren kann, ist, wenn nicht mehr √ľber einen gesprochen wird. hust Myspace hust

Kritik ist durchaus wichtig, noch dazu, wenn sie so unaufgeregt und kompetent vorgetragen werden, wie von @noobsin, der mich dazu gebracht hat, diesen Post endlich fertig zu schreiben. Danke daf√ľr ūüėä

Von Followerkauf, Fakeaccounts, Bots, Betrug, Datenskandalen und noch mehr.

Trotzdem will ich euch bisschen einen Einblick geben, was so auf den anderen großen Netzwerken abgeht, was dort getrieben wird.

Vielleicht ist euch einiges bekannt, vielleicht nicht, aber hoffentlich seht ihr Steemit bzw. dezentrale Netzwerke und Blockchain bissl in einem anderen Licht. Bei all der berechtigten Kritik.

Wir betreuen FB, Instagram, YT usw. Channels mit vielen 100.000ten Fans. Von wem seht in den Referenzen auf unserer Website. Da kriegt man zwangsweise Dinge mit, die vielleicht an einem ‚Äěnormalen‚Äú User vorbeigehen.

@vikisecrets hat hier auch einen treffenden Kommentar dazu geschrieben, was in der Bloggerszene so abgeht.

Der Wert unserer Daten

Wir bezahlen mit unseren Daten und Aktivit√§ten f√ľr die Nutzung der gro√üen Netzwerke, allerdings ohne zu wissen, was mit ihnen genau passiert. Alle gro√üen Player wollen grunds√§tzlich, dass wir nur in ihren Netzwerken bleiben und versuchen (wenn wir nicht aufpassen) auch sonst zu erfahren, was wir inner- und au√üerhalb des Netzes so treiben.

Stichwort Facebook Browser, Instant News, Google AMP usw.

Transparenz

Nehmen wir mal zum Einstieg den aktuellen Powerdown von @ned. Großes Drama, es wird viel geschrieben, warum, wieso, weshalb
.
Aber der wichtigste Punkt dabei ist, dass wir √ľberhaupt wissen, dass er das macht. Das ist bei einem zentralen Netzwerk nicht der Fall. Was ist euch also lieber? Nix zu wissen, oder sich wissend aufregen k√∂nnen?

An alle, die sich √ľber Vots und Fake User aufregen

Einfach ‚ÄěFacebook Likes, Instagram Follower, YouTube Views kaufen‚Äú suchen. Funktioniert alles wunderbar und easy. Sehr beliebt in der Welt der Influencer, was man so h√∂rt:

Falls ihr Facebook Ads auf sehr kleine Zielgruppen schaltet, werden ihr auch das Phänomen kennenlernen, dass plötzlich sehr, sehr eigenartige Accounts eure Posts liken.
Da gibt’s auch zahlreiche Diskussionen im Web:

Facebook

√úber den Datenskandal hab‚Äė ich hier schon mal geschrieben. In der Zwischenzeit gabs noch Einiges mehr.
z.B. https://techcrunch.com/2018/06/28/facepalm-2/

Der Facebook Ad Manager

  • Wenn ihr eine Facebookseite habt (braucht auch nur eine fakem√§√üig erstellen), dann habt ihr Zugriff auf den Ad Manager. Solltet ihr mal machen. Sehr interessant und erleuchtend.
    • An sich ist er, auch ein wunderbares Recherche Tool, wenn man es positiv sieht ūüėä
  • Im Prinzip wird alles was ihr auf Facebook macht, chattet, scrollt, anseht, klickt, sprecht? Getrackt und analysiert.
  • Und auch au√üerhalb von Facebook. Es wird gemessen, auf welchen Link ihr klickt, ob ihr wieder zur√ľckkommt und wann.
    • Habt ihr die Facebook App wird auch der interne Facebookbrowser verwendet (kann, sollte man ausschalten). Dann wei√ü Facebook noch mehr.
    • Aber auch sonst bekommen sie durch diverse Like Buttons und Logins im Web sehr viel, was ihr sonst noch im Web treibt, mit.
  • Targeting Deluxe:
    • Ihr k√∂nnt Singles, zwischen 25-30, in Wien, die ein neues Iphone haben, 2 Kreditkarten, sich vegan ern√§hren, auf die Uni Wien gingen und n√§chste Woche Geburtstag haben ansteuern.
    • Und noch vieles, vieles, vieles mehr.
  • Unternehmen werden √ľbrigens (wie auch bei Google) geschickt "erleichtert":
    • Da gibt‚Äôs genug Berichte: http://nypost.com/2016/11/17/facebooks-ad-metric-problem-is-becoming-zuckerbergs-headache/
    • Und verschiedene Kleinigkeiten, wie dass das‚ÄěBoosten‚Äú von Artikeln direkt beim Post. idR. viel teurer ist, als im Ad Manager selbst
    • Es ist ein Unterschied, ob man ein Enddatum bei Ads angibt, oder keines.
    • Und wann eine Conversion einer Ad zugordnet wird, ist auch sehr gro√üz√ľgig bemessen, um es positiv zu formulieren.

screenshot.jpg
Der Ad Manager

Daten von Drittanbietern

  • Das war noch heftiger. Hat Facebook im Zuge des Datenskandals aber gesperrt. Hier wurden Daten von Drittanbietern (Gesundheitsdaten, Kreditkarteninfos usw. usw.) eingekauft und mit Facebookdaten verkn√ľpft. Wundervoll.
  • In Deutschland ging das recht gut, in den USA nat√ľrlich noch viel besser. Bei uns in √Ėsterreich nicht so. Meine ‚ÄěLieblings‚Äútargeting M√∂glicheit war ‚ÄěMenschen, die Kindern gerne Geschenke‚Äú machen. Falls man eine P√§dophilen Seite betreibt, sicher super :/. Alter Falter.

Gesichts- und Spracherkennung

Geortargeting, Retargeting, Facebook Pixel & Co

Retargeting sollte jeder kennen. Legt ihr z.B einen Schuh bei Zalando in den Warenkorb, bekommt ihr dann auf verschiedenen Plattformen dann Werbung zu diesem Schuh. Facebook und Google bieten das nat√ľrlich auch an. Durch den Facebook Pixel, den viele Unternehmen und Shops eingebaut haben, bekommt FB also auch jede Menge von euch mit (und nicht nur wenn ein Like Button eingebaut ist).

Custom Audiences

Facebook bietet die M√∂glichkeit f√ľr Unternehmen ihre Mail Adressen in den Ads Manager zu importieren. Das war schon vor der DSGVO hochgradig illegal. Bisher konnte das nur keiner beweisen.

Bis jetzt. FB bietet jetzt, während ihrer Transparenzoffensive ein Tool an, wo ihr seht, welche Seiten (wahrscheinlich illegal) eure Mail Adressen nach Facebook importiert haben, um euch mit Werbung zu erreichen: * https://www.facebook.com/ads/preferences/?entry_product=ad_settings_screen&hc_location=ufi

Und nat√ľrlich wissen sie alle, wo wir gerade sind. Ob wir auch in ein Gesch√§ft reingehen, oder nur vorbei, oder ob wir gerade eine hei√üe Affaire haben, weil wir nach der Arbeit pl√∂tzlich immer ‚Äěwo abbiegen‚Äú.

Das Zielgruppen Tool

  • √Ąhnlich wie der Ads Manager, nur global und f√ľr die eigene Seite.
  • Auch ein spannendes Marktforschungstool, wo man sieht, wie die eigenen Zielgruppe eigentlich tickt, welche Seiten sie mag usw.

fb-admanager.jpg

Whatsapp/Instagram

  • Besonders s√ľ√ü finde ich hier immer wieder User, die ‚Äěniemals Facebook ihre Telefonnummer‚Äú geben w√ľrden, aber Whatsapp installiert haben ūüėä

Google und Apple

Googles Credo ‚ÄěDon‚Äôt be evil‚Äú wurde 2015 in ‚ÄěDo the right thing‚Äú ge√§ndert. Wenn man noch ‚Äěfor Google‚Äú dazuf√ľgt, kommt es auch gut hin.

Google hat Android, die Google Suche, Maps YouTube und Google Analytics (das Analyse Tool, das in so gut wie jeder Website eingebaut wird) und vieles, vieles mehr.

Die Google Sitesearch und GA werden √ľbrigens vom Steemit Frontend verwendet (Danke @peppermint24).

Hier die beeindruckende √úbersicht √ľber alle Google Produkte: https://www.google.at/intl/de/about/products/

Hier ein paar Links, die euch vielleicht helfen:

Da kann einem Apple fast leidtun ūüėä

Beacons

Apple und Google hassen es, wenn sie nicht wissen, wo wir sind. Z.B. in Geb√§uden, in Shoppingcenter. Also wurden Beacons erfunden. @nissla hat hier schon dar√ľber geschrieben.

Adwords

Man kann bei Google auf Suchbegriffe bieten und Werbung dazu anzeigen. Toll f√ľr Unternehmen, denn wer sucht, hat ja schon Bedarf. Allerdings werden hier kleinere Unternehmen ‚Äěetwas benachteiligt‚Äú. Weil Google die Historie jedes Kontos bewertet.

Amazon

Hat Alexa. Noch Fragen?

Aber auch ohne Alexa wei√ü Amazon recht viel √ľber uns. Ein Gro√üteil der Produktsuchen beginnt mittlerweile bei Amazon. https://amz-marketing.de/studie-34-beginnen-produktsuche-bei-amazon-nur-15-bei-google/

Dynamic Pricing sollte eh mittlerweile ein Begriff sein. Verschiedene User bekommen unterschiedliche Preise zu sehen, je nachdem was sie vorher gekauft haben, welches Handy sie haben usw.

Das Faszinierende dabei ist, dass Amazon bisher relativ ungeschoren davon kommt: Hier ein Artikel aus 2011 (also vor Alexa). https://www.foerderland.de/digitale-wirtschaft/netzwertig/news/artikel/wer-weis-was-uber-die-nutzer-die-wirkliche-datenkrake-heist-amazon/

Vielleicht sieht der eine oder andere die DSGVO (bei allem Schwachsinn, den sie mit sich bringt) mit etwas anderen Augen.

Und Steemit?

Hier möchte ich nur kurz zur "Anonymität" Stellung nehmen, abgesehen davon, dass Steemit ua. Google als Suchlösung verwendet.

Ich les‚Äė hier immer wieder Schlagworte wie Freiheit, keine Zensur, Anonymit√§t und wie super Dezentralisierung ist. Da muss ich leider bissl Stimmungskiller spielen:

Menschliches ‚ÄěVersagen‚Äú, oder besser Unachtsamkeit

Es ist relativ einfach, sehr viel √ľber eine Person hier auf Steemit heraus zu finden, obwohl diese glaubt, anonym unterwegs zu sein.

Speziell f√ľr die ganzen Westentaschen Revoluzzer, die sich tapfer hinter Fake Usernamen verstecken und gro√üe Reden und tlw. strafrechtlich relevanten Inhalt posten, vielleicht bissl bl√∂d.

  • Username wird auch in anderen Netzwerken verwendet.
  • Ihr postet, liked etc Steemit Content auf anderen Netzwerken.
  • Und nat√ľrlich pers√∂nliche Infos, die ihr irgendwann in Blogposts, Kommentaren, Discord usw. von euch preisgebt. Wo ihr wohnt, wo ihr studiert, gearbeitet habt usw. Das passiert zwangsweise. Deswegen bin ich mit meinem Realnamen auf Steemit, weil es im Prinzip eh egal ist.
  • Bilder lassen sich sch√∂n mit der Google-Bildersuche suchen, ob ihr sie schon mal woanders verwendet habt. Die Google Bildersuche ist √ľbrigens der nat√ľrliche Feind aller Hetzer ;-)
  • Exifdaten in Bildern werden beim Upload entfernt. Das d√ľrfte ein Problem gewesen sein, bevor Steemit einen eigenen Uploader hatte.
  • √úberweisungen, Abhebungen, Accounterstellungen, Upvoteverhalten und was die Blockchain halt sonst hergibt und verkn√ľpft werden kann.

Dazu kommen noch Meldungen, wie diese hier:

Aja und vergesst mir die Smart TVs mit Cams, Konsolen usw. usw. nicht ūüėä

Fazit:

Es gibt nat√ľrlich M√∂glichkeiten anoym(er) zu surfen, aber es ist halt alles so sch√∂n bequem. Amazon Bestellung hier, ein kleiner Facebook Login da und alles so sch√∂n gleich am Android Handy/iPhone.

Auf Steemit l√§uft nicht alles perfekt. Keine Frage. Aber im Vergleich zu den Punkten oben (und viele Dinge hab‚Äė ich nur angekratzt) ‚Ķ naja, urteilt selbst.

Aber wir sind hier beteiligt und haben die Chancen auch selbst etwas zu √§ndern. Ab und zu geh√∂rt raunzen (wienerisch f√ľr meckern) auch dazu , aber lassen wir uns diese Chance nicht entgehen!

PS: Nat√ľrlich l√∂schen die gro√üen Plattformen immer eure Verl√§ufe und Daten, wenn sie das sagen.

Passend zu dem letzten Satz, will ich jetzt GIFs in den Kommentaren sehen ūüėä

UPDATE: Gerade entdeckt. Aber sie werden es eh "niemals" verwenden.

https://mobil.derstandard.at/2000082478721/Facebook-patentiert-heimliches-Mithoeren-mittels-Mikrofon

Authors get paid when people like you upvote their post.
If you enjoyed what you read here, create your account today and start earning FREE STEEM!
Sort Order:  

Jetzt traut sich niemand GIFs zu posten, wegen dem Urheberrechts-Dings... ūüėĄ

Mich w√ľrde mal interessieren, wie viele meiner Daten tats√§chlich "durchkommen" bzw. gespeichert werden.

Als treuer @sempervideo J√ľnger nutze ich seit mehreren Jahren NoScript (nach dem zweiten Firefox-Update wieder brauchbar) in Kombination mit uBlock.

Facebook wird bei mir - wenn √ľberhaupt - ausschlie√ülich in einem einzelnen privaten Browserfenster ge√∂ffnet. GPS schalte ich nur bei explizitem Bedarf ein.

Werbung (Werbebanner o.ä.) habe ich schon seit Ewigkeiten nicht mehr gesehen.

Bei teureren Einkäufen sehe ich mir das Produkt auch auf anderen Rechnern (in anderen Netzwerken) nochmals in einem privaten Fenster an, da dann der Browser noch (weitgehend?) "jungfräulich" ist, bspw. in der Uni oder Arbeit. Klingt super umständlich, sind aber in der Realität nur 2 Minuten. Bislang habe ich dort aber keine preislichen Abweichungen feststellen können.

Dies l√§sst nur 2 R√ľckschl√ľsse zu. Entweder werde ich zuhause wie woanders NICHT getrackt oder ich werde 100% pr√§zise getrackt - was ich allerdings nicht glaube. Daf√ľr m√ľssten die Algorithmen schon beyond intelligent sein.

Wie gesagt ... aus eurer Perspektive w√ľrde mich interessieren, wie viel bei "euch Marketingbetreibenden" wirklich dann noch durchkommt, wenn man die entsprechenden Anti-Ad und Anti-Script Plug-ins sowie Do-not-track Einstellungen im Broswer sowie den privaten/incognito-Modus aktiviert hat.

Ja, das w√§re ne aufwendige Analyse, aber sehr aufschlussreich. (Auch, wenn ihr damit nat√ľrlich zumindest teilweise euren eigenen Ast abs√§gen w√ľrdet.^^)

Ich höre immer, dass man ja dem Treiben sowieso schutzlos ausgeliefert und jeglicher Widerstand zwecklos ist. Ich finde eher, dass zur Motivation, dagegen etwas zu tun, aufgerufen werden sollte ...

Sorry, das war jetzt alles ein bisschen diffus, aber dennoch wollte ich die Sachen/Fragen hier mal loswerden. :)

Loading...
·

Da muss ich dir später am Laptop antworten :)

·
·

So ...? ūü§Ē

·
·
·

Urlaub. Wird noch bissl dauern :) lg bernd

Meine frau achten genau auf meine online zeit ;)

·
·
·
·

Alright!

..."frau(en)" meintest du wohl ‚ėĚÔłŹūüėČ

·
·
·
·
·

Handy... Aber stimmt. 2 Töchter kommen noch dazu. Bin also chancenlos ;)

·
·
·
·
·
·

Hehe, gekonnt aus der Aff√§re gezogen. Nice move. ūüėĀ

·

Vielleicht klärt diese Seite Deine Frage:
https://amiunique.org/

·

Und wann warst Du das letzte Mal auf einer Seite, die Dich bat, Deinen Adblocker auszuschalten? (Ich nutze ublock jetzt gerade einen Monat lang und hatte das vor 2 Tagen. Wie uninformiert bin ich geworden, daß ich nicht wußte, daß eine Webseite abfragen kann, ob ein Abblocken aktiv ist?)

·
·

Das letzte Mal wird bei mir schon mehrere Wochen her gewesen sein, da ich mich kaum auf entsprechenden Webseiten rumtreibe. Wenn einem eine solche Seite lieb ist, kann man nat√ľrlich daf√ľr eine Ausnahme in den Filtereinstellungen hinterlegen oder diese tempor√§r/einmalig zulassen.

Passend zu dem letzten Satz, will ich jetzt GIFs in den Kommentaren sehen ūüėä

Aber dir ist schon bewusst, dass hier auf Steemit im Hintergrund Google Analytics läuft, was mich mal ziemlich anzeckt, wenn man bedenkt, dass es wesentlich sauberere OpenSource Trackingmöglichkeiten gibt, die ein klein wenig mehr Respekt vor Nutzerdaten haben.

Lediglich die Adserver und Drittanbieter sind hier noch nicht am Start. Betonung auf "NOCH". Der Datenschatz liegt aber trotzdem im Hause Steemit vor und √ľber kurz oder lang wird auch der monetarisiert werden, wenn es nicht schon der Fall ist.

·

Yep. Und Google Search. Danke!! Habs erg√§nzt. Wollte zuerst gar nix √ľber Steemit selbst schreiben :)

Wenigstens gibt's andere Frontends. Wäre auch ein Interessanter Artikel alle Frontends und dapps nach Plugins/externen Diensten etc. Durchzutesten.

·
·

Wenigstens gibt's andere Frontends. Wäre auch ein Interessanter Artikel alle Frontends und dapps nach Plugins/externen Diensten etc. Durchzutesten.

Unter dem Strich wird es so enden, wie √ľberall. Daten sind eben das heutige Gold. Normalerweise m√ľsste auf einem solchen Modell, wie Steemit GAR KEIN Tracking Programm laufen! Wozu?!

Als Webseitenbetreiber nutze ich die Tools selbstverst√§ndlich auch, weil sie eben Gold wert sind. Die Daten dienen aber dann dazu, seine Seite oder die Seitenf√ľhrung oder what ever zu optimieren, um mehr Leads, Sales, was auch immer zu generieren.

Ein simples Tool, was Zugriffanzahl und eventuell Land der Besucher trackt, wäre vollkommen ausreichend. Aber nur wenn du keine Pläne in Bezug auf Monetarisierung deiner Besucher hegst.

Das Erste, was bei einem Webprojekt-Verkauf auf den Tisch kommt, sind die Nutzer- und Nutzungsdaten. Bei geplanten Kooperationen sieht es nicht anders aus. In der Gr√∂√üenordnung sind idealistische Beweggr√ľnde doch schon lange vorbei.

Mit "Ich hab da ne Seite mit 1 Mio Accounts" kommst du da nicht weit, wenn du sonst nichts zu bieten hast. Eventuelle dicke Investoren geben sich damit auch nicht zufrieden. Da musst du schon was handfestes auf den Tisch legen. Handfest sind dann die Nutzerdaten und das Nutzungsverhalten der User. Alles andere sind bunte Power Point Pr√§sentationen und Werbegesabbel ohne Bestand. Gib mir Zahlen/Daten/Fakten und ich checke, ob der Deal l√§uft. Hast du die nicht - Tsch√ľssikowski - such dir nen anderen Partner.

Ohne Worte - perfekt ;)

Sollte eigentlich jedem Nutzer klar sein im heutigen Zeitalter

LG

Zum Thema Daten und Datenanalyse.
Selbst Daten die total unwichtig erscheinen lassen eine menge Einblicke in Firmenstrukturen und Privatleben der Mitarbeiter erahnen.

David Kriesel zeigt es hier sehr beeindruckend. Er speicherte √ľber 2 Jahre lange alle Artikel von Spiegel online und analysierte anschlie√üend die Daten.

Er wusste sehr schnell welche Redakteure wann Urlaub hatten welche zusammen Urlaub machen, wer immer zusammen Urlaub macht ūüėŹ
Wer in welchem Team ist uvm.

kann hier nur zustimmen zu 100% - ich kenn das sehr gut aus geschäftlicher Sicht, wir sollten uns dazu eh mal austauschen @limesoda - eventuell haben wir mehr als nur Synergie-Effekte :-)

"Ich w√ľrde Facebook doch niemals meine Handynummer geben"
Ich persönlich setze sogut wie's geht auf Freie Software um die ungewollte Ausspähung zu verhindern. Man sollte sich generell bei allem was man Posted hinterfragen was man da eigentlich schreibt.
Zu der Sache mit Monero, ich benutze Zcash =)

·

"Ich w√ľrde Facebook doch niemals meine Handynummer geben"

Der war gut @martinbrucker
Da kannst du sicher sein, das sie deine Nummer längst haben!! Ausser du hast FB oder WhatsApp nie benutzt

·
·

Ausser du hast FB oder WhatsApp nie benutzt

Musst du nicht mal gemacht haben. Langt schon, wenn es jemand tut, der deine Kontaktdaten auf seinem Handy hat. Deine Kontaktdaten und das Adressbuch/deine Freundesliste wird von FB und WP nämlich schön mit gezogen ;) - Die haben schon deine Daten, obwohl du selbst dort niemals registriert warst. Da kannst du immer nur hoffen, dass dich deine Freunde/Bekannte nicht unter deinem Klarnamen im Handy gepeichert haben ;)

·
·
·

Es kann ja auch schon ein einfacher Like oder Teilen Button f√ľr Facebook,Google+ oder Twitter sein der den Konzernen verr√§ht auf welcher Seite du dich grade aufh√§lts.

·
·
·
·

Eben - und du musst ihn nicht mal daf√ľr anklicken :D

Ziemlich gruselig Zusammenstellung. Das Meiste war mir bewusst. Wenn man niemandem seine Daten zukommen lassen will, bleibt wahrscheinlich nur die M√∂glichkeit weitgehend auf Internetnutzung zu verzichten. Keine sozialen Netzwerke, keine Eink√§ufe √ľbers Internet und eventuelle Internetrecherche auf der Arbeit (eine M√∂glichkeit die wahrscheinlich den wenigsten offen steht)
Ich m√∂chte die Vorteile des Internets nutzen, also Augen zu und durch. In einigen Punkten kann man ein wenig gegensteuern. Nachdem ich versehentlich mehrere Tage hintereinander das GPS am Handy zugelassen hatte, bekam ich anschlie√üend immer wieder die Meldung von Google ich m√∂ge es doch bitte wieder zulassen, da man mir sonst meine Timeline nicht vollst√§ndig anzeigen k√∂nne. Habe ich nicht gemacht. Trotzdem wei√ü Google ungef√§hr wo ich bin ūüôĄ Gruselig!

·

Bei all der Datensammlerei darf man nat√ľrlich auch nicht den Nutzen vergessen. Wenn ich zum Beispiel bei Google Maps eine Route eingebe, dann wird mir gleich angezeigt an welchen Stellen es momentan zu z√§hem Verkehr kommt oder wo ein Stau ist. Das geht eben nur aufgrund der Daten anderer User/Autofahrer. Insofern bin ich sogar froh dass viele GPS aktiviert haben, wobei eine Ortung auch ohne GPS recht genau m√∂glich ist...

·
·

Das ist wahr. Wobei ich GPS normalerweise eben nur während der Fahrt aktiviert habe.
Ich schreibe auch Bewertungen von Sehensw√ľrdigkeiten in Google Maps, weil ich die oftmals f√ľr n√ľtzlich halte. Aber eben nur die √ľber die, die ich f√ľr sinnvoll halte und nicht unbedingt die, die mir Google vorschl√§gt.
Auch die personalisierte Werbung hat positive Seiten. Ist mir schon so ergangen, dass ich mich √ľber etwas eigentlich nur informieren wollte und daraufhin eine Werbeanzeige eines H√§ndlers direkt vor Ort bekam. Auf den w√§re ich gar nicht gekommen, es ging dabei nicht um sein Kerngesch√§ft. Habe dort aber letztlich den Kauf get√§tigt und war sehr zufrieden.
Trotzdem gruselig ...

·
·
·

Gruselig nat√ľrlich schon, aber man muss immer bedenken dass dabei alles automatisch abl√§uft. Ist ja nicht so dass jemand dasitzt und sich die Daten jedes Einzelnen anschaut, w√§r ja auch relativ uninteressant. Ich hab auch lieber personalisierte Werbung die mich auch interessieren k√∂nnte, als irgendeine Werbung.

Das sch√∂nste ist, wenn man dann mit anderen Leuten dar√ľber spricht und die einem sagen: "ist mir egal, ich hab doch nichts zu verbergen" ūüėß

·

Stimmt eh. Sie haben dann nix mehr zu verbergen ;) Aber vielleicht anders, als sie es gemeint haben.

Ich denke, dass ein großes Problem ist, dass die Menschen nicht wirklich absehen können, worin die Gefahr besteht, wenn die persönlichen Daten in der Hand von solchen Firmen sind. Sie kennen die möglichen Folgen nicht oder können diese nicht verstehen. Und warum sollte man dann Aufwand betreiben, um diese Gefahren zu umgehen?

Sehr guter Beitrag, wieder einmal aus der Steemit-Kritik-Bubble auszubrechen und den Vergleich mit Facebook & Co braucht Steemit nicht scheuen. Im Gegenteil, gerade die angesprochene Transparenz (wir sehen genau was @ned und jeder hier macht) sehe ich als gro√üen Vorteil. Und Danke auch f√ľr die Verlinkung :)

  ·  5 months ago

Toller Beitrag zu einem der wichtigsten Themen unserer Zeit. Viel Zuwenig wird √ľber "Big Data" und die gro√üen Player gesprochen.

Daten ist das neue Gold! Deshalb ist der Dienst von FB auch kostenlos - das sollte schon den Nutzern ansich stutzig machen, bzw. klar sein.


ps. der Erste Link zu @berndpfeiffer ist broken /f

·

Danke!!

Einfach ‚ÄěFacebook Likes, Instagram Follower, YouTube Views kaufen‚Äú

War sehr lange Zeit ein beliebter Artikel bei Ebay, 1000 likes ab ‚ā¨5.- und weniger sogar

Du hast die Thematik sehr gut auf den Punkt gebracht!
Viele reden von der √úberwachung, doch sind sich meist nicht bewusst in welchem Ausmass das geschieht...Deshalb finde ich solche Artikel stets unterst√ľtzenswert und notwendig, um das Bewusstsein gewisser User zu sensibilisieren!
Danke dir f√ľr diese Aufstellung!

Beste Gr√ľ√üe aus dem Van
Sarah

Alles nur Panikmache... :-P

Sollen sie doch Daten √ľber mich‚ĄĘ speichern...

Wenn es wirklich mal hei√ü werden sollte und ich dann (wider Erwarten) auf der falschen‚ĄĘ Seite stehe, werden die Datens√§tze ohnehin nutzlos sein.

Und was die Wirtschaft anbelangt: Noch entscheide ich allein, wann ich Geld aus der Brieftasche hole. Ich bin völlig immun gegen jede Art von äußerer Beeinflussung...

Bei Amazon sollte man auch auf keinen Fall die Servergeschichte vergessen.

https://aws.amazon.com/de/

Alexa ist eigentlich nur die Spitze des Eisberges. Was da mittlerweile alles √ľber deren Server l√§uft, aber die schauen da bestimmt niemals rein...

·

Stimmt. Wenn die Amazon Cloud steht, fällt das halbe Internet aus. Aber wenn sie reinschauen, halten sie sich sicher die Augen zu ;)

·
·

Das darf bestimmt nur der Jeff pers√∂nlich und dann nat√ľrlich mit beiden Augen zu...

Ja ich habe mal auf Facebook Werbung geschaltet und man kann sehr viele Dinge heraus suchen, bei denken zählt der Datenschutz schon lange nicht. Interessens ist der Facebook Pixel, damit kann man die Besucher wieder auf seine Seite lenken.

Amazon macht das auch geschickt nicht nur durch seine Boxen sondern alle Produkte, einmal geklickt weiss Amazon schon wo eure Interessen liegen.

Informativer Artikel √ľber das, was "normale User" so vllt. nicht mitbekommen. Wenn man das alles liest, kann man sich schon erschrecken - und das ist ja nur die Spitze des Eisbergs. Wer wei√ü, was die noch alles so treiben.

Da hast du definitiv in vieler Hinsicht recht.
Das mit den verschiedenen Preisen auf amazon ist mir neu gewesen. Danke das du mich auf das Thema aufmerksam gemacht hast.
Wer von uns liest denn bitte die AGBs komplett durch und schaltetet immer brav das GPS aus ?
Es ist möglich anonym zu surfen aber wer ist bereit sämtliche Einschränkungen hin zu nehmen.
Es ist durchaus nicht ausgeschlossen das ich von Werbeanzeigen manipuliert wurde und werde...
Und dennoch behaupte ich zumindest zu Versuchen aufmerksam zu sein und mich nicht gleich auf jedes Angebot einzulassen.

MfG Jonas

·

So schwierig ist das nun wirklich nicht, ein Minimum f√ľr den Schutz seiner Daten und deren Speicherung sowie Aktivit√§tenverfolgung zu unternehmen. Und daf√ľr muss man nicht Informatik studiert haben. Es reicht, wenn man sich selbst√§ndig die Schuhe zubinden kann.

Hier zwei Links dazu:

https://www.kuketz-blog.de/ublock-origin-schutz-gegen-tracker-und-werbung/

Wenn man allerdings keine Notwendigkeit sieht, sich mit dem Thema 30 Minuten auseinanderzusetzen, dann sollte man sich auch nicht beklagen.

·
·

Vielen dank f√ľr die n√ľtzlichen Infos.
Das Video von semper kenne ich schon und wende es auf einem Rechner auch schon an.
Bei den anderen sollte ich es eventuell auch mal machen...

Was mir sehr geholfen hat ist der erste link.
Ich war bisher immer ein fr√∂hlicher AdBlock nutzer ūüėÖ

MfG Jonas

Con razon siempre me llegan anuncios a mi correo, de publicida, de eventos y de gente que no conozco, , soy de las que instalo Whatsapp, un cari√Īoso abrazo @limesoda

This post has received a 1.56 % upvote from @drotto thanks to: @peppermint24.

Wow Nice!

Free Resteem For Steem-Bounty Users

  • Bounty Post Got Upvote
  • Bounty Post Resteemed To 850+ Followers
    How it Work You can Check Here

Untitled-2.png

Now nobody dares to publish GIF due to the copyright issue, but you are already aware that here runs on Steemit in the background what Google Analytics times quite anzeckt me if we consider that there are much cleaner open tracing options from sources that have a little more respect for the user's data.

Ich denke, manchmal nimmst du unsere Sicherheit leicht in den Netzwerken oder Plattformen, wo wir uns unterhalten, wir nehmen das Risiko nicht wahr, im Internet wie in der Blockchain kann man alles wissen, ja, es gibt M√∂glichkeiten, Informationen zu gewinnen, aber lass uns klar sein, Du kannst es bekommen. Wenn Sie sich auf monero beziehen, ziehe ich Zcash, obwohl sie √§hnlich sind, f√ľr die ganze Frage der Vertraulichkeit vor. Ich mochte deinen Beitrag wirklich, ich denke, dass spezifischer und klarer nicht sein k√∂nnte. Gr√ľ√üe

@raorac has set 1.500 SBD bounty on this post! logo_for-light-bg_1000.png
What is a bounty exactly?

A bounty is money sent to a post to be distributed to the users commenting on it. It provides a way to reward users directly and works in addition to the steem/sbd they receive from the blockchain. It works independently of SteemPower.

You create a bounty by sending any amount of sbd/steem to @steem-bounty together with a post-url in the memo.

How can I earn a bounty Users are then competing for the bounty by writing their answers to the post in comments that will achieve upvotes from the community and especially the bounty creator. The money of the bounty gets distributed to all top level comments of the post at the same time when the post is paid out (7 Days after it was written). How much everyone gets depends on the votes the comments received. The sender of the bounties votes are weighted higher so that she decideds where 80% of the bounty money goes and all other votes determine the rest.

@steem-bounty does all of this for you automatically. You can use this service to automatically pay out a challenge, ask a hard question or simply to reward the people that interact with you.

Read more about how it works, even in different languages here.

·

Congratulations to the following winner(s) of the bounty!

  • @luschn has earned 0.232 SBD. 0 SBD from the creator of the bounty and 0.232 SBD from the community!
  • @martinbrucker has earned 0.061 SBD. 0 SBD from the creator of the bounty and 0.061 SBD from the community!
  • @machmeinewerbung has earned 0.038 SBD. 0 SBD from the creator of the bounty and 0.038 SBD from the community!
  • @peppermint24 has earned 0.151 SBD. 0 SBD from the creator of the bounty and 0.151 SBD from the community!
  • @vikisecrets has earned 0.054 SBD. 0 SBD from the creator of the bounty and 0.054 SBD from the community!
  • @reiseamateur has earned 0.052 SBD. 0 SBD from the creator of the bounty and 0.052 SBD from the community!
  • @povoq has earned 0.052 SBD. 0 SBD from the creator of the bounty and 0.052 SBD from the community!
  • @adalhelm has earned 0.098 SBD. 0 SBD from the creator of the bounty and 0.098 SBD from the community!
  • @celinavisaez has earned 0.001 SBD. 0 SBD from the creator of the bounty and 0.001 SBD from the community!
  • @jamiba has earned 0.211 SBD. 0 SBD from the creator of the bounty and 0.211 SBD from the community!
  • @hatoto has earned 0.058 SBD. 0 SBD from the creator of the bounty and 0.058 SBD from the community!
  • @hatoto has earned 0.057 SBD. 0 SBD from the creator of the bounty and 0.057 SBD from the community!
  • @larissalisa has earned 0.059 SBD. 0 SBD from the creator of the bounty and 0.059 SBD from the community!
  • @fresteem has earned 0.006 SBD. 0 SBD from the creator of the bounty and 0.006 SBD from the community!
  • @lebenaufachsen has earned 0.046 SBD. 0 SBD from the creator of the bounty and 0.046 SBD from the community!
  • @thomallaartur has earned 0.046 SBD. 0 SBD from the creator of the bounty and 0.046 SBD from the community!
  • @klippengeist has earned 0.046 SBD. 0 SBD from the creator of the bounty and 0.046 SBD from the community!
  • @kanrat has earned 0.046 SBD. 0 SBD from the creator of the bounty and 0.046 SBD from the community!
  • @uwelang has earned 0.072 SBD. 0 SBD from the creator of the bounty and 0.072 SBD from the community!
  • @golemenius has earned 0.039 SBD. 0 SBD from the creator of the bounty and 0.039 SBD from the community!

Hallo, ausgezeichnetes Thema und sehr gut angehoben. Ausgehend von allem, was mit Facebook und den anderen Plattformen passiert ist, denke ich, dass es angemessen ist, √ľber den Gebrauch nachzudenken, der ihnen gegeben wird. Ich halte es nicht f√ľr logisch, jede Tatsache unseres Lebens zu zeigen.
Es kann benutzt werden, um uns selbst zu manipulieren.
Angesichts der Globalisierung waren Netzwerke ein positiver Faktor bei der Verbreitung von Informationen, um näher zu kommen, aber sie zeigen mehr und mehr ihre dunkle Seite, diese Seite, von der einige nicht profitieren.
Danke f√ľr diesen Beitrag.

Keep the good work doing bro