Was ist Freiheit für mich?

in #deutsch2 years ago (edited)

Wie kann ich das Thema "Freiheit" mit einem einzigen Artikel auf Steemit zufriedenstellend behandeln? Seit Jahrtausenden von Jahren haben Menschen sich darüber ihre Gedanken gemacht und diese zum Teil schriftlich niedergelegt. Es würde Jahre dauern, bis ich auch nur die wichtigsten Werke der großen Denker und Philosophen gesichtet, verstandlich verarbeitet und zu einem neuen Ganzen verdichtet hätte, das einer Veröffentlichung würdig ist.

Andererseits ist mein Accountname "freiheit50" Botschaft und Programm, so dass ich auch nicht mit leeren Händen dastehen möchte, wenn mich eine Einladung zu einem Beitrag ereilt hat. Ich wähle als Lösungsansatz die Aneinanderreihung von Fragmenten, die mir - zumindest für sich betrachtet - beachtenswert erscheinen. Los geht's:

A) Gesellschaftlich-politischer Kontext:

Im Mittelpunkt der modernen europäischen und amerikanischen Geschichte steht das Bemühen, sich von den politischen, wirtschaftlichen und geistigen Fesseln zu befreien, welche die Menschen gefangen hielten. Der Kampf um die Freiheit wurde von den Unterdrückten, die neue Freiheiten beanspruchten, gegen jene ausgefochten, die Privilegien zu verteidigen hatten.

Aus "Erich Fromm, Die Furcht vor der Freiheit", ISBN 978-3-423-35024-2

Mit diesem Zitat bewegen wir uns klarerweise im gesellschaftlich-politischen Raum. Jahrhundertelang wurde in der westlichen Zivilisation um Freiheit gekämpft und letztlich Freiheit erkämpft. Friedrich Schiller, einer der größten Deutschen Dichter, hat das Thema Freiheit in vielen seiner Werke verfolgt, z.B. in "Wilhelm Tell", bei dem es um die Befreiung der Schwyz vom Tyrannen Gessler ging. Berühmt ist die Szene mit dem Armbrustschuss auf den Apfel auf seines Kindes Kopf:

Ist die heutige westliche Zivilisation noch auf dem Weg zu mehr Freiheit für das Individuum, oder wird das Rad der Geschichte bereits zurückgedreht? Durch den überbordenden Gesetzesdschungel, insbesondere im Steuerbereich, aber auch aufgrund der immer engmaschigeren Überwachung mit Hilfe der moderen Kommunikationstechnik, sowie der Macht der Mainstreammedien und der Elitennetzwerke ("Atlantikbrücke") sehe ich die Freiheit zunehmend in Gefahr.

Mein gedanklicher Fixpunkt ist hierbei der anarchokapitalistische Ansatz des "Nichtagressionsprinzips" nach Murray N. Rothbard:

Das Nichtaggressionsprinzip wird damit begründet, dass jeder Mensch alleiniger Eigentümer seines eigenen Körpers ist und das alleinige Verfügungsrecht (die Freiheit, das Eigentum nach eigenem Ermessen unbeschränkt zu nutzen) darüber hat. Dasselbe gilt für den mit Hilfe des eigenen Körpers geschaffenen Wohlstand.

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Nichtaggressionsprinzip

Es ist mir Bedürfnis und moralische Verpflichtung zugleich, für die verbrieften unveräußerlichen Freiheitsrechte gegenüber dem Staat bzw. den "Machthabern" aktiv und mutig einzutreten.

B) Individueller Kontext:



Spätestens seit Siegmund Freud wissen wir, dass psychische Gegebenheiten Blockaden mit sich bringen können, die uns unfrei machen. Fritz Riemann hat in seinem Buch "Die Grundformen der Angst" (ISBN 3-497-01749-3) die Merkmale der von ihm festgestellten Grundtypen

  • Die schizoiden Persönlichkeiten
  • Die depressiven Persönlichkeiten
  • Die zwanghaften Persönlichkeiten
  • Die hysterischen Persönlichkeiten

herausgearbeitet.

Das Enneagramm (https://de.wikipedia.org/wiki/Enneagramm) ist eine Typenlehre, die von neun Grundfixierungen eines jeden Menschen ausgeht.

Erkenne dich selbst - Γνῶθι σεαυτόν (Quelle https://de.wikipedia.org/wiki/Gnothi_seauton) ist einer meiner Wahlsprüche. Denn der Weg zur eigenen Freiheit führt immer über die Selbsterkenntnis und das Überwinden von Ängsten und Blockaden. Nur durch Erkenntnis und Wissen können wir im Laufe unseres Lebens im psychichen Bereich unsere Freiheit erlangen.

Legen wir also die Fesseln ab, die uns durch von außen aufoktroierte Glaubenssätze in unser Inneres gepflanzt wurden! Finden wir zu unserer inneren Stärke, die es uns erlaubt, wir selbst zu sein, auch entgegen gesellschaftlicher Normen und Erwartungshaltungen anderer!

Im physischen Bereich sind Gesundheit und Vitalität ("Lebenskräftigkeit") gute Voraussetzungen für die eigene Freiheit.

Das Beispiel für eine herausragende Kombination von physischer und psychischer Stärke ist der Südtiroler Bergsteiger Reinhold Messner, der in seinem Buch

Die Freiheit, aufzubrechen, wohin ich will (ISBN 3-492-03354-7)

ein unvergleichliches Zeugnis für seine Philospophie der Freiheit abgegeben hat.

Materieller Reichtum kann uns frei machen, aber auch unfrei, wenn wir uns an ihn zu stark binden. Wir sollten die uns zur Verfügung stehenden Güter im Dienste für unsere Freiheit sinnstiftend gebrauchen.

Vorsicht mit Bindungen und Verpflichtungen

Das erste steht uns frei, beim zweiten sind wir Knechte (Goethe, Faust erster Teil)

Sogar Mephistopheles unterliegt vorgegebenen Gesetzen. Durch Übernahme von Verpflichtungen, Verantwortungen, Eingehen von Freundschaften und Beziehungen binden wir uns und geben ein Stück unserer Freiheit damit auf.

Quidquid agis, prudenter agas et respice finem! (aus dem Lateinischen)

Was auch immer du tust, tue es gut und bedenke das Ende.

Für die Wahrung der eigenen Freiheit ist vorausschauendes, kluges Handeln unerlässlich!

In diesem Sinne:

Es lebe die Freiheit!

P.S. Bitcoin macht frei. Vielleicht ...

Inhaltliche Ergänzung als Nachtrag (2018-04-27)

Die beiden sehr bedeutsamen Themenkreise "Meinungsfreiheit" und Kryptowährungen hätte ich auch noch erwähnen müssen.

Dazu zwei Zitate:

„Ich bin zwar anderer Meinung als Sie, aber ich würde mein Leben dafür geben, daß Sie Ihre Meinung frei aussprechen dürfen.“

"The power must be taken away from the politicians and given back to the people. Cryptocurrencies are a very important milestone in this fight for liberty."

Sort:  

Danke für den schönen Text!
Freiheit ist heutzutage ein seltenes Gut, was von jedem geschätzt werden sollte, der es genießen darf.

Deswegen sind Dezentralisierung und Blockchain ja so wichtig! Wir erleben den Wandel jetzt gerade Live mit und sind sogar ein Teil davon.

Power to the People 💪 #PassionRewarded

Herzlichen Dank für dein Upvote und deine Wertschätzung!

Deswegen sind Dezentralisierung und Blockchain ja so wichtig! Wir erleben den Wandel jetzt gerade Live mit und sind sogar ein Teil davon.

Yes! Es ist "amazing", was diese Technologie der Welt bringt! Und Steemit gehört auch dazu.

Ich freue mich schon so extrem auf die APPICS APP - endlich kann ich mit meinem Instagram Content - https://www.instagram.com/tomeberts/ - umziehen und diese wundervolle Plattform als Creator unterstützen. Schade, dass ich den ICO verpasst habe...

Appics for all

Sehr interessanter Artikel, der viele Aspekte von 'Freiheit' aufgreift.

Leider haben sich die Zeiten geändert: Wenn ich die Freiheitsstatue sehe, muss ich mittlerweile automatisch an einen Ausspruch von George Bernard Shaw denken:

„Man hält mich für einen Meister der Ironie. Doch auf die Idee, im Hafen von New York eine Freiheitsstatue zu errichten – wäre selbst ich nicht gekommen.“

;-) and when I think of George Bernard Shaw musing on "freedom" I automatically recall that he was an actual Marxist:

Shaw's enthusiasm for the Soviet Union dated to the early 1920s when he had hailed Lenin as "the one really interesting statesman in Europe".[170] Having turned down several chances to visit, in 1931 he joined a party led by Nancy Astor.[171] The carefully managed trip culminated in a lengthy meeting with Stalin, whom Shaw later described as "a Georgian gentleman" with no malice in him.[172] At a dinner given in his honour, Shaw told the gathering: "I have seen all the 'terrors' and I was terribly pleased by them".[173] In March 1933 Shaw was a co-signatory to a letter in The Manchester Guardian protesting at the continuing misrepresentation of Soviet achievements: "No lie is too fantastic, no slander is too stale ... for employment by the more reckless elements of the British press."[169]

Shaw's admiration for Mussolini and Stalin demonstrated his growing belief that dictatorship was the only viable political arrangement. When the Nazi Party came to power in Germany in January 1933, Shaw described Hitler as "a very remarkable man, a very able man",[174] and professed himself proud to be the only writer in England who was "scrupulously polite and just to Hitler".[175][n 22] His principal admiration was for Stalin, whose regime he championed uncritically throughout the decade.[173] Shaw saw the 1939 Molotov–Ribbentrop Pact as a triumph for Stalin who, he said, now had Hitler under his thumb.[178] source wiki

He was also the master of unintentional irony :-)

:-)

Anyway he couldn't know anything about the NSA, Edward Snowden's disclosures and the efforts of the USA to monitor everything and everyone nowadays - but in my eyes his citation describes the current situation in a very applicable way.

Admittedly the Deep State is alive and well in America, but the intrusive surveillance state isn't limited to any one country. No doubt Shaw would be supporting China ;-)

China wants to give all of its citizens a score – and their rating could affect every area of their lives.The Communist Party wants to encourage good behaviour by marking all its people using online data. Those who fall short will be denied basic freedoms like loans or travel.

https://www.independent.co.uk/news/world/asia/china-surveillance-big-data-score-censorship-a7375221.html

The way how Obama called the European countries "friends" and at the same time spied them out ruthlessly (politicians, companies, universities as well as 'normal' inhabitants), makes the story unique.

Of course secret services everywhere in the world are exerting their dirty businesses (if I had the power I would restrict their actions in and outside of my country), however, concerning its technological abilities and the huge amount of money spent for secret services and military infrastructure, the "land of the free" (irony again!) is unique. To make it clear I don't think that for example German secret services act in a more 'moral' way anyhow, but they simply lack technology, know-how, financial resources which makes them less dangerous.

I know about these worrying developments in China and I wonder where it leads (to nothing good I fear ... even if in some other fields I see some amazing progresses). However, isn't it amazing that nowadays we need to name China if we are seeking for something less free than the "land of the free"? :-)

That all said I have nothing against the US-American people in general (my text could lead to this wrong impression) - what I criticize is especially the external policy of the country. And (do I repeat myself?) in my eyes Snowden is a 'hero'.

Furthermore, I think the fear of terrorism has triggered the wish to be invulnerable and caused the recent development of the USA towards a surveillance state. In an ironic way the terrorists finally won, because they were able to change the country, even if the risk to become a victim of a terrorist attack is lower than having a car accident or being shot by ones neighbor ...

You expressed that very well. As for Snowden, I'm with you on that. If find it strange that Germany offers asylum to virtually anyone, but not to Snowden and Julian Assange. As for Obama listening to "friends" I too thought that was outrageous, as well as the many other abuses we've learned about since he left office.

Strangely, even now, after all we have learned about him and his administration, I bet Germans would vote for him as president of the EU if they could. (Full disclosure, I voted for him twice.) I think where we differ somewhat is that I see globalist interests behind the surveillance state, corporate media, high tech, etc. I don't know who these power brokers behind the scene are, and I don't imagine I will find out.

Let's keep in mind, even a billionaire, both as a candidate and as a president, was a victim of the deep state ohne Borders surveillance :-) It seems to me our world and freedom in general are in a very precarious state.

Wow, da hast du ja in kürzester Zeit einen "Riesenbogen" geschlagen! Hut ab. Dein "Name" ist wirklich Programm:

Es ist mir Bedürfnis und moralische Verpflichtung zugleich, für die verbrieften unveräußerlichen Freiheitsrechte gegenüber dem Staat bzw. den "Machthabern" aktiv und mutig einzutreten.

Ich glaube, dass Freiheit der Dreh- und Angelpunkt in unserer heutigen Zeit ist. Wenn wir Menschen uns wieder auf uns selbst besinnen - "Erkenne dich selbst" - und die eigene Kraft aktivieren, kann sich der Wind noch drehen... Freiheit entsteht erst in uns selbst und wirkt sich dann nach außen hin aus.

Eigentlich können wir uns bedanken bei denen, die Enge und Druck statt "Volksfürsorge" verantworten - so wird irgendwann auch dem letzten "Schläfer" deutlich, was "Freiheit" eigentlich wirklich bedeutet... Ich hoffe allerdings, dass wir nicht so lange warten müssen. Danke dir für dein Wirken und deinen Mut!

Es lebe die Freiheit!

Hasta la Libertad, siempre!

Hey freiheit50, vielen Dank für die geleistete Arbeit, es freut mich zu sehen wie viel Energie einige Steemit - Users in ihren Blog setzen. Da hätte ich mal eine Frage für dich. Man beschreibt heut zu Tage hauptsächlich Europa und die USA als freie und demokratische Länder. Jedoch wiedersprechen viele Theorien wie die New World Order dieses Konzept. Was denkst du bezüglich Freiheit in Europa? Gibt es sie wirklich oder ist es nur Schein?
sind wir wirklich frei unser Leben nach Wunsch zu gestalten oder folgen wir ohne es zu merken einen schon entschlossenen Weg?

Ich freue mich sehr über die in deinem Kommentar enthaltene Frage. Die oft blutige und kriegerische Geschichte des Abendlandes führte entlang eines äußerst langwierigen Weges zu mehr Wissen dank der Aufklärung und der Wissenschaften zu mehr Freiheit und Wohlstand. Vermutlich ist aber der Kulminationspunkt bereits überschritten und durch die Dummheit und Gleichgültigkeit der Menschen ("Es geht uns doch gut") nähern wir uns beängstigend schnell dem Orwell 1984 Szenario. Deutlich sichtbar wird dies bereits an der massiven Einschränkung der Meinungsfreiheit. Ja, die NWO steht wie ein Menetekel an der Wand.

Gratulation zum ersten Platz in den Top of the Pop vom 26.04.2018, @freiheit50. Du bist an diesem Tag, mit deinem Artikel, der aktivste Steemian unter dem Tag „deutsch“ (gesamt 375 posts) geworden.

Ich nutze diesen Dienst gerne, um schnell interessante Artikel zu finden, die ich übersehen habe. In den Top of the Pop findest du sie. Zuverlässig.

Danke für den Hinweis. Ich habe mir die Auswertung gerade angesehen. Allerdings bezweifle ich stark ihre Relevanz. Vergleiche mal die ersten Plätze, die sich nur ganz knapp in ihrem Scorewert unterscheiden, bzgl. der anderen Parameter (Anzahl Votes, Anzahl Kommentare, Boostersupport).

Mit dem was Du schreibst kann ich mich sehr gut anfreunden.
Bei den Krypto-Währungen sehe ich aber eine große Gefahr. Wenn es wirklich mal hart auf hart kommt, und darauf läuft es meines Erachtens hinaus, wie lange es auch noch dauern mag, wird man die Kommunikations-Möglichkeiten seitens der "Machthaber" zwischen den Menschen so effektiv wie möglich unterbinden müssen.
Dann ist nur mehr das Physische von Wert.
Sieht man sich die großen Kommunikations-Konzerne genauer an, merkt man oft schon an der Symbolik ihrer Logos wem sie sich verbunden fühlen, wird man feststellen müssen, daß sie mit Sicherheit nicht die Interessen ihrer Kunden vertreten werden.
Wenn ich mich diesbezüglich irre, wäre mir das nur allzu recht.

Aaron Koenig: Bitcoin - Geld ohne Staat
Daß die über kurz oder lang etwas gegen Kryptowährungen unternehmen werden, das dürfte hier jedem klar sein. Soweit stimme ich Dir also durchaus noch zu. Aber um sie effektiv zu unterbinden, müßten sie das Internet abschalten. Und das könnte sich als gewaltiges Problem herausstellen, gerade weil das Internet, ebenso wie Bitcoin, keinen Hauptschalter hat, den man einfach umlegen könnte. Auch die großen Kommunikationskonzerne werden durch die Blockchain zurechtgestutzt werden, denn diese Technologie kommt ohne sie aus. Wer braucht z.B. noch Amazon oder eBay, wenn es funktionierende P2P-Marktplätze gibt? Wir hatten das schon einmal in der Vergangenheit. Ich erinnere mich noch an Zeiten, da mußte man sein Telephon bei der Post anmelden und Ferngespräche kosteten 6 Mark pro Minute. Die Post hätte also damals alles unternehmen müssen, um das Internet im Keim zu ersticken, bevor es sie obsolet machen würde. Sie hat das nicht getan. Ebenso haben die Banken es versäumt, rechtzeitig gegen Bitcoin vorzugehen. Was nun? Internet abschalten? Das wäre kontraproduktiv aus deren Sicht, denn das Internet ist für sie doch ein Kontrollinstrument, und zwar das wirksamste, das die Feudalherren je hatten. Abstellen werden sie es also nicht, denn damit würde sie sich selbst mitabstellen. Die Gefahr sind also nicht die Kryptowährungen an sich, sondern die Reaktion des Regimes auf Kryptowährungen könnte sehr gefährlich werden.

CryptoSpace - Magazin für Investments des 21. Jahrhunderts

Was die technischen Möglichkeiten angeht, die sie zur Verfügung haben, kann ich natürlich nur spekulieren. Ich gehe aber davon aus, daß die Technologien, die uns zur Verfügung gestellt werden, längst nicht mehr auf dem neuesten Stand sind. Die Technologie die wir kennen soll angeblich mehrere Jahrzehnte alt sein, beweisen kann ich das nicht, aber vieles deutet darauf hin.
Eines davon wäre die freie Energie und die kabellose Übertragung von Strom, die schon Tesla entdeckte und die ihm zum Verhängnis wurde. Ihm wurden alle Gelder gestrichen und seine Labore niedergebrannt. So ergeht es heute noch Menschen die darüber Berichten oder ihre Prototypen vorführen. Nicht selten werden diese auch beseitigt. Das wäre aber nur eine der Technologien.
Wenn man sich beispielsweise die Entwicklung der Computerchips ansieht, gibt es hier seit den letzten 10 bis 15 Jahren förmlich einen Stillstand diesbezüglich.

Zum Abschneiden der Kommunikation, ein Beispiel aus meiner Sicht: Wenn mein Modem, aus welchen Gründen auch immer, keine Verbindung zum Netz mehr herstellt, bin ich, wie die meisten der Menschen, die keine Technik-Profis sind, von der Kommunikation abgeschnitten. Wenn ich jetzt darauf angewiesen bin über das Internet, Zahlungen zu tätigen oder an mein Geld, Kryptos oder Sonstiges heranzukommen, bin ich mehr oder weniger Handlungsunfähig. Genauso sehe ich das auch bei Smartphones, die alle eine eindeutige ID-Nummer aufweisen.
Ich habe nicht davon gesprochen das ganze Internet lahmzulegen, sondern eher gezielt Leute, Firmen oder ganze Regionen, die Kommunikation so schwer wie möglich zu machen, oder wenn technisch möglich völlig zu unterbinden. Die meisten der Menschen werden sich ohnehin systemkonform verhalten, das kann man ohnehin schon heute beobachten. Denen wird der Zugang weiter erhalten bleiben.

Die Kryptowährungen an sich sehe ich auch nicht als Gefahr, sondern eher die Unterwanderung dieser. Das beweist für mich auch das "plötzliche" Interesse der Banken und derer, die hinter den Banken stehen. Wenn die Banken an etwas interesse zeigen, daß sie vorher noch verdammt hatten, dann heißt das für mich, sie wollen es sich zu Eigen machen um die damit verbundenen Gefahren die sie darin sehen, zu eliminieren. Das sind meine Befürchtungen.

Wenn mein Modem, aus welchen Gründen auch immer, keine Verbindung zum Netz mehr herstellt, bin ich, wie die meisten der Menschen, die keine Technik-Profis sind, von der Kommunikation abgeschnitten.
Don & Alex Tapscott: Die Blockchain-Revolution
Wirklich? Mach mal den Test. Schalte Dein Modem aus. Dann hast Du als nächstes die Verbindung zum mobilen Netzwerk. Die dürfte in A bedeutend besser sein als in DE. Nun kann man Dir diesen Zugang recht einfach sperren. Auch das stimmt. Aber Du kannst Dich heute über jedes Mobiltelephon ins Internet einloggen, und die Tendenz geht sowieso dahin, daß alles zu einem gigantischen AdHoc-Netzwerk verschmilzt, so daß man immer mehr einzelne kleine Nodes hat, statt großer Knotenpunkte. Am Ende ist praktisch jedes Telephon so ein Node und alles ist dezentral. Im Kleinen geht das doch heute auch schon. Es riecht, wenn einer in einem Haushalt eine wie auch immer geartete Verbindung hat. Er macht seinen Hotspot an und schon können alle online gehen. Dieses Prinzip wird sich über kurz oder lang auf die Nachbarschaft, auf Stadtviertel usw. übertragen.

Es ist auch richtig, daß Smartphones alle eine eindeutige Kennung haben. Wahrscheinlich sogar mehrere. Die IMEI ist so eine. Theoretisch kann man also dieses Telephon genau verfolgen. Das stimmt. Aber ich muß das Telephon nicht für Zahlungen benutzen. Ich selbst kann bestimmen, wie ich eine Zahlung vornehme. Für eine Eiswaffel beim Konditor kann man das Telephon doch benutzen. Aber wenn man waffelfähiges Plutonium zu Selbstverteidigungszwecken erwerben will, dann sollte man das vielleicht nicht mit dem eigenen Handy machen. Aber das kann man selbst bestimmen wie man das macht. Man kann es auch so machen, daß keine Spuren im Netz auftauchen, z.B. mit einem einfachen Blatt Papier.

Daniel Drescher: Blockchain Grundlagen - Eine Einführung in die elementaren Konzepte in 25 Schritten
Firmen oder Regionen lahmzulegen ist auch nicht so einfach. Schon mal in China gewesen? Ich war zuvor im Iran, wo man relativ einfach die Sperre umgehen kann und sogar Internet-Cafés offen damit Werben, daß Facebook geht - obwohl Facebook ja "haram" ist. In China hingegen, ist es mir nicht gelungen, gewisse Seiten aufzurufen. Aber Bitcoin geht natürlich. Die Struktur ist da eine ganz andere. Um eine Bitcoin-Transaktion zu bewerkstelligen muß man ja keine Seite aufrufen oder eine bestimmte Adresse ansteuern, sondern nur eine Absichtserklärung ins Netz hinaus senden. Einen Node kann auch jeder auf seinem Heim-PC einrichten. Hier greift keine Zensur. Wenn das ginge, dann hätten die Chinesen das bereits geschafft...

Was die Unterwanderung angeht, so ist das ein Gespenst, das ständig durch den Cyberspace wabert. Glaub mir, das geht so nicht. Bitcoin zu unterwandern ist ebensowenig möglich, wie es möglich ist, Gold oder Silber zu unterwandern. Aufgrund der Struktur von Bitcoin läßt sich das System nicht unterwandern, auch hat mir bisher noch keiner erklären können, wie so eine Unterwanderung konkret aussehen soll. Unterwandern kann man Firmen, Staaten, Organisationen, Vereine oder Parteien. Aber man kann nicht ein Metall, eine Chemische Formel oder ein Protokoll unterwandern. Hier ist eine genaue Erklärung, warum es nicht geht:

Andreas Antonopoulos: Können Banken/Regierungen BitCoin übernehmen?

Mag schon sein, daß sich technisch versierte Menschen sich immer wieder eine Verbindung aufbauen können, aber längst nicht jeder.
Ich habe auch den Artikel gelesen, den Du mir verlinkt hast.
Um es kurz zu halten. Ich würde in Krisenzeiten, physischen Dingen mehr vertrauen als Nullen und Einsen auf einem Stick. Hier scheiden sich wohl die Meinungen der unterschiedlichen Generationen, wie ich vermute.
Auf jeden Fall nehme ich Deine Ansicht dazu zur Kenntnis, selbst wenn ich sie nicht teilen kann.
Liebe Grüße, wienermelange

Ich halte eine gesunde Mischung für den besten Weg. Schau mal z.B. nach Venezuela. Dort sind Krisenzeiten seit Jahren Alltag. Und dort zeigt sich auch, wo die physischen Zahlungsmittel an ihre Grenzen stoßen. Bargeld kann man ohnehin vergessen. Edelmetalle sind allerdings eingeschränkt, denn die kann man nicht essen. Essen kann man auf Amazon Pantry bestellen - aber nicht mit Edelmetallen und auch nicht mit der Landeswährung. Dollar gibt es nur in Cash, geht also auch nicht. Das einzige was bleibt sind die Nullen und Einsen auf einem Stick. Das gilt erst recht für lebenswichtige Medikamente. Hier ein aktueller Bericht dazu: März 2018: Bitcoin in Venezuela

Du verstehst mi ned, Du verstehst mi ned....
Im Ernst. Ich glaube wir reden in einem Punkt aneinander vorbei, und zwar an der Definition von Krisenzeit.
Sein Vermögen, wie viel es auch sein mag, möglichst breit zu streuen, und dazu gehören in der heutigen Zeit nun mal auch Kryptowährungen, kann ich Dir absolut zustimmen.

Bargeld kann man ohnehin vergessen. Edelmetalle sind allerdings eingeschränkt, denn die kann man nicht essen.

Ich weiß noch aus Erzählungen meiner Großeltern, die beide Kriege miterlebt haben, daß man sich auf dem Land im 2. Weltkrieg für nur einen einfachen Golddukaten (3,44g), eine Woche Kost und Logie "ertauschen" konnte. Das war zu dieser Zeit das beste Tauschmittel überhaupt. Ich glaube nicht, daß wir beide uns vorstellen können, wie es damals zuging. Ich hoffe auch nicht, daß es wieder soweit kommt, leider deutet aber alles darauf hin.

Ich würde mich, wohlgemerkt in solchen Zeiten, nicht darauf verlassen, daß mich überhaupt jemand beliefern würde oder könnte, wenn es für jeden ums nackte Überleben geht.

Ich fürchte das Rad der Geschichte in Sachen Freiheit wird gegenwärtig zurück gedreht. Das Recht auf freie Meinungsäußerung, der freie Zugang zu Information, die totale Überwachung mittels elektronischer Medien verletzt die Privatsphäre. Freiheit erscheint als Privileg und Geschenk in wirtschaftlich guten Zeiten; dabei erweist sich ihr wahrer Wert in wirtschaftlichen und politischen Krisenzeiten. Hoffentlich lassen wir uns nicht nehmen, was die Generationen vor uns in langen schmerzlichen historischenProzessen erarbeitet und erkämpft haben!

Thilo Sarrazin: Der neue Tugendterror: Über die Grenzen der Meinungsfreiheit in Deutschland
Der freie Zugang zu Informationen verletzt die Privatsphäre? Inwiefern? Ich denke nicht, daß das Hauptproblem bei denen liegt, die die freie Meinungsäußerung bekämpfen. Es liegt zum weitaus größeren Anteil an denen, die gar keine Meinung haben, die sie äußern könnten. Die können nicht alle einsperren. Wenn alle ihre eigene Meinung äußern, dann werden sie das akzeptieren müssen, denn das wäre tatsächlich alternativlos. Aber wer äußert schon seine Meinung? Die wenigsten haben überhaupt eine eigene Meinung, sondern äußern sowieso nur den Rotz, der im Stürmer Spiegel steht. Meinungsfreiheit ist ein Recht, das ein freier Staat einer nicht beliebten Minderheit einräumt. Die Mehrheit kann niemals der Maßstab dafür sein, ob Meinungsfreiheit herrscht oder nicht, weil die Mehrheit sich immer innerhalb der vom Regime vorgegebenen Bandbreite operiert. Es sind - auch in den schlimmsten Diktaturen - immer nur ein paar wenige, hinter Gitter landen. Und immer landen diese wenigen mit Billigung der Mehrheit hinter Gittern. DE braucht da gar nicht mit dem Finger auf Nordkorea zeigen, denn der Unterschied ist nur graduell, aber nicht prinzipiell.

Erklärung 2018 Banner

Oftmals sind es wirklich nur die geistigen Blockaden, die uns in unserer Freiheit beschränken. Dazu kommen dann noch die ganzen Regulierungen von aussen, die Verblödung durch gewisse Medien und schon gibt man das eingene denken ab und folgt nur noch blind der breiten Masse. Ja, ich denke auch das sich das Rad wieder rückwärts dreht.
Wirklich schön geschrieben, regt zum denken an.

Wow, toller Beitrag. Danke dafür. Freiheit ist so ein schwer greifbares Thema, finde ich. Ich habe oft das Gefühl, dass wir uns durch die Freiheiten, die wir heutzutage durch eine generell gewährleistete Sicherheit haben, irgendwie selbst schon wieder die Hände binden. Zu viele Möglichkeiten führen zu Überforderung und einer eventuellen Einschränkung? Aber auch das fällt wahrscheinlich unter den von dir aufgeführten Punkt der geistigen Blockaden. Danke jedenfalls, sehr lesenswert :)

Ich danke dir. Gerade habe ich auf deinen Blog geblickt. Dein letzter Artikel ist zwei Monate alt. Kann ich dich ermuntern, wieder aktiv zu werden? Steemit ist ein fantastisches Portal und trägt auch zur Vernetzung von interessanten und engagierten Menschen bei. Vor kurzem hat sich sogar eine deutsche Frauengruppe gebildet:
https://steemit.com/deutsch/@rebeccaontheroof/protokoll-vom-4-steemitsisterhood-meet-up-25-04-18

Bin schon wieder aktiv geworden, danke dir :D Ich habe eine Pause eingelegt, aber keineswegs die Lust an dieser tollen Plattform verloren :) Juhu! Danke für den Hinweis.

Ist die heutige westliche Zivilisation noch auf dem Weg zu mehr Freiheit für das Individuum, oder wird das Rad der Geschichte bereits zurückgedreht?

Ich glaube nicht, daß sich das Rad der Geschichte zurückdreht, sondern, daß es der natürliche Zyklus ist. Ich weiß nicht mehr, wo ich das gelesen habe. Ich glaube es war in Tukydides' "Der peloponnesische Krieg", aber da möchte ich mich jetzt nicht festlegen - ist schon über 20 Jahre her. Darin war die Beschreibung der natürlichen Zyken der Herrschaft zu finden. Man kann im Prinzip anfangen wo man möchte:

Aus der Anarchie wird eine Monarchie, aus der entwickelt sich eine Despotie, die dann von einer Oligarchie abgelöst wird, die sich in eine Demokratie verwandelt, die in eine Pöbelherrschaft übergeht und wieder in der Anarchie endet - bis dann wieder einer kommt und die Sache in die Hand nimmt.

Ganz unabhängig davon, wie man zu dieser Theorie steht, finde ich das Bildnis mit dem Rad, das sich zurückdreht nicht ganz passend, denn in bestimmten Zeiten / Regionen gab es sicherlich zu irgendeinem Zeitpunkt absolute Freiheit bei null Überwachung. Ebenso gab es ganz finstere Zeiten mit Totalüberwachung. Ich weiß beispielsweise nicht, wie es sich angefühlt hat, wenn man um 1440 herum in einem Dreckskaff irgendwo in Süddeutschland gelebt hat und sich die Freiheit nahm, am Sonntag nicht in die Kirche zu gehen.

Don & Alex Tapscott: Die Blockchain-Revolution
Genaugenommen haben sich die Herrschaftsstrukturen nie geändert, sondern nur die Protagonisten. Zu allen Zeiten war es jedoch so, daß eine kleine Minderheit über die große Mehrheit geherrscht hat. Und egal wer diese Minderheit stellte, ob das Herrscherhäuser waren oder ob es der Klerus war, oder ob es die heutigen Seilschaften sind. Es war und ist ein Feudalsystem. Und diese Feudalherren haben ihre Herrschaft immer dadurch ausgeübt, daß sie die Macht über das Geld hatten. Daher glaube ich, daß Kryptowährungen das Potential haben, dieser jahrtausendealten Unsitte ein Ende zu setzen, wenn es auch heute völlig unvorstellbar erscheinen mag. Das gab es vorher nie. Es ist eine neue Erfindung, und wie bei allen Erfindungen kann man nicht vorhersagen, wie sie sich entwickeln wird.

Wir reiten heute nicht mehr auf Pferden durch die Landschaft, doch bis vor etwa 120 Jahren gab es höchstens einige hundert Menschen, die sich überhaupt vorstellen konnten, daß Individualverkehr und Pferde voneinander getrennt werden könnten. Es sprach absolut nichts dafür. Ebenso können sich heute die wenigsten ein Geld ohne Staat vorstellen. Dabei ist das Geld der Hauptgrund, warum es Staaten überhaupt gibt. Es ließe sich das meiste regional und auf freiwilliger Basis viel besser regeln. Eine übergeordnete Koordinierung wäre nur für Großprojekte nötig, aber selbst dafür bräuchte man keinen Staat. Wenn es möglich ist, ein weltweites Netz so zu koordinieren, daß Standards eingehalten werden, die sowohl in China als auch in Uganda funktionieren, wenn es möglich ist, eine weltweite Währung wie Bitcoin zu erschaffen, dann ist es auch möglich eine durchgehende Autobahn von Lissabon bis Wladiwostock zu bauen, ohne vorher die Zustimmung jeder einzelnen der tausenden von Anrainergemeinden einholen zu müssen, und ohne das Projekt mit Gewalt durchsetzen zu müssen - because the incentive structure actually works.

Das Internet zeigt auch einige Parallelen. Was hat das Internet nicht alles zerschlagen? Im Prinzip alle großen Monopole, und den Rest hat es gründlich umgekrempelt. Nur die Banken blieben bislang verschont. Bitcoin ist sozusagen der zweite Layer des Internet. Das dürfte höchst spannend werden...

Anarchapulco 2019 DE

Sehr gut gesagt.

Ich schleiche seit seiner Veröffentlichung um diesen Aufsatz herum, weil ich gedacht habe, gerade von Dir kommt ein langer Aufsatz, bei dem ich nach einem Drittel aufgebe, weil er mit theoretischen Betrachtungen gespickt ist, bei denen mir der Kopf nur so schwirrt. Jetzt, nachdem ich ihn endlich gelesen habe, kann ich erfreut verkünden, daß ich mich geirrt habe. Wie schön! :)

Ich hoffe, das kommt jetzt nicht als negative Kritik bei Dir an ... Immerhin finde ich ja grundsätzlich eigentlich lange Texte besser.

Durch Übernahme von Verpflichtungen, Verantwortungen, Eingehen von Freundschaften und Beziehungen binden wir uns und geben ein Stück unserer Freiheit damit auf.

Das stimmt, aber meines Erachtens gewinnen wir neue Freiheiten, Kenntnisse und Einsichten. Deswegen gehst Du doch auch zu den Treffen, oder? :)

Unsere Freiheit in der westlichen Welt ist leider momentan so stark bedroht wie schon lange nicht mehr.
Meinungsfreiheit gibt es leider heute schon nicht mehr.
Wir leben in einem Staat, der uns 70% unseres Einkommens durch Steuern und Zwangsabgaben wegnimmt.
Die wenigen Freiheiten, die wir noch haben, werden zunehmend eingeschränkt und uns wird dafür mehr "Sicherheit" versprochen.

Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren. (Benjamin Franklin)

Hallo @checkm8 ,

Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren. (Benjamin Franklin)

Zitate von Persönlichkeiten, die im Internet kursieren oder sich allgemein eingebürgert haben, werden selten auf ihre Richtigkeit überprüft. So auch in diesem Fall! So hat Benjamin Franklin das nicht gesagt und auch nicht gemeint. Bitte sehe dazu folgenden Link:

http://www.klartext-jura.de/2015/05/18/freiheit-und-sicherheit-was-benjamin-franklin-wirklich-sagte/

Mein wohlgemeinter Rat an dich, da du noch sehr frisch auf dieser Plattform bist: zuerst das Zitat prüfen, dann schreiben.

Im übrigen bist du hier, was politische Diskussionen betrifft, auf steemit richtig. Es wimmelt von Verallgemeinerungen, nicht belegten Behauptungen, abstrusen Ansichten und Meinungen, Verschwörungstheorien, Demagogen und Stimmungsmacher mit Führungsanspruch. Wie halt im richtigen Leben da draußen auch. Du findest hier alles.

Ich glaube, du wirst dich hier wohlfühlen. :-)

Hallo Peter,

In dem von dir verlinkten Artikel steht doch sogar das originale Zitat auf englisch.
Die Kritik, dass "essential Freedom" einfach nur mit "Freiheit" und "little temporary Safety" einfach nur mit "Sicherheit" übersetzt wurde, ist wohl berechtigt, jedoch würde in meinem Fall (und wohl möglich in den meisten Fällen) auch das Originalzitat passen.

Außerdem geht es bei einem Zitat doch eher um den Inhalt und nicht um den Autor.
Ich fand den Satz an der Stelle einfach passend und weil ich mich nicht mit fremden Federn schmücke, markiere ich es selbstverständlich als Zitat.

Ich stimme dir jedoch zu. Ich werde deinen Ratschlag zu Herzen nehmen und von nun an englische Zitate selber 1:1 übersetzen, falls ich mal wieder eines verwenden möchte.

Im übrigen bist du hier, was politische Diskussionen betrifft, auf steemit richtig. Es wimmelt von Verallgemeinerungen, nicht belegten Behauptungen, abstrusen Ansichten und Meinungen, Verschwörungstheorien, Demagogen und Stimmungsmacher mit Führungsanspruch.

Das hört sich für mich eher danach an, als hättest du kein wirklich offenes Weltbild.
Wer jede andere Ansicht einfach als abstrus, Verschwörungstheorie oder Stimmungsmache abstempelt, ohne sich grundlegend damit auseinandergesetzt zu haben, der wird es sicherlich auf einer freien Plattform wie steemit nicht leicht haben.

Hey, sehr schöner Artikel! Mich würde interessieren, inwiefern du denkst das Kryptowährungen uns mehr Freiheit geben werden, bzw welche Szenarien du für realistisch hältst. Ich vermute mal, das du die Vorteile die Kryptowährungen mit sich bringen vor allem im Bereich der Chancengleichheit siehst, sowie der Abschaffung einiger Institutionen wie zb Banken. Ich denke das Kryptowährungen vor allem Menschen in ärmeren Ländern helfen können und die große Lücke zwischen Industrie Ländern und Entwicklungsländern vielleicht verringern können. Kryptowährungen haben natürlich auch das Potential uns Menschen wieder die Macht über unsere eigenen Daten zurück zu geben und diese Daten freiwillig zu monetarisieren. Sind das die Dinge die du dir vorstellst? Und für wie realistisch hältst du dies? Würde mich sehr freuen wenn du mir antwortest:) Schönen Tag noch.

Du sprichst viele wichtige Punkte an. Die Kryptos sind auch hinsichtlich ihres philosophischen Hintergrunds ein weites Feld. Vielleicht schreibe ich demnächst mal etwas dazu.

Wäre sehr interessant

Es gibt viele die im Moment Freiheit für sich beanspruchen aber diese anderen verwähren wollen. Solange Menschen ihren Ego nicht hinten anstellen, wird es nie echte Freiheit geben. Gerade wenn es um das überwinden von Ängsten geht, was bedeuten würde die eigene Wohlfühlzone verlassen zu müssen, sehe ich Schwarz. Statt Bildung und Aufklärung ist Sturheit, Ignoranz und Fokussieren auf die eigene kleine Welt angesagt.

Wenn ich mich recht erinnere gab es da mal diesen Spruch: Die Freiheit des einen endet dort, wo in die Freiheit des anderen eingriffen wird. Wäre schon mal ein guter Anfang :)

Ein sehr schöner Text, der die wichtigsten Aspekte gut zusammenfasst =)

Ich habe hier ..

https://steemit.com/liberal/@menckensgeist/libertarismus-fuer-die-youtube-generation

und hier..

https://steemit.com/deutsch/@menckensgeist/2pkxcv-libertarismus-fuer-die-youtube-generation

auch einmal versucht, meinen Betrag für die freiheitliche Aufklärung zu leisten.

Grüße!

Danke für den Tipp! Den aktuellen Post habe ich soeben gevotet. Mach weiter!

Ich gebe mein bestes ;)

Freiheit definiert jeder anders. Doch können wir wirklich frei sein? Um ein Haus, eine Wohnung zu haben oder andere materielle Dinge, müssen wir Geld besitzen. Geld fliegt uns nicht zu. Wir dürfen es uns erarbeiten, um das zu bekommen, was wir benötigen. Im Kopf "frei" sein, schafft der ein oder andere. Sich nichts zu Herzen nehmen und seinen Glaubenssätzen folgen. Doch wenn man einigermaßen gut Leben möchte, ist der Mensch aus meiner Sicht nicht frei. Der Artikel ist sehr schön geschrieben und lässt viel Raum zur Interpretation.

Erkenne dich selbst!

Den Satz den ich mir für mich mitnehme. :D Danke

Ich finde deinen Artikel zu dem Thema Freiheit äußerst gelungen. Du beschreibst so viele Aspekte und machst bewusst was alles zumindest ansatzweise dahinter stecken könnte.
Großes Lob für diese Arbeit. Danke

Ja, die Freiheit ist auch bei mir ein wichtiges Thema.
Die Freiheit, tun und lassen zu können, was und wann ich möchte - ohne dabei die Freiheit eines anderen einzuschränken oder zu verletzen (und dieser Zusatz ist ganz wichtig!) - das halte ich für erstrebenswert.

awesome article thanks for sharing keep it up wish you all the best

Woa, was für ein Thema, da werde ich mich auch zu äussern, sehr toll.
Spannend, wie du das Thema angehst. Spannend finde ich, dass die Wahrnehmung von Freiheit einfach extrem subjektiv.

Schöner Beitrag! Hat Spaß gemacht es zu lesen. Liebe Grüße aus Paderborn

WOW alles in allem ist dein Kanal ebenfalls mega hilfreich,
es gibt den Leuten auch einen echten Mehrwert freiheit50 🙂
deshalb Abonniere ich dich ebenfalls,
hoffentlich werden dadurch auch meine Follower
auf dich aufmerksam! 😉

Super, klar formulierter, knapp gehaltener Artikel! :)

Wirklich toll geschrieben und klar formuliert. Auch für uns ist Freiheit ein großes Thema und wir lernen Tag für Tag, dass Freiheit im Kopf beginnt...Danke für deinen Beitrag und den anregenden Bericht.

Herzliche Grüße aus dem Van

Nice language

Lovely article..

Ey Freiheit:

…es Lebens im psychichen Bereich…

So sprach es Dr. Helmut Kohl aus.

Ergänzung:

Die beiden sehr bedeutsamen Themenkreise "Meinungsfreiheit" und Kryptowährungen hätte ich auch noch erwähnen müssen.

Dazu zwei Zitate:

„Ich bin zwar anderer Meinung als Sie, aber ich würde mein Leben dafür geben, daß Sie Ihre Meinung frei aussprechen dürfen.“

"The power must be taken away from the politicians and given back to the people. Cryptocurrencies are a very important milestone in this fight for liberty."

Du hast die Chance dazu in einem etwas anderen Rahmen ;) Meine Idee ist eine Fortführung dieser "Aktion" in großzügigerem Rahmen anzubieten: #freefreitag

Also gibt es noch viele Gelegenheiten für ErgänzungsArtikel... Lieben Gruß Kadna

P.S. Äußerst spannend finde ich das von dir erwähnte "Nichtaggressionsprinzip". So einfach kann es sein...

Ich fürchte das Rad der Geschichte in Sachen Freiheit wird gegenwärtig zurück gedreht. Das Recht auf freie Meinungsäußerung, der freie Zugang zu Information, die totale Überwachung mittels elektronischer Medien verletzt die Privatsphäre. Freiheit erscheint als Privileg und Geschenk in wirtschaftlich guten Zeiten; dabei erweist sich ihr wahrer Wert in wirtschaftlichen und politischen Krisenzeiten. Hoffentlich lassen wir uns nicht nehmen, was die Generationen vor uns in langen schmerzlichen historischenProzessen erarbeitet und erkämpft haben!

Thank you for copying other people's comment.
I bet you didn't understand a single word.
Shame on you.

Ich hab nur überflogen. Bei psychologischen Komponenten muss unbedingt das Milgramexperiment berücksichtigt werden.
Oft geht das bei vielen unter. 60% der Menschen würden dir bei humaner Volllaberung etwas antun und dein Nichtangriffsprinzip missachten. Das wissen auch die Psychophaten und nutzen das natürlich aus.

Schöner Text, ich glaube allerdings, dass Freiheit mehr oder weniger eine Illusion ist, die entsteht, weil kein Stärkerer im Moment diese Freiräume besetzen will.

Wollte schon ansetzen zu einem längeren Monolog, da fand ich zufällig ein Zitat aus Dostijewskijs "Dämonen"

" Ausgehend von schrankenloser Freiheit ende ich mit unumschränkten Despotismus"

Es vergessen halt immer alle, daß alles, was grenzenlos ist, auch für andere zwangsläufig keine Grenzen hat. Und daß dann das Recht der Faust, der Anarchie, der Gier und der Eroberung zu wirken beginnt, daß das Edle von der dumpfen Masse niedergetrampelt wird, solange bis wieder einer kommt, um Ordnung zu schaffen ... man hüte sich vor allem Grenzenlosen, denn es bietet keinen Halt ! Und DAS war jetzt von mir ;-)

Freiheit ist seine Psyche und seinen Körper selbst verteidigen zu dürfen.

Mal wieder ein toller Beitrag! Deswegen liebe ich Steemit. Es ist einfach toll, Beitraege von Menschen zu lesen, die offen und 'anders' sind. Lass mich immer gern inspirieren :)

"The power must be taken away from the politicians and given back to the people. Cryptocurrencies are a very important milestone in this fight for liberty."

Top!

ein interessantes Thema, was ich gerne aufgreifen würde. Nicht so abgehandelt wie du, sondern Freiheit gesehen aus meiner Sicht, wie ich sie Lebe und fühle, würde aber gerne deinen Text dazu verlinken ...

Beste Grüße und sonnige Tage wünsch ich dir

Sehr interessant und sehr berührt, sobald dein Inhalt mein Freund ist. Das ist richtig! Jeder Mensch hat absolute Freiheit über ihn. Was tut weh? Manchmal ändert die Umgebung all das.

Thanks, but feel free to answer in english. Your german translation is hard to understand.

:) Sorry! I mean, freedom belongs to everyone. Freedom of thought, freedom of action, and others. However, the environment sometimes robs it.

Ein wirklich tiefgründiger Artikel! .. ich kann in dieser Form hier gar nicht alle Aspekte die mich bewegen hier kommentieren. Besonders gefällt mir der Absatz über die von aussen auferlegten Fesseln, das Pflanzen von Gedanken und damit verbunden auch die erlernte Hilflosigkeit und Gewohnheit oder Angst und Ignoranz. Man könnte behaupten das "angeborene" Unfreiheit aus der Weitergabe von Wissen, Ritualen, Erziehung in der Familie kommt, einem Bildungsniveau was quasi vererbt wird.

Es gibt Studien die davon ausgehen das unsere Persönlichkeit von 85% der uns umgebenden Menschen geprägt ist, d. h. besonders auch (gute) Freunde, Familie mit denen wir sehr viel Zeit verbringen. Die Erlangung der persönlichen Freiheit oder die Größe der zu überwindenden Hindernisse sind aus meiner Sicht im frühen Alter maßgeblich von der Familie geprägt, die Glaubensgrundsätze, Wertegefüge und (gefährliches Halb-)Wissen vermittelt. Bis zur wirklichen Selbsterkenntnis einer Unfreiheit (wenn diese denn existiert) kann es lange dauern, manchmal lebenslang.

Die nächsthöhere Einflussebene, die Gesellschaft, der Staat, Religionen als Zwiebelschale aussen herum prägt vor allem den unfreien Menschen (eine Ursache für das Generationenerbe in Familien) maßgeblich aus meiner Sicht, Menschen die sich einem Schicksal ergeben, einer "höheren Macht" hörig sind. Dabei möchte ich nicht urteilen ob gut oder schlecht, aber mein Vergleich ist dabei die Nussschale auf hoher See, oder das Treibholz in den Gezeiten, wenig selbstbestimmt in meinen Augen.

Letztlich können wir uns aber in diesem System entscheiden, welchen Grad der Freiheit wir erlangen wollen, 10% oder 70%.. 100% gibt es nicht, wenn wir Teil der Gesellschaft bleiben wollen. Diese Freiheit zu entscheiden, welchen Grad ich erlangen möchte, bedeutet für mich Freiheit, weil das in autokratischen Systemen oder Diktaturen meist nicht möglich ist.

Freiheit bedeutet aber eben Verantwortung übernehmen, für sich und für andere und bedeutet für mich ständige Arbeit an sich selbst und mit anderen, es ist das beschriebene Spannungsverhältnis, ich gebe ein Stück Freiheit um mehr zu erlangen.. langfristig.

Viva la libertà .. viva la Bitcoin! 😁👍

Loading...

Freiheit heißt Verantwortung für seine Umwelt zu übernehmen. Liebe heißt Freiheit, weil wer nicht Liebt ist immer ein Sklave des Bösen. George Lukas hat das ganz nett erklärt. Viele verwechseln Freiheit auch mit Unabhängigkeit die Ihnen Ihr Leben bringt. Freiheit heißt für mich auf und mit der Erde zu leben auf der ich wohne und arbeite. Bewußtest erleben von gelebten in freier Entscheidung. Danke

Ein sehr guter Beitrag, zum Thema Freiheit. Ich frage mich gerade, in welche der 4 Grundtypen ich selbst mich einordnen soll? :-)

Coin Marketplace

STEEM 0.16
TRX 0.03
JST 0.026
BTC 11720.21
ETH 379.17
USDT 1.00
SBD 0.99