FotoGedanken vor dem Aus? Nun mach' mal nicht die PFERDE scheu! - Der REDENSART auf der Spur --- #6

in deutsch •  16 days ago

Folgende Tickermeldung verursachte eine kurzfristige Redaktionssitzung der Abteilung #ganzwenigtext:

Nur drei Teilnehmer beim Projekt #fotogedanken, Initiatorin @kadna macht die Pferde scheu!

Dank namentlich nicht genannter Informanten ist uns die Möglichkeit gegeben, hier einen Auszug aus dem streng geheimen Sitzungsprotokoll zu veröffentlichen. Da es sich um eine verbotene Tonaufzeichnung handelt, ist nicht genauer bekannt, welche Aussage wessen Mund der streng geheimen Sitzungsmitglieder entsprungen ist...

"Wir müssen den Karren aus dem Dreck ziehen!"
"Erzähl' mir nichts vom Pferd, du lässt dich doch nicht vor den Karren spannen."
"Nun, man hat schon Pferde kotzen sehen."
"Vielleicht kann man mit dir doch Pferde stehlen."

Nun, bei so viel Redewendelei wird trotz unerwarteten Abbruchs des Audiomitschnitts sicher deutlich, welche aktive Challenge-Verweigerin im weiteren Verlauf der Redaktionssitzung auserwählt wurde, die Teilnehmerzahl an Kadnas Projekt in die Höhe zu treiben, damit dieser am Ende nicht die Pferde durchgehen, sie also nicht die Nerven, gar die Beherrschung verlieren möge.

Jemand macht die Pferde scheu,
wenn er unnötig für Unruhe und Aufregung sorgt, jemanden grundlos ängstigt.

Diese Redensart stammt aus der Sprache der Fuhrleute, aus Zeiten, in denen statt motorisierter lebendige Pferdestärken Personen und Waren von Ort zu Ort transportierten.
Pferde sind typische Fluchttiere, sie sind besonders aufmerksam und sensibel, so dass sie schon beim kleinsten Anzeichen vermeintlicher Gefahr aufgeregt reagieren und scheuen. Scheue Pferde stellten ein beträchtliches Unfallrisiko dar, gefährdeten Wagen und Ladung, was natürlich jeden dazu anhielt, die Tiere nicht unnötig zu irritieren, sie sogar durch Scheuklappen vor visuellen Umweltreizen zu schützen.

Interessanterweise stammt die Redewendung aus dem Alten Testament, ab wann genau sie tatsächlich in den deutschen Sprachgebrauch eintrat, ist nicht überliefert, spätestens 1790 aber erklärte Johann Gottfried Eichhorn in seinem Werk Einleitung ins Alte Testament, Dritter Theil die Herkunft. Verzeiht mir, dass ich mich nicht tiefer eingelesen habe, die Grundaussage ist aber, dass die Pferde eines Propheten grundlos scheuten, als sie auf dem Weg nach Babylon in der Ferne Kamele entdeckten, völlig harmlose Tiere, den erregten aber fremd.

Die Erzählung vom Pferd
ist auch uralten Ursprungs, bezieht sie sich auf die griechische Sage um das Trojanische Pferd. Datiert ist die legendäre Einnahme des historischen Trojas gegen Ende der Bronzezeit, ca. 800 v.Chr.

Umgangssprachlich und salopp lassen wir uns ungern etwas vom Pferd erzählen, denn der Erzähler redet Unsinn, sagt nicht die Wahrheit, lügt.

Nach über zehn Jahre langer, erfolgloser Belagerung Trojas, entwickelte der griechische Sagenheld Odysseus eine List und zog sich nach dem Erbauen eines riesigen Holzpferdes, in dessen Innern sich griechische Soldaten versteckten, von den Mauern Trojas zurück. Der heldenhafte Grieche Sinon erzählte den Trojanern, es handele sich bei dem Pferd um ein Weihgeschenk der Griechen an die Göttin Athene und die Stadt, innerhalb derer Mauern das Pferd aufgestellt sei, stünde unter dem Schutz der Athene, sei vor Angriffen sicher.
Sinon log die Trojaner also dreist an. Die gutgläubigen Trojaner schafften das Holzpferd in die Stadt, der Rest ist Geschichte.

Umgangssprachlich und eher abwertend ausgedrückt ließ sich der gute Sinon von Odysseus vor den Karren spannen, indem er sich in Gefahr begab, um die Interessen des eindeutig bekannteren Homer-Helden zu vertreten. Heute wird diese Redensart unbekannten zeitlichen Ursprungs angewandt, wenn jemand für die Zwecke eines anderen benutzt, instrumentalisiert wird.

Ebenfalls aus dem Reich der Pferde- und Kutschersprache stammt der Ausdruck "Den Karren aus dem Dreck ziehen", wenn besagtes Vehikel möglicherweise wegen scheuender Pferde verunglückte oder simpel im Morast festgefahren wurde. So ungewiss ihr zeitliches Auftauchen in der allgemeinen Umgangssprache, so gewiss ist die heutige Bedeutung dieser Redewendung: Es wird ein Ausweg aus einer schwierigen, verfahrenen Situation gefunden, Hilfestellung geleistet und Unterstützung angeboten.

Ob ein Karren in völlig ausweglosen Situationen aus dem Dreck gezogen werden kann, hängt oft von kleinen Wundern ab und so sagt man aufgrund einer Eigenart der Pferdeanatomie umgangssprachlich "Man hat schon Pferde (vor der Apotheke) kotzen sehen", wann immer etwas, das man für ausgeschlossen und unmöglich hält, passiert.
Pferde können sich physiologisch nicht übergeben, da ein starker Schließmuskel zwischen Speiseröhre und Magen dafür sorgt, dass aufgenommene Nahrung sich nur in Richtung Darm bewegen kann. Koliken können deshalb auch für Pferde sehr gefährlich werden, die Tiere können ihre starken Magen- und Darmprobleme durch Erbrechen nicht selbst lindern. Bei Schlundverstopfungen oder sehr hohem Flüssigkeitsanteil der Nahrung, kann diese aber doch mal den Rückwärtsgang einlegen, was sehr, sehr selten vorkommt, eigentlich eben unmöglich ist und somit einem kleinen Wunder entspricht.
Die Apotheke in der Redewendung soll das Unmögliche wohl nur noch mehr unterstreichen, dort gäbe es ja bestimmt ein Mittelchen für jedes Leiden.

Zu guter Letzt ist jemand, mit dem man Pferde stehlen kann, eine vertrauenswürdige, zuverlässige Person, mit der man etwas Außergewöhnliches unternehmen, auch schwierige, heikle, gar verbotene Vorhaben durchführen kann.
Diese Redewendung kommt aus der Zeit, in der Pferde als Arbeitstiere noch sehr wertvoller Besitz waren und Pferdediebstahl besonders hart bestraft wurde. Die redensartliche Verwendung ist seit dem frühen 17. Jahrhundert belegt, 1621 schreibt Zacharias Theobald in seinem Werk Hussiten-Krieg:

"Jetzt waren sie seiner Söhn und deß Rosenbergers beste Freund, und wie man im Sprüchwort sagt, hetten sie miteinander dörffen Pferd wegreiten"
Quelle


Und so habe ich mich wunderbarerweise durch das Bild von @kadna inspirieren lassen, den Gäulen auf's Maul zu schauen und diesen Beitrag verlässlich innerhalb der Siebentagesfrist, wie bereits @w74 ohne Navi und die Initiatorin selbst, im Rahmen der #fotogedanken verfasst - hoffentlich unter richtiger Verwendung des Genitivs und ganz bestimmt ohne Pferdefuß ;-)


Weitere aufgedeckte Redensarten

Und ein paar Wörter auf dem Abstellgleis


Bilder mit Dank an Clker-Free-Vector-Images, hrohmann, Momentmal und Antranias von Pixabay sowie @kadna in ihrem Aufruf zur Teilnahme an #fotogedanken

Bei Fragen rund um Steemit geht's mit folgendem Link zu SteemWiki von @afrog.
Behalte den Überblick, nutze und unterstütze SteemWorld von @steemchiller!
Hast du schon 20 Fakten geschrieben? Go ahead, lass' dich inspirieren!
Wenn du noch einmal klickst, findest du sämtliche Artikel von @chriddi.
5.09.2018


Authors get paid when people like you upvote their post.
If you enjoyed what you read here, create your account today and start earning FREE STEEM!
Sort Order:  

Ich bin mit meinem Kommentar reichlich spät dran, doch war mir ein aufmerksames Lesen deines mal wieder so gelungenen Artikels vorher leider nicht möglich. Und zu unser aller Freude kann ich nun sagen, dass du den Genitiv - wie erwartet - natürlich stets richtig verwendet hast! d:

Schöne Idee, so rund um's Pferd. Das schicke ich meiner Schwester mal, dann lernt die auch noch was über Pferde. (Sie lebt quasi im Stall grins)

Hab ein schönes Wochenende!

·

Macht nichts, ich freue mich trotzdem sehr über deine Rückmeldung 😁
Ich weiß nicht, ob du nicht evtl. einen Streit vom Zaun brichst, wenn du deiner Schwestern den Artikel mit "Hier lernst du mal was über Pferde" unterschiebst... vielleicht machst du's einen kleinen Tick geschickter 😉
Schönen Sonntag!

Eines meiner Bücher über Island schreibt den dortigen Pferden eine so hohe Bedeutung zu, daß sie in noch andere Redensarten Eingang gefunden haben.
"Ein Pferd im Rechnen" (oder Lesen) ist demnach jemand, der sich in dieser Disziplin besonders hervortut.

·

Das ist spannend. Es gibt unendlich viele Redewendungen mit Pferden, ihren Körperteilen oder Reitern und Kutschern, vermutlich in allen Sprachen.

Hallo Christiane,

ich drücke es mal so aus:
Sie kann das Besteck für die Ausgrabungen einfach nicht zur Seite legen, anstatt Pferdeäpfel als Mist zu verkaufen oder sich auf das Knutschen mit dem Elch einzulassen, bevor sie noch vom Pferd geküsst wird.

Doch irgendwie scheint diese Buddelei ansteckend zu sein, da auch ich reflexartig zum Spaten griff und prompt einige Exemplare ans Tageslicht zerrte. Sie stammen zwar nicht aus der Vergangenheit, werden aber sicherlich morgen bereits zum alten Eisen gehören.

  • Ein Nilpferd taugt selten zum Derby-Sieger
  • Lafontaine würde ich als Zugpferd nicht mehr bespannen
  • Auch ein Kupferdach kommt ohne Pferd nicht aus
  • Mit schrägen Gedanken spazieren gehen, bleibt auf ewig mein Steckenpferd

Ja, jetzt staunst du. Solche Knaller findest du nur im Ausland! Du weißt - dort weit unten auf dem hügligen Land.

Gruß und der ganze Rest
Wolfram

·

Lieber Wolfram,

ich hatte dich doch in der Sitzung ausdrücklich gefragt, ob es nicht langsam nervt, wenn ich immer wieder das Archäologen-Besteck ansetze. Ich kann das Knutschen nunmal nicht so gut beschreiben wie du, nicht mal, wenn's ein Elch war.

Vielen Dank für die Beisteuerung internationaler Redewendungen. Es ist wirklich hochinteressant, dass Herr Lafontaine sich solch grenzüberschreitender Bekanntschaft erfreuen kann und sogar in einem kroatischen Sprichwort auftaucht!

In der Tat staunende Grüße und alles drum und dran
Christiane

·
·

Oskar & Konsorten treiben sich ja auch nur in meinem Vorgarten rum!
In den eigentlichen Garten würde ich ihn auch nicht lassen - zu groß die Gefahr, dass er die Tomaten gegen die reife Paprika aufbringt.

Was das Knutschen betrifft: Nicht eine Beschreibung (auch nicht meine) kann das Live-Erlebnis annähernd spannend wiedergeben. 💋

@Chriddy, zuverlässig eine Augenweide, auf der wir grasen können. Herzlichen Dank für deine immer wieder frischen, wunderbar in Sprache und Kontext gebetteten Erläuterungen.

Ich löse die Challange auf, die es leider bei der Serie nicht gibt: Wenn ein Pferd vor der Apotheke kotzt, existiert kein Mittel gegen das Kotzen.

·

eine Augenweide, auf der wir grasen können

Dieses wunderschöne Wortspiel werde ich mir merken und ihm einen Platz in der ersten Reihe meiner Kommentartrophäensammlung reservieren.
Echt geiles Lob, lieber @afrog, danke!

Servus,

du hast von mir ein Upvote erhalten! Ich bin ein Curation-Bot und meine Mission ist, hochwertigen Content unter #steemit-austria zu fördern. Hier kannst du mehr über mich und meine Funktionsweise erfahren. Wie du an meinen Curation-Rewards mitverdienen kannst, wird dort ebenfalls beschrieben.

Übrigens: Wenn du den Tag #steemit-austria verwendest, finde ich deine Posts noch leichter!

Auf dem dem Steemit-Austria Discord-Server kannst du nette Leute kennen lernen und deine Beiträge promoten.

Zum aktuellen Tagesreport

The horse is a very beautiful animal with a unique animal beauty

·

... and unique idioms in every language.
Hope you enjoyed the text since it's hard to translate it full of figures of speech.

Ja holladibolla welch glückliche Fügung hat mir die Worttüftlerin beschert? Kümmert sich @chriddi jetzt auch um Tags auf dem Abstellgleis?
Danke dir für deine Aufhänger-Wahl - gern inspiriere ich Menschen ;-)

Die Pferde Redewendungen sind wieder genial wort- und bildreich vor des Lesers Aug und Ohr gestellt, dass es eine wahre Pracht ist. Resteem!

·

Hey Kadna,
vielen lieben Dank für diese fast überschwängliche Rückmeldung!
Ich hatte die Pferde schon länger im Hinterkopf, dein Bild passte wie Faust auf Auge. Naja, außerdem war ich auf der Redaktionssitzung und das letzte Wort hat wie immer der Chefredakteur... ;-)
LG, Chriddi

·
·

Schöne Idee - dann haben wir ja quasi win-win hihihi. Zur nächsten Sitzung wirst du wieder eingeladen... ;-)

Servus,

du hast von mir ein Upvote erhalten! Ich bin ein Curation-Bot und meine Mission ist, hochwertigen Content unter #steemit-austria zu fördern. Hier kannst du mehr über mich und meine Funktionsweise erfahren. Wie du an meinen Curation-Rewards mitverdienen kannst, wird dort ebenfalls beschrieben.

Übrigens: Wenn du den Tag #steemit-austria verwendest, finde ich deine Posts noch leichter!

Auf dem dem Steemit-Austria Discord-Server kannst du nette Leute kennen lernen und deine Beiträge promoten.

Zum aktuellen Tagesreport

Guten Tag,

Ich bin der Germanbot und du hast von mir ein Upvote erhalten! Als Upvote-Bot möchte ich, hochwertigen deutschen Content fördern. Noch bin ich ein kleiner Bot, aber ich werde wachsen.

Jeden Tag erscheint ein Voting Report, in dem dein Beitrag mit aufgelistet wird. Auch werden meine Unterstützer mit erwähnt. Mach weiter so, denn ich schaue öfter bei dir vorbei.

Gruß

GermanBot