Delegating STEEM Power to @steem-ua. / Meine STEEM-Power-Delegation an @steem-ua.

in #userauthority3 years ago (edited)

English

STEEM Power delegation to @steem-ua


Today, for the first time ever, I delegated STEEM-Power (30000 SP in total - 15000 of them with my main account @jaki01), namely to the account @steem-ua.
I have to say that in general I take a very critical view of the impact of STEEM Power delegations. Most of the time, rather than bothering to search for good content, evaluate and, if applicable, manually upvote it, the responsibility is simply passed on for a fee, and then the delegator usually no longer cares about the various kinds of abuses done with his voting power.

Furthermore, my direct voting power is now significantly weaker than before, which probably won't make the Steemians who are profiting from my upvotes cheer...

Current reputation system isn't effective!


Why did I do it nevertheless?
"Obviously, because with increasing age you are losing your mind!"
Now please at least read the whole text first, before you form your opinion! :-)

I consider the current reputation system to be absolutely misleading, especially for newcomers. That's why I never wrote articles like "Yippie, I've got a 'Rep' of 70 now!", or something like that.
In real life, a high reputation for me means something like being highly regarded, a person one can trust, and so on. The 'Rep' value on the STEEM blockchain ultimately results from nothing else than the rewards achieved through ones articles and comments (taking into account any flags, if they come from accounts with higher 'Rep' than the own one). Now one could object "Yes, but that's great, whoever writes the best articles earns the most and therefore deservedly achieves the highest reputation". Well, we all know that's just not true. Those who have enough STEEM Power can increase their rep without any effort by self-voting their articles or comments. This goal can also be achieved by using bidbots.
In plain language: reputation is buyable in the current system!
For those who are interested here the current 'Rep-ranking'.

The concept of 'UserAuthority'


Nine months ago @scipio presented the idea of using the concept of 'UserAuthority' to curb the SPAM problem on the STEEM blockchain as well as to introduce a more sensible reputation system. He is currently working together with @holger80 on a STEEM-tailored implementation of his idea. The account @steem-ua is a DApp, which calculates the 'UserAutority' (UA) for each STEEM account and at the same time as an algorithmic curation system is able to upvote accounts according to their UA. However, it ISN'T a bidbot: higher upvotes cannot be bought.

Regarding the mathematical background I refer to the already mentioned and also the subsequent articles of @scipio. Ultimately, the concept of 'UserAuthority' is an advancement of the PageRank algorithm, a method of determining the popularity (reputation!) of a website by means of the number of links referring to it.
What 'PageRank' is doing with websites, UA is doing, roughly speaking, with STEEM accounts: it evaluates them by the number and quality(!) of their followers. Followers who have many followers themselves contribute to a high reputation (UA) rather than followers with few followers of their own. Due to the complexity of this reputation system, it is less easy to 'game' than the current one.
A highly commendable article, which illustrates further advantages of UA was written by @cryptoctopus.

I would highly appreciate if in future the impact of an upvote ('vote_worth') could be calculated after a formula like (for example)

vote_worth = UA(voter) / UA(average) • SP • vote_strength


Then gaining or losing important followers would have a strong impact on the value of upvotes ...

I will continue to upvote manually!


The last word now goes to my (possibly) somewhat disappointed followers:

  • I am taking this step for what I consider to be a matter of benefit to all honest content creators on STEEM.
  • With the remaining 60000 STEEM-Power I will continue to upvote articles I like manually.
  • Each of you can contribute to (and benefit from) the success of @steem-ua and thus the UserAuthority movement on the STEEM-blockchain. As first step I suggest you to join the corresponding Discord channel.
    By the way you can check your own UA score here. :)

So don't let your head down! :)


My delegated STEEM Power.

Meine delegierte STEEM-Power


Deutsch

STEEM-Power-Delegation an @steem-ua


Heute habe ich zum ersten Mal überhaupt STEEM-Power (in Höhe von insgesamt 30000 SP - davon 15000 mittels meines Hauptaccounts @jaki01) delegiert, und zwar an @steem-ua.
Dazu muss ich sagen, dass ich die Auswirkungen von STEEM-Power Delegationen durchaus kritisch sehe. Statt sich noch die Mühe zu machen, selbst nach gutem Content zu suchen, ihn zu bewerten und ggfs. manuell upzuvoten, wird die Verantwortung gegen Bezahlung einfach weitergereicht und sich ansonsten meist nicht mehr darum gekümmert, für welche Schandtaten seine Voting-Power so alles Missbraucht wird.

Außerdem ist meine direkte Vote-Kraft nun deutlich schwächer als vorher, was die von meinen Votes profitierenden Steemians vermutlich nicht gerade zum Jubeln veranlassen wird ...

Aktuelles Reputations-System nicht zielführend!


Warum habe ich's nun dennoch getan?
"Ja, weil du halt mit zunehmendem Alter anscheinend langsam den Verstand verlierst!"
Jetzt lest doch wenigstens erstmal den ganzen Text, bevor ihr euch ein Urteil bildet! :-)

Ich halte das aktuelle Reputation-System, vor allem für Neulinge, für absolut irreführend. Das ist übrigens der Grund dafür, weshalb ich niemals Artikel schrieb, wie z. B. "Yippie, ich hab' jetzt ein 'Rep' von 70!", oder so ähnlich.
Im realen Leben bedeutet eine hohe Reputation für mich so etwas wie einen guten Ruf zu haben, hoch angesehen zu sein etc. Der 'Rep-Wert' auf der STEEM-Blockchain ergibt sich letztlich aus nichts anderem als den mittels seiner Artikel und Kommentare erzielten Rewards (unter Berücksichtigung etwaiger Flags, sofern sie von Accounts mit höherer 'Rep' als der eigenen stammen). Jetzt könnte man einwenden "Ja, ist doch toll, wer die besten Artikel schreibt, verdient am meisten und erreicht folglich verdientermaßen die höchste Reputation." Nun, wir alle wissen, dass das schlicht nicht stimmt. Wer über genug STEEM-Power verfügt kann ohne jede Mühe durch Selbstvotes seiner Artikel oder Kommentare seine Rep erhöhen. Mittels der Nutzung von Bidbots lässt sich dieses Ziel gleichermaßen erreichen.
Im Klartext: Reputation ist im jetzigen System schlicht käuflich!
Für Interessierte hier die aktuelle 'Rep-Rangliste'.

Das Konzept der 'UserAuthority'


Schon vor neun Monaten stellte @scipio die Idee vor, mittels des Konzepts der 'UserAuthority' sowohl das SPAM-Problem auf der der STEEM-Blockchain einzudämmen, als auch ein sinnvolleres Reputations-System einzuführen. Derzeit arbeitet er zusammen mit @holger80 an einer auf den STEEM zugeschnittenen Umsetzung seiner Idee. Der Account @steem-ua ist eine DApp, welche die 'UserAutority' (UA) für jeden einzelnen STEEM-Account berechnet und überdies als algorithmisches Curation-System Accounts entsprechend ihrer UA upzuvoten vermag. Er ist jedoch KEIN Bidbot: Höhere Upvotes lassen sich nicht erkaufen.

Bezüglich des mathematischen Hintergrunds verweise ich auf den bereits erwähnten und darauf folgende Artikel von @scipio. Letztlich handelt es sich beim Konzept der 'UserAuthority' um eine Weiterentwicklung des PageRank-Algorithmus, einem Verfahren, die Popularität (die Reputation!) einer Webseite anhand der Anzahl auf sie verweisender Links zu ermitteln.
Das, was 'PageRank' mit Webseiten macht, tut, grob gesagt, UA mit STEEM-Accounts: Es bewertet sie mittels der Anzahl und Qualität(!) ihrer Follower. Follower, die selbst viele Follower haben, tragen eher zu einer hohen Reputation (UA) bei als Follower mit wenig eigenen Followern. Aufgrund der Komplexität dieses Reputations-Systems lässt es sich weniger leicht 'gamen' als das jetzige.
Einen sehr empfehlenswerten, weitere Vorzüge veranschaulichenden Artikel schrieb @cryptoctopus.

Ich würde es sehr begrüßen, wenn zukünftig der Einfluss eines Upvotes ('vote_worth') gemäß einer Formel wie (zum Beipsiel)

vote_worth = UA(voter) / UA(average) • SP • vote_strength


berechnet würde. Wichtige Follower zu gewinnen oder verlieren hätte dann große Auswirkungen auf den Wert eines Upvotes ...

Ich werde auch weiterhin manuell upvoten!


Das letzte Wort gilt nun wieder meinen (möglicherweise) etwas enttäuschten Followern:

  • Ich tue diesen Schritt für eine in meinen Augen allen ehrlichen Content-Schöpfern auf dem STEEM zugute kommende Sache.
  • Ich werde mit den verbleibenden über 60000 STEEM-Power weiterhin fleißig manuell mir zusagende Artikel upvoten.
  • Jeder von euch kann selbst zum Erfolg von @steem-ua und damit der UserAuthority-Bewegung auf der STEEM-Blockchain beitragen (und selbst von den damit verbundenen Vorteilen profitieren). Als erster Schritt empfiehlt sich, dem entsprechenden Discord-Channel beizutreten.
    Euren eigenen UA-Wert könnte ihr übrigens hier nachschauen. :)

Also lasst den Kopf nicht hängen! :)

Sort:  
Loading...

Thank you very much for this article and your support @jaki01!

Here is a table of accounts with the highest number of followers:

RankUserNameFollowersFollowingReputationUA
1@cryptoriddler10203637101586.789
2@dtube761983450.48.207
3@always1success4665419615166.46.49
4@a-0-041606386023-8.24.98
5@rmp4158010633048.75.45
6@jerrybanfield402281374.67.227
7@steemitboard37421062.56.39
8@a-a-a35566231881-6.45.167
9@gamemusic3511329806955.35.356
10@sweetsssj3286942175.97.142

Having a huge number of followers does not guarantee for a high UA value.
The UA of an account divided by the number of accounts, it is following, is passed to its following accounts.

So follow me and I follow you does not work, as an account gives linearly less UA to its following accounts when he follows more and more accounts.

We are working on countermeasures to detect and neutralize follow rings. When A follow B and B follow A, this can be easily detected and such "follow ring"-follows will be removed for UA calculation. This is done without any manual involvement and when A and B starts following other accounts, their UA blockage will be removed.

I'm also working on an inactivity factor (no vote or post/comment within 30 days) that will move parts of outgoing UA of inactive accounts to null.

as an account gives linearly less UA to its following accounts when he follows more and more accounts.

Meaning one can simply increase one's UA-increment by just unfollowing enough accounts...

Das würde ja bedeuten das die Rep nach solch einer Brechung dann auch nach unten gehen kann wenn man Follower verliert. Würde dann bei null für alle angefangen werden ? Denn wenn ich weiß das solch eine Berechnung bald kommt könnte ich ja "vorsorgen" 4-5 Gewinnspiele in einer Indischen Gruppe und ich habe 10.000 Follower die sogar halbwegs aktiv sind :)

Viele Grüße aus Griechenland
Holger II

Die Maßnahmen reduzieren niemals die UA für einen Account selber, es wird nur die Möglichkeit eingschränkt UA an andere Accounts weiterzugeben. Nehmen wir an A folgt 10000 Accounts und A hat ein UA von ua_A. Jeder der 10000 Accounts bekommt ua_A/10000 von A ab.

Wenn jetzt A inactive wird oder die Follow-Ring-Detection anspringt, behält A sein UA von ua_A, aber die Accounts denen A folgt verlieren jeweils ua_A/10000 UA.

Wenn ihr Euch der Sache sicher seid, dann emittiert das entsprechende SMT dazu. Dann kann jeder account entscheiden ob er sich seine rewards per STEEM oder als UA-SMT auszahlen lassen möchte.

Ok, alles klar :)
nö muss ich mir 5 mal durchlesen um das als Nichtinformatiker zu versuchen zu verstehen.

Danke jedenfalls für die Erklärung, werden bei uns mal ein wenig darüber sprechen.

The main thing I see happening if this would become a thing is that voting circles would simply shift into the group of high-staked, high- UA accounts. And "pay for a follow" would become an additional income model for this group.

Also bid-bots would start requiring a follow as prerequisite for their service (and they will probably pay the TOP UA-accounts to follow them, too.)

In plain language: reputation is buyable in the current system!

Well, that would be the case for UA, too.

Having said that, nothing speaks against going into the competition with this logic by emitting the corresponding SMT. This would quickly reveal the real-world market value for this approach.

EDIT: Allowed myself to increase the visibility of this thread so that ideally more will join in.

The main thing I see happening if this would become a thing is that voting circles would simply shift into the group of high-staked, high- UA authors. And "pay for a follow" would become an additional income model for this group.

The difference is, however, that due to its complexity it's far more difficult to 'game' the UA mechanism than the current voting system. It's not easy to estimate the effect of a specific account to follow you. It depended on number and 'quality' of the followers of this new follower. Also the more people you followed yourself the lower your impact on the UA of every person you follow would be.
Furthermore, if an account already had a high UA (in case the UA system had been implemented already) he should think twice before selling his followership by risking his precious high UA (following the 'wrong' people could damage it). In addition also the one who paid for followership couldn't control if his 'business partner' would unfollow him again later ...

I don't claim such a system couldn't be gamed, but for sure it would be more difficult.

Directly under the mentioned article of @cryptoctopus is a very interesting discussion about possible gaming of UA mechanisms.

Of course it would be very interesting in case @scipio or @holger80 replied to your comment as well.

Also, think about those stake-holders, who don't want to blog but focus entirely on curation. Most likely they will never gain a high UA which will make their vote significantly less worth then that of those who curate and blog. This can't be desirable, can it?

They didn't need not to blog to get a follower base. They could also write interesting comments, be highly regarded witnesses or developers. If they only owned a big stake (for example from the golden mining era) but apart from that did just nothing (or were writing ultra short nonsense posts just to upvote them themselves, as often seen nowadays) - then I actually think it was justified to subtract something of their vote weight compared to users with lower stake but more community related activity.

The formula given in my article is just one possibility. Of course one could multiply the term
UA(voter) / UA(average)
with a number smaller than 1 for example.

They could also write interesting comments, be highly regarded witnesses or developers.

Why should a curator be forced to engage beyond his activity as a curator? To me curation by individual accounts is one of the most important activities here. Whoever is taking this up should get rewards in sole dependency of his/her stake AND his/her capability of spotting undervalued content early. Requiring a curator to additionally drop interesting comments and this in high frequency is an unreasonable demand. And being a witness or developer is just unrealistic for most of us.

Why should a great curator have less good followers than a great article composer?
I would follow you as good curator and thus hopefully increase your UA. :)

Why should a great curator have less good followers than a great article composer

If you ask me it shouldn't but that's simply how it is. Currently it doesn't matter but something like the proposed UA would discriminate those non-blogging curators massively.

I think it's just speculation that curators would face a hard time in the new environment.
They are precious upvoters ... and the higher their UA the more precious their numerous upvotes. So one could also come to the conclusion to benefit oneself when increasing the 'UA' (and thus the vote value) of successful curators by simply following them.

The difference is, however, that due to its complexity it's far more difficult to 'game' the UA.

I might be missing the complexity but as I understood it the UA is simply the number of followers, weighted by their respective UA. To game this seems rather straightforward to me. The vector is the monetization of the follow-button.

As I see it, this approach would not eliminate the pay-for-upvote economy yet rather put a pay-for-follow on top of it.

Still, whoever believes that he found a better logic for reward distribution in the context of a blogging platform should aim for an SMT. I think this is really what SMTs are meant for.

... as I understood it the UA is simply the number of followers, weighted by their respective UA.

In addition the UA of the followers is also divided by the number of people they are following ...

As I see it, this approach would not eliminate the pay-for-upvote economy yet rather put a pay-for-follow on top of it.

I already tried to explain why I think that's not so easy. If for example you buy my following, how can you be sure that I won't unfollow you later again?

Still, whoever believes that he found a better logic for reward distribution in the context of a blogging platform should aim for an SMT.

I would implement some changes (for example a reward curve which start as n^2 and ends linear) without any hesitation in the current (in my opinion very easily exploitable) system.

I already tried to explain why I think that's not so easy. If for example you buy my following, how can you be sure that I won't unfollow you later again?

There is really no difference to what currently happens with delegations.
Account A pays fees to account B as long as it follows /delegates.
Account A stops paying fees to account B as soon as it unfollows / undelegates

And how can I know that the money you pay me is worth the risk of decreasing my UA when following you?

Why should monetizing an account's UA be less accepted than leasing out it's stake? I doubt that this would come at the risk of a decrease in UA. The monetization of followings is quite an established business model out there in the web.

There is really no difference to what currently happens with delegations.
Account A pays fees to account B as long as it follows /delegates
Account A stops paying fees to account B as soon as it unfollows / undelegates

I think one difference is that you normally don't delegate (get delegations from) a lot of accounts. However, to get a high UA you need a lot of followers. It causes way more work to keep an overview about all your followers than about a few delegators or delegatees. Also if you terminate a delegation you have to wait five days (after HF 20) before you can use your STEEM Power again, unfollowing happens immediately without any negative effects.

Concerning the second point you were really fast: I deleted this part of my answer already, because I am not sure myself if this point is a valid one ...

It causes way more work to keep an overview about all your followers than about a few delegators or delegatees.

It won't be more work as it currently is to lease out stake to a single entity. Quickly, services would come up to which high-UA accounts can grant their posting authority to. The service will then manage the monetization of followings and send a cut to the high-UA account (or an alt of it).

Anyway ... :)

Ich würde mich - unabhängig von deinen berechtigten Fragen bzw. Einwänden - sehr freuen, wenn die Macher des Projekts, @scipio und @holger80, (als die eigentlichen Experten) bald mal ein wenig an der Diskussion teilnähmen und einige der zahllosen Kommentare beantworteten ...

Ich habe den Artikel nachts geschrieben, also kaum geschlafen, und obwohl schon heute die Bundesliga beginnt, muss ich noch am Feinschliff meines Wett-Programms arbeiten. Ich werd' mich also nun vorerst mal aus dem Staube machen (müssen). :)

It seems to me very good appreciation I have been around for a year but I stopped using it a good time at the beginning it was like foam but then because of personal problems and that here in Venezuela the internet is in constant failure, it is not so often in my publications nowadays I've been a few days since I started again I have several articles, some of them from other news portals, some of my authorship and I think it's a good point. Yours, good luck, keep going! I support you! @jaki01

Nice to see you back on Steemit then! @steem-ua is here for you as well! Good luck and looking forward to your original content! ;-)

(Cheers, @scipio)

Hmmm hmmmm - I am not convince this is any better than the current rep system based on many aspects @shaka raised and discussed already with you guys but...... appreciate the thinking behind it.

As a tech and algo idiot I maybe simply just don't understand the maths. I got some comments during the last days and first thought to flag them for spamming. Following this post i took a look on some numbers commented on various other users posts and got more confused.

Have to dive into it more probably.

Main question to me now is, what is the added value vs rep system? The current rep system is just a number and it helps me to resist flags if i am high enough - what is the sense of this new one only?

Die aktuelle Rep ist einzig Produkt der bisherigen Rewards und sagt sonst gar nix. Schreibt ein Wal 1000 Kommentare und upvotet sie (oder schreibt 1000 Mal ein Post mit dem Inhalt "Hello, how are you?" und upvotet es), hat er bald ne suuuper Rep.

Das wäre mit UA NICHT möglich. Ein Wal, der sich nur selbst votet, wird entwollowed und bekommt dadurch ne Mini-Rep.

Konkret, kombiniert mit beispielsweise der Formel
vote_worth = UA(voter) / UA(average) • SP • vote_strength,
würde das bedeuten, dass auch sein Upvote deutlich schwächer ausfällt als es das derzeit tut.

Da das aktuelle Rep-Ranking rein gar nichts darüber aussagt, wie angesehen ein User in der Community ist, wie sehr er sich engagiert, indem er kommentiert und upvotet, ist es auf jeden Fall begrüßenswert, etwas Neues auszuprobieren, was auf lange Sicht hoffentlich zu besseren Resultaten führen wird.
Als Schwächen des neuen Ansatzes sehe ich, dass derzeit die Witnesses überproprtional hoch bewertet werden (zu hoch!) und das Vote-Verhalten eines Users überhaupt keine Berücksichtigung findet.

Die aktuelle Rep Zusammenstellung ist mir klar - heisst das neue System nimmt Einfluss auf Rep (unwichtig) und voting Stärke der jeweiligen Votes - ok. Aber die Formel dahinter müsste man besprechen, hab bei paar gesehen welche UA Power die haben, bei manchen seh ich dies kritisch nicht nachvollziehbar sowohl nach oben wie unten - aber ist ja erst am Entwickeln. Schau mer mal - les mich da morgen noch mal tiefer ein.

Als unmittelbar Betroffener lasse ich den Kopf nicht hängen und du kannst mit deinen MVests tun, was immer dir dazu einfällt, lieber @jaki01. Respekt für die Entscheidung (ich hätte mich sicher kaum für eine Initiative entscheiden können) und Daumen runter für den Vestwucher. Spaß beiseite.

Ich habe gerade festgestellt, dass einer meiner regelmäßig gelesenen und gevoteten Accounts, einer meiner Augensterne und Spitzenblogs, regelmäßig einen Voting–Bot beauftragt, der sich zum ständigen und sogar fettesten Voter der immer hervorragenden Artikel gemausert hat. Damit ist das Eigenvoteverbrechen vollzogen und die Beteiligung an Vestwucher nachgewiesen. Zudem verzeichne ich in jedem dieser Artikel einen direkten Eigenvote. Normal bedeutet das den Sündenfall.

Könnte ich einen Vorwurf daraus ableiten, weil jemand es geschickt versteht, das Maximum aus den eigenen Beiträgen zu ziehen? Ja. Aber ich bin kein geprüfter Steem–Oberaufpasser im Offiziersrang, mit Lizenz zum Wucherertöten. Selbst wenn ich einer wäre, ist so eine Tätigkeit nicht nur saudumm, sondern typisches Blockwartverhalten, dem ich ganz sicher nichts abgewinnen könnte. Jeder macht sein eigenes Ding und das ist, verdammt nochmal, in aller Großzügigkeit zu respektieren. Wer sich berufen fühlt, werfe den ersten Stein. Ich hebe jedenfalls keine Steine auf, um sie auf angebliche „Sünder“ zu werfen. Das ist was für Bekloppte. Festhalten an Prinzipien, der deutsche Volksmund bringt das übrigens mit der Reiterei in Verbindung, scheint ab einem gewissen Punkt einzig auf Dummheit hinauszulaufen. Hätte ich das von Anfang an mit meinen eigenen Artikeln so gehalten, wären jetzt sicher mindestens 10 Prozent mehr Einnahmen in meinem STEEM–Wallet zu verzeichnen.

Jemand sollte eine Alternative zu Steemit bauen. Steem ja – Steemit nein. So sieht die Meinungsbildung momentan bei mir aus. Es sollte doch möglich sein, eine Art Facebook für den Steem zu bauen, einen alternativen Condenser, der mit seinem eigenen Token läuft. Ich bin mir fast sicher, dass dieser Schritt der richtige wäre, um alle fleißigen Blogger vor dem Vest–Wucher der STEEM–Investoren zu schützen. Eigener Pool, eigene Regeln und eigener Condenser. Das wäre perfekt.

Das ganze Blabla gegen Austrocknung des Rewardpools, Vestwucher und gierige Investoren, ist in den Wind geschossene Energie. Das interessiert in der Steemit Inc. niemanden. Daher steht im Prinzip auch eine Trennung vom Kondenser an. Besser wird Steemit kaum werden. Die haben nämlich ihre ganz eigene Agenda für den Condenser Steemit.

Nun, soweit ich weiß, ist @ned durchaus an der Idee von @scipio interessiert, will aber zunächst beobachten, inwiefern sie in der Community auf Unterstüzung trifft ... warten wir's ab. Ich kenne die Zukunft auch nicht ...

Ich persönlich halte das Upvoten eigener Artikel nicht für einen 'Sündenfall', sofern man nicht gerade zehn Billig-Posts pro Tag raushaut, mit dem einzigen Zweck, sich möglichst oft selbst upvoten zu können.
Beim aktuellen Preisverfall des STEEM könnte man eine akzeptable Anzahl an Selbstvotes auch als Investitionsschutz bezeichnen. Was aber ist akzeptabel? Ich sehe es so, dass solange die Votes für andere Accounts deutlich überwiegen, eine gewisse Selbstvote-Quote in Ordnung ist ... zumindest, und das ist ein Knackpunkt(!), solange im System keinerlei Mechanismen implementiert sind, welche Selbst- und Circle-Votes wenigstens etwas erschweren. Ich hatte ja diesbezüglich so einige Vorschläge unterbreitet, bin damit aber nicht besonders weit gekommen ...

Falls du das anders siehst und als 'Purist' Selbstvotes prinzipiell - auch im jetzigen System - ablehnst, kann ich diese etwas andere Ansicht als die meine aber dennoch sehr gut nachvollziehen.

Jaja, ich bin Purist. das siehst du schon richtig. Wenn ich bestimmte Prinzipien als sinnvoll erachte, mich ihnen unterordne und sie lebe, beziehe ich, besonders bei kontrovers diskutierten Themen, eindeutig Stellung.

Wenn nun aber meine Vorbilder eine ganz andere Position praktizieren, muss ich wenigstens Mal aufhorchen, um die eigene Richtung auf den Prüfstand zu bringen. Ich nehme ja auch oft impulsiv und völlig ohne Nachdenken Positionen einfach nur deswegen ein, weil sie meinem persönlichen Grundempfinden entspringen. So bin ich mit dem Satz groß geworden, dass Eigenlob stinkt und die eigene Stimme für den Kandidaten vorbehalten ist, den ich am besten finde. Wobei der Eigenlobparagraph bezüglich von Eigenvotes eine klar ausschließende Funktion hat.

Sich selbst zu wählen, halte ich nicht für gentlemenlike und werte es als klare Unsportlichkeit. Offenbar stehe ich mit meinem antiquierten Purismus relativ alleine da und weil das bekanntlich mit Geldverdienen zu tun hat, sehe ich als Miner sogar recht dumm aus. Ich weiß wirklich nicht, ob ich es dabei belassen sollte.

Der Selbstvote-Button des Steemit-Interfaces wurde nur deshalb erschaffen, um zu testen, ob die User ihm widerstehen können - ein wahrhaft faszinierendes massenpsychologisches Experiment. :)

Herrje Jaki da hast du ja eine interessante Diskussion gestartet. @afrog hat hier aus meiner Sicht auch wieder einen wichtigen Punkt angeschnitten, nachdem auch ich lange mit der Möglichkeit des Boostens gestritten habe ist es für mich inzwischen leichter geworden diesen Service als Werbung auf der Blockchain zu benutzen. Denn, nach den jüngsten Änderungen, ist dieser Service nicht mehr profitabel in sich selbst, das heisst ein Boost bei den Bidbots bringt keinen Profit mehr sondern (zumindest bei mir) so gut wie immer Verlust.
Auf der anderen Seite erreiche ich so eventuell eine größere Öffentlichkeit und kann, in meinem Falle z.B. für die Radio Show, Werbung machen.
Das ist eine Funktionsweise mit der ich gut umgehen kann.
LG
Jan

Hm ... aber immer wenn jemand mehr Beachtung erzielt, bedeutet das weniger Aufmerksamkeit für andere. Das ist so ähnlich, wie im Kommentarbereich zu lesen, jemand habe seinen Kommentar nur zwecks besserer Sichtbarkeit selbst upgevotet - er hätte natürlich auch schreiben können zwecks schlechterer Sichtbarkeit aller anderen Kommentare, :-)
Es ist nicht so, dass ich das verurteilen würde, nur rein logisch betrachtet könnte man sich fragen, warum die Sichtbarkeit der Artikel oder Kommentare von User X wichtiger sein sollte als diejenige von User Y? Letztlich regieren also auch hier die zur Verfügung stehenden finanziellen Mittel.

All das ist aber brotlose Philosophiererei meinerseits und nicht mein eigentlich Kritikpunkt am Botwesen. Was mich stört, ist, dass sich immer weniger menschliche User die Mühe machen, manuell nach interessanten Posts zu suchen, Artikel zu lesen, sie zu bewerten und dann zu entscheiden, ob sie es wert sind, upgevotet zu werden.
Durch die automatische Voterei, seien es Bitbots oder Steemvoter, fallen unheimlich viele User, die durchaus sehr hochwertige Artikel verfassen, ungesehen durch die Maschen des Systems. Neulinge müssen sich hier teilweise vorkommen wie in einer Wüste: Außer Spam und Nachrichten diverser Begrüßungsbots finden sie unter ihren Artikeln oft zu gut wie nichts - das nenne ich Einsamkeit inmitten einer riesigen Menschenmenge. :)
Dazu kommt, dass nun vielen Steemians schlicht die Voting-Power fehlt, da sie fast alles an Bots delegiert haben (das war übrigens der Hauptgrund, weshalb ich lange zögerte, einen Teil meiner Voting-Power zu delegieren).

It's a good thing to try and renew Steemit and this seems like an interesting project. But manual care must not be lacking on the part of those who have important power. The fact that you have not delegated all your power is very open. Lately I have seen too many users who have preferred to delegate everything. I think that Steemit, in this way, is starting its end. Other similar platforms are being born and will collect the legacy of Steemit ....

But manual care must not be lacking on the part of those who have important power.

I completely agree!

@jaki01,
You delegated a good SP amount to that user! Hope it might work well!

Cheers~

Interessant. Wieder eine gefühlte Unzulänglichkeit von Steemit, die mit einem schlauen Mechanismus ausgebügelt werden soll. Ich habe schon lange aufgehört, mich an Diskussionen zur Verbesserung der Plattform zu beteiligen. Steemit ist für mich wie ein Bus. Entweder ich fahre mit oder nicht, aber ich diskutiere nicht mit dem Busfahrer über die Fahrtstrecke.

Genau so leidenschaftslos bin ich bei der Honorierung meiner Artikel. Mir geht es primär um meine Kreativität und um das Feedback seitens meiner Leser. Meine VP werde ich weder delegieren noch verkaufen. Aber auf Steemit gibt es einen ganzen Ozean von Möglichleiten. Und das ist gut so. Weiterhin viel Erfolg - und vielen Dank für deine großartige Unterstützung mit Votes und Diskussionsbeiträgen.
Schauen wir mal, wo Steemit in drei Jahren steht.

Wenn auch nicht 'Chef-Chauffeur', versuche ich den Steemit-Bus trotzdem ab und zu selbst zu fahren, um ein wenig Einfluss auf die Richtung nehmen zu können. Das geschieht jedoch im vollen Bewusstsein um die Begrenztheit meines Einflusses und meiner Möglichkeiten.

Ich weiß nicht, ob das der Grund für unsere etwas unterschiedliuche Herangehensweise ist, aber bei mir steht derzeit ein höherer 'Stake' auf dem Spiel, während du (noch) gelassener abwarten kannst als ich.

Ich finde deine entspannte Haltung bezüglich der STEEM-Entwicklung jedenfalls absolut in Ordnung!

Thank you very much for your support @jaki01 !!!!

You are welcome! :)

Coole Sache. Respekt :)

Ich bin auf alle Fälle sehr gespannt wie sich das ganze Thema weiterentwickeln wird und insbesondere welche Ideen sich die Gegenseite ausdenken wird um das System zu umgehen^^ Aber sowas gehört halt immer dazu :) Das Konzept an sich ist wenigstens schlüssiger als die bisherige Reputation, von daher hoffen wir mal das beste.

Gruß
Martin

Ich freue mich auf Deine Analyse, wie sich das Konzept weiterentwickelt und vor allem für Dich als Kurator "anfühlt".

Kannst Du irgendie nachvollziehen, wie sich Deine Delegation in dem Modell auswirkt?

Im Moment ist die in erster Linie beabsichtigte Auswirkung die, dass sich Steemit, Inc (auch in Form von @ned - ups, jetzt ist er getaggt!) näher mit der Problematik beschäftigt, was dann möglicherweise zu konkreten Änderungen führen könnte, z. B. zur Anwendung von Formeln, wie der im Artikel genannten, welche den Wert eines Upvotes eben nicht mehr nur von der schieren STEEM-Power eines Users, sondern auch der individuellen 'UserAuthority' abhängen ließen.

Du weißt schon, wie sinnlos das ist?! @Ned – ooops!– hat sicher einen inneren Mentionfilter. Da kannst du taggen, wie eine Heulboje in nebliger Nordsee, der merkt nichts. Weil es ihn einen Fliegenschiss interessiert, was das Fußvolk schon wieder zu nölen hat. Die beschweren sich doch laufend. Selbst dann, wenn es gar nichts zu beschweren gibt, weil die Inc, doch alles verdammt richtig macht!

Ich weiß ja auch nicht, warum wir das nicht merken. Sicher sind wir irgendwie bösartig. Hast du das mitbekommen? Gestern meinte der amerikanische Oberpfosten in CNN, der mit der Frisur, die Amerikaner wären sicher nicht so dumm ihren bisher erfolgreichsten Präsidenten abzusägen. Das musst du erstmal sacken lassen, ich weiß. In mir rumort es sogar heute noch.

Ich denke, beinahe jeder amerikanische Millionär trägt dieses göttliche Unfehlbarkeitsgen in sich. Das gehört zum Millionärsein einfach dazu. Ohne das wirst du gar kein Millionär.

klingt höchst interessant, lieber @jaki01! ich schau mir das mal an, wobei ich auf den ersten blick schon die UA-Liste in frage stellen muss, die meiner meinung nach den follower-wert zu hoch ansetzt. ich finde deine aktion gut! und stimme dir sowieso mit aller überzeugung zu, dass das derzeitige curation-modell so nicht tragfähig und meanwhile jede alternative eine überlegung wert ist. lg

Stimmt. Das mit der Überbewertung der Follower stimmt.
Man wird sich dann Follower kaufen können!!!
:-)

Nein, das ist nicht so einfach: Es käme nicht nur darauf an, wie viele User dir folgten, sondern auch wer. Lies dir doch mal die Kommentare unter dem von mir bereits erwähnten Artikel von @cryptoctopus durch.

Ich hatte schon realisiert, daß Follower nicht gleich Follower ist. Es ist wohl ähnlich wie bei busy, oder?
Aber diejenigen, die jetzt SP verkaufen, Votes verkaufen, würden wohl auch ein Following verkaufen, meinst Du nicht?
Man kann es sich, wenn man selber eher idealistisch gepolt ist, nur immer so schwer vorstellen, daß andere sowas ohne mit der Wimper zu zucken machen würden.

Wie könntest du sicher sein, dass sie dich nicht bald, nachdem du gezahlt hast, wieder 'entfollowen' würden?

Aus dem gleichem Grund, wie ich sicher sein konnte, daß nicht gleich nach der Zahlung meine geleasete SP wieder eingezogen wird, die ich über einen Dienst wie MB gekauft hatte. (Ich habe nichts gegen das Leasen von SP - ich habe sie ja auch nicht zu hemmungslosen Selbst- und Zirkelvotes genutzt)
Verstehe mich nicht falsch. Ich will UA nicht zerreden. Nur ist es mittlerweile so, daß die ganze Sache nach 1 Jahr für mich nicht mehr ein Buch mit 7 Siegeln ist, sondern nur noch eines mit 3 oder 4... ;-) Ein bißchen was habe ich doch auch über dieses Portal gelernt die letzten Monate.
Auf Steemit haben sich nun einmal Märkte gebildet, die gewissen Idealen widersprechen. Als marktradikal eingestellter Mensch nehme ich das so hin. Aber ich finde es wie gesagt schade, daß das Curatieren so schlecht belohnt wird. Aber so ist eben der Markt - derzeit.
Und sobald der Markt ein Portal hervorbringt, daß genau das besser macht als Steemit, wird der Markt auch das Pendel zu Gunsten des neuen Anbieters ausschlagen lassen, wenn das Gesamtpaket auf einem neuen etwaigen Portal passend ist.
Das kann auch Steemit selbst sein.... und würde ein anderes Portal obsolet machen. Aber Konkurrenz belebt auch das Geschäft.

Weil ich der Antworten so viele erhalte, kopiere ich nun jene auf @shaka einfach hier rein:

I think one difference is that you normally don't delegate (get delegations from) a lot of accounts. However, to get a high UA you need a lot of followers. It causes way more work to keep an overview about all your followers than about a few delegators or delegatees. Also if you terminate a delegation you have to wait five days (after HF 20) before you can use your STEEM Power again, unfollowing happens immediately without any negative effects.

Entsprechend meine Antwort darauf auch nochmal hier :):

It won't be more work as it currently is to lease out stake to a single entity. Quickly, services would come up to which high-UA accounts can grant their posting authority to. The service will then manage the monetization of followings and send a cut to the high-UA account (or an alt of it).

Das ist natürlich richtig!
Allerdings ist MB auch ein Portal von findigen Entwicklern. Ich traue denen eine Entwicklung zum Follower Verkauf zu, die wir beide jetzt noch gar nicht auf dem Schirm haben. Und nochmal, ich finde diese Märkte auch völlig ok. Der Markt wird es am Ende immer richten, davon bin ich einfach überzeugt.
Der Markt kann es auch zu Gunsten von UA richten, wenn es sich als die beste Lösung für alle erweist.

P.S.: Ich habe heute das erste mal 3k Follower in der Anzeige stehen. Aber keine gekauft - ich schwör's! ;-) ;-)

Ist kein Problem mit Followern, es gibt sogenannte Follower Bots's. sind bei den Indern sehr beliebt. Das Skript kann man im Netz einfach finden und die Bedienung ist lächerlich einfach. So kann man innerhalb von 4 wochen 10.k und mehr Follower gewinnen. Da man bei YouTube eh alles findet stellt den Bot hier gleich ein Freund aus Indien vor :)

auch darf man nicht vergessen das nach dem HF20 man sehr leicht neue Accounts sehr billig erstellen kann. Ich warte nur auf die ersten Skripte die das automatisieren. Kenne das noch von Facebook. 1000 Accounts am Tag erstellt und alle schön in einer Datenbank verwaltet.

Follower-Bots würden den UA-Score eher negativ als positiv beeinflussen. Siehe dazu auch die Kommentare unter dem von mir bereits erwähnten Artikel von @cryptoctopus.

bin gerade am lesen, na ja übersetzen :)

Ein sehr interessantes Konzept. Das werde ich im Auge behalten. Das Ranking erscheint auf den ersten Blick plausibel.

Bildschirmfoto 2018-08-24 um 02.50.18.png

"Ja, weil du halt mit zunehmendem Alter anscheinend langsam den Verstand verlierst!"

Haha.. eine gute Erklärung, aber in sich eher nicht schlüssig 😂

Danke für das Vorstellen der UserAuthority-Bewegung! Ich sehe die REP ebenfalls sehr kritisch und kaum aussagekräftig. Deshalb halte ich deine Bemühungen in die Richtung, ein besser bewertbares System zu unterstützen, für sehr positiv! Mach dir keine Gedanken um deine VotePower. Die scheint in dem Projekt gut angelegt zu sein!

I've seen a couple of posts on the user authority system in the past few days and i can see where you are coming from. For people coming into steemit when they see a high reputation they would expect a certain level of account operations. Having looked at the top 20 rank steemit accounts under the old system that is obviously not the case. No 1 being a prime example.

As you said a persons reputation is by nature how they are percieved by the world around them. A person with a good reputation would normally have earned it through their good acts on a daily basis. Just like on here where you can write, vote, comment ect... And doing this to a high standard should directly relate to how you are perceived by other users. By definition, your reputation.

And as we all know that is not the case. Being able to increase your rep through underhanded methods and buying of large votes for me goes entirely against this. I know that if you are buying votes it will obviously affect your rep but that shouldn't be the case. If the user authority system can set a better parameter range for reputation then i am all for it. A system that ranks people based on their actions here makes far more sense and as the point here is transparency it would be nice if our reputations were and accurate reflection of that.

I've checked out where I sit at the moment on https://steem-ua.com/

"Welcome niallon11!
Your ua score is 2.435 and you have an ua rank of 16653"

Not too bad but give me until xmas and i will break the top 10k

I agree with what you wrote.

Jeder Versuch, das aktuelle Reputations- und Rewardsystem mit den bekannten Auswüchsen zu verbessern, kann nur positiv gesehen werden.

In diesem Sinn begrüße ich deine Entscheidung und schätze die Darlegung deiner Bewegggründe, obwohl du deinen Followern gegenüber natürlich keinerlei Rechenschaft schuldig bist.

Hm, Rechenschaft bin ich zwar nicht schuldig, aber ich empfinde meinen Followern gegenüber durchaus eine gewisse Verbundenheit und auch Dankbarkeit, weshalb ich sie nicht einfach so 'im Regen stehen' lassen wollte. :)

Danke, ich achte deine wertschätzende Einstellung gegenüber deinen Followern sehr. :)

I'm still doing this manually. :-)

That's great!

Na wenn du in Spendierlaune bist dann sind wir ja auch genau die richtigen. Bei uns erfolgt die Kuration ausschließlich per Hand. Der Kurator wechsel alle drei Tage also werden viele Interessengebiete abgedeckt.

Die SP wurde von unsren Mitgliedern gespendet die zum Teil selber nur sehr wenig haben. Das bedeutet das man Interesse hat die Community aktiv zu unterstützen. Da die Statistiken jeden Tag veröffentlicht werden kann nie ein Voting Zirkel entstehen.

Aber wir kümmern und halt zu 90 % nur um deutschsprachigen Contest.

Ich muss gestehen ich verstehe nicht warum immer mehr Bot's mit SP ausgestattet werden. Die Manuelle Kuration und vor allen das Kommittieren der Beiträge sind die Grundpfeiler von Steem. Und diese werden immer mehr angesägt.

Wir freuen und über jedwede Unterstützung :)

@steem-bootcamp

Gruß Holger

Ich finde es sehr gut, dass ihr ausschließlich manuell votet! Das tue ich allerdings selbst auch (was euer Projekt natürlich in keinster Weise abwertet).
Allerdings denke ich, dass eine mögliche Einbeziehung von UA in die Berechnung des Vote-Werts ganz grundlegende positive Änderungen zur Fogle hätte, weshalb ich mich, als absolute Ausnahme, nach reiflicher Überlegung, letztlich dazu durchgerungen habe, die Delegation an @steem-ua durzuführen.
Beabsichtigt ist, durch eine hinreichend große Anzahl an Delegationen, das Thema 'UA' ins Bewusstsein der Witnesses und Steemit, Inc zu rücken.

Denkst du das ein Wert UA oder Rep. überhaupt eine Rolle spielt? Vielleicht wäre es am besten, wenn überhaupt kein Wert angezeigt werden würde. Ich denke man kann alles manipulieren und wenn dann die Rep. z.b nach einer anderen Formel berechnet werden sollte dauert es nicht lange bis jemand etwas dagegen setzt um auch diesen Wert zu manipulieren.

Steemit soll sich um ein vernünftiges Frontend kümmern und vor allem keine Projekte und App Entwicklungen fördern. Wenn man sieht was für Summen zum Teil verbrannt werden und auf der anderen Seite können innovative Projekte nicht umgesetzt werden da den Leuten nicht einmal kleinste Mittel zu Verfügung stehen. Alleine die Kontaktaufnahme ist fast unmöglich zu einem Entscheidungsträger bei Steemit genauso wie man die größeren Wittnesses auch nicht erreichen kann. Mein Sohn Programmiert an einen Messenger ( https://telesteem.me ) und wir haben ein Shop Skript zusammen geplant das auf Steem aufgesetzt werden soll. Nicht eine einzige Antwort auf ca. 20 Anfragen Steemit, Witnesses oder Wahels. Und da ging es nicht einmal um Fragen einer finanziellen Unterstützung.

Man sollte sich einmal an dem Byteball Grants Program ein Beispiel nehmen. Da kann jeder Programmierer, Entwickler oder auch jeder der einen Marketing Vorschlag machen will oder sonst wie eine Idee einbringen will das ganz einfach machen. Dann wird der Vorschlag in einer öffentlich zugänglichen Gruppe diskutiert und letztendlich wird darüber abgestimmt. So sollte das auch bei Steem laufen.

Na ja, vielleicht veranstalte ich ja in Krakau eine ein Mann Demo. Um Aufsehen zu erregen war ich schon immer gut :)

Grüße aus Griechenland Holger

Dass am Frontend und vielen anderen Baustellen gearbeitet werden sollte, bestreite ich nicht, nur ging es mir diesmal um Reputationssystem und 'UA'.

Ein auf 'UA' basierender Reputationsscore wäre aufgrund seiner Komplexität nicht so einfach zu 'gamen' wie das aktuelle Voting-System. Es ist z. B. nicht leicht, die Konsequenzen eines bestimmten Followers für den Wert der eigenen UA abzuschätzen. Sie hingen sowohl von der Anzahl und als auch der 'Qualität' der Follower dieses neuen Followers ab.

Ich behaupte nicht, dass ein solches System nicht 'gegamed' werden könnte, aber es wäre schwieriger als bisher.

Direkt unter dem erwähnten Artikel von @cryptoctopus findest du eine sehr interessante Diskussion über mögliches Ausnutzen von 'UA-Mechanismen'.

Natürlich wäre es sehr interessant, wenn @scipio oder @holger80 ebenfalls auf deinen Kommentar antworten würden.

Aber jetzt mal ganz Dumm gefragt nach dem ich ein wenig gelesen haben. Was bringt da jetzt eine Delegierung von SP ? Ich verstehe den Sinn nicht. Oder geht es nur darum Aufmerksamkeit für das Projekt zu bekommen ?

Wofür würden denn delegierte SP verwendet werden ?

Ich weiß, manchmal stehe ich einfach auf der Leitung und kapiere eben nichts :)

Es geht auch darum, Aufmerksamkeit zu erzielen. Deshalb schrieb ich: "Beabsichtigt ist, durch eine hinreichend große Anzahl an Delegationen, das Thema 'UA' ins Bewusstsein der Witnesses und Steemit, Inc zu rücken."
Es besteht nur dann die Hoffnung, 'UA' per Hardfork implemetieren zu können, wenn seitens Steemit, Inc erkannt wird, dass sich die Idee innerhalb der Community hinreichend großer Zustimmung erfreut. Eine Delegation ist ein gewisser Vertrauensbeweis, besonders auch meine Delegation, da ich normalerweise niemals STEEM-Power delegiere.
@scipio und @holger80 hoffen auf eine große Delegation seitens Steemit, Inc, was ihren Einfluss und damit die Hoffnung auf Implementierung von 'UA' stark erhöhen würde.

Die delegierte STEEM-Power wird unter anderem dafür verwendet, User mit hoher 'UA' upzuvoten (eine hohe 'UA' steht ja gemäß der Überzeugung der Projektbefürworter für eine höhere Wahrscheinlichkeit, hochwertigen Content zu produzieren - somit soll also letztlich hochwertiger Content unterstützt werden). Ansonsten dürften das 'UA-Projekt' fördernde User unterstützt werden. Genaueres erfährst du sicherlich von @scipio und @holger80.

Super das sich jemand noch für etwas einsetzt an der er glaubt. Hat hoffentlich eine Beispielwirkung.

Ich sehe es zwar anders, nachdem ich mich doch ein wenig eingelesen habe, kann aber auch komplett falsch liegen. Denn gerade die kleineren Länder Community werden dadurch so finde ich sehr benachteiligt. Es ist dann verpflichtend englisch zu schreiben um auch entsprechende Follower zu erhalten die auch eine entsprechende Follwowerschaft mit hoher UA haben. Da müssten diese ja sozusagen diese einen art Lände Bonus erhalten. Gerade wir rein deutschsprachig veröffentlichende wären dann ja wie auch alle anderen die nicht so stark vertreten sind bei Steem benachteiligt.

Aber vieles verstehe ich eh noch nicht so richtig und vielleicht gibt es ja einmal einen Möglichkeit per offenen Meeting Chat mit dem Holger80 darüber zu diskutieren.

Auf alle fälle habt ihr alle recht das sich einiges ändern muss. Und da das Projekt sicherlich noch am Anfang steht sollten man es auch der breiten Masse nahe bringen das auch jeder seine Bedenken und aber auch vorschläge einbringen kann.

Da ich leider der englischen sprache nicht mächtig bin und immer alles übersetzen Muss und mir wirklich schwer erarbeite ist es schön das auch jemand in diesem Projekt involviert ist den man in deutsch Fragen stellen kann.

Das mit der Benachteiligung, wenn man nicht auf Englisch schreibt, könnte, müsste aber nicht zwingend so sein. Es wäre z. B. denkbar, dass du innerhalb einer kleineren Community einen höheren Prozentanteil an (auch 'wichtigen') Followern gewinnen würdest als jemand anderes in einer größeren Community: Er hätte zwar dann theoretisch das größere Followerpotenzial, aber der größeren Anonymität im größeren Pool wegen, dennoch real weniger Follower (er würde sozusagen in der Masse untergehen und von den 'wichtigen' Accounts möglicherweise gar nicht wahrgenommen werden). :)

Nach 20 Anfragen keine Antwort = Armutszeugnis

Ganz ehrlich. Ich denke das du mit der Delegation was gutes gemacht hast. Ich denke auch das dies doch jeder so sehen wird. UA ist scheinbar ne gute Sache, muss ich mir mal anschauen. Ich werd da zwar als SP Zwerg nix delegieren können, aber ich schau es mir
Trotzdem mal an

Die teilweise hochwissenschaftlichen und mit ganz viel Insiderwissen geschwängerten Diskussionen über die Unzulänglichkeiten des Steemit Curations Systems habe ich meist nur sehr oberflächlich verfolgt, wirkte es doch sicher nicht nur auf mich zumindest anfänglich wie ein Buch mit sieben Siegeln.
Allerdings fällt eigentlich sicher auch jedem auf, daß das Voten von Beiträgen schlechter belohnt wird als das "sich hochkaufen". Das ist schon irgendwie schade...
Dein Artikel weckt das Interesse an der Alternative, und gegen Ende Deines Beitrags war dann das Verlangen, das eigene UA Ranking in Erfahrung zu bringen, so groß, daß ich ihm nachgeben musste.... ;-)

:-)

sounds good. with a concept like this, i might actually make more on my sunset timelapses ( that take 1hr+ for 1 minute of footage, than those accounts posting single images ;)

ive actually been getting a little disheartened lately that im making more flagging plagiarism, than i am making orriginal content ;)

I can imagine your frustration if honest work isn't rewarded.
It's not easy here for the average user (and especially newbies) to earn something, while whales are rewarding themselves for writing ultra short 'articles' ...

ikr. and then u have the 200+ accounts that are voting s**t content. ( as can be seen by my comments section with the flagging of said accounts XD
one day i hope to have enough funds to wipe ALL ther rewards every day ;)

Excellent @jaki01, the great support you lend to @steem-ua. With your help, you can help our platform keep growing.

Could you ask a question?

How is it done so that small users, help or delegate a little bit of SteemPower?

Greetings.

This article contains useful information.

For delegating you can utilize the "Steem Power Delegation Manager".

This post has received a 3.13 % upvote from @drotto thanks to: @patternbot.

What I think is that only reputations 70 onwards are of value to me, and to many surely. Since I've seen so many meaningless or overrated comments or the very same articles they have, it's not that impressive.

I don't try to judge anyone, but I thought that by the time I registered, having a good reputation would set me apart from many and I could reach a better and better level than the others. Now having a reputation level 50, I see it as anything, or at least in these Steemit times. I think more aspects should be taken into account when calculating that.

Hoppla Rchtschreibmonster:

UA upzuvoten vernag.

Deine finde ich am Liebsten…

Das glaube ich dir sofort, dass du dich, nach allem, was bereits vorgefallen ist, nun fleißig und mit Genuss auf die Suche machst, haha. Danke für den Hinweis! :)

(Deine Antwort kenne ich übrigens auch schon: "Bei so dicken Fehlern muss man nicht extra suchen, um sie zu finden ...)

Schuss ins Blaue! Du kennst meine Antwort überhaupt nicht. Bass uff, wie die geht!

Lieber @jaki01. Ich finde Fehler ohne Suchen. Gegen Finden ist auch gar nichts einzuwenden. Nur dem, was danach kommt, haftet eine peinliche Note an. Eigentlich mag ich gar keine Korrekturmeldungen abgeben und bei Fremden die mir egal sind, tue ich das auch grundsätzlich nicht. Weil das garantiert so rüber kommt, als könnte man persönlich Fehler nicht ertragen, oder würde gar eine Oberlehrerkarriere anstreben. Ganz leicht wäre auch ableitbar, dass ich so eine Zecke bin, die sich freut, Fehler zu finden. Man exponiert sich als zufälliger Lektor deutlich in einer nicht sehr komfortablen Zone. Dabei verhält es sich völlig harmlos, ja ausgesprochen kuschelig:

Du selbst kannst Fehler in deinen Texten überhaupt nicht ausstehen und hasst es, wenn dir einer durch die Lappen geht. Der Nachtwanderer Jaki balanciert nämlich eng am Rande des Perfektionismus und da wir seit beinahe 2 Jahren recht gechillte Steemfreunde sind, kümmere ich mich halt auch, selbst unter der Gefahr meinen tadellosen Ruf zu gefährden, um dein wertes Wohlbefinden. Jawoll!

Lol, wo andere sich ärgern mögen, freue ich mich - wie du richtig vermutest - stets darüber, wenn mir jemand dabei hilft, meine ohnehin atemberaubenden Werke weiter zu perfektionieren. :)

Tatsächlich! Mir bleibt die Luft weg vor Bewunderung. Gut, mal drüber gesprochen zu haben.

So, und nun auch ein Vote von "offizieller Seite. Obwohl unser UA recht bescheiden ist. wir sind doch soooo eine tolle Truppe und trotzdem so weit hinten :)

So und nun mein Sprüchlein ....

Angeschaut und geupvotet und mit ein paar Cent belohnt. @greece-lover aktueller Kurator des German-Steem-Bootcamp
Dem Upvote von uns folgt ein Trail der weitere Upvotes von unseren Unterstützern beinhaltet. Hier kannst du sehen wer diese sind. Auch kannst erfahren wie du uns und somit die deutschsprachige Community unterstützen kannst.

Thanks for the invite. Just joined the server and checked my score. I am not sure UA score 4.176 and rank of 2764 is still good or not. But I found myself with the rank.

That looks rather good! :)

Hi @jaki01! We are @steem-ua, a new Steem dApp, computing UserAuthority for all accounts on Steem. We are currently in test modus and want to thank you for delegating SP to us in this early stage!

The first time I found a live @jaki01 account I followed and voted even though my reputation was still small but I will try also to support With my vote, which is not the way to share the good with the other steemian, thank you @jaki01 has inspired me.

Posted using Partiko Android

You are absolutely right. The reputation in Steemit can be obtained easily for the owners of capital, of course. Reputation is not a foundation for success in Steemit, but in some cases, reputation is a class system that is inevitable as part of respect.

Regarding the delegation of Steem, of course delegating Steem has the advantage, one of which is helping other Steemians get a vote without you having to do it yourself, and you can get more curation.

About the cheers, there may be some users who are disappointed, but for me, that has no effect at all. I'll keep "cheering" on your post, @jaki01 :D

sneaky-ninja-sword-xs.jpg
Sneaky Ninja Attack! You have just been defended with a 9.65% upvote!
I was summoned by @andyjaypowell. I have done their bidding and now I will vanish...

woosh
A portion of the proceeds from your bid was used in support of youarehope and tarc.

Abuse Policy
Rules
How to use Sneaky Ninja
How it works
Victim of grumpycat?

What is your experience is it good or bad can we get any profits from it.

Actually, my article contains an example formula of how a high UA could influence your vote value ...

Also it would help to increase the value of STEEM if it was necessary to produce good quality content to get many followers and thus a high UA.

How did the delegation and what are the advantages of his inquiries,,,

"How" or "Who"? I delegated STEEM Power to @steem-ua.

It's not about inquiries, it's about changing the current reputation system to the better, and possibly let voting value be influenced by this new reputation (UA) score.

Did you read the article?

wer zuviel sp hat kann mir sehr gerne was delegiren danke

Wao sir very very hard work.....I read your whole writing ...very impressive post...i totally appriciate your post....great step for steemit community...Steemit community are so happy before reading the post...deligation of steempower for others....very good help for grow up others members of steemit....jakio1 your very great person....thanks for sharing ..

Nice to see your support with delegation as it helps others to grow i am so glad of your work.

Nice information sir i hate bid bots at the same time loving this unique concepts.

Great job @jaki01 hope i will also gets some delegation from you on some day waiting for that day you are the kind heart person i have ever seen.

Thanks as a newbee this helps me a lot still i have too many doubts about delegation.

What a great post sir as it explains everything about delegation.

Thats a great idea sir basically i cant understand the benefits of delegation.

Many are getting paid for doing so ... Some are also idealistically supporting great projects like for example @steemstem. I don't say delegating STEEM Power was always a bad idea (actually I did it myself now ...).

There was a time when reputation was everything but after the bot voiting get too much it has nothing in value

Reputation always only depended on the reward somebody got for his articles and comments.

yeah blazing is right now people are having great reputation because of bid bots

Right, but already before whales simply could reach a high 'reputation' by upvoting themselves.

I want my reputation is high so that i help my fellow steemit by upvote thier content

My best wishes are with @steem-ua and @steem.ua. Hope They will get success!

Nice today i have learned a lot about delegation,have a great day.

Steemit is become a business platform. Here only those are successfully who have much amount of steem power . They makes groups and give upvote on each other posts and comments .

yep, and if u flag the poor content, your quality content then gets flagged :'(

May be its right step of you . What is the benefit of good reputation on steemit .

What is the benefit of good reputation on steemit .

At the moment: nothing, apart from the fact that some people still think, a high reputation would be something great and the fact that a flag won't affect your reputation if your rep is higher than the rep of the one who flags you.

If UA will be implemented in future, then a high reputation (high UA score) will increase your voting weight and also says something about the probability that you may producing high quality content.

I would be happy to know what you think about the reputation of the @t3ran13–blog and what distinguishes your quotient from the other methods already used, so that a whole, complex project is based on it. Since we have not attached any particular importance to Steemit's reputation for nearly two years (especially after the devastating destruction of the reputation index by the "experiment" and its flags), we can live very well without such an index. But I still like t3ran13's tag reputation.

Each reputation index is basically arbitrary in the composition of the criteria. I have lived very well without attaching value to reputation.

and what distinguishes your quotient from the other methods already used ...

I really think I explained it in the article: in the current system any whale can very easily reach a high reputation by upvoting solely himself. In an UA based system that wouldn't be possible at all.

@afrog thx

@jaki01

  • you cant make it fast
  • other whales can abuse your cheat

Current reputation system isn't effective!

it is true, because reputation is activity index in real
good index with bad name :)

i think any 1 level raputation index is bad idea beause it is easy to cheat)

your post has other topic and sense, i just tell you my thinks about reputation

Yes, yes @jaki01, you explained it. But where is the sense of a classification index, when the parameters building this index are totally random under the behalf of the founders personal taste. Guess the environment, where everybody is allowed to use it in his own way.

Translated just by the author. Hope you understand it.

Nicht wirklich - lass uns auf Deutsch diskutieren.

Auf jeden Fall müsste jede Änderung (z. B. bezüglich der Parameter der Vote-Wert bestimmenden Formel) von einem Witnessgremium bestätigt werden.

Meine oben fremdsprachlich formulierten Bedenken an einer Reputation habe ich noch einmal, wegen der besseren Verständlichkeit, in DeepL hinein geworfen und korrigiert. Das neuronale Netzwerk hat meine englische Formulierung auch nicht verstanden. Die deutsche Übersetzung bieb tatsächlich weitgehend sinnfrei. Ich erachte meinen Gedanken im gegebenen Zusammenhang als wichtig und daher komme ich noch einmal auf deutsch, um gleichzeitig auch die zusätzliche Information mit dem Witnessgremium einzubeziehen.

Hier meine ursprünglichen Bedenken, noch einmal korrigiert und auf Deutsch:

Ja, ja @jaki01, du hast es erklärt. Aber wo ist der Sinn einer Klassifikation, wenn ihre Parameter beliebiger Natur sind. Reputation kann nur eine willkürliche Größe sein, nach dem individuellen Geschmack des Indexerstellers. Was aber hat ein Index für einen Sinn, wenn er etwas messen soll, das im Kern beliebiger Natur ist?

Ende der Wiederholung des fehlerhaften, fremdsprachlichen Versuches, meine Zweifel an einem Reputationsindex, gleich welcher Zusammensetzung, zu begründen. Je nachdem, mit welchem Persönlichkeitsinventar (Alter, kultureller Kontext, Vorlieben, Abneigungen, etc.) ein Nutzer auf der Blockchain unterwegs ist, soll ein bestimmtes Verhalten nivelliert und so objektiv beurteilbar werden. Das ist wohl der Kern eines jeden Reputationskonstruktes.

Selbst unter Einbeziehung deiner Witness–Komponente meine ich, dass jedes Kriterium beliebig bleibt. Es verhält ich doch tatsächlich so, dass jeder Nutzer mit dem Steem alles tun darf, was der Steem zulässt. Der eherne Grundsatz dieser Blockchain verbietet es meiner Meinung nach sogar, das Konzept Reputation auf der Blockchain anzuwenden. Wie kann man unter diesem sehr speziellen Blockchainsetup überhaupt einen Index formulieren, der tatsächlich die Reputation eines Blockchainnutzers zu beurteilen vermag? Das halte ich für vermessen.

Nach meinem Verständnis aller sozialen Parameter und Mechanismen schließe ich, dass jedem Reputationsindex ausschließlich moralische Parameter zugrunde liegen können, die bei der Beurteilung von Nützlichkeit, Wichtigkeit oder Integrität einer betrachteten Person keinerlei allgemeingültigen, geschweige denn neutralen Sinn ergeben. Selbst unter Zudrücken aller Hühneraugen, bei größtem Wohlwollen, kann mit Reputation höchstens eine Art größter gemeinsamer Nenner der verschiedensten, moralischen Grundeinstellungen wiedergegeben werden. Das ergibt auf einer multikulturellen, multifunktionalen Plattform aber nicht den geringsten Sinn. Das Ergebnis kann ich dir sogar schon vorher sagen:

Einmal Spammer – immer Spammer. Einmal Nullqualität – immer Nullqualität. Einmal Hasscontent – immer Hasscontent. Außer die Teilnehmer zu stigmatisieren, wird so einem Index nichts tatsächlich Nützliches zu entlocken sein. Daher ist selbst der bisherige Reputationswert einfach nur Banane. So. wie es auch jeder weitere Versuch sein wird, ihm neues Leben mit neuen Algorithmen einzuhauchen.

Ich sehe das anders: Ja, jeder darf alles tun. Aber nein (und das ist der Knackpunkt), nicht alles ist dadurch automatisch gleich wertvoll, gleich hoch angesehen. Du darfst zwar gerne (was du nicht tust, ist nur ein Beispiel) täglich völligen Mist posten, würdest als Konsequenz aber eben auch Follower verlieren. Zu Recht! :)

Und komm mir nicht mit "Aber alles ist doch subjektiv!" Das ist in meinen Augen sehr häufig eine Ausrede von Leuten, die sich keine Mühe machen wollen! :) Es gibt sehr wohl objektive Kriterien beim Bewerten von Content:

  • Stimmen äußere Form, Rechtschreibung, Grammatik?
  • Werden Aussagen mit Nachweisen (z. B. Links) unterfüttert?
  • Wie hoch ist die Qualität von Fotos?
  • Werden Quellen bei nicht eigenem Bildmaterial korrekt angegeben?
  • Wird nur Wiedergegeben, was andere sagen oder erkenne ich originelle, eigene Gedanken, die einen Artikel erst interessant machen?
  • Klar, Meinungen sind frei, aber werden sie auch ohne offensichtliche Logiklücken begründet?

Ich lasse mir nicht weismachen, dass z. B. ein BSanders-Post, in dem nichts anderes steht als "Hello, how are you?" irgendeinen Mehrwert liefert. Follower soll er verlieren!

Und in meinen Augen gibt es eben sinnvolle und weniger sinnvolle (wie du sie nennst 'willkürliche') Indizes. Dass der hier diskutierte, komplexe 'UA-Mechanismus' sinnvoller ist, als eine allein auf dem Reward (den Wale durch Selbstvotes spielend in die Höhe treiben können) basierende 'Reputation', erscheint mir offensichtlich zu sein. (Auch Google setzt mit dem PageRank-Algorithmus auf einen sehr ähnlichen Mechanismus, um die Bedeutung von Webseiten einzuschätzen.)

Um kurz zusammenzufassen: Ich betrachte die Kriterien, nach denen 'UA' bewertet, nicht als willkürlich. Selbstverständlich kannst du das anders sehen.

Hast du eigentlich den verlinkten Artikel von @cryptoctopus gelesen? Dort werden m. E. die Vorteile der Idee von @scipio sehr gut herausgearbeitet.

Daher ist selbst der bisherige Reputationswert einfach nur Banane

Genau deshalb soll sich das ändern!

Und noch etwas: Die in meinem Artikel angegebene Formel zeigt, wie beispielsweise der neue UA-, also Reputationswert, sich direkt im Votegewicht niederschlagen könnte.

Here many person delegate their steem power . But I don't know what's it's benefits . Am new on steem platform and not much knowledge about it .

Many are getting paid for doing so ... Some are also idealistically supporting great projects like for example @steemstem.

Awesome, awesome!
Reputation system needs to be changed ASAP.

Please don't buy my reputation..

very good post @jaki01 every day we learn many new things from this steemit plant

Interesting. Will UA be integrated in new APIs in HF20?

As far as I know that won't happen (it seems to be too early), but I am not having any insider informations.
The main aim of this delegation is to get more attention from the witnesses and Steemit, Inc. The more the topic is being discussed and supported by the community the better the chances for UA to become officially implemented one day.

Useful artikel.. Thanks @jaki01

Very nice content... Thank you for sharing.. @jaki01

you have done a really great job of delegation and thats really amazing work i hope your SP [ delegated ] will be used to reward talented people hard work ... May God Blwss you

In case the job was "great", what prevents you from upvoting my article? :)

Congratulations @jaki01! You have completed the following achievement on Steemit and have been rewarded with new badge(s) :

Award for the number of upvotes

Click on the badge to view your Board of Honor.
If you no longer want to receive notifications, reply to this comment with the word STOP

Do not miss the last post from @steemitboard:
SteemitBoard and the Veterans on Steemit - The First Community Badge.

Do you like SteemitBoard's project? Then Vote for its witness and get one more award!