YourMateTravels#34 - Bye Bye Kuala Lumpur [ENG/DE]

in travel •  6 months ago

Hey oh Steemians!

How does one properly sum up four weeks with few words and two pictures? Not at all.
Since I feel like I owe you, I’ll let you partake in those past weeks. Friendly disclaimer: this one is long.

IMG_20180502_230424.jpg
Petronas Towers.
First and foremost you may know, what we’ve been doing all the time: stare at crypto charts. Apart from this we also went to a crypto event, worked out a lot, explored KL a bit and went on hikes.

The Food

I’ll start where the posting ended.
I talked to people and some reached out to me with helpful tips, like ordering groceries. Goods like water, fruits, vegetables and meat we got from our local shop around the corner.

IMG_20180506_190221.jpg

IMG_20180418_154938.jpg
...and then he just chopped it into pieces instead of separating bones n meat.
Other goods like milk, butter (i.e. western food) needed to be bought at rather fancy places, because at cheap stores they’re likely to be full of all the nasty ingredients. Honestly, if a packet of milk states ‘contains milk’ I won’t buy it. They put claims on their packages I’m sure are forbidden in the EU.

IMG_20180415_174129.jpg
Yes, those eggs fix your eyes and therefore cost twice the price!
In the end it was still the cheapest, healthiest and bodily most comfortable month.
Also, we found a German restaurant named Brotzeit to get some of the beloved homelike cuisine. :)

IMG_20180424_125231.jpg
Wiener Schnitzel, Weißwürscht, Frühstücksjaus'n and some nice Schweinsmedallions.
Plus I figured out which tremendous amounts of food I can eat without gaining weight, for what some people might hate me. On the other hand I have a hard time gaining muscles though.

Stellar Lumens Crypto Meetup

Towards the end of april we got in touch with the Malaysian crypto community at a meetup hosted by Stellar Lumens in Kuala Lumpur.

IMG_20180427_185929.jpg

IMG_20180427_185836.jpg
At the entry we received an airdrop of 30 XLM and a free drink.
They made an effort to buy people into their products, made different promotions and even had crypto cookies.

IMG_20180427_193640.jpg

IMG_20180427_190325.jpg
When Binance? When moon? When lambo? That's what the cards say.
Funny thing is: there we met an Austrian digital nomad from our area who used to live in Bali before he came to KL.
Sadly the actual talks of NEM, EOS, WAN, XCZ and Bittap were hardly understandable because of the bad sound equipment and having the talks right next to the social area.

IMG_20180427_190847.jpg

All stereotypes were to be found there, of which some reduced my faith in crypto and others made me realise once again how important it is to distinguish between frauds/made-to-fail-projects and the ones with potential.

Trading

As stated above we invested lots of time into learning and executing the art of trading. After hours of reading the free material on Investopedia and Babypips for hours, we ultimately got ourselves a course from ChartGuys.

The course of recordings I watched wasn’t the holy grail, but sure helped. Anyway I can really recommend their daily market updates on YouTube as it’s FUD-/FOMO-free and ChartManDan is a one of a kind fine guy.

Although it magically worked out for me I decided to step back because of several reasons. Investing still is interesting, but day and swing trading sure isn’t for now.

Oh, right! Kuala Lumpur!

On our way to Kuala Lumpur some traveler told us it was rather a car city and we didn’t really know what to expect. Now we know: it’s hard to come around by foot because you sometimes need to walk a long and rather complicated way to get to a place nearby.

IMG_20180507_130240.jpg

Public transport like the self-driving trains are an option, but not too convenient to get to your destination. Although I like green transport, we usually ended up using Grab taxis. That’s when having groceries delivered started to make sense.

IMG_20180430_224337.jpg
Heli Lounge Bar
IMG_20180502_230409.jpg
Sky Lounge. One third of the ladies are prostitutes again. Illegally.
IMG_20180430_224359.jpg

It’s as much of a city as possible. In the center skyscrapers reach into the clouds, malls are shoulder to shoulder and it naturally has a wild gap between rich and poor. Order a Grab for 1 € to get your coffee for 3 € in the mall or your 8 € beer on a rooftop bar. Sounds perverse? My thoughts exactly. So it’s basically the same craze as everywhere else.

IMG_20180507_150245.jpg

Don’t get me wrong: I’m happy to be on the ‘rich’ side here, but I don’t approve this imbalance in the world.
On the bright side, along with wealth, development and education comes actual trash management and cleanliness in general. Also different cultures live seemingly peaceful amongst each other and many things work better than in the SEA average I have seen so far.

IMG_20180428_180244.jpg
Little India
Despite the many cars it was fairly quiet and the quality of air was ok, since it rained (or should I say poured?) every single day! Furthermore the city is surrounded by forests and also has quite some forest reserves in the urban area, like Bukit Gasing right here:

PANO_20180507_150520.jpg

And at times it even felt as if it wanted to be like Singapore. Self-driving trains, a beautiful skyline and a light show like the one at Marina Bay Sands but like, you know, the younger sibling version. :)

IMG_20180504_203945.jpg
To be honest, there's more than just this. Unlucky shot.
IMG_20180413_200353.jpg

When I was first awoken by Muezzin’s sweet Azan from the three mosques surrounding our building I was annoyed. Same thing happened when I lay at the pool and got the full surround action. Then I just chose to like it and was cool with it. In fact I also started to like that alcohol is less of a thing in muslim countries.

As with everything in life there is always good and bad and you get to choose what you focus on.

Hiking

IMG_20180429_143547.jpg

Throughout our stay we hiked different paths of which all had one thing in common: They left us all soaked with sweat. :D
Two times we actually were in the city, but as I said above, it’s a forest reserve area. The place named Bukit Gasing and is well maintained by a local community of volunteers; it’s literally trash free. Oh and there live plenty of monkeys, snakes, lizards and whatsoever.

IMG_20180429_143056.jpg

IMG_20180424_103837-EFFECTS.jpg

IMG_20180507_145752.jpg
Well, it's in the urban area.
IMG_20180507_145546.jpg

Another one was at the edge of town and was also really clean. We saw several folks walking it with garbage bags, collecting trash. One time a guy angrily called after me and asked if I left my garbage behind. I said no and wasn’t even mad. In fact I was totally happy that they care.

IMG_20180429_133123.jpg

IMG_20180429_134621-EFFECTS.jpg

Sightseeing

Well, by now that’s really a thing you can make me commit suicide by mentioning it. There’s so much to do, see and learn in foreign countries and sights are mostly just...just don’t get me started. Still we felt obliged to check some out and were very selective.

So I drove to the royal palace to figure out you can stand in front of the gates and look at it from this distance:

IMG_20180501_140233-EFFECTS.jpg

Shortly before leaving KL we also made our way to the Batu Caves, which was actually pretty impressive. The statue in front is even bigger than me (I’m 1,86 m - for scale). After you climbed the 272 steps and dodged the monkey thieves you stand in a giant cave that has a hindu temple in it.

IMG_20180508_132232.jpg

IMG_20180508_132821.jpg

IMG_20180508_134131.jpg

IMG_20180508_133405-COLLAGE.jpg

You get to chance to spot some monkey chewing on human plastic garbage; the natural cycle is wonderful. Or you just see them snacking their stolen goods.

IMG_20180508_132703.jpg

IMG_20180508_134814.jpg
The knowledge of recycling plastic is then passed on to the younger generation of primates.

One day I drove to the botanical garden and in fact that’s a place I really like. Sadly my timing was bad, I didn’t bring my raincoat and therefore spent most time beneath a roof.
There I took a picture I personally like a lot. Not the perspective, but that you see Buddhist monks, Malay and Chinese people in the left, a Muslim family in the back, kids riding bikes, Hindu families in the right. All exemplarily living with one another

IMG_20180501_173736.jpg

And all of them are connected through one special thing: The free Wi-Fi hotspot.
OK, I agree. that was a vibe killer.
I’m actually serious and think it’s a cool thing to have this society work with several different cultures!

IMG_20180423_190144-EFFECTS.jpg

Summed up I’d say I had a great time in Kuala Lumpur. It was also sorrowful for like two weeks, but hey, that’s only half of the stay. The other half was great and bad times lead to better results in the end! :)

The Inside Travels

And this is the honey for all of you who read until here.

Initially I had planned to write plenty posts over the course of the past weeks and material for them sure wasn’t the problem. However you have to be rather introspective at times.

Now, obviously the blog is rather superficial and albeit the ‘Inside Travels’ exist, they are merely an insight. It’s mostly cut to the core. Since only a fraction of the experiences makes it to the posts, it may be difficult to spot the coherency at times.

In Vietnam I started a daily series for an important finding for myself and want to briefly complete it right now: Death (when only met and not went along with) is a great teacher; if you look him in the eye, he’ll tell you a lot about yourself.
He’ll show you, what’s really important for you and blow away those painstakingly constructed ideas of yours like dust from an old painting. What’s left behind is a clear and honest picture of your own nature. While you sit there at your personal rock bottom, he just takes your hand and shows you your meaning of life.

Back in ‘everyday life’ I find myself on a path, I suddenly can no longer identify as my own. Previous standardized and desirable goals I can’t recognize as mine anymore. “F that. Gonna come back in a bit.” It doesn’t.
The big “why” in my life just bursted. And I am grateful for that.

I mean I didn’t want to talk to anybody for about two weeks, stopped blogging and kinda stagnated. That wasn’t too funny, but Newton’s first law of motion then made sense here: “In an inertial frame of reference, an object either remains at rest or continues to move at a constant velocity, unless acted upon by a force.”
So I put some force on that object of mine and did more sports. Started doing more of what I like.

IMG_20180508_133320.jpg

Recently a friend told me “That’s not you.” and was pointing at my blog. It would give a wrong impression of me and it’s unfair for everyone who doesn’t know me personally. Sadly, she’s right. The last attempt of writing a rather unauthentic blog post ended with me staring at a blank page for hours.

So I guess my inside is so done with my bullshit it barely lets me take another step in the wrong direction. Every other day I just did things of which I thought have been expected from me, although I had the freedom to do whatever I want. As a product of this I gradually like less of what I do. I thought back to why I initially started to save for traveling: foreign countries, cultures, people, ideas and finding out, what I like. Not friggin sights.
Sadly even living as a digital nomad doesn’t even fit my ways right now. I actually want to be away from tech for a while.

Alright, what were those important things I was shown?
First and foremost: family and friends. I realized how little time and attention they’ve got from me in the past few years. Since I am rich in ‘time’ right now, I decided to give some to them. For this reason I’m going to visit my family for two months starting in june.

Apart from that it were authenticity and joy. Throughout my travels I was able to see so many facets of humans, the human nature and the products of said, that I inevitably had to question a lot. And I even only saw a small part aside europe, man.
A few possible ways of development of human civilization don’t look too bright to be honest.
That made apparent how unimportant or even harmful some parts of modern society are. I don’t want to be the part of society, that unintentionally kills our civilization and the planet itself.

IMG_20180507_145523.jpg

I have therefore decided to join Scientology.
No, I’m just kidding. I am therefore leaving immediately for Nepal, where I intend to live as a goat. Then I’m going on a hunger strike to prove a point.
I am still kidding. What I actually really do is a Vipassana meditation a friend once recommended. I don’t actually expect too much from it. Just challenging myself and force me to spend some time with myself.
Starting on 23rd of may going on for 10 days. No tech, no social contacts, no speech, no gestures, NO communication, no nothing. Cross your fingers for me. ;D

That’s the first action to figure myself out more and learn how I can contribute to a better world.


Griaß eich!

Wie fasst man vier Wochen ordentlich in wenige Worte und 2 Bilder? Gar nicht.
Nachdem ich euch was schuldig bin, lass ich euch mal teilhaben. Es sei gesagt: der is lang.

IMG_20180502_230424.jpg
Petronas Towers.
Zuallererst dürft ihr natürlich wissen, was wir die meiste Zeit gemacht haben: Krypto Charts angestarrt.
Davon abgesehen waren wir auch auf einem Krypto-Event, haben viel trainiert, Kuala Lumpur ein wenig erkundet und sind wandern gegangen.

Omnoms

I beginne da, wo ich aufgehört habe. Beim Essen.
Ich hab mit einigen Leuten gesprochen und manche kamen auch mit Tipps (wie zB das Bestellen von Lebensmitteln) auf mich zu. Dinge wie Wasser, Früchte, Gemüse und Fleisch bekamen wir vom Geschäft an der Ecke.

IMG_20180506_190221.jpg

IMG_20180418_154938.jpg
...und dann hat er's einfach zerhackt, anstatt es zu zerlegen.

Andere Dinge wie Milch, Butter (und so westliches Zeug) mussten in teuren Läden gekauft werden, da es in den billigen Läden schlichtweg ungesunden Müll gab. Ernsthaft, wenn auf einer Milchpackung “enthält Milch” und eine Menge Inhaltsstoffe stehen, kauf ich die nicht. Auf den Lebensmitteln stehen oft auch Behauptungen, die in der EU wohl verboten sind.

IMG_20180415_174129.jpg
Ja, die Eier heilen deine Augen - deshalb sind sie doppelt so teuer!
Am Ende war es dann doch der günstigste, gesündeste und körperlich wohligste aller Monate.
Zudem fanden wir ein deutsches Restaurant namens Brotzeit, in dem wir uns mit der geliebten heimischen Küche laben konnten.

IMG_20180424_125231.jpg

Zudem fand ich heraus, was für gigantische Mengen ich essen kann, ohne Gewicht zuzulegen - wofür mich wohl auch manche hassen werden. Auf der anderen Seite leg ich allerdings auch nicht so leicht Muskeln zu.

Stellar Lumens Crypto Meetup


Gegen Ende April traten wir mit der Krypto Community in Malaysia in Kontakt, indem wir bei einem Event waren, das von Stellar Lumens in Kuala Lumpur veranstaltet wurde.

IMG_20180427_185929.jpg

IMG_20180427_185836.jpg
Am Eingang gab es einen Airdrop in der Höhe von 30 XLM und einen gratis Drink.

Sie waren bemüht, ihre Produkte an den Mann zu bringen, machten verschiedene Promotions und hatten sogar Krypto-Kekse.

IMG_20180427_193640.jpg

IMG_20180427_190325.jpg
When Binance? When moon? When lambo? Das steht auf den Kärtchen.
Das Lustige: Wir trafen dort einen österreichischen digitalen Nomaden aus unserer Gegend, der zuletzt auf Bali gewohnt hat.
Leider warten dann die eigentlichen Präsentationen von NEM, EOS, WAN, XCZ und Bittap kaum zu verstehen, da der Ton so unfassbar schlecht und Sozialbereich + Präsentationen im gleichen Bereich waren.

IMG_20180427_190847.jpg

Alle Klischees wurden erfüllt, von denen das Eine das Vertrauen in Krypto vermindert und das Andere einen abermals wissen lässt, wie wichtig es ist, zwischen Betrug/zum-scheitern-verurteilt und den Dingen mit wahrem Potential zu unterscheiden.

Trading

Wie schon oben geschrieben investierten wir viel Zeit in das Lernen und Ausführen der Kunst des Trading. Nach stundenlangem Lesen auf Investopedia und Babypips, buchten wir schließlich einen Kurs von ChartGuys.

Der Kurs in Form von Aufzeichnungen war zwar nicht der heilige Gral, hat aber sicherlich geholfen. Ungeachtet dessen kann ich die täglichen Market-Updates nur empfehlen, da sie FUD-/FOMO-frei sind und der ChartManDan ein wahnsinnig anständiger Kerl ist.

Obwohl es für mich magischerweise recht gut geklappt hat, entschied ich mich aus diversen Gründen dafür, das erstmal sein zu lassen. Investieren ist weiterhin interessant, aber Day- und Swingtrading ist es derzeit wirklich nicht.

Achja! Kuala Lumpur!


Auf unserem Weg nach Kuala Lumpur sagte uns ein Reisender, dass es eine Auto-Stadt wäre und wir wussten nicht so ganz, was das bedeuten sollte. Mittlerweile ist es klar: es ist schwer, zu Fuß herum zu kommen, da man teilweise weite und komplizierte Wege gehen muss, um an einen nahegelegenen Ort zu kommen.

IMG_20180507_130240.jpg

Öffentlicher Verkehr wie selbstfahrende Bahnen sind eine Option, aber nicht allzu praktisch, um an die gewünschte Destination zu gelangen. Obwohl ich grünen Transport befürworte, nahmen wir am Ende meistens Grab Taxis. Da macht dann das Liefern lassen von Lebensmitteln Sinn.

IMG_20180430_224337.jpg
Heli Lounge Bar
IMG_20180502_230409.jpg
Sky Lounge. Ein Drittel der Damen sind Prostituierte. Illegal natürlich.
IMG_20180430_224359.jpg

KL ist so viel Stadt, wie nur geht. Im Stadtzentrum ragen Wolkenkratzer in den Himmel, Einkaufszentren stehen Schulter an Schulter und natürlich gibt es eine wilde Schere zwischen Arm und Reich. Bestell dir ein Grab für 1 €, um in der Mall deinen Kaffee für 3 € oder auf der rooftop Bar dein Bier für 8 € zu trinken. Klingt pervers?
Find ich auch. Somit ist es der gleiche Wahnsinn wie so ziemlich überall.

IMG_20180507_150245.jpg

Versteht mich nicht falsch: Ich bin gerne auf der ‘reichen’ Seite hier, aber ich heiße dieses Ungleichgewicht keinesfalls gut.
Andererseits bringt der Wohlstand auch Entwicklung, Bildung und in weiterer Folge Müll-Management und überhaupt Sauberkeit. Zudem leben verschiedene Kulturen hier offenbar friedlich miteinander und vieles läuft besser, als im südostasiatischen Schnitt, den ich bisher sah.

IMG_20180428_180244.jpg
Little India
Trotz der vielen Autos war es einigermaßen ruhig und die Luftqualität war in Ordnung, da es jeden Tag regnete (oder sollte ich gießen sagen?)! Des Weiteren ist die Stadt von Wäldern umgeben und hat auch Waldanlagen innerhalb des urbanen Gebiets, so wie den Bukit Gasing hier:

PANO_20180507_150520.jpg

Und zeitweise fühlt es sich hier so an, als wollte die Stadt wie Singapur sein. Selbstfahrende Züge, eine schöne Skyline und eine Lichterschau wie am Marina Bay Sands, aber eben in der Version des kleinen Geschwisterleins.

IMG_20180504_203945.jpg
To be honest, there's more than just this. Unlucky shot.
IMG_20180413_200353.jpg

Nachdem ich das erste Mal von Muezzin’s zartem Azan aus den drei umliegenden Moscheen erweckt wurde, war ich erstmal genervt. Das Gleiche dann, als ich mich an den Pool legte - volle Surround Action. Dann entschied ich mich einfach dafür, es für gut zu befinden und es hat gepasst. Zudem fing ich auch an Gefallen daran zu finden, dass Alkohol in muslimischen Ländern eher unüblich ist.

Wie mit allem im Leben gibt’s immer Gutes und Schlechtes und du entscheidest dich dafür, worauf du dich konzentrierst.

Wandern

IMG_20180429_143547.jpg

Während unseres Aufenthaltes wanderten wir auf verschiedenen Pfaden, von denen alle ein Ding gemeinsam hatten: Nach ein paar Metern waren wir tropfnass durchgeschwitzt. :D
Die Wanderwege waren wirklich gut gepflegt und sogar müllfrei. Obwohl welche davon inmitten der Stadt waren, gibt’s dort auch Affen, Schlangen, Echsen (große Teile) und dergleichen.

IMG_20180429_143056.jpg

IMG_20180424_103837-EFFECTS.jpg

IMG_20180507_145752.jpg
Nun gut, es ist im Stadtgebiet.
IMG_20180507_145546.jpg

Auf einem anderen Pfad hat mir sogar mal jemand nachgerufen, ob ich meinen Mist liegen gelassen habe. Ich verneinte und war ihm nicht mal böse. Seine Bemühungen haben mich direkt erfreut.

IMG_20180429_133123.jpg

IMG_20180429_134621-EFFECTS.jpg

Sightseeing

Ok, das interessiert mich ehrlich gesagt so saumäßig wenig, dass ich nicht mal das selbst geschriebene Englische übersetzen mag. Hier sind Fotos.

IMG_20180501_140233-EFFECTS.jpg
Königspalast.
Die Batu Caves:
IMG_20180508_132232.jpg

IMG_20180508_132821.jpg

IMG_20180508_134131.jpg

IMG_20180508_133405-COLLAGE.jpg
Monkey recycling human garbage.
IMG_20180508_132703.jpg

IMG_20180508_134814.jpg
The knowledge of recycling plastic is then passed on to the younger generation of primates.

An einem Tag fuhr ich in den Botanischen Garten - allerdings verbrachte ich des Regens wegen die ganze Zeit unter Dach. Dort nahm ich ein Bild auf, das ich persönlich gerne mag. Nicht wegen der Perspektive, sondern weil man buddhistische Mönche, Malaysier und Chinesen links, eine muslimische Familie im Hintergrund, Kinder auf Fahrrädern und hindu Familien rechts sieht. Alle im vorbildlichen Miteinander.

IMG_20180501_173736.jpg

Und alle verbinden eine spezielle Sache: der free Wi-Fi Hotspot.
OK, ich geb’s zu. Ich hab die Stimmung zerstört.
Ich meins allerdings ernst und finde es cool, eine Gesellschaft zu haben, in der diese Kulturen funktionierend miteinander leben.

IMG_20180423_190144-EFFECTS.jpg

Alles in allem hatte ich eine wundervolle Zeit in Kuala Lumpur. Es war zwar auch ziemlich ekelhaft für zwei Wochen, aber das ist immerhin nur die halbe Zeit. Die ander Hälfte war großartig und schlechte Zeiten führen am Ende zu besseren Ergebnissen. :)

The Inside Travels

So, die Hardliner, die bis hier gelesen haben, haben sich jetzt ein Stückerl Wahrheit verdient.

Ursprünglich waren für die letzten Wochen viele Posts geplant und das Material wäre auch nicht das Problem gewesen - allerdings gibt es auch Zeiten, zu denen mehr Innenschau angebracht ist.
Nun, natürlich ist der Blog mehr oberflächlich, auch wenn es die “Inside Travels” gibt. Die Ausführungen sind meist auf den Kern gekürzt und mögen dadurch beizeiten wortkarg wirken. Schließlich soll das ja auch keine detaillierte philosophische Abhandlung werden. ;)
Nur ein Bruchteil des Erlebten landet hier. Daraus ergibt sich, dass bei so manchem vermutlich der Bezug zu den mitgeteilten Gedanken fehlt.

In Vietnam begann ich eine Tagesserie zu einer wichtigen Erkenntnis und möchte diese hier kurz fassen und vervollständigen: Der Tod (wenn nur begegnet und nicht begleitet) ist ein guter Lehrer; wenn man ihm tief in die Augen schaut, erzählt er einem sehr viel über die eigene Person.
Er zeigt einem, was man als wahrlich wichtig erachtet und bläst die mühevoll konstruierten Wertvorstellungen wie Staub von einem Gemälde. Übrig bleibt ein ehrliches und sauberes Bild des eigenen Wesens. Während man so am ganz persönlichen rock bottom sitzt, nimmt er deine Hand und zeigt dir mal eben deinen Sinn des Lebens.

Zurück im “Alltag” finde ich mich auf einem Pfad wieder, der mir plötzlich nicht mehr als der meinige erscheint. Mit meinen so normgerechten und erstrebenswerten Zielen kann ich mich nicht mehr identifizieren. “Is ja wurscht. Wird gleich wieder.”, denk ich mir. Wird’s doch nicht. Das große “Warum” in meinem Leben ist plötzlich verpufft. Und ich bin dankbar.

IMG_20180508_133320.jpg

Unlängst sagte mir eine Freundin in einem Gespräch bezogen auf meinen Blog: “Das bist nicht du.” Es spiegle nicht mich als Person wider und vermittle einen falschen Eindruck.
Recht hat sie. Ich sollte den Lesern, die mich nicht persönlich kennen, auch die Möglichkeit geben, mich selbst und nicht ein Konstrukt kennenzulernen. Beim jüngsten Anlauf, einen weiteren wenig authentischen Blogeintrag zu schreiben, endete der Versuch mit dem stundenlangen Anstarren einer weißen Seite. Yep, auch genau dafür bin ich dankbar.

Mein Inneres ist so “done with my bullshit”, dass es kaum einen weiteren Schritt in die falsche Richtung zulässt. Jeder Tag wurde bestritten mit Dingen, von denen ich denke, dass sie von mir erwartet werden, obwohl ich die Freiheit hätte, alles zu tun. Daraus ergibt sich, dass mir immer weniger Dinge Freude bereiten. Ich erinnere mich zurück, weshalb ich ursprünglich angefangen habe, für die Reise zu sparen. Andere Länder, Kulturen, Menschen und Ideen kennenlernen. Nicht irgendwelche bescheuerten Touristenattraktionen anzuschauen. Traurigerweise passt mir gerade nicht mal das digitale Nomadentum in den Kram. Ich möchte mal eine Zeit lang weniger Technik in meinem Leben haben.

Nun, was waren nun die wichtigen Dinge, die mir gezeigt wurden? Ganz klar weit vorne: Familie und Freunde. Mir wurde klar, wie wenig Zeit und Aufmerksamkeit ich ihnen in den letzten Jahren geschenkt habe. Deshalb geht’s im Juni mal für zwei Monate auf Verwandtschaftsbesuch nach Österreich.

Des Weiteren sind Authentizität und Freude ganz oben auf der Liste. Auf der bisherigen Reise konnte ich so viele Facetten des Menschen, des menschlichen Verhaltens und der Produkte diese Verhaltens kennenlernen, sodass ich unweigerlich vieles in Frage stellen musste. Dabei hab ich neben Europa nur einen weiteren Teilbereich gesehen, heast.
Einige mögliche Entwicklungen der menschlichen Zivilisation haben sich mir gezeigt und ich muss schon sagen: ein paar schauen echt nicht gut aus.
Zur Folge hatte diese Einsicht, dass viele Verhaltensweisen für mich maßgeblich an Wert verloren. Ich möchte nicht weiter der Teil der Gesellschaft sein, der die Zivilisation sowie den Planeten gegen die Wand fährt.

IMG_20180507_145523.jpg

Deshalb habe ich mich nun entschieden, mich Scientology anzuschließen.
Nein, ich mach nur Witze. Tatsächlich mache ich mich sofort auf den Weg nach Nepal, wo ich vorhabe als Ziege zu leben.. Dann mache ich einen Hungerstreik, um es allen zu zeigen.
Ich mach immer noch Witze. Was ich wirklich machen werde, ist eine Vipassana Meditation, die mir ein Freund mal empfohlen hat. Ich erwarte mir nicht allzu viel davon. Eher eine Herausforderung und dass ich mich zwinge, Zeit mit mir selbst zu verbringen.
Am 23.5. geht’s los. 10 Tage. Keine Technik, keine sozialen Kontakte, nicht reden, nicht deuten, einfach nicht kommunizieren, kein gar nichts. Drückt mir die Daumen. ;D

Das ist der erste Schritt, um mich selbst näher kennenzulernen und folglich herauszufinden, wie ich zu einer besseren Welt beitragen kann.


Hope you had a good read! Always happy about feedback.

Photos shot with: Google Pixel 2 (Smartphone)

Daily updates on Instagram

You find every other Steemit blog post in chronological order right here

All the best,
yourmate :)

Authors get paid when people like you upvote their post.
If you enjoyed what you read here, create your account today and start earning FREE STEEM!
Sort Order:  

Bei der Textlänge ist deine unmittelbare Verwandtschaft zu @martinamartini wirklich nicht mehr abzustreiten ;)


Danke für diesen ausführlichen und gut strukturierten Bericht deiner letzten Wochen in Kuala Lumpur! Die Stadt scheint wirklich viel zu bieten zu haben, wow. Und wie immer: Grandiose Fotos! Besonders die Nachtaufnahmen mit den ganzen Lichtern gefallen mir wirklich gut!
Das mit den Wäldern um und vor allem IN der Stadt find ich richtig cool, schade, dass es sowas in europäischen Großstädten nicht gibt...

Und wirklich schöne Worte, die du am Ende für "Inside Travels" gefunden hast! Auch wenn du dich hier vielleicht nicht so zeigst wie du wirklich bist, ist dennoch (wie ich finde) ein schöner Prozess deiner Selbstentwicklung zu erkennen! Du reflektierst viel und kommst nach und nach auf wichtige Dinge drauf, die dir in Zukunft viele Dinge in deinem Leben aus einem ganz anderen Blickwinkel zeigen.
Das Leben mit all seinen guten und schlechten Erfahrungen ist ein lebenslanger Prozess des Lernens und der Selbstfindung.
Ich finde es toll, dass du uns alle ein wenig an diesem Prozess teilhaben lässt, und so auch in uns Gedanken anregst und uns vielleicht auch zur einen oder anderen Erkenntnis bringst!

Deinen Versuch mit der Vipassana Meditation find ich gut, ich bin gespannt ob du es tatsächlich schaffen wirst, nicht zu kommunizieren.
Das ist meiner Meinung nach so gut wie unmöglich und wird dich wahrscheinlich immer wieder an deine Grenzen bringen. Ohne zu Sprechen ist noch einigermaßen schaffbar glaube ich, aber wirklich ohne andere Formen der Kommunikation...? Puh, ich wüsste nicht, ob das so einfach zu schaffen ist :D
Aber viel Erfolg dabei - danach bist du bestimmt um eine wertvolle Erfahrung reicher!

·

Hahaha, wie du sagst @melvin7 :P
Das liegt wohl im Blut - der Opa war schon ein Hobbydichter/-schreiber.

Danke für deine netten Worte und den Zuspruch!
Wie Recht du hast - ich bin bass erstaunt. Ein paar Dinge klingen auch so, als würde ich sie zu mir selbst sagen, haha. Ich bin vor allem auch richtig gespannt, wohin dich dein Weg führen wird und denke, dass du ordentlich Potential hast, dich selbst zu verwirklichen.

Ein bisschen Gerede wird schon passieren. Und zwar mit dem Lehrer dort. Da werde ich wohl mit Situationen in mir selbst konfrontiert, bei denen ein Gedankenaustausch von Nöten sein wird.
Ich weiß auch noch nicht, ob ich das schaffe - but you never know, until you try!

Falls ich dann noch kommunizieren kann, werd' ich hier auch ein wenig berichten. ;)

Langer englischer Text - Trennzeile - langer deutscher Text.
Wow, soviel Arbeit.

Das Bild auf der Steinsäule erinnert mich an den folgenden Link, womit es eine gute Überleitung zum Thema Meditation ist. Ich wünsche Dir beim Vipassana viel Erfolg.
https://de.indymedia.org/2003/09/62539.shtml

·

Yep, mal aufgeholt 😋

oje, der Link lädt bei mir leider nicht.

EDIT: lag an dem WLAN. Haha, tatsächlich eine ausgesprochen gute (wobei ungeplante) Überleitung :D gut assoziiert!

Schöne Bilder haste gemacht! Echt nice

Schön beschriebener Bericht! War auch schon dort ;)

WOW! 😊💐🧚‍♀️🐛👋👌🌷🐘🏆🏝🐒🍀😁

WOW....Respekt vor deinem Beitrag -viel Zeit investiert und Persönliches mit reingebracht 👍
Die Fotos sind auch gelungen....bin auf weitere Erzählungen gespannt und folge dir mal😊

·

Danke @bali-om!
Dein Follow aus ehrlicher Neugier ist mir viel wert 🙏

That´s a many amazing photos :) So you wanna became professional trader?

·

hey man!
Really happy to see you
so I invested some time and energy to learn the arts but as I stated I won't continue for now. It really occupies your mind big time and you have to plan your day around your trades. And this really doesn't fit my idea of letting go :)

·
·

Hmm... that's interesting idea but on the other side: Don't you think it can give you more time, because you will aim financial freedom?

·
·
·

Might well be. That's a long way until then and you need big positions (money) to live off few trades. Might as well work differently for others! Trading needs you to be all in a focused mindset and to cut the trading from your emotions which obviously doesn't fit the indecisive times of mine right now. I'll probably give it another shot at a later time. :)

·
·
·
·

Understand :-)

Congratulations, Your Post Has Been Added To The Steemit Worldmap!
Author link: http://steemitworldmap.com?author=yourmate
Post link: http://steemitworldmap.com?post=yourmatetravels-34-bye-bye-kuala-lumpur-eng-de


Want to have your post on the map too?

  • Go to Steemitworldmap
  • Click the code slider at the bottom
  • Click on the map where your post should be (zoom in if needed)
  • Copy and paste the generated code in your post
  • Congrats, your post is now on the map!

Servus,

du hast von mir ein Upvote erhalten! Ich bin ein Curation-Bot und meine Mission ist, hochwertigen Content unter #steemit-austria zu fördern. Hier kannst du mehr über mich und meine Funktionsweise erfahren. Wie du an meinen Curation-Rewards mitverdienen kannst, wird dort ebenfalls beschrieben.

Übrigens: Wenn du den Tag #steemit-austria verwendest, finde ich deine Posts noch leichter!

Auf dem dem Steemit-Austria Discord-Server kannst du nette Leute kennen lernen und deine Beiträge promoten.

Zum aktuellen Tagesreport

Congratulations! Your high quality travel content caught our attention and earned you a reward, in form of an upvote and resteem. Your work really stands out. Your article now has a chance to get curated and featured under the appropriate daily topic of our Travelfeed blog. Thank you for using #travelfeed

Transparent-Discord-Travel.png

·

thank you :)

Deine Bilder sehen fantastisch aus. Danke für die ausführliche Beitrag!

·

Dankeschön & bitte gerne!