The bee hunters of Nepal. / Die Bienenjäger Nepals.

in travel •  last year 

English

Today I would like to report on a very special journey ... not my own but my father's to Nepal in November 2009. I have already told him a lot about Steemit, but so far I couldn't convince him to write here himself. I don't know why ... maybe I didn't manage to hide the trending page good enough, haha. :)

I already mentioned that my father is working as beekeeper. He traveled to Nepal to see how bees are grown there, but above all he wanted to watch the honey gatherer at work. They are using long ladders made of bamboo to collect the honey in a very risky manner from steep rock faces.

Deutsch

Heute möchte ich von einer sehr speziellen Reise berichten ... nicht meiner eigenen, sondern der meines Vaters nach Nepal im November 2009. Ich habe ihm zwar schon einiges über Steemit erzählt, aber bisher konnte ich ihn noch nicht davon überzeugen, selbst hier zu schreiben. Warum das so ist, weiß ich nicht ... vielleicht ist es mir nicht gut genug gelungen, die Trending-Page zu verstecken, haha. :)

Dass mein Vater Imker ist, habe ich bereits erwähnt. Nach Nepal reiste er, um zu sehen, wie dort Bienen gezüchtet werden, vor allem aber auch, um den Honigsammlern bei der Arbeit zuzusehen, die auf waghalsige Art und Weise mit Hilfe langer Bambusleitern den Honig von steilen Felswänden absammeln.


Imposing mountain peaks of the Himalaya viewed from the village Landruk. There is no street leading to this home of the honey hunters of Nepal but a two-day walk in front of a gorgeous scenery. Imposante Berggipfel des Himalaya betrachtet vom Dorf Landruk aus. Zu dieser Heimat der nepalesischen Honigjäger führt keine Straße, sondern eine zweitägige Wanderung vor herrlicher Kulisse.




Three bee colonies of the species Apis laboriosa which is with a size of up to 30 mm the biggest honey bee worldwide. The colonies are building free-hanging honeycombs whose diameters can exceed one meter.
In attacks, for example of hornets, it shows an interesting defense behavior: wave-like movements are running over the honeycomb, whereby worker bees put their bodies perpendicular to the honeycomb and then lower it again immediately - a kind of lightning-like Mexican wave.

In this rock wall are living altogether 18 bee colonies, about half of it are harvested. In Landruk this type of honey harvest has been practiced for 300 years, whereby the number of bee colonies is remaining stable, and the bee population isn't endangered. The bees are just before their annual migration to the south, they wouldn't survive the Himalayan winter.

Drei Bienenvölker der Art Apis laboriosa, der mit bis zu 30 mm größten Honigbienenart der Welt. Die Völker bauen frei hängende Waben, deren Durchmesser einen Meter überschreiten kann.
Bei Angriffen, z. B. von Hornissen, zeigt sie ein interessantes Abwehrverhalten: wellenförmige Bewegungen laufen über die Wabe, wobei Arbeiterinnen ihre Körper senkrecht zur Wabe stellen und sie dann sofort wieder senken - eine Art blitzartiger La-Ola-Welle.

In dieser Felswand leben insgesamt 18 Bienenvölker, etwa die Hälfte davon wird abgeerntet. In Landruk wird diese Art der Honigernte seit 300 Jahren ausgeübt, wobei die Völkerzahlen stabil bleiben, der Bienenbestand ist nicht bedroht. Die Völker stehen unmittelbar von ihrer jährlichen Wanderung in den Süden, den Himalayawinter würden sie nicht überleben.


That the villagers have attached traditional bee houses directly above the entrance of a toilet shows how fearless they are. :) Dass die Dorfbewohner sogar direkt über dem Eingang einer Toilette traditionelle Bienenbehausungen angebracht haben, zeugt von ihrer Furchtlosigkeit. :)

These are the ladders used to collect honey in the mountains. They are made supple by soaking in the river, then checked very carefully and patched with bamboo strips if necessary. The life of the man who climbs into the rock for harvest depends on them. Das sind die zum Honigsammeln in den Bergen verwendeten Leitern. Sie werden durch Einweichen im Fluss geschmeidig gemacht, dann sehr sorgfältig geprüft und mit Bambusstreifen soweit nötig ausgebessert. Das Leben des Mannes, der zur Ernte in den Fels steigt, hängt von ihnen ab.





Nobody starts the dangerous enterprise without the blessing of the village priest. With the offering (round flat bread, rice, barley, flowers, fruits) gods and demons are appeased (this custom is a mixture of Buddhist and Hindu elements). Then he blesses the hunters by painting a spot of cinnabar on their foreheads - and any eventual observers with them. :) Niemand startet in die gefährliche Unternehmung ohne den Segen des Dorfpriesters. Mit der Opfergabe (Fladen, Reis, Gerste, Blüten, Früchte) werden Götter und Dämonen besänftigt (es handelt sich bei diesem Brauch um eine Mischung buddhistischer und hinduistischer Elemente). Dann segnet er die Jäger, indem er ihnen einen Flecken Zinnober auf die Stirn malt - und etwaige Beobachter gleich mit. :)

My father with the red vermilion spot on his forehead. Mein Vater mit dem roten Zinnoberfleck auf der Stirn.

At the foot of the rock smoke is produced which serves to drive the bees away from their honeycombs. Am Fuße des Felsens wird Rauch erzeugt, der dazu dient, die Bienen von ihren Waben zu vertreiben.

Hunters and observers wear protective clothing against the bees on alert. Jäger und Beobachter tragen Schutzkleidung gegen die sich in Alarmbereitschaft befindlichen Bienen.

The ladder is lowered. Die Leiter wird herabgelassen.


A smoking plant tuft is lowered and then swung under the honeycomb. Due to the smoke the honeycomb is very quickly bee-free. Ein rauchendes Pflanzenbüschel wird herabgesenkt und sodann unter der Wabe geschwenkt. Durch den Rauch ist die Wabe sehr rasch bienenfrei.


The bee-free honeycomb is punctured in two places, and two small crossbars, on which safety ropes are fastened, are inserted - now the honeycomb is secured. With a bamboo stick a broken edge is stung, and on demand the men above pull up the honeycomb. Die bienenfreie Wabe wird an zwei Stellen durchbohrt, und zwei kleine Querhölzer, an denen Sicherungsstricke befestigt sind, werden eingeführt, so dass sie fixiert ist. Mit einem Bambusstab wird eine Bruchkante gestochen und auf Zuruf ziehen die Männer oben die Wabe hoch.


The second honey hunter, same procedure ... Der zweite Honigjäger, selbe Prozedur ...






Lastly, one sees how the hunter uses one stick to push a basket under the honeycomb residue and the other stick to scrape it from the rock. Finally, the full basket is pulled up. Zuletzt sieht man, wie der Jäger mit dem einen Stab einen Korb unter den Wabenrest schiebt und ihn mit dem anderen Stab vom Felsen kratzt. Danach wird der volle Korb hochgezogen.

On the left: one of the harvesters. On the right: Nakkal Gurung, bee hunter for 35 years. Links: Einer der Erntenden. Rechts: Nakkal Gurung, Bienenjäger seit 35 Jahren.

Enlarged pictures of the bees and their honeycomb: Vergrößerte Bilder der Bienen und ihrer Wabe:


Authors get paid when people like you upvote their post.
If you enjoyed what you read here, create your account today and start earning FREE STEEM!
Sort Order:  
  ·  last year (edited)

Und wieder ein klasse Post von Dir mit sehr aussagekräftigen Bildern.
Ich habe vor einiger Zeit mal eine Doku über genau diese Arbeit der Imker gesehen und war echt geschockt welch waghalsige Manöver die da mit ihren „Leitern“ hinlegen. Und das auch komplett ungesichert.... 😵
Absolut Wahnsinn und grossen Respekt vor dieser Arbeit. Für mich wäre das nichts, ich hab schon nur im Flieger Probleme wegen der Höhe 😂

Ein Post der seine 100% Upvote voll verdient hat, weiter so 👍

That is one of the most amazing scenes! We’re you on a tour to be able to witness that work? Thanks for sharing.

·

It was my father who did the tour ...

What a WOW!! First, your dad is cool with his awesome trip. Second, he looks like you. 😁
Nepal is awesome and one of my country list. Hope will be there next year.

·

Holy Cow! Amazing Pics!!! This trip looks really fun and I Love how it's adventurous and scary at the same time!!! One Day I hope to travel there and many other places around the World!

·

Hope you can done all your list @jumaidafajar... salam...

Deve essere stata una esperienza indimenticabile...

Das ist eine sehr interessante Dokumentation, die du geschrieben hast. Durch die vielen Bilder kann man sich die abenteuerlichen Vorgänge auch sehr gut vorstellen.
Die ersten Bilder sind zudem sehr stimmungsvoll.
Ich frag' mich nur, warum auf so aufwändige Weise diese Leitern gebaut werden, und die Jäger sich nicht in einer Art Geschirr abseilen lassen.

·

Diese Methode hat sich offensichtlich bewährt. Ich habe deine Frage mal an meinen Vater weitergeleitet, und er schrieb mir zurück:
"Sie verwenden seit Generationen die Materialien, die ihnen zur Verfügung stehen. Tradition. Und hervorragend bewährt. Hab mal einen Film von einem Schotten gesehen, der bei den Honigjägern mitmachen wollte. Für den haben sie dann ein Geschirr konstruiert. Hatte was Absurdes."

·
·

Danke dir für die Antwort!

Nachdem ich dir geschrieben hatte, ist mir das Ganze auch noch mal durch den Kopf gegangen.

Ich war von Seilen ausgegangen, wie wir sie kennen.
Die Materialen dafür standen aber früher, wie dein Vater ja auch sagt, dort nicht zur Verfügung.

Naja, und anscheinend setzen die Jäger nun die bewährte Methode einfach gerne fort.

Außerdem, im Geschirr, am Seil hängend, müssten die Jäger auch andauernd durch die Helfer oben per Ziehen oder Nachlassen in die richtige Position gebracht werden. Auf der Leiter sind sie da doch unabhängiger.

Das war bestimmt eine tolle Reise für deinen Vater. Danke für den tollen Bericht! Vor den Sammlern, die die Leiter hochkraxeln, habe ich auch höchsten Respekt - für mich wär das nix, zu viel Höhenangst.

·

Nein, meins wäre das auch nicht wirklich, da hochzuklettern ... :)

Deine Reportage über die abenteuerliche und gefährliche Mission der Bienenjäger in Nepal ist wieder einmal ein journalistisches Highlight!

Das muss für deinen Vater ein unvergessliches Erlebnis gewesen sein, dieser uralten Tradition aus nächster Nähe beizuwohnen.

Mich würde interessieren, wie dieser Honig schmeckt. Ich nehme an, wesentlich intensiver und aromatischer als der bei uns gesammelte, da er aus einer unberührten Natur stammt.

·

der geschmack hängt von der vegetation und jahreszeit ab. der herbsthonig den wir in den bergen kauften (ev. von einer anderen bienenart), schmeckte intensiv kaum blumig und hatte etwas schärfe. beim verzehr des frühlinghonigs ist vorsicht geboten, da zu dieser zeit der giftige rhododendron nektar ein grossteil am honig hat (pontischer honig). bis zu einem teelöffel ist berauschend und wird von den schamanen verwendet, grössere mengen führen zu übelkeit, starker benommenheit und temporären lähmungen.

·
·

stimmt, hab erst neulich eine Doku darüber gesehen. ein Löffelchen zuviel und schon gehts einem nicht mehr ganz so gut! hast du die berauschende Wirkung schon selbst erfahren?

·
·
·

nein, das risiko ist mir zu hoch.

·
·
·
·

haha das wäre es mir glaube ich auch. vor allem muss der Rausch ja echt extrem sein.

·
·

Danke @brixter für deine geschmacklichen Einschätzung!

Sehr interessant, welche Auswirkungen der Genuss des Frühlingshonigs haben kann. Die Dosis macht auch hier offensichtlich das Gift.

·

The same curiosity about that honey! It might be super firey, considering the nature of those bees...

Lieber @jaki01, was für ein Abenteuer von deinem Vater und spitzen Bildern. Das ist ja ein Wahnsinn. Mich persönlich interessiert es ob diese Bienen ( da sie ja die größten sind ) auch demenensprechend mehr Honig produzieren können als die die kleinen Bienen, die bei uns in Europa leben. Sie müssten ja dann größere Taschen haben oder?

Der Bienenstock ist ja auch gigantisch groß. Habe glaube ich auch solche in Kambodscha gesehen. Ich weiss nicht ob das die gleichen sind. Denn die waren auch sehr groß.

Weist du wie der Honig aussieht und Konsistenz , also eher wie Waldhonig oder Blütenhonig oder anders?

·
  ·  last year (edited)

Mein Vater sagte, die Honigausbeute sei sogar geringer als die von domestizierten Bienen. Ich kann mir vorstellen, dass das daran liegt, dass Imker, die ihre Bienen züchten, sie ja auch zusätzlich füttern ...

Der im Herbst von diesen Bienen geerntete Honig ist hell, ziemlich flüssig, schmeckt frisch, mit einem Hauch von Zitronenaroma ...

Im Frühling aus höheren Lagen gesammelter Honig hat sogar berauschende Wirkung. Hier findest du mehr darüber.

Danke für diese mal wieder beeindruckenden Bilder (auch wenn du sie ausnahmsweise nicht selbst gemacht hast) und die umfangreichen Einblicke in die anderen Arbeitsweisen in anderen Kulturen!
Habe ich es richtig verstanden, dass ein Stück der Wabe abgebrochen wird und der Hauptkörper dann hängen bleibt, sodass die Bienen daran wieder neu anbauen? Oder ziehen die wegen des Ausräucherns dann komplett um und bauen einen neuen Bienenstock auf?

·

Interessant ist übrigens, dass die Bienenjäger nicht nur den Honig, sondern auch die proteinreichen, in der Wabe sitzenden Bienenlarven verspeisen. Insekten sind m. E. ein wertvolles Nahrungsmittel der Zukunft.

Dass auch die Wabenreste vom Felsen gekratzt werden, lohnt sich besonders, da der Honiganteil im Wachs umso höher ist, je näher sich der Wabenbereich am Fels befindet.

·

Also, da die Bienen kurz vor Winterbeginn ohnehin vor der Reise nach Süden stehen, werden sie die Wabe nicht mehr aufbauen, sondern den Ort bis nach dem Winter verlassen.

·
·

Ah ok, die überwintern also nicht wie hier (du hattest ja mal darüber geschrieben), sondern sind ein bisschen wie Zugvögel? Und nach dem Winter bauen sie dann was Neues, nehme ich an?

·
·
·

Ja, die Himalaya-Region ist im Winter zu kalt, um dort zu verweilen ... :)

Woa ein mega geiler Post, alter Falter.
Als wär ich dabei gewesen, klasse. Danke fürs mitnehmen.

wow. very interesting!

Der beste Beitrag, den ich bis jetzt gelesen habe ... und da waren schon viele tolle Beiträge dabei. Einfach wunderbar, danke, dass du das mit uns geteilt hast!

·

Freut mich sehr, dass dir der Artikel so gut gefallen hat! :)

Super interessante Einblicke und die Landschaft sieht atemberaubend aus! Nepal steht auch noch auf unserer Reise-Wunschliste und ich hoffe, wir schaffen es eines Tages dorthin ♥

Außergewöhnliche Geschichte! Meine Schwester hat ihr Freiwilliges-soziales Jahr bei einem Imker in Rumänien gemacht, das war schon ein Erlebnis sie dort zu besuchen - aber Nepal einfach nur wow. Vielen Dank fürs Teilen und geb nicht auf zu versuchen deinen Vater zu überzeugen! Ich bin mir sicher er hat sehr viel zu berichten. Reißt er öfters?

Mein upvote ist leider nicht viel wert, aber resteemen tue ich deinen Post auch. Das muss geteilt werden :)

·

Ach, jedes Upvote hat symbolischen Wert - ich werd's auch zurückgeben. :-)

Mein Vater wird wohl bald einen Account eröffnen, ob er aber selbst viele Artikel schreiben wird, weiß er nocht nicht (er ist sehr mit den Bienen beschäftigt, und außerdem gefällt es ihm, wenn ich seine Berichte um englischen Texte ergänze ... mal abwarten ...).

·

Danke für's nachträgliche Upvoten! :)

Sehr schöner Bericht von dir :-) Dass auch die Arbeiter gesegnet werden finde ich sehr spannend. Ist auch nicht ohne, so hoch zu klettern und bestimmt sehr gefährlich. Weist du ob die selten dort sind oder sehr oft zu finden sind an den Hängen der Felsen lieber @jaki01? Nicht wundern, ich habe nun einen eigenen Account da timo hauptsächlich mit @travelwithus schreibt und ich hier auf diesem schreibe. Liebe Grüße an dich und deine Frau, Salima

·

Soweit mir bekannt, sammeln die Jäger zweimal pro Jahr Honig. Der im Frühling gesammelte Honig hat gar aufgrund des in Rhododendren enthaltenen Grayantoxin berauschende Wirkung. Die rosa blühenden Rhododendren wachsen in so hoch gelegenen Bergregionen, dass domestizierte Honigbienen sie nicht erreichen.

This is unbelievable - I mean that both hyperbolically in that the post and the behavior described is awesome and edifying - but I also mean it literally insofar as I can neither believe the lengths human beings will go for honey, nor the extent of the structures bee's can construct.

Do you know by chance what the honey hunters do with the honey they collect? Is this for personal or local use, or is it being collected for resale as exotic honey?

·

They are selling most of it in the bigger cities in Nepal as it is sad to be a good medicine. I got my information from a TV documentary on this subject which I have watched some weeks ago.

·
·

That's what I kind of figured - something edible that's this hard to get, growing in a place that difficult to reach, in structures that strange looking had to be sold at a high mark up for it's ostensible, ephemeral taste/health effects.

·

Yes, indeed, they sell most of the honey ...

Hallo jaki01. Ich habe mit Freude deinen Beitrag gelesen und bin regelrecht in den Bilder versunken. Meine persönliche Leidenschaft über viele jahre hinweg, waren die Fernen Länder. Ich selber hatte sehr oft die Möglichkeit den Asiatischen Raum beruflich zu besuchen. China war nirgends vor mir sicher. Ob oben ganz im Norden oder im Süd. Selbst tiefst an der Grenze zu Vietnam war ich unterwegs. Ich sehe in meinen Erfahrungen Parallelen zu deinem Bericht. Die Einfachheit wie diese Menschen ihre Arbeit im täglichen Leben meistern. Ich konnte das Land in dem dein Vater leider noch nicht besuchen. Wobei ich schon sehr nah dran war. Ich finde die Bilder der Menschen in deinem Beitrag wunderschön. Warum? Denn sie haben alle immer ein Lächeln im Gesicht. Das hat mich in China schon mehr als begeistert. Ich konnte vieles erleben und hatte auch Situationen in den ich wirklich wie im Busch geschlafen habe. Fern von Zivilisation, Technik und allen Annehmlichkeiten die wir hier schon gar nicht mehr zu schätzen wissen. Ich selber durfte eine herzliche Gastfreundschaft erfahren das selbst der ärmste Mensch in China das einzige Schwein besaß und schlachtete um diese Gastfreundschaft damit zu untermauern. Und immer sah ich in Gesichtern die mir ein Lächeln schenkten. Dein Bericht beleuchtet eine Arbeit die unter diesen Voraussetzung hier niemals Möglich wären. Denn ist dies für diese Menschen täglich Brot. Ich habe mich bereits von einem andern Steemit Freund @redpalestino bereits ermutigt gesehen meine alten Bilder zu suchen und diese Erfahrungen die ich damals gemacht habe in Beiträgen zu zeigen. Ich finde es soll ein Anstoß sein auch mal über alles nachzudenken. Über Dinge die wir schon lange nicht mehr schätzen. Weil sie eben für uns zum normalen Alltag geworden sind. Ich habe aus meinen Reisen unendlich viel mitnehmen können. Das hat mich dazu bewegt mit einer anderen Sichtweise all das zu sehen und zu schätzen. Aber gerne Besuche ich solche Länder um diese Menschen, denn Sie tragen dazu bei seinen Geist und seine Gedanken wieder zu Ordnen. Sorry das ich nun viel geschrieben habe. Nicht jeder liebt lange Ausführungen. Aber hinter diesen Texten die ich schreibe bin ich als Mensch der eben durch seine Worte einen Beitrag honoriert. Ich erwarte nicht das jemand sich mit der selben Art und Weise bei mir bedankt. Nur ich bleibe meiner Person treu und zeige so jedem das ich immer der gleiche bin. Danke für deinen Beitrag deine Inspiration und wünsche ein schönes Wochenende. Grüße Markus

·

Diese Einfachheit hat viel für sich. Die immer mehr zunehmende Kompliziertheit und Komplexität unserer 'modernen' Gesellschaften macht mich manchmal richtig krank: Jeden Tag hat man neue Briefe von Versicherungen oder Banken zu beantworten, Formulare von Behörden oder Energieversorgern auszufüllen, Arztrechungen zu begleichen etc., als wenn sich im Leben alles nur noch um diesen verdammten Zettelkram drehen würde und nicht mehr um ganz natürliche, reale Dinge!

·
·

Hallo und schönen Sonntag lieber jaki01. Ich sehe Du empfindest es genauso wie ich. Ich habe manchmal so das Gefühl mit vielen Dingen die mich beschäftigen alleine dazustehen. Desto mehr freue ich mich wenn ich dann eine Antwort bekomme wie deine die genau das Aussagt was ich empfinde. Schön das ich hier mich auch mit Menschen wie Dir so austauschen kann, ohne gleich dafür schräg angesehen zu werden. Sollte ich mal finanziell so gut da stehen und ich eine Insel haben. Bist Du einer meiner ersten Gäste die ich einladen würde. Denn ich finde man sollte sich nur mit dem Umgeben wo man auch das Gefühl hat auf Augenhöhe zu sein. Hoffe sehr auf weiter so tolle Einblicke. Schönes Wochenende Dir. Gruß Markus

·
·
·

Ich sehe das ähnlich und würde gerne mit auf die Insel kommen. Unsere Gesellschaft ist leider im Kern krank und aus dem Grund macht sie auch krank.

P.S: Wunderschöne Bilder und ein atemberaubender Bericht. Ich bin auf jeden Fall neidisch auf deinen Vater, dass er so eine Tour hautnah erleben durfte (ohne sie ihm jedoch zu missgönnen). Sehr beeindruckend...

·
·
·
·

Wann berichtest du über deine Afrika-Reise? :)

An extraordinary documentation of a truly exotic experience, worthy of a book for a documentary film. Their ingenuity and fearlessness makes me marvel at what human are capable of.

Thank you so much for sharing this. One of the best posts I've ever seen on a blog.

Oh wow!
Das ist ziemlich beeindruckend!
Vor allem so eindringlich dokumentiert. Ein bisschen so, als würde man von weiter weg live zusehen!
Ich wusste davon gar nichts. Jetzt schon :D Das ist cool!
Erinnert hast du mich damit auch an meinen Opa. Ihn hab ich als Kind immer bewundert wenn er mit seinem riesigen Hut die Waben aus dem Bienenhaus geholt hat.... Danke für den kleinen Flashback!!
Meine Tochter reist bald nach Nepal. Ich werd ihr auf jeden Fall davon erzählen! :D
Danke!

Der absolute Wahnsinn! Ein ganz ganz toller Bericht.
Da kann sich der ein oder anderer Fernsehsender etwas von abschauen.
Kommt bestimmt bald bei Galileo oder ähnlichem und du hast Ihnen fantastische Vorarbeit geleistet.
Am besten hat mir die Schutzkleidung gefallen :D Hat der eine wirklich nur einen Pappkarton auf dem Kopf ? Mutig

Wahnsinns Bericht uns sehr geil bebildert. Dein dad is ja mal mega cool, meiner würde sich ins Hemd machen bei sowas 😂

habe die Doku dazu gesehen und die hat mich schon fasziniert.

Wow ein super interessanter Post.
Bei dir sieht man einfach immer wieder:
Neues dazu lernen kann auf jeden Fall Spaß bringen. Der Beitrag hat mich auf jeden Fall amüsiert :)

Nepal ist auch wieder so ein Fleck auf unserer Erde, den ich in meinem Leben unbedingt noch besuchen möchte.
Einfach bereits zu viele schöne Fotos gesehen, um das selbst zu verpassen.

·

Freut mich, dir Anregungen für mögliche Reiseziele gegeben zu haben! :)

Saustark!

Nicht nur die Bilder, sondern auch der Text.
Mein Schwiegervater berichtet auch gerne von seinem Trip nach Nepal.
Er war dort bergsteigen.
Es muß wirklich ein beeindruckendes Fleckchen Erde sein...
Und daß dem so ist, kann man ja sehr schön auf Deinen ersten vier Fotos erkennen.

Resteeme ich sehr gerne! ;-)

Wow. Wie einfach wir es in der westlichen Kultur dagegen haben den Honig zu ernten.
Fantastische Aufnahmen und das Erlebte wird deinen Vater sicher ewig begleiten. So etwas hautnah zu erleben....mir fehlen die Worte.

Ein sehr sehr gelungener Post mit super schönen Fotos...wow, wunderschön,gerade für Leute wie mich,die noch nicht all zu viel von der Welt sahen ☺
Du würdest von mir übrigens nomieniert zur bnw Challenge, falls du darauf Lust hast ;-)

·

Danke für die Nominierung, aber ich glaube, das ist mir zu Zeitaufwändig! :)

·
·

Kein Problem ;-) schönen Dienstag dir 🙋

·

übrigens nomieniert zur bnw Challenge,

Amazing scenery of the mountain peaks of Himalaya. Your father had a wonderful trip walking among nice nature like this! It’s good that he participated in this excellent ceremony. He looks very healthy.

It’s great to see the way they prepare to collect the honey in the mountain…. I haven’t known about this type of honey harvest before. Very interesting! Thanks so much for sharing! ;)

Hey @jaki01 toller Beitrag mal wieder! Ist das der Honig von dem man high wird? Hab den Beitrag gelesen, aber nichts darüber? Gibt aufjedenfall irgendeinen Honig, weil die Pflanzen die sie bestäuben anscheinend giftig sind oder sowas? Schonmal davon gehört, vielleicht dein Vater ja?

·

Der im Frühling gesammelte Honig hat aufgrund des in Rhododendren enthaltenen Grayantoxin berauschende Wirkung. Mein Vater war im Spätherbst dort. Dann ist der Honig hell, ziemlich flüssig, frisch, mit einem Hauch Zitronenaroma, aber nicht berauschend.

Super interessant wie unterschiedlich weltweit der Honig gewonnen wird, mein Nachbar war auch Imker :) Mich würde interessieren warum die Bienen sich diese Felswand ausgesucht haben wenn sie dort ohnehin nicht überwintern können. Wäre doch einfacher an einem Ort zu bleiben. Weißt du den Grund zufällig?

·

Erstens bietet so eine steile Felswand natürlich Schutz vor Feinden, die es sonst auf Honig und Larven abgesehen hätten! Zweitens ist das Nahrungsangebot in der Region sehr gut ...

Großartiger post! Ich bin Mitte April in Nepal und lese mich gerade durch alles durch was ich uber Nepal finden kann... Das hier war auf jeden Fall super interessant! Danke dir... Und deinem Vater :-)

·

Freut mich, dass dir der Artikel von Nutzen war! :)

this looks more of an adventurous sort of job, beekeeper wow.

Finally i can relate to the beautiful hill pictures you have shared, something i have seen with my eyes :)

I don't know why ... maybe I didn't manage to hide the trending page good enough, haha

hahahaha good laughs on this

·

:-)

Inhaltlich wieder ein Höhepunkt für die Community - ich glaube Du bist auch der Steemit Spaltenkörnig :-). Weiter so. Nepal war ich auch noch nicht.

·

Danke für dein Lob, DJ! :)

Spannender Post! Ich hoffe du hälst uns weiter mit so informativen Berichten auf dem Laufenden. Vielleicht hat dein Papa ja noch eine Story im Ärmel, die erzähöenswert ist.

Beste Grüße
Alexander

  ·  last year (edited)

This is mind-boggling, those bees-keepers got some guts! Totally agreed with you on the trending page, I hope that posts like this one will be making it there though!

Holly cow!! I had no idea about how they collect honey... amazing photos! Thanks for the share! I love bees! ❤️❤️❤️

·

Nice to read that you liked my article! :)

Wow was für ein schöner Beitrag, und die Bilder dazu sind einfach traumhaft schön. Super schön geschrieben, man hat beim lesen das Gefühl dabei zu sein. <3

I have a wish...your father start steemiting here and share those experience here and it would be so nice for all of us.

By the way very very nice pic and I wish next time you will post a single close up photo of a bee.

·

If bees are flying here again, for sure I will make some nice photos. :)

Was für eine tolle Geschichte und welche wunderbaren Fotos! Ich habe deinen Beitrag wirklich geliebt. Danke!

·

Freut mich, dass dir der Artikel so gut gefallen hat! :)

Sieht traumhaft aus mit den Gebirgen. Kann mir nur schwer vorstellen wie es wäre dort zu sein. Muss man wohl erst erleben.

Und furchtlos sind diese Menschen wirklich. Mir wird es schon mulmig mit nur eine Biene im Zimmer. Im großen und ganzen bewunder ich aber wie alles noch ohne Maschinen und traditionell gemacht wird.

Let me just add to the Wows! These are truly Power Bees, with their quick in and out strategy. You can tell their "hives" are not meant to form "nests" complete with their own inner climate to survive the winter. It is a real camper-solution. So curious what the honey tastes like. Any idea yourself (via father)?

·
  ·  last year (edited)

I know, own experience would have been better, but here is written something about the honey as well ...

Edit: I actually forgot (the trip was already quite some years ago) that I had eaten some of the honey which my father brought home after the journey: it was rather liquid, light, fresh and with a smack of lemon taste ...

·
·

Very enlightening. So, from the taste you describe and from the article you refer to, I suppose you did not taste the red variety - and fly off to goodness knows where!

I always wondered about the rhododendron effect (heard it was toxic). Now I've learned it's "medicinal" I shall worry less about the hives on a local farm, placed very close to the rhododendron shrubs. It may explain, however, why it tastes a little heady.

ein dolch und ein streichholz! der rest stammt aus der natur vor ort!
eindrücklich wie wenig es doch braucht, auch um schwierige aufgaben zu bewältigen.
danke fürs teilen.

Ein wirklich fantastischer Beitrag. Ich habe darüber mal einen Film gesehen, daher war mir die Story durchaus vertraut. Aber deine Dokumentation in Bildern ist fantastisch. Ein toller Beitrag!

·

Danke! :)

Schöner Artikel und tolle Bilder! Echt super!!!

·

Freut mich sehr, dass dir der Artikel gefallen hat! :)

Das ist ja sehr interessant! Danke für diesen ausführlichen Bericht und die tollen Fotos. Für deinen Vater muss das ja sehr beeindruckend gewesen sein, diese Tradition vor Ort mitzuerleben.

Spitzenklasse, vielen Dank für das Teilen & die tollen Fotos! Unbekannterweise viele Grüße an Deinen Vater und sage ihm er darf sich trauen, mit solchen Berichten & Fotos würde er vielleicht sogar dem lieben Sohn die Trends vermasseln :)

Amazing account and the photography. Thank you for sharing your father’s experiences of my lovely country, Nepal.
Unfortunately, the honey hunter tribes are on the verge of extinction. The new generations of the old honey hunters are not taking up this profession and tradition.

·

My father told me that in Landruk honey hunting is still rather popular, and that they try there to support this tradition and encourage young people to take up this profession.

·
·

Young people must be encouraged and supported to take up this tradition if we were to see this tradition continue. Please convey my best wishes to your father. He is doing great deeds.

Wahnsinn! Das ist nicht zufällig dieser LSD Honig, den man in Sendungen für Nichtreisende sieht?

·

jain: die selben bienen, doch die andere jahreszeit. im frühling sammeln die bienen den nektar der blühenen rhododendren, welcher mit grayanotoxinen versetzt ist. den bienen macht dies nichts aus, doch lagert sich der stoff im honig an. siehe Pontischer Honig

·
·

Cool, danke für die Info. Hast du den pontischen Honig schon probiert?

·
·
·

nein. ich hatte die gelegenheit, doch war für mich das risiko zu hoch, abseits der "zivilisation" unbekannte spiele zu spielen.

·
·

Wie ich sehe, ist schon alles perfekt beantwortet: Ich selbst komme bei den vielen Kommentaren mit meinen Replies gar nicht mehr nach! :)

Toller Beitrag!!!!

·

Danke! :)

Servus....super tolle Fotos und sehr interessanter Bericht zum Thema Bienen und der Honig Gewinnung in Nepal!
Für deinen Vater sicher ein spezielles Erlebnis und generell eine tolle Reise.
Schön das Du uns durch deinen ausführlichen Bericht daran teilhaben lässt-danke dafür😊
Dein Beitrag hat auf alle Fälle eine Auszeichnung und "Resteem"👍verdient!!!

·

Freut mich sehr, dass dir der Artikel gefallen hat! :)

Ich habe vor einiger Zeit mal eine Doku gesehen, in der es genau um diese Ernte ging und fand es schon sehr beeindruckend, da kann ich mir nur ansatzweise vorstellen, wie sich dein Vater gefühlt haben muss, als er live dabei war. Ich finde es fantstisch, dass die Einheimischen Touris an ihrer waghalsigen Arbeit teilhaben lassen. Nur den Zuschauer mit dem Karton auf dem Kopf fand ich irgendwie irritierend.. :D

Liebe Grüße und einen schönen Mittwoch!

Nice story, with nice pictures

·

Did you like the post? Then feel free to upvote it ... :)

Danke für diesen Beitrag. Ich selber habe letztes Jahr mit dem Imkern angefangen und lese viel,

da kommt so eine Story gerade recht. Sehr schön zu lesen und auch die Bilder gefallen mir gut.

Ich selber würde sowas glaube ich nicht machen, da ich Höhenangst habe.

NAMASTE!

Hey! Guess who's from Nepal. I also have been sharing stories of the places i've visited. Hope you will check them out and give me your valuable suggestion.

Also waiting for your contests. :)

·

I don't have time to create challenges very often ... in case you are interested you might check my old ones while waiting: :)

wow!!! it really makes me happy and proud when someone recognizes Nepal as Nepal. There are many things that is obscure and untouched by the outside world and not many people know about it. I am also from Nepal and the honey you are talking about isn't ordinary honey but are indeed psychedelic in nature. Probably the safest way of getting high and has got a lot of medicinal benefits hence costs 5-6 times more than ordinary honey.
Thanks you @jaki01 for sharing :)

·

Thanks for your nice words! :)

Although it is a bit risky but a perfect way to get those honey which is just awesome and nice to see you in this article as well.

Thank you...steem on and stay blissful...

Hallo @jaki01,
das sieht aber wirklich nach einer abgefahrenen Honig ernte aus! Ist dein Vater selbst auch auf die Leiter geklettert?
Einfach beeindruckend was die Natur schafft - obwohl ich die Bienen nicht bei mir in der nähe bräuchte ... :D

·

Nein, da klettern nur erfahrene Honigjäger hoch. :)

Klasse Beitrag! Ein Verwandter von mir hatte die Imkerei profimäßig betrieben und ich konnte ab und an Einblicke gewinnen. War recht faszinierend. Über die Honigmanufakturen und frei hängenden Waben in Nepal, so wie du das hier beschreibst, habe ich Reportagen gesehen. Ist zwar schon eine Weile her, bin aber immer noch beeindruckt.

Wahnsinn, was diese Männer sich da trauen!
Angst kennen die glaube ich nicht.

·

Niemand weiß, was wirklich in den Köpfen vorgeht, vielleicht verdrängen sie ihre Angst auch nur?

·
·

Das stimmt, aber vielleicht sind Sie wie unsere Zimmerleute oder Dachdecker und haben keine Höhenangst.....

·
·
·

Da hast du sicher Recht! :)

Very impressed by Nepal, particularly in community residents in Landruk village. They preserve the bees to get honey, but there is not the slightest damage or bad impact caused by the preservation of bees. Look inhabitants is very familiar with the bees. in the toilet they there breed bees there. The picturesque scenery for me.
Moreover, looking at the rituals performed by the ruler of their custom there before doing the taking of honey bees that could've been taken. A very interesting post Sir @jaki01

I have watched a tv documentary on the Nepalese honey and bee hunters some weeks ago. It is really hard work, I would not like to be in need of doing it. Anyways, I would like to try the honey :-D

·

:-)

Your dad has an interesting job! Nepal is definitely a must place to visit. Beautiful country.

Wow...such a wonderful and interesting topic by @jaki01 sir...
Actualy...I think greatest travel journey you were posted here.....smart work...Himala mountain is one of highest mountain around the world. I think you have taken most and unforgetable experience in your life with this travel...and specialy your dad...wow...I think he is awesome and enjoyble person...
Thanks sir...

My God, this is awesome. Bee colonies hanging precariously from this massive mountain. Wonders of nature, and these honey gatherers are fearless. I actually got dizzy just watching the honey gatherer balance on that very long ladder.
Thanks for sharing

The content contained in any article that Mr. @jaki01 send highly qualified and fun to read. Mr. @jaki01 often share their knowledge, share their philosophy, sharing the beauty of the moment Mr @jaki01 the streets and now Mr. @jaki01 share something very interesting that is the beauty of the mountains of Nepal along with community activities the Hunter of bees in there.

I was very impressed and applauded the courage of the people in Nepal to seek sustenance from bees that animal is very dangerous and I don't think so berbahya job on this one, we often have a very sweet honey and a bit of us that know that to get a very sweet honey in need a very hard struggle. We must appreciate that we drank honey and may masyarakan the Hunter of bees in Nepal given the health and safety in search of sustenance.

Thank you for this article, I hope Mr @jaki01 Mr @jaki also always provided health care in order to continue to be able to write and share information that is useful to us all.

Great pictures and info. Nature beeing stunning and scary at the same time, perfect combination. I wouldn't climb that ladder, tho (; Thank you for sharing this!

@jaki01,
I do have this experience with my dad! This is amazing and you shared this experience very well!

Cheers~

@jaki01, Absolutely greatest travel journey you were posted here. Himala mountain is one of highest mountain around the world. I think you taken most experience villagers life with spend time them. Its simply but hard worker life. But they have big smile always with another.
These photo shots fantastic. Perfect mountain viewing with smoky.Climbing mountain is harder task but good adventure. Can taken huge experience. Also honey hunters doing very dangerous work. If have some mistake can be loss his life. All are humans but they living without necessary needs. Thanks for most successful post shared.

I think your father do a great labor taking care of the bees, it's so important for the planet :) Beautiful photo of the Himalaya.

·

I agree, but actually to be exact bees are not important for the survival of the planet but for our survival (planet will even survive in case we don't ...). :-)

Amazing..
WOW..!! see their smile after they taking bee honey. the poor, innocent smile saying big story to us.. you told us that story through this article. its a very good educational document..
thank you very much sharing with us your dad's experiences.

Cheers...

Tolle Reportage! Man sieht wieder einmal , wie gut es uns eigentlich geht und wie unnötig hoch wir unsere eigenen Probleme manchmal hängen. Auch die Defintion von Stress sollte man gelegentlich überdenken.

Wow you got some first hand experience on raw and absolutely pure honey and that to in the most beautiful place of world NEPAL.

Thank you @jaki01 and Have a great day.

Fascinating article and excellent photo documentation of the event!

I am form Nepal as well. Good to know that you have gained much more knowledge .

  ·  last year (edited)

First of all , your Dad have gut to witness that dangerous experience. He is cool and brave old-man.
and He really passionate with bee (even travelling to other country).

They have very unique and special (must have braveness) way to do all hunting . It s interesting.

Awesome nature, Nepal is amazing... Most of all I like a happy smiling faces :)