#Fotolern Teil 3 - Blende - Der Fotograf und der Blick hinter die KulissensteemCreated with Sketch.

in fotolern •  6 months ago

Fotografie kann ein trockenes Thema sein...


Wie ihr sicher versteht, fällt es mir als Fotograf am Fließband schwer, mich immer und überall mit dem Thema zu beschäftigen. Wer will schon rund um die Uhr arbeiten... Theoriebeiträge zur Blende, sind weniger gut für angenehme Freizeitgestaltung geeignet, doch: Versprochen ist versprochen und #Fotolern ist Ehrensache.

Es gibt für mich auch andere Aufträge, Architektur oder Event zum Beispiel, aber seit ca. zwei Wochen sitze ich (viel zu oft durch Steemit abgelenkt ;) an einer großen Schule. Mehr als 400 Schülerportraits sind aus etwa 3500 geschossenen Fotos auszuwählen, auf Format zu bringen und zu bearbeiten, bevor sie gedruckt und verpackt werden können.

Auch wenn mir bei digitaler Bearbeitung mancher (Pickel)-Gesichter vorkomme wie ein Chirurg, nehme ich beim Fotografieren, immer die gleichen Einstellungen.

b.jpg

Für Portraits in der Schulfotografie und Innenräumen ändere ich NIE die Blende.

Die Leistung der Studioblitze ist nicht auf jedem der Bilder gleichmäßig verteilt, eine Veränderung der Blendeneinstellung ist bei der Masse an Fotos allerdings nicht sinnvoll. Nachträglich "Schrauben", muss man hier und da trotzdem. Unangenehme Farbveränderungen durch unvermeidbare Mischlichtsituationen können nicht im Minutentakt durch manuellen Weißabgleich nachgebessert werden und der automatische Weißabgleich (auch ein Thema für #Fotolern) leistet auch mal schlechte Dienste. Die Stapelverarbeitung funktioniert leider nicht, doch komme ich lieber zum eigentlichen Thema, der Blende.

Meine Einstellungen zur Blende sind:

Die Iris und Blende meiner Canon 6d steht, am 70-200er Teleobjektiv mit einer Brennweite von ca. 80mm auf f/6.3 und bei einer Belichtungszeit von 1/100 Sekunden.

Das Ganze bei einer Lichtempfindlichkeit von ISO 200 bis 400 und unter Verwendung von Studioblitzen. Die Blitze stelle ich in der Regel auf ihre kleinste Stufe, um nicht weiter abblenden zu müssen und die Person nicht unnötig stark zu blenden. Die Belichtungszeit muss dabei über 1/80 liegen.

Das ist nötig, damit ich mit der schweren Kamera noch scharf aus der Hand fotografieren kann. Früher habe ich dazu ein Stativ verwendet. Das ist mir aber mittlerweile zu anstrengend und noch mehr zu schleppen. Lieber habe ich da mehr Bewegungsfreiheit , muss weniger Anweisungen geben und halte die Kamera in der Hand, selbst auf einem Stuhl sitzend.

IMG_9877.jpg
Aufgrund vieler Anfragen zum Job: Zur Schulfotografie gehört auch das Tische- und Stühlerücken ;)

Die Blende muss bei mir im Bereich von f/5.6 bis f/7.1 liegen, damit die Augen der abgebildeten Person zwar scharf sind und ein Teil des Gesichtes, nach hinten hin, auch noch scharf abgebildet ist.

Der Hintergrund sollte allerdings unscharf sein. Erstens, wird so der Blick des Betrachters instinktiv auf die scharf gestellten Augen gelenkt. Zweitens, sieht das Foto auch gleich ein bisschen „malerischer“ aus und man spart sich weitere Nachbearbeitung, die ja durchaus auch nötig ist, würden wir jede Minifalte des Hintergrundes direkt und scharf sehen.

blendenbert2.jpg

Bert bei Blende 5,6

Mit einem geringeren Schärfebereich, also einer Blendenzahl kleiner als f/5.6, beispielsweise f/2.8 nimmt der Schärfebereich im Bild weiter ab.

Ich hätte also Probleme, aus der Hand bei Belichtungszeit von 1/100, mit einer offenen Blende von 2.8 scharf zu fotografieren. Dieser Schärfebereich ist bei offener Blende (kleine Blendenzahl) ,räumlich gesehen, nach hinten hin sehr viel schmaler.

Wie @altobee, @fotogruppemunich und @grizzabella u.a. schon sehr gut erklärt haben, wird der Schärfebereich auf dem Foto, mit zunehmender Blendenzahl und abnehmender Blendenöffnung, größer. Jedoch fällt auch weniger Licht ein.

Wir brauchen also durch die kleinerer Lichtmenge, die nun den Bildsensor oder das lichtempfindliche Material (Film) erreicht, eine zunehmend längere Belichtungszeit.

Am besten lassen sich Wirkung und Funktion von Blende, Belichtungszeit und Lichtempfindlichkeit (ISO) anhand von einfachen Übungen wie zum Beispiel der Lichtmalerei unserer Steemit-Photokids verdeutlichen.

Ein hoher Schärfebereich verlangt bei wenig Licht immer eine wesentlich längere Zeit, die sich ohne Stativ und bei geringer Lichtempfindlichkeit des Materials (in der Digitalfotografie des Kamerasensors) nicht realisieren lässt.

Wenn ich meinen Schülern nun aber mit zuviel Theorie und Technik daher komme, schauen die mich nur an wie Bahnhof. Da kann ich alles noch so gut begriffen haben, oder davon begeistert sein.
Viele phsysikalische und technische Aspekte, vor allem der analogen Fotografie (lasst uns doch mal über Silberbromidkristalle referieren, da schalten die meisten Zuhörer noch schneller ab) sind für Laien und Autodidakten wie mich abschreckend und sehr trocken anzuhören.

Ich möchte Euch nicht lange mit Theorie volltexten und nur Merksätze nennen.

Ich erkläre die Blende immer über das menschliche Auge, das geht übrigens auch gut zum Thema Brennweite (50mm Brennweite ist hierbei Normalsicht, also das, was wir scharf und innerhalb unseres Sichtfeldes sehen können, ohne die Augen dabei zu verdrehen oder den Kopf zu bewegen).

Gehen wir in die pralle Mittagssonne sind wir geblendet, brauchen eine Sonnenbrille (siehe ND-Filter), oder müssen, genau wie unsere Kamera mit Hilfe ihrer Blende, die Augen zusammen kneifen.

Umso mehr wir unsere Augen öffnen, desto mehr können wir sehen. Doch umso lichtempfindlicher reagieren wir auch. Ähnlich funktioniert das Prinzip bei der Fotografie und der Kamera mit ihrem Auge, der Linse, dem Objektiv.

Wir sprechen von lichtempfindlichen Optiken oder Objektiven, wenn sie viel Licht erfassen können.

Eine möglichst kleine Blendenzahl entspricht dabei der größtmöglichen Blendenöffnung.
Die Zahlen 1:2.8 bis 1:22 kennen wir von der Beschriftung unserer Kamera am Objektiv.

Blendengrafik.jpg

Eins zu Eins (1:1) ist dabei entsprechend der Lichtempfindlichkeit bzw. Lichtstärke des menschlichen Auges anzusehen.
Ein Blendenwert von 1:1 bzw. f/1.0 würde dem menschlichen Auge in Sachen Lichtempfindlichkeit gegenüber gleich sein. Zu beachten ist dabei stets, dass der Schärfebereich der Objektive mit offener Blende (kleine Zahl) geringer ist, als mit geschlossener Blende (große Zahl).
Das lässt sich auch gut ohne Kamera ausprobieren. Die Kraft der Sonne hatte ich genannt. Warum kneifen Menschen leicht die Augen zusammen, wenn Sie sich beim Sehen auf einen Punkt fixieren wollen?

Nimm als Beispiel die Hand und forme ein kleines Loch. Wenn Du mit dem Auge durch das geformte Loch in deiner Hand siehst, kannst Du nun schärfer sehen. Du hast eben die Blendenzahl deiner Hand erhöht und deren Blende vor deinem Auge geschlossen.

Alte Merkhilfen helfen:

  • Blende 8 -Sonne lacht
  • Blende 4 Mensch und Tier (gehen wir hier von Aussenaufnahmen aus)

und sind für den Anfänger und Laien eine gute Orientierung und Ausgangsbasis manueller Versuche.

Die Beiträge der Steemit-Photokids zum Thema Filter kommen auf jeden Fall noch.

ND- und Polfilter waren bei uns im Kurs lang schon dran, ich habe die Beiträge aber noch nicht geschafft.

Hier schon mal ein Bild, das nur mit ND-Filter (also Sonnenbrille) möglich ist, weil bei Tageslicht all zu lange Belichtungszeiten unmöglich werden. Dazu dann mehr im Beitrag der Steemit Photokids zum Thema ND-Filter.

0.jpg
Bach im Leipziger Auwald: Blende 8 - 8 Sek. - ISO 100


Meinen Beitrag zum Auwald und mehr Bilder vom Wald findet ihr: Hier


P.S: Grüße an @joebackpacker, jetzt hab ich schon wieder vergessen das mit 50/50 wieder umzustellen. Und hat man einmal auf Senden geklickt..., Hilfe, Nein :)

Das nächste Projekt der Steemit-Photokids stelle ich übrigens diese Woche vor: "Projekt analog". Die Kids nutzen gerade alte Kameras in Vorbereitung auf die Dunkelkammer, mehr dazu im Blog.

auf zu neuen abenteuern.jpg

Authors get paid when people like you upvote their post.
If you enjoyed what you read here, create your account today and start earning FREE STEEM!
Sort Order:  

Das ist nötig, damit ich mit der schweren Kamera noch scharf aus der Hand fotografieren kann. Früher habe ich dazu ein Stativ genommen und die Kamera war auf Hochkant geklappt.
Das geht mir mit fast zwei Metern Körpergröße, über mehrere Klassen und den Tag heute zu stark auf den Rücken. Lieber habe ich da mehr Bewegungsfreiheit und die Kamera in der Hand, selbst auf einem Stuhl sitzend.

Offtopic von mir, aber eine der besten Innovationen für meinen alten Rücken an meiner neuen (Einsteiger)Kamera ist die Möglichkeit, via WLAN den LiveView aufs Smartphone zu holen.
Kein Krabbeln und Strecken mehr!

Nimm als Beispiel die Hand und forme ein kleines Loch. Wenn Du mit dem Auge durch das geformte Loch in deiner Hand siehst, kannst Du nun schärfer sehen. Du hast eben die Blendenzahl deiner Hand erhöht und deren Blende vor deinem Auge geschlossen.

Den Effekt kenne ich, habe aber noch nie diesen Zusammenhang zur "Blende" hergestellt. Sehr hilfreich erklärt!

Wie lautet unser Tag? #fotoLERN. Mission accomplished! :)

·

Super, wenn es was bringt. Theorie und Beispielbilder sind ja auch überall und sogar widersprüchlich zu finden. Da helfen einfache Merksätze immer und ich muss ja auch fast wöchentlich zum Thema "vermitteln".. Die W-Lan Sache hat die 6d auch, aber ich will nicht wissen wie das funzt, wenn man 3 Fotos in der Sekunde macht und ganz schnell vorschauen muss :) Die Karten sind schon zu lahm...

·
·

WLAN & Reihenaufnahme:

Habe ich gerade mal ausprobiert. Während der Reihenaufnahme (bei mir gerade im Modus "7 Bilder pro Sekunde") ist der LiveView am Smartphone dunkel geschaltet und wird nicht aktualisiert.
Im Ansichtsmodus ist die Latenz zum Bilderwechsel bei gefühlten 0,5s, länger dauert die Ladezeit aufs Smartphone nicht.

·
·
·

Live-View nutze ich nicht, dauert noch länger. Hab das Macbook am USB-Kabel und schaue dann immer mal durch. Manchmal dauert mir die Übertragung aber auch zu lange...Funkt geht auch, aber alles Preissache.

·
·
·
·

Was es alles gibt...

·
·
·
·
·

Tja, da wird so mancher Graukopf noch mit dem Kopf schüttelnd vorbei hinken...technische Entwicklungen eben...

·
·
·
·
·
·

Immer diese feinen Anspielungen... Ich verstehe das sehr wohl... :))

a393c2cf-21c4-4125-a5d9-b9afa1f17e7a-90cccaf2-fd99-45c3-bce1-f924426a84a2-v1.png

·

Congratulations! Your submission earned you 0.120 SBD from this bounty. You have received 0.053 SBD from the creator of the bounty and 0.067 SBD from the community!

Congratulations @erniegreenhill! You have completed some achievement on Steemit and have been rewarded with new badge(s) :

Award for the number of upvotes

Click on any badge to view your own Board of Honor on SteemitBoard.

To support your work, I also upvoted your post!
For more information about SteemitBoard, click here

If you no longer want to receive notifications, reply to this comment with the word STOP

Upvote this notification to help all Steemit users. Learn why here!

This post has received a 0.35 % upvote from @drotto thanks to: @montiamore.

Sehr gut zusammengefasst :-) vielen dank. Das Beispiel mit dem Auge finde ich sehr hilfreich. Ich habe das von der Seite noch nicht betrachtet.

·

Congratulations! Your submission earned you 0.053 SBD from this bounty. You have received 0.053 SBD from the creator of the bounty and 0.000 SBD from the community!

Würde die Post-Rewards in der Zukunft auf 50/50 stellen, spart viel Geld ;)

Warum das so ist, erfährst du in meiner seriösen Warnung von vor zwei Tagen!

Liebe Grüße

·

Dank Dir. Joe Backpacker hatte es mir sogar vorher schon erklärt, dass ich so viel weniger Steempower rausziehen kann..war noch ein Versehen.bin manchmal etwas hektisch :)

·

Congratulations! Your submission earned you 0.053 SBD from this bounty. You have received 0.053 SBD from the creator of the bounty and 0.000 SBD from the community!

Hallo Bert,
es ist mir hoffentlich verziehen, dass ich mich mit Buchstaben besser als mit Blenden auskenne. Aber der Bachlauf macht richtig Spaß auf mehr davon.
Eine Frage habe ich als Laie trotzdem noch. Wie schaffst du es, dass die Mitte (falls man das so sagen darf) absolut scharf dargestellt ist und Vorder- und Hintergrund Unschärfe aufweisen?
Erkläre es mir bitte, wenn du eine ruhige Minute findest. Im Stress leidet nämlich deine Satzbildung. :)
Wirklich klasse Aufnahme !!!
Wolfram

·

Hey,

ich habe bis jetzt noch 4 Fehler im Text gezählt..Mache ich noch ;) Kommentare sehe ich locker..

Aber du sprichst einen weiteren an..Die Bilder am Bach habe ich 2012 gemacht...Kamera,ISO und Belichtungszeit stimmen aber es muss doch etwas niedriger gewesen sein. Vielleicht Blende 8, was schon einen Riesen Unterschied ausmacht. Die Rohdaten sind auf einer meiner externen Festplatten und ich sehe noch mal nach.
Habe ich gestern nur schnell ergänzt, dieses Bild, wegen ND-Filter und längeren Zeiten, die dann möglich, weil sonst alles überbelichtet und kein verschwommenes Wasser (daher ist es auch vorn unscharf) möglich.

Scharf gestellt ist auf die Steine..Bei Blende 8, ist es dann nach hinten hin schon wieder unscharf (nach ca. 1m)
Zu den Seiten hin und durch den ND-Filter offenbar verstärkt, kommt ein Vignetten Effekt hinzu, aber Objektive machen meist zum Rand hin unschärfer wenn Blende nicht weit geschlossen..LG

·
·

Danke dir für die ausführliche Erklärung.

·

Congratulations! Your submission earned you 0.053 SBD from this bounty. You have received 0.053 SBD from the creator of the bounty and 0.000 SBD from the community!

Super, dass du deine berufliche Praxis hier so anschaulich eingebunden hast! 👍🏽 Mir haben übrigens die Bilder aus dem Auenwald auch richtig gut gefallen, hab den Beitrag jedoch am Frühdtückstisch lesen und schockiert fest gestellt, dass ich spät dran bin ☺️ Liebe Grüße 🌷 und entschuldige meine Steemit- und Schreibfaulheit der letzten Tage😄

·

Also bist du schon wieder im "Einsatz", und jetzt hier noch...Sehr schön, dass du noch die Zeit gefunden hast rein zu schauen. Ich muss deinen Makrofotobeitrag auch noch mal in Ruhe ansehen, ist doch gut mit der Anschaffung dieser Filter gewesen.. LG

·
·

Ja seit Montag, bin deshalb leider nach der Arbeit meist tot, da meine Gesundheit noch etwas zu wünschen übrig lässt.. 🙄 Ich hoffe du kommst auch, trotzdem der hier überall lauernden Gefahren auf Steemit gut voran 😊 Ja danke, die Anschaffung war wirklich super! 👍🏽 Wünsche dir einen schönen Abend 🌟

·

Congratulations! Your submission earned you 0.053 SBD from this bounty. You have received 0.053 SBD from the creator of the bounty and 0.000 SBD from the community!

A bounty of 0.333 SBD has been set on this post by @erniegreenhill! You can read how they work here.

great photograph of stream- well executed w/ nice focus

·

Thanks to you, soon more from the series at the stream will come up on the topic: ND-Filter in my blog