Warum der Staat im Fall Ursula Haverbeck nur verlieren kann

in deutsch •  2 years ago 

Liebe Steemit Community,
liebe Freiheitsfreunde,
liebe Freiheitsfeinde,

ich habe lange überlegt, ob ich mich zu diesem Thema äußern soll, aber es muss sein.

Aber bevor ich mich dazu äußere, noch etwas Wichtiges vorab:

Ich freue mich natürlich, wenn in der Kommentarspalte diskutiert wird, aber ich will keine Holocaustleugnung auf meinem Blog haben!
Es gibt an dieser historischen Tatsache nichts zu leugnen.
Und denjenigen, die zwar den Holocaust nicht leugnen, aber die offizielle Anzahl der Opfer anzweifeln, kann ich nur sagen, es spielt überhaupt keine Rolle ob es 4, 5 oder 6 Millionen Opfer waren und auch nicht, ob irgend ein anderes Land mehr oder genauso viele Menschen ermordet hat.

Die Tatsache, dass im 3. Reich unschuldige Menschen aufgrund ihrer Zugehörigkeit zu einer bestimmten Gruppe fabrikmäßig und sozusagen am Fließband ermordet wurden, ist es was den Holocaust so einzigartig macht.

Es gibt unterschiedliche Aufassungen zum Paragraphen 130 StGB, Absatz 3:

(3) Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer eine unter der Herrschaft des Nationalsozialismus begangene Handlung der in § 6 Abs. 1 des Völkerstrafgesetzbuches bezeichneten Art in einer Weise, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören, öffentlich oder in einer Versammlung billigt, leugnet oder verharmlost.

Quelle

Dieser Absatz wurde auch bei seiner Einführung kontrovers diskutiert.
Aber es gibt einfach Dinge die man nicht tut, ganz egal ob sie verboten sind oder nicht, und dazu gehört, dass man nicht die Opfer von Verbrechen oder deren Angehörige verhöhnt, indem man die Verbrechen leugnet oder den Opfern sogar noch selbst die Schuld dafür gibt.

Nun zum Fall Ursula Haverbeck.

Die mehrfach verurteile Holocaustleugnerin Ursula Haverbeck wurde am 07.05.2018, nachdem sie ihren eigentlichen Haftantritt am 2. Mai verweigert hatte, verhaftet und in eine JVA gebracht (Quelle).

Von Neonazis wird sie dafür als Kämpferin für die Meinungsfreiheit gefeiert (Quelle), andere haben Mitleid mit ihr und finden, dass man wegen einem Meinungsverbrechen nicht ins Gefängnis gehen sollte.

Meiner Meinung nach hat Ursula Haverbeck genau das erreicht was sie wollte.
Was Frau Haverbeck gemacht hat (und vor ihr Horst Mahler), stammt direkt aus dem Lehrbuch des gewaltfreien Widerstands. Parallelen zur RAF sind hier unverkennbar, was nicht verwunderlich ist, schließlich hat Horst Mahler bei der RAF gelernt.

Ursula Haverbeck als Holger Meins der Naziszene:

Für die, die es nicht mehr so genau wissen, Holger Meins war Mitglied der RAF und trat während seiner Haftzeit mehrmals in den Hungerstreik, an dem er dann letztendlich verstarb.

Der Tod machte Holger Meins zum Märtyrer und brachte der RAF unglaublich viel neuen Zulauf und bestätigte die radikale Linke in ihrem Kampf gegen das System.
Das bestätigt auch die Aussage des RAF Mitglieds der dritten Generation, Birgit Hogefeld:

„Das Bild des toten Holger Meins werden die meisten, die es kennen, ihr Leben lang nicht vergessen, sicher auch deshalb, weil dieser ausgemergelte Mensch so viel Ähnlichkeit mit KZ-Häftlingen, mit den Toten von Auschwitz hat.“

Quelle

Diese Reaktion war laut Gerd Koenen „genau die, die durch das Arrangement produziert werden sollte und in den Texten der Gefangenen souffliert worden war.“ Das Bild wurde in der linken Szene und in Auslandsmedien verbreitet und von den RAF-Anwälten Groenewold und Croissant als Argument verwendet, ihre Mandanten würden wie Holocaustopfer behandelt.
Wolfgang Kraushaar betont die sakrale Dimension des Fotos des toten Meins, das auch im Stern abgedruckt wurde. Es habe an die Selbstaufopferung Christi erinnert und sei abgedruckt in großen Transparenten bei Demonstrationen wie eine Monstranz vorangetragen worden. Für die zweite RAF-Generation habe es eine „Initialfunktion“ besessen.

Quelle

Genau das gleiche versuchen die Nazis und Holocaustleugner jetzt auch zu erreichen.
Man klagt schon vorher den Staat als Unrechtsstaat an, verstößt dann solange gegen den Paragraph 130 StGB bis man verurteilt und eingesperrt wird und stilisiert sich dann als Kämpfer für die Meinungsfreiheit und im schlimmsten Fall dann als Märtyrer.
Schon laufen einem neue Anhänger in Scharen zu.
Ich könnte mir durchaus vorstellen, dass auch Ursula Haverbeck noch in den Hungerstreik tritt.

Das ist natürlich nur meine Theorie, aber es sieht verdammt danach aus.

Warum der Staat jetzt nur noch verlieren kann

Durch die Einführung des Paragraphen 130 StGB, Absatz 3 hat sich meiner Meinung nach der Staat in eine missliche Lage gebracht.

Vorher konnten die Überlebende der Shoah und nahe Angehörige der von Nazis Ermordeten sich wehren, indem sie Strafantrag stellten nach Paragraf 185 StGB (Beleidigung) oder Paragraf 189 StGB (Verunglimpfung des Andenkens Verstorbener). Stellten aber weder Beleidigte noch nahe Angehörige Strafantrag, passierte nichts.

(Quelle)


Durch diese Regelung war es nicht möglich, dass sich Holocaustleugner zu Kämpfern für die Meinungsfreiheit aufschwingen, da es ja nicht der Staat war, der sie wegen eines "Meinungsverbrechens" anklagte, sondern Privatleute.

Durch den Paragraphen 130, Absatz 3 ist der Staat jetzt in der misslichen Lage, dass er, wenn er nichts gegen Holocaustleugnung unternimmt, gegen seine eigenen Gesetzte verstößt, wenn er aber Holocaustleugner verurteilt, gibt er ihnen die Möglichkeit sich als Opfer und/oder Märtyrer zu stilisieren.

So, das waren meine Gedanken zum Fall Ursula Haverbeck.
Wahrscheinlich kann man, wenn man sich zu dem Thema äußert auch nur verlieren...

Bis bald,
Stephan Haller

Authors get paid when people like you upvote their post.
If you enjoyed what you read here, create your account today and start earning FREE STEEM!
Sort Order:  

Warum der Staat im Fall Ursula Haverbeck nur verlieren kann

Und er hat es verdient zu verlieren, denn alle Angriffe auf und Einschränkungen der Meinungs-/Redefreiheit müssen Konsequenzen haben, die richtig wehtun!!!

Was kommt als nächstes? Das:

"Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer den MENSCHENGEMACHTEN KLIMAWANDEL in einer Weise, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören, öffentlich oder in einer Versammlung leugnet oder verharmlost."

Oder das:

"Mit lebenslänglicher Freiheitsstrafe oder mit Beschlagnahme des gesamten Vermögens wird bestraft, wer DIE ALTERNATIVLOSIGKEIT DES EURO in einer Weise, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören, öffentlich oder in einer Versammlung leugnet."

Vielleicht kommt bald auch noch ein Islam-Paragraf:

"Mit dem Tode und dem Tode seiner Familie wird bestraft, wer DIE FRIEDFERTIGKEIT DES ISLAM, DIE GÖTTLICHKEIT ALLAHS, ODER DIE WEISHEIT MOHAMMEDS in einer Weise, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören, öffentlich oder in einer Versammlung leugnet."

JEDE wichtige Debatte birgt das Potenzial in sich, "den öffentlichen Frieden zu stören". Was soll das also?

Paradoxerweise ist es so, dass oft gerade das Verbot von Debatte diese erst richtig befeuert und eine (manchmal unverdiente) breite Plattform schafft, die es ohne Verbot nie gegeben hätte. Dummheit entlarvt sich immer selbst, sobald sie mit Fakten konfrontiert wird. Es braucht also keine Verbote.

Paradoxerweise ist es so, dass oft gerade das Verbot von Debatte diese erst richtig befeuert und eine (manchmal unverdiente) breite Plattform schafft, die es ohne Verbot nie gegeben hätte. Dummheit entlarvt sich immer selbst, sobald sie mit Fakten konfrontiert wird. Es braucht also keine Verbote.

Streisand Effekt.

Den Begriff kannte ich noch nicht. Wieder was gelernt. Thanks teach!

Richtig man darf auch falsche Meinungen nicht verbieten. So wie man diesen Flache-Erde-Schwachsinn nicht bestrafen tut.

Trotzdem gebietet es der Anstand, dass man bestimmte Sachen nicht tut.
Der Flacherdlerschwachsinn tut niemanden weh, aber wenn sich ein KZ-Überlebender anhören muss, dass ihm das alles nicht passiert ist, dann ist das ein Unterschied.
Diese Dinge sollten aber auf zivilrechtlichen Wege gelöst werden und nicht durch den Staatsanwalt.

Loading...

Ich hab die letzten Jahre so viele rote Pillen schlucken müssen, die erste war 2007 als ich begriffen habe das die Story vom 11. September so nicht stimmen kann, in den ganzen Kriegen der letzten Jahre hat die USA / Nato gelogen das sich die Balken biegen und im Moment geht das lügen mit den Giftgasfällen in England und Syrien munter weiter. Deshalb schrillen bei mir die Alarmglocken wenn die "Wahrheit"nur noch mit Gewalt und nicht mehr mit Argumenten verteidigt wird.

Auch die Argumente dieses Mannes wurden durch Gewallt bestraft.
Er musste ins Gefängnis weil er Die Welt über Uranmunition aufklärte:

Besser kann man es nicht ausdrücken...

Loading...

Ich habe den Fall Haverbeck nicht verfolgt und kann daher nicht viel dazu sagen. Für mich ist das eine perverse Show von zwei sich ähnlichen Gruppen, daher nicht in meinem Fokus.

Aber interessant an deinem Artikel ist folgendes:

Dieser Absatz wurde auch bei seiner Einführung kontrovers diskutiert.
Aber es gibt einfach Dinge die man nicht tut, ganz egal ob sie verboten sind oder nicht, und dazu gehört, dass man nicht die Opfer von Verbrechen oder deren Angehörige verhöhnt, indem man die Verbrechen leugnet oder den Opfern sogar noch selbst die Schuld dafür gibt.

Als Verfechter eines Naturrechtsaxiom und dem Prinzip der Konfliktvermeidung gibt es dazu gar keine Diskussion.

Das Hauptproblem im Streit um den Rechtsbegriff ist das Verhältnis von Recht und Moral. Trotz einer mehr als zweitausendjährigen Diskussion stehen sich nach wie vor zwei Grundpositionen gegenüber: die positivistische und die nichtpositivistische.

So werden, um nur ein Beispiel zu nennen, auf die von Xenophon berichtete Frage des Alkibiades an Perikles: „Also auch, wenn ein Tyrann sich des Staates bemächtigt und den Bürgern vorschreibt, was sie tun sollen, auch das ist ein Gesetz?“
Bis heute, wenn man unter „Gesetz“ ein rechtlich geltendes Gesetz versteht, unterschiedliche Antworten gegeben.

Alle positivistischen Theorien vertreten die Trennungsthese. Diese sagt, dass der Begriff des Rechts so zu definieren ist, dass er keine moralischen Elemente einschließt. Die Trennungsthese setzt voraus, dass es keinen begrifflich notwendigen Zusammenhang zwischen dem Recht und der Moral, zwischen dem, was das Recht gebietet, und dem, was die Gerechtigkeit fordert, oder zwischen dem recht, wie es ist, und dem Recht, wie es sein soll, gibt. Der große Rechtspositivist Hans Kelsen hat dies in die Formel gefasst: „Daher kann jeder beliebige Inhalt Recht sein.“

Dem positivistischen Rechtsbegriff bleiben damit nur zwei Definitionselemente: das der ordnungsgemäßen oder der autoritativen Gesetztheit und das der sozialen Wirksamkeit. Die zahlreichen Varianten des Rechtspositivismus resultieren aus unterschiedlichen Interpretationen und Gewichtungen dieser beiden Definitionselemente. Ihnen allen gemeinsam ist, dass das, was Recht ist, ausschließlich davon abhängt, was gesetzt und/oder wirksam ist. Eine wie auch immer beschaffene inhaltliche Richtigkeit spielt keine Rolle.

Alle nichtpositivistischen Theorien vertreten demgegenüber die Verbindungsthese. Diese sagt, dass der Begriff des Rechts so zu definieren ist, dass er moralische Elemente enthält. Dabei schließt kein ernstzunehmender Nichtpositivist die Elemente der ordnungsgemäßen Gesetztheit und der sozialen Wirksamkeit aus dem Rechtsbegriff aus. Was ihn vom Positivisten unterscheidet, ist vielmehr die Auffassung, dass der Begriff des Rechts so zu definieren ist, dass er neben diesen Merkmalen, die auf Tatsachen abstellen, auch moralische Elemente einschließt. Wiederum sind die unterschiedlichsten Interpretationen und Gewichtungen möglich.

Als beobachtender Freidenker ist dass natürlich eine erkenntnisrelevante empirische Spielwiese. Die bereits schon Kant und Denker des gleichen Kaliebers in seine Einzelteile zerlegt (zerfetzt) hat.

Es ist schon gut, dass du das Thema angesprochen hast. Wie Folker-Wulff es beschrieben hat

Warum der Staat im Fall Ursula Haverbeck nur verlieren kann

"Und er hat es verdient zu verlieren, denn alle Angriffe auf und Einschränkungen der Meinungs-/Redefreiheit müssen Konsequenzen haben, die richtig wehtun!!!"

...

Dass das Verbot die Debatte befeuert, finde ich zum einen Absicht zum anderen einschüchternd. Alleine schon, weil es sich auf dieser Thematik festmacht. (Folker hat da auch ein paar andere Beispiele gebracht, die das gut verdeutlichen) Wenn einem klar ist, wieviel Herrschaftslügen es gibt, schreit so ein Paragraph förmlich danach, dass da was faul sein muss. Aber so stumpfsinnig zu behaupten "gab es nicht" ist zu einfach. Mein Gedanke ist die Tabuisierung des Themas selbst. Gewisse lassen sich hinreissen und riskieren Strafen, die anderen sind eingeschüchtert. Letztlich wird ein großer Bogen um das Thema gemacht um ja keine Fehler zu machen. Die Dokus sind gern mit gezielter Dramatik aufgebaut und fliegen uns ständig um die Ohren .. Deutschland muss sich auch abschaffen.. es ist ein Klima das absichtlich erzeugt wird .. vielleicht gehts ganz simpel nur um die Spaltung, denn die Toten kann man eh nicht mehr erwecken.

Diesem Kommentar hätte ich am liebsten ein doppeltes Upvote verpasst !

Dein Kommentar hat mich sehr gefreut!

  ·  2 years ago (edited)

aber ich will keine Holocaustleugnung auf meinem Blog haben!

Das akzeptiere ich vorbehaltlos, denn es ist Dein Blog.

Die Tatsache, dass im 3. Reich unschuldige Menschen aufgrund ihrer Zugehörigkeit zu einer bestimmten Gruppe fabrikmäßig und sozusagen am Fließband ermordet wurden, ist es was den Holocaust so einzigartig macht.

Disclaimer: Die Kursivstellung erfolgt durch mich und ist nicht Bestandteil des Zitats von @stehaller.

Ich merke an, daß die Einzigartigkeit der Punkt ist, an dem ich zu noch keiner abschließenden Erkenntnis gekommen bin und mir die Freiheit einer weiteren Suche erhoffe.

Wahrscheinlich kann man, wenn man sich zu dem Thema äußert auch nur verlieren...

In Deinem Blog habe ich bisher nie das Gefühl gehabt, auf der Verliererseite zu sein; im Gegenteil!
Und deswegen bin ich gerne hier.

Die Einzigartigkeit manifestiert sich für mich in der Kombination aus hochentwickeltes, zivilisiertes, aufgeklärtes Land, gebildete Bevölkerung und der durchorganisierten, fabrikmäßigen Ermordung von Menschen, die Teil dieses Landes, voll in die Gesellschaft integriert und noch dazu sehr patriotisch waren, nur aufgrund ihrer gemeinsamen Abstammung (also hauptsächlich aschkenasische Juden). Zusätzlich kommt noch hinzu, dass man dem Ziel der Vernichtung der Juden zumindest in den letzten Kriegsjahren sogar die militärischen Ziele untergeordnet hat.
Das habe ich in dieser Kombination bisher nicht gefunden.
Deshalb ist dieser Massenmord für mich einzigartig.

  ·  2 years ago (edited)

Eine legitime und plausible Sichtweise auf das Thema.

Ich merke an, daß die Einzigartigkeit der Punkt ist, an dem ich zu noch keiner abschließenden Erkenntnis gekommen bin und mir die Freiheit einer weiteren Suche erhoffe.

So geht es mir auch, habe diesen Satz umfänglich verstanden.

Stephan, hättest besser geschwiegen zu dem Thema, speziell Du als Beamter kannst Dich nur in die Nesseln setzen...

Aber als pöhser Nazi schweige ich jetzt besser auch :-))) Muss das Leben schön sein, wenn man es schubladisieren kann ;-)

gerade ich als Beamter sollte ich nicht schweigen.

Doch, erstens hast Du ganz schnell mit diziplinarrechtlichen Konsequenzen zu rechnen, falls Du Dich bei diesem Thema falsch positionierst, geht heutzutage recht schnell (vor allem, weil Du hier mit Klarnamen postest) und zweitens kannst Du das Thema nicht wirklich objektiv anfassen (siehe erstens). Ist für mich kein Problem, akzeptiere auch Deinen Wunsch, aber der Widerspruch ist offensichtlich ;-)

Alles was ich hier geschrieben habe, würde ich genauso schreiben wenn ich kein Beamter wäre.

Dann solltest Du Dich vielleicht mal mit derselben Akribie diesem Thema widmen, wie Du es anscheinend bei den anderen Themen machst, Du wärst überrascht, zu welchen Erkenntnissen Dich dies führen würde... aber manche verkraften halt auch nicht, wenn das einst aufgespielte Weltbild ins Schwanken gerät...

  ·  2 years ago (edited)

Wann immer ich mir eine Meinung zu einem Thema bilden möchte höre ich mir beide ! Seiten an, denke darüber nach, suche Widersprüche und versuche Argumente nach zu vollziehen. Ich Google selber nach Infos um nicht von einer Seite zu stark beeinflusst zu werden. Dies ist immer sehr zeitaufwendig und ich äußere mich immer erst dann zum Thema wenn ich einigermaßen sicher bin das ich eine qualifizierte Meinung habe. Dürfte man denn bei diesem Thema überhaut zugeben das man noch keine qualifizierte Meinung hat ??? - Nein man darf nur Zustimmen. Auch die Argumente der Gegenseite wird man nicht so leicht finden da es Strafbar ist sie zu formulieren. Also bleibt mir nur eins übrig ohne nachdenken, nachfragen und ohne Re­cher­che die Gesetzlich vorgeschriebene Meinung einzunehmen. :-(

P.S.Übrigens glaub ich: Der Klimawandel wird mehr Menschen das Leben als alle jemals zuvor dagewesenen Katastrophen. Bitte bitte liebe Politik kreiert einen Paragraphen der die Klimawandel-Leugnung unter Strafe stellt schließlich ist es mittlerweile offensichtlich das es zur Katastrophe kommt und es ist furchtbar lästig sich immer wider mit Leugnern rumzuschlagen.

Die Überschrift ist nicht ganz richtig, aber das soll jetzt nicht Thema sein. Holocaust-Leugner sollten ganz klar in psychiatrische Kliniken untergebracht werden, alles andere trägt nur dazu bei, ihnen eine Plattform zu bieten.

  ·  2 years ago Reveal Comment

Danke für diese Zeilen, sie bedürfen eigentlich keines Kommentars, voll ins Bulls-Eye getroffen :-)))

Die 5. Kolonne hat ganze Arbeit geleistet, Heil Merkel :-P

Nu dreht mal nicht durch Kinder! *gg

Ein psychologisches Gutachten bedeutet nicht gleich eine Zwangspsychiatrisierung - es muss aber geklärt werden, inwieweit Menschen, die sich öffentlich als Holocaust-Leugner darstellen, als zurechnungsfähig angesehen werden können!

Wenn sie nicht "zurechnungsfähig" sind, also "geistig gestört", dann sollten sie unter fachmännischer Beobachtung bleiben, wir dürfen aus Wohlwollen nicht zulassen, dass geistig kranke Menschen, also Menschen, die aus geistigem Mangel, ihre Taten nicht verstehen und auch verantworten können, in Gefängnisse verbracht werden. Das ist der falsche Ort.

Wenn sich aber, wie im Falle dieser verfassungswidrigen Partei, Menschen äußern, die die Lüge kennen, dann sind das Verbrecher (Verführer) und gehören hinter Gittern!

Haltet euch an das Grundgesetz, wie ein kleines Baby, das sich an Muttis Brüste nährt und ihr seid parteiunabhängig immer auf der sicheren Seite! :)

Haltet euch an das Grundgesetz, wie ein kleines Baby, das sich an Muttis Brüste nährt und ihr seid parteiunabhängig immer auf der sicheren Seite! :)

Ich würde sagen:
Haltet euch an Anstand, Moral, Vernunft und die guten Sitten.
Eine Verfassung hat noch nie die großen Verbrechen der Menscheitsgeschichte verhindert, wer sich aber an Anstand, Moral, Vernunft und gute Sitten hält, wird sich nicht an solchen Verbrechen beteiligen bzw. sein Möglichstes tun diese Verbrechen zu verhindern.

  ·  2 years ago (edited)

Soviel zur Meinungsfreiheit in +49. Das ist eine Chimäre. Die hat es nie gegeben. Mich wundert es immer wieder, wie selbst vernunftbegabte Menschen auf so eine dumpfe und schlecht gemachte Propaganda hereinfallen. Es ist mir unbegreiflich, weil es so offensichtlich ist...

Pre-Register for Anarchapulco 2019 Today

Die Überschrift ist nicht ganz richtig

inwiefern ?

Holocaust-Leugner sollten ganz klar in psychiatrische Kliniken untergebracht werden

Nein, man sollte auf Nazis nicht mit Nazimethoden reagieren.

Nein, man sollte auf Nazis nicht mit Nazimethoden reagieren.

Der Satz ist richtig gut. Wenn Du genau über deinen eigenen Satz nachdenkst, verstehst du auch meine Einstellung als perverse Show von zwei sich ähnlichen Gruppen.

Menschen, die offensichtlich geistig gestört sind, gehören nicht in Gefängnisse, sie sollten unter Fachaufsicht beobachtet werden.

Gilt das auch für die ganzen Leuten, die dem kommunistischen Vordenker Marx letztes Wochenende in Trier huldigten?

gentile communist hippos.PNG

16996475_1507646852596312_955183724262057709_n.png

Was vertreten diese Leute denn konkret und was hat das mit Holocaust-Leugnern zu tun?

Die Menge an Toten.

Ich verstehe ihre Antwort nicht wirklich, meinen sie die Holocaust Opfer?

Der Begriff Holodomor (ukrainisch Голодомор, wörtliche Übersetzung: Tötung durch Hunger) bezeichnet eine schwere, menschengemachte Hungersnot in der Ukraine in den Jahren 1932 und 1933, der nach unterschiedlichen Berechnungen 3,5 bis 14,5 Millionen Menschen zum Opfer fielen. Die Bewertung der historischen Ereignisse ist umstritten. Im Kern der Debatte steht die Frage, ob die Hungersnot durch die Politik Stalins vorsätzlich verursacht wurde, um den Widerstand der Ukrainer zu brechen, oder ob die Ursachen in erster Linie in wetterbedingten Missernten und der Zwangskollektivierung zu finden sind, wie sie es auch in anderen Sowjetrepubliken zu jener Zeit gab.

zu Marx habe ich mich hier:
https://steemit.com/deutsch/@stehaller/warum-ich-heute-marx-in-schutz-nehmen-muss
schon geäußert.
Ich kenne auch keinen,der Verbrechen wie Holdomor leugnet..

  ·  2 years ago (edited)

Das finde ich immer sehr interessant an den Deutschen: Sobald sie irgendwo etwas sehen, was auch nur sehr entfernt an ein Hakenkreuz erinnert, flippen sie völlig aus, aber keiner hat ein Problem damit, wenn jemand offen Stalin verehrt, oder mit entsprechenden Symbolen offen durch die Straße läuft.

Edward Bernays: Propaganda - Die Kunst der Public Relations

Daran merkt man wie sehr man doch die Massen konditionieren kann und wie sehr die Massenhysterie mittlerweile fortgeschritten ist. Fragt man den einen oder anderen von ihnen, was sie an diesem Symbol so sehr stört, dann kommen da meist völlig absurde Aussagen, die, wenn man sich traut die Floskeln wegzuräumen, und die aus Hilflosigkeit hingeworfenen Fragen wie "leugnest Du also auch den Holocaust?" unbeachtet läßt, und auf eine Antwort besteht, höchstens Aussagen übrigbleiben, die jedem Hilfsschüler peinlich wären. Die lauten dann, verkürzt, ungefähr so: "Wenn man diese Symbole offen zeigt, dann wiederholt sich das."

Diese Aussage ist natürlich absoluter Nonsens, denn das würde ja heißen, daß das Hakenkreuz magische Kräfte hätte, die andere Symbole politischer Ideologien nicht haben, und in Indien müßten alle mit einem Charlie-Chaplin-Bart herumlaufen und es müßte sich dort Konzentrationslager an Konzentrationslager reihen In der Ukraine übrigens auch...

Oder wie kommt es, daß in DE immer noch kein bolschewistisches Regime wie in der Sowjetunion unter Stalin herrscht, obwohl seit vielen Jahrzehnten Menschen mit dem Sowjetstern offen und völlig unbehelligt durch die Botanik springen? Das zeigt doch, daß das offene Tragen von "verfassungsfeindlichen Symbolen" erstens eine Farce ist, und zweitens überhaupt nichts bewirkt, weder im Positiven noch im Negativen. Warum also diese reflexartige Kläfferei ständig?

Gustave Le Bon: Psychologie der Massen

Auch hat niemand ein Problem damit, wenn jemand herumläuft und in höchsten Tönen Stalin lobt. So jemanden nimmt schlichtweg niemand ernst, und wer ihn ernst nimmt, wird selber auch nicht ernst genommen, so daß man solchen Narren absolute Rede- und Straffreiheit gewährt. Das ist auch völlig in Ordnung, denn ansonsten würde es lediglich dazu führen, daß diese Typen sich ernstgenommen fühlen, was deutlich schlimmer wäre.

Bei dem "Pendant" der Bolschewisten wird jedoch komplett anders gehandelt. An der Zahl der Toten kann es ja nicht liegen, denn was den Body-Count angeht gewinnen schließlich die Bolschewisten bei weitem. Die waren ja auch länger da. Rational ist das also nicht, sondern da liegt ganz klar eine Konditionierung vor.

Alle sind so damit beschäftigt sind, einen selbsgebastelten Popanz anzukläffen, und merken nicht wie albern sie alle sind: "Seht her, das ist ein Nazi, der hat gesagt er mag kein Schwarzbrot, und ich bin gegen Nazis, und deswegen brülle ich hier so lange herum, bis er die Bäckerei verläßt, weil wir hier keine Nazis wollen!"

Nun, mal abgesehen davon, daß wenn man die Göre in eine Bäckerei Anno 1943 stellen würde, sie kein einziges Wort sagen würde, so wie sie natürlich auch nicht kläfft, wenn ihre Politiker nicht weit vom ehemaligen Stalingrad entfernt echten Nazis beide Hände schütteln. Also nicht diese erfundenen und selbstgebastelten Nazis, wie jemand, der gelacht hat, als ein anderer "Merkel muß weg!" rief. Nein, echte und bekennende Nazis, die sich offen - mit Hakenkreuz am Stahlhelm, mit deutschem Gruß durch's Land - selbst offen als Nationalsozialisten und Bewunderer Adolf Hitlers bezeichnen, und die zusätzlich sogar auch noch schwer bewaffnet sind. Da habe ich jedenfalls keinen Aufschrei vernommen. Da würden sich diese feigen Schreihälse nämlich auch gar nicht in die Nähe wagen. "Laut gegen Nazis" trauen die sich diese nur zu sein, wenn die "Nazis" ein paar Rentner sind, die irgendwo friedlich demonstrieren. Einen Popanz zu bekämpfen erfordert kein Rückgrat.

Die Nazis (also die von damals), die waren an sich auch gar nicht gefährlich. Jeder einzelne für sich genommen war oft sogar "der nette Nachbar von nebenan". Was sie so gefährlich machte, waren die Millionen von hirnlosen Mitläufern. Deshalb sage ich immer: Vergesst die verstaubten Symbole, paßt lieber auf die Schreihälse auf, denn das sind eigentlichen Nazis. Die, die sich heute hinstellen und fordern, daß man jemanden, der eine andere Meinung hat, wegsperren müsse. Das waren genau die Typen, die vor 80 Jahren herumliefen und die Kommunisten oder sonstige Leute, die eine andere Meinung als die vorgegebene vertraten, gerne an die Gestapo verpfiffen haben. Das sind die die heute gratismutig "laut gegen Nazis" krakeelen, aber in Wirklichkeit immer nur gegen Leute, deren Meinung von der Vorgabe abweicht und die sich meist auch nicht wehren können, weil sie es dann mit dem Regime zu tun kriegen, ihre Arbeit verlieren oder im Gefängnis landen.

Die meisten davon sind nämlich gar keine Nazis, wenn man sie selber fragen würde, haben die mit Hitler überhaupt nichts am Hut, und sie wollen auch nicht mit einem Hakenkreuz auf dem Ärmel herumlaufen oder den Holocaust leugnen. Wo sind denn in DE echte Nazis? Solche, die anderen vorschreiben, was sie sagen dürfen und was nicht, die Leute anschwärzen, sie in ihrer Meinungsäußerung beschränken, sie an das Regime melden, offen zur Gewalt gegen Andersdenkende aufrufen oder ihnen auflauern und sie zusammenschlagen? Richtig. Bei den Grünen, Linken und natürlich bei der Antifa.

Die halten sich alle für Geschwister Scholl, sind aber in Wirklichkeit viel näher an deren Henkern. Vom Regime erlaubte Parolen rauszukreischen ist nun mal so viel billiger und bequemer, als aktiv gegen ein Unrechtsregime vorzugehen, in dem man von der Mehrheit keinen Applaus bekommt, wie es bei den Scholls der Fall war, und wie es heute wieder der Fall ist, wenn jemand - warum auch immer - bei der AfD ist. Ich hätte diese Brüllaffen gerne damals "Nazis raus" brüllen gehört. Heute kann es schließlich jeder. Dazu braucht man nicht mehr Mut, als man im Dritten Reich brauchte um den Hitlergruß zu zeigen.

  ·  2 years ago (edited)
Christopher Clark: Die Schlafwandler - Wie Europa in den Ersten Weltkrieg zog

Sie muß ins Gefängnis weil sie etwas gesagt hat. Nun mal die Historie beiseite gelassen. Das kann nur schief gehen. Man kann nicht gegen Nazis vorgehen indem man selbst zu Nazi wird. Meines Erachtens wäre es weitaus sinnvoller gewesen, sie einfach nicht zu beachten. Es steht schließlich nicht zu befürchten, daß sie mit einer Heckler und Koch in die nächste Synagoge rennt und in fieberhaftem Eifer ein Magazin nach dem anderen leerschießt. Auch ist es völlig unwahrscheinlich, daß die Deutschen aufgrund ihrer Aussage 85 Jahre zurück gehen und ein Revival veranstalten. Dazu bräuchte man Millionenheere junger Männer. Damals gab es sie. Heute nicht. Sie wurden nie geboren. Das einzige, was man dadurch erreicht, daß man eine alte Frau einsperrt ist, daß sich so mancher Zeitgenosse überlegt, warum der Leviathan so viel Angst vor einer gebrechlichen alten Frau hat. Das geht nicht gut aus.

Auch hier möchte ich betonen, dass es kein guter Umgangston ist, wenn du alle deine Kommentare am letzten Tag einfach editierst und dort einen ungekennzeichneten Affiliate/Referral-Link plazierst.

Just sayin',
Flag for Disagreement on Rewards.

  ·  2 years ago (edited)

Schuldig im Sinne der Anklage. Die Ref-Link-Gestapo hat gesprochen - allerdings nichts zur Sache gesagt, was nicht verwundert. Ich füge auch diesem 0,00$-Komentar noch schnell einen ungekennzeichneten Affiliate / Referral-Link hinzu:

Get BitCoins for clicking Ads on CoinBulb

Deshalb meine Überschrift.