Die Medien und der Bitcoin: Warum sachlich, wenn es auch unsachlich geht? @jaki01 schlägt nun zurück! :)

in deutsch •  7 months ago

Akuelles Kurstief des Bitcoins spornt Journalisten zu immer reißerischeren Formulierungen an.


Jetzt, wo Bitcoin und Co. gerade ein relatives Kurstief durchlaufen, häufen sich die triumphalen Medienschlagzeilen über die angeblich platzende Blase und drohende verheerende Verluste aller in Kryptowährungen Investierter mal wieder exponentiell.
Warum aber triumphiert der durchschnittliche Spiegel-Autor immer dann, wenn die Krypto-Preise fallen und schweigt, wenn sie steigen (aufgrund der permanenten Medien-Hysterie vergisst man zuweilen schon fast, dass das bisher weitaus öfter der Fall war als das Gegenteil)? Liegt es am Neid, dass er selbst keine besitzt oder daran, dass er sich einseitig bei selbst unwissenden Politikern oder aufgrund eigenem wirtschaftlichen Interesse voreingenommen Bankern informiert, statt sich die journalistische Arbeit zu machen, in der Kryptoszene selbst zu recherchieren und Menschen mit Ahnung von der Materie zu interviewen? Ist es der tief sitzende Stachel, die Lage von Anfang an verkannt und das Potenzial der Kryptowährungen unterschätzt zu haben?

Was auch immer der Grund für diese einseitige Darstellungsweise ist, sie geht mir ganz gewaltig auf die Nerven. Immer wenn mir beim Lesen der Nachrichten reißerische Anti-Bitcoin-Titel ins Auge fallen, packt mich kurzzeitig der Impuls, dem jeweiligen Autor eine Antwort entgegenzuschleudern, die sich gewaschen hat ... diese initiale emotionale Phase klingt dann rasch wieder ab und weicht einer gewissen Resignation: "Gegen geballte Dummheit ist man nun mal machtlos - da kann man nix machen." So opferbereit, für jede einzelne Schlagzeile extra beim jeweiligen Medium einen Account zu eröffnen, nur um inhaltliche Fehler aufzuzeigen oder einseitige Berichterstattung zu kritisieren und mich sodann seitenlang mit 'bestens infomierten' Anhängern von Tulpenzwiebel- und Neuen-Markt-Theorien herumzuschlagen, bin ich nun doch nicht. Dazu kommt, dass einige der ganz besonders plump agierenden Medien, wie z. B. die "Süddeutsche", gar keine Kommentarspalten mehr führen ...

Reden ist Silber, Schweigen wäre manchmal Gold ...


Um mir selbst (und vielleicht auch einigen von euch, denen es genauso geht?) etwas Genugtuung zu verschaffen, möchte ich hier nun einige dieser voreingenommenen Zeitungsüberschriften bzw. Textauszüge präsentieren und genauso beantworten, wie ich es gerne in den jeweiligen Leserbriefsektionen getan hätte (aus oben genannten Gründen aber nicht habe):

Manchmal sollten sich selbst Jounalisten des Wahrheitsgehalts eines alten Sprichworts besinnen: "Reden ist Silber, Schweigen ist Gold."


Bitcoin-Crash, Quelle: pixabay.


Glücklichweise sind vereinzelt auch nachdenklichere Töne zu vernehmen. Aufgrund der zunehmenden Medien-Hysterie empfinde ich es als geradezu wohltuend, Artikel wie diesen zu lesen: Und wenn der Bitcoin doch keine Blase ist?
Ich will übrigens gar nich abstreiten, dass dem enormen Potenzial von Kryptowährungen auch große 'Herausforderungen' (Neudeutsch für 'Probleme'), wie z. B. zunehmende Regulierungs-, Besteuerungs- und teilweise sogar Verbotsbestrebungen, gegenüberstehen ... Niemand kennt die Zukunft - selbst ich nicht :-) - aber die Art und Weise wie Journalisten teilweise ohne jeden Hauch einer Ahnung, aber dafür mit einer umso stärkeren, einseitig negativen Meinung ausgestattet, drauflos schreiben, finde ich gelinde gesagt 'irritierend'.

Die unsachliche Berichterstattung über Kryptowährungen hatte ich übrigens bereits an anderer Stelle, damals eher humorvoll, mittels des 'Bitcoin-Gedichts' "Schnee in der Sonne" aufs Korn genommen (Leseempfehlung für diejenigen, die es noch nicht kennen).

Authors get paid when people like you upvote their post.
If you enjoyed what you read here, create your account today and start earning FREE STEEM!
Sort Order:  

Toller Text den Du da verfasst hast, ich bin voll und ganz auf deiner Seite.
Aber bitte ärgere Dich dich nicht über diese wirklich dämliche Berichterstattung.
Lass sie noch ein paar Tage oder auch Wochen schreiben, dann kommt der nächste Hype....

Bis dahin halte Dir deine Einstiegskurse vor Augen, das hilft bei mir immer ganz gut 😊

Dann wirst du von all denen nichts mehr zu lesen finden 😁
Just hodl it 🤑👍

Toller Artikel mit schön schlagkräftigen und originellen "Gegen-Überschriften!

Mich ärgert die einseitige und oft auch wahrheitswidrige Berichterstattung vieler Medien auch sehr oft; nicht nur bei Berichten über den Bitcoin.

Ich hab' gerade mal geschaut, ob ich irgendwo auf Steemit eine Info finde, warum der Bitcoin-Kurs gerade so am Sinken ist.

Wenn Jemand einen Link für mich hat, wär's nett.

·

Ich hab' keinen Link, aber einen möglichen Grund: Das anstehende chinesische Neujahrsfest!? Die zahlreichen Geschenke werden/wurden diesmal mittels Kryptocoins finanziert? :)

·
·

Man ist ermattet aus Aspen zurück, Davos ist fad, da fliegen wir heuer nicht hin. Nur Kunstschnee. Ach weißt du was Liebling, wir machen uns noch ein paar schöne Tage zuhause. Ja, versprochen, der Computer bleibt aus. In ein, zwei Wochen geht es spätestens wieder richtig ab, lieber @double-u. Mache solange auch den Kamin an und genieße die Ruhe. So wahr ich vorgebe, das Omen des unbekannten Traders zu sein.

·

Lieber @double-u, gerade hat mich das Orakel angehaucht. Es hat Mundgeruch – Nein halt – es fand sich eine feine Salonrunde ein, um der Dienstbotenhaussee ein Ende zu bereiten und ihre Bitcoinanteile einzusammeln, während man, noch müde von Skiurlaub seine Assets an der Börse, im Off des Unwahrscheinlichen ruhen lässt. Alle Amateure bekommen Angst und rennen aus dem Coin heraus. Da ist die Rate von 11400 sowas, wie ein roter Teppich für geschreckte Hasen.

·

Meinen Blog von heute könntest Du bitte lesen.
Ich möchte allerdings den Link hier in einem fremden Blog aus Respekt vor dem Autor nicht posten und dich dadurch hier wegführen. Ich habe auch in der Woche vor Einführung des Future-Handels mit einem Blog auf die möglichen Risiken der Kursbeeinflussung hingewiesen.
Viele Grüsse vom Bodensee.

·
·

Ich danke dir!

Ja, ich hab' ihn gelesen. War interessant.

Was mich immer so wundert ist, dass fast immer sehr viele Coins sofort mit beeinflusst sind, wenn sich beim Bitcoin etwas tut.

Liebe Grüße, @double-u

·
·
·

Bei den Krypto-Währungen kenne ich die Geldströme noch nicht. Am klassischen Finanzmarkt fliesst das grosse Geld fast immer in komplette Anlageklassen. Als ganz grobes und oberflächliches Beispiel: der "Dax" wird gekauft. Das Geld fliesst dann gleichzeitig in alle 30 Aktien oder es wird aus allen 30 Aktien rausgezogen. Innerhalb der 30 Titel gibt es dabei nur geringe Unterschiede im Kursverlauf. Es sei denn, dass ein Unternehmen eine völlig aussergewöhnliche Meldung veröffentlicht. Eventuell ist es bei den Krypto-Währungen ähnlich. "Grosse" Investoren sind am agieren, die kaufen oder verkaufen dann gleichzeitig mehrere Coins.
Grüsse vom Bodensee.

Danke @jaki01. Ich hab sehr gelacht. :D
Ich hoffe du regst dich aber nicht wirklich über die Medien auf. Ist doch wunderbar wenn sich viele Leute von den panischen Artikeln leiten lassen und ihre Kryptos verkaufen. Dann werden sie eben billiger für die, die auf der Suche nach günstigeren Einstiegskursen sind.

Mir sind sowohl die "Ahhhh.... Bitcoin bald nix mehr wert", als auch die "Der Bitcoin steht bald bei 1. Million €!!!" Artikel äußerst suspekt. Sachlich fundiert schreibt heute ja ohnehin kaum noch Jemand über Kryptos (bis auf einige wenige rühmliche Ausnahmen wie zum Beispiel bitcoinblog.de)...

·
Ich hoffe du regst dich aber nicht wirklich über die Medien auf. Ist doch wunderbar wenn sich viele Leute von den panischen Artikeln leiten lassen und ihre Kryptos verkaufen. Dann werden sie eben billiger für die, die auf der Suche nach günstigeren Einstiegskursen sind.

Ich rege mich nicht nur auf, sondern empfinde auch schlicht ein gewisses Vergnügen dabei, obige Schlagzeilen zu zerpflücken.
Allerdings sehe ich das alles trotzdem auch mit Sorge: Es geht im Leben ja nicht nur um günstige Einstiegspreise, sondern auch um die Weiterentwicklung und Zukunft der Menschheit. Eine überwiegend fremdgesteuerte und nicht selbst denkende Masse sowie Journalisten, die weder vernünftig recherchieren noch ihrem Auftrag als 'vierte' (und eigentlich unabhängige) 'Gewalt' im Staat nachkommen, dazu Politiker, die überhaupt nicht dazu in der Lage sind, das Potenzial neuer Technologien (und Denkweisen) zu erkennen, geschweige denn zu würdigen, stimmen mich nicht gerade positiv ...

The media feel happy to see the panic of Bitcoin holders. Maybe they do not have it. Wave panic also hit us because of Bitcoin prohibition news.

Bank Indonesia has banned the use of Bitcoin. The news here seems confusing!

·

Instead to recognize the chance to become a leader in a technology of the future Indonesia decides to forbid it. I wonder how this country want to compete in the future if the biggest own industries are the production of cigarettes and palm oil (two branches which are causing more damage than helping the country)?
Thinking at Indonesia often causes me headache: it's very beautiful country but there is so much pollution at the same time ... and most young people are interested in consumption (it matters a lot who has the most expensive smartphone ...), actors and soap operas but not in politics, technology and protection of their own environment ... Very difficult situation ...

Mit diesem Artikel sprichts du mir mal wieder aus dem Herzen (und auch aus dem Gehirn)! Nicht nur am Beispiel Bitcoin wird deutlich, dass die Mainstreammedien den ihnen zugeteilten Auftrag erfüllen, das "System" zu verteidigen. Und je mehr es wankt, desto irrer wird die Propaganda.

Wir befinden uns schon lange in einem Kampf zwischen unabhängigen Freigeistern und Systemprofiteuren. Noch haben letztere die Oberhand, weil es noch viel zu viele Schafe gibt, aber wir werden täglich mehr. DDR 1989 ist ein Beispiel dafür, dass ein System kippen kann.

–'bestens infomierten' Anhängern von Tulpenzwiebel- und Neuen-Markt-Theorien… …einige der ganz besonders plump agierenden Medien, wie z. B. die "Süddeutsche"

Jakis Presseschau. Klasse Idee @jaki01. Du spurst, was Steemians brauchen. Ich danke dir für den vorzüglichen Genuss eines hoffentlich zyklisch erscheinenden Genres, für dass ich schamlos Jakis #coinshow vorschlage. Du greifst in der Anmoderation in die Vollen und den Journalisten in die Eier. Sehr schön, dass es einer tut der noch weiß, was sich gehört. Ich hätte, überwältigt von der Fülle des tumben Trötens, hinein getreten.

Im Prinzip geht es gerade nur um Eins. Die Dienstboten sollen jetzt Angst bekommen und den Herren ihre Bitcoins für Umme überreichen. Dafür hat die Herrschaft jetzt auch freundlich den Teppich auf dem Parkett ausgelegt. Für den BTC heißt das im Moment: Sie geben dir 11400 USD für das Schmuckstück. Wer jetzt verkauft, glaubt auch an Frau Holle.

EDIT: Sie haben mittlerweile mit Preisen unter 10K gelockt. Der rote Teppich wird immer schlüpfriger. Geh da nicht drauf, oder bist du blond?

·

Nun, die nötige Konstanz für eine regelmäßige "Presseschau" werde ich wohl nicht ganz aufbringen. Danke für die lobenden Worte! :)

·
·

An der Uni hat man doch Zeit. Außerdem ist periodisch ein dehnbarer Begriff.

·
·
·

Ich empfehle quasi-periodisch als Begriff.

Wieder Mal eine richtig gute Analyse, die du da hervorgebracht hast! Eine, welche ich voll und ganz unterschreiben kann. Ich habe stark das Gefühl, dass es vielen Journalisten ganz einfach am Verständnis mangelt um tiefgründige Artikel zu verfassen und irgendwie kann ich es ihnen auch nicht ganz übel nehmen. Schliesslich handelt es sich hierbei um ein hochkomplexes Thema und die Einarbeitung in dieses dauert seine Zeit.

Vielleicht sollten sich also oben genannte Journalisten an das Motto halten, welches du mir gestern oder vorgestern nahe gelegt hast: Sag nur was, wenn es was zu sagen gibt. Vielleicht könnte man in diesem Zusammenhang noch ergänzen: Sag nur was, wenn es was zu sagen gibt und du weisst wovon du sprichst.

Ich bin mir aber tatsächlich nicht sicher, ob es derzeitige Blockchain-Anwendungen, welche nur den Zweck einer Währung und somit einem Wertetransfer haben, auch noch in fünf Jahren geben wird. Bezahlsysteme sollten doch schlussendlich keinen Investitionsanreiz bieten, da dies im Alltag absolut unpraktisch ist und sich wohl auch negativ auf die Volkswirtschaft auswirken würde.

Alles Gute ;)

·

Zum letzten Absatz: Nun, ich denke, es wird Kryptowährungen mit den verschiedensten Anwendungsbereichen und Zielsetzungen geben ... Denk' nur an den IOTA, der für die intermaschinelle Kommunikation ausgelegt ist ...

·
·

Ganz klar :) Ich bin ein absoluter Blockchain-Fanboy und bin mir ziemlich sicher, dass wir bisher nur die Spitze des Eisberges sehen können und sich da noch eine ganze Menge offenbaren wird.

Ich bin mir auch ziemlich sicher, dass sich die bisherigen Macht-Zentralisten nicht einfach so von ihrem Thron stossen lassen möchten und uns schon bald Projekte, unter dem Blockchain-Deckmantel, andrehen wollen, die mit dem ursprünglichen Dezentralisations-Gedanken nur noch herzlich wenig zu tun haben werden. Siehe zum Beispiel die Facebook-Kryptowährung-Gerüchte... Auf jeden Fall sind sachliche Informationen ein gutes Gegengift dafür... aber jetzt bin ich bin ich etwas abgescheift und beende hiermit meinen Gedankenfluss. Gute Nacht ;)

Deine Antwort auf den Merkur ist absolut unschlagbar :D Ich habe in meinem Berufsalltag auch oft erlebt, dass Journalisten digitalen Influencern sehr kritisch gegenüberstehen und ähnlich über sie berichten oder ganz meiden. Ich glaube tatsächlich dass es bei beiden Phänomenen eine Kombination aus Unwissenheit, Angst vor Veränderung und Neid ist. Viele klassische Medien scheinen diesem "Internet" und der Digitalisierung immer noch sehr ängstlich gegenüber zu stehen, deshalb auch das Zeitungssterben...weil sie immer den Anschluss an moderne Entwicklungen verpassen!

·

Die Antwort fand ich ebenfalls am besten, ich musste tatsächlich lachen!

Warum aber triumphiert der durchschnittliche Spiegel-Autor immer dann, wenn die Krypto-Preise fallen und schweigt, wenn sie steigen

Weil er bei Spiegel-Online arbeitet. Das machen die immer so. Was ihnen nicht passt, wird ignoriert. Was ihnen zupass kommt, wird rausgegrölt. Qualitätsjournalismus.

Danke, erste Sahne!

·

Danke! :)

·

Bitcoin passt da in eine Linie mit Syrien und der Ukraine. Verdrehte Welt !

Was für eine herrliche Zusammenstellung der Medienbericht - was habe ich gelacht. An einem "roten" Tag wie heute eine echte Aufheiterung.

Vielen Dank dafür!

·

Ja, das war nicht gerade der erfreulichst-denkbare Tag heute. Freut mich, dass ich dich trotzdem ein wenig aufmuntern konnte! :)

Mit solch einseiter Berichterstattung dürfen wir uns auch im südlichen Nachbarland herumschlagen - auch in Zeiten wo die Kurse noch nicht so gefallen waren, wurde immer was negatives gefunden.

Habe vor kurzem berichtet, wie widersprüchlich z.B. eine bekannte Tageszeitung von einem Tag auf den anderen sein kann - aber hauptsache an beiden Tagen negativer Tenor: Der verzweifelte Kampf der Medien gegen BTC & Co. - Gute Recherche sieht anders aus!

Die (meisten bzw. fast alle) Medien schaffen es halt noch nicht, da was qualitatives zu dem ganzen Thema zu liefern ;) Leider!

Sehr schön gesagt und schön abgerechnet- Danke!
Leider leider sind Hetzthemen eben doch die beliebtesten unter den Medien, weil es das ist, weil emotionale Auswirkungen bei den Konsumenten hat.
Immer Kontra,Negativität, Hass, Pessimismus Niedergang.

Warum wir in der Häufigkeit nicht mal über die guten Sachen berichtet?
Die Medien sind vermutlich gesteuert von ganz anderen Leuten.
und diesen Leute kommt der Aufstieg einer neuen asset Klasse leider nicht zu Gute..

So ist das nunmal in der heutigen Zeit.
Nicht beeinflussen lassen und vor allem nicht aufregen.

Dumm geredet wird immer. Egal ob von den Medien, dem Nachbarn oder dem Arbeitskollegen.

Cool bleiben :)

Ach ja, mit reißerischen und negativen Schlagzeilen lässt sich wohl einfach am meisten Geld verdienen. Kaum einer will doch die positiven Dinge lesen/schreiben - aber sobald es etwas Negatives gibt, springen alle auf...

Ähnlich ärgern mich zum Beispiel Berichterstattung über angeblich ungesundes Superfood, dass Wasser krank macht, weil Plastikrückstände drin sind oder dass Eltern (die Inhaber eines Bioladens waren) ihr Baby haben verhungern lassen, weil sie es mit Reis- oder Hafermilch (bin mir ehrlich gesagt grad nicht mehr ganz sicher, was es genau war) fütterten, anstatt Pre-Milch zu nutzen. Und wegen solcher Berichterstattung werden dann Bioläden, bestimmte Ernährungsweisen verteufelt oder ernsthaft angenommen, dass Wasser ungesund sei. Sowas finde ich ja auch erschreckend. Vielleicht sollte man lieber auch mal darüber schreiben, dass Limonade ungesund ist...

Naja, ich bin irgendwie abgeschweift. Sorry dafür! Kam mir nur beim Lesen deines Artikels sofort in den Sinn...

Deine Antworten sind jedenfalls super, besonders die auf den Merkur ist großartig! Wirklich schade, dass die keine Kommentarspalten mehr haben... (aber die wissen wohl auch, warum - haha... 😅)

Hallo jaki01. Ich habe mit Freude deinen Beitrag gelesen und möchte Dir in deinen Punkten Recht geben. Ich selber beobachte das ein wenig in meiner Firma. Dort gibt es viele, die zum einen teils sich freuen und teils auch nicht, wenn man negative Schlagzeilen vom Bitcoin hört. Aber ich vermute , das es allein daran liegt das man plötzlich Angst bekommt, dass der heran gezüchtete Rothschild "Sparkasse is the best" Gnom irrwitziger Weise sich plötzlich für Kryptowährung interessiert. Ist es wohl auch die Angst das genau diese Menschen erkennen, wie zum einen das klassische Geldsystem funktioniert. Zum anderen plötzlich diesen Menschen sich Märkte eröffnen an denen sie allein entscheiden wie viel sie verdienen verlieren möchten. Ohne das der Sparkassen Gnom Master Verkäufer und seine Horde Geldgeier die dahinter stehen mächtig daran mit verdienen. Ich meine im Zeitalter des Internets ist es schön das man selbst entscheiden kann wem ich mein Geld anvertraue. Sicher mit einer gewissen Skepsis sollte man alles betrachten. Aber ich werde sicherlich nicht den Bausparvertrags Zeugen mein Geld anvertrauen. Denn wie heißt es so schön: " Würde der Bürger oder Sparer das Geldsystem verstehen. So hätten wir gestern schon den finanziellen Bankrott"!. Viele Grüße Markus

·

Gefällt mir gut, was du schreibst!
Ich ärgere mich immer, wenn der Staat (diesmal über die Banken als Mittler) vorgibt, den Bürger schützen zu wollen, ihn tatsächlich jedoch entmündigt und ihm die Verantwortung für sein eigenes Leben abnimmt. Im Gegenzug für die gebotene 'Sicherheit' hat der Bürger dann brav, staatsgläubig, niemals zu eigenständig und vor allem Steuern zahlend zu sein. :)

·
·

Danke für deine offene Sichtweise und dein Feedback auf meine Antwort. Weißt Du jaki01, mir ist es wichtig in vielen belangen Menschen zu helfen. Ich bin keiner der vorab eine Erwartungshaltung hat. Auch als ich hier angekommen bin und viele gesehen habe die weit weit über mir standen. Habe ich das nicht als eine Art des Neides gesehen sondern als mein Ansporn zu sagen! Markus das kannst Du auch wenn Du willst. Wenn man will und wenn man möchte kann man sich von allen Zwängen und eben auch dieses alt eingeimpfte lösen. Deswegen finde ich z.B deinen Beitrag für mich persönlich sehr wissenswert. Denn ich kann nun im weiteren verlauf dieses Wissen in einem guten Gespräch weitergeben. Vorurteile entkräften und selbst als gutes Beispiel dann den Beweis erbringen. Es geht auch anders. Daher versuche ich alle meine Freunde und Menschen ein wenig zu bewegen evtl gemeinsam etwas zu verändern. Ich denke mir das man so einen Beitrag nicht unbedingt auf Bitcoin alleine stehen lassen sollte. Sondern die Denkweise auf vieles mehr in unserem Leben übertragen. Denn dann schaffen wir es das wir aus einem Beitrag etwas großes werden lassen können. das dann in Summe vieles verändert. Ich kann sagen das mir solche Beiträge als noch mehr bringen als für das was sie eigentlich geschrieben wurden. Ich bezeichne es als Erweiterung des Horizontes. :-)

Ich hatte Bitcoins eine ganze Weile auf dem Schirm ohne weiter darüber zu forschen. Ich habe es aber nicht als etwas negatives, sondern eher als interessant gesehen. Nun ist es aber so, dass der Großteil der Menschheit sehr angstlastig lebt und in Zeitungen macht sich sowas dann natürlich deutlich besser, als irgendwelche positiven Dinge über die Möglichkeiten von Kryptowährung.

Aber deine Antworten waren gut 😁 😂

·

Dann sollte einmal über die Blase geredet werden, die spätestens seit dem Beginn der Finanzkrise im Euro und dem Aktienmarkt aufgbaut wurde.

Mensch, @jaki01, ich habe mich köstlich amüsiert. Ständig diese Schlagzeilen. Und die Menschen die das so schlucken. Ich hab schon aufgehört mit denen zu argumentieren, können die selber gucken wo sie bleiben.

Der war am besten:

Aus dem "Merkur": Finanzguru packt aus: Bitcoin ist gefährlichster Betrug aller Zeiten
Antwort: Das kann gar nicht sein, es gibt doch Banker und Politiker ...

Genau, dem braucht man nicht viel hinzuzufügen.
Einfach mal schweigen.

Noch einmal vielen Dank für dein dickes Vote auf meinen Spendenartikel, das ganze hat sich super entwickelt.

Mal schauen ob meine anderen Artikel in Zukunft auch so ankommen ;)

So, Zeit zum schlafen bei uns. Dir noch einen schönen Abend und viele Grüße aus Japan

·

Gute Nacht! :)

Hi @jaki01, das Visier hochgeklappt und auf in den Kampf, schön das du mal zusammenfasst was hier für ein Blödsinn geschrieben wird.
Vielleicht ist es die Angst vor dem Unbekannten, die immer wieder zu einem solchen, doch sehr leicht durchschaubaren, Geschreibsel seitens der Journalisten anspornt.
Ich kann es mir fast nicht anders erklären..
Schön das du das mal kommentiert hast ;)
LG
Jan

hahaha danke für den Beitrag, hab mich köstlich amüsiert.

Lassen wir der Süddeutschen doch einfach ihren spaß oder?! Dann ist diese "Blase" eben die letzten Tage geplatzt, die bläst sich auch wieder auf, da bin ich mir sicher ;)

Und wie ich mich über mich selbst ärger, ich stehe jeden morgen vor dem Spiegel und sag mir selber: "Hättest du dein Geld doch lieber auf dem Tagesgeldkonto gelassen, dann wärst du jetzt reich".

O Mann, Deine Antworten. So geil xD!

Die sind halt mit dem Hier und Jetzt beschäftigt, daher wird man immer enttäuscht, sucht man nach etwas Weitsichtigkeit

Veni, Vidi, Lachi, Voti, Resteemi!

Im Grunde hast du recht, die Berichterstattung über Kryptowährungen ist größtenteils sehr einseitig gehalten und das finde ich auch nicht gerade gut, allerdings würde ich bei so manch einer Behauptung aufpassen. Klar manche Artikel sind insgesamt wirklich kompletter Schwachsinn, doch mit aussagen wie
> Antwort: Das kann gar nicht sein, es gibt doch Banker und Politiker ...

finde ich driftest du etwas zu weit ab. Denn ich dachte wenn professionelle Berichterstattung gewünscht ist passiert das auch hier.
Zudem ist zu beachten und das finde ich ist entscheidend. Oft wird lediglich über den Bitcoin hergezogen. Dafür kann es viele gründe geben. Bitcoin ist die Krypto schlecht hin da verkauft sich der Artikel mit Bitcoin im Namen natürlich besser, der durschnittsbürger kann mit Stellar oder RaiBlocks wohl eher weniger anfangen. Jedoch, kann es auch sein, da Bitcoin im vergleich zu Altcoins einfach schlecht dasteht. Transaktionskosten und Geschwindigkeit sind bei weitem schlechter als bei der Konkurrenz. Die Blasenbildung ist nun mal vorhanden und ob Bitcoin sich bei der Konkurrenz durchsetzt ist halt die Frage. Ob das nun Aussage der Berichte ist weiß ich nicht, da ich sie um ehrlich zu sein nicht gelesen habe.
Ein weiterer Punkt ist das man das Wort mancher Profis evtl. doch ziemlich ernst nehmen sollte. Gutes Beispiel ist Warren Buffet, eine wahre legende. Wer sind wir das wir über solch erfahrene Investoren einfach herziehen? Es ist in Ordnung eine andere Meinung zu vertreten und zu diskutieren, ob er nun recht damit hat das es mit Bitcoin höchstwahrscheinlich kein gutes Ende nehmen wird, aber was manche Leute im Netz daraufhin sagen ist auch nicht gerade passend. Zum Thema Blasenbildung, nun ja wenn es typische Anzeichen besitzt, was will man da denn jetzt haten?
Wie schon gesagt das ständige schlechtmachen des kompletten Kryptomarkts sehe ich auch nicht gut, gerade da die Technologie mancher Coins echt spannend ist und potenzial besitzt. Auf der anderen Seite muss man aber trotzdem vorsichtig bleiben. Fehlende Regulierungen, fehlende Anwendbarkeit, typische Blasenbildung sind Tatsachen, die man nicht einfach Weglachen kann. Auch wenn man manche Kommentare der "Bitcoinfanatiker" sich durchliest graut es mir schon, da man schnell bemerkt, dass es doch einen großen teil gibt, der keine Ahnung von Investitionen besitzt und Bitcoin & Co. egal worum es geht verteidigt und direkt behauptet es würde zu 100% die 200k Marke knacken.

tl;dr: Im Grunde haste recht, aber musst das auch immer weiterhin kritisch betrachten.

PS: Ich hab den Text ein paar mal editiert sorry wenn da was doppelt gesagt wird.

·

Also, dass es sich beim Bitcoin-Kurs um Blasenbildung handelt, steht für mich keinesfalls so selbstverständlich fest, wie das oft dargestellt wird: Von denjenigen Investoren, die beispielsweise bereits in Aktien oder Gold investiert haben, verfügt erst ein sehr kleiner Prozentsatz auch über Kryptowährungen. Wenn nur relativ wenige von ihnen dieses neue Asset ihrem Depot beimischen, werden dessen Preise sogar weiter steigen. Das gleiche gilt für eine Zukunft, in welcher Kryptowährungen im Alltag der Menschen eine größere Rolle spielen. Auch der gegen Ende meines Artikels verlinkte Text nennt stichhaltige Gründe dafür, weshalb keine Blase vorliegen muss.

Dass der Bitcoin früher oder später seine Vormachtstellung im Kryptoreich einbüßen wird, entspricht auch meiner Prognose, aber das ist keineswegs der Grund dafür, weshalb ihn die Medien schlecht schreiben. Denen geht es um Kryptowährungen als Konkurrenz zum Fiatgeld insgesamt. Die Argumente, die zumeist gegen den Bitcoin vorgebracht werden, "nicht ausreichend reguliert", "nicht von Banken oder Staaten produziert/gestützt", "anonym" etc. zu sein (welche man durchaus auch positiv sehen kann), gelten für andere Kryptowährungen ebenso oder gar in noch stärkerem Maße.

Nun zum Thema Sachlichkeit. Lies die Überschrift meines Artikels, und dir sollte klar sein, dass dich keine sachlich-nüchterne Analyse, sondern ein ironisch zugespitzter, zum Teil absichtlich auch unsachlicher, sehr subjektiv gehaltener Text erwarten würde. Ich intendiere hier nicht, 'Ottonormalbürger' zu informieren (so wie es die Aufgabe seriösen Journalismus sein sollte), sondern sozusagen vor ausgewähltem, bereits gut informiertem 'Kryptopublikum', den 'unsere' Krypto-Community auf unseriöse, sensationsheischende Weise schlecht schreibenden Journalisten eine gesalzene Replik vor die Füße zu werfen. Wer solche, wie die von mir zitierten Textestellen fabriziert, hat sich das allemal verdient, da bereue ich gar nix! :)
Natürlich sind weder alle Politiker noch Banker 'durch und durch korrupte Lügner'. Allerdings sind es sehr wohl die Banken (und die sie nicht in die Schranken weisenden Politiker), welche durch pure Gier und kurzsichtiges Denken für die letzten Finanzkrisen verantwortlich waren, und nicht der 'böse' Bitcoin! Wenn dann ausgerechnet aus dieser Richtung ständig vom 'Bitcoin-Betrug' etc. gesprochen wird, dann erlaube ich mir hier in meinem Kommentar guten Gewissens eine volle Breitseite zurückzugeben (auch wenn ich wissentlich durch meine Pauschalisierung allen ehrlichen und gewissenhaften Bankern und Politikern damit Unrecht tue - sie werden es sicherlich überleben). :-)
Ach so, Warren Buffet sehe ich als intelligenten, erfolgreichen Mann, der allerdings - wie jeder andere auch - eben nicht von allem eine Ahnung haben kann (worunter unter anderem Kryptowährungen fallen).

·
·

Ich mag Deinen Schreibstil sehr, bitte nichts daran ändern. :)

·
·

Davon dass es sich zu 100% um eine Blase handelt, meinte ich keineswegs, nur weil Anzeichen vorhanden sind muss es ja nicht automatisch der Fall sein, erhöhte vorsicht ist trotzdem geboten. Solch ein Modell kommt ja schließlich nicht irgendwoher. Das der Artikel keine Analyse sein sollte ist mir bewusst, mein Kommentar war daraufhin bezogen das du praktisch gesagt hast Politik und Banken wären der größte Betrug was als alleinstehender Satz eventuell etwas unpassend formuliert ist. Bereuen musst auch nichts, wollte dir jetzt nichts vorwerfen. Was da fabriziert wird, finde ich ja auch nicht toll.
Zuletzt noch einmal etwas zu den Profis: Dass man nicht Ahnung von allem haben kann ist klar, wer kann das schon. Das jetzt aber alle, die nicht sagen Krypto ist toll es muss steigen als unwissende abgestempelt werden, ist allerdings auch nicht richtig. Der Markt ist neu und wie er sich entwickeln wird steht in den Sternen. Wie wir Kryptowährungen in Zukunft nutzen weiß keiner. Wer weiß vllt. "klauen" Banken einfach die Technologie hinter den Münzen und machen ihre eigene, die dann plötzlich staatlich gefördert wird. Die meisten Kryptos sind halt auch für die Katz daher würde ich schon sagen das viele Anfänger ihr Geld auch verlieren werden und ist es nicht genau das was diese Profis uns sagen wollen/wovor sie uns warnen wollen? Gerade da viele auch lediglich vor Bitcoin warnen und das aus wohl offensichtlichen Gründen. Wer sagt denn das wir einen großen Plan von allem haben? Von der Finanzwelt hat hier sicherlich kaum einer ein fundiertes Wissen, von Kryptowährung wissen die meisten auch nur das was im Internet geschrieben wird. Das Mathematische und technologische Verständnis wohl ebenfalls kaum einer. Ob das nun notwendig ist, sei mal daher gestellt (eher nicht). Jedoch sollte ein Grundverständnis da sein und das ist eben, was vielen fehlt. Auch hier auf der Plattform. Ich sehe tagtäglich, wie Leute schreiben sie sind gerade neu in Krypto und Investment. Gerade für solche Leute besteht ein hohes Verlustrisiko. Was ich letztendlich sagen will, ist das wir sicherlich nicht mehr Wissen wie alt eingespielte Investoren und alles automatisch ignorieren sollen nur weil jetzt wieder ein Beitrag über "die Blase" kommt. Was ich damit allerdings auch nicht meine ist das der Kryptomarkt abstürzen wird, ich besitze ja selber Coins wäre ziemlich schlecht für mich. Allerdings könnte ich hier drüber jetzt noch einen Roman schreiben daher cutte ich mal. Cut

Loading...

Toller Post!
Gestern saß ich ebenfalls nur kopfschüttelnd vor dem TV als die Tagesschau feierte, wie heftig der Bitcoin gefallen ist und alle pleite gehen.

·

Ich sehe eigentlich nie die "Tagesschau", aber ich kann es mir gut vorstellen ... Bestimmt hieß es in etwa so "Tja, ausgepokert, wer glaubte, er würde mit Kryptowährungen reich werden, musste bitter enttäuscht feststellen, dass ... bla ... bla ..." :-)

Ich frage mich nur, weshalb die Mehrheit der Menschen in ihrem engstirningen Denken - "Was der Bauer nicht kennt, frisst er nicht!" - so hoffnungslos gefangen ist, statt auch mal den durchaus gegebenen Risiken die ebenfalls vorhandenen Chancen gegenüberzustellen?

·
·

Hehe... ja, mehr oder weniger :D

Wir Menschen sind halt Gewohnheitstiere und alles, was neu ist, wird direkt verteufelt. Ich habe sogar das Gefühl, dass es bei uns Deutschen noch ausgeprägter ist 🤣. Du glaubst nicht, wie viel Gegenwind ich in 2018 immer noch bekomme, wenn ich Unternehmen zum Thema Online Marketing berate. 😜

Anyway, wir sind froh in der ersten Reihe zu sitzen. Müssen vielleicht Lehrgeld zahlen, aber sehen und nutzen unsere Chancen und Potentiale. Ich bin selbst gespannt, wohin die Reise geht und bin mit einem breiten Grinsen dabei. Worth a shot! 😊👍

Musste echt mal gesagt werden. Präzise und auf den Punkt gebracht. Leider gilt der alte Mythos “Bad news are the best news“ immer noch.

....und Herr und Frau Null-acht-fünfzehn fressen solche Nachrichten gerne zum Frühstück.

Guten Appetit

"Reden ist Silber, Schweigen ist Gold." wie wahr wie wahr :-)
Das Denke ich bei 90%, was ich in den Medien höre :-)

Danke für den ehrlichen Artikel.
Ich denke in etwa auch so und habe mir das eine oder andere mal Gedanken gemacht, wie die Leute in den s.g. "Qualitätsmedien" so ticken.
Ich glaube sie überschätzen sich grenzenlos. Es gab zwar mal eine Zeit da hatten Spiegel, Springer & Co eine gewaltige Macht und sehr großen Einfluß auf die Gesellschaft. Langsam bröckelte das immer weiter ab. Schön zu sehen an den Auflagezahlen. Das liegt zwar auch am Aufkommen der Internetmedien aber nicht nur an denen.

Wer Tag ein, Tag aus den Leser versucht zu manipulieren und ein einseitiges Bild der Welt zeichnet, der wird scheitern.
Denn hat jemals ein gutes, friedliches System die Menschen manipuliert, bespitzelt und wie z.B. mit einem Netzwerkdurchsetzungsgesetz, zensiert?

Ich bin mir sicher, keines!

Und... deswegen wird jede Manilulation, jede Lüge früher oder später aufgedeckt und das System das dahinter steckt scheitern. Das Internet, verteilte Datenbanken, Blockchain und Plattformen wie Steemit werden das ihrige tun, um mehr Transparenz in die Welt zu bringen.

Thomas Jefferson der 3. Präsident der USA sagte einmal:
"Nur die Lüge braucht die Stütze der Staatsgewalt, die Wahrheit steht von alleine aufrecht."

In diesem Sinne, wenn Ihr nächstes mal zufällig in die öffentlich, rechtliche Glotze guckt und in einer dieser Schmierenblätter der s.g. "Qualitätsmedien"lesen solltet, dann denkt an Jeffersons Zitat.

Was der Zukunft gehört, wird heute noch verrissen, aber rückblickend wird der Verriss auch den Durchbruch markieren.

·

Schön geschrieben. :)

Einfach köstlich deine Antworten! Mein Favorit ist die Antwort auf die "Welt" Schlagzeile.

Ich komme gerade von einem Vortrag über die Blockchaintechnologie.
Und was muß ich jetzt hier bei Dir lesen....

Ich freue mich!
Solange die Gesinnungsmedien so etwas schreiben, weiß ich, daß ich mit Kryptos richtig liege. Einen besseren Kontraindikator gibt es eigentlich nicht! ;-)

Ohne Dich würde ich das vielleicht nicht mal mitbkommen haben, da ich weder Zeitung lese, noch TV gucke! ;-)

Ach wie oft nimmt man diese up and downs mit, und wie oft wird in den Medien darüber geschrieben... Jedes mal wenn ein drop ist kommt was in den Medien dazu und so schnell wies runter ging gehts wieder rauf... Medien brauchen heutzutage einfach irgendwas worüber sie schreiben können.... Gibt im Moment keine Finanzkrise in Griechenland oder andere Dinge worüber sie schreiben könnten

Danke für den genialen Beitrag :D Ich kann es auch nicht mehr sehen und deine Antworten haben mich echt zum Schmunzeln gebracht!

·

Freut mich ... und wie vielleicht von dir erhofft, habe ich auch bei deinem Blog vorbeigeschaut. ;-)

·
·

Na klar und ich freue mich darüber und DANKE dir ♥
Du hast mich mit deinem Kommentar vor einigen Wochen übrigens zum Nachdenken gebracht und echt motiviert. Ich möchte auf jeden Fall mit Geschichte schreiben, statt auf Facebook & Co. herum zu dümpeln :-)

·
·
·

Guuut! :) Ich bin mir sicher, dass du früher oder später auch mehr Follower hier haben wirst. Am Anfang braucht man manchmal ziemlich viel Geduld, also nicht aufgeben!

Ich bin übrigens weder Veganer noch Vegetarier (wenigstens kaufen wir im Bioladen :) ), aber ich finde, deine Gerichte sehen richtig gut aus!

·
·
·
·

Ja, so ist das meistens und ich werde definitiv dran bleiben! Hehe, ist doch kein Problem, meine Rezepte richten sich ja nicht (nur) an Veganer und auch als Nicht-Veganer kann man doch lecker pflanzlich essen :)

·
·
·
·
·

Auf jeden Fall stimme ich ohnehin zu, dass die Menschen, vor allem in den westlichen Ländern, weniger Fleisch (und vor allem keins aus Massentierhaltung!) essen sollten ...

Bist du dauerhaft nach Thailand ausgewandert? Wenn 'ja', war das schwierig/kompliziert? Wir sind auch am Überlegen (aber noch nicht sicher), Deutschland irgendwann zu verlassen (ich schrieb bereits hier darüber). Z. B. Malaysia oder Panama kommen infrage. Was Thailand betrifft, habe ich noch nicht so viele Informationen.

(Falls eine Antwort per Kommentar zu umständlich sein sollte - im steemit.chat bin ich auch jaki01.)

·
·
·
·
·
·

Das ist eine tolle Einstellung und würde schon sehr viel bewirken. Gesundheitlich, ökologisch und sozial.

Ich schreibe dir bezüglich deiner Frage gerne im Chat zurück :)

Sehr guter Artikel, besonders bei deinen Antworten auf die jeweiligen Schlagzeilen musste ich schmunzeln.
Die Journalisten wollen schließlich irgendwie ihr Geld verdienen und wie verdient es sich am Besten - mit Angstmacherei und einer absurden Verbreitung von Halbwissen.

·

Danke für den netten Kommentar! :)

Also ich denke dass da wieder eine große Manipulation von Großinvestoren in Gang ist die nachkaufen wollen. Die Marktkapitalisierung schwankt ja derzeit zwischen 350000 und 75000$.
Die ganzen Obrigkeitshörigen, die das glauben was ihm die Mainstream-Medien weismachen wollen, denen ist eh nicht zu helfen. Die glauben auch dass das Dschungelcamp in freier Wildnis ist.

Na klar ist da permanenter Gegenwind und herbeigewünschte Schadenfreude. Alles Geld, was in Coins gesteckt wird, könnte doch viel besser in deren Futures, Derivate und sonstwas versenkt werden.

Is wirklich ätzend, ich denke halt einfach, die haben Angst. Das ist für mich ein gutes Zeichen, mit Cryptos auf dem richtigen Weg zu sein hehe
Und verunsichern lässt sich davon ja nur, wer keine Ahnung hat und wer keine Ahnung hat, sollte vielleicht besser die Finger von lassen oder.

Jub, ich find das auch recht verrückt das die Leut immer dann was schreiben wenn grad was "schlechtes" passiert.
Es ist klar das es immer ein auf und ab gibt..allerdings befürchte ich das, wenn es zu viel Gewinn für die kleinen Leute gibt, irgendwelche Politiker irgendwas machen um das ganze zu stoppen...wir sind gespannt!

Vielen Dank für diesen Artikel, ich hoffe er kann sich verbreiten und den Menschen, die den Mainstream-Medien alles glauben, bisschen die Augen öffnen. Wenn ich auf bekannten Zeitungen oder im TV bei der Berichterstattungen immer diese Schwarzmalerei höre wird mir schlecht....Aber es hat ein Gutes: Die ganzen Angsthasen, die den Markt so extrem volatil machen, werden wieder ausgefischt weil sie abspringen. Der Markt kann sich danach stabilisieren.
Nach einem solchen Kursrücksetzer geht es wenigstens von einem einigermaßen gesunden Level aus wieder aufwärts...

·

Weise Worte! :)

I have extracted some titles and issued my opinion:

Let's start with the "Süddeutsche", which I have especially "eaten": Every day new Bitcoin copies are created, one less useless than the other.

My answer: If we did not create something according to "stupid" every day we would not have evolved and lived in prehistory.

"Süddeutsche" The Bitcoin and other art currencies are a speculative bubble that bursts.

My answer: I believe that the market for cryptocurrencies is a little volatile because large investors have the power of one or several cryptocurrencies in their hands. And by ender I do not think it is a bubble to burst but a reality to control.

From the "Merkur": Financial guru unpacks: Bitcoin is the most dangerous scam of all time

My answer: Scam NO. Speculation YES. The one that I bought yesterday 1/16/2018 any crypto currency at such low prices will see your coffers grow within a couple of weeks or maybe in less time.

The titles in which I did not give my opinion are because your direct and funny answers are more than appropriate.

And finally on the recommendations of readings "Bitcoin poem" "snow in the sun" will take into account.

See you soon and I hope that the world of the crypto coins returns to its channel as soon as possible.

·

Thanks for your interesting comment! :)

Haha, sehr cool, du bringst es bei jeder deiner Antworten auf den Punkt, tut gut so etwas zu lesen :-D

@jaki01 sir...
Digital money can make us rich to deal with ourselves. I genuinely trust that. Be that as it may, what I additionally accept is that it will influence us to sufficiently fit to serve the penniless also.

It is absolutely difficult for all to give. Every one is battling in their own specific manners. In any case, that is the magnificence of life is it not? One who has seen the intense time will identify towards the one enduring. Such a one when independent can promptly consider helping other people. When I put in endeavors to gain, I should put in little endeavors along to share.

One might be poor out of absence of education, another might be expected life's weight of overwhelming obligations, another might be out of sheer apathy and some might be not able meet the sudden needs of life. In any case, the truth of the matter is same. They all need assistance. From numerous points of view it can be tended to....
Cheers~~~

·

The problem mentioned here was especially the biased negative coverage of crypto currencies in the media ...

Wenn man nicht ganz auf den Kopf gefallen ist, so weiß man doch, wie es um unsere "Qualitätsmedien" bestellt ist. Da versuchen doch ganz andere Kräfte zu wirken und ein wenig Schicksal zu spielen. Dumm nur, daß dies immer mehr Menschen checken!

Sehr schön geschrieben. Weiter so. Bis auf den kleinen Vertipper "Wahrheitsgahlts", den man ja noch korrigieren kann ;-)

NO english 😢😢😢

·

Haha, I have written so many articles in English ... but YOU choose the only one written in German, just to have a reason to complain! :-)))

·
·

hahah you talk like my best friends on this one 😂

Ich verstehe Deine Aufregung leider ueberhaupt nicht. Das die Mainstream-Medien nie eine neutrale und sachgerechte Darstellung der Tatsachen berichten, egal um welchen Bereich es sich handelt, ist doch laengst ein uralter Hut. Da kann mir meine Oma noch Geschichten erzaehlen wie Sie von den Medien verarscht wurde!!! Oder um es anders zu sehen, warum sollten wir uns beschweren, wenn die Fake-Medien uns den Ruecken frei halten vor gehirnlosen Investoren/Buerger die nicht bereit sind sich ueber Bitcoin und Kryptowaehrungen zu informieren? Jetzt in der Start Up Phase wo sowieso FUD und FOMO regieren moechte man doch nicht mit grossen Trommeln zum Sturm auf Kryptos blasen. Ich bin heil froh das sich im Prinzip nur die in den Kryptojungel durchschlagen die sich auch darueber informiert haben.
Aber trotzdem, danke fuer deinen anregenden und erheiterten Artikel!!! Up.

·
Ich verstehe Deine Aufregung leider ueberhaupt nicht.

Dann verstehst du vielleicht auch nicht, dass Emotionen einem Artikel wie diesem durchaus dienlich sein können: Es stand dabei nicht meine "Aufregung", sondern das Vergnügen im Vordergrund, schwachsinnige Schlagzeilen zerpfücken zu dürfen. :)

Abgesehen davon halte ich es aber sehr wohl für die Pflicht der Medien, ausgewogen und sachlich zu berichten und gut zu recherchieren. Daran, dass ich diesen Maßstab nun mal anlege, ändert sich nichts, aber auch gar nichts deshalb, weil möglicherweise auch schon zu Großmutters Zeiten Artikel bezüglich Qualität zu wünschen übrig ließen.

Aber trotzdem, danke fuer deinen anregenden und erheiterten Artikel!!! Up.

Gern geschehen. :)

·
·

Danke fuer deine Antwort, klar macht es Spass sich ueber die Massenmedien aufzuregen aber mit welchen Ziel? Wenn Dein Anspruch an die Konzern-Medien (nicht unabhaengige Journalisten da geht noch was) neutrale und sachgerechte Beichterstattung ist gerne, aber dieser Anspruch wird sich nie durchsetzten und soll er auch gar nicht. Da die Medien von der Politik gesteuert werden. Damit sich dein Anspruch durchsetzt brauchen wir ehrliche und aufrechte Politiker, dass kannste knicken in der heutigen Zeit.
Schade dass Du nicht auf die anderen Argumente von meinen Kommentar eingegangen bist. Was wollen wir ueberhaupt mit dem aufgeklaerten Buerger??? Ist doch auch wieder nur so eine nichts aussagende Floskel...wenn jemand wirklich ueber etwas Bescheid wissen moechte dann hat er Heute durch Internet alle Moeglichkeiten dazu.

·
·
·
Schade dass Du nicht auf die anderen Argumente von meinen Kommentar eingegangen bist.

Du argumentierst mir zu pauschal. Die Politik hat Einluss auf die Medien, aber genau hier ist eben auch der Bürger gefragt, um diesen einzudämmen und auf der ursprünglichen Funktion der Medien als vierte, unabhängige Instanz zu beharren. Ich habe darüber hinaus zwar selbst oft Kritik an der Politik geübt, aber dass es keine ehrlichen Politiker gäbe, ist mir wiederum zu pauschal geurteilt und stimmt schlicht nicht.
Und was 'wir' mit dem aufgeklärten Bürger wollen? Hatte ich den überhaupt erwähnt? Aber ok, da du ihn erwähnst: Natürlich sollte 'der Bürger' so gut informiert sein wie möglich (und niemand hat behauptet, dass das nur über die Printmedien und ihre Online-Ableger möglich sei). Ich habe das Gefühl, wir verlieren uns hier im 'Irgendwo'. Mein Thema war und ist hier an dieser Stelle schlicht und einfach, dass die Medien bezüglich Bitcoin und Co. einseitig, voreingenommen (und oft auch kenntnislos) berichten, und ich das aufzeigen wollte (und aufgezeigt habe). Und das hat neben reinem Lesespaß auch durchaus eine Funktion: Wenn es auch die Autoren dieser Artikel nicht tangiert, so handelt es sich doch um eine Gegendarstellung, die ich möglichst vielen Lesern zugänglich mache, die ansonsten vielleicht nur die Meinung des Spiegel oder Handelsblatts kennen würden.

Should have to study in depth of the journalist before preaching an event because the journalist's task is to spread the true facts...

I also feel like you feel @jaki01...

during this bitcoin is very busy in talking about

Würde mich interessieren zu sehen, wie die Journalisten auf Deine Einwände reagieren. Vielleicht wäre der Verfasser auch bereit mit Dir ein Interview zu führen? Jaki in der Weltpresse - wäre doch was? ;)

Falls Du den Schritt mal wagen solltest, auf so einen unsachlichen Beitrag offiziell (offener Leserbrief z.B.) einzugehen, freue ich mich auf deine Meldung hier auf steemit.

Beste Grüße

·

Eine Stellungnahme zu solchen Berichten ist oft gar nicht möglich, denn viele Medien, z. B. die Süddeutsche, haben keine Kommentarspalten (mehr). Prinzipiell habe ich kein Problem damit, Kritik auch direkt unter einem Artikel anzubringen ... eine Rückmeldung seitens des Verfassers bleibt allerdings leider meist aus ... Ich habe unter einem SpOn-Artikel durchaus schon nachgefragt, weshalb eigentlich stets Kritiker nie jedoch Befürworter von Kryptowährugen zu Wort kommen bzw. interviewt werden, aber auch in diesem Fall dasselbe Ergebnis: keine Stellungnahme.

·
·

SpOn ist ja auch die Quelle der Objektivität schlechthin. Wundert mich kaum, dass die da resistent gegenüber Kritik sind,

I am very saddened by the current situation that happened to a lot of countries that banned bitcoin as happened in the countries of Egypt, which prohibits people mine the bitcoin on the grounds that bitcoin can destroy the economy of a country, There's even an Egyptian cleric fatwa about covenants, bitcoin digital currencies, such as Egypt, indonesia has also said that prohibiting the use of bitcoin in indonesia.

hi dear i tried to translate it with google translate but, almost nothing i can understand ... just about decreasing bitcoin and you are angry about some people that publish about destroyed of bitcoin and something else, i wish i can understand German :( ..... by the way about bitcoin ,, almost 8 days ago i bought some bitcoin ,, and then it went so down , i said to my self what a pitty ! must i bought it some days later but,, u know.. i think it move up a lot ! it move up again! i wish steem move up too

I am getting very crying at the price of Bitcoin.

I am waiting for your English translation , friend .Thank you

·

This time German only ... :)

·
·

okey , my friend

Oh yes, I totally agree with the proverb, sometimes even silence is more precious than gold! You're right, Bitcoin is so mixed up in the mud that it's disgusting. For most people, Bitcoin is simply not clear, this situation is used by bankers and the media they have paid for, hence the panic and chaos that bankers seek to blacken Bitcoin and crypto-currencies in general. Thanks @jaki01 for the great article!

Nice crypto update & useful topic you covered~

Great post @jaki01... I am very interested in reading your post, this post is very useful ... thank you for sharing.

·

You're so nice for commenting on this post. For that, I gave you a vote!

Guter post

why do so many people make a post about bitcoin. what happens to bitcoin

its time to buy some coins ... @jaki01

The only journalism that can make truth come true and false in today's world And the governments have nothing to do with their own interests. The government of our country prohibits Bitcoin.

hermano, si llegue leer ese poema sobre el bitcoin...gracias por tu publicacion

thanks @jaki01 has shared information.

·

You 'forgot' the upvote ...

Very good post about bitcoin. @jaki01

bitcoin prices are very difficult to reduce.
thanks for info.

Hello @jaki01,

Extraordinary good article & nice crypto update post.

~@mywhale

the media will always report like this no one can do anything haha :)

Excellent post & nice discussion.

~Followed & Upvoted

·

NOT upvoted. :)

·
·

My mistake. Sorry

Really appreciate your work and feeling blessed to have a frd like you who always shares something unique....... Thanks for sharing @jaki01 you really deserve a big thumbs up for such a wonderful blog!!

fud madness happened today too. impressive post @jaki01

@resteemia
reteemed & upvoted & commented & followed

Yes, very interesting. Thank you for sharing!

Great topic and useful information
For your post propagation.
Upvote/Resteem

Der Wert der virtuellen Währung, Bitcoin, brach ein. Der Grund ist angeblich wegen der Nachrichten, dass einer der größten Bitcoin-Börsen in China geschlossen wird.

In New York ging die Kryptowährung um 13% auf 3.385,15 USD zurück. Während bei den aktuellen Bitcoin Indonesia, der Preis von 1 Kepingnya Rp 43,19 Millionen. Obwohl vor einiger Zeit das Niveau von Rp 60 Millionen berühren musste.

Der CEO von Bitcoin Indonesia, Oscar Darmawan, sah den Rückgang der Bitcoin-Preise, der nicht durch den Deckel eines der chinesischen Börsen namens BTC verursacht wurde. Ihm zufolge gibt es Parteien, die die Nachrichten absichtlich mit dem Ziel brüten, den Preis zu senken.

"Der Name des Marktes, Nachfrage und Angebot, eine Menge Leute, die gembor Nachrichten, die nach dem Anstieg der Preis fiel. Dieser versucht, die Nachrichten zu braten", sagte er gegenüber DettikFinance, Freitag (15/09/2017).

Es gibt mehrere Gründe für die Oscars. Erstens, BTC ist nicht der einzige Bitcoin Exchange in China, es gibt immer noch OKCoin und Houbi.

Dann ist China nicht mehr das Zentrum der weltgrößten Bitcoin-Transaktion. Derzeit sind Japan und Südkorea viel größer.

"In China sind es nur 20-30% der Bitcoin-Transaktionen weltweit, also ist es nicht das größte, Japan ist das 2-fache China, weil es zu 100% von OJK of Japan legalisiert ist", erklärte er.

Nach den erhaltenen Informationen wird die chinesische Regierung Bitcoin nicht vollständig im Land schließen. Sie wollen nur klare Regeln über Bitcoin machen. Der Nachweis von zwei weiteren Bitcoin-Börsen in China ist noch nicht abgeschlossen.

„Eigentlich ist die chinesische Regierung, die Bitcoin-Transaktionen sind nicht verboten. Es ist eine Aussage, dass es eine Bitcoin Austauschregelung sein, die Regeln vorgenommen werden. Sie ernsthaft in Erwägung ziehen Bitcoin muss geregelt werden. Es ist auch nur eine vorübergehende Aussetzung, die Kappe, während für BTC bedeutet“, fügte Oscar.

Darüber hinaus hat er auch die Nachrichten von Bitcoin-Börsenspielern, die eine massive Verflüssigung bis zum Schlusszeitpunkt BTC am Ende dieses Monats machen, abgewiesen. Weil die Täter von Bitcoin in China noch Transaktionen in OKCoin und Huobi tätigen können.

Oscar glaubt, dass Bitcoin immer noch eine vielversprechende Perspektive hat. Tatsächlich glaubt er, dass der Preis den höchsten Preis gestern noch übersteigen kann.

„Es ist nach unten von Rp 60 Millionen bis Rp 43 Millionen. Ich denke, es ist immer noch viel höher als zum Ende des vergangenen Jahres auf Rp 15 Millionen Euro. Diese Korrektur noch gesund ist. Es gibt auch eine Gewinnmitnahmen, da er hohe stieg“. Thaks @jaki01

·

I recommend you to try to write your own text. :)

·
·

Thank you for the advice. @jaki01

That is a great article and helpful info
Resteem

Excellent post. thanks for sharing
100% like and resteem

Ja ploetzlich ist Bitcoin in aller Munde, aber kaum wird ueber die weiterfuehrende bahnbrechende Technologie gesprochen. Meine halbe Verwandschaft ist schon aufgeregt und sendet mir Artikel ueber Artikel... Waehrend sich alle auf die Urmuenze stuerzen, entwickeln sich die nachgeborenen Taler froehlich weiter!

Excellent post. so great crypto experience.thanks for sharing
Resteem

This is very valuable information. @jaki01
Upvote Resteem

This is great article and useful info
Thanks @jaki01
Have a great day

We in Indonesia also received a reprimand, about seller buy becoin instead has been in the news of the ban was entered into the newspaper, if one of the citizens who are denied this prohibition then it will get sanctions. According to the description in the newspaper that I base becoin can be detrimental to the country. Like which according to @jaki01 what is the matter with steemit

Nice crypto update & useful topic you covered.
Upvoted aNd resteemed

That is a helpful information.
upvoted and resteemed done

Diese Information ist nützlich für mich, ich verstehe Bitcoin Problem nicht, aber ich habe eine kleine Erklärung wegen Ihrer Nachricht, danke @jaki01, die Sie teilen möchten.

I AM VERY CONFIDENT. NO ONE IS ABLE TO CONTINUE BITCOIN PROGRESS #I Love Btc

·

I guess you wanted to write "... able to stop ..."?

bubble or not i don't think so ...thanks for sharing this post

BitCoin futures is making red market - HODL it will change anytime soon

~Followed & Upvoted

Nicht aufregen - wenn was innovatives vorgestellt wird sind solche Medien immer überkritisch, das ist bei unseren Tech Kunden immer schon gewesen. Angst vor Neuem halt. Was der Bauer nicht kennt frisst er nicht sagt man bei uns.

Even I don't understand the meaning of this post, I just upvoted...lol

Good blog in Deutsch, have a nice day , keep posting

Not understand this language , but looks like this is on btc. Good post .

Silence is the real gold in this time when the mainstream media publish too much

this time the panic will be more because of lot of new people

Just not bitcoin,All crypto currency market are so down and some coin crash this market.

i would let silence become gold

Great post thanks for sharing this with us : )

interesting things happening in bitcoin today it is the highlight of today's

Bitcoin in Indonesia is weakening prices. This is a result of Bank Indonesia's statement prohibiting bitcoin transactions. Hopefully, the ban will be revoked, and the bitcoin transaction passed in the form of regulation. Do not let bitcoin market just make lethargic to bitcoin trade.

people call it bubble when they can't buy it

i just like to HODL in this type of time as media just ruins everything

Talk is silver, silence is sometimes going to be gold. Truly words that have meaning. I really liked this article @jaki01

Upvoted and reblogged @jaki01

Excellent post thanks for sharing
resteemed

amazing post I am upvote and re steem because very very funny

Well said dear @jaki01

·

Upvote?