You are viewing a single comment's thread from:

RE: The bee hunters of Nepal. / Die Bienenjäger Nepals.

in #travel3 years ago

Hallo jaki01. Ich habe mit Freude deinen Beitrag gelesen und bin regelrecht in den Bilder versunken. Meine persönliche Leidenschaft über viele jahre hinweg, waren die Fernen Länder. Ich selber hatte sehr oft die Möglichkeit den Asiatischen Raum beruflich zu besuchen. China war nirgends vor mir sicher. Ob oben ganz im Norden oder im Süd. Selbst tiefst an der Grenze zu Vietnam war ich unterwegs. Ich sehe in meinen Erfahrungen Parallelen zu deinem Bericht. Die Einfachheit wie diese Menschen ihre Arbeit im täglichen Leben meistern. Ich konnte das Land in dem dein Vater leider noch nicht besuchen. Wobei ich schon sehr nah dran war. Ich finde die Bilder der Menschen in deinem Beitrag wunderschön. Warum? Denn sie haben alle immer ein Lächeln im Gesicht. Das hat mich in China schon mehr als begeistert. Ich konnte vieles erleben und hatte auch Situationen in den ich wirklich wie im Busch geschlafen habe. Fern von Zivilisation, Technik und allen Annehmlichkeiten die wir hier schon gar nicht mehr zu schätzen wissen. Ich selber durfte eine herzliche Gastfreundschaft erfahren das selbst der ärmste Mensch in China das einzige Schwein besaß und schlachtete um diese Gastfreundschaft damit zu untermauern. Und immer sah ich in Gesichtern die mir ein Lächeln schenkten. Dein Bericht beleuchtet eine Arbeit die unter diesen Voraussetzung hier niemals Möglich wären. Denn ist dies für diese Menschen täglich Brot. Ich habe mich bereits von einem andern Steemit Freund @redpalestino bereits ermutigt gesehen meine alten Bilder zu suchen und diese Erfahrungen die ich damals gemacht habe in Beiträgen zu zeigen. Ich finde es soll ein Anstoß sein auch mal über alles nachzudenken. Über Dinge die wir schon lange nicht mehr schätzen. Weil sie eben für uns zum normalen Alltag geworden sind. Ich habe aus meinen Reisen unendlich viel mitnehmen können. Das hat mich dazu bewegt mit einer anderen Sichtweise all das zu sehen und zu schätzen. Aber gerne Besuche ich solche Länder um diese Menschen, denn Sie tragen dazu bei seinen Geist und seine Gedanken wieder zu Ordnen. Sorry das ich nun viel geschrieben habe. Nicht jeder liebt lange Ausführungen. Aber hinter diesen Texten die ich schreibe bin ich als Mensch der eben durch seine Worte einen Beitrag honoriert. Ich erwarte nicht das jemand sich mit der selben Art und Weise bei mir bedankt. Nur ich bleibe meiner Person treu und zeige so jedem das ich immer der gleiche bin. Danke für deinen Beitrag deine Inspiration und wünsche ein schönes Wochenende. Grüße Markus

Sort:  

Diese Einfachheit hat viel für sich. Die immer mehr zunehmende Kompliziertheit und Komplexität unserer 'modernen' Gesellschaften macht mich manchmal richtig krank: Jeden Tag hat man neue Briefe von Versicherungen oder Banken zu beantworten, Formulare von Behörden oder Energieversorgern auszufüllen, Arztrechungen zu begleichen etc., als wenn sich im Leben alles nur noch um diesen verdammten Zettelkram drehen würde und nicht mehr um ganz natürliche, reale Dinge!

Hallo und schönen Sonntag lieber jaki01. Ich sehe Du empfindest es genauso wie ich. Ich habe manchmal so das Gefühl mit vielen Dingen die mich beschäftigen alleine dazustehen. Desto mehr freue ich mich wenn ich dann eine Antwort bekomme wie deine die genau das Aussagt was ich empfinde. Schön das ich hier mich auch mit Menschen wie Dir so austauschen kann, ohne gleich dafür schräg angesehen zu werden. Sollte ich mal finanziell so gut da stehen und ich eine Insel haben. Bist Du einer meiner ersten Gäste die ich einladen würde. Denn ich finde man sollte sich nur mit dem Umgeben wo man auch das Gefühl hat auf Augenhöhe zu sein. Hoffe sehr auf weiter so tolle Einblicke. Schönes Wochenende Dir. Gruß Markus

Ich sehe das ähnlich und würde gerne mit auf die Insel kommen. Unsere Gesellschaft ist leider im Kern krank und aus dem Grund macht sie auch krank.

P.S: Wunderschöne Bilder und ein atemberaubender Bericht. Ich bin auf jeden Fall neidisch auf deinen Vater, dass er so eine Tour hautnah erleben durfte (ohne sie ihm jedoch zu missgönnen). Sehr beeindruckend...

Wann berichtest du über deine Afrika-Reise? :)