IPFS: A glitch in the Matrix | Fehler in der Matrix [GER/ENG]

in #ipfs3 years ago
In my last post I've talked a bit about IPFS - the file backbone of d.tube. Since then I made my homework and researched a bit more.

As we know IPFS is a peer to peer filesystem and those p2p systems rely heavy on multiple computers holding and sending the information you want. We've talked about the costs for storage in the previous post. So here is what d.tube does: d.tube pays one IPFS provider a certain amount of money to store your videos for 4.75 years. [1] You are welcome to host your own IPFS node or pay a IPFS provider instead.

Should I let you use my IPFS node to host your videos? Nope!

In meinem letzten Post sprach ich über IPFS - die Dateiverwaltung hinter d.tube. Seit dem habe ich weitere Recherche betrieben.

Was war nochmal IPFS? IPFS ist ein "Peer to Peer" Dateisystem. Solche P2P Systeme sind aber nur nützlich, wenn mehrere Computer die gleiche Information anbieten. Zur Zeit bezahlt d.tube hingegen aber nur einen Anbieter um Deine Videos für jeweils 4,75 Jahre zu speichern. [1] Natürlich kannst du auch Deine eigene IPFS Node betreiben, oder einen anderen Betreiber dafür bezahlen.

Würde ich dir meine IPFS Node zur Nutzung freigeben? Vermutlich nicht.

glitch-ipfs.jpg

Some arguments used for IPFS:
  • We don't like the centralized infrastructure
  • Information don't get lost (or do they?)
  • They last a lifetime

Please don't get me wrong:
The average user sees, that his/her videos get hosted by YouTube for a very long time, and probably as long as YouTube would exist. What they don't see: they pay with private data and advertisement.

On the other hand there is a lack of concept on d.tube:
What motivation would a average user have to pay for hosting his/her videos?
What motivation would a average user have to host an IPFS node on his/her private DSL connection and let a device run for 24/7 (and it's probably not a good idea to let that user manage a whole server...)
What motivation would I have to store other's stuff for free?

For that last question: storage and bandwidth costs me real money.

To sum up : I'm now running my own IPFS node and tried to add my videos. I've failed with one video: it seems like that 15 days old video is not available via IPFS anymore. I've tried the IPFS WebGateways as well as IPFS direct, both the "Source" and "480p" version are not available via IPFS anymore. So I can't pin them.

I've used a wrong codec on the source version (that was my first video on d.tube...) so that one wouldn't work if I add it to IPFS manually and the 480p version was created by d.tube's servers - which isn't available anymore.
I could repost the video - but I think that shouldn't be the go-to way (and I hate reposts). On the official d.tube Discord none of the admins seem to bother with this problem.

I'm happy for any comments on how to solve that or if you have any problems with reposts.
I think the d.tube admins should be more transparent about there concept and clearly communicate to the average user. Until then: I'm not convinced that centralizing a decentral infrastructure is a good idea. But I'm happy to support d.tube on its path.

Einige Argumente die für IPFS benutzt wurden:
  • Zentralisierte Infrastrukturen sind uncool
  • Informationen in IPFS gehen nicht verloren (oder doch?!)
  • Informationen halten ein Leben lang

Bitte versteht mich nicht falsch:
Der normale Durchschnittsuser, der seine Videos auf YouTube hochlädt, erwartet, dass seine Videos da auch ziemlich lange online bleiben - solange YouTube noch existieren wird.
Was sie nicht wissen: sie zahlen mit ihren Daten und mit Werbung.

Auf der anderen Seite steht d.tube da mit fehlenden Konzepten.
Welche Motivation hat ein Durchschnittsnutzer für das Hochladen seiner Videos zu zahlen?
Welche Motivation hat ein Durchschnittsnutzer eine IPFS Node an seinem DSL-Anschluss zu betreiben und dafür ein Gerät 24/7 laufen zu lassen (abgesehen davon, dass es wohl unklug ist, einen solchen jemand einen Server administrieren zu lassen)
Welche Motivation habe ich, anderer Leute Stuff gratis auf meiner IPFS Node zu speichern?

Zur letzten Frage: Speicher und Bandbreite kosten echtes Geld.

Um zum Schluss zu kommen: Ich habe jetzt eine eigene IPFS Node und habe versucht meine Videos hinzuzufügen. Bei einem Video klappte das nicht, es ist nämlich seit ein paar Tagen nicht mehr über IPFS verfügbar; dabei ist es erst 15 Tage alt.
Ich habe es bereits über die IPFS WebGateways und über IPFS direkt versucht: es ist weg. Sowohl die "Source" Version, als auch die "480p" Variante. Also kann ich es nicht über meine IPFS Node anbieten.

Ich habe übrigens einen falschen Codec verwendet (es war mein erstes Video für d.tube) - also kann ich es jetzt nicht mehr manuell hinzufügen. Die 480p Version, die von den d.tube Servern erstellt wurde, an die komme ich jetzt auch nicht mehr heran. Somit bleibt mir nur das Video zu reposten - ich denke aber nicht, dass das der gangbare Weg sein sollte, außerdem mag ich keine Reposts. Auf dem offiziellen d.tube Discord wollte sich auch kein Admin dem Problem annehmen.

Ich freue mich aber über Kommentare, wie man das lösen könnte; und ob ihr irgendwelche Probleme mit einem Repost hättet. Mein Tipp an die d.tube Admins: mehr Transparenz über eure Konzepte und deutlichere Kommunikation in Richtung der Durchschnittsnutzer. Bis dahin bin ich nicht davon überzeugt, dass die Zentralisierung einer dezentralen Infrastruktur eine so coole Idee ist. Trotzdem unterstütze ich diese Plattform gerne auf ihrem Weg.


Links:

[1]: @heimindanger/introducing-dtube-a-decentralized-video-platform-using-steem-and-ipfs

Bild Quellen / Picture Sources:
IPFS Logo | CC-BY-SA 3.0
DanChristian @ pixabay | CC0 Public Domain
designwebjae @ pixabay | CC0 Public Domain

Sort:  

Also ist der große Vorteil von IPFS sowieso nicht vorhanden? Also die Streuung des Contents?

Scheinbar nicht, wenn du nicht selber streust. Für den Preis, den d.tube an ipfsstore.it zahlt, würde ich schätzen, dass maximal zwei Kopien vorgehalten werden.

Das Problem scheinen aber auch andere zu haben. Stichwort 9 Tage - habe gerade einen Beitrag von @kuttmoped gefunden

ufff heisst, wenn ich es selbst übers Terminal ins IPFS geschoben habe, sind meine Videos eventuell schon wieder weg?

Wenn du das selbst übers Termnial auf deine IPFS Node geschoben hast, wird es noch über deine Node solange verteilt, wie die Node läuft.

Die beobachteten Probleme treten meines Wissens nach nur über den Upload über die dtube Oberfläche auf.

Deine Kritik kann ich soweit nachvollziehen und sie deckt sich auch mit den noch existierenden Problemen mit ipfs.
Was die Gefahr von fremden Content auf dem eigenen Node betrifft so ist die Standardkonfiguration keinen Content automatisch hinzuzufügen.
Hier lässt sich der Content manuell pinnen mit ipfs pin add ipfshash.
(pinnen bedeutet Datei herunterladen um diese dem Netzwerk zur Verfügung zu stellen.)

Um zu deinem Spezifischen Problem zu kommen:
Die 480p Datei ist wohl tatsächlich verloren. Wenn du die sourcedatei noch hast kannst du diese in deinem ipfs node erneut hinzufügen.

Der ipfshash sollte mit dem ursprünglichen übereinstimmen.
Ich glaube das hier ist der Hash deines ersten Videos: QmYhikN8qBFCiJ2EV7r4wUXtsnML6xHbPmt24SW8LXoM1r
wenn du es nur testen möchtest kannst du auch mittels "ipfs add -n Dateiname" nur den Hashwert der Datei bestimmen und vergleichen.

Sollte er übereinstimmen kannst du die Datei erneut hinzufügen mit "ipfs add Dateiname"
Nun sollte die Datei wieder verfügbar sein. (Vorerst nur solange dein node läuft)

Meine Source-Datei habe ich nicht mit dem H264 Codec exportiert - somit spielt er das Video nicht im (/in jedem) Browser ab.

Trotzdem Danke für deinen Input.

Coin Marketplace

STEEM 0.16
TRX 0.03
JST 0.026
BTC 12931.28
ETH 409.53
USDT 1.00
SBD 1.01