You are viewing a single comment's thread from:

RE: Hört auf wegzuschauen!

in #deutsch3 years ago

Also ich hab mir jetzt mal deine Kommentare angeschaut, um diese angeblich so bösen Artikel zu finden.
Es waren gerade mal drei oder vier Artikel bei denen Du kommentiert hast und dein Missfallen angezeigt hast.
In der Trendingliste finde ich überhaupt nichts und in der Hotliste findet sich ein Artikel den Du kommentiert hast.
Und jetzt?
Steht das 4. Reich schon vor der Tür, weil es ein paar Artikel gibt die Dir nicht gefallen?
Unglaublich was Du für ein Fass aufmachst.
So ist das nun mal mit der Meinungsfreiheit.
Es gibt Leute die Dinge sagen, die Dir/mir/möglicherweise der Mehrheit nicht gefallen.
Freu Dich darüber.
Die Generation meiner Großeltern hatte überhaupt keine Meinungsfreiheit und musste sich dafür noch mit dem Rest der Welt gegenseitig abschlachten.
Die Meinungsfreiheit wird weltweit sowieso immer mehr eingeschränkt.
Sei froh, dass es noch ein paar Orte gibt, wo das nicht so ist.
Außerdem verdienst Du ja nicht schlecht damit.
So gehen Dir wenigstens die Themen nicht aus.

Sort:  

Ohne die betreffenden Artikel gesehen zu haben (ich schaue irgendwie nie in die neuen oder top Postings sondern nur in meinen eigenen Feed): Rassismus ist keine Meinung. Das sollte man nicht mal diskutieren müssen, da kann man nicht mehr von "Meinungsfreiheit" reden und es demnach völlig in Ordnung finden wenn jemand menschenverachtende Kommentare von sich gibt.

Wer bestimmt was Rassismus ist?
Ich war mal mit Schülern auf einem Antirassismustraining.
Da hat die vortragende, afrikanischstämmige Autorin Anne Chebu dann darüber referiert, dass es gegen Weiße überhaupt keinen Rassismus geben kann.
Ist das richtig?
Also wer soll es bestimmen?
Bei uns macht es mittlerweile die ANTIFA, was dazu führt, das Begriffe wie Rassismus oder Nazi jegliche Bedeutung verloren haben. Heute ist praktisch jeder ein Nazi oder Rassist, der nicht zu einer Minderheit gehört oder sich nicht dem gängigen Meinungsdiktat unterwirft.
Wenn einer der Ansicht ist, dass eine bestimmte Rasse/Gruppe/Was auch immer dumm/kriminell/sonstwas ist, dann ist das eine Meinungsäußerung.
Was soll es sonst sein?

Wieso sollte es gegenüber Weißen keinen Rassismus geben, hat das jemand hier behauptet? Und seit wann hat das Wort "Nazi" an Bedeutung verloren? Du bist zumindest der Erste der das Wort hier überhaupt erwähnt, ich bin damit zum Beispiel sehr vorsichtig. Rassismus ist echt nicht schwer zu erkennen. Darum geht es aber nicht einmal, findest du Rassismus (wenn er eindeutig erkennbar ist, davon gehe ich aus) denn in Ordnung? Ja oder Nein?

Wenn jemand der Ansicht ist eine bestimmte Rasse sei dumm oder kriminell, dann braucht man wirklich keine Antifa, um den Rassismus darin zu erkennen.

Ist das dieser Whataboutismus, von dem alle reden? @berndpfeiffer

Ja. Aber was ist mit der Hitzewelle in Europa?

Wie dem auch sei, ich nehme an dass wir in der Sache nicht auf einen gemeinsamen Nenner kommen. Ich finde es jedenfalls nicht in Ordnung mit dem Recht auf freie Meinung zu winken und damit Rassismus zu verharmlosen. Du bist anderer Meinung und keiner von uns wird sich vom Anderen überzeugen lassen. Das macht politische Diskussionen (vor allem per Internet) so schwer ;)

Ich lehne jegliche Form von Kollektivismus ab.
Rassismus ist auch eine Form von Kollektivismus.

Darum geht es aber nicht einmal, findest du Rassismus (wenn er eindeutig erkennbar ist, davon gehe ich aus) denn in Ordnung? Ja oder Nein?

Wenn jemand privat rassistisch ist und z.B. eine Wohnung nur an Asiaten vermietet , gestehe ich ihm das zu, schließlich ist es sein Privateigentum.
Was ich ablehne ist Rassismus der vom Staat ausgeht.
Privatleute dürfen rassistisch sein, so lange sie keine Gewalt ausüben, staatliche Einrichtungen dürfen es nicht.

Und was ist mit Rassismus der auf offener Straße propagiert wird? Was ist, wenn auf dem Marktplatz in deinem Heimatort jemand während Markttag ist rassistische Parolen schreit, die gegen weiße Männer geht? Er sagt, dass diese Männer aus Deutschland rausgetrieben, unterjocht und sterilisiert werden müssten. Das ist ja angeblich okay für dich. Geht ja nicht vom Staat aus.

Das wird teilweise durch die GEZ finanziert, was du da als Beispiel heranziehst.

Habe ich schon erlebt. Nicht bei uns aber in den USA.
Hat keinen interssiert. Mich auch nicht.
Bei uns würde bei deinem Beispiel gar nichts passieren, wäre es aber umgekehrt, und ein Weißer würde fordern, dass alle Schwarzen vertrieben werden, würde ein Sondereinsatzkommando der Polizei ihn verhaften. Alle Zeitungen würden wochenlang über den Rassismus der Deutschen schreiben, es gäbe Sondersitzungen im Bundestag und Demonstrationen (Deutschland ist bunt) im ganzen Bundesgebiet, natürlich würde die ganze Schuld der AfD zugeschoben.
So und das war mein letzter Kommentar hier, deine Follower fangen nämlich schon wieder an zu flaggen, anstatt sich zu äußern.

Dich würde das also nicht interessieren. Aha....das glaube ich irgendwie nicht.

Ansonsten hast du gestern einen Downvote bekommen. Warum du das jetzt auf mich abwälzt, versteh ich nicht. Scheint es so unmöglich, dass einem anderen einfach nicht gefällt, was du schreibst?

Ob Du mir das glaubst oder nicht interessiert mich nicht.
Im Gegensatz zu Dir arbeite ich täglich mit Asylanten/Flüchtlingen/Migranten.
Ich bilde sie aus und sorge dafür, dass sie neue Lehrstellen bekommen, falls sie keine haben.
Deshalb ist auch meine Einstellung zu der ganzen Situation eine andere als deine.
Ich habe Erfahrung.
Auch die Flüchtlinge haben eine ganz andere Einstellung. Die lachen sich kaputt, wenn Deutschland als rassistisch bezeichnet wird. Sie wissen aber natürlich das Ganze auch zu nutzen. Sie können es auch kaum glauben was hier alles wegen ihnen angestellt wird. Sie wollen den ganzen Propanz, der um sie gemacht wird auch gar nicht. Die möchten einfach nur arbeiten. Das kann man natürlich nicht wissen, wenn man das Ganze nur von weitem beobachtet oder aus der Presse mitbekommt. Du wirst das aber alles auch noch erfahren, da Du Jura studierst, wirst Du noch viel Kontakt mit Migranten bekommen. Auch wirst Du dir dann Gedanken um die Kosten machen, wenn deine erste Gehaltsabrechnung kommt.
Die ganzen social justice warriors von der Uni haben damals auch plötzlich alle ihre Einstellung geändert und FDP gewählt, als sie plötzlich die ganzen Wohltaten finanzieren mussten.

Ich wälze den Downvote nicht auf dich ab, aber sobald Leute anfangen mich downzuvoten, anstatt mit mir zu diskutieren verlasse ich den Ort des Geschehens. Ein Downvote ohne einen Kommentar ist für mich wie ins Gesicht spucken und dann weglaufen. Das brauche ich nicht.

Und noch als letzten Tipp (den Du wahrscheinlich nicht annimmst).
Arbeite mal eine Zeit während oder nach dem Studium in einem Beruf der ziemlich weit unten angesiedelt ist. Am Bau wäre am besten. Erstens kommst Du da mit vielen Ausländern zusammen, die auch eine ganz andere Einstellung haben als Du und Du lernst den Wert des Geldes kennen. Wenn man sich sein Geld mit schwerer körperlicher Arbeit verdienen muss, dann denkt man mehr darüber nach ob man es einfach so an fremde Leute verteilen soll.
Ich kenne nicht einen Migranten bei den Malern/Fahrzeuglackierern/Maurern, die ich ausbilde, der für offene Grenzen, Flüchtlinge aufnehmen usw. eintritt, obwohl bis zu 90% von den nicht deutscher Herkunft sind.
Sogar die Flüchtlinge geben zu, dass sie als deutsche Staatsbürger dagegen wären.
Erfahrungen mit Nazis oder Rassisten haben die übrigens auch nie gemacht. Die existieren eben meist nur in der Vorstellung einiger.

Man sollte nicht alles auf den Staat abwälzen, bei jedem Einzelnen fängt es an, jeder sollte dazu beitragen die Welt zu einer Besseren zu machen.

Rassismus ist sehr wohl eine Meinung. Und das ist auch gut so. Wenn du den moralischen Kompass von jemandem kennenlernen willst bleibt nur Meinungsfreiheit. Ob dir das gefällt oder nicht.

Mal ganz banales Beispiel: Du hast ein Kind mit einer Schwarzen, also ein Mischlingskind. Du hast eine gute Freundin. Ihr kennt euch schon seit der Schule. Was du nicht weißt: Sie hasst Schwarze und du willst ins Kino mit deiner Frau und fragst dich, ob du deine Freundin anrufen kannst, ob sie 3 Stündchen auf deine Kleine aufpassen mag.

Meinst du nicht deine Entscheidung wäre dadurch beeinflusst, ob deine Freundin im Vorfeld Meinungsfreiheit genossen hätte?

Seltsames Beispiel, von meinen Freunden weiss ich im der Regel durchaus ob sie Rassisten sind. Dann wären sie allerdings auch nicht meine Freunde. Und mein Kind würde ich nur Freunden anvertrauen denen ich wirklich vertraue und die ich gut kenne.

Wenn es keine Meinungsfreiheit gibt, auch für dumme Meinungen, kann es kein Vertrauen geben. Woher willst du wissen, dass jemand dumm ist, wenn derjenige nichts dummes sagen darf? Das ist doch offensichtlich.

Meine Freunde dürfen mir alles sagen. Dumm ist der, der Dummes tut. Forrest Gump weiss es am Besten.

Ja, das ist wohl wahr. ich denke wir reden aneinander vorbei und meinen dasselbe.

Wenn ich mein schwarzes Kind einem Rassisten zum darauf aufpassen gebe, darf der Rassist dem Kind dann etwas antun?

Und was ist, wenn der andere gar kein Rassist ist, sondern ein Selfvoter?

Nein, der Rassist darf dem Kind nichts tun. Man sollte sein
Mischlingskind-Kind aber nicht zu einem Rassisten geben. Meine Güte wie schwer ist das zu verstehen? Als Vater will man wissen, wem man vertrauen kann!

Dank Leuten wie dir kann man steemit nicht ernst nehmen. Du beleidigst, du drohst, du wünschst Leuten den Tot, du holst deine neomarxistische Garde. Und dann beschwerst du dich über ein paar selfvotes zur Selbstverteidigung.

Und schon wieder lügst du. Ich hab nirgendwo gedroht, beleidigt oder den Tod gewünscht.
Aber dass du Selfvotes als Verteidigung siehst, finde ich klasse. Sun Tzu wäre stolz auf dich.
btw: Danke für die Downvotes. Das zeigt, dass ich etwas richtig mache.

Du hast gesagt ich würde rassistisches Gedankengut verbreiten - Du hast mich als Rassisten beleidigt.

Du hast gesagt, dass der Staatsanwalt sieht, was auf der Blockchain ist - Drohung.

Du hast gesagt, ich solle verschwinden, dabei hast du offen gelassen, wie ich verschwinden soll - Möglicher Todeswunsch.

Jaja, wie war das nochmal? Was auf der Blockchain ist bleibt auch auf der Blockchain, auch wenn du das editierst?

Aber hey, du bist der Gute, nicht wahr? Du hast nichts falsch gemacht. Schnell hol deine Meute und hau mir ein paar downvotes rein.

lol

Was ist das bitte für ein furchtbares Beispiel?
Jeder darf sagen, dass er ein Rassist ist. Daran wird niemand gehindert. Wenn ich aber, weil ich Rassist bin, andere Leute dazu anstachele ebenso rassistisch zu werden und sogar konkrete Handlungsweisen gegen bestimmte Menschengruppe propagiere, dann ist das einfach nicht okay!

slippery slope fallacy

Das ist keine Slippery Slope.

Slippery Slope, Beispiel, wäre:
"Wenn wir die Homo-Ehe legalisieren, dann wird auch die Ehe mit Kindern legal!"

Das ist, offensichtlicherweise, kein gutes Argument.

Zu sagen, dass Rassisten (und Hetzer) mit ihrer Hetze (ggf.) auch andere Leute anstacheln liegt, für mich jedenfalls, auf der Hand. Sie schüren Ressentiments, die sich irgendwann entladen könnten.

Es kam schon oft vor, dass ein wütender Mob an Menschen zu Gewalttaten angestiftet werden kann, manchmal auch von nur wenigen Personen - ich sehe @Hatoto's Sorgen als berechtigt an, sorry.

Die Argumente sind leer. also kommen die Flags:

Dir ist schon klar, dass man die comments auf steemworld aufklappen kann? Du greifst mich mit deinem neomarxistischen Mob an, du bedrohst mich. Ja, ich flagge dich weg.

Diesen comment lasse ich mal stehen. Einfach, weil er so dumm ist lol

mit deinem neomarxistischen Mob an

Definiere mal bitte "Neomarxismus" für mich.

Google findet nichts besonderes, Wikipedia auch nicht.
Was macht Neomarxismus aus?

Soll das ein Scherz sein?

https://de.wikipedia.org/wiki/Neomarxismus

Kurz gesagt kritisieren Neomarxisten, dass Marx nur die Machtverhältnisse in Wirtschaftsbeziehungen analysiert hat. Die Frankfurter Schule (dominantester Teil der Neomarxisten) hingegen ist der Meinung, dass kulturelle/soziale Machtverhältnisse der Ursprung der sozialistischen Revolution sein werden.

Ich setze Standards an alle Leute gleichermaßen und in absoluter Fairness. Das widerspricht kulturellen Schieflagen.

Deswegen werde ich von Neomarxisten geflaggt.

@stehaller
Ich habe ja schon gesagt:

Ich hab in der Vergangenheit auch viel zu selten, praktisch nie etwas gesagt.

Ich werde dieses Verhalten aber in der Zukunft ändern.


Zur dir:

Steht das 4. Reich schon vor der Tür, weil es ein paar Artikel gibt die Dir nicht gefallen?
Unglaublich was Du für ein Fass aufmachst.
So ist das nun mal mit der Meinungsfreiheit.

Genau das meine ich, wenn ich sage, dass unter dem Deckmantel der Meinungsfreiheit menschenverachtende Ideen verbreitet werden. Und dann wird das noch von anderen verharmlost. Nach dieser Logik ist es ja auch nicht schlimm, wenn es ein paar Pädophile gibt. Sind ja nicht genug um alle Kinder zu missbrauchen.

Die Meinungsfreiheit wird weltweit sowieso immer mehr eingeschränkt.

Und welchen Schluss ziehen wir daraus? Dass solche Thesen hier unkommentiert stehen gelassen werden sollen? Ernsthaft? Meinungsfreiheit bedeutet für mich nicht, dass ich mir jeden braunen, linken oder liberalen Scheiß bieten lassen muss ohne dagegenzuhalten.

Außerdem verdienst Du ja nicht schlecht damit.

..... Dieser Angriff auf meine Integrität ist einfach nur schade und traurig. Bedauerlich, dass du so denkst.

Loading...

Ich werde dieses Verhalten aber in der Zukunft ändern.

Ja, super! Wir brauchen noch mehr low effort trash auf der blockchain, der von voting circles belohnt wird.

Nach dieser Logik ist es ja auch nicht schlimm, wenn es ein paar Pädophile gibt. Sind ja nicht genug um alle Kinder zu missbrauchen.

Nein, du willst eine Bürgerwehr gründen, weil ein Pädophiler in deine Stadt gezogen ist.

Genau das meine ich, wenn ich sage, dass unter dem Deckmantel der Meinungsfreiheit menschenverachtende Ideen verbreitet werden. Und dann wird das noch von anderen verharmlost.

Nein, Meinungsfreiheit ist nicht schlecht, egal ob du die Meinungen magst. Wenn jemand eine abgefuckte Meinung hat sagt das viel über seinen moralischen Kompass aus. Meinungsfreiheit ist immer von Vorteil. Für alle Beteiligten...ja, sogar für euch Neomarxisten.

..... Dieser Angriff auf meine Integrität ist einfach nur schade und traurig. Bedauerlich, dass du so denkst.

Du hast deine Integrität verspielt als du mich beleidigt hast, mir gedroht hast und mir den Tot gewünscht hast. Dass ausgerechnet du von Menschenrechten redest...

Du drehst einem die Worte im Mund herum.

Weder habe ich gesagt oder gemeint, dass ich Meinungsfreiheit schlecht finde, noch habe ich dich beleidigt, dir gedroht oder dir den Tod gewünscht.

Du kannst meinen Kommentar gerne nochmal nachlesen:
https://busy.org/@naturicia/quo-vadis-germania#@hatoto/re-noobsin-re-hatoto-re-naturicia-quo-vadis-germania-20180802t222735979z

Solche Beispiele existieren auch nicht, es sei denn @dzone kauft votes. Völlig lächerlicher Artikel. Die große Panik schieben und dann über 14$ generischen payout nach 5 Stunden haben, was im deutschen steemit echt viel ist.

Loading...

Warum ist der Artikel lächerlich?
Wo schiebe ich Panik?
Warum ist es verwerflich Upvotes im Wert von 14$ zu haben?

Coin Marketplace

STEEM 1.21
TRX 0.13
JST 0.142
BTC 62920.10
ETH 2214.84
BNB 541.62
SBD 8.82