Bitcoin verkommt immer mehr zum Zocker Objekt!

in deutsch •  last year

  

Was ist dran an der Bitcoin – Manie?

Sobald die Menschheit Profite wittert scheint oft der Verstand auszusetzen. Das hat man schon oft in der Geschichte erleben können. 

Eine der größten Blasen die sich je gebildet haben gab es in den 1630er Jahren in den Niederlanden. Dort zahlten die im Vergleich zu ihren Jahreseinkommen unglaubliche Summen für eine einzige Blumenzwiebel

Um deutlich zu machen wie verrückt die Menschen waren muss man wissen das das Jahreseinkommen bei ca. 150 Gulden lag. Rechnet man die Werte entgegen die für eine Zwiebel geboten wurden lagen die bei ungefähr 2.500 Gulden.  

Auch beim Bitcoin gehen wir einer solchen Entwicklung entgegen. An sich hat der Bitcoin ja keinen Wert. Wie bei allen Währungen ist diese immer nur so viel Wert wie die Menschen ihr Vertrauen entgegenbringen. So entstehen aber schnell auch Blasen. 

Wenn sich immer wieder Menschen finden, die zu einem höheren Kurs noch Bitcoin kaufen, steigt der Kurs weiter. 

Wenn wir uns wie prognostiziert Ende nächsten Jahres in Regionen von 100.000 Dollar befinden kann man das durchaus mit der Tulpenmanie vergleichen. 

Fangen dann die Big Player an ihre Gewinne mitzunehmen und die nächste Korrektur nicht als Einstiegsgelegenheit zu nutzen, dann kann das Ganze sehr schnell in sich zusammenfallen. 

So funktioniert allerdings im Grundsatz jeder Aufwärtstrend.  Und je steiler der Kurs Anstieg, umso tiefer der mögliche Fall! 

Oder was passieren wird wenn Donald Trump beschließen sollte das der Besitz von Bitcoin illegal ist kann sich auch jeder vorstellen.  

Auch so etwas Ähnliches gab es in der Geschichte schon einmal. 1933 verbot der damalige US-Präsident Franklin D. Roosevelt den privaten Goldbesitz. Das Goldverbot für US-Bürger bestand für 41 Jahre. 

Was würde der Entwickler von Bitcoin Satoshi Nakamoto zu dieser Entwicklung sagen?
 

Dieser verfolgte ja den Grundgedanken von Dezentralität, Anonymität. Einer Währung auch für Menschen die in der herkömmlichen Wirtschaftssituation niemals die Chance hätten ein Bankkonto zu eröffnen.  

Mit Bitcoin könnten auch diese am Zahlungsverkehr teilzunehmen ohne bei Western Union horrende Gebühren für Finanz Transaktionen hinnehmen zu müssen.   

Wäre er stolz auf das was er in Gang gesetzt hat als er 2009 den Bitcoin ins Leben rief? 

Oder wäre er zu tiefst enttäuscht wenn er sieht wie immer mehr skrupellose Menschen und Geschäfte den Markt aufblasen mit dem einzigen Gedanken Profit zu machen? 

Was würde er sagen wenn er folgendes Zitat eines der Big Player lesen würde?
 

Freiheit bedeutet auch moralische Bedenken über Bord zu schmeißen, denn wenn man sich selbst nicht verwirklicht auf Grund von Prinzipien, dann sollte man diese auf Toilettenpapier schreiben und sich damit den... und dann runterspülen. 

Was würde er sagen wenn Scams (Vorschussbetrug) schon mit Ansage gestartet werden?
So kann man zum Beispiel Bitcoin Gold sehen. 

Wer das nicht glauben mag muss sich unbedingt folgendes Video anschauen, BIS ZUM ENDE! 

Zum Video

Niemand muss nun in Panik verfallen! Wie Du deine Bitcoin sicherst habe ich ja bereits in einem Artikel beschrieben.
https://steemit.com/deutsch/@livebiz/bitcoin-gold-bitte-mit-vorsicht-behandeln

Mich würde Eure Meinung interessieren. Ist es Euch egal wie sich das ganze weiter entwickelt?
Seht Ihr das ganze wie ich  gespalten. 

Ich sehe das Thema weder wie viele über euphorisch noch übertrieben skeptisch, obwohl ich zugegeben schon den ein oder anderen kritischen Artikel geschrieben habe.    


Authors get paid when people like you upvote their post.
If you enjoyed what you read here, create your account today and start earning FREE STEEM!
Sort Order:  

Der Tulpenmanie Vergleich hinkt leider schon bei der Tatsache, dass man Tulpen ohne Limit anbauen kann, Bitcoin jedoch auf 21 Mio. Stück begrenzt ist. Ich finde den Blasengedanken richtig, aber nicht zu vergleichen mit Tulpen. Blasen sind wichtig für Technologischen aber auch jeden anderen Fortschritt. Firmen in dem Kryptobereich erhalten dadurch (zu) viel Kapital um Projekte voranzutreiben, dies geht dadurch meist schneller, da mehr Resourcen beschafft werden können. Wenn die Blase dann einmal platzt, ob das von 10.000$ auf 2.000$ geschieht oder von 100.000$ auf 20.000$, das kann niemand vorhersagen. Was jedoch sicher ist, dass nur die stärksten Firmen übrig bleiben werden. Die DotCom Blase hat damals auch Marktführer wie Amazon oder Google hervorgebracht, wobei andere Yahoo´s dieser Welt auf der Strecke geblieben sind.

·

Natürlich kann man Blasen nicht 1 zu 1 vergleichen. Das Tulpenzwiebel Beispiel sollte die irrationale Entwicklung aufzeigen.

Ja aus jeder Blase werden die Starken als Gewinner hervorgehen. Was man aber auf keinen Fall außer Acht lassen darf sind die Verlierer, die oft alles verlieren.

Zu der ICO Problematik also der Kapital Beschaffung der Firmen könnte man sicher ganze Abhandlungen schreiben. Wie viel Schmu da betrieben wird nur um an das Geld anderer Leute zu kommen nimmt auch immer abstrusere Ausmasse an.

Klar ist es genial wenn ich als Start Up sogar ohne Bankkonto, ohne die Aufnahme eines Kredits, innerhalb kürzester Zeit meine Mittel aufbringen kann.

Ich habe mal einen tollen Vergleich gelesen, dort wurde gesagt eine ICO ist Crowdfunding bzw. -Investing auf Kokain.

Für mich ist das Wahnsinn wenn E-Sport Plattform 5.5 Millionen Dollar in nur zwei Minuten mit ihrem ICO erzielt.

Auch das die Technologie auf jeden Fall überleben wird möchte ich nicht bestreiten. Da sehe ich am ehesten eine wirkliche Zukunft.

Im Prinzip gilt das aber für alles was ma nicht zum Essen, Heilen oder Wärmen nutzen kann. Der Euro hat ja auch nur wert weil wir drann glauben...

·

Genau so ist es!

Ich will mich noch nicht festlegen, sehe den hohen Kurs des Bitcoins und anderer Krypto-Währungen aber schon kritisch. Das erscheint mir stark spekulationsgetrieben, denn eine größere Verbreitung von Bitcoin ist in weiter Ferne. Die meisten Menschen, das muss man akzeptieren, können damit nichts anfangen und sehen bei sich auch keinen Bedarf dafür.

Aber ich möchte etwas anderes hervorheben, nämlich was den inneren Wert der Währung betrifft: Gerade das macht für mich den Reiz von STEEM aus. Der Wert von STEEM ist, wenn ich das hier alles einigermaßen richtig verstanden habe, letztlich gekoppelt an diese Plattform, die Qualität der Inhalte hier und die Qualität des Benutzerverhaltens (Votes, ...).

Daher räume ich STEEM sogar das Potenzial ein, andere Krypto-Währungen wie Bitcoin langfristig zu verdrängen. Beim Bitcoin usw. fehlt einfach die Deckung mit etwas, das wirklich Wert hat. STEEM ist vom Prinzip her ganz anders aufgezogen.

Allerdings wurden schon viele gute Ideen von Egomanen zerstört, was man hier z.B. an den scheinbar wuchernden Bots sieht. Diese torpedieren nämlich letztlich genau das Konzept der Plattform. Die Motivation ist klar: Diese Leute wollen das schnelle Geld. Und genau das könnte wiederum dieses Projekt kaputt machen...

(Hinweis: Ich bin erst seit ein paar Tagen dabei, aber so ist mein bisheriger Erkenntnisstand.)