Die Welt steht Dir offen. Just do it.

in deutsch •  10 months ago

Motzen macht tierisch Spaß. Könnte Leroy von morgens bis abends machen. Dampf ablassen ist wichtig.

Auch wenn es den Wenigsten passen wird:

Man kann stundenlang jammern über Ungerechtigkeiten. Privat, lokal, national, international. Ein unerschöpfliches Reservoir tut sich auf. Merkel ist schlimm. Die große Koalition, oh je. Deutschland geht unter. Europa hat fertig. Krieg im Nahen Osten. Frauen werden überall und von morgens bis abends benachteiligt, genauso wie Schwule, Lesben und Linksträger. Warum ist der eine klug und der andere dumm? Das darf nicht so bleiben.

Und wenn es alles so wäre? Und dann?

Na dann, dann haben wir natürlich einen Grund, warum wir selbst nix auf die Reihe bekommen. Die Umstände sind schuld, die anderen sind schuld. Die Kindheit, die Erziehung, die Schule. Die Eltern, die Gesellschaft, der Staat. Die Ausländer, die Nazis, die Flüchtlinge, die Reichsbürger. Wählt aus, was Euch am Besten passt. Ist für Leroy alles dasselbe.

20171015_161851.jpg

Ach so, nee, Entschuldigung, es ist die Ungleichheit. Die ist dran schuld. Da kann ich doch nix dafür, wenn meine Eltern keine Millionäre sind und ich jetzt vor mich hindümpele. Wenn wir nur den Sozialismus hätten, dann ... also den echten Sozialismus natürlich. Haben wir aber nicht. Oder: wenn wir alle guten Christenmenschen wären. Sind wir aber nicht.

Deswegen wurdest Du gezwungen, 25 Semester Soziologie zu studieren mit eingebautem Anspruch auf einen öffentlich finanzierten Arbeitsplatz mit einem Gehalt, das Deinem Selbstwertgefühl entspricht? Und jetzt guckst Du dumm aus der Wäsche? Ach so, sorry, vergessen. Du hast nur deswegen keinen Job, weil Du eine Frau bist, oder etwas älter, oder schwarz. Oder weil du weiß bist und durch die Quote gerasselt. Nur deswegen hockst Du miesgelaunt in der Wohnung und maulst.

Und in der Zukunft wird ja alles noch schlimmer. Oder besser. Aber eben in der Zukunft.

Tatsächlich ist es so, dass wir in einer Gesellschaft leben, in der der Einzelne, so er es denn will und nutzt, ein Ausmaß an Freiheit und Verwirklichungsmöglichkeiten hat, das entweder nie oder nur selten zuvor bestand, und zwar nur an wenigen Plätzen der Welt. Wir sitzen mittendrin.

Wenn Dir was nicht passt: ändere es. Wenn Dich etwas behindert: geh weg. Wenn was nicht geklappt hat, Du aber daran glaubst: Dann probier' es nochmal.

Natürlich ist es das Bequemste, das Schlimme und Böse und Fiese und "Ungerechte" zu beklagen und sich zurückzulehnen. Ja, das Schicksal. Dich persönlich bringt es allerdings nicht weiter. Man konzentriert seine Energie auf andere und anderes. Ob das, was man bekämpft, richtig oder falsch ist, spielt dabei gar keine Rolle. Dein Leben gleitet Dir durch die Hände und Du verbitterst.

Es ist Dein Leben, nutze es!

Authors get paid when people like you upvote their post.
If you enjoyed what you read here, create your account today and start earning FREE STEEM!
Sort Order:  

Du bringst es auf den Punkt, sehr gut geschrieben. An sich ist ja Motzen nicht schlimm, wie du auch schreibst. Unzufriedenheit schafft Fortschritt. Aber nur, wenn man nach dem Motzen was ändert. Leider wollen die meisten nur in ihrer ach so schrecklichen Lage bedauert werden. Diesen Energieräubern sollte man tunlichst aus dem Wege gehen...

·

Diesen Energieräubern sollte man tunlichst aus dem Wege gehen...

1000% Prozent! Das ist eine der wichtigsten und wenigen Lektionen, die ich in meinem Leben gelernt habe. Halte Dich fern von Leuten, die Deine Energie aufsaugen und Dich nach unten ziehen!

Sehr geehrter Herr Linientreu,

ich verstehe den Text nicht.
Zum Glück kam am Ende ja noch der verständliche Teil:

Natürlich ist es das Bequemste, das Schlimme und Böse und Fiese und "Ungerechte" zu beklagen und sich zurückzulehnen.

Weil ich seeeehr bequem bin und meine Eltern auch keine Millionäre, bitte ich jetzt die gesamte Community (auch dumme Naziflüchtlingsbürger, schwule Lesben, kluge ausländische Linksträger aus dem nahen Osten oder kommunistische Christmessenbesucher) einfach auf den Button zu drücken.

Ich bin da sehr offen und nehme die Upvotes von jedem an. Ihr seht - an MIR liegt das nicht, wenn es nicht voran geht!

Ansonsten wird mein nächster Post nämlich der volle Veriß von dem Laden hier. Das würde nämlich bestätigen wie Kacke das alles ist und IHR Schuld seid, liebe Steemians.

Also bitte jetzt den Zustand meines Profilbildes auf das folgende ändern, in dem du auf den Scheiß Knopf hier drückst!

·

Ich sag's ja immer. Man darf als Verkäufer ruhig etwas nervig sein, solange es sympathisch rüberkommt :-)

·
·

Mein "Rapper-Name" in der Immobutze war "Mc Conclude". Wenn ein Deal zu kippen droht - schick die Minze - die macht den Deckel drauf ;)

·

Also den Knopfdruck hast Du Dir redlich verdient, lieber Peppermint! 😂

·
·

Vielen Dank, @pipurilla. Hat mich auch Überwindung gekostet mein lachendes Gesicht öffentlich zu zeigen :)

·

Ok den vote gibts fürs anregen ... witzig ditte :D aber klau dem guten l-l nicht die Schow

·
·

Niemals nicht. Wäre ich ja obertrottelig. Die Show ist doch im Artikel und nicht in den Kommentaren. Thx for hit the button :)

Ganz nach dem Motto "Ich muss nichts außer sterben."
Ich gucke übrigens seit Tagen OSHO! Danke für diesen weiteren heißen Tipp :)

·

Super, freut mich. Ich finde den Typen echt faszinierend. Aber ich bin mir nicht sicher, was für ihn ernst war und was nicht. Grandioser Schauspieler. Lohnen tut es sich allemal, und wenn es nur ein Denkanstoß ist. Alt und klug genug bist Du ja eh, um nicht jeden Scheiß für bare Münze zu nehmen :-)

·
·

Der Typ war auf jeden Fall ein Scherzkeks! Ich hab Videos gefunden, wo er noch etwas jünger war und die ganze Zeit nur die geilsten Witze erzählt, und das witzigste daran ist, daß die Leute aus den falschen Gründen lachen, da diese Witze eine Wahrheit enthalten, die die meisten gar nicht verstehen. Der Erleuchtete kann also doppelt lachen, einmal über den Witz an sich, der ja auch ohne den Kern witzig ist, und über die unwissend Lachenden. Ich habe den Verdacht, daß OSHO sich gelegentlich auf diese Weise selbst amüsiert hat. Er ist ein Schlitzohr, aber eben ein Erleuchtetes :) Ich mag ihn total!

·
·
·

Du sagst es. Baby, my whole work is to confuse you! Erleuchtet war er sicher mal, wie Du und ich vielleicht auch. An Dauererleuchtete glaub ich allerdings nicht :-)

Loading...

Hallo Leroy,
so wollte ich den Sonntag eigentlich nicht beginnen. Du hast mich einer meiner Hobbies beraubt. Wahrscheinlich ist Hobby auch das falsche Wort. Schon eher eine Begabung, mit der ich zwar nicht täglich hausieren ging, aber froh war, sie irgendwo unten im Stall bei den Hühnern gelagert zu wissen. Wann immer es das Leben, das Schicksal, das Weltklima und natürlich meine Frau es mal wieder nicht so gut mit mir meinten, konnte ich neben meinen Hahn setzen und ganz ausgiebig und herzzerreißend jammern. Au verflucht, war ich manchmal ein begnadeter Jammerer. Doch nun bin ich im Imperfekt gefangen, meines Jammerns beraubt und (das wird mir gerade bewusst) habe jede Menge freie Zeit dazugewonnen, die ich nutzen kann, mir ein anderes Hobby oder Begabung zu suchen.
Danke dem Verschenker der Freizeit.( Aber ein bisschen traurig bin ich schon. Der Hahn war immer ein so guter Zuhörer.)
Gruß am frühen Sonntagmorgen, Wolfram

·

Sorry Wolfram, das wollte ich natürlich nicht. Dass Dir die Frau nicht zuhört, ist normal. Bei mir auch nicht anders. Umgekehrt übrigens auch.
Ich hatte mal nen Wellensichtich, dem hab ich immer mein Leid geklagt. Der hat immerhin hin und wieder mal was gesagt. Tat auch gut.

·

Da füllt man sich ertappt. Unser Hahn muss auch alleine krähen...

Dieser Beitrag kommt gerade zu einem passenden Zeitpunkt in meinem Leben. Doch eigentlich bestätigt er nur mein derzeitiges Lebensgefühl. Wir haben unglaublich viel Freiheit hier, ja. Manchmal denke ich jedoch (und viele Libertäre, zu denen ich mich übrigens nicht zähle, würden mir darin Recht geben), dass wir weniger Freiheit haben als wir haben könnten. Das wiederum ist aber nur bedingt ein Problem. Denn wenn wir tatsächlich etwas tun wollen würden und dabei an die Grenzen bestimmter Zwänge stoßen, entsteht daraus ja erst recht die Motivation, etwas zu tun. Die sogenannten Zwänge und Grenzen der Freiheit könnten dann (zumindest in der Theorie) wie ein Katalysator (also ich meine Beschleuniger) wirken.

Und dann ist da noch die schöne Regel, die ich aus dem Tanzschulunterricht kenne, die aber in fast jedem Bereich gilt: "Learn the rules. Bend the rules. Break the rules."

Oder wie in Matrix: "Some rules you can bend, others you can break."

Passt auch gut hier her!

Fällt mir auch bei manchen "Neuen" auf Steemit auf.

Das System ist unfair, die Alten haben es viel leichter!

DAS muss sich auf Steemit ändern!

...

Solche und ähnliche Posts/Kommentar habe ich jetzt öfters gelesen - Die Leute sollten sich mal fragen "Was kann ich für Steemit/die Community tun!" anstatt immer nur "Was kann Steemit/die Community für mich tun!" zu schreien.

Meist nichtmal drei sinnvolle Posts - Aber das System ist natürlich schuld, dass es nicht läuft. Auf keine Fall man selbst.

Mit der Einstellung wird man es immer schwer haben!

P.S.: Klarer Resteem, ich hoffe, ein paar mehr Neue lesen es dann!

·

Die Leute sollten sich mal fragen "Was kann ich für Steemit/die Community tun!" anstatt immer nur "Was kann Steemit/die Community für mich tun!" zu schreien.

So siehts aus!

·

Jetzt hast du mich aber genau erwischt.
Das habe ich mir doch auch schon gedacht. Aber stimmt, Augen zu und weitermachen.
Steemit ist die die Welt undd auch hier muss man selbst Gas geben und weiter machen bzw. durchhalten.
Zuerst mal das System begreifen.
Bin noch in der Lernphase......

Guter Post!
Hatte auch erst Anfang Dezember gestartet und ich denke für meine Verhältnisse klappt es hier sehr gut! Jammern hilft nichts! HANDELN ist das Zauberwort! Schönen Abend noch, LG

Absolut!
Kann dir da nur 100% zustimmen. Wenn mir was nicht gefällt, ändere ich etwas oder belästige damit nicht andere Menschen.
Aber hält nicht jeder so, ich weiss dann am Anfang nie ob die Leute sich nur gerne jammern hören oder Hilfe wollen. Aber das merkt man seeehr schnell ;)

·

Sehr zutreffende Beobachtung, die ich so noch gar nicht hatte. Du hast vollkommen Recht. Die wenigsten wollen wirklich Hilfe. Tatsächlich helfen einem die Leute viel öfter als man denkt, wenn man wirklich danach fragt und offen dafür ist. Selbst in bösen kapitalistischen Gesellschaften :-)

·
·

Ja absolut, wenn man offen ist und Hilfe möchte, kriegt man sie eigentlich immer.
Aber super viele Menschen lieben ihren Zustand des Mangels und wollen den lieber nicht verlassen. Also zumindest beobachte ich das bei sicher 70% der jammernden Menschen. Is dann auch ok, nur klinke ich mich dann zeitnahe aus dem Gespräch aus :)

·
·
·

Das ist superwichtig und superrichtig: Ausklinken und weggehen. Das ist die pure negative Energie, und die Leute suhlen sich in ihrem angeblichen Unglück und wollen dich auch runterziehen. Da muss man schnell weg. Habe ich auch lange gebraucht, um das Spiel (was ja ein unbewusstes ist) zu durchschauen ...

·
·
·
·

Jap und man kann froh sein, wenn mans schallt und seine Energie bei sich behält. Mit den richtigen Menschen vervielfacht sich die Power wenn man sich mit ihnen umgibt, ist das nicht der Fall... sollte man sich genau überlegen was einem die betroffene Person bedeutet.

·
·
·

Am liebsten sind mir die Ü40 die ihr Versagen auf ihr Umfeld ihre Erziehung und Ihre Eltern schieben, hatte da so einen Fall. Als ich mal Tacheless geredet habe, wurde ich unter die Schuldigen eingereiht. Da hilft dann nur noch ausklinken auch wenn es einer der besten Freunde war .

·
·
·
·

Hehehe ja, da landet man recht schnell wenn man nicht Händchen halten will :D

Ich bin der Meinung, meckern befreit. Und meinetwegen darf man meckern, wenn man gleichzeitig einen ansatzweise umsetzbaren Lösungsvorschlag hat und sich für diesen aktiv handelnd einsetzt.
An dieser Einstellung muss sich aber noch ganz dringend etwas ändern: Hat mir in allen Lebenslagen schon sch...viel Extraarbeit beschert. Die Vorschläge waren oft gut - dann mach doch... 😳

·

Hallo @chriddi, danke für den Kommentar. Da bin ich voll bei Dir. Meckern oder motzen an sich ist schon Ordnung, solange es positiv ist und nicht dabei bleibt. Sich mal ordentlich auszukotzen hin und wieder muss auch sein.

Yeah Leroy Motivation Post 😀 das nenn ich ja mal einen Kurswechsel 👌 stay positive!

·

Auf jeden Fall Motivation Post :-D. Aber kein Kurswechsel - Leroy is positiv, schon immer :-) - auch beim Meckern

Ich denke ganz genauso, jammern bringt nichts, vor allem in Deutschland haben die meisten Leute eine Chance auch wenn ungleich verteilt. In anderen Ländern sieht es leider anders aus. z.B. in Marokko, 5 Jährige die nachts rumlaufen um Plastktüten zu verkaufen. Es gibt sicher zig Beispiele.in anderen Ländern wo es nichtmal annähernd eine Chancengleichheit gibt. Einfach tun, war schon immer das beste Mittel für uns.

·

ja! :-) - und danke für den Kommentar.

·
·

Gerne, lese deine Artikel immer mit viel Freude;)

Sagte ich schon mal, dass ich dich mag? Ich mag dich!

·

Danke Dir! Bitte sag es öfter. Gerne mehrfach täglich. Hört man nicht so oft :-)

sehr treffend und voll ins Schwarze. Jammern und Schuld auf die anderen schieben scheint tatsächlich der kleinste gemeinsame Nenner der gesamten Menschheit zu sein, wobei positive Errungenschaften mental gerne mal einen Schritt zurück gedrängt werden.

·

Jammern und Schuld auf die anderen schieben scheint tatsächlich der kleinste gemeinsame Nenner der gesamten Menschheit zu sein

Muss ich dir ganz klar widersprechen - NICHT der Menschheit - das ist ein Problem der 1. Welt und GANZ besonders in Deutschland. Hier gibt es sowas nämlich nicht, bzw eine Seltenheit.
Der Jammerfaktor nimmt nämlich absurderweise mit dem Wohlstand zu.

Winke Winke aus Südamerika

·
·

Da hast Du 100% Recht, was den Jammerfaktor angeht. Beim Schuld-auf-andere-schieben denke ich, nehmen sich die Leute weltweit allerdings nix :-)

·
·
·

Nun ja - auch das ist hier unter den Einheimischen (die dt. sprachigen Knaller hier mal ausgenommen) ein ganz anderes Ding. Weil über 90% der Dinge, über die man sich in der ersten Welt aufregt, hier völlig ignoriert werden.

Da ergibt sich nicht mehr viel, an was irgendwer Schuld sein könnte. Die Mentalität hier (und auch in anderen südamerikanischen Ländern) ist eine ganz andere, die man erst mal verstehen lernen muß.

Aber wenn du es mal halbwegs adaptiert oder zumindest verstanden hast - wow - dann fallen dir aber die Schuppen von den Augen, wie blöd und bescheuert du vorher warst, dir die Nerven selbst kaputt zu machen, mit Dingen, an denen du NICHTS mehr ändern kannst, wenn sie passiert SIND.

Denn nichts anderes ist es im Endeffekt. Die Erkenntnis muss man erst mal haben. Aber wenn, dann wird alles einen riesen Schritt mehr "Easy Going" im Leben.

·

Jo. Positive Errungenschaften und Erfolge gelten als Selbstverständlichkeiten, die halt gegeben sind. Man hat Ansprüche an alles und jeden, aber dass ein Anspruch das Resultat eines Vertrags und damit einer Gegenleistung ist, scheint teilweise vergessen zu werden.

Wahnsinnig starker Text!
Danke dafür :)

Das unterschreibe ich tutti kompletti.
Wer Veränderung möchte schafft das nicht durch Umformung des Umfelds.
The beginning of change starts in each person.

·

Danke, Du sagst es. Eigentlich ist das ganz einfach und verständlich. Es ist aber wahnsinnig schwierig, sich das klar zu machen und dann auch dementsprechend mit dem Warten auf andere und das Außen aufzuhören. Bei mir hat das ewig gedauert, geb ich gerne zu ... :-)

·
·

Japp iwie knallharte Arbeit.
Gesunder Egoismus ohne zum A....l....
zu mutieren.
Denke das ist ein Job für s Leben weil das aussen einen ja zugedröhnt mit Sachen die gut für einen sein sollen.

Toller Beitrag! Habe mich da gleich wiedergefunden :-)

Super geschrieben und natürlich steckt da viel wahres drin. Regt aufjedenfall zum nachdenken an. Vielen dank für diese nächtlichen Gedanken!

Dieser Beitrag hat eine sehr motivierende Wirkung. Klar kann man sich darüber auslassen, was alles falsch läuft. Doch so lange man nur seinen Kopf in den Sand steckt und abwartet, kann man nichts ändern.

Also in die Hände klatschen und loslegen. Es ist zwar nicht so einfach wie zu jammern, doch am Ende hat man wenigstens eine Chance, etwas zu verbessern.

·

Danke! Go for it! :-)

Der Leroy wieder.... :D
Und dann sowas! Wow!

Also ich finde jammern auch herrlich. Bis zu einem Gewissen Punkt und dann einfach mal so kurz zwischendurch. Ich finde das hat was. ;D

Und dann ists aber auch gut. Frisch von der Seele gejammert gehts dann weiter. Manchmal erhellt es sogar die Sicht!
Wenns allerdings nicht aufhört, dann biste selber ganz schön arm dran!!
Und die Menschen tun mir dann manchmal echt n bisschen leid! Die merkens ja oft gar nicht mehr selbst!

·

Und die Menschen tun mir dann manchmal echt n bisschen leid! Die merkens ja oft gar nicht mehr selbst!

So isses :-)

Ein schöner Post, auch da ich gerade an einer Gabelung in meinem Leben stehe - versuche ich privat erfolgreich zu werden, gutes Geld zu verdienen usw. oder möchte ich politisch meinen Einfluss nehmen und so Deutschland ein wenig mitgestalten... Vielleicht auch irgendetwas dazwischen? :/

Tja und dein Text... lässt mich weiter grübeln. =)

·

Danke für's Reinschauen und den Kommentar. Meine bescheidene Erfahrung ist, dass, wenn man seinen eigenen Stall in Ordnung gebracht hat, die anderen Sachen sich irgendwie von alleine ergeben. Bei mir persönlich war's so, dass sich das mit dem Willen zur politischen Einflußnahme dann von selbst erledigt hatte :-)

Ach.... herrlich. Du sprichst mir aus der Seele!

Was soll ich dem Hinzufügen ... ok ich muss ja fast ... na gut also... zolle nur Tribut hier ...Leeroy mausert sich zum 1 A bissige Aphorismenscheisser hihi. Aber nicht zu moralisch werden ...

Motzen macht tierisch Spaß. Könnte Leroy von morgens bis abends machen. Dampf ablassen ist wichtig.

...ok gerade noch die Kurve gekriegt.

Wie wahr, wie wahr☝️
Super Beitrag, ich bin von deiner Art die Dinge auf den Punkt zu bringen...deinem Schreibstil mega angetan...
Ein Text der sicherlich einige Leute zum nachdenken bringt und hoffentlich motiviert etwas an ihrer Einstellung zu ändern!?
Das muss man "Resteemen"😉

·

Das ist nett von Dir und freut mich - danke! Ich wollt es einfach mal gesagt haben - vielleicht gibt es ja jemandem in entscheidender Sekunde einen letzten Kick. Ansonsten, glaube ich zumindest, wird weder dieser noch ein anderer Text die Welt verändern :-).

·
·

Ja dass wird wohl so sein...aber wie gesagt der Text regt auf alle Fälle zum nachdenken an und vergegenwärtigt einem die Sache...was der Einzelne dann für sich daraus macht, bleibt ihm selbst überlassen!!!

resteem this nice post

This post has received a 2.09 % upvote from @drotto thanks to: @peppermint24.

·

Thx Ottilie

very informational blog.

Nice post.I respect you very much because you contribute to steemit.I will do activities like you.I would like to extend the steemit.