Das Traumschiff #3

in deutsch •  5 months ago

Für Alle, die Das Traumschiff #1 und #2 noch nicht gelesen haben, dies ist der dritte Teil des Logbuches meiner 1-wöchigen Kreuzfahrt durch die Nordsee!


Southampton



image-2018-04-24 (1).jpg



Erster Landgang


Nach dem Seetag geht’s das erste Mal auf Landgang.
Der erste Hafen in den wir einliefen war Southampton, nicht besonders beeindrucken, Industriegebiet halt.

Oma ist ja immer ganz aufgeregt wenn der Hafen in die Nähe rückt und springt selbst frühmorgens aus dem Bett um das Einlaufen und Anlegen zu beobachten. Oma liebt Häfen schon seit ihrer Kindheit. Wenn ich ehrlich bin ist´s schon auch interessant. Nur nach 30 Mal, wär mir das dann auch zu langweilig, es sei denn, es ist ein ganz besonderer Hafen.

Heute ist´s allerdings nicht so früh, 10 Uhr, und bis die Behörden „Das Schiff frei gegeben haben“, vergeht noch eine weitere Stunde.

Southampton ist trotz seiner unspektakulären Erscheinung tatsächlich der wichtigste europäische Ausgangpunkt für Kreuzschifffahren. Man glaubt es nicht.
Aber – wenn man weiß, warum Southampton so berühmt ist, geht einem ein kleines Licht auf.



image-2018-05-01 (3).jpg



Wie berühmt? Na die Titanic!!! Endlich treff ich vielleicht doch auf Leonardo!

1912 startete die Titanic von Southampton aus zu ihrer verhängnisvollen letzten Reise.
Im SeaCity-Museum befindet sich eine Titanic-Ausstellung und man kann viele interessante Geschichten über die Titanic erfahren.

Eine Busfahrt die ist lustig


Von Southampton aus gibt es die Möglichkeit, einen organisierten Ausflug nach London zu machen.

Ja genau!? Ich gebe über 100 Euro pro Person – selbst für den 12-Jährigen – aus, fahre 3 Stunden mit dem Bus nach London, um dann weitere 3 Stunden eine Busrundfahrt zu machen und anschließend 3 Stunden im Bus wieder zurück zum Schiff zu fahren. Die ganze Zeit vor Aufregung schwitzend, ob denn das Schiff auch bei Verspätung warten würde. Der Nachbar zur Linken wird begeistert sein...

Ihr werdet vom Glauben abfallen! Das Schiff war wie leergefegt – was ich sehr genoss – da doch tatsächlich total viele Menschen diesen Ausflug gebucht haben!
Soll einem ja auch was geboten werden auf so einer Schiffsreise!



image-2018-04-24 (8).jpg



Sohnemann wollte natürlich auch seinen großen Traum verwirklichen und nach London fahren. Nach der Erwähnung der ersten 3 Stunden Busfahrt war er allerdings überzeugt. Und sauer.

Ich habe ihm dann versöhnlich angeboten, dass wir mal für ein ganzes Wochenende für fast das gleiche Geld nach London fliegen können. Das Kind strahlt wieder, Gott sei Dank!

Expedition Southampton


Also auf in die berühmte englische Stadt – Southampton.

Zu Fuß waren es ca. 15 Minuten durch den hässlichen Hafen zu laufen um die Stadt zu erreichen. Heute war der erste Tag mit volle Pulle Sonne und nach einigem Murren kam auch das Kind in die Gänge.

Ich war gespannt! Nach weiteren 10 Minuten durch eine Vorort-Einkaufsstraße begann das nächste Wohnviertel und wir waren leicht irritiert. Da war zwar sowas wie ein Park mit einem alten Gebäude, aber wo war das Stadtzentrum?

Nach einem weiteren Blick viel dann der Groschen. Wir waren bereits durch das Stadtzentrum gelaufen! Ach herrjeh.
Na ja, die kleinen typischen englischen Häuschen waren ja ganz nett. Und viel laufen mussten wir dann ja auch nicht. Uns Dreien taten sowieso die Füße weh.

Schock schwere Not


Um die Enttäuschung etwas einzudämmen gingen wir erst mal shoppen! Das Resultat war ein paar Klamotten, die ich auch dringend brauchte.

An der Kasse stehend blieb mir allerdings das Herz fast stehen. Als ich mein Portmonait aus der Tasche ziehen wollte bemerkte ich, dass ich gar keine Tasche mehr hatte!!

Katastrophe!



image-2018-05-01.jpg



In der Tasche befand sich alles Überlebenswichtige, ganz vorne an die Reisepässe. Ohne die das Schiff heute Abend wohl ohne uns England verlassen würde.

Ich muss sagen dafür, dass ich dieser Tatsache ins Auge blicken musste, war ich erstaunlicher Weise ruhig. Reichte ja, dass Oma und Sohn in helle Aufruhr gerieten!

Wir irrten also zu Dritt in diesem riesigen Laden (3 Stockwerke) umher und suchten die Tasche. Wir konnten uns zum Glück noch an die Stellen erinnern, an denen ich was in die Hand genommen habe. Nach verzweifelter erfolgloser Suche ging ich dann zum Service-Counter um meinen Verlust zu melden.

Mir viel ein Stein vom Herzen! Die freundliche Dame lächelte mich an und teilte mir mit, dass sich die Tasche in Sicherheit befindet und ich einen Moment warten solle, ihr vorher natürlich meinen Namen mitgeteilt.

Erst mal ein Eis und dann zurück auf den Weg zum sicheren Schiff. Für heute reichen die Ausflugserlebnisse!

Typisch England


Was uns dann doch etwas Freude bereitete waren die typischen englischen Briefkästen und wir veranstalteten umgehend eine Fotosession.



image-2018-05-01 (4).jpg



Auch die englische Telefonzelle wurde von Sohnemann inspiziert und musste auf jeden Fall mit nach Hause genommen werden. Zumindest als Spardose für das London-Wochenende. ;)



image-2018-05-01 (1).jpg



Voll mit Adrenalin, erschöpft und erleichtert sind wir dann wieder am Schiff und ich kann ganz entspannt meinen Reisepass vorzeigen.

Welcome back


Das Schiff ist immer noch wie leergefegt, was bei über 3000 Menschen, 1000 davon Kleinstkinder, sehr angenehm ist. So könnte es gerne bleiben.

Zeit um mal gemütlich Minigolf zu spielen, ohne das eines dieser lästigen Kleinkinder auf den Minigolfanlagen rumkrabbelt.

Nicht das ich etwas gegen Kleinkinder hätte, ich hätte nur gern mal 1 Woche ohne verbracht. Auf dem Campingplatz laufen sie einem ja auch andauernd über den Weg.



image-2018-05-01.jpg



Nach und nach strömen dann die Massen wieder an Board, es gibt ja schließlich essen. Nur die armen London-Ausflügler kommen kurz vor 22 Uhr. Um 22.30 legt das Schiff dann ab. Enya ertönt. Oma dabei, ist doch klar! Die Lichter der Großstadt Southampton leuchten zum Abschied.

Remidemi


An Bord ist aber schon lange das Abendprogramm angesagt!

Heute gibt’s die Schlager- und Discofox-Party mit DJ Tony Tornado!!
Wen es interessiert, er sieht genauso aus wie er heißt...

Auch für die gediegenen Herrschaften ist gesorgt!
Ginprobe für Genießer!
Ich möchte wetten, die gediegenen Herrschaften mutierten bestimmt zur späteren Stunde noch zum grölenden Schlagerfan.

Sicher viel Publikum lockte auch die Show „Wild Love“ im Nightfly!
Angepriesen als heiße und sexy Nacht bin ich mir da ziemlich sicher. Ich war nicht dort, Gott bewahre, aber heiß und sexy mit der AIDA-Kreuzfahrt zu verbinden fällt mir dann doch sehr schwer.

Nach dem nicht zu verachtenden Abendessen im Marktrestaurant spazierten wir dann kurz noch an Deck und bei der Schlagerparty vorbei, was ich persönlich nicht lange aushielt. Ich hatte ja schon mal vom Ballermann-Nivea gesprochen. An diesem Abend war es dann auf jeden Fall nicht zu leugnen.

Sohnemann ging noch zum extra auf unsere Nachfrage hin organisierten Teens-Treff, der 6 Teens an Bord. Keine Ferien – Kein Teens-Treff.
Es scheint interessant gewesen zu sein. Um 0.30 Uhr ging die Tür zu unserem Zimmer und ein erschöpfter Teenager fiel ins Bett.


Morgen früh sind wir in Frankreich


Fotos: Mo*

Neugierig? Besuch gern mal meinen introduceyourself-post!

Auf meinem Blog findest du noch mehr interessante Artikel! Ich freu mich auf dich!


Authors get paid when people like you upvote their post.
If you enjoyed what you read here, create your account today and start earning FREE STEEM!
Sort Order:  

Super, ein neuer Teil. Die Ruhe hätte ich sicher auch voll genutzt und die Zeit mit Sohnemann verbracht. Dann warten wir mal auf den nächsten Haltepunkt. :)

·

Sie währte nicht lange, aber immerhin... 😃

Na das upvote ich doch gerne .... klasse berichtet

·

Danke dir! Es macht mir selbst auch Spaß, den Bericht dann noch mal aus der Steemit-Schriftstellerin-Perspektive zu lesen. 😂

Hallo Monja,

gleich zwei meiner Vorurteile finden eine Bestätigung:

  • Hat eine Frau was Greifbares in der Hand, was ihre volle Aufmerksamkeit erfordert, vergisst sie all das, was Minuten davor noch höchste Wichtigkeit besaß :)
  • Warum schleppt eine Frau eine Tasche mit sich rum, wenn sie im Endeffekt nur den Geldbeutel oder die Kreditkarte benötigt? Damit Frau sie verlieren kann und anschließen Gott und die Welt in den Wahnsinn treibt!

Kenne ich alles und brauche eigentlich keine Wiederholung davon. Aber darauf nimmt die Weiblichkeit keine Rücksicht!

Ansonsten hört es sich ja so an, als könnte ich Southampton als Urlaubsziel meinen "besten Freunden" wärmstens empfehlen.

Liebe Grüße
Wolfram

·

Mein lieber Wolfram,

du hast Vorurteile??? Böse! 😉

  • das nennt sich im Moment sein mein Lieber und ist eine der schönsten Eigenschaften wenn man sie beherrscht ;) - und da ich Beispiele kenne, haben diese Gabe auch Männer! 😃

  • Ich mag keine Taschen. Wenn du allerdings aufmerksam warst, sollte dir nicht entgangen sein, dass ich meine Kleidung nicht den Vorteil einer riesigen, ausgebeulten Tasche hat. Zudem müssten da noch 2 Reisepässe, eine Brille und die Trinkflasche von Sohnemann rein. Rucksäcke find ich nämlich noch doofer 😂

Die Geschmäcker sind verschieden, von daher könnte deine "Absicht" auch anders ausgehen... 😉

LG Monja

und jetzt ist meine vorfreuede noch weiter gestiegen...danke danke danke meine liebe :)

·

Das freut mich! Ich hatte schon ein bisschen Angst dir die Überraschungen zu nehmen! 😉
Nächster Teil: LeHavre 😃

·
·

nee nee du hast alles richtig gemacht und vorfreude ist ja bekanntlich die beste freude...

perfekt....ich bin wiedermal dabei in "LeHavre" 😉

·
·
·

Super! :)
Dann schreib ich es nur für dich! 😃

·
·
·
·

hehe ein super ansporn denke ich :) ich fühle mich jetzt irgendwie total geehrt :)