Horst Lüning - finde ich gut!

in deutsch •  5 months ago

Die meisten von Euch haben wahrscheinlich noch nie etwas von Horst Lüning gehört. Das sollte sich unbedingt ändern, und deswegen stelle ich ihn in diesen Artikel vor. Informationen über ihn findet man in Wikipedia, siehe

https://de.wikipedia.org/wiki/Horst_L%C3%BCning

Ich zitiere:

Lüning ist studierter Maschinenbauingenieur für Luft- und Raumfahrttechnik und promovierte in diesem Fach. Er ist Geschäftsführer des auf den Online-Versand von Whisky spezialisierten Unternehmens Whisky.com Media Verwaltungs GmbH.

Darüber hinaus betreibt er den Video-Blog „UnterBlog“, in dem er über verschiedenste Themen aus Wirtschaft, Politik, Gesellschaft, Naturwissenschaft und Technik spricht.

Im Juni 2016 legte Horst Lüning nebst Team mit einem Tesla Model S innerhalb von 24 Stunden 2.424 km zurück und markierte damit den Weltrekord der meisten rein elektrisch zurückgelegten Kilometer inkl. Nachladens innerhalb von 24 Stunden.

Da ich mich nicht besonders für Whisky interessiere, wende ich mich Horst Lüning's Unternehmerblog, kurz Unterblog (https://unterblog.de/) und dem dazugehörigen Youtube-Kanal https://www.youtube.com/user/UnterBlog zu.

Er beginnt seine Videos meist mit den vielsagenden Worten

Herzlich Willkommen im Unternehmer-Blog, kurz UnterBlog genannt. Begleiten Sie mich auf meinem Lebensweg und lernen Sie die Geheimnisse der Gesellschaft und Wirtschaft kennen, die von Politik und Medien gerne verschwiegen werden.

Das ist doch mal eine deutliche Ansage.

Ich habe in den letzten Wochen einige seiner Videos angesehen und bin von seinem Kanal absolut begeistert! Im Folgenden führe ich auf, weswegen ich ein großer Fan von ihm geworden bin:

  • Er behandelt eine Vielzahl unterschiedlicher Themenkreise aus Technik, Wirtschaft, Gesellschaft und Politik.
  • Er verfügt über ein sehr hohes und breites Bildungsniveau.
  • Sein Vortragsstil ist ruhig, angenehm, sachorientiert und trotzdem teils witzig und hintergründig.
  • Er argumentiert oft quer zu den gängigen Narrativen und Frontlinien, wie wir sie aus den Medien kennen.
  • Er kritisiert mit schlagenden Argumenten die Machtzentren und herrschenden Parteien.
  • Auch die AfD wird von ihm mit Argumenten unter Beschuss genommen, die ich teile.
  • Er ist ein überzeugter Verfechter der Elektromobilität.
  • Er steht auf der Seite des unternehmerischen Mittelstands.
  • Er ist eine ernstzunehmende Stimme für Vernunft und Freiheit und entlarft die Possen der Politik.
  • Sein wirtschaftlicher Lebenserfolg untermauert seine Sachargumentation.

Witzig ist zum Beispiel, wenn er in seiner launigen Art das gängige Beharren der Entscheidungsträger auf ausgedienten, nicht mehr tragfähigen Konzepten als "Dinosauriergebrüll" bezeichnet.

Auch wenn seine Videos manchmal länger als eine Stunde dauern, wird es mir beim Zuhören nie langweilig. Der Themenkreis Energie und Elektrizität nimmt in seiner Vortragsreihe einen breiten Raum ein, was für mich als technisch und ökologisch denkender Mensch besonders attraktiv ist.

In einem Beitrag bespricht er einen Vortrag von Professor Hans-Werner Sinn (ehem. IFO-Institut) über die Grenzen der Ausbaufähigkeit der regenerativen Energieerzeugung, Stichwort "Zappelstrom".

Sein entschiedenes Plädoyer für die Elektromobilität begründet sich NICHT auf der Einsparung von CO2, da er nicht an den Klimawandel durch Treibhausgase glaubt. Vielmehr zeigt er anhand von Wirkungsgradrechnungen ingenieursmäßig fundiert auf, wie man durch ein optimiertes Ineinandergreifen von Stromerzeugung, Batteriespeichern und Elektrofahrzeugen wichtige, teure und seltene Ressourcen (Platin, Rhodium, Palladium, seltene Erden) sparen kann. Mit dieser Argumentation liegt er wiederum erfrischend quer zu den gängigen Frontlinien der Parteien, Medien und Großkonzernen.

Ich habe keine expliziten Links zu Beispielen seiner Vorträge aufgeführt, denn man findet auf seinem Kanal mit entsprechender Suche leicht die relevanten Überschriften. Wenn man seinen Ausführungen lauscht (und das kann ein echter Genuss sein!), sollte man sich Zeit und Muße nehmen und vielleicht einen guten Tee (oder Whisky) bereitstellen.

Viel Spaß mit Horst Lüning!

Authors get paid when people like you upvote their post.
If you enjoyed what you read here, create your account today and start earning FREE STEEM!
Sort Order:  

Volle Zustimmung. Ich kenne Horst Lünig schon lange. Seit vielen Jahren als gelegentlicher Whisky-Kunde. Seine Whisky-Tasting Videos sind eine Klasse für sich. Helfen bei der Vorauswahl.
Aber besonders schätze ich seinen Unterblock und seine ruhige sachliche Vortragsweise. Er stellt gerne etablierte Meinungen auf den Prüfstand oder entlarvt sie sogar als falsch bzw. überholt.
Sehr zu empfehlen.

·

Mit dir sind wir schon zu dritt. Schauen wir mal, ob sich noch mehr Leute melden.

·

Da schließe ich mich doch an. Vor allem seine Fähigkeit, Narrative kritisch zu hinterfragen (und ggf. zu entlarven), hat mich zu einem Subscriber werden lassen =)

Hab Lünings YT-Kanal seit 2015 abonniert.

Anfangs war ich recht angetan von ihm und der Themenvielfalt, allerdings mit der Zeit wurde meine Begeisterung gedämpft, da er u.a. meine Kommentare zu seiner "Klima-Serie" und "der Treibhauseffekt würde dem 2. Hauptsatz der Thermodynamik widersprechen", kurzerhand gelöscht hat. Ich postete sachlich, nachvollziehbar und mit zahlreichen Belegen, aber ihm schien das nicht zu gefallen. . . also wurde mein Kommentar gelöscht. Bei ihm über seinen Whiskey-Shop nachgefragt, was ich so falsches geschrieben hab, erhielt ich die Antwort, dass er das Recht und die Freiheit habe, jeden Kommentar ohne weitere Begründung zu löschen. Tja, das stimmt, dieses Recht hat er.

Ich frage mich aber: Ist das sein Verständnis von Meinungsfreiheit und Freiheit im Allgemeinen, die er sich auf die Fahne geschrieben hat?

Als "Klimawandel-Leugner" erhielt er sehr viele fundierte seine Thesen widersprechende Kommentare auf folgendes Video und auch auf andere Videos, die den Treibhauseffekt betreffen.

Auch als Ingenieur sollte er das Thema soweit recherchieren, dass er physikalische Gesetze nicht auf den Kopf stellt.

Er sollte bei seinen technischen Themen bleiben, davon versteht er etwas und hat auch gute Argumente. Seine Videos über Tesla sind z.B. sehr gut mit gut recherchierten Fakten unterlegt. Diese Videos sehe ich mir regelmäßig mit großem Gewinn an.

Politik und Wirtschafts-Themen werden bei ihm sehr einseitig behandelt und haben eine bestimmte politische Richtung, obwohl er von sich behauptet, dass er sich von keiner Partei vertreten sieht. Aber da steht er nicht alleine. Wer Politik und Wirtschaft kommentiert, lebt immer in einer Blase und filtert alles aus, was nicht in sein Weltbild passt. Objektivität gibt es da nicht.

Empfehlen kann ich persönlich Lüning für rein technische Themen und den Themenbereich "Tesla", alles andere ist für mich Zeitverschwendung, da er auch oft bis über eine Stunde langatmig über ein Thema referiert.

Horst Lüning, für mich ein zwiespältiger Kommentator und YouTubler - ich finde ihn nur teilweise gut!

·

Vielen Dank für deinen ausführlichen Kommentar und deinen persönlichen Erfahrungsbericht!

also wurde mein Kommentar gelöscht.

Das ist äußerst unfein. Auf Steemit wäre so etwas nicht möglich!

Wie du siehst, werden seine politisch/wirtschaftlichen Statements auch von anderen hier kritisiert, allerdings wohl eher nicht in deinem Sinne. Ich finde es gut, wenn man viele unterschiedliche Sichtweisen vorfindet.

Das Klimafass möchte ich an dieser Stelle nicht aufmachen. Dieses Thema wird an zahlreichen Orten täglich rauf- und runter diskutiert.

Ich gehöre zu Horst's Kunden. Ich verfolge seinen UnterBlog, und ab und an wird auch mal ein guter Tropfen aus seinem Shop bestellt.
Natürlich bin ich nicht in allem seiner Meinung (das wäre ja auch unnatürlich), aber wie Du schon treffend beschreibst, kann man ihm gut zuhören, da er ja auch einen angenehmen Humor hat. Die ganze Ausstrahlung würde ich als positiv einordnen.

·

Vielen Dank für deinen Kommentar! Dir habe ich zugetraut, Horst Lüning zu kennen. Schauen wir mal, wer sich noch meldet. Wenn ich einen Tesla für einen einzigen BTC bekomme, schlage ich zu.

·
·

Danke sehr, ich fühle mich durchaus ein wenig geschmeichelt! ;-)
Ich bin mir aber sicher, daß ihn mehr Steemians kennen als man vielleicht auf Anhieb denkt.

Ich verfolge seinen Video Blog nun annähernd seit drei Jahren und kenne fast alle Videos von ihm. Ich teile oft seine Meinung, und auch den technischen Darlegungen kann ich, der ich ebenfalls Ingenieur bin, oft nachvollziehen und zustimmen.

Ich habe Horst Lüning schon öfters in meinen Artikeln erwähnt oder seine lustigen und tiefsinnigen Sprüche zitiert! 😁

..was von Politik und Medien oft verschwiegen wird..

ist der Klassiker, aber auch der Ausdruck purer Unzufriedenheit mit bestehenden Verhältnissen

..es ist ein Grauen!

erheitert mich immer, weil ich oft nur zustimmen kann.

Er ist ein genialer Geschäftsmann (Videos über Alltagsthemen und das Produkt als krönenden Abschluss oder Ausklang seines Beitrags 😉) und wie er holprig, sehr früh und in stattlichem Alter auf Youtube 2009 gestartet ist, um dieses Medium für sein Marketing zu nutzen, Hut ab! Der Erfolg gibt ihm Recht. Es ist für mich auch klar der Hinweis, dass man auch mit 60+ geistig fit und geschäftstüchtig sein kann bzw. einen wertvollen Beitrag leisten kann und die grauen Zellen für was Sinnvolles nutzen kann, auch wenn der Körper vielleicht schon paar Abnutzungserscheinungen hat. 😅

Danke für den Beitrag über Horst!

·

Ich bin echt überrascht, wie viele Leute von Steemit Horst kennen.
Man sieht wieder einmal, dass die Steemit-Gemeinde weit überdurchschnittlich interessiert und informiert ist.

Horst Lüning hat sich in seiner medialen Präsenz echt gemausert!

Wenn man gaaanz alte Videos raussucht (damals ging es nur um Whisky Tastings), war das echt hausbacken und manchmal unfreiwillig peinlich.
Mittlerweile haben seine Beiträge inhaltlich und auch in der Präsentation einen wirklich guten Standard und ich schaue mir gerne den einen oder anderen an.

Seine Begeisterung und sein Sendungsbewußtsein für die Elektromobilität im Allgemeinen und Tesla im Speziellen teile ich nicht, aber die Videos überspringe ich halt...

Zur Whiskybelieferung ist das Unternehmen seiner Frau übrigens durchaus eine Empfehlung; von dort stammen diverse leckere Tröpfchen in meinem Schrank. :)

·

Seine Begeisterung und sein Sendungsbewußtsein für die Elektromobilität im Allgemeinen und Tesla im Speziellen teile ich nicht, aber die Videos überspringe ich halt...

Du solltest dir hier keine Informationslücke erlauben. Das Thema ist heiß. Entscheidend ist, was die Chinesen machen und die Amis. Dort spielt der Diesel keine Rolle. Lüning arbeitet klar heraus, dass die Elektromobilität ein ressourcenschonendes und effizientes Konzept hat. Trau' dich!

·
·

Danke für den Hinweis auf die Unvollständigkeit in meiner Formulierung.

Ich habe mir diverse seiner Artikel zu dem Thema angeschaut, vor allem die, die sich mit dem "Basiswissen", wenn ich's mal so nennen darf, befassen.
Ich bin aus meiner Ausbildung heraus ziemlich Ingenieur-affin und kann den technischen Grundlagen folgen.

Der Denkfehler liegt aus meiner Sicht in der Vorgehensweise. Egal, was Chinesen und Amis machen, das muß nicht in der jetzt gewählten Vorgehensweise für Europa passen. Schaffen wir doch erst eine nutzbare Infrastruktur, und etablieren dann eine Technik in der Breite.

Für mich wiederholen wir bei E-Mobilität exakt die Fehler, die wir bei regenerativer Stromerzeugung gemacht haben: keine Stromtrassen vorhanden, kein wirkliches Konzept für die Ausgleichlasten aus konventionellen Kraftwerken, unsinniger "Bio-Sprit" mit Verschandelung landwirtschaftlicher Nutzflächen, usw.

Nicht das Tesla-Auto ist Unsinn, sondern die Ideologie, das gewaltsam in die Fläche zu pressen.

·
·
·

Egal, was Chinesen und Amis machen, das muß nicht in der jetzt gewählten Vorgehensweise für Europa passen.

Doch! Wieviele Menschen leben in China? Lebt Deutschland vom Export?

Schaffen wir doch erst eine nutzbare Infrastruktur, und etablieren dann eine Technik in der Breite.

Logisch! genau so wie bei der Einführung von bleifreiem Benzin. Step by Step. Aber die Richtung muss stimmen. Ewigkeitsgarantien für den Diesel nützen gar nichts. Was zählt, ist technische Innovation und Marktwirtschaft.

·
·
·
·

Egal, was Chinesen und Amis machen, das muß nicht in der jetzt gewählten Vorgehensweise für Europa passen.

Doch! Wieviele Menschen leben in China? Lebt Deutschland vom Export?

Ich traue deutschen Ingenieuren (noch) zu, gute Verbrennermotoren für den einen Markt, und gute E-Motoren für einen anderen Markt zu bauen.

Ewigkeitsgarantien für den Diesel nützen gar nichts.

Ich bitte, mein Statement gegen die gewählte Vorgehensweise beim ideologische Pushen der Strommobilität nicht als Forderung nach einer Ewigkeitsgarantie für den Verbrenner mißzuverstehen.

"Wir" (damit meine ich das "Wir" aus "Wir schaffen das!") gerieren uns gerne als der Hort der wahren Lehre und lassen dabei genau den ökonomischen Sachverstand wegfallen, dessen es für eine funktionierende Transition von einer Technologie in ihren Nachfolger bedürfte.

·

Oh, das ist ein Thema da gehen die Meinungen weit auseinander. Ich persönlich bin vom Siegeszug der Elektromobilität überzeugt. Eine grundsätzliche Frage dazu:

Was ist der Mensch grundsätzlich immer?

Antwort: ein Gewohnheitstier, insbesondere wenn die Gewohnheit sich über ein ganzes Jahrhundert ausgeprägt hat. Für mich heißt das wir deutschen Ingenieure haben Verbrennungsmotoren zu dem gemacht was sie heute sind, technische Wunderwerke! Das meine ich ganz ehrlich ohne an irgendwelche Skandale zu denken, die durch Aktionärsversammlungen, Geldgier usw. getrieben sind.

Wir Deutschen sind stolz auf die Errungenschaften im Automotive-Sektor, wir haben die Qualität und Ökonomie zur Herstellung dieser Produkte immer weiter perfektioniert. Riesige CE-Linien und Werke errichtet um den Weltmarkt zu bedienen und jetzt kommen Hersteller wie BYD oder Tesla und machen einfach alles anders?! Das ist ne harte Nuss für einen Konzerchef der die milliardenschwere Produktpalette auf Verbrennung ausgerichtet hatte.. über Jahrzehnte. Wie kann man ihm verübeln, dass er erst mal alles tut um diese Produkte weiter zu verkaufen und die nötige Zeit zum Übergang zur E-Mobilität zu haben.

Hat jemand den Wandel des Herrn Zetsche beobachtet, vor 5 Jahren hieß es noch "kein Markt für E-Fahrzeuge!".. eines schönen Tages waren Krawatte und tadelloser Anzug verschwunden.. eingetauscht gegen Musk-legere Jeanshose und aufgeknöpften Hemd mit der Botschaft "Wir werden Weltmarktführer.. ähm sind! Weltmarktführer in E-Mobilität.." einfach mal so, wer die letzten Jahre nicht verfolgt hat, würde meinen Daimler war schon immer E.

Das Produkt an sich ist superreizvoll.. schaut man doch mal objektiv rein. elegantes auf das wesentliche beschränktes Interieur.. Knöppe.. fast keine mehr.. das ganze deutsche Geschwurbel mit 50 Knöppen braucht keiner mehr.. Navigation ala VW (oh ich höre meinen Kollegen wieder schimpfen) braucht keiner mehr.. gibt's mit Internet einfach Google Maps funktioniert 100x besser als der fest verbaute Navi. Fahrverhalten.. haha, jeden Tag 1x Achterbahn fahren.. wenn man will :) die stufenlose Beschleunigung wie in einem Raumschiff.. das fühlt sich nach Zukunft an.. der i3 machts ja schließlich auch schon gut.

Wo im Diesel 2000 bewegliche Teile träge miteinander rumwurschteln und regelmäßig ausfallen für das Werkstatt-Ökosystem (hallo blackbox, danke für 4-stellige Abbuchung, war ja wieder mal nötig) sind es im Elektroflitzer nur noch 1%! Wen wundert es das die Dinger seltener ausfallen. Im Tesla gibts Lieblingsmusik von Spotify inklusive.

Naja, Premium-Autos sind natürlich teuer und VW und Daimler wollen bis 2025 eine breite Palette im Portfolio haben. Aktuell schröpft uns BMW mit 35.000 EUR für einen i3 spacigen Citiflitzer mit geringer Reichweite.. ist das fair, wenn die Produktionslinie nur noch halb so lang ist? Hat Frau Merkel ihr Ziel an E-Flitzern erreicht? Was passiert wenn ich mit einem E-Golf mal einen Abstecher zum Arzt machen muss wird's aktuell eng bei der nicht-existenten Infrastruktur von Ladesäulen! Es ist ein Unding wie lang das verschlafen wurde.. mittlerweile ist der Trend der richtige, aber es ist ein Grauen! :)

Wie man ein Elektroauto aktuell zu Hause laden soll, ist eine gute Frage, wer kein Haus hat und da kommen wir zum nächsten Problem, in Deutschland ist Hausbesitz vergleichsweise selten. Hier wurde aktive Verhinderung seitens Autohersteller und Politik betrieben. Für mich ist das Thema heiß und nicht aufzuhalten, es ist präsent und Augen verschließen hilft nicht mehr. Die Kunden wollen diese Autos, zu vernünftigen Kosten, mit ordentlicher Infrastruktur, als fahrendes iPhone, autonom, geshared, ohne stinkende Dieselfinger, ohne Gift direkt in der Nase vom Vordermann, mit on-air-updates und Mario-Rainbow-Mod, mit Bauchkribbel-Beschleunigung und Raumschiffklang.. Verbrenner haben nicht ausgedient, wir müssen! sie nur noch lange fahren.. dank der deutschen Autoindustrie die lieber noch Jahrzehnte an für sich selbst profitablen Modellen festhalten möchte.

·
·

Hui, Deine Antwort ist ja fast ein eigener Post geworden! :)

Ich fasse meine Sicht kurz zusammen:

Ich bin kein Gegner der E-Mobilität.
Was mich nervt, ist der ideologische Hintergrund der ganzen Aktion, genauso wie bei der "Energiewende". Jahrzehnte pennt die Politik, dann hängt wie ihr Fähnchen in den Wind und bezahlt wird's von uns.

Verbrenner haben nicht ausgedient, wir müssen! sie nur noch lange fahren.. dank der deutschen Autoindustrie die lieber noch Jahrzehnte an für sich selbst profitablen Modellen festhalten möchte.

Sowas nenne ich schlicht "Markt".
Es steht jedem Verbraucher frei, sich für ein Konzept zu entscheiden. Da braucht es keine Gesetze, Subventionen, oder anderen Nanny-Kram. Wer sich ein E-Auto kaufen möchte, kann das doch bereits heute tun. Warum muß da BMW draufstehen?

·
·
·

Was die Politik da treibt mit ihren blauen Plaketten, ist für mich ein Unding.. man lässt die Autoindustrie einfach machen und dann kommen Politiker quasi aus dem Nichts und meinen nächstes Jahr geht die Welt unter, weil wir "bösen" Bürger immer noch mit Diesel fahren.. einen Diesel erst vor einigen Monaten vom "lieben" Autohändler des Vertrauens aufgeschwatzt bekommen haben oder anders gesagt als einzig verfügbares Produkt gezeigt bekommen. Meine Frage ist an dieser Stelle:

Wie definiert sich denn ein Markt?

Antwort: Angebot und Nachfrage

Wenn ich aber nichts Alternatives anbiete und dem Kunde auch bewusst weitere Möglichkeiten verschweige (Marketing), dann welch Wunder, wird er den Diesel weiterhin kaufen.. es sei denn er informiert sich mal selbständig, ohne Politik und Medien als erste Adresse, direkt bei Autoherstellern z. B.. Das ist übrigens was ich an Herr Lüning so schätze, er regt an das jeder selbst für sich zu denken beginnt und nicht nur weichgespülte Medien konsumiert. Dazu zählen für mich vor allem Fernsehen und Radio und neuerdings auch das Internet, wenn man nicht aufpasst und nur den alten Pfaden folgt (Werbung der konventionellen Medien wo sie ihre Internetauftritte pflegen).

Solange der Verbraucher voreingenommen denkt und das tut er i. d. R. ziemlich lange bis der Druck von "oben" zu groß wird, wird er auch brav die Technologie der Vergangenheit weiterhin kaufen und sich natürlich dann beschweren, wenn der Umbruch vor der Tür steht und plötzlich der heißgeliebte Diesel nicht mehr umweltkonform ist, die Leistungsdaten plötzlich nicht mehr vom Autohaus des Vertrauens als super beworben werden, stattdessen "also da haben sie ein Auslaufmodell, wir stellen alles gerade auf E um" und der Kunde verdutzt aus der Wäsche schaut weil er meinte er hätte das Topprodukt für die nächsten 10 Jahre.. wie geschrieben werden wir noch einige Zeit mit den Verbrennerprodukten leben, weil es die Autoindustrie so will und mit manipulativem Marketing entsprechende Umsätze einfahren wird. Aber man soll sich bloß nicht wundern wenn man irgendwann auf einem Schrotthaufen sitzt, weil es eine kontinuierliche Umbruchphase geben wird die aus meiner Sicht auch zu einem noch stärkerem Wertverlust der Verbrenner führen wird, als es jetzt schon beim Neuwagenkauf (ich mach das selbst nicht) der Fall ist.

Warum bietet ein BMW den i3 für so einen saftigen Preis an, wenn man die E-Mobilität einläuten will, wenn eine E-Produktionslinie langfristig immense Kosteneinsparungen mit sich bringen wird? Meine Vermutung, man will es (noch) nicht. Man setzt bewusst auf ein paar Premiumkunden, die man abgrasen will, aber nicht wie Tesla mit dem M3 auf die Masse. Geht ja auch nicht bei 3 Ladesäulen in Deutschland.. genauso der E-Golf, Elektro in alte Karosse reingeschmissen, Verbrenner rausgebaut.. was für ein Blödsinn, sowas kann ich in einer Bastlerwerkstatt machen lassen.. aber das ist schon Vergangenheit, auch VW hat längst den Weltmarktführerstatus in E für 2025 angekündigt. Es ist also offiziell, Diesel ist nicht mehr hip! Bin mal gespannt wer denn dann die Krone auf hat.

Loading...

Horst Lüning Videos sind sehr interessant. Gerade die letzten, die er so gemacht hat. Es ist immer wieder eine Empfehlung, auf seinem YT-Kanal mal vorbei zu schauen. Danke für den Beitrag. Möge er helfen, zu zeigen, dass auch der Mittelstand langsam "aufwacht". Es wird Zeit.

Auch wir verfolgen seit kurzem Horst Lüning und sehen uns gespannt seine Videos an. Wir haben noch nicht viele seiner Videos gesehen, sind allerdings beeindruckt über sein hohes Bildungsniveau und werden uns in der nächsten Zeit weitere Videos ansehen und ihn 'genauer' kennenlernen!
Beste Grüße aus dem Van
Sarah und Manu

Kenne ich gar nicht. Das "Tesla-Experiment" per se finde ich jedenfalls schon mal gut. Und als Vetreiber edler Tropfen scheint ja auch einen schlanken Fuß zu machen .

Danke für diesen Artikel - jetzt werde ich definitv mal bei Horst Lüning reinschauen, da du der Zweite bist mit dieser Empfehlung ;-) Ich schätze alternative und ungewöhnliche Blickwinkel sehr und bevorzuge sachliche (ungefärbte) Informationen. Damit bin ich bei Horst Lüning wohl an der richtigen Stelle.

Ich kenne ihn zwar bisher nicht, werde mir aber mal anschauen, was er so über die Welt sagt :) Alternative Stimmen sind wichtig und immer Wert, wahrgenommen zu werden.

vor etwa einem jahr war mir herr Lüning aufgefallen, als ich im netz auf seine whisky seite stieß. ich gehöre zwar nicht zu seinen kunden, aber angenehm aufgefallen war mir, wie er das schöne mit dem nützlichen verbindet. charmant und ansprechend. seinem unterblog hatte ich darum auch einmal einen besuch abgestattet. es blieb für mich bei dieser stippvisite.

I will be happy to follow Horst Lüning's blog on YouTube. It is amazing on how many different topics can he express his opinion. From whiskey, cars, whiskey, travel and a lot more. Cool guy!

Auch ich kenne den Kanal von Herrn Lüning und unterschreibe die meisten der genannten Punkte:
— Er behandelt eine Vielzahl unterschiedlicher Themenkreise aus Technik, Wirtschaft, Gesellschaft und Politik.
— Er verfügt über ein sehr hohes und breites Bildungsniveau.
Sein Vortragsstil ist ruhig, angenehm, sachorientiert und trotzdem teils witzig und hintergründig.
— Er argumentiert oft quer zu den gängigen Narrativen und Frontlinien, wie wir sie aus den Medien kennen.
— Er kritisiert mit schlagenden Argumenten die Machtzentren und herrschenden Parteien.
— Auch die AfD wird von ihm mit Argumenten unter Beschuss genommen, die ich teile.
— Er ist ein überzeugter Verfechter der Elektromobilität.
— Er steht auf der Seite des unternehmerischen Mittelstands.
— Er ist eine ernstzunehmende Stimme für Vernunft und Freiheit und entlarft die Possen der Politik.
— Sein wirtschaftlicher Lebenserfolg untermauert seine Sachargumentation.
Wie gesagt, die meisten.
Es ist jedoch folgendes kritisch anzumerken:
— Auch er beschäftigt sich - wie fast alle - zu viel mit Politik bzw. sucht die Lösung oft in anderer Politik. Die Lösung ist aber (drastisch) WENIGER Politik.
— Mit Finanz- und Steuerthemen beschäftigt er sich auch, lässt sich von magenlnder Sachkenntnis ncht davon abhalten, starke Meinungen zu vertreten. Dabei kommt dann leider oft Unsinn heraus. Eines seiner Lieblingsthemen ist die (angeblich zu niedrige) Besteuerung von „Konzernen“. Das hört sich gut an, ist aber leider in entscheidenden Punkten falsch bzw. fehlt es ihm in entscheidenden Punkten an Sachverstand, so dass er zu unsinnigen Ergebnissen kommt. Ich hoffe sehr, dass er in seinen angestammten Bereichen solche Fehler nicht macht.

·

Der Punkt mit den Steuern ist mir auch aufgefallen. Vermutlich denkt er in der folgenden Richtung: Wenn die Großen mehr Steuern zahlen, kann man den Mittelstand entlasten. Den Korporatismus beklagt er m.E. zu Recht.

Ich beschäftige mich auch gerne mit abweichenden Meinungen, wenn sie auf bedenkenswerten Fakten und Überlegungen basieren, ohne sie deswegen gleich teilen zu müssen.

Vielen Dank für deinen interessanten Kommentar!

·
·

Mit Sicherheit denkt er in die Richtng.
Das ist aber dasselbe Denken, welches bei den Linken zu höheren Steuern für „die Reichen“ führt.
Und genau diese Denke ist Wasser auf die Mühlen des Staates. Mit genau dieser Denke wird die Besteuerung in dem jetzigen völlig absurden Ausmasss erst möglich.

Es ist also extrem kontraproduktiv für die Sache der Freiheit, die höhere Besteuerng von Konzernen zu fordern.

Und außerdem ist es schlicht falsch bzw. antiaufklärerisch: „Unternehmen“ können keine Steuern zahlen, sondern nur Menschen. Das ist rein logisch zwingend herleitbar.

Die Lösung lautet also: komplette Abschaffung aller Steuern auf Unternehmenserträge.
(Am Ende natürlich die Abschaffung aller Steuern, aber das steht auf einem anderen Blatt.)

·
·
·

Schreib's ihm: info@UnterBlog.de

Manchmal muss man über C gehen, wenn man von A nach B will.
Wieviel % hatte die PdV bei den letzten Bundestagswahlen?
532 Zweitstimmen, also 0,00%.

·
·
·
·

Genau, nur ist C eben nicht ERHÖHUNG von Steuern - egal für wen.
Geschrieben hab ich ihm es schon in seinem YouTube-Kanal.

Ich verfolge seinen UnterBlog auch sehr interessiert. Von Autos verstehe ich nicht so viel, aber seine Beiträge zu Politik und Kleinunternehmern finde ich meistens gut.

Empfehlung kann ich nur teilen.

Auch ich bin ein Kunde und Follower von Horst Lüning. Meine persönlichen Favoriten in letzter Zeit waren das Interview mit "Mission Money" und seine Ausführungen über Kernfusion. Ich halte ihm auch zu Gute, das er öffentlich Kritik an der Budespolitik und deren Umgang mit Kleinunternehmern übt...

Horst for President :-D

Horst Lüning, recht ähnlich zu: < Es geht um den deutschen Entwickler
Friedrich Lüling, der die Grundlagen zu seinem Magnetmotor mit Dauermagneten schon 1954 fertig hatte. 1966 stellte er den Magnetmotor in der UfA – Wochenschau vor. Nach seiner Aussage in dem kurzen Filmchen, sollte bereits im selben Jahr noch ein erster Test in einem PKW stattfinden. < Zitat aus :
http://www.slimlife.eu/wordpress/2015/07/deutscher-magnetmotor-von-19541966/

viele weitere Fundstellen für den Anwender von Suchmaschinen, die weitere Einzelheiten aufdecken.
Das Prinzip beim Magnetmotor scheint zu sein, im rechten Moment mit einem Stück Eisen ein nicht gewolltes Magnetfeld abzulenken/zu mindern.

Auf welche Art der Stromerzeugung schwört er denn?

·

Du solltest aber einige Videos von ihm ansehen, damit du dir ein vollständiges Bild machen kannst.

·
·

Ach der ist das.

·
·
·

Danke für den Hinweis-kluge, unideologische Querdenker sind immer gut-hatte von ihm gehört-aber noch nicht wirklich etwas genauer gelesen-auch wenn ich sonst ja ein "reaktionärer- SUV-Diesel Luftverpester" bin:), würde manche sagen! BGvB!

Auf Horst Lünnig bin ich vor einiger Zeit durch seine Whisky verkostungen gestoßen.
Aber den Wissenschaftlichen Blog werde ich mir jetzt auch mal anschauen.
Bisher schaute ich lediglich die Videos von Dr. Lesch und Clixoom.

Solltest du die beiden nicht kennen solltest du dir die beiden definitiv mal anschauen.

MfG Jonas

This post has received a 3.13 % upvote from @drotto thanks to: @patternbot.

·
Glückwunsch! @PatternBot hat Sie zufällig ausgewählt und unterstützt.
Hier ist Ihr Glückskeks:

Tote Goldfische sind praktische Lesezeichen für Bücher aus der
Leihbücherei. Der wachsende Fischgeruch dient als einfache
Gedächtnisstütze zur rechtzeitigen Bücherrückgabe!
@PatternBot supportet:

Congratulations @freiheit50! You have completed some achievement on Steemit and have been rewarded with new badge(s) :

Award for the number of posts published

Click on the badge to view your Board of Honor.
If you no longer want to receive notifications, reply to this comment with the word STOP

To support your work, I also upvoted your post!

Do not miss the last post from @steemitboard!


Participate in the SteemitBoard World Cup Contest!
Collect World Cup badges and win free SBD
Support the Gold Sponsors of the contest: @good-karma and @lukestokes


Do you like SteemitBoard's project? Then Vote for its witness and get one more award!