Halt's Maul Mundorgel

in deutsch •  3 months ago

Was hat mich nur dazu gebracht, jetzt über solch alte Kamellen zu schreiben. Es war das Thema des "Day 41: A song you like listen to at a camp-fire" von der #song-challenge. Als ich Lagerfeuer las, wurden bei mir sofort Erinnerungen wach, an die sich vielleicht auch noch einige Steamianer der älteren Jahrgänge erinnern. Dieser Artikel ist übrigens nicht frei von Zynismus. Da ich unsicher bin, welche Liedtexte man überhaupt noch veröffentlichen darf, wurden diese gekürzt oder ganz darauf verzichtet. Die einzelnen Liedertexte kann man auf lieder-archiv.de nachlesen. Dies ist keine Empfehlung von mir, sondern dient rein als Quellenangabe.

Explosive-lyrics.jpg

Schwarz-weiss_Strich.jpg

In den 60er Jahren hatte wohl fast jedes Kind das rote Büchlein in der Brust- oder Hosentasche dabei. Ich meine jetzt nicht dieses rote Mao Büchlein, das trug ich erst Jahre später demonstrativ in der Schultasche umher. Ich meine die Mundorgel, dieses allumfassende Werk aus Kirchen-, Kinder- und Volksliedern.

Jungschar nannte es sich, wo ich immer jeden Donnerstag um 15:00 Uhr hinlief. Hier traf man sich mit gleichaltrigen Jungs im evangelischen Gemeindehaus, um den Tag irgendwie rum zubekommen. Man machte Spiele, bastelte Segelflieger, besuchte Museen und man fuhr auch für ein paar Tage ins Zeltlager. Mit dabei war natürlich immer die Mundorgel, die man als ordentliches Jungschar Mitglied besitzen musste.

Das Highlight waren die Fahrten in ein Zeltlager. Wenn man am Abend zusammen am Lagerfeuer saß, der Jungscharleiter auf seine Klampfe eindrosch, wurde natürlich dazu gesungen. Ein trauriges Beispiel dieses hochbrisanten Liederguts ist Bolle reiste jüngst zu Pfingsten. Ich mochte dieses Lied sehr gerne. Als Beispiel hier die dritte Strophe des Liedes, diese sollte uns als Kinder, schon vor dem Schlimmsten warnen.

Auf der Schönholzer Heide,
Da jab’s ’ne Keilerei,
Und Bolle, jar nich feige,
War mittenmang dabei,
Hat’s Messer rausjezogen
Und fünfe massakriert.
Aber dennoch hat sich Bolle
Janz köstlich amüsiert.

Das harmloseste Lied, was immer gerne angestimmt wurde, war Meine Oma fährt im Hühnerstall Motorrad. Das Lied wird auch heute noch gerne von Kindern gesungen, aber damals durfte der Goldfisch noch Pfeife rauchen.

Meine Oma fährt im Hühnerstall Motorrad
Motorrad, Motorrad
meine Oma fährt im Hühnerstall Motorrad
meine Oma ist ´ne ganz patente Frau

Meine Oma hat nen Goldfisch, der raucht Pfeife
Pfeife, Pfeife
Meine Oma hat nen Goldfisch, der raucht Pfeife
meine Oma ist ´ne ganz patente Frau

Ein anderes lustiges Kinderlied, auch wenn gleich in der ersten Strophe alle kalt gemacht werden, war Wo ist die Kokosnuß?. Wir sangen das Lied ohne Hintergedanken und irgendwelche Zweideutigkeiten lagen uns fern. Affen waren für uns diese Tiere, die in den Bäumen umher klettern!

Die Affen rasen durch den Wald
Der eine macht den andern kalt
Die ganze Affenbande brüllt:
Wo ist die Kokosnuß?
Wo ist die Kokosnuß?
Wer hat die Kokosnuß geklaut?

Für die Meisten ist es unvorstellbar, wie wir damals ein offenes Lagerfeuer am See machen konnten, denn heute ist dies bei Strafe verboten. So verhält es sich auch mit Liedern, keiner hätte damals gedacht, dass so etwas mal unter Diskriminierung fällt. Lauthals sangen wir nicht vom lustigen Leben auf dem Balkan (abgeleitet vom Schnitzel Balkanart), sondern Lustig ist das Zigeunerleben. Wikipedia verzichtet auf die Veröffentlichung des Liedtextes, also mache ich das lieber auch.

Ein anderes gern gesungenes Lied war Zehn kleine Negerlein, welches in den 60er und 70er Jahren als vollkommen harmlos galt. Erst in den 80er Jahren wurde der Reim als rassistisch und diskriminierend abgestempelt. Das gleiche Schicksal erfuhr der berühmte Roman von Agatha Christie, dieser erschien ebenfalls ab 1985 unter einem anderen Titel.

Schwarz-weiss_Strich.jpg

Hier ein Cover mit politisch korrektem Text.


Schwarz-weiss_Strich.jpg

Halt's Maul Mundorgel und tschüss


Zwischenablage01.jpg

Eines muss man zum Glück noch sagen, meine Mundorgel (Auflage von 1964) war schon die entschärfte Fassung. In den Auflagen davor, waren noch Lieder aus der Zeit des Nationalsozialismus und auch militärische Lobgesänge vertreten. In den folgenden Jahren, sollten nicht nur viele Lieder aus der Mundorgel verschwinden, sondern auch die Auflage hatte einen großen Schwund zu verzeichnen. Der Mundorgel Verlag macht kein Geheimnis daraus und gab diese Zahlen selbst bekannt.

Es ist sicherlich heute das meistverbreitete Liederbuch, obwohl leider das Singen - sowohl in der Schule als auch in der außerschulischen Kinder- und Jugendarbeit aus mancherlei Gründen rückläufig ist. Besaß Anfang der 70er - Jahre noch jedes zweite Kind (im Alter von 10-15 Jahren) eine mundorgel, war es Anfang der 90er - Jahre nur noch jedes vierte Kind (im Alter von 10-15 Jahren) und ab Mitte der 90er - Jahre nur noch jedes sechste Kind (im Alter von 10-15 Jahren).

Schwarz-weiss_Strich.jpg

Dies war jetzt natürlich nur ein kleiner Einblick in meine Welt der Volkslieder, wie ich es in den 60er Jahren, als evangelisches Kind des Westens in Bayern erlebt habe. Mich würden natürlich noch weitere Fehlgriffe der früheren Volksliederkultur und deren Geschichten interessieren. Werft doch einfach unter dem tag #mundorgel etwas in die Runde.

Unter anderem würde ich mich natürlich besonders auf Beiträge der Musikkenner @condeas, @muelli, @prinzvalium und @w74 freuen.

Authors get paid when people like you upvote their post.
If you enjoyed what you read here, create your account today and start earning FREE STEEM!
Sort Order:  

Also "Mundorgel" ist vollkommen an mir vorbei gegangen. Naja, in den 60igern bin ich gerade erst geboren worden. Die von Dir genannten Lieder kenne allerdings auch. Die Toten Hosen fand ich bis vor Kurzem auch noch super. Vor allem die alten Scheiben. Seit neuestem könnte ich allerdings nur noch kotz... bei bestimmten Künstlern (z.B. Hosen, Gröni...) allerdings eher wegen ihrer politischen Ausrichtung.

·

Mit Politik hab ich es nicht so, mich nervt nur wenn diese millionenschweren Stars immer schlau medienwirksam daher quatschen. Allen voran Til Schweiger, der nervt mich nur noch, was für ein Idiot.

·
·

Politik hat mich auch nie interessiert, ich habe nur einen ausgeprägten Gerechtigkeitssinn ;-)

·
·
·

So geht es mir auch.

Sehr schöner Artikel - ich weiß gar nicht, ob man noch von Volksliedern sprechen darf... Es ist so schade, das heute kaum noch gesungen wird. Ich war Jahrelang im Kindergarten - die Erzieherinnen kennen auch kaum noch alte Kinderlieder...
Danke dir! Resteeme ich auch.
Lieben Gruß
Kadna

·

Vielen Dank für den Upvote und Resteem.

·
·

Gern - es wird zu wenig gesungen und zu wenig gelagerfeuert ;-)

Edit bei mir waren es die "Student für Europa" Hefte. Und die Mundorgel kann ich jetzt definitiv nicht mehr nutzen/Lesen.
Da wo man singt, da lass dich ruhig nieder
böse Menschen kennen keine Lieder! Lieben Gruß Kadna

Hallo ich bin Mikrobi,

dein Beitrag hat mir sehr gut gefallen und du bekommst von mir Upvote.
Ich bin ein Testbot, wenn ich alles richtig gemacht habe, findest du deinen Beitrag in meinem Report wieder.

LG

Mikrobi

·

Vielen Dank fürs vorbeikommen

Servus,

du hast von mir ein Upvote erhalten! Ich bin ein Curation-Bot und meine Mission ist, hochwertigen Content unter #steemit-austria zu fördern. Hier kannst du mehr über mich und meine Funktionsweise erfahren. Wie du an meinen Curation-Rewards mitverdienen kannst, wird dort ebenfalls beschrieben.

Übrigens: Wenn du den Tag #steemit-austria verwendest, finde ich deine Posts noch leichter!

Auf dem dem Steemit-Austria Discord-Server kannst du nette Leute kennen lernen und deine Beiträge promoten.

Zum aktuellen Tagesreport

·

Vielen Dank, habe mich sehr gefreut.

Mein Post passt für den heutigen Tag, wie die Faust aufs Auge: Angela Merkel besucht Senegal und die Militärkapelle spielt dort nicht nur die beiden Nationalhymnen, sondern auch "Ja, mir san mit'm Radl da" und "Schöne Maid, hast Du heut' für mich Zeit". Das zweite Lied kann doch nur als Spott gemeint gewesen sein.

Das verdiente volle Aufmerksamkeit von mir. Obwohl ich schon etwas "überwuzelt" bin kann ich mich trotzdem nicht an solch ein Büchlein erinnern. Bei mir waren es die Roten Falken und "Am Wege rote Rosen blühn, Wenn Sozialisten nach Spanien ziehn". Die Lieder kenne ich aber. Sowie auch einen Haufen alter Kinderbücher. ...... "Ist die schwarze Hexe da, ja ja ja, ......" das habe ich natürlich meist auf die Alte bezogen die uns immer im Hof ankeifte weil wir beim Spielen zu laut waren.

·

Diese Lieder sind wiederum mir nicht bekannt. Früher warern solche Lieder auch in den Lesebüchern der Schulen. Das Heftlein Mundorgel gibt es heute noch zu kaufen, natürlich nur in einer entschärften Neuauflage.

·
·

komisch, finde ich nicht auf Suche - nicht ein Lied, sondern ein Kinderreim zum Auszählen: "Ist die schwarze Hexe da, ja ja ja, einmal muß sie ummarschieren das zweite mal den Kopf verlieren das dritte Mal muß sagen: du bist schön und du bist schön und du die allerschönste"
Das Sozialistenlied ist über den Spanischen Bürgerkrieg ist auch unauffindbar, kann mich aber nur auf den Refrain erinnern.
Hab auch ein Fallschirmjäger Lied das wir in den sechziger Jahren bein Ö. Bundesheer gesungen haben (ich war ein Flieger): "Auf Kreta bei Sturm und bei Regen, da steht ein junger Flieger auf der Wacht" - gibt's auf YouTube, aber für mich (und wahrscheinlich für Dich) von unseren Vormünden blockiert.


Hab aber das gefunden: https://www.gutefrage.net/frage/ist-das-lied-auf-kreta-bei-sturm-und-bei-regen-indiziert-oder-aehnliches
Wir haben eben Flieger statt Fallschirmjäger gesungen, schließlich durfte Ö. laut Staatsvertrag keine Fallschirmjäger haben. Wir wurden natürlich dennoch ausgebildet, eben als Luftwaffe.
Wurde fündig auf You Tube:

Komplett mit Text!

Ich hinke zwar unendlich hinterher, was wohl damit zusammenhängt, dass die Natur als Arbeitgeber unerbittlich ist, hat mich aber trotzdem nicht der Fähigkeit beraubt, eingestellte Beiträge als das einzustufen, was ich als mehr als erhaltenswert einstufe.
Von der ersten bis zur letzten Zeile Genuss pur zu erleben, das muss erst von jemandem heute noch übertreffen werden. Resteem - absolute Pflicht!!!!
Irgendwie kocht in mir das angenehme Gefühl, das Thema der Redaktion des BRenNgLAS zur Verdauung zu servieren.

Campino entschuldigt sich bis heute dafür, je die Idee zu diesem Lied gehabt zu haben. (Dies nur als kleine Anmerkung.)

Ich ziehe meinen Hut und ärgere mich, dass meine 100% nicht mehr hergeben.

Liebe Grüße
Wolfram

·

Ich danke dir für diesen schmeichelnden Kommentar, geht runter wie bestes Olivenöl. Die wilden (ehrlichen) Jahre der Toten Hosen sind vorbei, das Ganze ist heute eher mit einer auf Gewinnmaximierung ausgelegten Firma zu vergleichen.

·
·

Gewinnmaximierung würde ich es nicht nennen. Veränderungen wohl eher, die nach einer solch exzessiven Lebensweise verständlich wären. Aber, wie versprochen - ich danke dir für die Inspiration.

Bis bald
Wolfram

Du hast ein kleines Upvote vom German-Steem-Bootcamp erhalten.

Du findest uns im Discord unter https://discord.gg/HVh2X9B

Aktueller Kurator ist @don-thomas

Du möchtest keine Upvotes (mehr) von uns erhalten? Eine kurze Mittelung unter diesen Kommentar reicht.
Dem Upvote von uns folgt ein Trail der weitere Upvotes von unseren Unterstützern beinhaltet. Hier kannst du sehen wer diese sind und auch erfahren wie auch du uns und somit die deutschsprachige Community unterstützen kannst.


Jo kenn ich nicht. Mein Liederbuch ist grün gewesen. Keine Ahnung wie das bei uns hieß. Bei mir war junge (evang.) Gemeinde Party Pur, Let it Be auf der Klampfe intoniert und die ersten Mädels geküsst. Die Katholiken dagegen, haben alle 5 Minuten Vater unser aufsagen müssen.

·

Die Zeiten lagen als Kind bzw. Jugendlicher eng beieinander. Ich schrieb von der Jungschar, das war so mit 10 bis 12 Jahren, da spielten wir "Schinkenklopfen" und "Reise nach Jerusalem". Das mit den Mädels und "Flaschendrehen" war bei mir etwas später. Das war die Zeit wo man jede Woche in den Konfirmationsunterricht gelaufen ist. In dieser Zeit, war dann auch mehr Lichtorgel als Lagerfeuer angesagt und die Texte wurden natürlich Englisch.

·
·

#BackintheDays, Ernie war selbst von 9 bis 15 dabei, bis zur Konfi (Geschenke einsacken). Bis auf das Krippenspiel zu Weihnachten (erst Sternsänger dann Mitspieler) war es sehr locker im Unterricht. Eher ne Clique und Gitarre für die die Lust hatten. Null Kirchenlehre. Die Frau / Chefin war eher Hippie als strenger Christ. Schöne Zeit. Und zu Ostzeiten hatte ich einfach keinen Bock auf Jugendweihe.

·
·
·

Krippenspiel wie geil, ich war ein Schafhirte und hatte nur ganz wenig Text. Ich glaub das war nur ein Satz. Ich hatte einen ziemlich alten Pfarrer, war zwar O.K., aber die Vikare waren alle jung und gut drauf.

·
·
·
·

Schlimm war in dem Jahr vor der Konfirmation 15 mal zum Gottesdienst zu müssen :) Da haben wir auf der letzten Bank geschlafen. Das Krippenspiel in der Kirche war immer eine tolle Sache und super Einstimmung auf Weihnachten.

·
·
·
·
·

Das war dann wie bei mir. Wir hatten in der Kirche so einen Rang (Balkon), wo der Orgelspieler saß. Da oben waren wir dann immer und haben uns wegen jeden Scheiß totgelacht. War eine tolle Zeit.