Friday Thoughts - Meine Antwort an Stef1

in #deutsch3 months ago (edited)

Ich war in den letzten Tagen viel gedanklich mit Steemit beschäftigt - definitiv zu viel. Dabei habe ich eine ganze Menge Text in die Blockchains gemeißelt. Weil ich denke, dass dieser gern auch Diskussionsgrundlage in der verbliebenen "Community" #deutsch auf Steemit sein könnte, mache ich es mir heute mal ganz einfach und präsentiere euch meine Antwort auf diesen Gedanken anregenden Beitrag von @stef1 als eigenständigen Post...

Dear @stef1,

please forgive me if I answer you in my/our mother tongue - it just makes the thoughts flow better.
Besides I have noticed that the interested and engaged users, who really still read articles and comments here, are always willing to use a translation program. This is a good thing, because in this case the translator is to blame for translation errors, not me... ;-)

Zunächst einmal "erwischt" ihr mich genau im richtigen Moment, da ich mich schon seit einigen Tagen in einer Gedankenspirale rund um Steemit, damit auch Hive und Blurt, sowie den Zerfall einer einst einzigen "Community" befinde. Und wie ihr auch schonmal angedeutet habt, tut es sehr, sehr gut, mit euch auf User zu treffen, die sehr ähnlich denken wie ich.
Ich habe heute den Vormittag über darüber nachgedacht, einen Beitrag mit dieser Thematik zu publizieren, daran hinderte mich das "Wofür?". Jetzt habt ihr sie aufgegriffen und ich bin sehr dankbar, mich durch einen Kommentar damit öffentlich befassen zu dürfen.

at the end it will be our own fault that the activities on all three will be decreasing.

Exakt diesen Gedanken habe ich am Montag sehr ausführlich hier "zu Papier" gebracht.

Kopie.png

Ja, das war auf dem Hive, wo @double-u mit seiner "Kneipe", seinem Treffpunkt, hingezogen ist (mal abgesehen davon, dass er auch eine "Filiale" auf Blurt eröffnet hat).
Ich bin aus denselben Gründen wie ihr ("the attitude of Hive witnesses and some of the users when they openly and without any respect started posting abusing comments to the person who they do not know and spread it all over Steem") auf dem Steem geblieben. Dennoch sind viele meiner Freunde (auch internationale, die ich dankenswerterweise durch Steemit kennenlernen durfte) nun exklusive auf Hive. Wenn ich mit diesen weiter wie gewohnt kommunizieren möchte oder ihre Beiträge lesen möchte, muss ich dort "rüber". Und es zerreißt mir das Herz, dass wir uns erstens immer mehr spalten, weil wir über die Chains und das Verhalten darauf in Streit geraten, und ich zweitens gar nicht genug Zeit und Kraft habe, "Chain-Hopping" zu betreiben. Ich werde weniger Kontakte pflegen, ich werde weniger Informationen erhalten, weil ich sie mir nicht mühsam auf zwei bis drei Chains zusammensammeln werde. Und wir werden eine immer kleinere Gruppe, die gemeinsame Interessen finden könnte oder mit intensiver Konzentration etwas aufbauen könnte.

Natürlich würde ich niemals jemanden abstrafen, weil er auf der einen oder anderen oder beiden Plattformen publiziert. Und es gibt sehr gute Gründe, die ihr in Bezug auf die Künstler genannt habt, um auf mehreren Plattformen zu bloggen.
Hier nun unterscheiden wir uns: Ihr habt mit der Kunst eure Nische gefunden, die ihr auch fördert. Ich habe kein spezielles Interesse, bin an vielen Themen, die spannend aufbereitet sind, interessiert. Die findet man aber kaum noch, da so viele User mit irgendwelchem Mist versuchen, überall den Glücksritter zu spielen. Die Rewards gelangen in den Vordergrund, und seien sie auch noch so klein. Kaum einer hat verstanden, dass man gute Beiträge gemeinsam auch gut fördern könnte, wir mussten uns ja aufteilen und machen mit, dass jeder sein eigenes egozentrisches Süppchen kocht.

Dummerweise habe ich in den letzten Tagen oft das Gefühl, dass dies nicht nur von den Hive-Witnesses, sondern auch von der Steemit Inc. selbst gefördert wird. Ist Gutes und Mühe noch gewünscht oder befinden wir uns tatsächlich nur in einer Coinmine? Einige User und Kuratoren reißen sich den Hintern auf, mit dem Ergebnis, nach wie vor auf der Trending-Seite nur die Abuser zu sehen. Wen lockt so etwas?
Steemit ist diese "hohe Rendite" bekannt, aber sie tun nichts? Ist genau dieses Vorgehen vielleicht als Reiz für größere Investoren gedacht?
Einerseits fordert Steemit

We also do not generally consider people who regularly use bidbots or delegate to any sorts of vote buying services, or excessively self-vote.
Latest announcement for Country Representatives

andererseits tolerieren sie es und lassen immer mehr "Diary-Poster", überwiegend aus armen Ländern, um die kleinen Krümel betteln.
Befinden wir uns doch in einem gut ausgeklügelten Pyramidensystem (ich durch eine mittelgroße Investition und ehrliche Arbeit irgendwo in der Mitte), in dem man zum Schein eine lechzende, hörige Basis benötigt und die Spitze nicht nur toleriert, sondern auch gewünscht ist?
Warum erhalten wir so wichtige Informationen wie die zur TRX-Integration von @spidemen, nicht von Steemit? Weil sie zu sehr mit dem Lesen der Diaries beschäftigt sind? Kaum zu glauben!
Es gibt sehr gute Diary-Beiträge, aber wer will diese suchen? Sie sind ja nicht einmal von der Überschrift attraktiv, weil diese alle (gewollt) gleich sind. Eine breite Masse, eine breite (Pyramiden)basis?!

Das finde ich sehr traurig.
Egal, man muss es hinnehmen oder gehen. Viele gehen. Das sollte niemand gewollt haben, weder auf Steemit noch auf Hive.
Und, da bin ich eurer Meinung, wenn ein Blogging-Talent das sieht oder in der Kryptowelt von uns verbreitet liest, wird es nicht dabei sein wollen. Das sollte niemand gewollt haben, weder auf Steemit noch auf Hive.
Warum werden User wie ihr oder @ciska oder ich, die zwar voll hinter Steemit stehen, es dennoch kritisch hinterfragen, nicht gehört? Sind wir die neuen Störenfriede des Systems?

Very thoughtful greetings from a very sunny early autumn in Northern Germany


Bild: Selbst zusammengebastelt mit CC0-Vorlagen von OpenClipart-Vectors und Dooffy auf pixabay.


11.09.2020


Sort:  

Liebe Christiane,

Ich wollte auch hier meine Antwort anhängen, damit die deutsche Community auch lesen kann:

"Liebe Christiane,
Als erstens möchte ich mich bei dir bedanken für so eine ausführliche Antwort und du hast natürlich recht, wenn jemand sich für den Inhalt interessiert dann sind da die Übersetzungsmöglichkeiten mit dem Google-translator.
Es ist immer einfacher seine Meinung in der eigenen Sprach auszudrücken, besonderes wenn es um ein so wichtiges und umstrittenes Thema geht.
Ich habe deinen Link verfolgt und die Diskussion auf Hive gelesen. Das ist sehr emotional und kommt wirklich vom ganzen Herzen. Wenn ich das so lese dann klingt es so als wären es meine eigenen Worte. Ich denke du, @ciska und ich wir haben so viel Energie in dieses chain rein gesteckt, und mit allen möglichen Mitteln versucht es voran zur bringen. Der Anfang war recht gut gelaufen als Steemitblog den aktiven Usern wie @greece-lover and @mima2606 …... die kurations Accounts gegeben hatte. Da konnte man sehen wie viele hier gepostet haben, und auch wie viele aktiv mit einander kommunizierten. Ich denke die Aktivität der User wird nur dann wachsen wenn sie sehen dass da irgendeiner „Wal“ hinter der Community steht und sie auch unterstützt, wie zum Beispiel @double-u und @twinner.
@ciska hat mit ihrer Kuration und netten Worten viele auf steem glücklich gemacht.
Leider ist das alles Vergangenheit.
Du hast recht, wir haben unsere Nische gefunden und glücklicherweise hat @xpilar für seine community einen Trial kreiert. So lange dass läuft werden wir hier aktiv sein, aber wie lange das gut geht weiß kein Mensch.
Wir werden sehen ob diese Nachricht über TRX integration was bringt, aber ich denke das könnte mehr interessierte Menschen zurück zu steem führen. Übrigens Christiane, bist du zufällig in discord? Wenn ja, kannst du mich da erreichen: stef1#0658
Es wurde mir gesagt dass das Diary Games bald zu Ende sein wir, und für die Zeit danach hätte das Steemit Team “schon“ neue Pläne…...Ich bin sehr darauf gespannt.
Noch einmal vielen herzlichen Dank für deinen Beitrag und Ich wünsche dir ein erholsames Wochenende,

LG..."

Ich wollte auch hier meine Antwort anhängen, damit die deutsche Community auch lesen kann

Danke, das ist sehr sinnvoll! Ich habe dir "vor Ort" geantwortet. Schluss mit dem "Doppelgemoppel"... ;-)
Aber vielen Dank, dass du auch hier reingeschaut hast und vor allem dafür, dass du mir durch deinen Beitrag den Ball zugeworfen hast, mir einiges von der Seele schreiben zu können. Dein Vergleich mit der Scheidung und den unbeteiligten Opfern, die eine solche mit sich bringt, war genial und sehr hilfreich. Es geht mir schon deutlich besser!

Ganz liebe Grüße,
Christiane

Sehr gut auf dem Punkt gebracht.
Ich denke, wenn die Tron-Integration tatsächlich so laufen soll, wie sie in dem Post aufgeführt wird, dann wird das "Steem und Tron Minen" erst richtig losgehen.
Ich bin zwar erst seit 2,5 Jahren auf Steem, aber die Gier nach schnellen Reichtum, war hier das erste was mir aufgefallen ist.

Demnächst kann man die Bidbots auch mit TRX bezahlen. Ich bereue nicht, dass ich von Steem weg bin. Das erspart mir nur die Enttäuschung, denn es gab eine Zeit, in der ich an Steem geglaubt hatte.

Nimm Dir das ganze nicht so zu Herzen. Steem ist nur dann was Wert, wenn die Gemeinschaft für das Überleben und Ansehen von Steem gemeinsam einsteht.
Einige Wenige werden es nicht retten können.

Herzliche Grüße @condeas

Vielen Dank... 😊

die Gier nach schnellen Reichtum, war hier das erste was mir aufgefallen ist

Ja, mir auch, ich hatte das System ziemlich rasch durchschaut. Witzigerweise war ein Beitrag, den ich dazu bestückt mit vielen Fragen ziemlich am Anfang meiner "Karriere" geschrieben habe, einer der bestdotierten mit sehr vollem Kommentarbereich.
Es hat ja nie wirklich aufgehört, aber mit vielen Usern konnte man sich besser von denen fernhalten, wo es einem besonders aufgefallen ist. Nun ist das Ausweichen eher schwierig.

Ich bereue nicht, dass ich von Steem weg bin. Das erspart mir nur die Enttäuschung

Das kann ich sehr gut nachvollziehen. Dennoch eine Frage: Ist das denn auf dem Hive so ganz anders? Okay, die offensichtlichen Abzocker werden nach wie vor geflaggt. Das traut sich hier niemand mehr, da außer bei Steemit selbst auch gar nicht mehr genügend VP beisammen ist, um auch nur ansatzweise wieder etwas in den Pool zu packen. Da vermeidet man dann lieber "Racheanschläge". Sieht halt alles nicht gut aus...

Nimm Dir das ganze nicht so zu Herzen.

Ich bin auf dem allerbesten Weg! Ich bin halt - mal mehr, mal weniger - weiter so von der Zerpflückung enttäuscht und dem, was dieses mit uns macht. Greift halt einen recht breiten Bereich meines Lebens an - ein Hobby, in das ich fast drei Jahre mit all seinen Höhen und Tiefen ganz schön viel Zeit gesteckt habe.
Aber von der Seele schreiben hilft - dann drückt es gar nicht mehr auf's Herz... 😉

Danke fürs Vorbeischauen!
Schönes Wochenende,
LG Chriddi

Dennoch eine Frage: Ist das denn auf dem Hive so ganz anders?

Das zu behaupten wäre übertrieben, aber es gibt Einiges, was wenigstens etwas Hoffnung macht, z. B. diese Initiative von @acidyo, Kleincommunitys zu unterstützen. Da sieht man zumindest den Versuch, Diversität und guten Content zu fördern. Die Community-Admins selbst sind es, die gute Posts aus ihren Communitys 'einreichen' und zum Upvote vorschlagen können.

Es ist auch so, dass die meisten 'Kernuser', diejenigen, welche den STEEM früher prägten, jetzt auf HIVE sind. Unter den Top-Witnesses sind einige, die ich gar nicht mag, aber auch andere, die ich bereits persönlich auf SteemFesten kennen und schätzen lernen durfte. Es stimmt, dass sich auch von den 'guten' während der Fork nicht alle vorbildlich verhalten haben, da möchte ich nichts beschönigen. Trotzdem weiß man z. B. bei einem @blocktrades, was man hat: Das ist ein Multimillionär, der sich während des SteemFests ganz unscheinbar und einfach gekleidet unter die Leute gemischt und mit jedem geredet hat. Das war schon sehr sympathisch. @roelandp backte persönlich Pfannkuchen für die Festbesucher. Was ich sagen will: Hinter dem HIVE stehen greifbare Menschen mit all ihren Stärken und Schwächen. Das 'Steemit-Team' ist dagegen auf eine seltsame Weise irgendwie aalglatt und anonym. Es wurde nie der Versuch unternommen, die verbliebenen Altuser und Stakeholder kennenzulernen, sich ihre Meinungen anzuhören etc. ... Ich kann's gerade nicht besser beschreiben, aber ich vermute, du verstehst, was ich ausdrücken will ... welches Gesicht stellst du dir vor, wenn du an das 'Steemit-Team' denkst? Gar keins? Genau so geht es mir auch! :)

Hallo Jaki,
schön, dass du dich an der Konversation beteiligst!

Ich habe von dem OCD-Projekt gelesen. Bin gespannt. OCD hat immer schon eine Menge getan, war dabei schon immer auf User angewiesen, die "gute Beiträge" publik gemacht haben. Die kamen dann wieder aus den eigenen Kreisen - irgendwann entwickelt sich jeder gute Ansatz eben so. Wie bei @curangel. Total toller Ansatz. Am Anfang war @oliverschmidt für die deutschsprachige Community ja noch dabei und ich finde, er hat wirklich gute Arbeit gemacht. Wenn man dann die Curangel-Berichte gelesen hat und mal geschaut hat, was andere Kuratoren so vorgeschlagen haben... Naja, alles steht und fällt mit den Usern, ihrem Verhalten und ihrer Einstellung, ich bin wie gesagt sehr gespannt und wünsche euch sehr, dass dieses Projekt eine breitere Userschaft berücksichtigt.

Ja, klar verstehe ich, was du mit dem Gesicht meinst. Steemfest war sicher eine tolle Sache und für alle Teilnehmer super, "die Großen" mal kennenzulernen. Ansonsten hatte/habe ich dort "drüben" aber auch kein Gesicht. Ich glaube, erst durch einen Post von dir habe ich feststellen dürfen, dass @blocktrades eine Person, keine reine "Wechselstube" (Firma?) ist. Auch Millionäre sind Menschen - ich kenne auch einen mit dem man gut ein Bier trinken und viel Spaß haben kann... Dabei würde ich gern auf jeden Pfannkuchen verzichten, wenn einmal für alle deutlich gemacht würde, wer, wer ist und ein Konzept, dass möglichst viele berücksichtigt und möglichst viele tragen können, vorgestellt werden würde. Und klar: Einige bevorzugen Marmelade, andere Apfelmus auf ihren Pfannkuchen.

Über mein Gesicht vom Steemit-Team haben wir schon einmal privat gesprochen. Nun, ich stelle mir eine begabte, intelligente, zu gutmütige und schon vor der Spaltung als Fußabtreter eingesetzte Eli Powell vor, die versucht, mit einer Handvoll studentischer Hilfskräfte die Diary-Flut zu bewältigen (Dieses Diary-Spiel ist ja gar keine schlechte Idee, nur läuft sie meiner Meinung nach aus dem Ruder und versperrt die Sicht auf das Wesentliche). Dann sehe ich ein paar Entwickler im Hintergrund (Da waren sie schon immer, wann hat man denn zum ersten Mal erfahren, was @andrachy und Co taten? Nach der Spaltung...), die an der Integration des TRX arbeiten und sicher noch andere Aufgaben erledigen. Außerdem ist da ein reicher Geschäftsmann, dem der Laden gehört. Was der macht, weiß ich nicht, ich kenne seine Qualifikationen und Kompetenzen nicht - vielleicht ist Herr Sun wirklich nur Geschäftsführer, Finanzminister o.ä. Sein Gesicht? Da muss ich sagen, dass selbst ich, die ungern über Leute urteilt, die sie nicht kennt, Schwierigkeiten hatte, mir ein immer wieder durch Pimmel und widerliche Sprüche verunstaltetes Gesicht als nicht real zu bestätigen. Und das hat nicht er verursacht!

LG Chriddi

Die kamen dann wieder aus den eigenen Kreisen ...

Genau das ist jetzt ein wenig anders, da OCD gezielt Kleincommunitys mit ganz speziellen Themen unterstützt, also nicht mehr nur "Hauptsache mit OCD-Tag posten und dann gevotet werden".
Aber wir werden sehen. Sicher, dass was Gutes dabei herauskommt, bin ich nicht.
Wichtig fände ich vor allem, den Vorteil des frühen Votens abzuschaffen, um die Autovoter gegenüber späten manuellen Upvotern nicht dermaßen stark zu bevorteilen. Ich hatte hier ein Konzept beschrieben und werde weiterhin bei jeder Gelegenheit damit 'nerven'.

Nun, ich stelle mir eine begabte, intelligente, zu gutmütige und schon vor der Spaltung als Fußabtreter eingesetzte Eli Powell vor, die versucht, mit einer Handvoll studentischer Hilfskräfte die Diary-Flut zu bewältigen ...

Du stellst dir also vor ... kein gutes Zeichen, das heißt, du weißt nicht, was @elipowell derzeit genau tut. Sie ist mir übrigens auch sympathisch, aber leider ist ihr eigener Account völlig inaktiv, ebenso wie ihr Twitter-Account. Ich würde mich freuen, irgendwann mal wieder ein persönliches Statement von ihr zu lesen!

Na ja, auch @andrarchy (samt Entwicklerteam) war z. B. auf den SteemFesten, hat auch immer mal gepostet, aber es stimmt, dass er auch mir zu viel in geheimen 'Slacks' herumgechattet hat, statt mehr Transparenz zu zeigen.
Es ist aber so, dass eben genau dieses eigentliche frühere Steemit-Team jetzt weg ist, was kein Nachteil sein muss. Ich hatte schon immer das Gefühl, andere würden sich stärker in die STEEM- (jetzt HIVE-) Community einbringen.

@blocktrades schreibt jetzt jede Woche eine Zusammenfassung seiner Arbeit. Und der HIVE-Discord-Channel bietet zusätzliche Kommunikationsmöglichkeiten.

du weißt nicht, was @elipowell derzeit genau tut

Nein, das weiß ich nicht und habe es auch nie behauptet. Ganz im Gegenteil: Ich habe nie damit hinter dem Berg gehalten, was mich hier am allerstärksten nervt und immer genervt hat: Die fehlende Transparenz der "Obrigkeit".

werde weiterhin bei jeder Gelegenheit damit 'nerven'

Alle drei Beiträge habe ich mit Erscheinen gelesen und halte deinen Ansatz für richtig. Was allerdings ich denke, interessiert in bestimmten Sphären nicht einmal die in Hamburg umfallende Schaufel. Du bist kein kleiner Fisch und kennst die (w)richtigen Leute sogar teilweise persönlich. Vor diesem Hintergrund überlege doch mal bitte, wie lange du schon "nervst". Insofern würde ich die meinen Beitrag abschließende Frage ohne Bedenken auch auf Hive (mit den einst für Steemit Verantwortlichen) beziehen:

Warum werden User [...], die zwar voll hinter [Steemit dem Konstrukt Blockchain-Blogging] stehen, es dennoch kritisch hinterfragen, nicht gehört?

So. Ich mache jetzt gleich einen Blümchen-Post, damit fühle ich mich besser... ;-)

Warum werden User ... nicht gehört?

  • Nun, vielleicht liegt es in der Natur des Menschen, lieber selbst zu reden als zuzuhören? ;-) (Und insbesondere wer die Macht hat, ist nicht darauf angewiesen, zuzuhören und tut es oft erst dann, wenn die Probleme unübersehbar werden.)

  • Dass allerdings überhaupt nie zugehört würde, stimmt glaube ich nicht ganz: Auch wenn das @double-u vielleicht jetzt gar nicht gerne liest, habe ich die Idee einer konvergent-linearen 'Autorenbelohnungskurve' bereits lange ins Spiel gebracht, bevor sie in irgendwann als nicht mehr zu ignorierender Impuls in die Hirne der Entscheider vordrang und tatsächlich realisiert wurde.

    Was die lineare Kurationskurve (also meine Idee gegen frühe Autovotes) betrifft, hört man plötzlich auch @theycallmedan davon reden, was später dann, nach einer möglichen Umsetzung, sicherlich als seine Idee gelten wird, die den HIVE rettete. :)

... habe ich die Idee einer konvergent-linearen 'Autorenbelohnungskurve' bereits lange ins Spiel gebracht, bevor sie in irgendwann als nicht mehr zu ignorierender Impuls in die Hirne der Entscheider vordrang und tatsächlich realisiert wurde.

Ja, leider, denn das war der Anfang vom Ende. Unzählige Steemians hatten dann die Nase voll! Mit Recht!

immer mehr "Diary-Poster", überwiegend aus armen Ländern, um die kleinen Krümel betteln.
Befinden wir uns doch in einem gut ausgeklügelten Pyramidensystem

Genau für diese Feststellung, die ich zu Beginn meiner Aktivität auf dem Steem nicht nur schnell gemerkt habe, sondern auch gewagt habe es zu äussern, von Anfang an von den "Guten Usern"als Nestbeschmutzer geächtet.

Tja - wer nicht mit dem Strom schwimmt ist eben aussen vor.

Deswegen ist und war es nie gewollt, die grosse Masse anzusprechen und neue User auf die Chain zu holen. Das kann so dezentral sein wie es will - der Domaininhaber des Hauptkondensers über den die Inhalte erreichbar sind und publiziert werden können, MUSS die Rübe hinhalten. Punkt!

Nach US Recht sind extrem viele Punkte für ein illegales Schneeballsystem gegeben. In D übrigens auch. Zudem kommen die Copyrightgeschichten und nun in der letzten Zeit die massiven Eingriffe bezüglich Hatespeech und sonstigem Schnick Schnack. Aus diesem Grund wurden doch schon vor 2 Jahren 2-3 Useraccounts hier bei Steemit manuell von der Plattform verbannt.

Damit will sich doch keiner rumschlagen. Also lasse ich die Spielwiese hier so klein wie möglich unter dem Radar. Inhaltlich ist da dann doch ein Pixabaybild mit zwei Sprüchen als Coinmine wesentlich attraktiver, wie z.B. ein guter, langer kritischer Artikel, egal zu welchem Thema.

Die angebliche Zensurfreiheit war nämlich der GRUND, warum ICH hier gelandet bin. Mit irgend welchen Coins hatte ich nie was am Hut. Hier war augenscheinlich die Möglichkeit Dinge zu posten, die mir bei Twitter, FB und Co gesperrt wurden/werden - und nein - dabei geht es nicht um böse, rechte Hassrede.

Mittlerweile genügt es sich kritisch gegenüber ALLEM zu äussern, was nicht der Leitlinie entspricht. Egal ob Klima, Kriege, oder jetzt topaktuell Corona. Hier sieht man jetzt deutlich, was sich vom Eisberg UNTERHALB der Wasseroberfläche der Zensurmöglichkeiten befindet, dessen Spitze ich schon bei der Einführungen der Regulationsgesetze immer und immer wieder herunter gebetet habe.

Sind die Möglichkeiten ungeliebte Meinungen unterdrücken zu können erst einmal installiert, dann werden sie über kurz oder lang missbraucht werden.

Wenn man sieht, dass Übertragungen von Ärztekongressen oder Geprächsrunden von Experten, die NICHT auf Drosten-Spahnkurs sind, ganz besonders im deutschsprachigen Bereich bei YT und Co innerhalb kürzester Zeit gelöscht werden, dann sollte selbst der letzten Mimimi-Nanny aufgefallen sein, dass ich Recht behalten habe. Aber wer gesteht sich schon gerne ein, dass ein Aluhut-Verschwörungstheoretiker, der auch noch die heilige Kuh STEEM Blockchain kritisch hinterfragt, am Ende Recht behalten hat?

Wenn kritische Artikel runter geflaggt werden, aber dann irgendwelche aufgewärmten FB oder Twitter-Challenges von 2013 in entsprechenden Kreisen abgefeiert werden, als wäre es jetzt DIE Sensation, mit der man die Server vollpumpen kann um Coins im Kreis zu schürfen, kann man ja die Frage stellen, was das Ganze hier überhaupt soll ;)

Vielen Dank für deinen ausführlichen Kommentar, den ich gern einfach mal so stehen lassen würde, ohne auf die einzelnen Punkte einzugehen, denn er spricht wahrlich für sich.

Nur eine Frage: Deine Statements von "früher" (musst keine "Angst" mehr vor Flaggen haben, die BC-Polizei ist umgezogen) betreffen doch in erster Linie die Strukturen und Pläne derer, die nun fast geschlossen auf dem Hive sind. Wenn eine breite Userbasis (also auch durch Neue) nicht gewünscht ist, das Pyramidensystem aber hier weiter geht und in meinen Augen noch offensichtlicher wird, warum werden denn all die Diary-Poster rekrutiert?

Haha, ich denke, niemand hat deine "Karriere" so genau mitgekriegt wie ich. War definitiv kein Zufall, dass sich Mr. Terrible und Mrs. Contenance so früh entdeckt und zum Glück auch außerhalb des Chain-Betriebs angefreundet haben... 😊

Vielleicht hätte ich auch einfach den Fokus auf Qualitätscontent richten sollen.
Dann klappts auch mit den Trends :)
https://steemit.com/hive-142013/@louis88/appics-v1-appics-im-282395

:-D ... Es gab Zeiten, da hättest du mir sowas nicht zeigen dürfen. Doch nach all den Vorgängen in den letzten Wochen und Tagen, werde ich dieses ganze Konstrukt, wenn überhaupt, nur noch als einzigen Zwinkersmiley betrachten... ;-)

Ich sehe das nicht so kritisch, weil ich nicht viel von Menschen erwarte. Menschen suchen immer nach Vorteilen und selbst soziale Absichten verfolgen doch auch einen finanziellen Erfolgskurs. Wir würden lange im Paradies leben, wären Menschen wirklich gut und sozial. Wir leben aber nicht im Paradies, weder in RL noch virtuell. Das Ganze hier sehe ich als Experiment. Wenn es nach hinten losgeht, mein Gott, die Welt existiert weiter :-). Es ist nicht möglich viele Menschen (ohne Druck) in eine Richtung zu bewegen. Mit Druck jedoch wird es Zwang.

Menschen suchen immer nach Vorteilen und selbst soziale Absichten verfolgen doch auch einen finanziellen Erfolgskurs.

Das denke ich auch. Ich will ganz bestimmt auch niemanden voll in die "soziale Schiene" drücken, zumal auch ich ganz bestimmt nicht Mutter Theresa bin und hoffentlich nicht Eindruck hinterlasse, "als erstes" mit Steinen zu werfen.
Der Zusammengang zwischen "Finanzen" und "sozialem Agieren" ist hier aber ganz klar und rasch durchschaubar (vor)gegeben. Doch wenn wir immer weniger werden, nicht über den eigenen Tellerrand schauen und dazu sogar kaum noch eine Möglichkeit haben, bricht der zweite Aspekt mehr und mehr weg.
Damit muss natürlich jeder umgehen, wie er mag. Und für mich ist "nur Coins schürfen" (sehr grob zusammengefasst) halt nichts, womit ich mich in meiner Freizeit beschäftigen möchte.

Es ist nicht möglich viele Menschen (ohne Druck) in eine Richtung zu bewegen

Ein Glück! Vielfalt muss ja sein, sonst wird's noch langweiliger... ;-)

jaaaa, da musste ich so einiges nachlesen gerade xD

heute is mir das aber alles wurscht - ich meld mich zu all diesen themen, all den verlogenen #deutsch (nicht-)kameraden und all den wirklich dummen meinungen anderer erst wieder wenn mir der kragen platzt.

nebenbei bewundere ich natürlich deine echt harte sachlichkeit, besonders beim kneipentext.

ach was solls, !invest_vote !trdo !COFFEEA

da musste ich so einiges nachlesen

Tut mir sehr leid, dass ich deine Allergie nicht berücksichtigt habe... 😉
Es ist mir wahrlich eine Ehre, dass du es trotzdem getan hast und dich sogar äußerst!

wenn mir der kragen platzt

Ich fürchte, mir ist er geplatzt (nicht erst gestern).
Natürlich ist die Sachlichkeit einerseits meine Stärke, andererseits ist sie auch eine Schwäche, denn Gemützsangelegenheiten sind manchmal verständlicher, wenn man es, wie du es so schön kannst, mal richtig knallen lässt. So weit ist es bei mir in fast drei Jahren ja erst einmal gekommen - LOL, und ausgerechnet das ist der Beitrag, den die meisten in Erinnerung haben! Hat mir mehr Freunde als Feinde beschert... 😂
Sch... Pädagogen... 😉

jaaa, dein legendärer post :))))), der war ja sooooo schön, der muss an dir hängenbleiben für alle ewigkeit.
was bei mir offensichtlich standard ist, ist bei dir eine BESONDERHEIT!

geniesse das doch einfach - wer schafft es schon einen post zu schreiben der nicht nach 3 tagen wieder vergessen ist?

DU

LGM :))

Loading...

Hm, vor einem Jahr hatten wir Ähnliches am laufen auf dem damals noch einzigartigen #STEEM.
Das Wichtigste scheint zu sein dabei zu bleiben.
Denn, tja, vieles was hier"abgegriffen" wird und wurde stammt und stammte halt aus der "Arbeit" derjenigen, die dann irgendwann aufgeben.

Ich fürchte, ich kann nicht genau einordnen, was vor einem Jahr an ähnlicher Diskussion gelaufen ist. Pyramide? Eigenes egozentrisches Süppchen?Gespaltene "Community"? Auch verstehe ich nicht so ganz, was hier an aufgebauter Arbeit von verschwundenen Usern abgegriffen wird.

Das Wichtigste scheint zu sein dabei zu bleiben.

So ist das wohl. Wichtig auch, sich dabei auf eigene Beiträge von Herzen zu konzentrieren (also nicht die Mecker- oder Hinterfrag-Posts wie diesen hier), um die Chain wenigstens für einige interessant zu halten. Es ist halt schwierig oder vielleicht sogar unmöglich, weil selbstverständlich nicht jeder dieselben Interessen hat. Einige wenige werden die "Community" nicht retten können und bei absoluter Flaute, wird auch niemand aus purem Interesse hängen bleiben.

Steem on und weiter viel Erfolg...

Du hast ein kleines Upvote vom German-Steem-Bootcamp erhalten.
Du findest uns im Discord unter https://discord.gg/HVh2X9B

Aktueller Kurator ist @biggi

Du möchtest keine Upvotes (mehr) von uns erhalten? Eine kurze Mittelung unter diesen Kommentar reicht.
Hier kannst du sehen wer uns bereits unterstützt und erfahren wie auch du uns und somit die deutschsprachige Community unterstützen kannst.

@meins0815 denkt du hast ein Vote durch @investinthefutur verdient!
@meins0815 thinks you have earned a vote of @investinthefutur !

Coin Marketplace

STEEM 0.17
TRX 0.03
JST 0.022
BTC 17798.64
ETH 541.75
SBD 1.16