How landlords in Germany are gradually being expropriated | Wie Vermieter in Deutschland schrittweise enteignet werden

in deutsch •  3 months ago 

Die Bundesregierung in Deutschland hat einen 4 - Punkteplan vorgelegt indem Vermieter mehr Ruglarien unterzogen werden sollen. Dieser Punkteplan sieht folgende Änderungen vor:

* Novelle des Wirtschaftsstrafrechts (§5)

* Mietspiegel-Gesetz

* Wegfall der Umlage der Grundsteuer

* Mietendeckel

Was dies für Vermieter nun bedeutet möchte ich Schritt für Schritt für euch erklären, da es sicher Leute unter euch gibt die Vermieter in Deutschland sind oder es in Zukunft vielleicht sein werden. Unter Parapgraph 5 der Mietpreisbremse die seit 2015 bestand hat steht, dass die Höhe der Miete bei Neubauten keinen Bestand hat. Die Regierenden wollen den Paragraphen so verändern, dass bei einer Wiedervermietung nach 5 Jahren nur noch 120% der ortsüblichen Miete verlangt werden darf. Da stellen sich mir die Frage ob da nicht auch viel Willkür mit einfließt wenn man einen Neubau in einem etwas heruntergekommenen Viertel baut, dass man dann nur eine lächerliche Miete verlangen darf. Das würde einen Neubau absolut unwirtschaftlich gestalten und würde den Wohnungsmangel zusätzlich befeuern (Zu den Gründen später mehr).

Der Nächste Punkt hat auch unmittelbaren Einfluss auf den Ersten Punkt, nämlich die Veränderung des Mietspiegel Gesetzes. Bei diesem Gesetz wird geschaut wie hoch die Mieten den vergangenen 4 Jahre war um so diese ominöse "ortsübliche Miete" zu ermitteln. Allen voran die SPD also die Sozialisten wollen diesen Betrachtungszeitraum noch weiter ausweiten um so diesen Preis weiter abesetzen zu können. Damit wird ein Neubau sogar nochmals unwirtschaftlicher.

Bei dem Wegfall der Umlage der Grundsteuer trifft es alle Vermieter gleichermaßen, denn mit diesem Gesetz wird vereinbart dass die Vermieter ihre Kosten bei der Grundsteuer nicht mehr auf den Preis der Miete umlegen können. Für diejenigen die nicht wissen was die Grundsteuer ist folgende kurze Erklärung: Die Grundsteuer ist eine Steuer die auf Grundstücke erhoben wird. Diese Steuer wird dabei willkürlich auf kommunaler Ebene erhoben.

Beispiel: Ich erwerbe ein Grundstück mit dem Wert 250.000€ in Stuttgart.
In diesem Gebiet liegt die Grundsteuermesszahl bei 2,60 Promille und der Hebesatz 520% der wie gesagt von den Kommunen Willkürlich bestimmt wird.

Dadurch kommt man auf eine Grundsteuer von 3380€ im Jahr !

Und zu guter letzt der Mietendeckel. Die Linksregierung hat bereits am 18. Juni ein Gesetz beschlossen wo die Miete die nächsten 5 Jahre nicht mehr erhöht werden darf. Das bedeutet dass beispielsweise bei Energiepreissteigerungen oder bei Reparaturen der Wohnung die Miete nicht erhöht werden darf um die Kosten zu decken. Dies belastet den Vermieter natürlich zusätzlich.

Was für Auswirkungen hat dies nun Konkret für den Immobilienmarkt in Deutschland ? Zum einen werden Wohlhabende Menschen ihr Kapital vermehrt in weniger regulierte Anlageklassen stecken als in den Immobilienmarkt da sich dieser für Investoren einfach nicht mehr lohnt. Es kann sogar dazu führen dass Vermieter ihre Immobilie verkaufen und dieses Geld im Ausland wieder anlegen da dort die Regularien weniger streng sind als die in Deutschland. Eine zweite weitaus schlimmere Folge wird sein, dass sich die Wohnungsnot noch verschlimmern wird da weniger neue Immobilien gebaut werden oder ältere Immobilien nicht mehr renoviert werden da die Kosten der Vermieter am explodieren sind !

Kurzer Exkurs zum Wohnungsmangel: Der Wohnungsmangel in Deutschland kam erst dadurch zustande, weil seit 2015 mehr als 2 Millionen Flüchtlinge nach Deutschland gekommen sind. Diese wollen natürlich nicht ewig in Auffanglagern ihr Dasein fristen sondern in einer eigenen Wohung leben und da der Sozialstaat bei solchen Sachen komischerweise sehr schnell ist und diesen Leuten den Vortritt lässt kamen diese Menschen natürlich in leerstehenden Wohnungen unter die der eigenen Bevölkerung nun verwehrt sind.

70132.png

Quelle Statista

Die Wohnungsknappheit hat dann natürlich für eine zusätzliche Preiserhöhung gesorgt die sich gewaschen hat (siehe Bild oben) und jetzt versucht die Regierung wieder durch selbst geschaffene Probleme eine Lösung anzubieten die mit Sicherheit wieder mehr Probleme verursacht als sie lösen wird und die Bürger sind natürlich wieder die Leidtragenden.

Dabei wäre die Lösung ganz einfach: Mehr Kapitalismus und weniger Sozialismus, soll heißen die Regulationen im Immobilienmarkt herunterfahren damit vermieten attraktiver wird und mehr gebaut wird. Das sorgt wiederum für sinkende Preise da das Angebot an Wohnungen größer wird. Und dies Wiederum lässt die allgemeine Zufriedenheit der Bürger steigen da der Vermieter sein Geld bekommt und der Mieter weniger bezahlen muss aufgrund des breiten Wohnungsangebots. Aber wem erzähle ich das, die Regierenden, allen voran die Sozialisten haben bei der Ökonomiestunde in der Schule einfach nicht richtig aufgepasst, oder tun dies mit voller Absicht und ziehen damit den Hass der Bürger auf sich. So wird es leider immer weitergehen wenn auf mehr Staat gesetzt wird.

Translation:

The federal government in Germany has presented a 4-point plan in which landlords are to be subjected to more Ruglarien. This point plan provides for the following changes:

* Amendment of the Commercial Criminal Law (§5)

* "Mietspiegel"(Rent)-Law

* Elimination of the real estate tax levy

* "Rent cover"

What this means for landlords now I would like to explain step by step for you, because there are certainly people among you who are landlords in Germany or maybe will be in the future. Under parapgraph 5 of the rent brake that has existed since 2015 it says that the amount of rent for new buildings does not exist. The rulers want to change the paragraph so that after 5 years only 120% of the local rent can be charged. So the question arises whether there is not also a lot of arbitrariness when you build a new building in a somewhat run-down quarter, that you can then only demand a ridiculous rent. That would make a new building absolutely uneconomical and would additionally fuel the housing shortage (more about the reasons later).

The next point has also direct influence on the first point, namely the change of the rent index law. With this law one looks at how high the rents were in the past 4 years to determine this ominous "local rent". Allen voran the SPD thus the socialists want to extend this period of observation still further around so this price further to set off to be able. Thus a new building becomes even more uneconomical.

With the omission of the allocation of the property tax it affects all landlords equally, because with this law it is agreed that the landlords cannot shift their costs with the property tax no more on the price of the rent. For those who do not know what the property tax is the following short explanation: The property tax is a tax that is levied on land. This tax is levied arbitrarily at the municipal level.

Example: I buy a property with the value 250.000€ in Stuttgart.
In this area the property tax rate is 2.60 per thousand and the rate of assessment 520% which is arbitrarily determined by the municipalities.

Thus one arrives at a property tax of 3380€ in the year!

And last but not least the rent cover. The left government has already decided on 18 June a law where the rent may not be increased for the next 5 years. That means that for example with energy price increases or with repairs of the dwelling the rent may not be increased around the costs to cover. This burdens the landlord of course additionally.

What effects does this have for the real estate market in Germany ? On the one hand wealthy people will invest their capital more in less regulated asset classes than in the real estate market because it is simply no longer worthwhile for investors. It can even lead to the fact that landlords sell their real estate and invest this money abroad again since there the regulations are less strict than those in Germany. A second much worse consequence will be that the housing shortage will worsen as less new homes are built or older homes are no longer renovated as the cost of landlords are exploding !

Short digression to the housing shortage: The housing shortage in Germany only came about because more than 2 million refugees have come to Germany since 2015. Of course they don't want to live forever in reception camps but live in their own flat and because the welfare state is very fast with such things and lets these people have the right of way these people of course came in empty flats under those of their own population are now denied.

70132.png

Source Statista

The housing shortage has of course caused an additional price increase which has washed itself away (see picture above) and now the government is trying again to offer a solution through self-created problems which will certainly cause more problems than it will solve and the citizens are of course the ones who suffer again.

The solution would be quite simple: more capitalism and less socialism, i.e. reducing the regulations in the real estate market so that renting becomes more attractive and more is built. This in turn leads to falling prices as the supply of apartments increases. And this in turn increases the general satisfaction of the citizens as the landlord gets his money and the tenant has to pay less due to the wide range of apartments. But to whom do I tell this, the rulers, above all the socialists, simply did not pay attention during the economics lesson at school, or do this with intent and attract the hatred of the citizens. Unfortunately, it will always go on like this if we bet on more state.

Kind regards

The Libertarian

Authors get paid when people like you upvote their post.
If you enjoyed what you read here, create your account today and start earning FREE STEEM!
Sort Order:  
  ·  3 months ago (edited)

Man könnte genauso gut andersrum argumentieren. Wenn sich Neubau nicht mehr lohnt, fallen die Grundstückspreise und damit langfristig auch wieder die Kosten für das Bauen. Aber das will der gierige Kapitalist nicht hören. Er will mit seinem Eigentum abhängige Mieter weiter ausbeuten. Du kannst mir gerne mal erklären, warum eine Miete nach 25 Jahren auf magische Art und Weise ansteigt, obwohl die Leistung des Bauens ja bereits 25 Jahre zurück liegt und sich der zu vermietende Gegenstand nicht ändert. Das ist einzig und allein der Abhängigkeit des Mieters geschuldet.

Es gibt nicht den "armen" Vermieter. Wie auch? Während jeder ein Zuhause braucht, gibt es keinen Grund für eine zweite Immobilie außer Raffgier. Es ist ja auch okay wenn man sein Geld investieren will und auch ein Gewinn erwirtschaften will. Aber es muss eine Grenze gezogen werden, gerade weil jeder ein Zuhause braucht. In den meisten Fällen ist eine Wohnung kein Luxusgut.

Hat man beispielsweise vor 10 Jahren Wohnungen gebaut, wurde doch hoffentlich beim Bau exakt berechnet, welchen Gewinn man erwirtschaften will und welche Miete man verlangen muss, um den Bau rentabel zu vermieten. Mit welcher Begründung wird dann 10 Jahre später plötzlich die Miete erhöht? Hat man sich verkalkuliert oder ist man einfach nur gierig?

Außerdem ist das Ziel, von dem du redest, auch nicht unbedingt edel. Warum sollte man es für Vermieter günstiger machen? Günstig sollte es sein, eine selbst bewohnte Immobilie zu bauen. So würde man dafür sorgen, dass sich Menschen zusammen tun, die eine Wohnung haben wollen und gemeinsam ein Wohnhaus mit x Parteien erreichten können, in dem jeder seine eigene Wohnung hat. Warum sollte man die fördern, die andere in die Abhängigkeit der Miete zwingen, um daran dann noch ordentlich zu verdienen?

Gute Einwand und gute Thesen eines waschechten Sozialisten die grundlegend falsch sind. Ich gehe mal davon aus, dass du ein Grundverständnis von Ökonomie besitzt worauf wir nun aufbauen.

Deine Argumentation dass der Preis fällt wenn niemand mehr baut wäre richtig wenn da der Staat mit seinem Interventionismus nicht wäre. Auf einem freien Markt würden tatsächlich die Preise für Grundstücke fallen aber da der Staat durch horrende Besteuerung dem Vermieter es absolut unrentabel macht weiter in den Wohnungsmarkt Deutschlands zu investieren werden Neubauten ausfallen und die Situation spitzt sich weiter zu. Das ist gängige Praxis des Staates überall einzugreifen um später noch mehr Probleme zu verursachen.

Bestes Beispiel DDR, Venezuela, Cuba... hierbei ist Eingriff in den Markt omnipotent, einfach alles wurde reguliert bis ins kleinste was dazu führte, dass die Bürger für ihre Nahrungsmittel anstehen und auf ihren Trabbi 10 Jahre warten mussten. In meinem Beitrag https://steemit.com/share2steem/@the.libertarian/socialism-vs-capitalism-or-sozialismus-vs-kapitalismus-1559814414319 habe ich das super erklärt.

Nochmals der Staat hat die Knappheit selbst herbeigeführt als er unkontrolliert 2 Millionen Migranten einreisen ließ dafür kann der ach so böse Turbokapitalist nichts. Im Gegenteil er versucht das noch irgendwie zu retten aber selbst für ihn wird es immer schwieriger noch rentabel zu wirtschaften denn nicht der Mieter hat das Risiko bankrott zu gehen sondern der Vermieter. Der Vermieter muss schauen dass die Infrastruktur wie Heizung, Wasser und Strom funktioniert und wenn er die Reparaturen nicht mehr zahlen kann oder die Energie wegen der erzwungenen EEG Steuern zu groß wird muss er verkaufen.

Du stellst den Anspruch an sich selbst mehr Geld verdienen zu wollen als Gier dar, was absoluter nonsense ist, denn wenn du nicht motiviert bist dich weiterzuentwickeln um mal mehr Geld verdienen zu können für ein besseres Leben, sei es durch Ausbildung, Arbeit oder eben das geschickte Anlegen in Vermögensklassen kann ich dir nur Neid unterstellen was unter Sozialisten aber normal ist denn sonst wären sie keine Sozialisten...

Du musst dir immer eines Denken, der Kapitalist hat immer unkalkulierbare Risiken wenn er in eine Sache investiert der Lohn dafür dieses einzugehen nennt sich Rendite ;)

Mieterhöhungen kommen wie ich oben beschrieben habe dadurch zustande dass der Vermieter mehr für Energie, Wasser, Abfall, Steuern etc. bezahlen muss wenn er das nicht auf den Preis umschlägt ist die Immobilie nicht rentabel und er investiert woanders oder muss verkaufen. Der Grund für die Preissteigerungen ist wie gesagt der Staat durch seine Misswirtschaft, Ineffizienz und Überregulation.

Das Ziel ist sogar äußerst edel denn es gibt Menschen die sich aufgrund von Geldmangel keine Wohnung leisten können weil sie vielleicht behindert, grenzdebil oder sozial schwach sind. Da ist es doch viel besser in eine Wohnung zu ziehen mit geringer Miete anstatt Kredite aufnehmen zu müssen die man vielleicht gar nicht bezahlen kann. Und zudem zwingt dich keiner in Abhängigkeit zu leben oder du bist ein freier Mensch !

Ich verstehe nicht warum du den Kapitalisten immer als den gierigen Aktionär darstellst ? Ohne Kapitalisten wären wir noch im Zeitalter der Bauern und des Viehtriebs. Stichwort Industrielle Revolution.

Bei weiteren Fragen stehe ich gerne zur Verfügung

Du stellst den Anspruch an sich selbst mehr Geld verdienen zu wollen als Gier dar, was absoluter nonsense ist

Es gibt einen Unterschied darin, ob ich diese "Rendite" aus einem Produkt ziehe, welches der Mensch braucht oder nur will.

Mieterhöhungen kommen wie ich oben beschrieben habe dadurch zustande dass der Vermieter mehr für Energie, Wasser, Abfall, Steuern etc. bezahlen muss

Nein, das sind Nebenkosten und haben mit der Kaltmiete nichts zu tun.

kann ich dir nur Neid unterstellen

Das kommt nicht überraschend. Der Kapitalist denkt nur an sich und kann es sich daher einfach nicht vorstellen, dass nicht alle Menschen so sind. Es fehlt ihm an Empathie und Vorstellungskraft eben dieser. Die Schlußfolgerung des Neids ist aber falsch.

Und zudem zwingt dich keiner in Abhängigkeit zu leben

Du tust es doch. Du willst es Vermietern leichter machen anstatt es den Leuten leichter zu machen eine eigene Immobilie zu erwerben. In einem anderen Beitrag schießt du auch gegen das bedingungslose Grundeinkommen, welches eigentlich die Abhängigkeit bekämpfen und damit die Freiheit fördern soll.

Du denkst also sicherlich bezahlbarer Wohnraum ist ein Menschenrecht wie Wasser und Nahrung, dem ist aber nicht so dies muss alles produziert werden was Geld kostet und nicht kostenlos ist.

Nebenkosten sind dennoch Kosten das steckt im Wort und hat auch der Vermieter zu tragen.

Der Kapitalist muss nicht sozial sein, durch sein Streben nach Gewinn ist er ohnehin schon sozial da er durch sein handeln arbeit schafft die es vorher nicht gab. Oder in anderen Worten, durch die bezahlung eines Lohnes holt er Leute aus der Armut die vorher keine Arbeit hatten.

Ich will es Vermietern und Mietern gleichermaßen leichter machen das ist der Unterschied zum Sozialisten. Der Sozialist zerstört. Der Kapitalist schafft Werte und Arbeit.

Beim BGE ist das Gegenteil der Fall. Was wäre denn wir hätte einen gesetzlichen Mindestlohn bei 50€, bei 100€ oder sogar bei 1000€. Niemand könnte diese Löhne zahlen und alle sitzen auf der Straße, willst du also für das BGE argumentieren musst du auch dafür argumentieren mehr sozial schwache auf die Straße zu schicken. Voll asozial von dir !

Nebenkosten sind dennoch Kosten das steckt im Wort und hat auch der Vermieter zu tragen.

Eine Erhöhung der Nebenkosten ist keine Mieterhöhung. Ebenso trägt der Vermieter keine Nebenkosten, sondern legt diese nur aus.

Der Rest deines Kommentars besteht nur aus flachen Phrasen. Du hast überhaupt keine Argumentation, sondern behauptest ausschließlich.

Früher sagte man die Apokalypse voraus, als es darum ging nicht mehr sieben Tage die Woche zu arbeiten. Ebenso wurde prognostiziert, der Mindestlohn kostet Arbeitsplätze. Diese Panikmache ist niemals eingetroffen. Und dennoch fährst du exakt die gleiche Schiene.

SIe wird aber eintreffen - so wie immer im Sozialismus sich die Planwirtschaft mit ihren destruktiven Elementen gegen die Menschen richten wird.

Die Geschichte ist voll mit Beispielen, wo der Mindestlohn die Menschen in den Hunger trieb.

Was sollen diese hohlen sozialistischen Phrasen?

Überlass den Menschen in Freiheit wie sie ihren gerechten Lohn bekommen, das haben sie auch früher schon hinbekommen. Dazu bedarf es keines Staates und erst recht nicht staatlicher Bevormundung.

Spätestens bei der nächsten Massenarbeitslosigkeit wierden SIE als erster merken, wie brutal der Mindestlohn sich auf die Verschärfung der Massenarbeitslosigkeit und den damit einhergehenden Hunger und die Obdachlosigkeit - verursacht durch den so gepriesenen Geldsozialismus, für Massenelend . Selbstmorde am laufenden Band und großem Hunger in der Bevölkerung führen wird.

Es gibt keinen free lunch - nichts ist umsonst, auch nicht da Wohnen - egal ob zur Miete oder durch Erwerb.

Die Rechnungen die sich im System stapeln reichen inzwischen von der Erde bis zum Maß - und die Tilgungsversprechen des Staates, kann man in die Tonne kloppen, da dieser die gleichen hohlen Phrasen tagein tagaus wiederholt, so wie sie es tun..

Sorry - ihre Beiträge MUSS man einfach downvoten, weil sie haarsträubend realökonimische Prozesse versuchen ins Gegenteil zu verdrehen.

Immer noch nicht aufgewacht - und wird es wohl auch nie - erst wenn sie selber am Hungertuch nagen und ihren Lebensunterhalt selber bestreiten müssen...

Ja aber zahlen muss sie trotzdem jemand. Du stellst dich an ?

Denkst du alles kommt dir zugeflogen und der böse Vermieter oder Unternehmer ist schuld ?

Du gehst nichteinmal auf meine einfachsten Ökonomischen Fakten ein aber das ist auch logisch denn Sozialismus funktioniert einfach nicht hat es nie und wird es auch nie ! Das zeigt ganz einfach die Geschichte, drum weniger Marx mehr Mises.

Und jetzt bitte gehe auf meine Ökonomischen Fakten ein:

Mindestlohn funktioniert nicht weil Arbeit einen subjektiven und keinen festgelegten Wert hat. Dieser Wert wird über Angebot und Nachfrage bestimmt.

Steuern unterscheidet sich von Raub kein bisschen, denn Raub wird definiert durch gewaltsames wegnehmen von Wert jeder Art.

Der Produktpreis einer Ware (Im Falle Amazon) wird bestimmt durch die Produktionskosten, Nebenkosten (wie die Steuern) und Gewinnmarge die auf den Preis umgelegt werden sonst macht der Produzent keinen Gewinn und kann dicht machen.

Eine Mietpreisbremse nützt niemandem da dem Vermieter die Investition in Immobilien nicht schmackhaft gemacht wird und dieser keinen neuen Wohnraum dadurch schafft. Dadurch sinkt das Angebot an Wohnraum weiter was dem Mieter schadet da er mehr Miete bezahlen muss. Ergo trifft es vor allem die Geringverdiener...

Ein BGE fördert Faulheit da JEDER auf Kosten ANDERER ein bedingungsloses Gehalt bekommt. Diejenigen die etwas leisten werden sich Schritt für Schritt auch der Masse anpassen und weniger bis nichts arbeiten bis der Anteil der arbeitenden gen Null geht was damit die Steuerlast immer ansteigen lassen würde. Vorher würde dieses System aber schon längst zusammengebrochen sein...

Wenn ich was vergessen habe nur zu schreibt's gerne dazu. Und nun bitte ich dich dies zu Widerlegen und ich bin mir sicher mit dem Sozialismus kannst du das nicht ...

Du verschwendest Deine knappen Resource Credits und Voting Power.

Da fehlt jeder ökonomische Sachverstand - vertanene Zeit - diese Diskussionen hatte ich auch schon.

Spare Dir Deine Votes für gute Beiträge auf. Alles was unter 0.02 USD Reward bleibt bekommt eh keine Kuration für den Autor - daher erübrigt sich jeder Vote bei solchen Geschreibsel.

Zeitverschwendung - da zutiefst mit sozialistischem Gedankengut versucht und jeder Realökonomischen Faktenlage nicht zugänglich.

Nur die Realität wird die Leute, die so argumentierten wieder auf den Boden der Tatsachen zurückholen - da sie sich vermutlich immer noch zu fein sind selber von morgens bis abends die Hände dreckig zu machen und auf Maloche zu gehen.

Ja eigentlich hast du Recht, mich macht das nur unfassbar wütend wenn solche Leute so einen Müll von sich geben und damit auch andere Leute mit ihrer Stimme schaden zufügen. Sozialisten erkennen erst daran dass sie falsch liegen wenn sie vor leeren Ladenregalen stehen wie in Venezuela und sich die Leute um die restlichen Vorräte prügeln.

Einfach Tatsache...

Ein sehr wichtiger Faktor fehlt: Die perfideste und hinterhältigste aller Steuern, die Inflation!! 🤮

Ja klar, mittlerweile ist das für mich Selbstverständlich aber du hast Recht ich hätte das erwähnen sollen !

Von ökonomischen Grundgesetzen keine Ahnung - nicht einmal ansatzweise.

Sorry - so einen Schmarren muss man dowvoten - geht nicht anders.

Als Freidenker muss man bei dem Geschreibsel ein Magengeschwür bekommen.

Müsste ich den Kommentar mit einer Note bewerten gäbe es ein glattes Ungenügend - sprich eine sechs.

Versetzung gescheitert.

Die Lösung des Problems heisst,

die Regierung auf legalem Wege absetzen, den Sozialstaat zurückbauen und den Wohlfahrtsstaat abschaffen.

Leistungsorierntierte Bezahlung und Beseitigung des Geldsozialismus, der mit seiner finanziellen Repression die längst überfälllige Bereinigung des Systems zeitlich hinauszögert und damit die Folgen am Ende für alle - insbesondere das Bürgertum - noch schlimmer werden lässt.

Die Zahl der Arbeitslosen und Wohnungslosen wird auf eine zweistellige Zahl von Menschen eines Tages expodieren. Obdachlosigkeit und Massenarbeitslositgkeit das Bild in den Straßen prägen und Anarchie den Rechtsstaat komplett demontieren, sofern er nicht schon, wie @zeitgedanken sehr klar dargestellt hat seit September 1949 schon de jure abgeschafft wurde.

Nenne mir eine Lösung, wie dies ohne Blutvergiessen gelingen soll - und ich schlage Dich für den Friedensnobelpreis vor...

Ich stimme dir zu 100% zu.

Hi!

Hi :)

Mietpreisbremse ist übrigens eine Idee der Nazis aus dem Jahr 1936.

Nicht zu vergessen, das waren NationalSOZIALISTEN ;)

korrekt, müsste eigenltich auch Natsos heissen. Ahnung woher das zi herkommt.

Congratulations @the.libertarian! You have completed the following achievement on the Steem blockchain and have been rewarded with new badge(s) :

You distributed more than 300 upvotes. Your next target is to reach 400 upvotes.
You made more than 200 comments. Your next target is to reach 300 comments.

You can view your badges on your Steem Board and compare to others on the Steem Ranking
If you no longer want to receive notifications, reply to this comment with the word STOP

To support your work, I also upvoted your post!

You can upvote this notification to help all Steem users. Learn how here!

Alles richtig gemacht, weiter viel Erfolg...

Du hast ein kleines Upvote von einem Kurator des GSB erhalten. Zusätzlich erhältst du bis zu 30 weitere Votes von Mitgliedern die uns in einen Trail folgen.
Schließe dich uns an!!! klicke auf diesen Link. Wir helfen und unterstützen neue Mitglieder und Chatten in einem freundschaftlichen Miteinander.

Aktueller Kurator ist @don-thomas

N E U - jeden Donnerstag findet bei uns ab 19 Uhr die Quasselstunde statt wo du nicht nur mit uns reden kannst - es werden auch tolle Preise verlost