Whisky Sammeln und Genießen: Handelsstrategien – Donalds Bourbon oder auch Trumps Whisky

in #deutsch3 years ago

Die Serie über das Sammeln und Genießen von Whisky werde ich mit einem kurzen Exkurs zu verschiedenen Handelsstrategien fortsetzen, also folglich mit meinen Gedankengengängen wie man seine Sammlung so erweitern kann, dass man einen möglichst hohen Wertzuwachs erfährt. Diese Reihe wollte ich eigentlich mit einer Strategie beginnen, die sich mit Whiskys aus der Core Range beschäftigt.

Aufgrund der aktuellen politischen Entwicklung ist mir jedoch ein spannender Gedanke gekommen. Diesen Gedanken hatten wahrscheinlich schon einige andere, aber ich möchte ihn gerne einmal ausformulieren.

Donalds Bourbon Strategie

Benannt habe ich diese Strategie nach einem Präsidenten der USA, welcher durch seine Ankündigung Strafzölle auf den Import von Stahl zu erheben, eine entsprechende Reaktion der EU erzeugt hat. Die Ankündigung hat bewirkt, dass die EU Vergeltungszölle auf in den USA produzierte Waren einführen wird.

Die Nomenklatur der Zölle als Vergeltungszölle empfinde ich eindeutig als kriegerisch angehaucht und es assoziiert bei mir eine kriegerische Auseinandersetzung. Dies soll sie wohl auch bewirken, da man immer mehr von einem „Handelskrieg“ zwischen EU und USA ausgeht. Daher könnte man auch von der Trade-War Strategie sprechen.

Von einem Krieg profitieren meist wenige und es leiden viele. Wieso sollte dies bei einem Handelskrieg anders sein? Aber lassen wir dies, das wird hier zu politisch. Wir sollten also das positivste aus diesem doch unschönen Umstand machen und so wäre aus meiner Sicht jetzt der Zeitpunkt um seine Sammlung mit verschiedenen Bourbon zu erweitern. Sie werden wahrscheinlich in den nächsten Monaten mindestens eine Wertsteigerung von 25% durch die Strafzölle erfahren und so gilt mal wieder: “Des einen Freud des anderen Leid“.

Natürlich ist diese Wertsteigerung unrealisiert und es gilt auch weiterhin, dass man einen entsprechenden Käufer benötigt und noch diverse weitere Kosten einpreisen muss. Hierzu aber mehr in meinem nächsten Artikel welcher sich mit der Core Range Strategie beschäftigt. Denn streng genommen ist diese Strategie hier eine Form der Core Range Strategie.

Nun aber zu meinen weiteren Gedanken zu Donalds Bourbon. Wenn bald Strafzölle den Preis künstlich nach oben korrigieren, so wird jeder Bourbon wohl eine Preissteigerung von 25% erfahren. Doch welche Bourbon könnten evtl. eine noch größere Steigerung erfahren? Hier fällt mir direkt ein neuer Jack Daniel`s ein, der Jack Daniel’s Tennessee Rye. Von diesem habe ich zufällig vor ein paar Tagen gelesen, noch bevor der Trade-War überhaupt im Gespräch war.

Der neue Jack

Der neue Jack Daniel´s ist nicht wirklich neu, sondern wird nun auch auf dem deutschen Markt veröffentlicht. Folglich werden ihn ein paar Sammler als Import aus den USA schon besitzen, jedoch die breite Masse nicht. Da dieser recht neu auf unserem Markt zu haben ist, und er bald schon 25% teurer sein wird, denke ich das dieser auch zu einem späteren Zeitpunkt einen Käufer finden wird.

()

Des Weiteren denke ich, dass auch limitierte Abfüllungen von Bourbon eine entsprechende Attraktivität bieten, da hierbei die Vorteile der Limitierung und der zollbedingten Wertsteigerung zusammenwirken. Hierdurch sind diese aus meiner Sicht momentan doppelt Interessant.

Ich persönlich besitze Beispielsweise eine Flasche der Limitierten Jubiläumsedition von Jack Daniel´s und denke, dass diese nun eine gute Wertsteigerung erfahren wird. Da ich diese Flasche auch noch damals im Angebot in einem Supermarkt erstanden habe, ist diese nun für mich sogar dreifach interessant geworden. Günstig erstanden, Limitierungseffekt und nun die Strafzölle.

Betrachtet man also die Zölle nicht aus Sicht eines Konsumenten, so bieten sie in diesen Tagen eine Chance, schnelle Wertsteigerung der Sammlung zu erzielen. Es ist jedoch, soweit ich das mitbekommen habe, noch nichts Konkretes in Bezug auf die Zölle durchgeführt worden. Dementsprechend bleiben alle meine Gedankengänge nichts als Spekulation.

Cheers!


Haftungsausschluss / Disclaimer: Dieser Beitrag ist keine Anlageberatung und spiegelt lediglich meine Gedanken und Erfahrungen wieder. Ich selber bin begeisterter Whisky-Genießer und der Beitrag soll zeigen, dass man immer wieder das schöne mit dem nützlichen verbinden kann.

Sort:  

Und wieder was gelernt - danke!
Ich beteilige mich kommende Woche mal mit einigen Flaschen an der Spekulation, da mir deine Gedankengänge dazu durchaus ebenfalls logisch erscheinen.
Cheers!

Es freut mich sehr, wenn weitere begeisterte Whisky-Liebhaber und Sammler die Leidenschaft teilen oder auch einfach ein wenig mitspekulieren :).

Aber sei dir bewusst .. 25% Rendite auf einen 10€ Bourbon sind 2,50€ :D :D ;) ... Also überleg dir gut ob Massse oder Klasse ;)

Danke für dein positives Feedback und
Cheers!

Ich entscheide mich da für Klasse. ;-)
Cheers!

Deine Beiträge sind immer wieder interessant, auch wenn ich den Geschmack von hochprozentigen Alkohol nicht ausstehen kann.

Danke sehr :) ...

Mit dem Geschmack ist ja immer so eine Sache ... also wäre bei dir ein totaler Werteinbruch der Sammlung ein Totalverlust da du leider aus dem Verzehr kein Genusserlebnis machen könntest....

Da ist Whisky für dich eine hochrisikoanlage :D .. aber ich finds toll dass du die Beiträge trotzdem verfolgst!

Cheers!

Ich mag den Geschmack und die Wirkung von Alkohol nicht. Ab und zu ein Bier mag ich gern, aber ansonsten trink ich Wasser ,direkt aus dem Hahn.

I love me some whisky, skeptical about jack as always but deff try it! lol cheers

Coin Marketplace

STEEM 0.16
TRX 0.03
JST 0.026
BTC 13616.55
ETH 409.13
USDT 1.00
SBD 0.99