Ich verpasse zur Zeit ganz viel, aber lerne noch mehr!

in #deutsch3 years ago

Was hier so alles abgeht. #freiheitswoche, #koerpergefuehl, etc. Und alles ohne mich...

Warum? Weil ich mich intensiv mit dem allgegenwärtigen Thema DSGVO beschäftige.

Ich muss mindestens 6, wahrscheinlich mehr Seiten DSGVO fit machen. (2 sind schon fast fertig.)

254C9D95-738E-42FE-9738-F01531BB8A28.jpeg

Das Gute daran ist, mir macht es mittlerweile das Spaß, auch wenn ich mich am Anfang so gefühlt habe:

4B81BE02-42A6-4E8A-9B2F-58EB0E7BDAB0.jpeg

Ich unterstütze jetzt auch andere dabei, auch mit einem guten Gefühl den Tunnel zu durchschreiten. 😀

Dazu habe ich eine eigene Checkliste entwickelt, die ich gerade noch optimiere. Dabei habe ich noch immer nicht alle Aspekte der Dsgvo beachtet, sondern nur die, die unmittelbar die Webseite betreffend.

Manche Aspekte sind leicht zu lösen, wie zB die SSL Verschlüsselung der Seiten, vor der ich mich so lange gedrückt hatte, oder Formulare mit den nötigen Zusatzinformationen auszustatten.

BF326206-F8EE-4B21-8E55-B5776DE0E297.jpeg

Manche Dinge sind einfach nur mühsam und zeitraubend, wie die Erstellung des Verfahrensverzeichnisses.

Und für andere Dinge finde ich einfach keine brauchbare Lösung. (Muss ich tatsächlich das Facebook Skript komplett aus der Seite ausbauen? Und warum laden diese Schriftarten immer noch was von google, wo ich sie donn schon lokal gespeichert habe? Muss ich jetzt wirklich dieses kostenpflichtige Plugin kaufen?)

Dieser Borlabs Cookie Bar ist super! Aber auch super verwirrend! Will ich den Benutzern wirklich 3 Auswahlmöglichkeiten lassen? Kaufe ich die Agentur Lösung für 149 Euro oder lass ich es lieber sein. (Ich habe mich f meinen alten Cookie Bar WF Cookie Consent mit neuem Text entschieden, nachdem mir der auch vielversprechende Ginger Bar die Startseite demoliert hat..)

1626E114-00C6-4207-9B48-C284E1FE2DC4.jpeg

Habt ihr auch eigene Webseiten und was habt ihr bezüglich DSGVO schon unternommen, bzw. wo hängt ihr fest?

Gestern hatte ich mein erstes Coworking zu diesem Thema und am 16.5. folgt das nächste.

Es war genial. Die einfache Anwesenheit von den Kolleginnen im Zoom Meeting, bewirkte, dass man nicht flüchtet oder sich ablenkt. 😀

Sort:  

Finde ich gut, daß Du das machst und ansprichst. Ich habe eine kleine Webseite und nichts gemacht, bin nicht mal besonders gut informiert über das Thema. ;o)

dann bleib dran, wenn ich dazukomme, poste ich noch mehr. : D
Die wichtigsten (weil sichtbarsten) Punkte sind aber: Eine vollständige Datenschutzerklärung und Impressum, die von jeder Seite erreichbar ist, SSL Verschlüsselung falls persönliche Daten übertragen werden (dazu zählt auch schon Newsletteranmeldung), diverse Infos direkt bei den Formularen, wo die Leute Daten eingeben.
Jetzt muss ich aber mal meine eigene Webseite umstellen, sonst bin ich nicht glaubwürdig. :D

Impressum ist ja schon länger Pflicht, soweit ich weiß.

Ja natürlich, aber anscheinend hat sich bei den Anforderungen etwas geändert. (Ich habe diesen Punkt noch nicht überprüft. Bzw. warte auf die Info. :D )