RE: Holocaust-Leugnung - die 90 jährige "Nazi-Oma" Ursula Haverbeck endlich von Großaufgebot der Polizei festgenommen

You are viewing a single comment's thread from:

Holocaust-Leugnung - die 90 jährige "Nazi-Oma" Ursula Haverbeck endlich von Großaufgebot der Polizei festgenommen

in deutsch •  last year 

Hi Ipomax, ich glaube Du machst es Dir ein bisschen einfach ;-) Mal so als Gedankenanstoß, in der damaligen Zeit waren alle Nazi´s, bis auf ein paar wenige Ausnahmen, es war schlicht der Zeitgeist (so wie heute alle Merkel wählen und gut finden). Mein Opa war Sanitäter im heutigen Mitteldeutschland, also nicht direkt an der Ostfront. Er war Jahrgang 1920 und hatte bis Kriegsende ein Verhältnis mit einer Jüdin (was z.B. überhaupt nicht zu dem heute vermittelten Sieger-Geschichtsbild passt, denn die waren ja alle schon im KZ gestorben). Sollte ich meinen Opa dafür verurteilen, als 19 jähriger Mensch einem "Führer" hinterher gelaufen zu sein, bzw. in dessen Diensten als Sanitäter zu arbeiten ? Verurteilst Du Deinen Opa oder falls Du noch was jünger bist, Deinen Urgroß-Opa ? Ich hatte viele Gespräche über die damalige Zeit mit meinem bereits verstorbenen Opa, der selbst im Alter geistig noch sehr hell war, bereits damals fiel mir auf, dass seine Erzählungen überhaupt nicht zu dem von mir in der Schule gelernten Geschichtsbild passte...

Authors get paid when people like you upvote their post.
If you enjoyed what you read here, create your account today and start earning FREE STEEM!
Sort Order:  

Hi samui1970 mir geht es nicht um Leute wie deinen Opa. Ich meine auch nicht, daß alle Nazis waren. Mir geht es um die aktiven Faschisten, z.B. die die diejenigen Menschen angezeigt haben die keinen Hitlergruß gemacht haben, um Mitglieder in der Partei und Leute mit Funktionen.
Ein Verwandter von mir war auch Nazi und im Krieg. Keiner weiß was der da getrieben hat. Zu dem Zeitpunt war er noch kein Verwandter. Der soll immer in Zivil auf Heimaturlaub gekommen sein. Ein paar Jahre später im Osten Deutschlands war der dan Mitglied der SED, auch wieder mit einer Funktion. Er war kein Einzelfall. Ich kannte Betonkopfkommunisten die haben die Propaganda in der Parteizeitung auswendig gelernt, damit sie fit für den Tag waren. Ein Gespräch über Politik war mit denen schlichtweg nicht möglich. Mir ist da auch schon die Erschießung angedroht worden.
Heute höre ich Wählerschulung oder Wählertüv damit die Rechten nicht ins Parlament kommen und diese Leute meinen sie sind Demokraten. Ich ziehe da nur meine Parallelen.

  ·  last year (edited)

Verstanden, worauf Du hinaus willst, das sehen wir ähnlich..."Überzeugungstäter" , wobei ich immer Grinsen muss, wie schnell man heute in der "Nazi-Schublade" landet. So viele, wie uns immer verkauft wird, gibt es von diesen Birnen doch gar nicht. Wenn ich allerdings sehe, wie viele linke und linksextreme Zecken zu jeder Großkundgebung angekarrt werden können, frag ich mich immer, von welchen Idioten mehr Gefahr droht...

Sehe ich ähnlich. Der Nazivorwurf wird doch meistens als Totschlagargument benutzt.
Serylt muß ich auch dankbar sein. Ohne ihn hätte ich den Post garnicht gelesen.