Fehlanalysen zu Bitcoin Massaker. Ereignisse strukturieren - Science it works Bitches!

in deutsch •  9 months ago

Bitcoin Valuierung.

Der Preis eines volatilen Assets sollte nicht auf Kausalitäten hin untersucht werden, die meisten Rationalisierungsversuche basieren auf Koinzidenzen. So auch die Aussage, dass es die Vertagung des Bitcoin ETFs war, welche den Wertverlust bitcoins auslöste. Das ist ein Paradebeispiel für gerichtete Aufmerksamkeit und einen Beobachter Selektionseffekt.

Glotz auf einen Eingang zu einem großen Saal und zähle die herein kommenden Leute in grünen T-Shirts, du wirst nicht merken wenn jemand in einem Pferdekostüm unter den Leuten ist. Wenn ihr zusätzlich gar nicht auf dem Schirm habt, dass es Pferdekostüme überhaupt gibt, umso schlimmer.

du glaubst es lag an der Vertagung des bitcoin-ETF?

Wieso der Preis in den Keller ging. Finanzieller Selbstmordattentäter lies sich nicht aufhalten.

Am 31. Juli griff bezüglich der Bitcoin Futures ein unschöner Mechanismus. Eine Rückforderungsklausel, ein Clawback. Eine Hongkonger Börse registrierte eine ungewöhnlich hohe Transaktionsanfrage auf den Account ID-Nr 2051247. Irgend ein Mensch (oder Bot) meinte an der Hong Kong-based cryptocurrency exchange OKEx eine 400 Millionen USD Wette auf long BTC tätigen zu müssen. Und das auf Pump. Was passiert wenn sich jemand in der Größenordnung mit einem Future verspekuliert?

Dann kommt es zu einer Zwangsliquidierung, das bedeutet das mindestens der versicherte Wert in dem Fall 1200 BTC knapp (9 Millionen USD) auf die profitierenden Trader (egal ob realisiert oder nicht) ANTEILMÄßIG aufgeteilt werden. Die dicken Fische bekommen also richtig ihr Fett weg :D

OKEx muss dann wiederum BTCs (2500 Stk) in den Versicherungs-Fond drücken um die verbleibenden Trader versichern zu können.

Einfach gesagt, wenn irgend ein Idiot mit vielen Hundert Millionen USD auf Margin/Pump long geht und der Versicherungsfond die Summe des Schadens nicht decken kann, dann haftet die Gegenpartei. Also alle glücklichen Leute mit Short-Positionen.

Aber das interessante ist, dass der Typ von OKEx gebeten wurde seine Positionen zum Wohle aller zu canceln. Er weigerte sich und hatte sogar noch vor aufzustocken :D Kann mir kein Schwein sagen, dass der das nicht bewusst gemacht hat und auf die Verlegung des ETFs spekulierte oder davon vermutlich wusste. Im Prinzip ein finanzieller Selbstmordanschlag.


[Mein Verständnis nach der Schilderung der Börse]

Quelle: offizielles Statement zum Zwischenfall von OKEx

Warum bitcoin noch weiter ausbluten könnte


Wir, zumindest die, die an Wissenschaft glauben, wissen mittlerweile, dass man den (Nutz-)Wert eines Kommunikationsnetzwerkes mit Metcalfe ermittelt und dies etliche Male validiert wurde.

Facebook und Tencent: Zhang et al. 2015
Bitcoin, Ethereum, Dash Alabi 2017
Bitcoin: Peterson 2018, Civitarese 2018

Dider Sornette und sein Team, über welches ich auch schon mehrfach berichtet habe (Chaostheorie, Dynamik, Untersuchung von Blasenbildung in der Natur), haben Bitcoin valuiert und eine Preisvorhersage modelliert.

Dieses wurde als Paper im April 2018 veröffentlicht. Eine der großen Fehlerquellen ist die Feststellung der Bitcoin User (da viele multible Accounts nutzen), daher passte man das Modell an.

Das Ergebnis, natürlich eine massive Überbewertung Bitcoins...basierend auf der Nutzung ist Bitcoin ein Vielfaches weniger wert als der Markt es indiziert. Im April war es immer noch um ein vierfaches überbewertet. Sornette et al. 2018 sagten mit dem Modell voraus, dass der bitcoin weiter im Preis sinken wird. Bis Ende des Jahres wäre das eine Marketcap von 77 Milliarden USD. Selbst dann ist das Netzwerk immer noch überbewertet.

Ja, vorgestern habe ich noch von einem potentiellen Billionen Marktwert geschrieben

aber dafür muss:

  • institutionelles Geld den Markt betreten können (Bedingung: Regulatorische Sicherheit der SEC, Custodians und Optionen, Liquidität und erst Beweger)

  • sich fundamental etwas ändern (Skalierbarkeits-Trilemma)
    nur dann können Amazon, Google, Facebook >>public<< DLT Coins implementieren...FALLS sie wollten

  • sich die staatlichen Regulierungen in Asien lockern

Ersteres ist in allen Fällen ein Muss, außer Regulierungen in Indien, China und Korea (jetzt auch noch Saudi Arabien) würden gelockert.
Zweiter Punkt ist kein Muss, denn auch Tulpen können in einer Blase sein, doch es wäre ein Katalysator

zwei sehr interessante scheinbar paradoxe Meinungen haben ich gefunden:

kurzfristig werden Institutionen vielleicht Geld in die Märkte bringen aber sie sind nicht hier um die Situation und die klein Anleger zu retten. Institute (wie auch Wallstreet) sind nicht dein Freund!

langfristig mögen Institutionen vielleicht in bitcoin investieren können, doch Bitcoin ist nicht hier um Institutionen zu retten

Interessante Sichtweisen, die sich widersprechen könnten aber nicht müssen, im Kern geht es einigen noch um den Kampf für Freiheit, vielen aber einfach um die Rückkehr zum Mond.

Fazit

Wie verbindet man zwei scheinbar konträre Ergebnisse bezüglich der Preisentwicklung? Man sieht sie nicht als Vorhersagen, sondern als Attraktoren (Anziehungspunkte in Form von zukünftigen Systemzuständen) die sich in einem Möglichkeitenraum befinden und einen Wahrscheinlichkeitsdruck ausüben. Assets werden zwar immer fehleingeschätzt und es wird sich in der Realität NIE ein fairer Wert ausbilden da FOMO und FUD Übereaktionen triggern ABER unsere Einschätzung kann indizieren welcher Attraktor mehr Einfluss auf unser kollektives Handeln ausübt.

Wann findet der nächste Bullrun statt?

Ökonomen MEINEN herausgefunden zu haben, dass die Kombination von Google Trends und Momentum ("paartägige Aufwertsbewegung") einen guten Einstiegspunkt indizieren kann. (Lui und Tsyvinki 2018) Dass Google Suchanfragen und Socialmedia bisher prediktiv waren (ähhm gewesen wären *hust) haben einige Studien zeigen können.

Garcia et al. 2014
Matta et al. 2015
Garcia und Schweizer 2015

Der aktuelle Preisansteig müsste also einige Tage anhalten, worauf hin die Masse Google betätigt, dazwischen gibt es also ein optimales Einstiegsfenter mit guten Chancen einen Bullrun zu erwischen. Bis dahin muss man natürlich Fiat auf dem Broker Account haben wo es schon bei den meisten scheitert. Bis dahin hängen sie in der Warteschleife von Kraken.com oder so :D

*Disclaimer keine Finanzberatung, ich bin nur ein Science-Nerd der den Stand der Wissenschaft und stellenweise seine Meinung kund gibt. Wissenschaft hat extreme Einschränkungen, wie auch der Verstand ohne Wissenschaft extreme Einschränkungen hat, wie die Amis sagen: take it with a shit load of salt


Freshe Posts anderer User die dich auch interessieren könnten

serylt erklärt den Steemcleaner
maxpatternman ´s nice steemit statistiken

Bilder:
Pixabay CC0
Hongkong: Von Base64 - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=4235760

Authors get paid when people like you upvote their post.
If you enjoyed what you read here, create your account today and start earning FREE STEEM!
Sort Order:  

Cryptoanalysen sind immer wie Kacke auf der Straße. Überall liegt es rum. Man kann manchmal nicht wegschauen und der Ekel kommt gleich hinterher. Wenn man nicht aufpasst tritt man rein und liest den Mist. Schlauer ist man danach nicht, aber hat viel Zeit mit Kacke verschwendet. Daher sollten man das alles ins Klo spülen, wo es hingehört. :)

Es gibt keine Fehlanalysen, denn das Analysieren selbst ist schon der Fehler.

·

schön gesagt! nur würde ich das auf Preisanalysen beschränken. Dass Nutzeranalysen jetzt vorhersagen können heißt das auch nicht. Es ist überhaupt fraglich ob etwas praktisch vorhersagen kann und man damit überleben kann.

Also einfach wetten ja

Toller Artikel, endlich kommt Wissenschaft in die Kryptoassetanalyse.
Ich habe zwar nicht alles verstanden (und leider keine Zeit, alle Deine Quellen nachzulesen), aber ich denke, was Du schreibst macht mehr Sinn als 95% von dem, was man hier so lesen kann und mehr als sämtliche rein chartgestützte Analysen! Danke!

Wer weiß schon was die Zukunft bringt.
Alleine die Frage, warum etwas gestiegen oder gefallen ist, ist schon vergeudete Lebenszeit.
Interessanter wäre, warum wird /GC (Gold)nicht mehr als save heaven genutzt.
Aber auch diese Frage ist sinnlos.
Jedes financial assett ist irgend wann dran.
Manchmal ist es dran zu steigen und manchmal zu fallen.
Ich erinnere nur an den Ölcrash 2014.
Jeder Investor/Trader muss mindestens zwei Mal im Leben fast alles verlieren.
Daran wächst man oder man gibt auf.
Die meisten geben leider kurz bevor sie soweit sind auf.
Aber das ist in fast allen Bereichen des Lebens so.

·

Jeder Investor/Trader muss mindestens zwei Mal im Leben fast alles verlieren.

ja einmal wenn man stirbt :D und ich vermute einmal lieber gaanz am Anfang sonst könnte man es ja nicht mehr (mit ehrlicher Arbeit) aufholen und daraus lernen.

·
·

Nein, zwei Mal muss es schon während der Karriere sein.
Man muss erst genug Frustrationstoleranz lernen, um gut zu werden.
Wo wir wieder beim vorherigen Thema wären.
Frustrationstoleranz hat man früher beim Bund gelernt.
Aber auch mit den unglaublich schwierigen Arcadeautomaten aus den 80ern.

Normalerweise freu ich mich wenn die Kurse hoch gehen (logisch)
Aber ich freu mich auch wenn's runter geht( nachkaufen dann to daa moooon) gerade gehts runter aber keine Kohle zum nachkaufen und ich träum die ganze zeit davon ich hätte nicht vor 6 monaten viel reingesteckt sondern jetzt😂😂 naja in paar jahren sind wir eh alle Steemit millionäre also wen interessieren die kurse jetzt:D

·

"Vor sechs Monaten" kann in wenigen Monaten ein guter Einstiegszeitpunkt gewesen sein. Hast du das letzte Jahr auch mit erlebt? Mit Bier und Chips saß ich November und Dezember vor meinem Broker Account und hab auf aktualisieren geklickt als Ripple und Co ein paar hundert Prozent im Plus waren :D (in wenigen Tagen) manche ICOs 10000%. Als Binance und Bittrex für eine Woche ihre User-Neuanmeldung sperrten waren bei Ebay plötzlich stinknormale Börsen-Accounts für 2000 bis 5000 Euro inseriert (ich poste mal screenshots im nächsten Artikel falls ich sie finde). Da hätte ich merken müssen dass dies eine Blase ist. Diejenigen die Blase bei 2k schrien, hatten bei teilweise 20k/BTC auf den koreanischen Börsen, natürlich ihre Fresse gehalten. Freunde haben in jenem Scam mal nen Bitcoin verloren, da mal einen Laptop mit Keys geschrottet und es war ihnen egal, weil sie dachten der Rest geht eh nochmal 10x (wegen der großen Wale)...du solltest definitiv schon mal wissen was du machst wenn es soweit ist :D

·
·

Beim letzten Jahr war ich leider noch nicht dabei.
Ja das ist echt krass, kann mir gut vorstellen wie ich schauen werde wenn mein Portfolio paar hundert prozent im plus wäre haha:D
Ja gerade wenn man so einen Boom miterlebt brauch man natürlich gut Durchhaltevermögen und bisschen Glück damit möglichst genau am höchsten Punkt verkauft. Ich habe mir allerdings vorgenommen erst zu verkaufen wenn bei meinen Coins die 1 jährige Haltezeit wegen Steuern rum ist. Und auch dann werde ich es vermutlich so Hand haben, dass ich bei paar hundert prozent im plus nur Teilbestände verkaufen werde. In ein paar Jahren sind die paar hundert prozent ja vielleicht ein Witz weil manche cryptos flächendeckend genutzt, in der Industrie und Gesellschaft integriert sind etc.

Ist auf jedenfall echt schwierig und ich habe mir schonmal ausgemalt was wäre wenn ich Bitcoin damals für 5€ oder so gekauft hätte und ich hätte niemals bis zum 20k ATH ausgehalten haha (vllt bis 100€). Hodln kann echt schwierig sein:D
Grüße!

Sehr sehr intressanter Beitrag. Das stimmt schon, wer bestimmt den tatsächlichen Wert von Kryptowährungen bzw. dem bitcoin. Das sich big player nicht mit utopischen Summen in den Markt stürzen, solange er nicht reguliert ist da ist auch was dran. Weiter solche tiefgründigen Beiträge!!!

·

hey danke, freut mich :) ich hab mal geschaut wann und ob diese "Custodians" in nächster Zeit kommen. Leider keine Liste gefunden. Sammele nebenbei mögliche Katalysatoren.

Aber Fidelity (mit 2,4 Billionen USD Assets under Management, 3. Größte Institution der Welt) baut an einer Börse (laut businessinsider) und
GoldmanSachs ebenfalls (New York Times)
auch die Newyork-Stock-Exchange plant eine Kryptobörse (New Yorkt Times)
ebenso der NASDAQ (CNBC)
und auch unsere Stuttgardter Börse (Börse Stuttgadt.de )
Und das größte Institut der Welt- BlackRock hat zumindest eine Expertengruppe beauftragt Möglichkeiten zu analysieren...(Reuters)
Die Jamaikan Stock Exchange hat bekannt gegeben mit Kanadischen Fintechs eine Kryptobörse zu veröffentlichen (Pressebericht der Börse)
Der Smartphone Hersteller HTC hat für Q3 dieses Jahres das erste Cryptosmartphone "Exodus" angekündigt (HTC)
die Liste kann man sicher noch fortführen

bitcoin geht auf Null...dies das Ananas :) Ich würde schon behaupten, dass man basierend darauf annehmen kann, dass der Preis steigt, meinst du nicht? Nur wie er steigt und wann er steigt, das weis wohl niemand.

In meinem letzten Artikel hab ich mal grob alle Institutionellen zusammen gerechnet, wie viele Billionen-Fonds es gibt, die sich mit 0,1-1% expositionieren könnten. Diese Grafik vergleicht Cryptos sogar direkt gegen die Gelder der Welt... Wahnsinn

Congratulations @lauch3d! You have completed the following achievement on Steemit and have been rewarded with new badge(s) :

Award for the number of posts published

Click on the badge to view your Board of Honor.
If you no longer want to receive notifications, reply to this comment with the word STOP

To support your work, I also upvoted your post!

Do you like SteemitBoard's project? Then Vote for its witness and get one more award!