Wenn man auf den Trip warten muss.

in deutsch •  last year 

Hey Steemerinos,

ich bin jetzt schon ein wenig erfahrener auf dem Gebiet der psychedelischen Mittel und bin mittlerweile schon auf 3g Cubensis vorgestoßen, bald 4g & merke gerade einen ganz wichtigen Faktor,
der mir vorher nie wirklich so richtig klar war.

Und zwar kommt irgendwann dieser Moment, wo man sich nicht mehr aussuchen kann ob man trippt, sondern wo man darauf wartet das "Zeichen" dafür zu bekommen. Ein Gefühl, welches einen sagt: "Ja, es ist soweit, leg los!"

Weil wenn man nicht wartet, nunja, dann wird man vielleicht eine sehr anstrengende Erfahrung bzw. nicht das Ergebnis, welches man sich erhofft.
Es muss sich einfach "richtig" anfühlen.

Eine gewisse Zeit konnte ich so oft trippen wie ich wollte bzw. glaube ich mittlerweile, dass ich nur so oft trippen konnte, weil es notwendig war.
Jetzt geht das nicht mehr, ich weiß genau, dass der Pilz mich dafür strafen würde.

Die psychedelische Erfahrung ist da wirklich einzigartig. Es ist nicht wie Canabis oder sowas, wo du einfach so viel in dich reinballern kannst wie DU willst.
Nein, nein, so läuft das nicht.

Der Pilz legt irgendwann schon (mental) ganz bewusst seinen Finger drauf und du merkst einfach..wie der Drang verschwindet, wie die Notwendigkeit langsam nachlässt und du es nur noch tust, wenn du es tun musst bzw. tun solltest eher gesagt.

Bei mir kehrt es langsam wieder, aber ich habe halt wirklich das Gefühl dass ich das nicht beeinflussen kann.
Irgendwie.. ein wenig verrückt, ja, aber auch ein gesunder Mechanismus, der uns nicht mehr zumutet, als wir auch ertragen können.

Und bei 3g+ spreche ich absichtlich von "vertragen", weil ab 3g das Ballspielparadies aufhört.

Ihr könnt mir natürlich auch eure Erfahrungen mitteilen!

Liebe Grüße
Kranoras

Authors get paid when people like you upvote their post.
If you enjoyed what you read here, create your account today and start earning FREE STEEM!
Sort Order:  

Ich hatte ja damals auch ein paar Trips mit irgendetwas leichtem, das du mir empfohlen hattest. Die erste Erfahrung war die beste und die anderen beiden waren dann nicht mehr so toll. Hatte das Gefühl, dass da jemand auf mich eingeredet hat den ich nicht mag und der auch nichts Gutes für mich will. Nach dem dritten Mal habe ich es dann gelassen. Warum sollte ich mich mit etwas abgeben, was mir nicht gut tut. Wie du schon sagtest, als ob jemand den Finger drauf hält.

Ja, genau. Das ist wirklich irre. Man weiß einfach ob man es braucht oder nicht.
Meine erste Erfahrung war auch ziemnlich gut, also auf Shrooms, danach weniger, jetzt wieder, aber das hat halt auch gedauert. Das ist halt auch sehr davon abhängig wie man dem persönlich gegenübersteht.
Da wirkt so viel rein, das ist..ja..schwierig.

Meine Erfahrungen sind z.B. was Shrooms betrifft, nur auf 2g gut, alles danach wird nur noch therapeutisch und das haut halt auch richtig rein teilweise.

This post has received a 2.09 % upvote from @drotto thanks to: @patternbot.

Glückwunsch! @PatternBot hat Sie zufällig ausgewählt und unterstützt.
Hier ist Ihr Glückskeks:

Labello und kein Kuß quietscht mehr.
@PatternBot supportet: