Warum ich vier YouTube Kanäle betreibe.

in deutsch •  last month

Die letzten beiden Jahren wurde meine Freizeit eindeutig von einem Thema beherrscht: YouTube. Im Herbst 2016 begann ich einfach mal aus naivem Interesse, regelmäßig neue Videos für meinen bisher relativ sporadisch und eher chaotisch befüllten YouTube Kanal zu produzieren. Es sollte eigentlich "nur so nebenbei" passieren, "ohne großem Aufwand". Tja. Eineinhalb Jahre später habe ich vier YouTube Kanäle und betreibe dafür einen Zeitaufwand, der eigentlich schon einem Nebenjob gleich kommt. Das hier sind meine Kanäle und darunter erkläre ich, warum ein einziger Kanal nicht gereicht hat:

Kanal 1: humaldo plays! (Gaming & Let's Plays) [ABO]

Kanal 2: checkaldo (Entertainment, Nerd & Tech Stuff) [ABO]

Kanal 3: humaldo rockt! (Rock & Heavy Metal) [ABO]

Kanal 4: vlogaldo (Vlogs) [ABO]

Warum in aller Welt habe ich denn nun VIER KANÄLE? Ich bin mit vielen verschiedenen Interessen gestraft gesegnet, und habe dazu entsprechend auch thematisch verschiedene Videos produziert. Diese Videos habe ich alle auf meinem seit 2007 bestehenden YouTube Kanal veröffentlicht. Ich musste jedoch bald feststellen, dass das bei den Zuschauern gar nicht gut ankam und sie verwirrt vom Themen-Mischmasch waren. 

Mir wurde schließlich klar, dass YouTube Kanäle monothematisch sein sollten, denn die Leute wollen anscheinend pro Kanal nur einen Themenschwerpunkt haben. Wenn jemand über ein Gaming Video auf einen Kanal stößt und ihn deswegen abonniert, aber als nächstes Video ein Heavy Metal Konzertmitschnitt kommt, dann ist das für die meisten Abonnenten ein Grund, sofort zu deabonnieren. Man ist ja wegen dem Gaming hier, nicht wegen der Musik. Es sei denn, man ist Gaming und Metal-Fan, aber davon kann man halt nicht ausgehen. 

Schweren Herzens habe ich mich also dazu entschieden, meine vier Haupt-Themen Rock & Metal, Gaming, Entertainment, Nerd & Tech Stuff und Vlogs auf separate Kanäle aufzuteilen. Schweren Herzens deswegen, weil vier Kanäle auch den vierfachen Aufwand bedeuten und ich dreimal wieder von null starten musste. 

Es war aber auf jeden Fall die richtige Entscheidung. Es fühlt sich einfach richtiger und besser an, wenn jeder Kanal ein abgegrenztes Themengebiet behandelt. Auch wenn ich jetzt viermal so viel Promo machen und um neue Abonnenten kämpfen muss. Apropos: Es würde mich sehr freuen, wenn ihr mal auf meinen Kanälen vorbeischaut und bei Gefallen den ein oder anderen Abonnieren-Button drückt :) 

Falls euch YouTube zuwider ist, ihr aber trotzdem Interesse an meinen Videos habt, dann könnt ihr auf meiner Website www.humaldo.tv vorbeischauen, dort veröffentliche ich meine Videos ebenfalls, schön übersichtlich und alle an einem Ort.

Was sind eigentlich so eure Erfahrungen mit YouTube? Betreibt ihr auch Kanäle und habt ähnliche Erfahrungen damit gemacht? 

Vielen Dank für eure Zeit und habt einen schönen Tag!

Beste Grüße,

euer humaldo

Authors get paid when people like you upvote their post.
If you enjoyed what you read here, create your account today and start earning FREE STEEM!
Sort Order:  

Servus,

du hast von mir ein Upvote erhalten! Ich bin ein Curation-Bot und meine Mission ist, hochwertigen Content unter #steemit-austria zu fördern. Hier kannst du mehr über mich und meine Funktionsweise erfahren. Wie du an meinen Curation-Rewards mitverdienen kannst, wird dort ebenfalls beschrieben.

Übrigens: Wenn du den Tag #steemit-austria verwendest, finde ich deine Posts noch leichter!

Auf dem dem Steemit-Austria Discord-Server kannst du nette Leute kennen lernen und deine Beiträge promoten.

Zum aktuellen Tagesreport

Huhu,

habe auch einen Kanal dort, jedoch geht man seid Jahren irgendwie unter da. Das Googlesystem versteht keiner, man wird regelrecht klein gehalten.
Mir gefällt das System auf steemit viel besser, weil der User viel mehr Kraft hat, jemanden zu fördern, wenn er möchte.

Bisher habe ich hier einen guten Start gehabt und werde lieber hier meine Zeit investieren in Zukunft.

Grüße

Michael

·

Ich tu mir auch sehr schwer, das derzeitige YouTube zu verstehen. Es ist einfach extrem übersättigt, von allem gibt es zu viel. Man sticht erst heraus und hat Aussicht auf Erfolg, wenn man eine gewisse Größe hat, völlig unabhängig vom Content. Aber wie soll man als "Kleiner" diese Größe denn überhaupt erreichen? Ich befürchte, wenn man keine Connections zu den "Großen" hat, die einen Pushen, dann gar nicht. Ein hartes und ermüdendes Pflaster auf jeden Fall.

Hört sich nach ner Menge Arbeit an :) Schau dir mal @dlive bzw dlive.io an - Vielleicht ist das für einen "kleineren Streamer" wie dich eine sinnvolle Alternative zu Twitch!

·

Jap, Arbeit ist es genug. Video halt :) Ich versuch gerade, auf Twitch Fuß zu fassen, da gleichzeitig auch noch dlive.io auszutesten ist mir grad etwas zu viel. Ich hoffe, es funktioniert besser als DTube, das ist ja völlig verbugt und läuft bei mir so gut wie gar nicht :(

Ich habe momentan einen Kanal auf DLive und lade meine aufgenommenen Videos, so als Backup, auch noch auf YouTube aber promote momentan nur den DLive Channel.

·

DLive hab ich noch nicht ausprobiert, weil ich grad Hals über Kopf mit Twitch beschäftigt bin. DTube wollte ich gern ausprobieren, aber das ist bei mir so kaputt, dass es für mich unbenutzbar ist :(

·
·

DTube ist wirklich schlimm, DLive geht flott zum streamen und zum Videos hochladen. Sich zu verzetteln ist nie gut, Twitch kenne ich einfach nur vom Namen her mehr nicht.

·
·
·

Twitch ist so ziemlich die größte Live-Streaming Plattform überhaupt und wurde vor etlichen Jahren von Amazon gekauft. Fokus liegt auf Videospiele, hat aber auch In-Real-Life Formate.

·
·
·
·

Ich weiss aber wie verdient man auf Twitch Geld sprich gibt es Zustpse von Zuschauern und Fans?

·
·
·
·
·

Sobald man bestimmte Voraussetzungen erfüllt (50 Follower, gewisse Dauer gestreamt, durchschnittliche Anzahl von Zuschauern = 3) kann man Affiliate werden, ab dann kann man Geld verdienen durch zB. Subscriptions (Zuschauer können monatlich Geld spenden) oder Cheers (man kann sich vorher Cheers kaufen, und dann im Chat einen Streamer direkt spenden). Macht durchaus Sinn, wenn man eine bestimmte Größe und schon eine große Community hat. Ich hab zB bisher erst einen Cheer von 1,50 Euro erhalten :) Auszahlen kann man sichs lassen, sobald man 100,- Euro gesammelt hat.

·
·
·
·
·
·

OK, dann verstehe ich warum auch viele dort sind. Ich habe jetzt erst mal auf DLive angefangen zu streamen, habe es vorher sonst nie getan und der große Gamer bin ich nun auch wieder nicht.