Sehr traurige & beunruhigende Nachrichten aus Südafrika: Neuer Präsident verteidigt Enteignungen

in deutsch •  7 months ago

Bildschirmfoto 2018-02-22 um 14.08.53.png

Sehr traurige & beunruhigende Nachrichten aus Südafrika!

Der neue Präsident Cyril Ramaphosa verteidigt entschädigungsfreie Enteignungen von weißen Farmern und hat in seiner neusten Rede darauf hingewiesen, dass dieses Vorgehen durchgeführt wird und zu KEINEM Schaden der Wirtschaft Südafrikas führen wird.

Soll ich Dir sagen warum dies so traurig und gefährlich zugleich ist?

Im ersten Moment hört es sich nach einer noblen Absicht an, den schwarzen Menschen Land zurückzugeben welches ihnen während der Apartheid genommen wurde.

Was macht mich aber nachdenklich?

Die Geschichte wiederholt sich und wenn dieser Plan wirklich durchgezogen wird, kann dies gravierende Auswirkungen auf dieses schöne Land haben.

Vor 1999 galt Simbabwe als eines der größten Exporteure für Erzegnisse aus der Landwirtschaft.

Wie sieht es heute aus?

Wie Du sicherlich mitbekommen hast herrscht in Simbabwe heute Hyperinflation und seit über 10 Jahren ist das Land in einer tiefen Depression..

Ja, viele Menschen sind sogar aus Simbabwe nach Südafrika geflüchtet weil es ihnen dort wirtschaftlich besser geht. Dies weiß ich aus eigenen Erfahrungen weil ich viele Flüchtlinge selber dort getroffen habe.

Südafrika sollte also ganz genau wissen was mit seinem Nachbarland Simbabwe passiert ist und welchen Schaden die Politik dort angerichtet hat.

Was ist passiert?

Um die Jahrtausendwende hat die dortige Politik genau das gleiche entschieden was jetzt Cyril Ramaphosa durchführen möchte.

Robert Mugabe hat weiße Farmer enteignet und das Land an die schwarze Bevölkerung zurückgegeben! Dies geschah alles 1999-2000..

Danach ist das Land welches vorher eine prosperierende Landwirtschaft hatte Schritt-für-Schritt zusammengebrochen und heute ist es eines der ärmsten Länder der Welt mit Zuständen die wir uns nicht vorstellen können.

Und jetzt erzählt uns der neue Präsident von Südafrika, dass er genauso wie Mugabe verfahren möchte und es keinen wirtschaftlichen Schaden geben wird.

Wie kann ein Land dessen Nachbarland durch so eine Entscheidung sich selber zerstört hat nicht aus diesen Fehlern lernen?

Seit Jahren flüchten die Menschen von Simbabwe nach Südafrika und die Politik weiß ganz genau warum dies so ist.

Ramaphosa meint aber er wird es so machen, dass es keine negativen Auwirkungen haben wird.

Ja, natürlich...

An diesen Beispielen sieht man wieder eindeutig wie veraltet das vorherrschende System ist und das wir dringend neue Gesellschaftsstrukturen benötigen um Länder zu verwalten.

Ich wünsche den Menschen in Südafrika alles Gute und kann nur hoffen, dass dies nicht in die Realität umgesetzt wird.

Hier kannst Du es Dir anhören ab 30:40 min: https://www.youtube.com/watch?time_continue=1897&v=f0LvWnnHnyM

Authors get paid when people like you upvote their post.
If you enjoyed what you read here, create your account today and start earning FREE STEEM!
Sort Order:  

Man muss immer alles von zwei Seiten sehen, denn Kapitalismus und Kolonialismus haben zwar die westliche Kultur bis in den letzten Winkel auf der Welt gebracht - aber mit welchen Mitteln und zu welchem Preis?
Allerdings gilt das mit der Betrachtung von zwei Seiten auch für die indigene Bevölkerung (global).
Es gab und gibt Ausbeutung und Unterdrückung. Es gab und gibt aber auch Zugewinn. Ich war noch nie selbst in Schwarzafrika, möchte aber zahlreichen Reiseberichten zufolge auch nicht hin. Wenig scheint man dort vom Positiven anzunehmen. Ein Niedergang wie in Simbabwe wäre sonst auch gar nicht erklärlich!
Es ist so bizarr. Während in Afrika die Weißen flüchten, werden wir in Europa mit Wirtschaftsflüchtlingen aus den ehemaligen Kolonien überschwemmt und der Ruf „Bleibt in eurem Land und bringt eure Angelegenheiten in Ordnung“ verhallt ungehört. Ja, ich kenne die alte Matrix... Ich denke auch, ein Paradigmenwechsel findet nur statt, wenn wir neue Strukturen aufbauen und neue Wege gehen. So wie du es uns vorzeigst, aber es gibt auch andere Wege beispielsweise im Bereich der Landwirtschaft, der Bildung und im Gesundheitswesen. Pioniere, Nachahmer, egal... Gemeinsam können wir eine gedeihliche globale Gesellschaft erbauen.

·

Ja, das sind sehr schöne Worte von Dir! Das kann ich voll und ganz unterstreichen. Das Problem ist nur, dass das ehemalige Leid damit nicht geheilt werden kann indem dort anderen Menschen jetzt alles zwangsweise und ohne Entschädigung enteignet wird.

Sehr traurig und deswegen müssen wir wie Du schon sagst gemeinsam an etwas neuem arbeiten und jeder trägt sein Puzzleteil zum ganzen bei :)

·
·

Das rührt bei mir gerade mal wieder das Thema „Tausend Jahre Kollektivschuld der Kriegsverlierer“ an. Wir als x-te Generation danach sollen uns schämen! Da frage ich mich auch, wann der Unsinn aufhört...
Du hast Recht, dadurch wird nichts besser. Es werden nur immer wieder Wunden aufgerissen und Hass geschürt.
Wenn es nach mir ginge, würden alle Heldendenkmäler verschwinden, aller Lernstoff, der mit Kriegen und Eroberungen zu tun hat, minimiert werden, alle Usurpatoren und Kriegstreiber in der Bedeutungslosigkeit verschwinden.
Der Gärtner beklagt auch nicht die kahle Erde, sondern pflanzt Blumen.
Mein Beitrag ist es, viele Menschen dazu zu ermuntern und es ihnen vorzuzeigen. Ab und zu mal ein „Meta-Gespräch“ wie dieses...
Dir kann ich nur zu deinem Weg und deinen Leistungen gratulieren. Du inspiririerst unzählige Menschen. Und übrigens, dein Warnung kurz vorm Bitcoin-Abstieg habe ich resteemed und - ja, du bist ein guter Beobachter und anders als viele Krypto-Investoren immer am Boden der Realität!

·
·
·

Das wird nicht passieren (ich meine das Beenden dieses endlosen Aufwärmens der unsäglichen immerwährenden Kriegsschuld), denn bestimmte Leute haben ein massives Interesse daran, dass anderen Leuten ein Schuldkomplex eingeredet wird, weil sich diese dadurch einfacher manipulieren lassen. Und Macht beruht auf nichts anderem, als andere manipulieren zu können. Wer will diese Macht schon freiwillig aufgeben?

·
·
·
·

Oh, schön, dich hier anzutreffen, @stayoutoftherz! Wenn ich dich richtig verstehe, meinst du, wir durchschauen jetzt das Spiel, und darin liegt die Chance?

·
·
·
·
·

Leider nein. Die meisten Leute werden gehirngewaschen und unterstützen das derzeitige System.

·
·
·
·
·
·

Hm.... Leider kann man seinen Optimismus pflegem, so viel man will... Wo bleibt der hundertste Affe??

Hallo @goodbyematrix

angeblich soll es sich nur um unbewirtschaftete Flaechen handeln.
ABER...
Was Politiker sagen und was sie daraus machen, sind zweierlei Dinge, damit kennt Ihr Euch ja gut aus.

Wir sehen es hier ziemlich locker da die Anhaenger der derzeitigen Regierung ANC kleiner und kleiner werden.
Viele Suedafrikaner haben erkannt, dass sie von Ihrer Regierung ANC im Stich gelassen werden.
Fuer Cyril Ramaphosa ist es ein Versuch sich auf dem politischen Markt zu etablieren. Irgendwas muss er sich ja einfallen lassen. Was letztendlich daraus wird...wird sich zeigen.
Cyril Ramaphosa ist ziemlich stark mit der Wirtschaft verbunden und wie bei Euch auch, regiert die Wirtschaft und nicht die Majonette, die gerade vorne dran ist.
In Simbabwe waren bei weitem nicht so viele Konzerne involviert wie hier.
Trotzdem wollen wir gespannt sein, was uns noch erwartet.
Ganz liebe Gruesse aus Suedafrika.

·

Bei den geplanten Vorhaben, die Cyril Ramaphosa so verlautbart hat, hört sich das leider nur nach mehr Planwirtschaft und Enteignungen, als nach "die Wirtschaft regiert" an.

·
·

Hallo @beckenbauer

hatte Gestern eine aufschlussreiche Unterhaltung ueber Farmer Morder gehabt.
Ich habe es in einem Post geschrieben, da ich schon mehrere Anfragen ueber dieses Thema hatte.
Hier der Link dazu:
https://steemit.com/deutsch/@suedafrika/farmer-morde-in-suedafrika-und-hintergruende-wo-die-erde-noch-eine-scheibe-ist

Ganz liebe Gruesse aus Suedafrika

·
·
·

Danke lese ich mir gleich durch

·
·

Ramaphosa ist hier so etwas wie der "Schulz Effekt"...schauen wir mal, was draus wird. ;)

·

Cool direkt eine Stimme aus SA zu bekommen. Habt ihr selber dort Land?

Ja, wir können nur hoffen das es dann dabei bleibt oder es komplett unterlassen wird. Ich wünsche euch alles Gute :)

·
·

Ja, wir leben jetzt seid 12 Jahren hier. Das Thema Enteignung kennen wir , seid dem wir hier sind. Deswegen sehe ich der Aussage nicht dramatisch entgegen. Vereinzelt gab es schon vor 25 Jahren Enteignungen hier. Kenne da auch eine ganz "lustig/traurige" Geschichte dazu. Kann ich ja mal irgendwann im Blog darueber schreiben.
Ganz liebe Gruesse in den Norden.

·
·
·

hast du die Arbeit von der kanadischen Journalistin Lauren Southern über weiße südafrikanische Farmer gesehen? Wann ja, was hältst du von den Geschichten die sie erzählt?

·
·
·
·

Hallo @felix.herrmann

hatte Gestern eine aufschlussreiche Unterhaltung ueber Farmer Morder gehabt.
Ich habe es in einem Post geschrieben, da ich schon mehrere Anfragen ueber dieses Thema hatte.
Hier der Link dazu:
https://steemit.com/deutsch/@suedafrika/farmer-morde-in-suedafrika-und-hintergruende-wo-die-erde-noch-eine-scheibe-ist

Ganz liebe Gruesse aus Suedafrika

·
·
·
·

Von Ihr habe ich es nicht gesehen. Ich kann jetzt nur meine Version bzw. Ansicht weitergeben. Die meisten Farmmorde sind im Norden Suedafrikas. Region Mpumalanga. Ist ANC regiert. Die Farmmorde sind grausam und ohne jeden Zweifel ein dramatischer Skandal. Mit NICHTS zu entschuldigen!
Trotzdem muessen wir in der Geschichte zurueck blicken.
Bis zum Ende der Apartheid wurde hier die schwarze Bevoelkerung richtig dumm gehalten. Bildung wurde nicht gefoerdert. Wenn ein President Abgang 6. Klasse hat, sagt das schon viel.
Sooo, wenn dann aber auch noch dumme Menschen von dummen Menschen regiert werden, kommt genau Das bei raus.
Jetzt muessen wir auch noch bedenken, dass die meisten Farmer noch der alten Liga angehoeren. Bei denen hat sich im Kopf auch nicht's geaendert. Ich kannte die ermordeten Familien nicht und will mir darueber auch kein Urteil bilden aber ich kenne ein paar Farmer, bei denen wuerdest Du als Schwarzer nicht arbeiten wollen.
Wir koennen nur hoffen das auch im Norden mehr auf Bildung Wert gelegt wird, wie bei uns im Sueden.
Lg

·
·

Hallo @goodbyematrix

hatte Gestern eine aufschlussreiche Unterhaltung ueber Farmer Morder gehabt.
Ich habe es in einem Post geschrieben, da ich schon mehrere Anfragen ueber dieses Thema hatte.
Hier der Link dazu:
https://steemit.com/deutsch/@suedafrika/farmer-morde-in-suedafrika-und-hintergruende-wo-die-erde-noch-eine-scheibe-ist

Ganz liebe Gruesse aus Suedafrika