Ein paar Gedanken zu Pizzagate

10 months ago

Ich beschäftige mich derzeit mit dem sogenannten "Pizzagate-Skandal". Bislang spielt sich die Debatte bzw. Recherche hauptsächlich im Internet ab (4Chan, Reddit, Twitter, Voat, aber auch Steemit). In den USA hat das eine oder andere Mainstream-Medium den Fall aufgegriffen, wobei sich derzeit alle unisono einig zu sein scheinen, dass das ganze nur eine absurde "Verschwörungstheorie" von Trump-Fans sei, die den Betreibern der beschuldigten Läden (Comet Ping Pong Pizza, Besta Pizza etc) großes Leid zufügen.

Auf Reddit wurde der Diskussionsstrang inzwischen gesperrt: https://www.reddit.com/r/pizzagate/ und hat sich auf https://voat.co/v/pizzagate verschoben.

Ich habe großes Verständnis für die Sorgen um die "Angeklagten", für die selbstverständlich auch die Unschuldsvermutung gilt, was viel zu viele Internetuser zu vergessen scheinen. Allerdings sind die Indizien nicht von der Hand zu weisen:

https://aceloewgold.com/2016/11/20/pizzagate-clinton-podesta-what-is-it-and-is-it-credible/

Auf deutsch kenne ich bislang nur die Zusammenfassung von RT Deutsch:

https://deutsch.rt.com/nordamerika/43487-pizzagate-halt-netz-in-atem-podesta-clinton/

Die größte Hürde scheint mir zu sein, dass solche Verbrechen "unvorstellbar" sind. Mir geht es genauso. Hätte ich mich nicht in den letzten Wochen ziemlich intensiv mit "Satanismus" etc. beschäftigt (hauptsächlich über Mark Passio), so hätte ich noch größere Probleme, mir das alles vorzustellen.

Allerdings haben wir eigentlich schon mehr als genug Hinweise, dass es diese Phänomene gibt. Man denke nur mal an die Enthüllungen aus Großbritannien

Clement Freud war ebenfalls in die Affäre involviert und der hatte wiederum mit dem Fall der entführten Madeleine McCann zu tun. Laut einigen Presseberichten, ist er wiederum ein Freund der Podesta Brüder, die eine unheimliche Ähnlichkeit zu den Phantombilder im Fall Maddy haben:

http://www.telegraph.co.uk/news/2016/06/25/sir-clement-freud-victim-interviewed-by-madeleine-mccann-detecti/

Was mich außerdem sehr sehr nachdenklich macht, sind Aussagen ehemaliger Kinderstars wie Corey Feldman oder Elijah Woods:

http://www.nytimes.com/2016/05/25/movies/elijah-wood-hollywood-child-star-pedophilia.html

Ist es nicht sehr verwunderlich, dass die US Politik sich nicht auf dieses "gefundene Fressen" stürzt? 

Was wäre denn "populärer" und als Politiker leichter "zu verkaufen", als eine entschlossene Nachforschung zu diesem Thema? Wenn's darum geht unsere Freiheiten zu beschneiden, wird doch sonst so gerne der Kampf gegen Pädophile zitiert?


Authors get paid when people like you upvote their post.
If you enjoyed what you read here, create your account today and start earning FREE STEEM!
Sort Order:  trending

Vielen Dank für deinen Beitrag. Ich behandle dieses Thema aus den von dir genannten Gründen mit äußerster Zurückhaltung. Wenn Trump im Weißen Haus sitzt, wird man mehr erfahren. Btw wie geht es Julian Assange??

·

Bzgl. Assange: keine Ahnung...

·

"Wenn Trump im Weißen Haus sitzt, wird man mehr erfahren"

Als Ergänzung noch vielleicht der Fall Dutroux in Belgien, bei dem es auch einige Aussagen gab, die auf eine Verwicklung politischer Kreise hinwiesen - und ein ziemliches Zeugensterben.

http://www.focus.de/politik/ausland/ausland-dutroux-war-kein-einzeltaeter_aid_189407.html

Ich würde mir wünschen das es Fake wäre , da aber in der Vergangenheit unzählige andere Fälle "bekannt" wurden , ist es eher unwahrscheinlich das Pizzagate nicht auch echt ist.
Man braucht keinen Aluhut um die Zusammenhänge zu sehen...

Hier ein paar Beispiele:







https://www.corbettreport.com/political-pedophilia-an-open-source-investigation/

Man wird echt krank wenn man sich das ganze Anguckt und sieht was dagegen getan wird... nichts!
Es ist für die Masse wahrscheinlich unvorstellbar und zu anstrengend sich mit diesem Thema zu befassen, aber es muss getan werden! Sonst wird es auf ewig so weiter laufen.

"Wer die Wahrheit nicht weiß, der ist bloß ein Dummkopf. Aber wer sie weiß und sie eine Lüge nennt, der ist ein Verbrecher."

·

Es wird weitergehen, solange wir nicht laut genug NEIN sagen. Ich halte mich bisher nur zurück, weil "in dubio pro reo". Aber das NEIN wird lauter und lauter.

·
·

Ich glaube eher die Aussage der Opfer, als die Verteidigung dieser Machtsüchtigen und skrupellosen Verbrecher.
Es gibt bei Politikern und anderen hohen Machtpositionen keine vertrauenswürdigen Menschen.
Menschen die jetzt schon andere Menschen auf Befehl töten lassen sind nicht die Sorte von Mensch die ich verteidigen würde.