Wie wird die BRD, wie wird Europa in 30 Jahren aussehen?

in deutsch •  4 months ago

Gestern habe auf Danisch.de einen kurzen Kommentar ueber das UN-Migrationspaket gelesen. Danisch kommentiert darin nur die Abwehrmassnahmen gegen die Ablehner dieses Paktes. Das ist zwar auch ein Aspekt, aber hierzulande sind diese ja schon implementiert, also nichts neues.

Ich habe mal versucht, mir vorzustellen, wie die BRD, wie Europa in 30 Jahren aussehen koennte, sollte dieser Plan umgesetzt werden (und ich sehe nichts, was dagegen spricht).
Hier werden dann ca 800 Millionen Nichteuropaeer, vornehmlich aus Afrika, leben. Diese geschaetzte Zahl setzt sich aus den 300 Millionen geforderten Migranten aus Afrika zusammen und der ersten und teilweise zweiten Generation ihrer Nachkommen. Dem gegeueber stehen rund 400 Millionen indigene Europaeer.
Das sind meine Annahmen. Koennte das ungefaehr hinkommen?


Quelle

Manche orakeln , dann muesse es zu Buergerkriegen kommen. Das glaube ich nicht, denn wer soll da noch kaempfen? Und wofuer?

Meiner Meinung wird dasselbe passieren, was heute ueberall in Afrika zu sehen ist. Ein Staat, wie ich ihn kenne, den Staat, der mich vor staatlicher Willkuer oder vor privater Gewalt beschuetzt kann es dann gar nicht mehr geben. Denn wer sollte dies tun? Und womit? Rechtsstaat findet dann nur noch in den Gerichtsgebaeuden und in den Parlamenten statt, ausserhalb derer ist rechtloses Gebiet, wo man seine Ansprueche selbst aushandeln, erstreiten oder verteidigen muss.
Man schmiert die Polzeiwache in seiner Umgebung, den Buergermeisterclan und den oertlichen Gegenspieler der staatlichlen Ohnmacht und hat weitestgehend seine Ruhe.

Es wird keine allgemeinverbindlichen Regeln des Zusammenlebens mehr geben, dafuer wird es oertlich unterschiedliche Hierarchien der Ethnien und Rassen geben, die immer fester zementiert werden.

Die Firmen werden fuer die Arbeiter, die wirklich gebraucht werden, eine sichere Umgebung und damit fuer vielleicht 10% der arbeitetsfaehigen Bevoelkerung so etwas wie ein Sklavenparadies schaffen, der Rest der Bevoelerung schlaegt sich "draussen" durch, ohne Netz, eben doppelt frei.


Quelle

Frueher habe ich mal geglaubt, Konzerne wuerden mehr und mehr Staatsaufgaben uebernehmen, aber seit ich die Vorgehensweise von Konzernen in Afrika gesehen habe, weiss ich, dass das viel zu aufwendig und zu verantwortungsvoll fuer die ist. Die haben ihre Spezialistenarmee und ihre Soeldner fuer den Selbstschutz und den Rest macht man mit Geld. So wird es auch in Europa sein, in 30 Jahren, wenn diese Region schon aufgrund antagonistischer Werte in den einzelnen Bevoelkerungsgruppen unregierbar sein wird. Unregierbar, weil keine Regierung von allen akzeptiert werden wird. Die Anfaenge sehen wir ja heute schon. Schon heute haben die unterschiedlichen Bevoelkerungsgruppen ihre eigene Rechtssprechung und -durchsetzung, was sogar geduldet und gefoerdert wird.

Es wird sich eine Kastengesellschaft herausbilden, denn dies wird zusammen mit einer totalen Ueberwachung jedes Einzelnen die einzige Moeglichkeit fuer ein weitgehend friedliches Zusammenleben sein. Dazu gehoert auch, dass Religion als Klebstoff fuer die Gemeinschaften wieder zwingend vorgeschrieben werden muss, fuer jeden Einzelnen.


Quelle

Es findet also keine grosse Vermischung statt, sondern die Staaten zerfallen in viele regionale und virtuelle Gemeinschaften mit einem oder mehreren europaweiten Fuehrern, aehnlich heutigen Koenigsreichen oder arabischen Theokratien.

Alles zusammen wird man Jahrhunderte spaeter das zweite Mittelalter nennen..... oder die neue Bluetezeit. Bluetezeit, weil man die Verwirrungen , die mit der Buergerlichkeit und Aufklaerung einhergehen, beseitigt hat oder 2. Mittelater, weil es doch nicht so erfolgreich war.

Was denkt Ihr darueber?

Sind meine Schlussfolgerungen falsch?

Wie seht Ihr Eure Zukunft, Euer Leben in 30 Jahren in Europa?

Ich selbst halte nicht viel von diesen kommenden Entwicklungen, da mein Leben bisher auf einer groesstmoegliche individuelle Freiheit aufbaut.
Deshalb bin ich fuer eine vollkommende Abschottung und eine Kontrolle und Lenkung der gesellschaftlichen Entwicklung in Afrika, sprich eine neue Kolonialisierung mit dem Ziel funktionierende Gesellschaften unter Kontrolle von Aussen zu schaffen. Dazu gehoert die komplette Zurueckdraengung von Religionen ins Private oder Ursurpation der Religionen und Indoktrinierung mit aktuellen westlichen Werten und natuerlich Geburtenkontrolle/Fertilitaetsmanagment, verbunden mit einem robusten Sanktionssystem und Alimentierung .

Wir sorgen fuer Dein lebenslanges Auskommen,
wenn Du Dich nach dem ersten Kind sterilisieren laesst,
gleich mit der Geburtshilfe.

Hoert sich nicht sehr menschenfreundlich an, die Alternative ist es in meinen Augen auch nicht.

Authors get paid when people like you upvote their post.
If you enjoyed what you read here, create your account today and start earning FREE STEEM!
Sort Order:  

Mit unrealistischen Zahlen ("800 Millionen Nichteuropaeer") werden hier menschenverachtende Maßnahmen als Lösung präsentiert.

Es gab schon mal eine Kolonialisierung in Afrika durch europäische Staaten und der Kontinent wurde damals ausgebeutet, die Bevölkerung abartig behandelt. Zum Beispiel gab es von den Deutschen damals einen Völkermord an der damaligen Bevölkerung. [1] Kolonialisierung ist keine Lösung, dass sollte aus der damaligen Zeit deutlich geworden sein.

Auch eine komplette Zurückdrängung der Religionen ins Private, die du forderst, macht gar keinen Sinn. Das gibt es nicht mal in Europa. Freie Meinungsäußerung und Religionsfreiheit erlauben, dass du deine Religion auch in der Öffentlichkeit praktizieren und erwähnen darfst, das ist nichts Privates. Wenn du sowas forderst, forderst du gleichzeitig die Abschaffung von grundlegenden Menschenrechten für die dortigen Einwohner.

Auch eine Indoktrinierung beschneidet die Menschenrechte dieser Personen. Wenn für dich zu westlichen Werten solches Gedankengut zählt, dann würde ich zuerst damit anfangen die westlichen Werte zu ändern. Für mich zählen zu westlichen Werten Toleranz, Akzeptanz und Menschenrechte.

Eine Geburtenkontrolle gab es in China und war kontraproduktiv [2], eine extreme Beschneidung der Menschenrechte und jeglicher Freiheiten der Menschen. Wenn du diese Menschen aufklären möchtest, gerne, wenn du sie zwingen möchtest weniger Kinder zu bekommen, menschenverachtend.

Wie du gut am Ende erkennst ist es nicht sehr menschenfreundlich, mehr noch, es ist menschenverachtend.
Spätestens jetzt hast du dir die Flagge verdient.

Eine Alternative wären Strukturprogramme und Entwicklungshilfen für die Länder dort. Unterstützung beim Aufbau einer funktionierenden Wirtschaft und eines funktionierenden Staates. Dies so einfach auf Steemit zu erarbeiten ist unmöglich, da uns auch die Hintergründe fehlen. Ich denke weder du noch ich haben uns im Detail mit der Politik und Lage in Afrika auseinandergesetzt.


Quellen:
[1]https://www.zeit.de/wissen/geschichte/2016-07/voelkermord-herero-deutschland-kolonialismus-namibia
[2]https://www.sueddeutsche.de/politik/geburtenkontrolle-in-china-gefaehrliche-zukunft-1.2713716

·

Wer andere wegen einer blossen Meinungsäusserung flaggt, hat hier nichts verloren. Was menschenfreundlich oder menschenverachtend ist, das bestimmst Du?
Wie ich diese Blockwartmentalität hasse!

·
·

Ist doch immer schön, wenn sich zwei Blockwarte treffen, Hallo Kollege :)

·
·
·

Ich hatte den downvote nach kurzem wieder zurückgenommen (um mich eben nicht auf das gleiche Niveau herabzusenken wie Du), also hast Du hier wieder mal nur die halbe Story erzählt.
Also wie wäre es, wenn Du jetzt erstmal zurücknimmst, dass ich ein Blockwart sei, wenn ich für eine freie Meinungsäußerung eintrete, und Dich für die Beleidigung entschuldigst?

·
·
·
·

Wird er nicht tun er ist Judge und Polizist, ein Blockwart eben, mit knapp 19!!

·
·
·
·

Lustig, dass ich mich für das entschuldigen soll, was du mir davor an den Kopf geworfen hast. Wer im Glashaus sitzt sollte nicht mit Steinen werfen.

·
·
·
·
·

Nicht lustig, sondern logisch. Du bist ja hier der Blockwart und flaggst andere Meinungen, nicht ich.

·

Werter @naturicia,

als "Deutscher" mit sehr enger Verwandtschaft in Namibia darf ich Ihnen sagen, dass Sie hier nur bestimmte politisch gefärbte Sichtweisen auf die Geschichte Namibias wiedergeben, keine Sicht des Gesamtkontextes der Kolonialgeschichte insgesamt besitzen und das Land wohl auch nicht selbst bereist haben!
Über die durchaus schwierige Geschichte Namibias und ein derart komplexen Geschehen maßen Sie sich ein Urteil als knapp 19 jähriger Münchner an, das sie aus der Zeitung "Die Zeit" meinen erworben zu haben!
Das ist aus meiner Sicht inakzeptabel!
Besuchen Sie doch lieber weiter die Kirmes in Düsseldorf!
Oder fliegen Sie hin , reden Sie mit Deutschen dort, genauso wie mit den Herrero, den Ovambo, den San, den Kavango, den Nama, den Damara, den Himbas, den Rebother Baster, und den Africaaners (Buren), und lesen sie mehr!
Ich war mehrfach dort und kenne Land und Leute und Stämme, Sie nicht!!
Borniertes Bessermenschentum spricht aus Ihnen!
Übel!

·
·
·
·
·

Ihr durchsichtiges Spiel mir zu unterstellen, dass ich die brutalen und negativen Seiten der Kolonialgeschichte nicht kennen oder negieren würde, können Sie sich sparen, das habe ich auch nicht gesagt-
Und Familienangehörige von mir leben dort, sind Farmer seit 3 Generationen, andere sind in Firmenvorständen dort tätig, meine Eltern haben dort gearbeitet, ich war mehrfach dort!
Sie sind ein dummer Junge, mehr nicht!
Es macht keinen Sinn mit Ihnen, die Sie das Land nicht besucht haben und meinen, mit ein paar Quellen und mit 19 in München lebend die komplexe Geschichte des Landes im Gesamtkontext des Kolonialismus besser zu verstehen als die Familien, die dort seit 3 Generationen leben-
Für die notwendige umfassende Diskussion fehlt Ihnen Landeskenntnisse, Niveau, geistige Reife und Wissen, deswegen führe ich Sie mit Ihnen auch nicht!

·
·
·
·

Also wenn Sie oben nochmal lesen, dann könnte es Ihnen ja auffallen, dass ich nie den Völkermord während der deutschen Kolonialgeschichte breitgetreten habe. Ich habe ihn erwähnt und mehr nicht.

Auf eine bloße Erwähnung (die wie SIe gerade bestätigen richtig war) haben Sie mir dann geantwortet, wie unwissend ich doch sei und wie politisch gefärbt diese Aussage doch sei. Das sind ja schon sehr deutliche Zweifel an der reinen Feststellung, dass es den Völkermord gab.

Ich habe nie behauptet ich würde mich da voll und ganz auskennen, ich wollte das auch nie mit Ihnen diskutieren, ihr verstehe nicht mal ihr Problem, was Sie sich aus dem Nichts erschaffen haben.

Was nennen die Menschen am liebsten dumm? Das Gescheite, das sie nicht verstehen.
-Marie von Ebner-Eschenbach

·
·
·
·
·

Nochmal-
Sie haben eben einfach keine Ahnung von politischen Strömungen in Südafrika und dann naturgemäss auch in Namibia!!
Dann "klugscheissern" Sie mit Artikeln aus deutschen Zeitungen, ich habe mind 30 Bände zu dem Thema! Inklusive Orginalbüchern, von namibianischer Pflanzenkunde über Tagebücher und geschichtliche Werke verschiedener politischer Ausrichtung. Und Sie sagen ich sei "quellenfrei"??
Dann sehen Sie sich Malema an, sehen Sie, was dort passieren wird, in Simbabwe haben wir das erlebt!
Meine Familie kam nach der Kolonialzeit, hat immer versucht ein blühendes Land zu schaffen, für alle!
Nun droht Enteignung und Mord! Defintiv!
Ich telefoniere so ca. alle 2 Monate mit meinen Verwandten dort, sie kommen auch alle 3-5 Jahre zu uns zu Besuch!
Dann haben sie mir unterstellt, das ich die grausamen Seiten der Kolonialgeschichte Namibias für erstunken und erlogen halte- das ist übel! Sie diffamieren!
Mit Ihren Thesen streuen Sie Wasser auf die Mühlen von Leuten wie Malema!! Auf die Mühlen von schwarzen Rassisten und Kommunisten!
Gratuliere!
Meine Famlie setzen Sie damit als 19 jähriger von München aus weiteren geplanten Repressionen aus, mit Ihren eher undifferenzierten Völkerkmordthesen, das werde ich nicht akzeptieren!
Das grausame Unrecht gegenüber den Herrero bestreite ich nicht, aber es gibt eben auch eine geschichtliche Entwicklung die dazu geführt hat, und losgelöst vom Gesamtkomplex des Kolonialimus können Sie das retrospetkiv eben auch nicht berechtigt "moralisch" bewerten!
Arrogant und selbstüberhöhend ist das!
Lernen sollte man daraus, meine Familie hat das getan!!

Und meine Familie war am Kolonialismus auch nicht beteiligt, und wir haben nun 2018!
Dann haben Sie mir unterstellt, dass meine Familie gar nicht dort lebe, wissen Sie ich bin sogar im Bauch meiner Mutter dort gewesen, dort gezeugt worden, habe das Land mehrfach bereist und wie gesagt habe ich einen dauerhaft engen Draht dorthin- Wie kommen Sie zu so einer Unterstellung!
Sie sollten eben nicht von Dingen reden, die Sie nicht verstehen!
Ich versteh die Dinge dort!
Ihr Zitat der von mir sehr geschätzten Marie von Ebner-Eschenbach hilft hier auch nicht, ich wage ernsthaft zu bezweiflen, dass Sie je ein Werk von Ihr komplett gelesen haben!

·

@naturicia, ich habe Dir hier geantwortet.

·

Vielleicht wollen Sie, werter @naturicia, das Vorgehen von Malema und der südafrikanischen Regierung ja auch für meine Verwandten in Namibia, in Südafrika droht es meinen dort ansässigen Vewandten ja bereits sehr zeitnah!
Sagen Sie es ruhig, wenn dem so ist!

Ich glaube,

dass dieses "Multikulti" weltweit nicht gut ist. Jedes Land hat doch irgendwo seine "eigene"Mentalität - und man kann nicht einfach alles zusammen in einen Topf werfen .
In muslimischen Ländern gehört es sich z.B. nicht, mit Schuhen ein Gotteshaus zu betreten , das haben wir gefälligst zu respektieren ! Ebenso muss es andersrum respektiert werden, das hier in Europa eine Frau einfach viele Rechte hat.

Durch Zuwanderung weltweit wird es schwer, einem Land "seine Mentalität" zu bewahren. Zuwanderung muss und darf es geben, nur sollte jedes Land da mitmachen und dann wäre es auch ok, wenn es irgendwo einen Stopp gibt. Wenn alle Nationen mitmachen würden, könnte man große Zuwanderungen besser auf alle verteilen.

Wichtig ist, dass jede Nation seine Mentalität behält, seine Werte und Normen aufrecht erhält.
Das macht die Welt doch auch interessant, oder ?

Grüße

Michael

·

Die Welt aendert sich, Nationen kommen und gehen. Wenn niemand mehr da ist,seine Nation zu wollen, vergeht sie halt.

Ein interessanter Gedankengang.

Ich kann mir vorstellen, daß es in der mittlerweile begonnenen "heißen Phase" zu erheblichen gewaltsamen Auseinandersetzungen kommen wird. Die Mentalitäten, die aufeinanderprallen sind einfach zu unterschiedlich.

Auf der einen Seite der "Du, da müssen wir mal drüber reden"-Weichling, der schon länger hier lebt. Auf der anderen Seite Neubürger aus einem deutlich rustikaleren Umfeld, die gar nicht "darüber reden" möchten, sondern Fakten schaffen.
Das wird ein asymetrischer Kampf werden, der auch nicht lange dauert.

Wenn die Vorherrschaft der Clans gefestigt und die neue Hierarchie geklärt ist, wird es eine leidliche Koexistenz zwischen den Herren und den Sklaven geben. Mal sehen, ob dann immer noch fleißig geklatscht wird...

Wie seht Ihr Eure Zukunft, Euer Leben in 30 Jahren in Europa?

Gar nicht. Dann bin ich längst weg...

·

Generation Schneeflocke wird ins Gras beissen... ist auch gut so ;-) Was willst Du mit solch Schwachmaten auch anfangen. Degeneration wird in der Natur auch bestraft... Wenn man ausser Selfies & Instagramm nichts auf die Kette bekommt (die Dumm-Diskussionen lasse ich mal aussen vor), da ist das elterliche Vermögen schnell verbraten... Sozialsysteme wird es dann gottseidank auch nicht mehr geben...

·
·

Du bist ja offenbar älter als naturicia, vielleicht auch als ich. Könnte also gut sein, daß ich oder er direkt oder indirekt noch an der Versorgung deiner Generation beteiligt sein werden, wenn du dich selbst nicht mehr versorgen kannst. Wer genau hat dann den Schaden? ;)

·

Kampf wird es nicht geben, glaube ich. Nur eine Neuorientierung.
Ich hoffe mir antwortet jemand, der nicht weg will oder schon ist.

·
·

Ich hoffe mir antwortet jemand, der nicht weg will oder schon ist.

Dein Wunsch wurde ja mittlerweile erfüllt... :)

Ich glaube, dass es bei erhöhtem Leidensdruck zu Gegenbewegungen und daraus resultierenden Regierungsänderungen kommen wird. Ansätze dazu sieht man ja in Dänemark, Österreich (noch nicht sicher, ob nicht das meiste nur Versprechungen sind), die Visegrad-Staaten sowieso, und auch in Schweden könnten die Schwedendemokraten was ändern, falls sie stark genug werden.
Für Deutschland ist der Zug leider abgefahren, da hat die jahrzehntelange Gehirnwäsche zu perfekt funktioniert. Das deutsche Volk hat keinen Überlebenswillen, es wird zu einem failed state werden (infrastrukturmässig ist man ja schon unterwegs dorthin). Aber ihr seid herzlich eingeladen, nach Österreich zu kommen. Hier sind auch die Waffengesetze weit liberaler, sodass man sich im worst case zumindest effektiv verteidigen kann.

·

Wäre nicht die schlimmste Alternative, Öschi-Land hat mir als 17. Bundesland schon immer gut gefallen... aber vorher bitte einen Gesinnungstest einführen, damit das kulturmarxistische Pack draussen bleibt... ;-)

·
·

Kannste gerne machen. Ich garantiere aber nicht, daß Teile der IB ihre Einstellung zu diesem und jenem nicht doch noch grundlegend verändern.

Achja, deine Position erinnert mich an:

AfD nicht rechts, sondern mittig.
Und Frankreich sowieso verloren (Maghreb).

·

Mittig im Sinne der CSU? :D

·
·

Ja, so in etwa wird er das sehen.
AfD Mitte/Mitte rechts
CSU Mitte
FDP vmtl. Mitte, leichter Linkseinschlag
CDU links
SPD halb links halb linksextrem
LINKE und Grüne links extrem

Also ich denke, dass ich dazu keine feste Meinung oder kein festes Bild habe.
30 Jahre ist ein zu langer Zeitraum, zu viele Entscheidungen von Menschen und deren Auswirkungen sind unklar bzw. nicht in Stein gemeißelt.
Insofern würde ich wenn, dann, mehrere Szenarien malen. Ich halte z.B. kriegerische Aktivitäten, Rückeroberungen mit im Exil Lebenden und deren Regierungen, unter denen sie untergekommen sind aus dem nördlichen Raum und dann folgende Umsiedlung/Vertreibung der afrikanischen und arabischen Migranten nicht für unmöglich.
Oder eine erneute (Ab-)Spaltung Mitteldeutschlands.

Sterisilierung halte ich nicht für vertretbar, zumal die Geburtenraten in Afrika seit Jahrzehnten ebenfalls rückläufig sind. Dass sie passieren könnte oder ein neuer Pinochet sie etablieren, halte ich allerdings nicht für unmöglich.

Die Frage ist halt, wie sich die AI bis dahin noch entwickeln wird.

Wenn es in 30 Jahren die ersten Androiden ... mit "bürgerlichem" Status geben wird, sieht es hier wohl noch ganz anders aus. Ansonsten könnte die beschriebene "Balkanisierung" der BRD/Europa so oder so ähnlich von statten gehen ....

Besuchen Sie Europa, solange es noch steht !

·

Auch eine AI kann daran nichts aendern.

Zu den Inhalten äussere ich mich nicht, da ich diesbezüglich ein Versprechen abgegeben habe und ich mich für gewöhnlich an meine Zusagen halte...


Aber eine allgemeine (im Sinne von spielerische) Anregung zu möglichen Lösungsansätzen für nahezu jede Art von gesellschaftlichen oder zwischenmenschlichen Problemen könnte ich beisteuern, ohne dafür in Haftung genommen werden zu können: http://www.outpost-of-freedom.com/jimbellap.htm (Englisch)
Lesen... wirken lassen, verstehen... wirken lassen, handeln...

...und dann viel Spass im Untergrund...

Congratulations! This post has been upvoted from the communal account, @minnowsupport, by dzone from the Minnow Support Project. It's a witness project run by aggroed, ausbitbank, teamsteem, theprophet0, someguy123, neoxian, followbtcnews, and netuoso. The goal is to help Steemit grow by supporting Minnows. Please find us at the Peace, Abundance, and Liberty Network (PALnet) Discord Channel. It's a completely public and open space to all members of the Steemit community who voluntarily choose to be there.

If you would like to delegate to the Minnow Support Project you can do so by clicking on the following links: 50SP, 100SP, 250SP, 500SP, 1000SP, 5000SP.
Be sure to leave at least 50SP undelegated on your account.

Congratulations @dzone! You have completed the following achievement on Steemit and have been rewarded with new badge(s) :

Award for the number of upvotes received

Click on the badge to view your Board of Honor.
If you no longer want to receive notifications, reply to this comment with the word STOP

Do you like SteemitBoard's project? Then Vote for its witness and get one more award!