Epstein - erhängt oder gehenkt? Völlig falsche Frage!

in #deutsch2 years ago

Epstein lebt natürlich und wurde mit dieser Verschleierungsaktion aus dem unsicheren Gefängnis gerettet.
Ein Erhängen macht für Clinton und Co. doch gar keinen Sinn, für Trump noch weniger.
Die ersteren können sich nicht sicher sein, ob Epstein ein paar Informationen hinterlegt hat , nur für den fall.. und Trump verzichtet nicht auf Munition für seine Sumpftrockenlegung.

Die richtige Frage

Hat Trump ihn in Sicherheit gebracht, damit er nicht gesuizided werden kann und Epstein aussagen kann?
Oder war die Pizzaconnection schneller und hat ihn auf einen Gnadenhof im Nirgendwo gebracht, wo er sich bis an sein Lebensende um die jungen Pferdchen kümmern kann?

Sort:  

Ich habe mir neulich von einem Exbullen mal erlären lassen, wie einfach es ist, sich für tot erklären zu lassen und zu verschwinden. Da war ich echt verblüfft.
Die Story mit dem Epstein ist ganz interessant, da bewegt sich was, da drüben.
Letztlich sind mir meine Kartoffeln aber wichtiger.

Schreib mal drüber, vielleicht braucht das ja jemand . Neu anfangen kann man ja als Flüchtling ohne Papiere jederzeit.

Wenn man halbwegs gut vernetzt ist in der feinen Gesellschaft, ist es jedenfalls kein Problem. Ich verrate doch hier nicht meinen ultimativen Fluchtplan.

Schade, ich hatte mir schon schon ausgemalt, dass ich als Syrier wieder einreisen kann, wenn ich hier nicht mehr klar
käme.

Du nimmst auch kein Blatt mehr vor den Mund :D

Ist für mich nur logisch.
Wenn ich die Pizzaconnection wäre, würde ich zumindest alles erdenkliche tun, um ihn weder aussagen noch sterben zu lassen, eben aus Sorge, Epstein hat noch ein Drehbuch für einen Thriller irgendwo hinterlegt. Nach einem bereits begangenen Suizdversuch sowieso.
Wenn ich Trump wäre, würde ich ebenso alles tun, um an seine Informationen zu kommen, egal ob als Aussage im Gericht oder als Hinweis für Ermittlungen gegen andere.

Daraus ergibt sich das.

...und das mit dem Gemüse auf den Lippen. Ich wohne ja seit einiger Zeit in der freien Welt, es dauert etwas , bis man das realisiert, manches wird dadurch sogar viel unwichtiger, aber auch die Schere im Kopf zerbröselt. Das merkt man dann erst, wenn man sich mit urlaubenden Zurückgebliebenen unterhält.

Ich glaube er ist tod... Es ist nämlich noch unlogischer ihn aus den dir genannten Gründen wieder auferstehen zu lassen und damit die Sicherheit der Gefängnisse zu untergraben... Manchmal machen sich die Menschen ihre Geschichten auch kompliziert nur damit sie spannend bleibt...
Wer war noch mal dabei, von all jenen die darüber schreiben???

Warum, wenn die Pizzaconnection diesen Epstein gnädigerweise auf irgendeinem Poyhof weiterleben lässt hat sie immer noch das Druckmittel ihn nicht artgerecht sterben zu lassen, damit er die Füße stillhält. Bei einem toten Epstein hat sei das nicht mehr.

Und Trump würde ein solches Vorgehen ebenso mehr nutzen als Epsteins Tod, er bekäme dann die Speisekarte und Kunden der Pizzaconnection.

Und wer alles dabei war, weiß man nicht. Die werden sich auch kaum äussern, nach all den Verunfallten aus der Umgebung von der Clintons. Außerdem hatten einige davon schon genug Aufregung, so lange ist Dutroux, der hofft, schon in 2 Jahren frei zu sein, auch nicht her. Wer mit 65 bei Epstein Kunde war konnte bis 40 bei Dutroux Erfahrungen sammeln.