Bienenschwarm ohne Schutz einfangen - Ein Abenteuer für sich

in #deutsch3 years ago (edited)

Gestern beschloss eines der drei Bienenvölker meiner Mutter, zu schwärmen.

Ich bin genauso nicht-Imker wie die meisten hier. Alles was ich hier weiter gebe, ist Wissen, welches ich von Imkern aufgeschnappt habe. Zusätzlich ist es nicht dass, was konventionelle Imker tun. Im Normalfall versucht ein Imker das schwärmen zu verhindern, da er keinen Honig ernten kann, wenn er den Bienen ihr natürliches Fortpflanzungsverhalten lässt. Außerdem sterben die meisten Schwärme, wenn es dem Imker nicht gelingt, sie wieder in eine Schwarmbox zu bringen.

Bienen vermehren sich auf eine besondere Art und Weise.

Die Königin macht nach dem Schlüpfen eine Art Hochzeitsreise, in der sie sich von Drohnen anderer Völker begatten lässt. Drohnen sind männliche Bienen, welche einzig und allein dazu da sind, die Königin zu begatten. Sonst fressen sie nur den Honig des Stammes weg und faulenzen rum, was ein Lotterleben. Hat die Königin genug Sperma gesammelt, kehrt sie zurück in den Bienenstock und beginnt mit dem legen der Eier.

Bei Bienen funktioniert das folgendermaßen:


(Bildquelle Pixabay CC0 Lizenz)
Die Arbeiterbienen bauen 3 Arten von Zellen. Die Zellen für Arbeiterbienen sind die kleinsten, danach kommt die nächste Größe, Zellen für Drohnen und danach die großen Weiselzellen für Königinnen.

Die Königin ihrerseits bestiftet nun die Arbeiter und Königinnen -Zellen mit befruchteten Eiern, die Eier für Drohnen hingegen sind unbefruchtet.

Die Bienen die wir rumfliegen sehen, die unser Obst und Gemüse bestäuben und die Bienenstöcke ausbauen, sind hauptsächlich Arbeiterbienen.

Wenn es zu viele Bienen werden, und der Honig ausreichend vorhanden ist, beschließen die Arbeiterinnen, dass das Volk sich teilen soll.

Jetzt bauen sie sehr viele Arbeiterzellen, ein paar Drohnen und etwa 5-10 Weiselzellen. Sobald die befüllten Zellen geschlossen sind, geben die Arbeiterinnen das ok zum Schwärmen. Dabei ist die Wetterlage essenziell. Bei Regenwetter wird nicht geschwärmt.

Die Königin muss eine Hungerkur machen und wird wild herum gecheucht, damit sie ab nimmt. Sie könnte nämlich sonst gar nicht fliegen, weil sie zu schwer ist. Wenn die Königin abflugbereit ist, nehmen die Bienen eine große Menge Honig auf und verlassen den Stock. Natürlich nicht alle. Die jüngste Generation bleibt zuhause und zieht die neue Brut samt Königin auf. Die erste Königin, die schlüpft, versucht, alle nachfolgenden Königinen zu töten, denn es kann nur eine geben. Gelingt ihr dies nicht, wird sich das verbliebene Volk noch einmal teilen.

Bereits am Freitag viel mir auf, das vor dem betroffenen Bienenstock, besonders viel los war. Mehr Bienen als gewöhnlich, tummelten sich an der Einflugschneise.

Am Samstag ging es dann los und wie der Zufall es wollte, war ein befreundeter Imker zu besuch und konnte sein Können direkt unter Beweis stellen.

Was ich vorweg noch sagen will, es gab nur einen einzigen Bienenstich, weil der Imker aus Versehen eine Biene mit dem Arm gegen den Baumstamm drückte. Schwärmende Bienen sind in den meisten Fällen vollauf damit beschäftigt, ihren Schwarm zu organisieren, und stechen nicht. Und was ihr nicht riechen könnt, die ganze Luft roch nach süssem Honig.

Viel Spaß mit den Fotos und dem Video.

Sort:  

Klasse Artikel mit interessanten Infos! Das ist aber mutig von dir, die meisten haben (zu) großen Respekt vor Bienen. Muss ich gleich mal teilen, das wird auch @germansailor als ehemaligen Imker interessieren.

Danke, ich fands auch toll, da bissl WIssen weiter zu geben :)
Ich hab ja gar nix gemacht, nur zugeguckt und gefilmt :D Mut brauchte es dazu wirklich nicht. Ich hab ja durch die Profis gesehn, wow, der Geht mit dem Kopf quasi an den Schwarm und wird nicht gestochen, gut dann kann ich sicher au näher als 10 Meter ran :)
AH is ja toll, @germansailor war Imker, wusste ich gar nicht.

spannender Bericht. Wenn man weiss wie wichig Bienen für uns Menschen sind, dann sollten wir ihnen höchste Aufmerksamkeit schenken. Man kann schon fast sagen: keine Bienen = keine Menschen
Danke für die Informationen über ein einzigartiges Tier

Ohne Bienen, keine Menschen...mit ihnen ist fast alles Leben au der Welt bedroht.
Ich hätte ohne meine Mutter gar keinen Bezug zu den Tieren, einfach weil meine Angst vor Stichen zu gross ist.

Ich muss zugeben ich habe keine Ahnung von Bienen, gerade deswegen war es für mich ein interessanter Artikel, und schon wieder was gelernt. Wunderbar mit den vielen Bildern dokumentiert, schön erzählt und von dir vorgetragen. So macht Steemit Spass man lernt jeden Tag was Neues. Einen schönen Tag noch. Gruss Helmut

Stimmt, man lernt hier so viel Neues, mit dem man sonst kaum Berührung gehabt hätte, finde ich ebenfalls klasse.

Cooler Beitrag 😀 Bienen sind Freund und brauchen Support - in den letzten Tagen kamen echt einige coole Beiträge über die kleinen Bienchen hier auf Steemit 👍

Was sind das für coole Beuten die Ihr da habt?

Danke, seh ich auch so.
Finds super, dass da immer mehr Menschen informieren und vermitteln.
Welche Beuten meinst du?

na das dritt- fünftletzte Foto... Da wo die Bienen reinkommen sind doch beuten - oder nur Transportkisten?

Achso ne, das ist nur eine Schwarmfangkiste. Die wär viel zu klein. Nachts wurden die dann zu einem befreundeten Imker gebracht und dort am nächsten morgen umgesiedelt in die richtige Kiste.

ah, ok... weil ich bin immer mal wieder am gucken wie ich meine Beuten dann bauen soll. Gibt ja diese Standartdinger als Bauplan, aber vielleicht findet man ja irgendwo was cooleres

Hm also so weit ich weiss, lässt meine Mama die Bienen frei bauen. Sie versucht sie so natürlich wie möglich zu halten, erntet aber dafür auch nicht wirklich viel Honig. Etwa 10 Kilo pro Jahr von 3 Völkern.
Sie hängt da nur die Rahmen rein, ausbauen tun die Bienchen den dann selber. Sind die Rahmen voll, tauscht sie sie glaube ich aus und wenn Futtermangel herrscht, gibt sie den Kleinen ihren eigenen Honig wieder rein.

Frei bauen lassen hab ich auch damals. Halt nur die Rahmen rein hängen und denn läuft das. Ich glaub aber - das wen die voll sind - kann man besser aufstocken und eine zweite Beute drunter setzen. Die Bienen haben dann glaube oben Ihre Brutwaben und unten kommen die Futterwaben - weiß ich aber nun nicht mehr so genau.

Geerntet hab ich auch nie was. Würde ich glaube auch nicht - geht mir nicht um den Honig und außerdem macht das ganze Schleudern etc auch viel Arbeit wo man wieder zig Sachen braucht.

Ohja und dann die ganzen Auflagen, wenn man verkaufen will. Meine Mama schleudert nur für den Eigengebrauch bei einem anderen Imker, der dass beruflich macht.

Toller Beitrag-sehr interessante ausführliche Beschreibung und Erklärung, hatte bis dato auch nur ein paar Dinge gewußt☝🏻nun dank deinem Bericht weiß ich schon wieder etwas mehr😊
Leider sind ja die Bienen mittlerweile sehr gefährdet und benötigen besonderen Schutz und Aufmerksamkeit....beruhigend zu wissen das es da ambitionierte Leute gibt!!!

Ja is wirklich schlimm, liegt vor allem daran, wie wir Menschen wirtschaften. Ohne uns, hätten die Bienchen kein Stress.

Wow Its REALLY great work I like this

Den Spaß mit Bienen kenne ich zu gut ;) Macht Spaß. Teilweise. Manchmal. Nur, wenn ich aus der Ferne zuschauen kann ^^

Hehe!
Macht spaß teilweise. Manchmal. Aus der ferne!!! Lieber den Profi das machen lassen und den Honig dann in der Ferne schlemmen ;-)

Wie cool!
Ich liebe guten Honig! Da macht die veganerin eine ausnahme!
Solange das Bienenvolk natürlich lebt und gut behandelt wurde.
Puh, der Profi halt wa ?!?!?
Kompliment!

Wenn die Bienen nur den Honig abgeben müssen, den sie Über haben, finde ich das total ok.
Genauso wie bei anderen tierischen Produkten.

Exakt! Das sehe ich ähnlich!!!
Kisskisskiss

Danke für den informativen Beitrag und die schönen Bilder. Fand ich sehr interessant die Theorie, die mir bekannt war, so schön illustriert zu sehen.

Schön das du ihn gelesen hast, danke für deine Zeit :)

Dies erinnert mich an meinem ersten Besuch in DE. Damals hat Jakis Vater manchmal mitgenommen, sein Bienenvolks zu besichtigen.
Ich glaube, Jaki hat sogar Bilder von uns mit dem "Astronaut-Anzug" hier hochgeladen. :-D

Hui toll, Jaki hat ja schon mehrere Beiträge über die Bienenhaltung gepostet, fand ich immer sehr beeindruckend :)

Sehr interessant, so genau hab ich mich mit Bienen wohl noch nie beschäftigt

Schön, dass ich dir da etwas weiter geben konnte :)

Also ohne Imkerschutz hätte ich mich da nicht heran getraut. Das Video zeigt aber dass es doch nicht so gefährlich ist wie es aussieht.
In meiner Jugend schaute ich manchmal unserem Nachbarn zu wenn er bei den Bienen war. Ich selbst hielt aber jeweils einen gehörigen Abstand obwohl ich nicht allergisch auf Bienenstiche bin.
Einen guten Wochenstart wünsche ich dir Rachel!

Du ich mach da au gar nix :)
Aber wenn da zig Leute so nah dran sind und keine Biene sticht, dann merkst du ok, die sind grad echt friedlich drauf.
Dir ebenfalls einen guten Wochenstart mein Lieber.

Super interessant. Danke.