You are viewing a single comment's thread from:

RE: Warum ich "Klimaskeptiker" (geworden) bin

in #deutsch3 years ago

In diesem Bereich fühle ich mich kompentent, was ich beim Klimathema nicht von mir behaupten kann.

Mir geht es da ähnlich. Bin aber auch Skeptisch. Vor allem wenn es solche Ausmaße annimmt wie man derzeit sehen kann. Gesund ist etwas anderes. Aber über das Klima zu entscheiden überlasse ich den ganzen vielen Profis die wie Unkraut aus dem Boden zu schießen scheinen.

Was Co2 angeht habe ich meine Meinung zum Glück schon viel zu früh selbst gebildet als das ich auf diesen Schwachsinn hereinfallen würde.

Schön das du dich traust deine Verschwörungstheorien zu äußern. :-)
Salve
Alucian

Sort:  

Was Co2 angeht habe ich meine Meinung zum Glück schon viel zu früh selbst gebildet ...

CO2? (Co is Cobalt.)

Wie hast du sie dir gebildet?

Schon einfache Schulversuche zeigen, dass CO2 ein Treibhausgas ist.

Natürlich sind die Zusammenhänge in der Atmosphäre weitaus komplexer, aber dass CO2 prinzipiell als Treibhausgas wirkt, dürfte unstrittig sein.

Naja, die Schreibweise mal vernachlässigt, habe ich viel darüber gelesen. Es ging darum, meine Erträge im Pflanzenwachstum zu steigern. Das ist zwar lange her, aber im groben habe ich mich nicht nur aus einer Quelle bedient, um meine eigenen Erfahrungen damit zu machen.

Was ich noch weis ist, dass der Groß der Pflanzenwelt einen CO2 Anteil in der Luft aushält und sogar begrüßt, bei der wir als Menschen zum Beispiel, nahezu ersticken würden. Es wurde nicht nur an einer Stelle davon geschrieben, das wir und unsere Umwelt einen viel höheren Anteil in der Luft locker aushalten würden und war mitunter ein Baustein, nach der möglichen Antwort auf die Frage von Riesenwachstum. Beispiel zu Zeiten der Dinosaurier. In dieser Zeit waren die Anteile von CO2 in der Luft sehr hoch. Ein vielfaches von heute. Scheinbar hat das nicht gestört und zu großem Wachstum geführt....

Das heißt im Grunde das man sehr viel CO2 in die Luft blasen könnte und die meisten Pflanzen (untergeordnet in Kategorien, die mir leider im Detail schon wieder entfallen sind [ich glaube der Hanf war dabei die Klasse der C3 Pflanzen, welche besonders gut reagieren]) davon profitieren, wenn man ihnen mehr CO2 zur Verfügung stellt. Sehr sogar. 10% mehr Wachstum sind schon bei kleinen Zugaben pro Kubikmeter Luft kein Problem. Sie wachsen schneller, weil sie diesen Baustein des Lebens für ihre Umwandlung benutzen. Als ihre Nahrung sozusagen.

Ich bezweifle, das es überhaupt einen Treibhauseffekt gibt. Mir will die Vorstellung nicht in den Kopf, ich würde in einer Art abgeriegelter Kuppel leben. Aber ich bin kein Wissenschaftler und auch nicht so gut im erklären.

Den Bürolampen Test kenne ich. Das ist kein Beweis. Wie gesagt, es würde voraussetzen, das die Erde ein abgeriegeltes Objekt ist und das bezweifle ich stark. Die Atmosphäre ist sicher durchlässig und auch Argumente wie das Magnetfeld und andere Strahlungen dagegen aufzuwenden, sind sehr schleierhaft.

Nicht so die ----Theorie--- vom Treibhauseffekt.

Ich glaube leider nicht alles was ich vorgesetzt bekomme. Du kennst doch den Spruch: Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht. Das ist mir leider zu oft so ergangen und einem Lehrer oder Wissenschaftler zu Widersprechen mit offensichtlicher Logik. Wie zum Beispiel man eine PET Flasche mit der Erdatmosphäre gleichzusetzten hat, grenzt heute an Wahnsinn.

Ich dachte auch ehrlich gesagt, das du mir eine weit aus bessere Antwort liefern könntest, statt auf Rechtschreibung und seltsame Experimente zu verweisen...

Es bleiben übrigens noch Methan und andere lustige Stoffe, die man in Massen auf der Erde vorfindet. Am Ende wird uns noch gesagt, Sauerstoff sei schlecht für die Gesundheit. All das grenzt für mich an Wahnsinn und lenkt von dem ab, das wir eigentlich an Problemen haben.

Ich kann nicht viel, aber ich weiß wie ich Lügen durchschaue.
Man folge einfach dem Geld....

Ach und das Klima wandelt sich ständig.... mal so aus der Logik betrachtet. Es gibt auch Sommer und Winter große Unterschiede in der Themperatur, regt sich keiner auf drüber... Und wo der Mensch misst...
Wenn du mir erklären kannst, was ein Lichtteilchen so denkt, wenn wir wegsehen, dann reden wir nochmal über die Wissenschaft, die wir beide sicher nicht zustande bringen. ;-)

Die Fragen, ob es einen vom Menschen verursachten Klimawandel gibt, und die, welche Folgen er hätte, sind zwei verschiedene.

Sicher wachsen bestimmte Pflanzenarten bis zu einer relativ hohen CO2-Konzentration gut. Andererseits nutzt das wenig, wenn ihnen die sie bestäubenden Insekten ausgehen ...

Von den Folgen des Klimawandels für bestimmte Inseln oder Städte wie Jakarta ganz zu schweigen.

Wie gesagt, es würde voraussetzen, das die Erde ein abgeriegeltes Objekt ist und das bezweifle ich stark.

Warum würde es das voraussetzen?
Die Wirkung des CO2 ist, das Austreten von langwelliger Wärmestrahlung aus der Atmosphäre verhindern, und die erfüllt es selbst in niedrigen Konzentrationen.

Ich glaube leider nicht alles was ich vorgesetzt bekomme.

Ich auch nicht.

Ein Lösungsansatz ist das Seastading, wie es z. B. seit sehr langer Zeit am Tonle-Sap-See in Kambodscha existiert.

Man folge einfach dem Geld....

Anders gesagt: Cui bono?

Ganz genau.

hallo alucian, da kann Dir - - Gerlich und Tscheuschner helfen, die den menschengemachten/sonstigen Treibhauseffekt 2009 falsifiziert haben. Zu dieser wissenschaftlichen Arbeit gab es keinen Widerspruch, der Substanz gehabt hätte.
Die Arbeit ist in deutsch und englisch im Netz. (auf meinem blog 5mal)

Auf Youtube gibt es videos mit Tscheuschner, in denen er gut verständlich erklärt, was bei den sog. 'Klimawissenschaftlern' so alles falsch läuft.
Diejenigen, die das Klima richtig beschreiben können, heißen Klimatologen, einer von ihnen ist Prof. Kirstein, auch auf YT .
Wer die NWo Agenda nicht braucht, kommt auch ohne Gretl aus.

Ich hoffe, daß in der Wissenschaft nichts in Stein gemeißelt ist, jaki. Die Wahrscheinlichkeit, daß jemand nachweisen kann, daß 1+1 nicht immer 2 ergibt, geht wohl gegen 0. Die Treibhausthese wird dagegen durchaus angezweifelt. Nicht von mir, da ich wirklich nicht kompetent auf dem Gebiet bin. Die Wahrscheinlicht, daß sie widerlegt werden kann, schätze ich rein subjekt wesentlich höher ein.

Wissenschaftliche Erkenntnisse (also Theorien) sind, anders als religiöse Dogmen, nicht in Stein gemeißelt, völlig richtig.

Dennoch halte ich es für sinnvoll, sich am jeweils neuesten und als am wahrscheinlichsten geltenden Stand der Forschung zu orientieren (natürlich ohne selbst mit dem kritischem Denken und Hinterfragen der jeweiligen Theorien aufzuhören).

Wissenschaftler wissen vieles nicht (was aufgrund der Komplexität der Welt nicht verwundern sollte), aber dennoch würde ich sie als die 'Einäugigen unter den Blinden' bezeichnen, die viele Zusammenhänge noch am ehesten erfassen, mit Versuchen überprüfen, statistisch auswerten und in mathematische Formeln zwingen können. :)

Flugzeuge fliegen aufgrund der Arbeit von Wissenschaftlern, Computer rechnen aus demselben Grund - vergiss das nicht, alter Ketzer! :-)))

:-) :-)
Jetzt bin ich als alter Ketzer bald 50 Jahre gegen den Strom geschwommen und immer noch nicht an der Quelle angelangt. ;-)

Selbstverstädlich spreche der Wissenschaft ihre Errungenschaften, von denen wir alle profitieren, nicht ab. Ganz im Gegenteil.

Ich dachte das Flugzeug wurde von Leuten erfunden die keinen Lehrauftrag an einem der akademischen Tempel hatten? Dann sind die Gebrüder Wright also fake news gewesen.

Interessant!

die Gebrüder Wright nutzten die Pläne von Otto Lilienthal.

Ist bekannt - selbst deren Aussage, als erste geflogen zu sein wird inzwischen ernsthaft bezweifelt.

Vermutlich war es ein Deutscher, der als erster mit einem Motorflugzeug geflogen ist.

!COFFEEA

coffeea Lucky you @chris-iv here is your COFFEEA, view all your tokens at steem-engine.com Vote for c0ff33a as Witness

Die Wahrscheinlichkeit, daß jemand nachweisen kann, daß 1+1 nicht immer 2 ergibt, geht wohl gegen 0.

Dass liegt daran, dass Mathematik eine Formalwissenschaft ist, die keinerlei Phänomene der Wirklichkeit und Wirkzusammenhänge beschreibt.

Cobalt ist doch das Element, was Frau Annalena Berbock als Kobold bezeichnet hat. Kobold, Kobold .... Irgendwie weckt dieses Wort Assoziationen in mir.

Schöne Grüße!

Wollte ich auch so ähnlich schreiben. Ich ergänze aber noch, daß man sogar das Netz als Speicher entdeckt hat.

...dass CO2 prinzipiell als Treibhausgas wirkt

Was genau heißt das?

Es heißt, dass exakte Voraussagen (wann genau wie viel Grad Celsius) über die Auswirkungen des vom Menschen emittierten CO2 aufgrund der Komplexität der in der Atmosphäre stattfindenden Vorgänge und der (anders als im Schulversuch) großen Anzahl zu beachtender Parameter schwierig, prinzipielle Tendenzen jedoch durchaus vorhersagbar sind.

Stell dir vor, ein mittelmäßiges Fußballteam verpflichtet Lionel Messi als Stürmer. Ich könnte dir daraufhin sehr wohl voraussagen, dass dieses Team in der kommenden Saison sehr viel torgefährlicher sein wird als in der letzten, weil Messi zweifellos ein Faktor ist, der allgemein zu einer höheren Toranzahl beiträgt. Ich könnte dir jedoch nicht sagen, wie viele Tore die Mannschaft ab jetzt exakt pro Spiel erzielen wird.

Wo hat es in den letzten 10 Jahren einen Anstieg der Erdmitteltemperatur gegeben?

Bitte Quellen angeben für die Behauptung, dass im kontinentalen Massstab die Erdmitteltemperatur ansteigt? Die 4 Thermometer in der Antarktis sind bestimmt wissenschaftlich aussagekräftig genug um die Erderwärmungshypothese datenmäßig zu belegen...

Welche Verschwörungstheorien??

Coin Marketplace

STEEM 0.27
TRX 0.07
JST 0.034
BTC 24387.04
ETH 1951.57
USDT 1.00
SBD 3.36