Es saß ein klein wild Vögelein - Götz Wittneben singt das älteste deutsche Emanzipationslied


Dieses Volkslied stammt aus Siebenbürgen und ist rund 500 Jahre alt. Es zeugt von einem Freiheitswillen in unserem Volk, das ihm offensichtlich abhanden gekommen ist - die Deutschen haben sich nach 1945 (West), bzw. nach 1989 (Ost) für "Gold und Seide" entschieden, den Konsumismus.

Bringt die Krise jetzt ein Umdenken?

Hier der Text:

Es saß ein klein wild Vögelein
auf einem grünen Ästchen;
das sang die ganze Winternacht,
sein Stimm tät laut erklingen.
II:Es sang die ganze Winternacht,
die Stimm tät laut erklingen:II

Sing du mir mehr, Sing du mir mehr,
du kleines wildes Vöglein!
II:Ich will um deine Federlein
dir Gold und Seide winden:II

Behalt dein Gold und deine Seid,
ich will dir nimmer singen;
II:ich bin ein klein wild Vögelein,
und niemand kann mich zwingen:II

Geh du herauf aus diesem Tal,
der Reif wird dich auch drücken.
II:Drückt mich der Reif, der Reif so kalt,
Frau Sonn wird mich erquicken:II

Gesang und Gitarre: Götz Wittneben
Aufnahme und Abmischung: Falko Rößner, Kinemato-Tonstudio, Leipzig, Mai 2020

Coin Marketplace

STEEM 0.25
TRX 0.11
JST 0.033
BTC 64078.44
ETH 3047.41
USDT 1.00
SBD 3.96