Vom Infektionsschutz zur Tyrannei

in #infektionsschutz2 months ago (edited)

Infektionsschutzgesetz.jpg

Zusammenfassung im Klartext: Das Regime darf jederzeit Zwangstests, Zwangsmedikation und Zwangsimpfungen befehlen. Falls es den Landesfürsten nicht schnell genug geht, dürfen sie das auch selber anordnen – ob sie oder ihre Familien daran möglicherweise mitverdienen, ist eine Frage von „COVIDIOTEN“ und „Verschwörungstheoretikern“. Das geschieht ohne Parlamentsdebatte mit „Verordnungen“, was man früher auch „Führerbefehl“ nannte. Die Pharma-Mafia ist NICHT verpflichtet, Impfstoffe für einzelne Krankheiten zur Verfügung zu stellen, obwohl schon die Entwicklung zum großen Teil mit Steuergeldern bezuschußt wird, denn der Impf-ZWANG gilt ausdrücklich auch dann, wenn die produzierenden Konzerne nur „Kombinationsimpfstoffe“ für mehrere Krankheiten anbieten, d.h. es bleibt der Pharma-Mafia überlassen, wie viele Impfstoffe sie in einer Spritze verkaufen möchte. Ob das einen Einfluß auf die Vorstandsboni, Dividenden und Parteispenden hat, ist ebenfalls eine Frage von „COVIDIOTEN“ und „Verschwörungstheoretikern“. Sobald die auserwählten Regierungsexperten einen „Regentanz“ aufführen, Staatsmedien unisono „P(L)andemie“ plärren und jede abweichende Expertise den „COVIDIOTEN“ und „Verschwörungstheoretikern“ zuschreiben, ist das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit (Artikel 2 Abs. 2 GG) genauso obsolet wie weiland auf der Selektionsrampe zu Auschwitz, denn die Hersteller der Impfstoffe sind selbstverständlich von der Produkthaftung für ihre „höllischen Latwergen“ (Siehe Goethes Faust) befreit. Dieses sogenannte Infektionsschutzgesetz ist das großzügigste „Wunschkonzert“ für die Nachfolger, Erben und Wiedergänger der Rockefeller-NS-IG-FARBEN, seit der „Der Rat der Götter“ Adolf Hitler mit viel Geld ins Amt des „Führers“ geboxt hat. Wie totalitär dieses „Wunschkonzert“ ist, das werden wir in den kommenden Wochen und Monaten sehen… Banken „Too Big to Fail“, PHARMA-Konzerne zu groß, um zu haften, und Staatsmedien ohne Informationswert, die jeder bezahlen MUSS, auch wenn er sie gar nicht haben will, stehen unter diesem Regime offenkundig weit über den Lebensinteressen der Untertanen!

Bis 1991 war es Konsens zumindest des zivilisierten Teils der Menschheit, daß Leben NICHT patentiert werden darf, also daß verbrecherische Konzerne in der Tradition der Rockefeller-NS-IG-Auschwitz Lebewesen, welche die Natur in mehr als 3000 Millionen Jahren Evolution „entwickelt“ hat, NICHT durch Patent „rechtmäßig“ zu ihrem „Eigentum“ erklären und dafür Patentgebühren verlangen können. Doch kaum war die Sowjetunion zerschlagen und ein Trunkenbold mit 500 Millionen Dollar „Wahlkampfhilfe“ nebst Heerscharen westlicher „Berater“ zum Präsidenten Rußlands gemacht worden, da wurden erstmals in der Menschheitsgeschichte Patente auf Lebewesen zugelassen, ohne daß die Konzerne diese aus anorganischen Elementen selber herstellen müssen, was sie ohnehin nicht können und hoffentlich niemals können werden. Vielmehr reicht es aus, Lebewesen durch Manipulationen in einer Weise zu verändern, die von der Natur niemals vorgesehen war (also zu vergewaltigen und zu kapern), um diese zum Konzern-„Eigentum“ zu machen und damit maximale Profite zu erpressen, was zuvor mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit am Widerspruch des Ostblocks gescheitert wäre; doch kaum war der „RGW“ aus dem Weg geräumt, konnte man dieses Vorhaben durchziehen, ohne daß die ganze Welt „aufgeweckt“ worden wäre, denn diese Gen-Experimente werden aufs Geratewohl durchgeführt, ohne daß man das Ergebnis vorhersagen kann, wofür es jede Menge Beispiele gibt: Was in dem einem Lebewesen Wachstum auslöst, das macht ein anderes zum Krüppel, weil man keine Ahnung von den extrem komplexen Wechselwirkungen zwischen den 46 Chromosomen hat. Würden sie das verstehen, dann könnten doch diese „Frankensteins“ die Lebewesen gleich selber aus anorganischen Elementen „zusammenbauen“, aber zum großen Glück für die Menschheit können sie das (noch) NICHT! Man experimentiert einfach so lange, bis der Zufall irgendwas hervorbringt, was man gewinnbringend vermarkten kann.
Doch auch das reicht den Wiedergängern der Rockefeller-NS-IG-Auschwitz noch lange nicht: Sie wollen sogar Lebewesen als ihr „Eigentum“ patentieren, indem sie einzelne Gene „isolieren“, also identifizieren, noch nicht einmal manipulieren, sondern lediglich ihre Funktion definieren, auch wenn diese von der Natur in mehr als 3000 Millionen Jahren ohne jede Beteiligung irgendeiner Pharma- bzw. Gentechnikindustrie hervorgebracht wurden! Das Verbrechen kennt keine Grenzen, wenn es nicht von der Menschheit gestoppt wird wie 1945! Wenn das „Isolieren“ von Genen den Anspruch auf ein Patent begründet, na dann kann man doch auch das durch eine RNA-Impfung manipulierte Gen in jedem geimpften Menschen „isolieren“ und den Untertan dann zum „Hausschwein“ des Patentinhabers erklären! Unvorstellbar? Auschwitz war auch „unvorstellbar“, bevor es Realität wurde!

Bereits 1998 hat der Forscher Arpad Pusztai bei Fütterungsversuchen empirisch bewiesen, daß Genfraß ab dem 4. Monat bei Ratten zu Krankheit und Tod führt. Anstatt diese Forschung zu vertiefen, wurde Pusztai abgekanzelt, mit Hausverbot entlassen und diffamiert wie die unabhängigen Experten, die heute eine abweichende Meinung zur CORONA-Hysterie vertreten und vor den unberechenbaren Gefahren der geplanten RNA-Impfung warnen. Und heute sollen nun ebenfalls zum allerersten Mal in der Weltgeschichte Menschen mit Zwangsimpfungen genetisch „modifiziert“, also zu „GMO“ (Genetically Modified Organism = Gentechnisch veränderte Organismen) gemacht werden, wodurch nach der herrschenden „Rechtsauffassung“ der „Westlichen Wertegemeinschaft“ auch Menschen gleichsam zu genetisch veränderten „Hausschweinen“ im Eigentum der Patentinhaber werden könnten, zumal unsere Gene ohnehin zu 98% übereinstimmen. Unvorstellbar? Auschwitz war auch „unvorstellbar“, bevor es Realität wurde; und die Profiteure sind nicht verschwunden, sondern noch viel mächtiger als damals! Der Faschismus ist niemals untergegangen, denn seine Machtbasis, nämlich die Privatbanken und deren Konzernkartelle, haben das Jahr 1945 unbeschadet überstanden – und machen nun zum großen Entsetzen vieler Menschen ungehindert weiter…

Bemerkenswert an dem „Fall“ Arpad Pusztai ist, daß er nur den Auftrag hatte, die Fütterungsversuche mit dem genmanipulierten Fraß aus „Frankensteins Küche“ für drei Monate durchzuführen. Er verlängerte jedoch die Auswertung, weil er als verantwortungsbewußter Forscher (wovon es offenbar viel zu wenige gibt) der Meinung war, daß diese Zeit nicht ausreichen würde, um eine fundierte Aussage über die Sicherheit solcher Produkte aus der „Teufelsküche“ zu treffen, bevor man das Zeug für Menschen freigibt. Als er dann auch noch öffentlich sagte, daß er die genmanipulierten Kartoffeln auf keinen Fall selber essen würde, da wurde er zum Staatsfeind Nr.1 in London, Brüssel und Washington. Ebenso sollte man einmal darüber nachdenken, warum er überhaupt den Auftrag hatte, die Untersuchungen nur für drei Monate durchzuführen? Gab es vielleicht Machthaber, die das wahrscheinliche Resultat schon vorher kannten? Krankheit und Tod traten bei den Ratten natürlich nur so schnell ein, weil sie ausschließlich mit diesem Genfraß gefüttert wurden. Jubelt man das Zeug den Menschen jedoch nur anteilig unter, dann würden die Folgen selbstverständlich erst viel später eintreten, wenn niemand mehr an die wahrscheinliche Ursache denkt. Dann könnte man wieder wunderbare Märchen erfinden über „Zivilisationskrankheiten“, an denen die Untertanen selber schuld sind, wenn sie zu viel rauchen, zu viel Alkohol trinken und zu viel Fleisch essen, weil das viel zu billig ist, wobei sie natürlich kaum jemals Hungerrentner zeigen, die sich aus Mülltonnen „ernähren“ müssen und dafür unter Umständen schwerer bestraft werden als Gewalttäter, die aus „kulturellen Gründen“ morden, weil Frauen in ihrer Heimat nun mal nicht soviel wert sind…

Bemerkenswert ist auch die Tatsache, daß seit Monaten immer wieder die Zahl von 7 Milliarden Impfungen kommuniziert wird, obwohl das redigierte Staatslexikon „Wikipedia“ 7,8 Milliarden Menschen angibt. Wer könnte denn da von den gentechnischen Zwangsimpfungen ausgenommen bzw. als „VIP“ befreit werden? Politbonzen, Funktionäre, Konzernbosse, Finanzoligarchen, Technokraten, Medienhuren sowie andere willfährige Hofschranzen, Mietmäuler und Mitläufer, nicht zu vergessen die Söldner und Landsknechte, die man nach den „Georgia Guidestones“ noch als servile Lakaien braucht, um die genmanipulierten Untertanen zu disziplinieren, falls sie trotz eines implantierten RFID-Chips aus der Reihe tanzen?

Coin Marketplace

STEEM 0.16
TRX 0.03
JST 0.026
TRX 0.03
STEEM 0.16
JST 0.026
SBD 1.01