DU-Regeln ❗️ Bitte vor dem ersten Posten LESEN / Please READ ❗️

in Deutsch Unplugged6 months ago (edited)

Herzlich Willkommen

Deutsch Unplugged (DU) ist eine deutschsprachige Gemeinschaft, die Wert auf "gute" deutschsprachige Beiträge legt. Da man über das Qualitätsmerkmal "good content" bekanntlich hervorragend streiten kann, haben wir uns auf ein paar formale Kriterien geeinigt, die dem Agieren in dieser Community zugrunde liegen.

German written, unique quality content by German speaking people. Please check our RULES to avoid discussions.

Selbstverständlich ist jeder Steemian herzlich willkommen, unsere Veröffentlichungen zu lesen, mit uns zu lachen, zu weinen, zu diskutieren - kurzum: zu interagieren. Für das Posten von Artikeln bitten wir dich jedoch, unsere Regeln zu beachten.

  • Grundvoraussetzung: Du sprichst und schreibst DEUTSCH

Dabei ist es völlig egal, ob Deutsch deine Muttersprache ist oder du Deutsch als Fremdsprache erlernt hast.

Deutschsprachige Community für User, die in deutschsprachigen Ländern (vornehmlich Deutschland, Österreich, Schweiz) leben oder User, die einfach nur gern auf Deutsch schreiben, weil sie diese Sprache ohne automatischen Übersetzer verstehen, vielleicht sogar lieben.

  • "Ausführlichkeit"

Du schreibst mindestens 250 Wörter eigenen (also abzüglich Zitate), deutschsprachigen Text.

  • Steem-Exklusivität

Dein Beitrag ist eine Erstveröffentlichung, die - auch in andere Sprachen übersetzt - nicht auf anderen Krypto-Plattformen erscheint. Dieses Merkmal kennzeichnest du - egal, an welcher Stelle - durch den Hashtag #steemexclusive.

  • Urheberrecht

Dein Text ist frei von Plagiaten und KI-generierten Inhalten. Fremde Textpassagen markierst du als Zitat und nennst die Quelle. Dasselbe gilt für Fotos und Bilder, die nicht deine eigenen sind.

  • Unikat

Dein DU-Beitrag erscheint nur hier, nicht parallel in anderen Communities.

  • Vote-Bots

Du nutzt keine "Delegation-Bots" (Upvu u.ä.) oder "Vote-Kauf-Bots" (Boomerang u.ä.).


DU-Linie.png

Alles klar?! Na dann...

Tritt ein, akzeptiere die Regeln und fühle dich wohl!



Sehr gern wissen wir, mit wem wir es zu tun haben. Eine kurze Vorstellung wäre also sehr nett. Ja, doch, wir denken, die Höflichkeit gebietet es, sich vorzustellen, wenn man einem Verein neu beitreten möchte...
Wünschenswert ist es auch, wenn du dich durch Interaktion, dem Auseinandersetzen mit den Beiträgen deiner Community-Mitglieder, Votes und ggf. Kommentaren in die Gemeinschaft einbringst.
Überhaupt stehen wir total auf die Steemit-Netiquette.

Wir behalten uns vor, Artikel, die mit diesen Formalitäten nicht einhergehen, mit einem kurzen Hinweis auf dieses "Regelwerk" zu muten.

Auf gute Zusammenarbeit und viel Spaß!

Dein DU-Team


DU-Linie.png


Teste unseren Finanzbot!
DU-Mod @moecki ist WITNESS
Netiquette


06.01.2024


Sort:  
 6 months ago (edited)

Einzig: wir akzeptieren keine automatisch übersetzten Artikel.

Hier möchte ich das Deutschgericht um Gnade ersuchen. Moderne Zeiten zeitigen neue Symptome. So ist es heute möglich, sich fremdsprachliche Inhalte von einer Ǜbersetzungssoftware in die eigene Sprache übersetzen zu lassen und umgekehrt. Das ist grundsätzlich eine tolle Sache die sogar dazu führt, dass es ein paar fremdsprachliche Satelliten in die Einflusszone der Schwerkraft unserer Sprache zog. Ihnen rufe ich zu: Traut keinem Übersetzungsautomaten! Kontrolliert die Dinger!

Der Gegencheck

Steht nicht im Duden, ist aber dort präsent als schwaches Verb, Umgangssprachlich, das substantivierte gegenchecken. Nur Mal so, am Rande klug geschissen: Check würde reichen. Besonders im folgenden Protokoll.

Es gibt eine universelle Regel, auch mithilfe unvollkommener Übersetzungsautomaten ganz prächtig verstanden zu werden. Prüfe deine Übersetzung. Prüfe, was du in der Fremdsprache wirklich äußerst, vor dem Posten.

Die Prüfung.

Will ich z.B. einen Iberier in Spanisch ansprechen, drücke ich meine deutschen Gedanken in einen unvollkommenen Übersetzungsautomaten. Der gibt mir spanische Übersetzung aus. Glaube mir: Da kommt nicht das heraus, was du geschrieben, geschweige denn gedacht hast. Deshalb stecke ich sein Spanisches wieder in den Automaten, damit er mir davon die deutsche Übersetzung zeigt. Das gleicht nie der Ausgangsfassung. Es ist aber sehr praktisch, dass du auf diesem Wege in der Urfassung das Wort oder die Formulierung erkennst, bei der unser unvollkommener Übersetzungsautomat Müll fabriziert hat.

Formulieren wir doch besser so: Blödsinnige, ungecheckte Übersetzungen werden ignoriert, oder stehen der freien Veralberung zur Verfügung.

 6 months ago (edited)

Nach(t)gedacht: Wir sollten es tatsächlich ohne diesen Zusatz versuchen, hört sich fies an und ist definitiv nicht gemeint, wie er sich anhört. Sooo viele "Glücksritter" haben wir auch gar nicht - die Alternative sollte also sein:
Drauf ankommen lassen, ggf. eben doch "diskutieren".

LG Chriddi

 6 months ago (edited)

Ja die Schlaflosigkeit. Oft ist sie für etwas gut. Jaki und ich sind ja bekanntlich echte Nachtschwärmer. Im Dunklen kann man gut nachdenken, mit nur ein wenig Licht lässt es sich besser schreiben und malen. Links und rechts die Schnattermäuler ruhen sanft und nur noch dein innerer Kasper schnackt dich ununterbrochen voll. Ohne Ablenkung lässt der sich viel besser disziplinieren. Die Nacht bietet oft entscheidende Erleichterungen, was dich zu neuen Wegen führt. Na ja, manchen zartbesaiteten Hasen kann des Nachts auch die Angst übermannen.

Oft denke ich, meine elend ausschweifenden Texte wirken überhaupt nicht. Dann versuche ich, noch klarer und noch unwitziger zu schreiben, so dass es sich fast so liest, als sei ich ein bierernster Blogger mit Stock im Arsch. Das scheint diesmal bei dir gewirkt zu haben, liebe Deutschunplugged, die Nacht und meine eindringlichen Worte. Ich kann es kaum glauben. Du wirkst heute Morgen, mit ein paar dahingeworfenen Sätzen noch unpluggter, als jemals zuvor. Du hast losgelassen. Wie schön! Ich ernenne dich zum Nachtschwärmer ehrenhalber.

Lass uns die Glücksritter veralbern, den Lernenden helfen und nur Ekelpakete, wie z.B. Politpornos und penetrante Dummbeutel auf unsichtbar stellen.

 6 months ago (edited)

Ich bin nicht das Deutschgericht, erlaube mir jedoch, für dieses ein kurzes Gegenplädoyer zu verfassen.

Über die großen Vorteile dieser Übersetzer sind wir uns einig. Ich denke, sie sind nicht nur auf dem Steem unverzichtbar geworden, um uns Welten zu öffnen, hochwillkommene, interkontinentale Kommunikation überhaupt erst zu ermöglichen. Und die Programme werden ja auch immer besser. Während man "Google-Translate" vergessen kann (benutzen leider die meisten), wir bislang auf "Deepl" schwörten, liefert "Chat-GPT" auch ohne die von dir später genannten Hin- und Her-Tricks sehr ausgefeilte Übersetzungen, die kaum einen winzigen Fußnagel eines grammatisch versierten Muttersprachlers (kann ich ja nun nur auf Deutsch beziehen...) in die Höhe biegen lassen. Dennoch ist Vorsicht die Mutter der Porzellankiste:

Kontrolliert die Dinger!

Und da genau dies kaum jemand tut (nicht einmal erstklassige DU-Verfasser für ihren zweiten, fremdsprachlichen Textanteil...), möchte ich persönlich diese "Kunstprodukte" nicht als "guten deutschsprachigen Beitrag" anerkennen. Richtig, nicht das unkontrollierte Zeug. Und selbstverständlich geht es mir dabei ausschließlich um Artikel, die hier als "Quality Content" (da gehören aber nun einmal auch Rechtschreibung, Grammatik und Ausdruck zu...) verkauft werden sollen. Kommentare können und sollen so viel und oft übersetzt werden, wie jeder will. Diese dienen der Kommunikation, nicht der Präsentation eines "guten" auf Deutsch verfassten Beitrags. Letzterer muss ja nicht perfekt sein. Denke ich an den Kobold zurück, so waren ihre typischen Deutschlernerfehlerchen doch die Würze einzigartiger Artikel! Sie war eine Verfasserin, sie hat ihre Beiträge definitiv selbst geschrieben, das war keine Maschine - nicht einmal Jaki... ;-)

Wir brauchen auch gar nicht so lange "diskutieren", wenn ich einfach erwähne, weshalb diese "Regel" überhaupt entstanden ist: Wegen all jener, die gar kein Interesse an einer Kontrolle haben. Jener, die kein einziges Wort kontrollieren könnten. Jener, die auch kein Interesse an deutschsprachigen Beiträgen haben und erst recht kein Interesse daran, explizit deutsch zu schreiben. Also jene, die die Übersetzung in eine ihnen völlig unbekannte Sprache als Mittel zum Zweck nutzen, um hier möglichst rasch ein Vote zu erhalten.

Meinetwegen können mich einschlägige Gestalten wieder als "rassistisch" und "intolerant" bezeichnen. Mir egal, denn ich weiß ja, dass dem nicht so ist. Ich bin nur (und war damals bei der Entstehung dieser Regel so richtig) genervt von den Auswüchsen, die die Gier auch nach noch so kleinen Krümelchen auf dem Steem so mit sich bringt.

Meinetwegen so: Blödsinnige, ungecheckte Übersetzungen werden umgehend gemutet oder stehen der freien Veralberung zur Verfügung.

Zusatz: Die Entscheidungsfreiheit der Moderatoren unterliegt dabei reiner Willkür, womit diese sich wieder freiwillig ins Zentrum von bis hin zu schweren Beschimpfungen ausartenden Langzeitdebatten begeben, zudem weiterhin bereit sind, lange Erläuterungskommentare für jeden berechnenden "Regelbrecher" zu schreiben. (<-- Scherz, Ironie, Sarkasmus)

Aber beide Formulierungen sind doch wieder viel zu lang... ;-)

Oh main Gott... dieses Deutschgericht. Wie streng ist es?

 6 months ago 

Zucht und Ordnung, des Deutschen Leitspruch, damit es läuft und alle in ihren Bahnen schwimmen 😉 so mögen wir das , auch im deutschen Reallive ! Ist nicht sooo schwer und macht sogar Spaß wenn man sich erst daran gewöhnt hat , als Kind gefällt es den wenigsten im alter schätzt man es um so mehr , naja die meisten wenigstens !
VgA

 6 months ago 

Zucht und Ordnung, des Deutschen Leitspruch …

Bei mir geht der Leitspruch eher so: Besser antizyklisch und subversiv. Ich bin nativer Hesse. Unsere Verschiedenheit, auch Gegensätze, machen die Gemeinschaft DU ja so spannend und kommunikationsfreudig. Es geht um Sprache, Verständigung und Coins. Ich denke, nirgendwo werden Kommentare so hemmungslos gevotet wie in DU. Das bieten uns Steem und seine Benutzer in Hülle und Fülle. Bei DU muss man sich nur darauf einlassen, Ideen zu schöpfen und Texte darüber zu schreiben. So klug und korrekt, wie eben möglich. Hier wird niemand gefressen. Es sei denn das Deutschgericht muss eingreifen. Dafür muss aber schon viel gefehlt haben, am verschwundenen Content.

 6 months ago 

Was eine treffende Zusammenfassung. Habe mich in den letzten Tagen etwas rar machen müssen, aber die Diskussion sehr interessiert verfolgt.

Bei DU muss man sich nur darauf einlassen, Ideen zu schöpfen und Texte darüber zu schreiben.

Klingt einfach, ist einfach, und ist doch für manche genauso schwierig umzusetzen. Für mich zum Beispiel. Hatte chriddi in manchen ihrer Posts ja bereits ausgeführt. Hat man eine Fülle von Gedanken, die generell als Beitrag geeignet wären, und kann diese aber gerade nicht in die Tastatur bringen, ist der passende Zeitpunkt schon wieder weg... und das Thema damit auch...
Aber tragisch ist das Ganze sicher nicht... gibt ja noch genug zu kommentieren :-)

 6 months ago 

Danke Moecki.

Klingt einfach, ist einfach, und ist doch für manche genauso schwierig umzusetzen.

Ist auch leicht umzusetzen. Ich habe immer verschiedene Textdokumente, an denen ich schreibe, ohne zu publizieren. Die fangen an, wenn eine Idee vorbei fliegt und werden nach Lust und Laune weiter bearbeitet, oder nicht, falls sonst nichts anliegt. Schreibe ich, ist es auch immer zu viel. So gibt es ständig einen Fundus den ich jederzeit hervor holen kann wenn es nichts Aktuelles gibt, das der Rede wert wäre. Interessant ist daran, dass auf diese Weise deine Texte gründlich überarbeitet und verfeinert heraus kommen. Auch sinkt die Gefahr, gehudelten Blödsinn raus zu hauen. Das passiert immer, wenn man das Gefühl hat unbedingt und sofort publizieren zu müssen. Du kannst das Teil 10 Mal durchlesen und siehst die Fehler trotzdem nicht, wenn du dir keine Zeit nimmst, darüber zu schlafen.

 6 months ago 

Ich kenne es nur aus dem Scrabble. Der dort tätige Vertreter des Gerichts heißt Hahnsen, hat eine Trillerpfeife und zwei farbige Karten. Der kann sehr streng werden. Bei Deutsch Unplugged habe ich noch keinen Gerichtsvertreter gesehen. Das ist ja auch ganz klar. Den bemerken nur jene, die unsichtbar gestellt wurden. Ich war bisher immer sichtbar. Probiers doch einfach Mal aus!

 6 months ago 

Sind Unparteiische aus dem Bereich des (Denk)Sports auch Vertreter eines Gerichts? Okay, Schiedsgericht... hm...

 6 months ago (edited)

Na bitte!
Was da nicht gestimmt hat ist meine Formulierung. Hahnsen ist ein Richter vom DU-Gericht. Also habe ich schon einen strengen Richter in DU getroffen.

 6 months ago 

Der dort tätige Vertreter des Gerichts heißt Hahnsen

... und ist einzigartig in vielerlei Hinsicht. Witzig obendrein und immer bemüht, fair zu urteilen... auch wenn man es schwer akzeptieren kann, wenn es einen selbst betrifft ;-)

 6 months ago 

 6 months ago 

Hm. Ich glaube, das ist gar nicht so streng. Bei zu plumpen Versuchen ist es aber ziemlich konsequent... ;-)
P.S.: Ich freue mich! "Oh main Gott" hast du definitiv ohne Automaten übersetzt... :-))

 6 months ago 

Wir brauchen auch gar nicht so lange "diskutieren", …

Sowas Anstrengendes. Geh mir fort! Beschimpfungen und Erläuterungskommentare sind uns auch zuwider. Typische Deutschlernerfehlerchen sind dagegen oft Würze einzigartiger Artikel. @kobold-djawa hat gezeigt, wie es funktioniert: Lernt Deutsch! Dann postet authentisch in DU – egal wie!

Ja, mir ist aufgefallen, dass es bei der automatischen Übersetzung zu lustigen Vorfällen kommt

 6 months ago 

Moin, moin,

Ich Liebe Deutsch, Ja.

 6 months ago 

 6 months ago 

Moin, Moin is as "Deutsch" as Rikki Fulton's English :D

 6 months ago (edited)

Wie kannst du das als Hesse einfach so behaupten?!
"Moin" ist super! "Moin, Moin" ist auch okay, weist jedoch darauf hin, dass jemand dazu neigt, viel zu viel zu schnacken... ;-)

 6 months ago 

Wie kannst du das als Hesse einfach so behaupten?!

Ja genau deswegen. Wenn euch schon ein D Muttersprachler nicht versteht... 😂

 6 months ago 

Wenn euch schon ein D Muttersprachler nicht versteht...

 6 months ago 

I had to search for him... I don't know what language he's speaking, but I'm hesitant to call it English... which I suspect is your point 🤣

 6 months ago 

which I suspect is your point 🤣

That's exactly what it is 🥳 😂

 6 months ago 

EpicFacepalmGIF.gif

 6 months ago (edited)

Hallo Gorilla, ich verrate Dir was !
Nur unwissende , meist Urlauber sagen moin moin , der Norddeutsche sagt nur „einmal“ Moin nicht zu freundlich eher ein kurzes Moin und wenn du sie ein wenig kennst kann man an dem „einen“ moin viel raushören z.b Launen gute und schlechte grantig oder nicht grantig ,
VgA🙂

 6 months ago 

😱 I was taught "Moin moin" by a trendy German student from the small town of Nortorf. I wouldn't have ever considered them ignorant or holidaymakers - quite the opposite.

 6 months ago 

Just don't let people who live ~600 kilometres south teach you! They even speak quite differently - almost Bavarian... 😂

"Moin" is the best! "Moin, Moin" is also good. Usually contains the question "What's up?" in the accent, signalling a willingness to make small talk. And that's exactly what most real North Germans don't want... 😉

I'm an expert, I've lived in Schleswig-Holstein all my life. A good 30 years of it 15 kilometres away from Nortorf.

 6 months ago 

Just don't let people who live ~600 kilometres south teach you! They even speak quite differently - almost Bavarian... 😂

That's almost the same distance as I am from Hamburg 😉

Sehr gut 🙂

 6 months ago 

Therefore, be careful with North German people, they all too much like to have the faken Schalk in their neck, don't say later I wouldn't have told you

You can trust me, I'm an original Eifel Bursche 💪
VgA🙂

 6 months ago 

You can trust me

MrBeanWinkGIF.gif

 6 months ago 

👍

 6 months ago 

That's almost the same distance as I am from Hamburg

Perfekter Vergleich... 😂

Tschüß...

 6 months ago 

Hihihi 😜

 6 months ago 

Believe me, I won't take you on the shovel
VgA

 6 months ago 

Och nee, ich begrüße auch gern mit "Moin schön!" :-))

 6 months ago 

Na, na, na... 😉

Aren't you people fun.
I read a few of the comments.
Will catch up again in my free time (while keeping an eye on boiling milk - it will come out and overflow nevertheless).

This is one heck of a community.

My favourite past time nowadays
😆😅

 6 months ago 

Hihi, DU is a very strong community. People discuss things here regardless of losses, novels are written here without a "code of engagement" forcing the users to do so. Very few people pay attention to potential sc-votes (of course, everyone is happy if chance favours it). We write and interact simply because we enjoy it! Hm, maybe we are already the "NO community" without explicitly saying so... ;-)
Let the milk boil over: Spending time in DU is usually fun... ;-)
LG Chriddi

maybe we are already the "NO community" without explicitly saying so... ;-)

Yeah, that's kind of obvious.

Love you too 😘

 6 months ago 

LG = Liebe Grüße = "warm regards"... 😉

Oh ok.
Warm regards to you too :)

 6 months ago 

You missunderstood the discussion, Soulfuldreamer. We enjoy all the times to have discussions, because we are Germans and coin miners, some are true friends as well. In a discussion, anyone can place his arguments. The theme of this discussion is: How should our community rules be in Deutsch Unplugged. Have a look how much coins are going through this discussion. Does this happen in an unfriendly setup where people have no fun? No, we are glad to read and write words and thoughts and to mine coins, alongside.

The theme of this discussion is: How should our community rules be in Deutsch Unplugged

Yes, I know what the discussion is about, and I'm saying that I enjoyed every bit of it :) However, I couldn't go through all the replies. I really like the vibe here.

Chriddi understood what I'm trying to imply here.
I'm just saying that I would be so engrossed in reading the discussion that my milk in the pot would boil and overflow.

That's what I meant.

Ofcourse this is a friendly community:)

 6 months ago 

Have a look how much coins are going through this discussion.

Jerk Circle?!... 😂

 6 months ago 

Call it, as you like it, dear friend. But how you call it, shows how you are thinking about our interaction. Is our conversation worth nothing but a vote, or does the vote show the worth of an conversation. I call it positive interaction, in our case and I know, you would call it the same.
Some people are creating nasty circle-jerks and some circles are miners of a community, talking, discussing, laughing and then voting, of course.

That's what communities are made for. Because to spend a vote is a friendly and mandatory act if a blogger likes, what an other miner said. I think, only lonely miners, envious people not involved in lively communities would name our discussion round a circle-jerk. At Deutsch Unplugged it is almost a matter of course to vote for comments that you like.

 6 months ago 

Jerk Circle?!

Scherzchen... :-)

At Deutsch Unplugged it is almost a matter of course to vote for comments that you like.

Ich halte das für eine sehr schöne Angewohnheit und ein angemessenes Zeugnis der Wertschätzung von Interaktion und guter Dialoge. Diese (und deren Beachtung) sind doch das Tüpfelchen auf dem I. Jeder erzwungene "Engagement-Kommentar" ist dagegen... ach, lassen wir das... ;-)

 6 months ago 

Darauf ein Vote! ;-D

 6 months ago Reveal Comment
 6 months ago 

Dein Text ist frei von Plagiaten und KI-generierten Inhalten.

Das klingt ein wenig nach künftigen Hexenjagden. KI ist keine brandneue Technik mehr. Sie ist jetzt nur so weit entwickelt, dass man sie freilassen musste. KI ist in der Breite anwendungsfähig geworden. Deshalb muss man sie nicht gleich kategorisch aus DU ausschließen. Wir sollten sie behandeln, wie eine Fremdquelle und auf Quellenbenennung bestehen.

Bedauerlicherweise würde es niemand bemerken wenn eine fähige KI hier Texte absetzt. Ich könnte ihr sogar beibringen, wie ich schreibe. Meinen Wortschatz rein hacken und dann einen Bot beauftragen, zusammen mit der KI periodisch Texte auf dem Steem zu posten. Ich gebe nur noch Stichwörter ein und das Ding fängt an, so launig zu plappern, wie ich es tue. Niemand würde das jemals merken. Es sei denn, in jedem Post kommt der gleiche Scherz.

Was machen wir jetzt? Der KI-Paragraf ist ziemlich zahnlos. Ja, ja, ich weiß, aus Prinzip muss er hier stehen aber. KI ist eine legitime Quelle und es ist der Ehrlichkeit der Autoren überlassen, sie uns zu nennen. Also können wir nur vertrauen und uns darüber Gedanken machen, wie es denn eigentlich vor dem Erscheinen von KI gewesen ist. Da mussten wir den Autoren auch vertrauen, dass es der eigene Text war und sie sich keinen Ghostschreiber genommen haben.

 6 months ago 

Die Lösung des "Problems" steht im Text:

Fremde Textpassagen markierst du als Zitat und nennst die Quelle

Hexenjagden wird es ganz bestimmt nicht geben. Ehrlichkeit und Vertrauen müssen reichen.
Die "KI-Prüfer" - vollkommen unzuverlässig, ist doch klar - hat offiziell noch niemand aus dem Team bemüht. Bei Skepsis folgte stets "nur" Zurückhaltung beim Voten oder auch die direkte Nachfrage.
Hast du einen Überblick, was und wie oft wir so muten? Hält sich ganz schön in Grenzen. Eine Häufung tritt eigentlich nur auf, wenn ein sc mal wieder durch DU gerockert ist... ;-)

LG Chriddi

 6 months ago 

Hast du einen Überblick, was und wie oft wir so muten?

Nein, hab ich nie gesehen. Wie denn auch? Wie du das mit dem Rocker SC gemeint hast, verstehe ich auch nicht. Macht Steemchiller was falsch, was zum Ausschluss von Postings aus dem Blog fǘhrt?

 6 months ago 

Wie denn auch?

Wenn du auf der Community-Seite (Überblick) bist, gibt es dort einen Link namens "Activity Log". Ist immer mal ganz interessant.

Mit "sc" meine ich den (großen) Steemcurator. Der wird gestalkt (Ey, es gibt tatsächlich Post von sehr hartnäckigen Stiefelleckern, die Neulingen das Stalken des sc empfehlen...). Wenn der sc in einer Community besonders viel gevotet hat ("gerockert"), sind auffällig viele "Neuzugänge" und auch Glücksritter-Postings zu beobachten.

 6 months ago 

Meiner Meinung nach unterlaufen die Whales den Proof of Brain. Ich finde, unser Entwickler sollte eine lustige Lotterie für Wale konstruieren. Meinetwegen soll jeder aktive Steemian ein Los pro Lotterie erhalten. Gezogen wird täglich zehn Mal pro schreib- und votefaulem Wal, so dass es täglich zehn Hauptgewinner pro Wal gibt. Die Attraktivität des Steem würde raketengleich durch die Decke gehen.

 6 months ago 

Coole Idee... ;-)
Dann würden auch gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe geschlagen werden: Das Gros der Community würde durch seine "08/15-Votes" wieder beurteilen (wie ursprünglich gedacht), was gefällt und was nicht. Gleichzeitig hörte dieses elende Gebuhle um die Gunst der Wale auf, denn dem reinen (Los)Glück kann man nicht die Füße küssen.

 6 months ago 

Das erzähle ich schon seit Jahren. Alleine, die Anlässe werden immer seltener und zuhören tut mir sowieso kein Wal. Das müsten Auserwähltere kommunizieren und ich erhebe auf die Idee sowieso keine Urheberschaft. Obwohl, von jeder Lotterie ein Walvote – das fände ich angemessen. es würde meine Beharrlichkeit endlich Mal würdigen, wie es sich ein engagierter Miner wünscht..

 6 months ago 

Diese Glücksritter gab es ja zwischenzeitlich auch hier mal. Hat sich dann aber doch gelegt, nachdem er in anderen Bereichen "rockt" :-) ... jetzt kann man sich eher (mit mehr Erfolgsaussichten) "engagieren", als hier dem Deutschgericht gegenüberzutreten...

 6 months ago 

Sagte ich schon mal, wie glücklich ich bin, dass wir niemals in Erwägung zogen, uns für Booming oder SEC oder ähnliches Gedöns überhaupt zu interessieren?!
In solchen Communities bekommen die Mods so richtig viel Ritterlichkeit zu spüren... ;-D

 6 months ago 

Gesagt/geschrieben hattest du es wohl noch nicht. Das wäre aber auch nicht notwendig 😜

 6 months ago (edited)

Dein Beitrag ist eine Erstveröffentlichung, die - auch in andere Sprachen übersetzt - nicht auf anderen Krypto-Plattformen erscheint.

Ich denke, das ist neben der, meiner Meinung nach legitimen Wortzählung, der bei Weitem umstrittenste Paragraf unserer Community und, mit Verlaub, der missverständlichste. Das schreckt viele Blogger ab. Dabei kann man auch an dieser Stelle, dem Thema angemessene, Sachlichkeit walten lassen.

Cheetah

Zum Beispiel mit Hilfe der folgenden Formulierung:
Der Steem war die erste Blockchain für unmissverständliche Speicherung von Originalcontent. Daher gilt auch heute noch die Forderung der Erbauer des Steem, dass ausschließlich Originalcontent auf der Blogchain gespeichert wird und keine Plagiate. Von Beginn an war das für jeden Blogger unumstößlichstes Steem-Grundgesetz. Gewacht hat darüber der, bedauerlicherweise in konspirativer Schädigungsabsicht abgeschaltete, Bot Cheetah. Ohne Cheetah ist der Steem blind und gilt heute schon als schwer beschädigt von mutwilligem Missbrauch. Wenn der Steem im Sinne des Whitepaper weiterhin funktionieren soll, braucht er zwingend eine Instanz, die direkt nach jedem Post im WWW aktiv nach potentiellen Originalen fahndet und ihr Vorhandensein meldet. Ein von Cheetah markierter Content, wurde auch stets nur niedrig gevotet. Ist das Markieren nicht Strafe genug?

Urlegung auf dem Steem war schon immer Voraussetzung für das Speichern auf der Blockchain. Woraus eine für jeden Blogger nachvollziehbare Regel folgt, die immer Gültigkeit hatte und daher nicht der expliziten Erwähnung für das Posten in einer Community bedarf. Man kann natürlich nicht oft genug an die Regel erinnern. Besonders nicht nach Abschaltung von Cheetah.

Sollte der Timestamp deines Beitrages von einem Timestamp auf anderen Medien unterschritten werden, führt das zur Markierung als Plagiat. Setzen andere Medien etwa keinen Timestamp, gilt das Vorhandensein gleichen oder ähnlichen Contents auf anderen Medien, zum Zeitpunkt seiner Erstellung auf dem Steem, als mindestens des Plagiats verdächtig, was zum Ausschluss aus dem Communityblog führen kann.

Das genügt und ist legitime Auslegung der Anforderungen des Whitepapers. Deine Communityregel untersagt dagegen die Zweitverwertung von Content. Niemand sollte mir das verbieten. Es widerspricht jeder vernüftigen Interpretation der Funktion unserer Blockchain.

Dagegen war die Zweitverwertung auf dem Steem schon immer verboten. Kopien bedürfen selbstverständlich der Quellenangabe und Postings dürfen keinesfalls eine 1:1 Abbildung eines Originals aus dem WWW darstellen, sondern müssen immer Teil von etwas Neuem sein.

Punkt! Mehr fordert das Whitepaper nicht. Deutschunplugged kann natürlich über das Whitepaper hinaus weiter gehende Forderungen stellen. Ich halte das aber für kontraproduktiv im Sinne des Wachstums unserer Community.

Edit:

Wir brauchen einen Cheetah. Zuerst in DU und im Prinzip für den ganzen Steem.

 6 months ago 

Statt dass du mich lobst, dass ich es endlich mal geschafft habe, die schon lange existierenden Regeln in würziger Kürze für jeden unmissverständlich darzustellen, hast du dein Sezierbesteck ganz schön griffbereit.
Möchtest du den Beitrag nochmal schreiben? Ich könnte diesen hier muten und einen neuen anpinnen...
"Lies das Whitepaper und bestehe den Eingangstest (Multiple-Choice) mit mindestens 9 von 10 Punkten!" Kurz... ;-)
LG Chriddi

 6 months ago 

Jou! Sarkasmus hilft mir auch oft weiter, wenn ich mich missverstanden fühle. Ich kann dich nicht loben, wenn ich Betriebsblindheit auf unlogische Wege geleitet sehe. Das wäre ziemlich gemein.

Liebe Chriddi, wir werden, aller Erfahrung nach, keinen einzigen Gierhals mit Regeln stoppen. Die laufen auf Autopilot. Da hilft tatsächlich nur unsichtbar schalten, wenn Steemregeln nicht eingehalten werden und auf die weist schon unmissverständlich die Netiquette hin. Dafür muss niemand ein Whitepaper lesen und niemand muss redundante Regeln aufstellen.

Unsichtbar schalten, wer stänkert oder Politpornos schreibt, versteht wohl außer dem deutschen Stänkerriesen in Griechenland jeder Blogger. Das kann ganz ruhig ohne Warnung und ganz ohne Regelwerk mit jedem, der es verdient, passieren. Es ist so einfach wie auch legitim, denn die Steemregeln sollten jedem Blogger bekannt sein, bevor gebloggt wird. Wir sind nicht dazu aufgerufen, auch dem letzten Holzkopp die Steemregeln einzubleuen. Wer die Netiquette nicht gelesen hat, versteht die Blockchain nicht und kann eben alles falsch machen. Die Mindestanzahl von Wörtern ist die einzige Regel, die tatsächlich erwähnt werden muss. Ausführlich recherchierte und mit nachvollziehbaren Argumenten versehene Artikel wollen wir haben und die sind halt auch durch eine gewisse Mindestlänge gekennzeichnet. Das nennt man Anspruch. Den in #deutsch stänkernden Neidern wirst du es nie recht machen können. Einem bekloppten Klientel kannst du das Maul nicht stopfen, weil deutsch keine Community ist,

Wir wollen uns unerwünschte Blogger vom Hals halten, doch das ist auf Dauer, wie du sicher selbst erkannt hast, mit Regeln weder förderlich, noch nachhaltig darstellbar. Darüber hinaus wirst du selbst zum Ziel für Ironie, wenn man dich bspw. in die Naziecke steckt. Oder die Community kommt für viele Blogger einfach nicht infrage, alleine aufgrund der Regeln. Sind darunter auch noch ünerfüllbare Wünsche, wie z.B. Steemexclusive (kategorisches Verbot von Zweitverwertung), dann bleibt die Zahl der Communitymitglieder auch weiterhin bescheiden.

 6 months ago (edited)

Zustimmung in sämtlichen Punkten!

Dann lass uns die angepinnten Regeln (Sind ja nicht neu, stehen genauso in der Community-Beschreibung, die blöderweise nicht in jedem Browser angezeigt und somit kaum gelesen wird) doch einfach als Hilfsmittel für Moecki und mich betrachten: Wenn wir mal wieder einen Artikel rausschmeißen müssen, reicht ein kurzer Hinweislink als Begründung...

die Zahl der Communitymitglieder auch weiterhin bescheiden

Wir haben unglaublich viele Mitglieder! Nur eben keine aktiven.
"Du bist raus, weil dein Beitrag nicht anspruchsvoll ist!" hielte ich für deutlich fieser (und vor allem subjektiver) als den Hinweis auf formale Kriterien.

Abwarten. Wenn sich diese "Kurzfassung" als katastrophales Eigentor entpuppt, können wir sie jederzeit abpinnen und ins Nirwana schicken.

Edit:

Wir brauchen einen Cheetah. Zuerst in DU und im Prinzip für den ganzen Steem.

Wie heißt unser hausinterner Programmierer doch gleich?!... ;-)

 6 months ago 

Wie heißt unser hausinterner Programmierer doch gleich?!... ;-)

Gehört der uns? Dann setz ihn in Bewegung. Wenn ich dir auf die Sprünge helfen darf:
Ich glaub, der nennt sich @moecki. Oder meinst du den @steemchiller?

Verdammt! Ich habe immer noch an der Antwort geschrieben, die du hiermit beantwortet hast. Blöderweise habe ich den Entwurf mittendrin einfach abgeschossen.

 6 months ago 

Mein Moecki, dein Moecki - der Moeck ist für uns alle da... :-)))

 6 months ago 

:-D

 6 months ago 

Cheetah habe ich zuerst als Abwandlung von cheaten interpretiert. Nach ein wenig Recherche ist mir nun das wahre Produkt bekannt geworden...
Allerdings ist der Hintergrund noch unklar, da der Account von Steemit offensichtlich geblockt wird... und ich meine Condenser-Version noch nicht wieder in Gang gesetzt habe.

 6 months ago 

Naja, Cheetah war auch nicht ganz unumstritten. War halt ein Bot. Und da er richtig viel zu tun hatte, wurde später nicht einmal mehr auf "Einsprüche" manuell eingegangen.
Cheetah hat Plagiate markiert. Erstmal nur durch sehr auffällige Kommentare. Bei Wiederholungstätern fing er an zu downvoten.
Keine Ahnung, weshalb er gesperrt ist. Vermutlich, weil einer der ehemaligen großen Witnesses ihn gehostet hat.

Ich tue mich ja schon mit automatischen Votes etwas schwer, aber automatische Downvotes gehen irgendwie glaub ich gar nicht.

 6 months ago 

… aber automatische Downvotes gehen irgendwie glaub ich gar nicht.

Wir benutzen keine Downvotes. Das dürfte wohl Konsens bleiben, weil das nur vernünftig ist. Niemand hat irgendwas von Downvote-Kriegen.
Nur war Cheetah ein Bot und der kann sowas tun ohne befürchten zu müssen, dass man ihn in Scharmüzel hinein zieht. Bei Wiederholungstätern hätte ich keine Skrupel.

 6 months ago 

Mein Lieblingsspruch passt für meinen verspäteten Kommentar:
Es ist schon alles gesagt worden, nur noch nicht von jedem. :-D

In dem Sinne möchte ich hier auch noch loswerden, dass ich die kurze Zusammenfassung über den Gemeinschaftsaccount sehr passend und hilfreich finde. Wie schon in einem Kommentar angemerkt: Ein kurzer Link reicht dann im Falle eines Verstoßes aus.
Ich wunderte mich auch, dass in den letzten wenigen Tagen doch wieder vermehrt "Glücksritter" auftauchten, die zur Mute-Tätigkeit Anlass gaben.

Außerdem finde ich, die Regeln sind sehr moderat. So Sachen wie Delegations- und/oder Beneficiary-Pflicht an den Community-Account und/oder @null, Identitätsnachweis oder was andere Communities so verlangen, haben wir noch nicht mal in Erwägung gezogen... ;-)

Also in der Tat ein Ort zum Wohlfühlen... :-)

Tritt ein, akzeptiere die Regeln und fühle dich wohl!

Danke für deine Mühe!

 6 months ago 

Danke für die Blumen, lieber Kollege.

Sehr cooler Spruch, muss ich mir merken! Mit einem ironischen Unterton versehen passt er ganz hervorragend, wenn ich eine Gemeinderatsversammlung moderiere... ;-)

So Sachen wie...

 6 months ago 

wenn ich eine Gemeinderatsversammlung moderiere

Du wirst lachen. Das hat bei uns tatsächlich mal jemand in so einer Runde gesagt. In der damaligen Situation war der Spruch auch total zutreffend und jeder dachte im Grunde dasselbe... 😂

TEAM 1

Congratulations! This post has been upvoted through steemcurator04. We support quality posts , good comments anywhere and any tags.
Curated by : @o1eh



 6 months ago 

𝖅𝖚𝖈𝖍𝖙, 𝕺𝖗𝖉𝖓𝖚𝖓𝖌 𝖚𝖓𝖉 𝕯𝖎𝖘𝖟𝖎𝖕𝖑𝖎𝖓







𝕾𝖊𝖒𝖎𝖐𝖔𝖑𝖔𝖓𝕸𝖎𝖓𝖚𝖘𝕶𝖑𝖆𝖒𝖒𝖊𝖗𝖅𝖚

 6 months ago 

;-)

Ach so. Ironie. Aber Nazimethoden? Nein, ich denke, die Überlegungen von Deutschunplugged adressieren Probleme, die wir auf dem Steem tatsächlich schon immer mit gierigen Abstaubern haben. Ich bin aber auch der Meinung, dass wir stupide Penetranz nicht mit der Proklamation diverser Regeln vom Tisch bekommen.

Behandeln wir auftretende Probleme dagegen mit Humor, Gelassenheit und die schlimmsten davon mit kommentarlosem Ausschluss aus dem Blog, tun die Abstauber niemandem mehr weh und laden sogar zu heiteren, wenn nicht gar lehrreichen Späßen ein. Ignorieren wäre auch eine wirksame Methode. Wie der Steem eben gedacht war. Gute Beiträge verdienen Coins und schlechte werden ignoriert. Dann bedarf es auch keiner Regelproklamation.

Coin Marketplace

STEEM 0.18
TRX 0.14
JST 0.030
BTC 58668.45
ETH 3162.85
USDT 1.00
SBD 2.44