Nette, kleine Orte ohne großen Tourismus - Palos de la Frontera

Das Schöne am Reisen mit dem Wohnmobil - man kommt an Orte, die abseits des "normalen" Tourismus liegen.

Wundervolle kleine Städtchen, in denen man das alltägliche Leben sehen kann, wo die wenigsten Einheimischen eine andere Sprache außer ihrer eigenen sprechen...
Genau solche Orte möchten wir sehen :-)

Liegt es an uns oder unserem bunten Yoshi, dass wir überall mit einem Lächeln empfangen werden? Womöglich auch beides :-)

Wir sind einfach offen für jegliche Hautfarbe, Kultur, jung, alt... egal 😀

Wir lächeln oder winken, wenn uns mal wieder hinterher geschaut wird und das kommt wohl gut an :-)

Also...
Im August sind wir an einem kleinen, beschaulichen Örtchen namens Palos de la Frontera, etwa 15 km von Huelva entfernt, nahe der Grenze zwischen Spanien und Portugal, gelandet.

Die Stadt wurde 1379 gegründet und hat aktuell etwa 11000 Einwohner auf einer Fläche von ca. 50 km2.
Angeblich begann hier Kolumbus im Jahr 1492 seine Reise, weshalb sich die Stadt selbst als "Wiege der Entdeckung Amerikas" bezeichnet. (Quelle Wikipedia)

Wir wollten eigentlich nur einen kleinen Zwischenstopp für die Nacht einlegen, sind dann allerdings doch zwei Tage geblieben, da es uns gefallen hat und wir einen Spaziergang durch die kleine Stadt machten.

Hier eine kleine Auswahl an Bildern, um Euch einen Einblick und Eindruck zu verschaffen :-)

Liebe Grüße
Yoshi and Family

Posted using Partiko Android

Sort:  
Du hast ein kleines Upvote von unserem Curation – Support – Reblog Account erhalten. Dieser wurde per Hand erteilt und nicht von einem Bot.

Wir, die Mitglieder des German Steem Bootcamps möchten die Deutsche Community stärken.

Du findest uns im Discord unter https://discord.gg/Uee9wDB

!bootcamp1.jpg