Krankheits-Folgen des Elektrosmogs

in #deutsch4 years ago (edited)

„Pflanzen und Lebewesen bestehen überwiegend aus wasserhaltigen Flüssigkristallen, dessen Maximum der Wellenabsorption bei 2,4 GHz liegt (Mikrowellenherd). Hier befindet sich das Fenster der Zell-kommunikation. Daher ist der technische Betrieb von UMTS, von Bluetooth und von WLAN ein unmittelbarer Angriff auf das Leben.“ (Prof. Dr. Konstantin Meyl)

„Die Korrelation des Anstiegs von Überforderung, Kopfschmerzen, ADHS und psychischen Erkrankungen mit der wachsenden Nutzung der digitalen Medien ist besorgniserregend.“ (Prof. Manfred Spitzer)

Verantwortungslose Machthaber von Industrie, Politik und Medizinbetrieb behaupten immer wieder, daß alle Krankheits-Symptome im Zusammenhang mit elektromagnetischen Strahlungen Einbildungen sein ("Nocebo-Effekte"):

  • Kopfschmerzen
  • Konzentrationsprobleme
  • Schwindel
  • Müdigkeit
  • Erschöpfung
  • Schlaflosigkeit

Pflanzen und Tiere kennen jedoch keinen "Nocebo-Effekt", da sie nichts von den Risiken der WLAN Strahlung gehört und gelesen haben. Sie können sich die negative Auswirkung auf ihren Organismus nicht einbilden.
Dänische Schüler führten ein überzeugendes Experiment durch, daß die Folgen der Elektromagnetischen Strahlung auf Pflanzensamen (Gartenkresse) nachweist: http://www.dieter-broers.de/w-lan-kann-krank-machen.

E-Smog dänisches Experiment1.jpg

E-Smog dänisches Experiment.jpg

Wir sollten - wenn irgendwie möglich - Folgendes zu unserem Gesundheitsschutz tun:

  • WLAN durch Kabel ersetzen
  • verkabelte Telefone im Haus benutzen.
  • WLAN am Handy deaktivieren, wenn es nicht genutzt wird.
  • den Router im Haus vor Schlafengehen ausschalten
  • den Router nach Möglichkeit nicht im Schlafzimmer oder dem häufigen Aufenthaltsraum aufstellen.