Dancing for avoidance

in deutsch •  last month

Since this is of international relevance, I put an english translation below.

Vorab eine Warnung: Hier geht es um Wissenschaft, nicht ums Tanzen.

Manchmal fügt sich eines zum anderen. Heute morgen habe ich den Beitrag von @uwelang zum Thema #danceweekend gelesen, und vorhin während meines Sonntagsspaziergangs wanderten meine Gedanken zum Thema Pipi-Tanz (siehe Symbol-Selfie). Wie ich auf dieses Thema gekommen bin, ist jetzt unerheblich.

Wieder zuhause, habe ich (fast) sofort das Internet durchsucht und wurde enttäuscht. Entweder gibt es wirklich kaum etwas dazu oder mir fallen einfach nicht die richtigen Suchbegriffe ein. Dabei gibt es so vieles, was man sich in diesem Zusammenhang fragen muss:

  • Wirkt der Tanz überhaupt?
  • Wenn ja, warum? Was ist der Wirkmechanismus?
  • Wenn nein, warum tun wir es dann trotzdem?
  • Ist es ein weltweites Phänomen oder entspringt dieser Tanz unserer kulturellen Prägung?
  • Ist der Tanz ganz individuell oder gibt es einheitliche Muster?
  • Gibt es in der Choreografie Unterschiede zwischen Männern und Frauen, Jungen und Alten, Nord und Süd usw.?
  • Tun das nur wir Menschen? Ist es gar ein Zeichen unserer intellektuellen Überlegenheit?

Heutzutage ist fast alles erforscht. Irgendwo muss es doch wissenschaftliche Arbeiten zu dem Thema geben! Oder habe ich eine der letzten ungeklärten Fragen der Menschheit aufgeworfen? Hier auf der Plattform tummeln sich bekanntlich so einige Jungforscher. Falls Ihr noch ein Thema für Eure Master-Arbeit, Dissertation oder Habilitationsschrift sucht: hier ist es. Füllt die Lücke aus, die am Baume der Erkenntnis klafft. Es ist an Euch!

Eines habe ich bei meiner Internet-Recherche immerhin gefunden: es handelt sich hier um einen Reflex, den man nur begrenzt unterdrücken kann. Bei gesunden Menschen platzt nicht die Blase, sondern es passiert ein Malheur.

So endet dieser Post immerhin mit einer tröstlichen Nachricht.


TtW_Pipitanz.gif


Warning: This is about science, not about dancing.

Sometimes things add up smoothly. This morning I read @uwelang's article on #danceweekend, and this afternoon, during my Sunday walk, my thoughts wandered to the pee-dance. It is irrelevant how I came up with this topic.

Back home, I (almost) immediately searched the Internet and only found disappointment. Either there exists hardly any substantial knowledge about this topic or I just can't think of the right search terms. There are so many questions in this context:

  • Does the dance work at all?
  • If so, why? What is the mechanism of action?
  • If not, then why do we do it anyway?
  • Is it a worldwide phenomenon or does this dance spring from our cultural imprint?
  • Is the dance completely individual or are there uniform patterns?
  • Are there differences in choreography between men and women, young and old, north and south, etc.?
  • Do only we humans do this? Is it even a sign of our intellectual superiority?

Nowadays almost everything has been researched. Somewhere there must be scientific work on the subject! Or did I raise one of the last unsolved questions of mankind? Most certainly there are some young scientists roaming this platform. If you are still looking for a topic for your master thesis, dissertation or habilitation thesis: here it is. Fill in the gap that gapes at the tree of knowledge. It is up to you!

At least there is one thing I found on the Internet: we are dealing with a reflex that can only be suppressed to a limited extent. With healthy people the bladder does not burst; instead a mishap occurs.

So I could end this post with a comforting message.


Bei der Übersetzung hat mir https://www.deepl.com/translator geholfen und bei der Erstellung des animierten Gif-Bildes hatte ich Hilfe von Gimp.

Authors get paid when people like you upvote their post.
If you enjoyed what you read here, create your account today and start earning FREE STEEM!
Sort Order:  

Hallo ich bin Mikrobi,

dein Beitrag hat mir sehr gut gefallen und du bekommst von mir Upvote.
Ich bin ein Testbot, wenn ich alles richtig gemacht habe, findest du deinen Beitrag in meinem Report wieder.

LG

Mikrobi

·

Es ist immer nett von dir zu hören.

Ist man dann auch noch von einer vergrößerten Prostata beschenkt worden, wird man früher oder später diesen Pipi-Tanz noch häufiger aufführen. Früher war das mal besser, da war Wildpinkeln normal, zumindest für Männer, heute musste mit der nassen Hose rumlaufen.

·

Nun mal doch nicht den Dingsda an die Wand. Ich möchte mich so gerne auf die Rente freuen. Es sind nur noch etwas mehr als anderthalb Jahrzehnte.

Haha - das ist mal ein kreativer #DanceWeekend post bzw wissenschaftlich fundierte Sache, herrlich!

·

Freut mich, dass es Dir gefällt.