[Usability Engineering] DIN, EN, ISO - selbst Ergonomie ist genormt

in #deutsch2 years ago

Hallo liebe Steemians,

über die letzten zwei Wochen ist es bei mir fachlich etwas ruhiger geworden, dafür gab es (hoffentlich) ein paar witzige & schöne Einblicke in meinen kleinen Trip nach Mailand und Berlin.

Nun hat aber dann gestern auch der Ernst des Lebens wieder angefangen und startete direkt mit weiteren Vorlesungen Usability Engineering



Auch die Usability bzw Software Ergonomie hat eine Menge Rechten und Normen, an die man sich halten sollte und das Nicht-Einhalten sogar zu Strafen führen kann... typisch deutsch.

Darüber möchte ich euch einen kleinen Einblick geben, um verstehen zu können, was unter den Begriff der Software Ergonomie bzw Usability Engineering zu verstehen ist.

Normen

Gnerell gibt es eine ganze Menge Normen in diesem Bereich, die ich euch zwar auflisten werde, aber nur die wirklich interessanten Normen beleuchten möchte.
Allgemein sind die Normen recht allgemein gehalten, um für längere Zeit sinnvoll zu sein, da sie so von möglichen Neuerungen wenig abhängig sind. Weiterhin sind die Normen lediglich Anhaltspunkte dafür, was wichtig ist - keine praktischen Tipps.

DIN EN ISO 9241 – ERGONOMIE DER MENSCH-SYSTEM-INTERAKTION

Die Ziele dieser Norm sind:

  • gesundheitliche Schäden der Nutzer bei Bildschirmarbeit vermeiden
  • Erleichterung der Erledigung gewünschter Aufgaben

Allgemein beschreibt die Norm die Eigenschaften benutzerfreundlicher Anwendungen

DIN EN ISO 9241 – EIGENSCHAFTEN GEBRAUCHSTAUGLICHER ANWENDUNGEN

Enthalten in dieser Norm sind folgende Punkte:

  • der Aufgabe angemessen
  • Selbstbeschreibend
  • Steuerbar
  • Erwartungskonform
  • Fehlertolerant
  • Individualisierbar
  • Lernförderlich

Diese hier alle weiter auszuführen erachte ich nicht als zielführend - Wer interessiert ist bekommt von mir aber natürlich gerne zu gewissen Punkten eine Zusammenfassung oder schaut selber mal in die Norm rein :)

DIN EN ISO 9241-210 – PROZESS FÜR MENSCH-ZENTRIERTE GESTALTUNG

Die Grundlage dieser Norm steht ganz klar darin, die Nutzer, die Aufgaben und die Umgebung zu kennen.
Die Nutzer sollen in die Gestaltung und Entwicklung mit einbezogen werden und durch die Nutzer und deren Tests getrieben und gesteuert werden.
Die Gestaltung sollte iterativ sein, d.h. das immer wieder erweitert und bearbeitet werden kann, und die GEstaltung umfasst die gesamte User Experience.
In einem Entwicklungsteam dafür sollten mehrere Fähigkeiten, Fachgebiete und Perspektiven vertreten werden.

ISO_9241_210.png

ISO 14915 – SOFTWAREERGONOMIE FÜR MULTIMEDIA-BENUTZUNGSSCHNITTSTELLEN

Diese Norm legt den besonderen Fokus auf die Eigenheiten von Multimedia.
Insbesondere Gestaltungsgrundsätze, Rahmenbedingungen und Empfehlungen zur Kombination von Medien, Steuerung und Gestaltung werden hier festgelegt:

  • Eignung für das Kommunikationsziel
  • Eignung für Wahrnehmung und Verständnis
  • Eignung für die Exploration
  • Eignung für die Benutzungsmotivation

ISO 25000 – SOFTWARE ENGINEERING-QUALITÄTSKRITERIEN UND BEWERTUNG VON SOFTWAREPRODUKTEN (SQuaRE)

Verordnungen & Gesetzliche Regelungen

Wie ihr oben lesen könnt, sind die Normen lediglich Empfehlungen, wohin gegen es tatsächlich auch eine Reihe Verordnungen und Gesetze gibt, die man in der IT & Software Branche zwingend einhalten sollte.
Auch hier werde ich die einzelnen Punkte nicht allzu sehr ausschweifen lassen - wie immer gilt bei Interesse einfach melden :)

ARBEITSSCHUTZ

Weitreichende Regelungen (Gesetze und Verordnungen) mit Usability-Relevanz:

  • Bildschirmarbeitsverordnung (BildscharbV)
  • Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV)
  • Maschinenrichtlinie (MRL)

BARRIEREFREIHEIT

Grundlage: Behindertengleichstellungsgesetz (BGG) & Verordnung zur Schaffung barrierefreier Informationstechnik (BITV) 2.0

  • Barrierefreiheit zwingend für alle öffentlich zugänglichen Webauftritte des Bundes (seit 2012 nach BITV 2.0)
  • Bundesländer mit eigenen Verordnungen (im Wesentlichen gleich)
  • Empfehlung aber keine Vorgabe für Unternehmen

Im nächsten Teil über Usability Engineering werde ich euch noch ein bisschen über die Folgen von nicht vorhandener Ergonomie berichten...
Das hier auch noch aufzuführen, würde zu lang, was ebenfalls die Ergonomie / Usability lindern würde, da die Aufmerksamkeitsspanne nicht allzu groß ist, wenn es rein visuell aufgenommen wird :)


Wie immer ist Feedback erwünscht und natürlich ein Vote, wenn es interessiert :)

Sort:  

Zum Teil sind da schon Normen dabei wo ich mich frage wofür man diese braucht. Aber Arbeitsplatzergonomie und Barrierefreiheit sind meiner Meinung nach für alle Menschen wichtige Standards die jeder Programmierer bzw. Hersteller einhalten sollte.

Hey
Das ist ein sehr interessantes Thema.
Warum muss alles genormt werden?
Also bei technischen Bauteilen wie z.B. Schrauben etc. geht es ganz klar nicht ohne Norm.
Aber wozu die Krümmung einer Banane oder die Länge einer Gurke normieren.
Und am schlimmsten finde ich die Normierung der Menschen.
Danke für deinen Post.

Grüße Jan