Steuervergleich Teil 2: Lettland | Tax comparison part 2: Latvia

in deutsch •  3 months ago
Hey Steemians,Hey Steemians,
diese Woche bin ich bei einem internationalen Kongress in Riga, Lettland. Natürlich interessiere ich mich auch hier dafür, wie vor Ort die Besteuerung von Bitcoin, STEEM und anderen Kryptowährungen funktioniert.this week I am attending an international congress in Riga, Latvia. Surely I am interested in the taxation of Bitcoin, STEEM and other cryptocurrencies in Latvia.
Gerade zu den baltischen Staaten hört man in Deutschland oft, dass sie sehr IT-affin sind.In Germany you often hear that baltic states are very IT-oriented.
Als erstes findet man heraus, dass Lettland eine 20 %-ige Besteuerung von Kryptowährungsgewinnen vornehmen möchte. Hier wird vor allem auf eine Meldung der lettischen Behörden aus April 2018 Bezug genommen. Diese Meldung an sich konnte ich selbst nicht auf die Schnelle finden (vielleicht liegt es auch an mangelnden Sprachkenntnissen des Lettischen), werde aber das Original nochmal suchen. Vielleicht könnt auch Ihr mir helfen? Allerdings berichten verschiedene Internetseiten in kurzer Folge darüber (natürlich könnten auch diese voneinander abgeschrieben haben).First thing to find out is a possible 20 %-taxation of cryptocurrency gains in Latvia. Especially one announcement from the latvian government from April 2018 is often-cited. I was not able to find the original announcement (maybe due to lacking knowledge of latvian language), but I will try again to find it. Maybe you can help me? However different sites on the internet report about it in a short row (they could have copied from each other).
Nach der Zusammenstellung dieser Berichte könnte in Lettland auf Transaktionen von Kryptowährungen eine bis zu 20 %-ige Kapitalgewinnsteuer erhoben werden. Danach werden Transaktionen digitaler Währungen mit Kapitaltransaktionen verglichen, so dass auch ein ähnliches Besteuerungsmodell angewandt werden soll.According to the summary of these announcements, Latvia could impose a capital gains tax of up to 20 %. Transactions with digital currencies are comparable to capital transactions, so that a similar tax model shall apply.
Nach diesen Berichten wurde eine unabhängige Gruppe eingesetzt, die innerhalb von drei Monaten seit April (also wohl bis Ende Juli 2018) die Möglichkeiten zur Regulierung von Kryptowährungen entwerfen soll.According to these announcements an indepent group has been set in place that shall contemplate and formulate possibilities for crypto regulations within three months since April 2018 (assumably until Juli 2018).
Zudem wird darauf hingewiesen, dass Kryptowährungen kein gesetzliches Zahlungsmittel in Lettland sind. Das schließt eine Besteuerung nach Ansicht der Verwaltung allerdings nicht grundsätzlich aus.Furthermore some legislators pointed out that cryptocurrencies are no legal tender in Latvia. But this is no reason to leave possible gains tax-free.
Kurzer Vergleich mit Deutschland und anderen Ländern:Short comparison to Germany and other countries:
Aus Deutschland habe ich bisher noch keinen besonderen Steuersatz zur Besteuerung von Kryptogewinnen wahrgenommen. Österreich und Frankreich haben aber ebenfalls schon darüber nachgedacht.Until now I haven't realized that the german government is thinking about a special tax rate for crypto gains. However, Austria and France do so.
So viel erst mal als ersten - sehr kurzen und nicht abschließenden - Überblick. Ich arbeite weiter an meiner Expertise.This is all for a first - very short and not concluding - overview. I'll keep on working on my expertise.
Rechtlicher und steuerlicher Haftungsausschluss Über steem und meine Posts erbringe ich keine Steuerberatungs-, Rechtsberatungs- oder Buchführungsdienstleistungen. Das Material ist nur für informative Zwecke vorbereitet und ist nicht dafür gedacht und sollte auch nicht verwendet werden, um verlässliche steuerliche, rechtliche oder buchführungsrechtliche Beratung darzustellen. Zudem sind die Beispiele zum besseren Verständnis häufig vereinfacht dargestellt. Ihr solltet Euren eigenen Rechts-, Steuer- oder Buchführungsberater konsultieren, bevor Ihr irgendein Geschäft durchführt.Legal and tax Disclaimer Via steem and my posts I do not provide tax, legal or accounting advice. This material has been prepared for informational purposes only, and is not intended to provide, and should not be relied on for, tax, legal or accounting advice. Furthermore the examples are often simplified in order to make them better understandable. You should consult your own tax, legal and accounting advisors before engaging in any transaction.

Fotolia_60182660_S_copyright.jpg

Authors get paid when people like you upvote their post.
If you enjoyed what you read here, create your account today and start earning FREE STEEM!
Sort Order:  

Hast Du oder sonst jemand eine Ahnung ob da für Griechenland etwas im Gespräch ist?
Es ist nicht einfach hier ohne große Sprachkenntnisse groß etwas zu recherchieren.
Ich schätze über kurz oder lang wird es auf eine Europäische Lösung hinauslaufen MÜSSEN. Ich benutze aktuelle eine Deutsche und Niederländische Bank, bin aber in Griechenland wohnhaft.

Letztendlich kassiert der Staat hier eh schon mit 24% UST heftig ab an jeder Dose Katzenfutter die man kauft.
Für hier erwirtschaftetes Einkommen 22% ab dem ersten Euro plus 100% Vorauszahlung für das Folgejahr.
Eigentlich ist mal langsam wirklich genug :-(

·

Hey @tyramisoux, zu Griechenland kann ich derzeit leider noch nichts sagen. Mit der Gesetzgebung dort habe ich mich noch nicht beschäftigt. Sobald ich Gelegenheit habe, werde ich da auch mal reinschauen und evtl. eine Kurzversion posten.
Es ist bekannt, dass Griechenland einen extrem hohen Umsatzsteuersatz hat. Das resultiert noch aus der Finanzkrise und den darauf folgenden Stützen durch die EU, die mit entsprechenden Sparauflagen verbunden waren. Wobei ich das Wort "Sparen" in diesem Zusammenhang heute noch so seltsam finde wie damals bei der Einführung, da die Erhöhung von Steuern meines Erachtes in doppelter Weise nicht dem Wort "Sparen" entspricht. Einerseits spart der Staat bei der Erhöhung von Steuern erst mal keine Kosten ein (und das wäre die grundsätzliche Bedeutung von "Sparen", auch bei einem Staat). Zweitens nimmt er auch seinen Bürgern Möglichkeiten zum Sparen. Aber diese Diskussion gehört woanders hin, deshalb führe ich dies hier nicht weiter aus.
Auf der anderen Seite: Einkommen aus Kryptowährungen wird ja nicht zwingend höher als andere Einkommen besteuert. Es kann aber sein, dass Gewinne aus Kryptowährungen - entgegen der Auffassung vieler Investierender - von einem Staat besteuert werden. Wie genau: Ich denke, das wird sich in den kommenden Monaten und Jahren zeigen.

·
·

Es war abzusehen! Wenn die Bande irgendwo die Chance hat etwas abzugreifen dann tut sie das.
Nun gut, mit dem "Sparen" ist typisch Orwellsches "Neusprech" wie man das auch aus anderen Themengebieten kennt. "Reform" wird auch immer gerne genommen, soll man stärker abkassiert werden.
Habe hier das Gefühl, die Griechen lassen sich die Butter aber nicht ganz so einfach vom Brot nehmen. Das Essen wächst hier im Garten. Jeder hat Hühner und/oder Ziegen und versorgt Angehörige in den Großstädten mit. Ein kleines "Privatbusiness" ist obligatorisch.

·
·
·

Hey @tyramisoux, das ist in solchen Situationen nach den Artikeln, die ich bisher gelesen habe, immer wieder zu beobachten. Je höher die Belastung, desto eher wird zum "Privatbusiness" gegriffen. Je höher das Risiko, desto höhere Erträge werden erwartet, das ist auch an der Börse und bei jeglicher Geldanlage so. Und wenn der Staat sehr hoch abkassiert, kann man durch das "Privatbusiness" wesentlich mehr gewinnen (weniger Steuern bezahlen), als wenn der Staat nur niedrig besteuert. Anders gesagt: Aus der Historie können wir häufig sehen, dass hohe Steuern und Abgaben die Menge der Schwarzarbeit ebenfalls erhöhen.