Werbung der Woche: ADAC - wir sind nicht deutsch!

in deutsch •  3 months ago

Liebe Steemianer,
da staunt man schon etwas. Wofür stand nochmal das "D" in ADAC?
Oder soll es heissen "antideutscher Autofahrerclub?

Was meint Ihr, ist der Spot gelungen?

Authors get paid when people like you upvote their post.
If you enjoyed what you read here, create your account today and start earning FREE STEEM!
Sort Order:  

Nicht euer ernst oder? Versteht ihr den Spot echt nicht? Wie kann man eigentlich jeden Furz im Namen der braunen Suppe anzünden?

Die Aussage des Spots ist, dass der ADAC nicht nur in Deutschland für die Autofahrer da ist......

·

Wer zündet denn jeden Furz im Namen des Rassismus (Negerkuss, Zigeunerschnitzel, Negerkönig bei Pippi Langstrumpf) oder auch des ganzen Genderthemas (drittes Geschlecht, unisex-Toiletten)? Tja, die Steuerung eines Volkes funktioniert halt nun mal über viele kleine Details (Wie diese Metapher von dem Frosch, der in sich langsam erwärmenden Wasser gekocht wird und nicht raushüpft; Würde man das Wasser sehr schnell erhitzen, schwupps wär der Frosch draußen. Und soweit weg ist der Mensch von den Tieren nicht insbesondere als Masse / Gesellschaft).
Soso die Aussage des ADAC ist, dass er nicht nur in Deutschland für die Autofahrer da ist? Ok, und diese Aussage kann man nicht tätigen ohne explizit die Aussage "Wir sind nicht deutsch" zu tätigen - verstärkt nochmal durch die Zerstörung / Explosion einer deutschen Symbolfigur (dem Gartenzwerg, soll glaub ich irgendwie witzig wirken, womit wir wieder bei den oben angesprochenen Details wären)?

·
·

Ok, und diese Aussage kann man nicht tätigen ohne explizit die Aussage "Wir sind nicht deutsch" zu tätigen - verstärkt nochmal durch die Zerstörung / Explosion einer deutschen Symbolfigur

Context matters, mate.
Wir sind nicht deutsch - wir sind überall unterwegs.

Wie sollte die Werbung sonst lauten?
"Wir sind mit unserem Antideutschen-Autoclub nicht nur im deutschen Raum tätig, sondern bieten unsere Reparatur- und Abschleppdienste auch in vielen weiteren Ländern an."
Das merkt sich doch kein Schwein.

Und, ganz ehrlich, warum echauffierst du dich über einen 22-Sekündigen-Werbespot, weil dort ein Gartenzwerg mit der Aufschrift "nicht deutsch" in die Luft gesprengt wird, meinst aber es sei unnötig, wenn man "jeden Furz im Namen des Deutschenhasses des Rassismus [zünden]" müsse.
"Die haben angefangen!"? Ja ne, is klar.

Es ist nur ein blöder Werbefilm. Da steckt keine Verschwörung dahinter die Deutschen zu vernichten, verdammt nochmal.

·
·
·

Wie der Werbespot sonst lauten sollte?
Also dafür haben sie ne ganze Werbe- / Marketingabteilung die das schaffen sollte (so sie wollte)

·
·

Wer zündet denn jeden Furz im Namen des Rassismus

Nur weil sich eine Seite der Lächerlichkeit preis gibt, muss das die andere Seite doch nicht auch tun.

Tja, die Steuerung eines Volkes funktioniert halt nun mal über viele kleine Details

Inwiefern werde ich jetzt gesteuert indem mir der ADAC sagt, dass er nicht nur in Deutschland für mich sorgt?

Soso die Aussage des ADAC ist, dass er nicht nur in Deutschland für die Autofahrer da ist? Ok, und diese Aussage kann man nicht tätigen ohne explizit die Aussage "Wir sind nicht deutsch" zu tätigen

Klar kann man das. Man kann auch einfach sagen " Dieses DEO dämmt deinen Axelschweißgeruch ein" oder man macht eine Werbung wo einem Typen alle Frauen hinterherlaufen, nachdem er das Deo benutzt hat.

verstärkt nochmal durch die Zerstörung / Explosion einer deutschen Symbolfigur

Stimmt du hast vollkommen recht. Was zu weit geht geht zu weit!

·
·
·
Tja, die Steuerung eines Volkes funktioniert halt nun mal über viele kleine Details

Inwiefern werde ich jetzt gesteuert indem mir der ADAC sagt, dass er nicht nur in Deutschland für mich sorgt?

Wer redet denn von Dir? Bist Du als einzelner ein Volk? Du kannst Dich ja mal einlesen wie im Marketing / in der Werbung Meinungen / Vorlieben gesteuert werden. Das sind alles nur Kleinigkeiten, der Kunde soll ja nicht merken, dass er gerade zu etwas überredet wird. Dass das nicht bei jedem funktioniert ist auch klar, braucht es aber auch nicht. Es muss nur bei ausreichend vielen funktionieren.

·
·
·
·

Puh, das nenne ich eine ausgewachsene Paranoia.

Wie viele Leute sind eigentlich an dieser Verschwörung beteiligt von der du das sprichst? Das muss ja ein ganzer Haufen sein.

·

"Was will uns der Autor damit sagen?"

In der Schule dachten wir noch, das bräuchten wir nie, wir würden nur unnütz unsere Lebenszeit und Kindheit damit vergeuden irgendwelche Interpretationen vorzunehmen.

Da merkt man, man muss lernen zu interpretieren und zu verstehen, damit einem dieser "Faux Pas" nicht unterläuft die Botschaft dieser Werbung so dermaßen misszuverstehen.
Außer, natürlich, das habe ich so gelernt - alles geht, nichts muss - wenn man es denn begründen kann und nicht kompletten Mist erzählt! Hauptsache man legt sein Verständnis so dar, dass es nachvollziehbar ist. Beachte man nur, das Thema nicht zu verfehlen.

Jetzt bin ich gespannt, warum der Autor denn meint, dass "antideutscher Autoclub" vermutlich treffender wäre. Ist das Satire? Möchte er zur Diskussion um unnötig-strikte Namensklauberei anregen, dass ein Name nur ein Name ist - aber die Werbung selbst nur eine Metapher darstellt und dies nicht immer auf die Goldwaage gelegt werden muss?

Wer weiß das schon, hier setzt die Interpretation des Lesers an - genau das, was wir in der Schule, im Anti-Deutsch-Unterricht gelernt haben - denn auch Nicht-Deutsche Werke kamen dran, und nicht immer wurde Hochdeutsch gesprochen.
Wäre dies ein Antideutsch-Unterricht, wie auch der Nicht-Deutsche ADAC der Anti-Deutsche ADAC sein solle? Irgendwie ja schon, oder?
Das ist, natürlich, alles freie Interpretationssache - und, was uns der Autor damit sagen wolle, bleibt, wie schon im Antideutschunterricht für immer ein Geheimnis.

;)

·

Nur als kurze Replik, mehr werde ich nicht einbringen:

Die Aussage des Spots ist, dass der ADAC nicht nur in Deutschland für die Autofahrer da ist......

Du hättest ein gutes Argument gebracht, wenn der ADAC von "Deutschland" sprechen würde. Tut er aber nicht, er möchte nicht "deutsch" sein.
Und es fällt schwer, in der heutigen Zeit den beiderseitigen Kampfbegriff "Keine Grenzen" nur auf Pkw zu beziehen.

Ich finde den Spot klar tendenziös, aber sehr zeitgemäß.
Meine Auf- und Erregung hält sich in Grenzen, zumal ich bewußter Ermangelung eines Autos nicht deren Kunde bin :) und ich diesen als "Gelbe Engel" getarnten Lobbyverein schon lange nicht mehr ernstnehme.

widerlich amorph rückgratlos widerwärtig
Nein, es gibt kein Wort auf Entisch, Elbisch oder sonst einer Sprache, um der Gutmenschen Verrat zu beschreiben oder meiner Verachtung adäquat Ausdruck zu verleihen.

·

Was ist denn daran jetzt genau "widerlich amorph rückgratlos widerwärtig"?

·
·

Diese Selbstzerstörung / Selbstverletzung / Selbstverachtung / Selbsthass:
Nein - Ich hab zwar "Deutsch" in meinem ursprünglich selbst gewählten Namen, aber nein, NEIN deutsch - das bin ich nicht. (Also deutsch ist zwar Teil meines Namens und damit Teil meiner Identität, aber deswegen schäm ich mich und das will ich loswerden. Identität schafft Persönlichkeit, Konturen, Form, Wenn das fehlt oder nicht mehr so wichtig ist, dann passt auch amorph) Ja, ich denke, das kann man auch als rückgratlos bezeichnen. Und das finde ich einfach widerlich / widerwärtig.

·
·
·

Congratulations @stayoutoftherz! You have completed the following achievement on Steemit and have been rewarded with new badge(s) :

Award for the number of comments

Click on the badge to view your Board of Honor.
If you no longer want to receive notifications, reply to this comment with the word STOP

You can upvote this notification to help all Steemit users. Learn why here!