Whisky Sammeln und Genießen: Handelsstrategien – Limited

in #deutsch3 years ago

Wer sich mit Whisky als Sammler, Genießer oder beidem beschäftigt, dem sind zwangsläufig die limitierten Abfüllungen bekannter und unbekannter Destillen begegnet. Diese Abfüllungen unterscheiden sich von der Core Range, da sie nur in einer bestimmten Stückzahl auf den Markt gebracht werden und somit direkt zum Release eine gewisse Knappheit auf dem Markt herrscht.

Durch diese Knappheit profitieren zum einen die Abfüller/Destillen, da sie einen höheren Preis verlangen können und zum anderen die Sammler, da diese durch weitere Verknappung (Liquidation einzelner Flaschen durch Verzehr) mit einer entsprechenden Preissteigerung rechnen können. Die Flaschenanzahl der Limitierung wird meist durch den Abfüller bzw. der Destille bekannt gegeben, jedoch kann es in Einzelfällen Notwendig sein, eine Recherche durchzuführen um dies herauszufinden.

Limited und Single Cask

Ein limitierter Whisky kann auf eine bestimmte Flaschenzahl bei der Abfüllung reduziert werden, oder aber die Limitierung erfolgt schon auf Fassebene. Erfolgt die Limitierung auf ein Fass, so spricht man von einem Single Cask Whisky. Je nach Alter des Fasses ist die Anzahl der abgefüllten Flaschen variabel, da der Angels-Share bei längerer Lagerung größer ist, als bei kurzer Lagerung und auch die Fässer variieren. Single Cask Abfüllungen von bekannten Destillen sind bei Sammlern oft sehr begehrt, jedoch gibt es natürlich auch hier Ausnahmen.

Eine Ausnahme sind Beispielsweise die Single-Cask Bottle your own Abfüllungen. Diese Abfüllungen können meist direkt in der Destille bzw. an ausgewählten Plätzen der Destille erworben werden. Hierbei handelt es sich um ein ausgewähltes Fass, von welchem man mit seinen eigenen Händen eine Flasche abfüllt, das Label selber beschriftet und sich mit Fassnummer und Datum meist in ein entsprechendes Register einträgt.

Da diese Abfüllung jede Flasche zu einem Unikat macht, sollte der Wert aufgrund der starken Limitierung entsprechend hoch sein. Dementgegen wirkt jedoch die sehr starke Personalisierung, wodurch der Wert der Flasche für einen dritten stark abnimmt. Ich persönlich würde mir keine fremdpersonalisierte Flasche aus Wertsteigerungs- und Sammlerperspektive kaufen. Den Kauf einer auf mich personalisierte Flasche würde ich jedoch als Sammler, zur Ergänzung meiner Sammlung, oder für einen ganz besonderen Anlass zum Verzehr in Betracht ziehen.

Die Strategie bei limitierten Editionen

Bei limitierten Abfüllungen ist die erste Hürde, der Einkauf der begehrten Flasche. Dies kann sich mehr oder weniger schwierig gestalten. So ist es bei Stark limitierten Abfüllungen wesentlich schwieriger an eine der Flaschen zu gelangen, als bei Abfüllungen, welche auf einen höhere Flaschenzahl limitiert sind.

So ist es mir Beispielsweise nicht gelungen ein Flasche des Glenfiddich Winter Storm zum Ausgabepreis von 199 GBP zu erstehen. Kurz darauf wurden die ersten Flaschen dann um die 400€ - 500€ angeboten. Die starke Limitierung hat hier dazu geführt, dass es mir nicht möglich war meine Sammlung zu einem annehmbaren Preis zu vervollständigen, was aus Sammlersicht äußerst ärgerlich ist. Aus Wertsteigerungssicht, für diejenigen welche eine Abfüllung erwerben konnten war dies jedoch eine gelungene Investition.

Gehört man folglich zu den glücklichen, die eine limitierte Abfüllung ihr eigen nennen können, so ist die weitere Strategie eigentlich recht simpel. Man sollte Abwarten und Tee bzw. Whisky trinken und auf eine weitere Verknappung hoffen. Denn durch die Verknappung erfolgt in der Regel eine entsprechende Wertsteigerung.

Oftmals liest man, dass die limitierten Abfüllungen bekannter Whiskyproduzenten unter 10.000 Flaschen die interessanten Abfüllungen sind, welche fast eine schnelle Wertsteigerung garantieren. Diese Aussage kann ich mit einem klaren Jein unterstützen, da einerseits diese Aussage zu Pauschal und andererseits die Ausnahme bekanntlich die Regel bestätigt.

Ich selbst habe hier eine entsprechende Erfahrung mit dem Tullamore Dew Phoenix Limited gemacht. Dieser ist auf ca. 4000 Flaschen limitiert und ich habe ihn vor einigen Jahren für 50€ erstanden. Mittlerweile ist dieser 42€ Wert. Diese Abfüllung war limitiert, aber wohl nicht so begehrt. Da ich diesen jedoch aus einem Geschmacklichen Grund und nicht aus einem Wertsteigerungsgedanken heraus gekauft habe, ist dies für mich kein wirkliches Verlustgeschäft.

Es lässt sich also sagen, dass ein glückliches Händchen bei der Auswahl limitierter Abfüllungen, einen großen Beitrag zum Erfolg dieser Strategie hat. Durch entsprechende Recherche zu den einzelnen Whisky kann dies jedoch stark positiv beeinflusst werden. Weniger Einfluss hat man jedoch auf den erfolgreichen Erwerb stark limitierter und gefragter Abfüllungen. Hier ist es Notwendig direkt beim Release zu bestellen um eine entsprechende Chance zu haben, einen solch exklusiven Whisky zu erstehen.

In diesem Sinne werde ich nun weiter an der Verknappung des wundervollen Wasser des Lebens arbeiten.

Cheers!

Coin Marketplace

STEEM 0.15
TRX 0.03
JST 0.026
BTC 13250.80
ETH 387.78
USDT 1.00
SBD 0.98