Hundefleisch - Das traurige Leben der Strassenhunde in Bali

in #deutsch3 years ago

"Die Traurigkeit, mit der ich Hunde in Käfige anschaue, ist nichts im Vergleich zu dem, wie es sich anfühlen muss, drin zu sitzen"

Für viele uns ist es kaum vorstellbar, Hundefleisch zu essen, aber in anderen Ländern gilt dies als Delikatesse, wie auch zum Beispiel in China. Hier auf der beliebten Urlaubsinsel Bali wird Hundefleisch an ahnungslose Touristen verkauft und die meisten wissen nichts davon. In Bali ist das Essen von Hundefleisch zwar nicht illegal, doch viele Touristen möchten niemals im Leben freiwillig Hundefleisch essen.

Mehrere Tierschutzorganisationen fanden in verdeckten Ermittlungen heraus, dass täglich Strassenhunde eingefangen und brutal getötet werden. Einige Hunde werden mit Gift getötet, was sich im Fleisch auswirkt und für Menschen schädlich sein kann. Jährlich sind mehr als 85‘000 Hunde betroffen. In geschlossenen Facebook Gruppen kursieren mehrere Videos, wo man sieht, wie die Hunde vergiftet und danach eingefangen werden. Dies ist eine Möglichkeit um diese Täter zu fangen. Meistens passiert dies in der Nacht, sodass die Sicht nicht gut ist und das meiste Videomaterial leider unbrauchbar scheint.

Als Tourist sollte man deswegen niemals Fleisch von Strassenverkäufer kaufen. Das Hundefleisch wird meistens als Chicken-Satay verkauft, da das Fleisch ähnlich schmeckt. In der Zwischenzeit haben uns auch mehrere Einheimische erzählt, dass dies bei ihnen normal ist. Viele haben kein Geld und dies ist die einzige Art um zu überleben.

Balis Hunde sind Mischlinge und eine Kombination aus australischem Dingo, Chow Chow und Akita mit den vier Hauptfarben schwarz, weiss, hellbraun und ein Stich rot. Da bis 2004 keine Hunde nach Bali durften, blieb die Rasse bis dato rein. Tatsache ist, dass 90 % der Hunde, die auf Balis Strassen leben, keinen Halter haben, sondern gehören einer grossen Familie oder Gemeinschaft. Dies bedeutet aber nicht, dass für den Hund auch gesorgt wird – meistens sind die Hunde auf sich alleine gestellt und müssen Nahrung von Müllhalden und Tempelanlagen essen. Diese Hunde haben über tausenden von Jahren der balinesischen Bevölkerung gedient, indem sie Abfall und Opfergaben aufräumen und sozusagen die Nahrung von Ratten essen. In Gegenden, in denen es heute keine Hunde mehr gibt, aufgrund vorsorglicher Tötung von Tieren, um die Weiterverbreitung von Tierseuchen zu verhindern, kam es zu massiven Rattenpopulationen.

Viele von euch fragen sich vielleicht, warum dies gerade in Bali so akut ist? Der Grund ist, ein Tollwutausbruch im Jahre 2008 wo ungefähr 600'000 Hunde in Bali geschätzt wurden. Bis dahin lebten die Menschen und Hunde auf der Insel zusammen und wurden akzeptiert. Seit die Tollwut ausgebrochen ist, wollen sich viele Einheimische vor Hunden schützen. Nach der Massentötung wurden ca. 150'000 Hunde gezählt. Wenn weiterhin Woche für Woche Hunderte von Hunde grausam getötet werden, ist der Bali Hund vom Aussterben bedroht.

Zum Glück gibt es in der Zwischenzeit mehrere ausländische Tierschutzorganisationen, welche sich für diese Hunde einsetzen. Ich habe zurzeit hier Kontakt mit einer Schweizerin und einer Australierin. Beide leben hier und engagieren sich für das Wohl der Hunde. Sie organisieren gratis Impfungen für viele Strassenhunde und „sammeln“ ausgesetzte Tiere ein. Man kann sich kaum vorstellen, was für traurige Bilder tagtäglich von diesen Leuten ertragen werden müssen. Zu Hause werden diese Hunde wieder aufgepäppelt und geimpft. In Facebook gibt es verschiedene Gruppen, wo diese Hunde dann gratis adoptiert werden können.

Vor 3 Monaten haben wir ebenfalls einen kleinen Hund adoptiert. Minnie, so heisst unser kleiner Hund, wurde mit 4 Geschwister im Alter von 3 Wochen in einem Plastiksack im Müll entsorgt. Zum Glück, wurde dies beobachtet und 3 Hunde konnten gerettet werden. Minnie ist nun ein glückliches Familienmitglied und geniesst es am meisten mit unserer Tochter zu spielen. Es ist wie ein kleiner Tropfen auf den heissen Stein und wenn ich täglich auf den Weg zu Arbeit viele Strassenhunde sehe, bricht mir das manchmal das Herz. Ein Umdenken bei der einheimischen Bevölkerung muss zwingend stattfinden!


Bali ist ein Urlaubsparadies, aber nicht immer scheint die Sonne. Wir sind trotzdem glücklich hier sein zu dürfen und sehen positiv in die Zukunft.

Sonnige Grüsse aus Bali
Prisca   

Linksammlung:
BAWA Bali: http://bawabali.com/
Bali Dogs Guardian Angels: https://web.facebook.com/pg/SarahBlack81/about/?ref=page_internal

Sort:  

Danke fürs Teilen. Das ist ja schrecklich und war mir so gar nicht bewusst :-( wobei ich persönlich auch keinen Unterschied zwischen den Lebewesen mache und einer Kuh oder einem Schwein weniger Seele oder Gefühle zuspreche als einem Hund- deshalb esse ich auch gar kein Fleisch mehr. Hoffe es tut sich was- hab einen schönen Tag Liebes!

Das glaube ich dir gerne. Es dauert manchmal eine Weile, bis man hinter die Fassaden sieht. Als Tourist sieht man meistens nur die schönsten Seiten von Bali. Die Tierschutzorganisationen machen einen super Job und arbeiten Tag und Nacht. Liebe Grüsse :-)

Danke für diesen Beitrag. Zufälligerweise habe ich mich letzte Woche intensiv in das Thema Hundefleisch auf Bali eingelesen und dabei von den grausamen Tötungen erfahren. Stimmt es wirklich, dass den Hunden Körperteile entfernt werden und sie dabei noch am Leben sind? Fotos oder Videos konnte ich mir davon jedenfalls nicht anschauen. Deshalb habe ich großen Respekt vor Menschen, die für solche Organisationen arbeiten und nicht wegschauen. Auch mir zerbricht jedesmal das Herz wenn ich nach Bali komme und die ganzen Hunde sehe. Teilweise sind die Strände voll mit Hunden. Noch schlimmer finde ich aber, wenn man durchs Inland fährt und teilweise Hunde in ganz schlimmer körperlicher Verfassung sieht.

Schön, dass ihr einen Puppy adoptiert habt und ihm ein Zuhause innerhalb einer Familie schenkt. Das ist bewundernswert <3 <3 <3

Ja, derzeit ist die Laage für viele Hunde wirklich schlimm. Ob den Hunden auch Körperteile entfernt werden, weiss ich nicht...könnte es mir aber hier gut vorstellen... leider.... Ich finde es aber sehr wichtig, wenn dieses Thema so oft wie möglich angesprochen wird, denn nur so wird dies hier ein Ende nehmen. Danke dir auch für das Interesse :-). Liebe Grüsse aus Bali

Das findet man praktisch überall auf der Welt. Zum Einen werden junge Hunde von den Expats und Touris gefüttert und dann vergessen, zum anderen steigt das Nahrungsangebot und dazu kommt die wachsende Verdichtung des Lebensraumes.

Ja Dirk, da hast du leider auch Recht. Ich hoffe aber trotzdem, dass sich hier bald was ändert. Liebe Grüsse

Wow...das ist heftig :(
Ich finde deinen letzten Satz absolut zutreffend Bali ist ein Urlaubsparadies, aber nicht immer scheint die Sonne...
Ich hab zwar damals von dem Tollwutausbruch am Rande erfahren aber das es so krass war bzw. immer noch ist hätte ich ehrlich gesagt nicht für möglich gehalten!

Ich denke jedem der einen eigenen Hund besitzt, blutet jetzt sprichwörtlich das Herz...
Das sowas überhaupt passieren kann ist beinahe unvorstellbar...

Unabhängig von dem Inhalt deines Beitrages gefällt er mir sehr gut weshalb das upvote auf jeden Fall verdient ist ;)

Viele Grüße aus Stuttgart
Stefan

P.S. Einen neuen Follower hast du ebenfalls gewonnen :)

Herzlichen Dank @noexcuses. Es freut mich natürlich sehr, wenn dir mein Artikel gefällt. Ja, das Thema ist leider sehr traurig und doch muss es angesprochen werden.
Ich habe auch kurz bei dir vorbeigeschaut und werde dich ebenfalls folgen. Früher habe ich nebenbei auch im Fitnessbereich gearbeitet und liebe Sport über alles. Jetzt fehlt halt oft die Zeit aber ich versuche so oft es geht, mich zu bewegen :-). Sonnige Grüsse

Ja das stimmt allerdings...auch wenn es ein wirklich sehr trauriges Thema ist gebe ich dir absolut Recht, dass es angesprochen werden _muss.

Das freut mich natürlich sehr, dass ich einen weiteren Sportbegeisterten mit dir finden konnte!
Viele Grüße :)

Toller Beitrag - Das nenne ich mal guten Content!

Herzlichen Dank @ahorn. Das Thema ist zwar recht traurig aber ich freu mich, wenn dir der Artikel gefällt :-). Sonnige Grüsse

Genau darum geht es! Es muss nicht immer alles Friede Freude Eierkuchen sein! So sieht der ein oder andere mal was auf verschiedenen ecken der Welt so passiert!

Little dog sweet

Thanks @hogata. Yes, she is really a sweet dog :-).

Thanks for your comment :-).

Wann bringen die westlichen Menschen das gleiche Maß an Empathie auch für Schweine, Hühner und vielleicht sogar Kühe auf ?

Sprichst du die westlichen Menschen im Ausland an wie z.B. hier in Bali? Wenn du das Problem hier in Bali ansprichst, hat du vollkommen Recht. Es gäbe noch so vieles zum verändern. Viele Grüsse