Pilgern in Norwegen - 1. Reisebericht

in #deutsch2 years ago

Einen wunderschönen guten Tag alle zusammen!

Heute ist Tag 3 meiner Wanderung und ich sitze gerade in meinem sehr großen, historisch belassenen, sich in einem Holzhaus befindenden, sogar mit einem Webstuhl ausgestatteten Zimmer und nutze den freien und einsamen Nachmittag, um ein paar Zeilen zu schreiben.


Das Vorspiel

Wie bereits im letzten Post angekündigt, bin ich vergangenen Mittwoch nach Oslo gereist. Alles funktionierte problemlos, die Unterkunft war schnell gefunden und nach einer Pause nahm ich eine Erkundung der Umgebung vor. Dabei stellte ich fest, dass ich in unmittelbarer Nähe zur Arkershus-Festung so wie dem Hafen residiere. Dort verbrachte ich dann bis zu meiner Weiterreise am Freitag auch die meiste Zeit, das versteht sich wohl von selbst.

Ich durfte feststellen, dass Oslo eine wunderschöne Stadt ist und werde auf jeden Fall und sehr, sehr gerne den Weg dorthin wieder auf mich nehmen.

Am Freitagmittag ging es dann auf einer unterhaltsamen Zugfahrt weiter von Oslo nach Otta. Im Killi Pensjonat wurde ich herzlich empfangen und traf sogleich den ersten Pilger - natürlich ein Deutscher! Die sind hier nämlich in der Überzahl vertreten, sodass es manchmal schon fast unangenehm ist zu sagen, dass man auch aus Deutschland kommt grins.


Hauptakt, Teil 1

Von Otta aus ging es am Samstag dann endlich los, ich konnte es kaum noch erwarten! Das Wetter war - wie auch schon die Tage zuvor - sonnig und wolkenlos bei 25°. Das ist super Wetter, allerdings nicht unbedingt, wenn man rund 14kg Gepäck auf dem Rücken trägt und so war ich nach guten 14km froh, den schattenspendenden Wald zu erreichen. Doch hier veränderte sich der Weg von überwiegend plattem Feldweg zu maximal viel Krackselei über Hänge, Felsen und durchs Gebüsch. Es hat halt alles so seine Vor- und Nachteile. Auf dem nachfolgenden Bild seht ihr ein ebensolches Wegstück und ja, das dort am Lattenzaun ist der Weg!

An diesem Tag bin ich ungeplanterweise über 28km mit knapp 900 Höhenmetern gelaufen. Das kam daher zustande, dass die Herberge dieses Wegabschnitts geschlossen hatte. Das wusste ich bereits vorher und wollte im Wald nächtigen. Doch als ich unterwegs feststellte, dass es bis zur nächsten Unterkunft nur noch 4km sind, beschloss ich auch diese noch zu gehen. Belohnt wurde ich dafür mit der Gesellschaft einer netten Pilgerin, die just des Weges kam.


Hauptakt, Teil 2

Zum Ausgleich für die lange Tour am Vortag entschied ich mich gestern Morgen, die nächste Etappe in zwei jeweils 8km Strecken aufzuteilen. Da ich morgen ins Dovrefjell starte, wollte ich unbedingt vermeiden, mich bereits vorher zu übernehmen. Ich lief also bis nach Engelshus (Engelshaus), wo ich herzlich von drei Pilgern empfangen wurde. Bis zum Abend trudelten noch zwei weitere Pilger ein und als die Wirte von ihrem Ausflug zurückkehrten, gab es Kuchen für alle. Wir waren an diesem Abend fünf Deutsche und ein Pole, saßen gemeinsam in der Küche einer der Hütten, erzählten, lachten, alberten und hatten eine großartige Zeit zusammen.

Es gab da noch eine Sache, die sehr zu meiner Freude beitrug: eine Schaukel!

Und ich war nicht die einzige, die ihren Spaß daran hatte! Hehehe grins


Hauptakt, Teil 3

Da wären wir also heute. Ich sitze (stilecht im Schaukelstuhl) in meinem eingangs bereits beschriebenen Zimmer und habe zwischenzeitlich den Heizstrahler angeworfen. Vom Wetter der letzten Tage ist nichts mehr zu spüren, denn es ist kühl, wolkig und böig. Aber auch so ist es schön und warme Kleidung habe ich selbstverständlich dabei.

Heute war dann die nächste kurze Strecke dran, von Engelshus nach Budsjord Historik gard. Auf meinem Weg hier hin kam ich durch Dovre, das eine beeindruckende Kirche vorzuweisen hat.

Ich bin gespannt, wen ich heute noch so treffe, denn die Herberge ist ausgebucht und ich hoffe auf spannende Gespräche beim Abendessen.

Mit einem letzten Foto, meiner heutigen Aussicht, verabschiede ich mich erstmal wieder und melde mich nach dem Weg über das Dovrefjell mit dem nächsten Bericht!

Posted using Partiko Android

Sort:  

Danke für diesen tollen Bericht und die schönen Fotos! LGG

Lieber @gaich, sehr gerne geschehen! Gleich kommt die nächste Fuhre! :))

Lieben Gruß!

Posted using Partiko Android

ganz große klasse...ich liebe norwegen---lass es dir gut gehn--viel spass dir--lg feuerelfe

mein vote kam heute über den steem-bootcamp trail

Liebe @feuerelfe, danke dir und klar, für nichts Anderes bin ich hier! grins

Lieben Gruß!

Sehr schön, das würd ich gern mal machen. Ist das der Kingsleden? Oder so ähnlich..

Hallo @drhoofman! Ich laufe hier auch teilweise auf dem Gamle Kongevegen - dem alten Königsweg. An sich heißt der Weg aber Olavsweg oder auch Pilegrimsleden. Der Kungsleden ist in Schweden :)

Lieben Gruß!

Posted using Partiko Android

Olavsweg genau, nach dem Wort hab ich gesucht

Posted using Partiko Android

Klasse Eindrücke die du hier hinterlassen hast. Norwegen ist einfach genial. Ich finde die Küstenstraße im Westen so genial, wenn das Meerwasser auf die Straßen schnellt

Lieber @backinblackdevil, das klingt wie etwas, das ich mir ansehen sollte, wenn ich schon mal im Land bin! Komme ich in Bergen auf besagte Straße?

Lieben Gruß!

Posted using Partiko Android

Ich bin klein, mein Herz ist rein, ich trete gleich in den GSB ein.

Komm zu uns in unseren Discord sage den oberen Spruch auf und erhalte als kleines Dankeschön eine Delegierung von 25 SP für 4 Wochen.

https://discord.gg/HVh2X9B

!bootcamp1.jpg