Passwörter...

in #deutsch4 years ago

Wer kennt es nicht, man hat eigentlich bei jeder Homepage das gleiche Passwort, bis einmal etwas schief geht. Und dann schaut man in die Röhre..


Sicherheit

Genau so war das auch bei mir. Ich hatte bei jeder einzelnen Website das gleiche Passwort, bei jeder Mail, jeder Plattform. Dann ist das passiert, was passieren musste! Mein Passwort wurde "mitgehört" und ich schaute in die Röhre. Ich hatte dabei sehr viel Glück, dass nichts Ärgerliches passiert ist, aber das ist eher die Ausnahme als die Regel...


Was hat sich geändert?


Alles! Ich habe mir seit diesem Tag einen Passwortmanager zugelegt. Meine Wahl ist auf LastPass gefallen, da dieser auch auf dem Handy unterstützt wird. Auf jeder Website verwende ich ein zufällig generiertes Passwort ab 20 Zeichen, aber meistens mehr.


Passwortsicherheit


Dauer
Laut der Seite CheckDeinPasswort bräuchte ein herkömmlicher Computer 11 Trilliarden Jahre, um ein 20 stelliges, zufällig generiertes Passwort zu errechnen. Das Programm geht dabei von 10 Milliarden Berechnungen pro Minute aus, bei 3 Sextilliarden Möglichkeiten. Daher würde ich sagen, dass das eine Zeit lang dauert, bis das Passwort herausgefunden wurde.

Wichtig! - Das Masterpasswort darf nicht verloren werden, da dieses so einfach wiederhergestellt werden kann. Daher ist es wichtig, dass man sich ein sicheres Passwort merken kann, beziehungsweise dieses offline gesichert hat.


Die Glaubensfrage


Welcher Software man vertraut, um die eigenen Passwörter zu speichern, ist eine Frage des Glaubens. Man kann nicht sagen, dass die Passwörter zu 100% geschützt sind. Ich fühle mich aber bei Lastpass sehr sicher, da:

  • die Daten verschlüsselt auf dem Server liegen: Die Entschlüsselung findet aber auf dem Gerät statt.
  • LastPass hat daher nie Zugriff auf deine Passwörter
  • durch eine 2 Faktor Authentifikation ist LastPass viel sicherer.
  • LastPass ist kostengünstig (kostenlos ODER 24 USD im Jahr)

Fazit


Ich bin mit LastPass sehr zufrieden und fühle mich bei diesem Dienst sicher. Bisher hatte ich noch kein Problem mit LastPass. Es ist auch möglich LastPass kostenlos zu verwenden, aber ich bezahle lieber einen Dienst, dem ich vertrauen möchte.

Wenn ihr also auf der Suche nach einer bequemen Lösung für eure Passwörter seid, dann schaut euch doch mal LastPass an. Wenn ihr weitere Informationen zum Thema "Sicherheit" haben wollt, dann schaut auch gerne mal bei @security101 vorbei.


Ich hoffe, euch hat der Post gefallen. Wenn ihr weitere Fragen zu dem Thema habt, dann stellt sie in den Kommentaren.

Bis zum nächsten Post!

Grüße,
MarcT

Sort:  

Ich denke auch, um einen Passwortmanager kommt man nicht herum.

Netter Beitrag und vielen Dank fürs erwähnen, lieber Marc :)

Das gibt mir zu denken. Ich arbeite auch mit immer ähnlichen Passwörtern. LastPass werde ich mir auf jeden Fall anschauen!

Benutze LastPass schon seit einiger Zeit, ist wirklich unglaublich praktisch. Nur von der App bin ich nicht so richtig begeistert.

Ich muss gestehen ich mache das in ähnlicher Weise, wie du es getan hattest. Ich kann irgendwie keinem Passwortmanager vertrauen wenn er kostenlos ist. Denn jeder will Geld verdienen. Und wie finanziert sich ein kostenloser Passwortmanager der zu dem keine Werbung zeigt?
Deine schlechte Erfahrungen will ich jedoch nicht teilen also werde ich mir wohl etwas einfallen lassen müssen und ein paar wichtige Passwörter ändern.