Wie denkst du über Dinge, die du nicht ändern kannst?!?

in deutsch •  last year 

Liebe Steemians, liebe Follower und liebe Freunde,

display-panel-473625_640.jpg

Quelle: www.pixabay.com

der meiste Stress kommt von der Art und Weise, wie du reagierst, nicht wie das Leben ist. Und wenn du dein Denken anpasst, ist der ganze zusätzliche Stress weg.
Es gibt in jeder schwierigen Situation eine echte Chance, sich selbst tiefer zu verstehen und auch sein Leben zu verbessern.

Ich ermutige dich, über die jüngste Situation nachzudenken, in denen du dich enttäuscht fühltest. Anstatt sich auf die unkontrollierbaren Dinge zu konzentrieren, die dir "angetan" wurden, solltest du stattdessen deinen Anteil an dem, was passiert ist, in Betracht ziehen. Zum Beispiel hat dir dein Bauchgefühl vielleicht gesagt, dass du nichts tun sollst, aber du hast es trotzdem getan. Oder vielleicht wurdest du ein zweites Mal von derselben Person getäuscht und wünschtest, du hättest die Beziehung früher losgelassen. Oder vielleicht hast du einfach nicht aufgepasst und am Ende eine große Chance verpasst.
Es ist so einfach, negativ zu sein, wenn Dinge schief gehen, oder andere für negative Ergebnisse in deinem Leben verantwortlich zu machen. Aber ändern Negativität und Schuldgefühle etwas zum Besseren?
Nein!
Um ehrlich zu sein, die beste Zeit, um positiv zu sein und Verantwortung für den eigenen Seelenfrieden zu übernehmen, ist, wenn man sich nicht danach fühlt. Denn dann kann das den größten Unterschied machen.
Egal, was die Besonderheiten deiner schwierigen Zeiten sind, einen Moment zu nehmen, um nach innen zu schauen, was du anders hättest machen können und wie du möglicherweise ähnliche Situationen in der Zukunft vermeiden kannst, kann eine gesunde Übung sein. Es geht nicht darum, sich selbst die Schuld zu geben oder sich zu schämen, sondern einfach darum, dir die Möglichkeit zu geben, auf einer höheren Ebene aus deinen Erfahrungen zu lernen.
Es geht darum, die effektivste Antwort in einer schwierigen, unkontrollierbaren Lebenssituation zu finden.
Es geht darum, besser denken zu lernen, damit man letztlich besser leben kann, egal was passiert.
Der Schlüssel ist zu erkennen, dass man, egal was passiert, seine Einstellung und seinen inneren Dialog wählen kann, der so ziemlich alles diktiert, was als nächstes passiert. Die größte Waffe gegen Stress ist unsere Fähigkeit, einen Gedanken über den anderen zu stellen - unseren Geist zu trainieren, das Gute in dem zu sehen, was wir haben, selbst wenn es weit weniger ist, als wir erwartet haben.
Es geht um die Wahl: Werde ich zulassen, dass mich das verärgert? Werde ich mich entscheiden, ob ich das schlecht oder gut mache? Werde ich bleiben oder weggehen? Werde ich mich entscheiden, zu schreien oder zu flüstern? Werde ich reagieren oder mir die Zeit nehmen, zu antworten?

Manchmal ist es nicht möglich, deine Situation zu ändern - oder einfach nicht früh genug. Du kannst nicht sofort zu einem neuen Job kommen. Du kannst niemanden dazu bringen, sich gegen seinen Willen zu ändern. Und du kannst die Vergangenheit nicht auslöschen. Aber....

… du kannst immer eine Denkweise wählen, die dich weiterbringt. Und dies wird dir helfen, die Dinge von innen heraus zu verändern, und dir letztendlich erlauben, über die Kämpfe hinaus zu wachsen, die du in diesem Moment nicht kontrollieren kannst.

Hier ist eine mächtige Frage, die Sie mit einer positiven Einstellung unterstützen wird, wenn du sie am meisten brauchst:

Wer wärst du, und was würdest du noch sehen, wenn du den Gedanken, der dich beunruhigt, entfernen würdest?
Identifiziere einen bestimmten Gedanken, der deinen besorgten Verstand kürzlich beunruhigt hat, und stelle dir dann vor, wie dein Leben anders sein würde, wenn du diesen Gedanken entfernen würdest:

  • Wie würde es deine Sicht auf Ihre gegenwärtige Lebenssituation verändern?
  • Welche anderen Möglichkeiten und Chancen siehst du?
  • Was kannst du mit dieser Fokusverlagerung sonst noch erreichen?

Diese Technik funktioniert unabhängig davon, wo du in deiner aktuellen Situation stehst oder womit du es zu tun hast. Auch wenn du wenig Erfahrung mit Selbstvervollkommnung und persönlichen Entwicklungstaktiken hast. Und selbst wenn du nicht weißt, was du wirklich für dich selbst willst.... noch nicht.

In Liebe @malumaa

Authors get paid when people like you upvote their post.
If you enjoyed what you read here, create your account today and start earning FREE STEEM!
Sort Order:  

Schon die Oma sagte "Glücklich ist wer vergisst was nicht mehr zu ändern ist" - da hat sie Recht und Unrecht mit. Es lohnt sich nicht sich über Vergangenes aufzuregen und damit zu hadern. Aber man kann darüber nachdenken ob etwas hätte vermieden werden können, ob anderes Verhalten besser gewesen wäre etc.

Wie bei vielen Dingen im Leben muss man auch hier den Mittelweg finden - einerseits abhaken, andererseits daraus lernen.

ja, da hast du vollkommen recht @muscara ... jeder muss das beste aus der jeweiligen situation ziehen

danke auch für dein super sprichwort...das kannte ich bisher noch gar nicht :)

hab einen tollen tag und liebe grüße aus berlin :)

Liebe Kathrin, danke fürs Teilen Deiner Gedanken. Wie schon so oft, könnten es meine Gedanken sein. Weißt Du, was mir zu Deiner Technik spontan einfällt: Rauf auf den Tisch steigen und Deine Situation aus einem anderen Blickwinkel betrachten, aus dem das "Unabänderbare" vielleicht ganz winzig wirkt.

Kleiner Vorschlag zur besseren Lesbarkeit Deiner wundervollen Beiträge: Hast Du eine Trennlinie als Bild auf der Festplatte ?Trennlinie.png

Und wenigstens hin und wieder eine Zwischenüberschrift.
Ich fände es so schade, wenn jemand Deine Gedanken nicht liest, weil es nach viel Text aussieht.

Wie schon so oft, könnten es meine Gedanken sein.

wir sind ja auch gedanken-zwillinge :D

Rauf auf den Tisch steigen und Deine Situation aus einem anderen Blickwinkel betrachten, aus dem das "Unabänderbare" vielleicht ganz winzig wirkt.

das finde ich auch eine sehr tolle technik und leicht umzusetzen.... das werde ich definitiv mal ausprobieren...

danke dir auch für deine tipps der besseren lesbarkeit, liebe cornelia :)

aber wie füge ich denn diese trennlinie ein? vielleicht kannst du mir dabei helfen :)

einfach wie jede Bilddatei entweder mit der Maus in Deinen Blogpost ziehen oder auswählen.
Hast Du Dir die Datei gespeichert ?

sehr schön geschrieben, aber ich finde auch sehr schwer um zu setzen

z.B. ich erwische mich auch manchmal das ich darüber nachdenke:

was wäre wenn ich das und das nicht gemacht hätte, was wäre wenn ich den job nicht gewechselt hätte

es ist machbar aufjeden fall immer das Positive zu finden aber es gibt immer leider auch das ABER

man kann das alles umsetzen das auf jeden fall

Hallo Viktor, ist Dir bewusst, dass Du Dich mit Deiner Antwort auf das konzentrierst, was nicht (immer) geht?
Ja, es braucht Übung, in jeder Situation das zu erkennen, was gut für Dich daran ist.
Dein Glaube ist entscheidend, lieber Viktor. Auch wenn Du es gerade auf Deinem Radarschirm noch nicht siehst, es wird sich in jedem Fall zu Deinem Vorteil entwickeln. Du brauchst nicht wissen, wie. Es wird Dir gezeigt (wenn Dir Dir erlaubst, auf Dein Bauchgefühl zu hören).

sehr sehr schöne antwort cornelia.... besser hätte ich es nicht formulieren können :)

Danke, liebe Kathrin. Nun gibt mir das Leben die Chance, das gleich mal zu üben. Habe heut erfahren, dass ich wieder auf der Suche nach einem Job bin, obwohl ich im Hotel an der Rezeption genau am richtigen Platz bin.

hej viktor,

z.B. ich erwische mich auch manchmal das ich darüber nachdenke:
was wäre wenn ich das und das nicht gemacht hätte, was wäre wenn ich den job nicht gewechselt hätte

ja, darüber habe ich mir damals auch immer den kopf zematert, aber dann habe ich mitbekommen, dass das gar nichts bringt, da man die situation eh nicht mehr ändern kann und auch gar nicht weiss, wie die andere nicht eingetretene situation ausgegangen wäre...

aber ich weiss definitiv was du meinst .... :)

Gaaanz wichtig ist auch, sich Zeit nehmen für die Gedanken. 😄 Manchmal hetzte ich von a nach b und habe gar keine Zeit! 🙈

geht mir aber auch so liebe @kissi ...

dann muss ich mich bewusst wieder zurück holen und in aller ruhe meinen gedanken lauschen.... das geht im alltag meist unter :(

Ja leider passiert das. Ab und zu daran erinnert werden schadet also nicht. ;)

hehehe, genau meine liebe :)